Myra McEntire Hourglass

(425)

Lovelybooks Bewertung

  • 460 Bibliotheken
  • 25 Follower
  • 5 Leser
  • 146 Rezensionen
(119)
(169)
(106)
(23)
(8)

Inhaltsangabe zu „Hourglass“ von Myra McEntire

Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.

Kaum aus der Hand zu legen! Ein leichter Zeitreise-Fantasy-Roman ohne komplizierte Wurmlochtheorien.

— WriteReadPassion
WriteReadPassion

schöner, leicht zu lesender Zeitreiseroman mit viel Gefühl.

— Steffi_Leyerer
Steffi_Leyerer

Hab es leider nicht zu Ende gelesen, irgendwie etwas langweilig. schade.

— CherryFairy_x3
CherryFairy_x3

Fantastisch!

— inflagrantibooks
inflagrantibooks

Schön, aber düster.

— Schnapsprinzessin
Schnapsprinzessin

Tolles Buch!

— Elfenblume
Elfenblume

Überwältigend, freue mich schon auf den zweiten Band.

— CreativeSoul
CreativeSoul

Ein schöner Auftakt zu einer Romantasy-Trilogie...ich bin schon gespannt wie es weitergehen wird :-)

— PollyMaundrell
PollyMaundrell

Unterhaltsam, romantisch, schnell & unkompliziert zu lesen. Nur Zeitreisen finde ich immer etwas verwirrend :P

— killerprincess
killerprincess

Guter Auftakt, wenn auch ein wenig in die Länge gezogen, trotzdem interessant :)

— kohoho
kohoho

Stöbern in Fantasy

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einmal in die Vergangenheit und zurück...

    Hourglass
    WriteReadPassion

    WriteReadPassion

    05. September 2017 um 11:32

    Klappentext: "Warum bist du hier, Michael Weaver?" "Um dir zu helfen. "Die Dinge, die wir sehen... was sind sie?" Michael kam ein wenig näher. "Ich nenne sie mit einem bisschen Ironie die Zeitlosen. Fast wie ein Zeitstempel von Leuten, die in ihrem Leben einen großen Eindruck auf der Welt hinterlassen haben. Emerson." Ich liebte die Art, wie er meinen Namen sagte. "Du kannst mir vertrauen."Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft. Zusammen sprengen sie die Grenzen der Zeit...Bewertung:Ich finde die Hauptcharaktere glaubwürdig und fesselnd. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte zu dieser Geschichte. Ich mag den flüssigen und leichten Schreibstil, konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Am Ende angelangt kam Unglauben über mich: "Wie? Schon zu Ende?" Ein gutes Zeichen! :)Es ist eine leichte Fantasy-Lektüre über Zeitreisen und angenehm zu lesen. Es ist selbst für nicht Physik-Menschen sehr gut zu verstehen, da es unkompliziert und einfach konstruiert ist. Die Zeitreisedetails sind gut nachzuvollziehen ohne Kopfzerbrechen. 

    Mehr
  • Ich geh mal auf Reisen in der Zeit

    Hourglass
    dorothea84

    dorothea84

    09. February 2017 um 22:00

    Emerson Cole ist Waise, seit dem Unfall kann sie Geister sehen. Sie lebt bei ihrem Bruder, der ihr immer wieder bei ihrem Problem helfen will. Erst als sie auf Michael Weaver trifft sie einiges über ihre Gabe. Denn sie kann nicht nur Geister sehen, sondern auch durch die Zeit reisen kann. Michael ist Mitglied bei der Organisation "Hourglass" und will sie warnen. Wegen ihrer Gabe schwebt sie in Gefahr. Zeitreisen finde ich faszinierend. Der Gedanke daran hat schon etwas, deshalb kam ich um diese Geschichte nicht herum. Sie ist faszinierend, spannend und gefühlvoll. Emerson lässt einen die ganze Breitband ihrer Gefühle miterleben. Michael ist mir immer noch ein Rätsel und weiß nicht was ich von im halten soll. Natürlich kann man nicht erwarten das man im ersten Band alles erfährt und es verspricht noch sehr interessant zu werden. Man merkt aber schon hier wie sich Emerson verändert, sieht wie sie mit ihrer Gabe immer mehr zu Recht kommt. Ich freue mich auf das nächste Band und hoffe das die Spannung erhalten bleibt.

    Mehr
  • Unterhaltsam, aber nicht so richtig mitreißend

    Hourglass
    Nirena

    Nirena

    20. July 2016 um 16:55

    "Die Stunde der Zeitreisenden" ist der erste Teil der "Hourglass"-Trilogie, von der bereits alle drei Teile erschienen sind.Man kommt sehr schnell und gut in die Geschichte hinein. Anfangs erinnerte mich die Handlung an Kerstin Giers Edelstein-Trilogie, aber schnell stellte sicher heraus, dass "Hourglass" weniger märchenhaft, sondern deutlich im Hier und Jetzt verankert ist. Auch der Em eigene Sarkasmus und ihr loses Mundwerk haben mich angesprochen.Der Lesefluss ist durchweg gut, die Handlung interessant, wenn auch mitunter recht vorhersehbar. So kommt es auch, dass mich "Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden" zwar gut unterhalten hat, aber so richtig mitreißen konnte es mich nicht - dafür fehlte das gewisse Etwas, dieser Sog, dem man sich beim Lesen nicht entziehen kann.Dennoch werde ich den Zeitreisenden eine weitere Chance geben mich mitzunehmen und beizeiten auch das zweite Buch lesen.

    Mehr
  • Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden

    Hourglass
    angeltearz

    angeltearz

    28. March 2016 um 17:02

    Ich habe dieses Buch immer wieder irgendwo gesehen und auch die Begeisterung der Leser. Wie gut, dass ich das Buch auf dem SuB liegen hatte. So konnte ich endlich mal die Begeisterung teilen. Naja, ich habe es jedenfalls versucht.Die Geschichte an sich finde ich echt toll. Die Idee, die dahinter steht. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die Geschichte nicht ausgereift ist. Gerade das Ende des Buches hat mich lange nachdenken lassen. Entweder habe ich es falsch verstanden oder es ist ein Logikfehler drin. Ich weiß auch nicht. Spannend ist es aber auch jeden Fall.Die Charaktere fand ich auch toll. Gerade Emerson gefiel mir gut. Von Michael hätte ich gerne mehr erfahren. Zuerst war er mir etwas unsympathisch, aber nach und nach gefiel er mir immer besser. Ich hätte gerne von allen Charakteren mehr gelesen. Aber es handelt sich ja um einen ersten Band einer Triologie. Da kann ja noch ein wenig kommen.Die Autorin gefällt mir aber auch sehr gut. Dieses Buch ist ihr Debütroman und ich finde dafür ist er echt gut gelungen. Auch wenn er etwas Luft nach oben hat.Das Cover ist so toll. Ich bin ein großer Fan von Schmetterlingen. Deswegen gefällt mir die Aufmachung von dem Buch echt gut. Die Schmetterlinge findet man auch bei den einzelnen Kapiteln wieder. Echt toll!Fazit: Eine tolle Geschichte, tolle Charaktere. Ein schöner Debütroman der Autorin.Wenn auch ein wenig Luft nach oben ist.

    Mehr
  • Wenn Einer eine (Zeit)Reise tut...

    Hourglass
    PollyMaundrell

    PollyMaundrell

    20. January 2016 um 09:45

    Klappentext Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft. Zusammen sprengen sie die Grenzen der Zeit... Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens Hourglass, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt - sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr. Erster Satz Meine kleine Heimatstadt im Süden ist eine etwas verblichene Schönheit und erinnert an eine in die Jahre gekommene Ballkönigin. Meinung Ich hatte dieses Buch bei einer meiner (gefühlt) tausenden Rebuy-Bestellungen mit in den Warenkorb gepackt und es dann (zu lange) auf meinem SuB liegen lassen. Vor einiger Zeit habe ich ganz gewaltig im SuB geräumt und aussortiert. Dabei ist mir auch das Buch wieder in die Hände gefallen und ich war etwas hin- und hergerissen, ob es nun bleibt oder geht. Den Göttern sei Dank habe ich mich für die richtige Wahl entschieden und es gelesen! Emerson hat ihre Eltern bei einem Unfall verloren und lebt bei ihrem Bruder und dessen Frau. Sie kann Geister sehen, die aus der Vergangenheit kommen. Ihr Bruder versucht alles um ihr zu helfen, schleppt sie von einem Arzt zum anderen, Em nimmt Pillen und war sogar in der Psychiatrie - bis sie es nicht mehr aushält, die Pillen absetzt und die Geister eben einfach hinnimmt. Alles soll sich ändern, als ihr Bruder plötzlich Michael beauftragt ihr zu helfen. Er kommt von der Organisation Hourglass, die sich um übernatürliche Jugendliche und junge Erwachsene kümmert. Endlich gibt es Menschen, die sie nehmen wie sie sind und sie verstehen, da es sich bei ihnen selbst um "Freaks" handelt. Zusammen mit Michael macht sich Emerson auf eine Zeitreise um ein unschuldiges Leben zu retten. Ach ich liebe diese Geschichte ♥ Man liest die unterschiedlichsten Meinungen zu diesem Buch. Den einen gefällt es, die anderen finden es zu langatmig und wieder andere finden es doof. Mein Rat: Macht euch selbst eine Meinung, denn jeder scheint es anders zu sehen. Ich mag Emerson und auch wenn ich mich bei einigen Situationen gefragt habe warum sie so doof reagiert (sie ist eben ein Teenie und ich nicht mehr...da versteht man manche Handlungen nicht mehr so gut ^^), war sie mir doch durch die Bank weg sympathisch. Michael fand ich irgendwie komisch. Zu sehr Sunnyboy und zu wenige Ecken und Kanten. Aber natürlich Emersons erste Wahl. Und wie kann es anders sein - auch bei ihm war es Liebe auf den ertsen Blick. Ganz anders war das da bei Kaleb. Typische Geschichte. Bad Boy trifft auf Mädchen und wird handzahm - absolutes Klischee und schon tausendmal gelesen, aber immer wieder schön und spannend ;-) Ich bin direkt in den Buchladen gewandert und habe mir Teil 2 bestellt, der momentan noch auf meinem SuB liegt. Geschrieben aus Kalebs Perspektive, soll er (laut anderen Rezensionen) nicht so gut sein...ich lass mich überraschen und gehe auch an diesen Teil vorurteilsfrei heran :-) Zitate/Textstellen "Emerson." Ich liebte die Art, wie er meinen Namen sagte. Oder vielleicht sah ich einfach gern, wie er die Lippen bewegte. (Seite 39) "Du solltest dich bei Emerson entschuldigen." "Es tut mir leid." Kaleb grinste mich an. "Tut mir leid, dass ich dich nicht als Erster kennen gelernt habe." (Seite 222) Fazit Wer einen Science-Fiction Roman sucht, in dem es die meiste Zeit um das Zeitreisen geht, ist hier absolut verkehrt. Wer ein Jugendbuch mit einem Hauch Fantasy, viel Freundschaft und Liebe erwartet, hat genau zum richtigen Werk gegriffen :-) Ich mochte dieses Buch unglaublich gerne und bin gespannt wie es in Teil 2 weiter geht. Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog. http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Mehr
  • Viel Luft nach oben

    Hourglass
    Naike

    Naike

    19. January 2016 um 20:37

    Nach einem interessanten Einstieg zieht sich die Geschichte über weite Teile, bis sie erst im letzten Viertel wieder an Fahrt aufnimmt und etwas spannender wird. Von mitreißend kann jedoch auch dann noch nicht die Rede sein, da alles zu konstruiert wirkt und die Auflösung zu sehr im Stil von Info-Dumping daherkommt. Zu den Charakteren muss ich Ähnliches sagen. Sie sind nicht vollkommen profillos, aber auch nicht auf eine lebendige Weise ausgearbeitet, die mich ihnen so richtig nahegebracht hätte. Zweifelsohne hat die Autorin Schreibtalent, es finden sich einige sehr schöne Formulierungen im Text verteilt, ist mir wiederholt aufgefallen, aber ihr Potential hat noch einiges an Luft nach oben, was ja auch bei einem Erstlingsroman völlig in Ordnung ist. Ich bin gespannt, ob - und wenn ja wie - sie sich im Folgeband, der bereits verfügbar ist, entwickelt hat.

    Mehr
  • Guter Einstieg in das Zeitreise-Thema :)

    Hourglass
    kohoho

    kohoho

    19. October 2015 um 22:40

    Für Emerson ist ihre Gabe mehr ein Fluch: Sie sieht Menschen aus der Vergangenheit. Seit dem Tod ihrer Eltern kann sie diese Geister sehen und ihr Leben verlief dadurch nicht gerade sehr toll. Viele Versuche ihr zu helfen scheiterten, weswegen ihr Bruder noch einen letzten Versuch starten will: er stellt Emerson Michael vor, der bei Hourglass arbeitet. Hourglass spezialisiert sich auf Menschen wie Emerson und versucht ihnen zu helfen. Michael kann die 'Zeitlosen', wie er sie nennt, ebenso sehen und will ihr helfen, es besser verstehen zu können. Auch wenn sich langsam aber sicher etwas zwischen den beiden anbahnt, so hat Michael noch zu viele Geheimnisse, die Emerson aufdecken will. Zuerst, yes, ein Zeitreise-Buch! Ich wollte es schon immer gerne lesen, und nun hatte ich endlich die Gelegenheit. Ich mag solche Geschichten unheimlich gerne, habe aber noch nicht so viele Bücher mit Zeitreisen gelesen. Deswegen war dieses Buch auf jeden Fall ein Muss bei mir. Man steigt sehr leicht und erstaunlich schnell ins Geschehen mit ein. Emerson ist ein Mädchen, dass ich gleich sympathisch fand und mich in ihrer Vergangenheit gut einfinden konnte. Sie hatte es nicht leicht in ihrem Leben, gerade nach dem Unfall, bei dem ihre Eltern ums Leben kamen, Medikamente haben sie runter gezogen, aber sie hat sich dennoch wieder hoch gekämpft.  Ihr Bruder und seine Frau waren mir auch gleich sympathisch, da kann Emerson sich wirklich glücklich schätzen, dass die beiden so auf sie Acht geben, selbst wenn sie schon 17 Jahre ist.  Michael war mir am Anfang suspekt, aber nach und nach mochte ich ihn immer mehr, auch wenn er ziemlich viele Geheimnisse mit sich rumträgt, die erst gegen Ende des Buches zum Vorschein kamen.  Andere Nebencharaktere spielen auch eine wichtige Rolle in Emersons Leben und haben mir auch sehr gut gefallen. Die Story kommt leider ein wenig langsam in die Gänge. Natürlich musste ich mich auch erst reinfinden, aber dennoch hat es ziemlich lang gedauert, bis mir die Story auch richtig gefiel. Das, was sich zwischen Emerson und Michael entwickelt ist schon ein wenig viel. Ich bin da leider immer wieder ein wenig skeptisch, dass sich gerade die Protagonisten so schnell ineinander verlieben, ich mag da lieger eine längere Entwicklung, aber das ist nur meine Meinung. Auch muss ich sagen, dass die Liebesgeschichte zwischen den beiden sehr in den Vordergrund rückt, wer, wie ich, auf viel Zeitreise-Action hofft, wird da ein wenig enttäuscht. Wie schon geschrieben, es zieht sich alles ein wenig in die Länge, allein dadurch, dass Michael Emerson nicht sofort alles erzählen will und sie ziemlich aus allem heraushalten will.  Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, sehr jugendlich gehalten und bleibt durchgehend flüssig.  Auch wenn das Zeitreise-Thema doch noch ein wenig im Hintergrund blieb, hat das Buch mir schon gefallen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was in den nächsten Büchern noch passiert, denn Fragen sind auf jeden Fall noch offen geblieben. Wer das Zeitreise-Thema mag, hat hier auf jeden Fall noch ein Buch, welches zu empfehlen ist. Natürlich kann man schon ein wenig mehr erwarten, aber dennoch ist es ein gelungener Auftakt für eine Reihe.

    Mehr
  • Hourglass Bd 1

    Hourglass
    MelliSt13

    MelliSt13

    08. October 2015 um 13:13

    Emerson Cole hat ihre Eltern bei einem Unfall verloren, gerade lächelte ihr die Mutter noch im Rückspiegel zu, dann war alle dunkel. Em fühlt sich allein und mit der Zeit tut es nicht mehr so weh, allerdings hat sie Erscheinungen die ihren Bruder dazu veranlassen sie zu sämtlichen Ärzten zu schleppen. Sogar in eine Psychiatrie lässt sich Emerson einweisen, bis sie merkt,daß es nicht richtig ist. Thomas versucht seiner Schwester zu helfen wo er kann,bis er eines Tages einen jungen Mann kennenlernt, der Em helfen wird zu verstehen, was  sie da sieht und wie sie damit umzugehen hat, ausserdem hat Em eine Fähigkeit, der sie sich noch nicht bewusst ist und die Ihr fast das Herz bricht... Ein nicht ganz gelungener Auftakt in eine  kurze Zeitreise, die erst zum Ende hin spannend wird. Bin gespannt was der 2te Teil zu bieten hat.

    Mehr
  • Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden

    Hourglass
    Firestar

    Firestar

    Handlung: Emerson ist nicht sie selbst. Seit dem Unfall, bei dem ihre Eltern ums Leben gekommen sind, vegetiert sie nur noch vor sich hin. Psychiatrische Kliniken, ein Internat und Elektroschock-Therapien musste sie über sich ergehen lassen. Und dann sind da auch diese ganzen ... Geister! Niemand außer ihr kann sie sehen und auch jeder Arzt den ihr großer Bruder für sie organisiert, hat keine Ahnung.  ... bis sie auf Michael trifft! Kann er ihr helfen? Meinung: Ich glaube, ich habe noch nie so ewig lange gebraucht um ein Buch zu lesen! Das waren jetzt über zwei Wochen, weil ich mich einfach nicht dazu überreden konnte, mehr als drei Kapitel zu lesen. Die Handlung ist klasse und das Buch hätte wirklich super fesselnd sein können, wenn das Ganze nicht so langatmig ausgeführt worden wäre. Emerson war mir an manchen Stellen leider etwas zu schnippisch und sie hat alle einfach so hingenommen. Trotzdem habe ich gerade Lust darauf zu erfahren wie es mit ihr und allen anderen Charakteren weitergeht. Band 2 steht auf meiner Wunschliste! ;) Fazit: Ich empfehle dieses Buch den Zeitreise-Freunden. Ihr werdet Spaß damit haben!

    Mehr
    • 3
    Firestar

    Firestar

    22. September 2015 um 14:32
  • Zeitreise Roman

    Hourglass
    MargitM

    MargitM

    Die 17 jährige Emerson Cole ist ein besonderes Mädchen, sie sieht Halluzinationen, Menschen die aus der Vergangenheit zu stammen scheinen. Und schlussendlich fangen diese Personen auch noch an mit ihr zu reden. Emersons Bruder Thomas, hat sie nach den Tod ihrer Eltern in die Obhut genommen und versucht alles, um das Leben seiner Schwester zu erleichtern. Thomas engagiert den jungen Michael Weaver, der für eine Institution namens „Hourglass“ (Menschen mit verschiedenen übersinnlichen und körperlichen Begabungen) arbeitet, in der Hoffnung Emerson zu helfen. Und schnell wird Emerson klar, dass ihr kein anderer besser helfen könnte wie Michael. Emerson fühlt sich zu Michael hingezogen, denn die beiden verbindet eine Gabe: sie können durch die Zeit reisen, die aber auch voller Gefahren steckt. Und nun schwebt sie in größter Gefahr. Fazit: Werde auch den Teil 2 verschlingen Die Versuchung der Zeit: Hourglass 2 (17. Juni 2013)

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden" von Myra McEntire

    Hourglass
    dieDoreen

    dieDoreen

    31. May 2015 um 15:02

    Es gibt auf meinem Blog wieder "Das Buch des Monats" Mai zu gewinnen.Meine Wahl ist auf Hourglass- Die Stunde des Zeitreisenden gefallen.Zum Gewinnspiel und den Teilnahmebedigungen gelangt ihr hier:

    http://bucheckle.blogspot.de/2015/05/buch-des-monats-mai.html

  • Ein gelungener Auftakt

    Hourglass
    dieDoreen

    dieDoreen

    21. May 2015 um 22:37

    Durch die wunderschön gestaltete Klappenbroschüre bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Die 17-jährige Emerson sieht Geister, Menschen aus der Vergangenheit. Der attraktive Michael scheint ihre letzte Hoffnung zu sein dem Wahnsinn zu entkommen. Michael erzählt ihr von einer geheimen Organisation namens Hourglass. Sie erkennt, dass ihr Fluch eigentlich eine Gabe ist und sie durch die Zeit reisen kann. Michael bittet sie ihm bei einer gefährlichen Mission zu helfen. "Die Geschichte des Zeitreisenden" bildet den Auftakt zu der Hourglassreihe. In der Geschichte überwiegt das Knistern und die Romantik zwischen Emmerson und Michael. Die Zeitreise rückt anfangs eher in den Hintergrund. Man lernt Emerson und ihr traurige Vergangenheit kennen und erfährt nach und nach mehr über die Hourglass Organisation.  Emerson kam mir anfangs etwas naiv und einfältig vor, allerdings hat das durchaus seine Gründe und klärt sich gegen Ende auf. Für meinen Geschmack nahm das romantische Geplänkel zwischen den Protagonisten etwas zu viel Raum ein und nahm der durchaus fantasievollen und faszinierenden Geschichte zeitweiße die Spannung.  Im letzten Drittel allerdings nahm die Story plötzlich richtig Fahrt auf und fesselte mich bis zum Schluss. Mit einem richtig fiesen Cliffhänger und einer gut durchdachten und aufgebauten Geschichte bin ich auf die folgenden Bände neugierig geworden, denn jetzt geht es erst richtig los und auch Emerson konnte mich zum Schluss von sich überzeugen, so dass ich unbedingt wissen möchte wie es mit Hourglass weiter geht.

    Mehr
  • Zeitreisen mal anders

    Hourglass
    buechersindfreunde

    buechersindfreunde

    21. May 2015 um 18:50

    Zum Buch Der Titel in Kombination mit dem Cover ist hinreißend schön. Die Farben harmonieren miteinander und das Bild passt meiner Meinung nach sehr gut zum Thema des Buches. Beim betrachten gerate ich immer wieder ins träumen und schmachten. Meine Meinung Bei diesem Buch hat mich der Titel total neugierig gemacht. Ich bin ein Fan von Zeitreise Geschichten und habe mir schon so oft gewünscht, selbst mal an einer Zeitreise teilzunehmen. Aus diesem Grund waren die Erwartungen an dieses Buch recht hoch.Der Goldmann Verlag hat mir den ersten Band dieser Trilogie als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gelungen. Emerson  bzw. Em ist mir als Protagonistin sofort positiv aufgefallen. Sie wirkt wirklich sympathisch und das Leid, dass sie in ihrem bisherigen Leben erdulden musste, hat mir selbst immer wieder in der Seele weh getan. Dadurch, dass man ihre Vergangenheit kennt, kann man ihr Handeln in der Gegenwart und später in der Zukunft sehr gut nachvollziehen. Dabei wirkt sie authentisch, ehrlich , empathisch  und erscheint einfach als starke Persönlichkeit. Michael mag ich auch sehr gerne, obwohl er mich anfangs mit seinen moralischen Verpflichtungen  etwas genervt hat. Er will einfach alles richtig machen und nimmt dabei auf Jeden und Alles Rücksicht. Nur er und das was er will, kommt dabei fast zu kurz.Beide Hauptcharaktere passen wirklich sehr gut zusammen und die zarte Annäherung von beiden habe ich wirklich in vollen Zügen genossen.Der Handlungsverlauf der Geschichte ist durchgehend spannend. Manchmal bin ich bei den plötzlichen Wendungen aber irgendwie gar nicht mitgekommen. Diese Stellen habe ich dann zweimal lesen müssen.Der Schreibstil der Autorin liest sich sehr flüssig. Es ist ein richtiger Pageturner. Die Ideen, die in diesem ersten Band zum tragen kommen, sind mir wirklich neu. Für mich ist es etwas noch nie Dagewesenes und das kommt wirklich nur ganz selten vor. Das Ende dieses Buches macht wirklich große Lust auf Band 2 und ich freue mich schon richtig darauf. Mein Fazit Der erste Band dieser Trilogie ist ein solider Auftakt. Ich wollte stetig weiterlesen und wurde des Öfteren so sehr überrascht, dass ich gar nicht richtig mitkam. Von mir gibt es 4/5 Sterne, weil ich die Idee zu dieser Reihe wirklich als kreativ und neuartig empfinde. Nochmals ein Dankeschön an den Goldmann Verlag.

    Mehr
  • Etwas längere Anlaufzeit

    Hourglass
    Somaya

    Somaya

    18. May 2015 um 09:20

    Mal wieder einen Zeitreiseroman lesen? Klar, warum nicht. Dachte ich mir und so griff ich endlich mal zum ersten Band der Hourglass-Reihe. Das ich damit mal wieder eine Reihe beginne, lasse ich mal mein schlechtes Gewissen alleine verarbeiten ;) Das Buch lässt sich von der ersten Seite an flüssig lesen und auch Emerson war mir sehr schnell recht sympathisch. Sie hat so eine besondere Art an sich, die sie trotz ihrer schweren Vergangenheit nicht als das kleine verschreckte Mädchen wirken lässt. Humor beweist sie auch immer mal wieder. Sehr gelungene Protagonistin. Mit Michael hatte ich da schon eher meine Anlaufschwierigkeiten. Dafür fand ich aber Kaleb einen großartigen Nebencharakter, den ich sehr schnell in mein Herz geschlossen hatte. Die Geschichte an sich braucht leider eine Weile, um in Schwung zu kommen. Das Geplänkel und das Hin und Her zwischen Em und Michael ist zwar unterhaltsam zu lesen, aber eben nicht das, was diese Geschichte ausmachen sollte. Die eigentliche Geschichte um Hourglass und das Zeitreisen startet nämlich erst sehr spät. An dieser Stelle kommt dann aber auch wirklich Spannung und Tempo auf.  Ansonsten aber ein sehr gelungener Auftakt, auf dessen Fortsetzung ich gespannt bin.

    Mehr
  • Eine gut geschriebene Serie die mir gut gefällt

    Hourglass
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    17. May 2015 um 22:22

    Das Buch hat mir schon allein sehr gut gefallen und ich bin aber jedesmal davor zurück geschreckt weil der Klappentext mehr nach direkter Liebesgeschichte klingt. Aber nachdem ich dieses Buch gelesen habe kann ich sagen das es zwar eine Liebesgeschichte dabei gibt aber da läuft nur nebenbei her und ist nicht der Hauptbestandteil der Geschichte und ich bin schon sehr auf Band  dieser Reihe gespannt.

    Mehr
  • weitere