Myra McEntire Hourglass - Die Versuchung der Zeit

(135)

Lovelybooks Bewertung

  • 171 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 5 Leser
  • 32 Rezensionen
(26)
(50)
(45)
(13)
(1)

Inhaltsangabe zu „Hourglass - Die Versuchung der Zeit“ von Myra McEntire

Ein Mann, der Erinnerungen manipuliert, eine Verfolgungsjagd durch Raum und Zeit und eine Liebe, die die Welt retten kann. Warum sieht Kaleb Ballard plötzlich Menschen aus der Vergangenheit? Er gehört zwar dem Hourglass an, einer Organisation von Menschen mit übersinnlichen Kräften, aber Visionen zählen definitiv nicht zu seinen Fähigkeiten. Jemand scheint die Zeit zu manipulieren, und Kaleb hat auch schon eine Vermutung, wer. Er verdächtigt Jack Landers, der bereits versucht hatte, sowohl Kalebs Vater als auch seine große Liebe Emerson Cole umzubringen. Kaleb muss Landers finden und ihn ein für alle Mal stoppen. Aber wie kann man jemanden aufhalten, der unberechenbar durch die Zeit springt? Die perfekte Mischung aus Mystery, Spannung und Liebesgeschichte.

Ein wirklich fantastischer zweiter Teil!!

— inflagrantibooks

Tolle Fortsetzung, dieses Mal aus Kalebs Sicht geschrieben.

— Schokoladenteddy

Nette Fortsetzung mit einem unerwarteten aber sympathischen Protagonisten. Allerdings stellenweise ziemlich verwirrend.

— Niob

Ein spannender zweiter Teil, der mir noch besser gefallen hat, als der erste. Kaleb ist einfach toll ♥

— PollyMaundrell

Der Wechsel zu einer anderen erzählenden Person ist zeitweise verwirrend! Trotz einiger Schwächen unterhielt mich der Roman gut!

— Regenblumen

Eine gelungene Fortsetzung, mit kleinen Schwächen.

— Rowanne

Emersons Sicht hat mir besser gefallen, aber trotzdem hat es mich unterhalten...

— buechersindfreunde

Ich wollte lieber von Ems Perspektive weiterlesen :/ Aber durch den Perspektivenwechsel hat man Kaleb besser verstanden.

— angienjaa

Verwirrend, da es längere Zeit her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe. Hat mich etwas enttäuscht leider.

— Jenny1900

Ein schwächere Mittelband, der auf ein Spannendes Ende der Reihe hoffen lässt. Ich finde hier würde leider Potenzial verschenkt.

— weinlachgummi

Stöbern in Fantasy

Gwendys Wunschkasten

Eine ganz nette Geschichte, aber kein großes Highlight.

TamiraS

Rosen & Knochen

"Ein düsteres Märchen mit einem Klecks Liebe."

Lexy_Koch

Animant Crumbs Staubchronik

Ein genialer historischer Roman, der mich sentimental gemacht hat und ich vergöttere ihn.

travelsandbooks

Fallen Queen

Die Idee fand ich nicht schlecht, jedoch hat sich die Story in meinen Augen unheimlich gezogen. Und das Ende war leider so gar nicht meins

Brine

Fremder Himmel

Tolles Abenteuer in einer magischen Welt!

Blintschik

Göttin der Dunkelheit

Eine Idee mit Potential, die mich dennoch nicht begeistern konnte

Lilala

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn ein Tiger einem Pirat einen Korb gibt, kann es nur spannend werden ;-)

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    PollyMaundrell

    01. February 2016 um 21:40

    Klappentext Ein Mann, der Erinnerungen manipuliert, eine Verfolgungsjagd durch Raum und Zeit und eine Liebe, die die Welt retten kann... Warum sieht Kaleb Ballard plötzlich Menschen aus der Vergangenheit? Er gehört zwar dem Hourglass an, einer Organisation von Menschen mit übersinnlichen Kräften, aber Visionen zählen definitiv nicht zu seinen Fähigkeiten. Jemand scheint die Zeit zu manipulieren, und Kaleb hat auch schon eine Vermutung, wer. Er verdächtigt Jack Landers, der bereits versucht hatte, sowohl Kalebs Vater als auch seine große Liebe Emerson Cole umzubringen. Kaleb muss Landers finden und ihn ein für alle Mal stoppen. Aber wie kann man jemanden aufhalten, der unberechenbar durch die Zeit springt? Erster Satz Vielleicht war es eine blöde Idee, betrunken und als Pirat verkleidet auf der Kostümparty aufzutauchen. Meinung Ich weiß gar nicht wieso sich so viele in ihren Rezensionen darüber beschwert haben, dass dieser Teil nun aus Kalebs Sicht erzählt wird und nicht wie Teil 1 durch Emerson. Einigen hat es wohl den Einstieg erschwert - mir überhaupt nicht. Er ist in diesem Band nunmal der Protagonist und da ergibt es mehr Sinn, wenn er die Geschichte auch selbst erzählt. Eigentlich kennen wir alle vorkommenden Personen aus Band 1. Emerson und Michael (die durch das gesamte Buch turteln), Kaleb und Lily (die sich im Endeffekt die Protagonistenrolle fast teilen), Lilys Oma, Emersons Bruder mit Frau, Kalebs Vater, Ava, Dru, Nate und natürlich die Bösewichte Jack Landers und Co. ;-) Wie wir aus dem ersten Teil wissen, ist Kaleb Empath. Er spürt die Gefühle anderer Menschen - was nicht immer schön und von Vorteil ist. Früher ist er schwimmen gegangen um die Emotionen abzuschalten, doch mittlerweile trinkt er. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er direkt zu Beginn des Buches ziemlich beschickert ist. In der Schlange vor der Location in der eine Kostümparty steigt, erblickt er ein Mädchen, dass ihm ziemlich gut gefällt. Selbstüberzeugt macht er das Tigermädchen an und lässt sich nicht so leicht von ihr abwimmeln. Wenn er gewusst hätte, dass er in Zukunft noch mehr als einmal auf sie treffen würde, wäre er sicher ganz anders mit der Tiger-Lily umgegangen ;-) Ich mochte Kaleb ja schon im Vorgängerband, aber jetzt mag ich ihn noch etwas mehr ;-) Er gewinnt deutlich an Tiefgang und der Leser kommt ihm näher. Versteht ihn und seine Gefühle. Warum ich allerdings so sehr wollte, dass Emerson und er ein Paar werden, ist mir mittlerweile wirklich unverständlich. Pirat und Tiger passen eindeutig besser zusammen ;-) Auch wenn der Weg bis dahin wirklich holprig ist - aber auch schön mitzuerleben. Emerson und Michael sind, fast schon ekelhaft zuckersüß, verliebt. Sie turteln sich durch das komplette Buch und gehen mir damit schon ziemlich auf die Nerven. Ich weiß überhaupt nicht, warum ich Em im ersten Teil so sympathisch gefunden habe. In diesem Band nervt sie mich und ich bin froh, dass sie nicht der Hauptcharakter ist. Natürlich geht es auch in dieser Geschichte wieder um Zeitreisen. Das Raum-Zeit-Kontinuum ist komplett durcheinander und so sind es nicht nur ein paar Zeitlose, die durch die Straßen geistern, sondern ganze Gebäude und Szenen ändern sich schlagartig. Auch über Lily erfährt man in diesem Band wesentlich mehr, was sie mir unglaublich sympathisch machte. Der zweite Teil konnte mich noch mehr begeistern und war wesentlich spannender, auch wenn unsere Freunde selbst nicht wirklich auf Zeitreise gegangen sind. Fazit Ein spannender zweiter Teil, der mit seinem offenen Ende dazu bewegt den finalen Band unbedingt lesen zu wollen :-) Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog. http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Mehr
  • Hourglass Bd 2

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    MelliSt13

    29. October 2015 um 08:00

    Ich hatte mir so viel von dieser Reihe versprochen, aber irgendwie reißt mich die Geschichte nicht so richtig mit. Einiges erinnert an die Edelsteintrilogie, andererseits fehlen mir ein wenig die eigentlichen Zeitreisen, die in der Geschichte recht selten auftreten und wenn dann so kurz, dass sie nur über ein paar Seiten abgehandelt werden. Etwas irritierend, aber dieser Band wird aus der Sicht von Kaleb erzählt, konnte mich bis zum Schluss auch nicht so recht daran gewöhnen. Inhalt: Kaleb hatte seinen Vater verloren, aber mit Hilfe von Emerson konnte er gerettet werden, seine Mutter liegt immer noch im Koma, da Jack Landers ihr alle Erinnerungen geraubt hat. Kaleb hat die Begabung die Gefühle anderer Menschen aufzunehmen und diese auch in sich zu speichern, so daß der andere diese los sind. Zusammen mit Michael, Emerson und Lily versucht er nun seine Mutter zu retten, eine Liebe neu entstehen zu lassen und eine "Waffe" zu finden, die Jack stoppen kann, den dieser hat die Zeitachse verdreht, so daß Zeitlose sichtbar werden und sich an unmöglichen Stellen ein Zeitriss bildet, wo keiner sein sollte.

    Mehr
  • Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Si-Ne

    02. August 2015 um 13:08

    Fazit: Alles in Allem war es ein ganz spannender zweiter Teil, den ich an einigen Stellen ein bisschen überdreht fand. Dazu kam das Gehabe von Kaleb, was mich manchmal nervte. Das ergibt für mich einen Punkt Abzug. Ansonsten bin ich gespannt auf den nächsten Teil und die nächste Person die erzählen wird. Bewertung: Schon der Anfang ist total spannend, ich möchte das Buch am liebsten gar nicht aus der Hand legen. Dieses Mal ist das Buch aus der Sicht von Kaleb geschrieben worden. Das ist ja mal was anderes. letztes Mal war es Em. Im großen und ganzen geht das Buch um Kalebs Freunde und Mitwissende, die nach Jack suchen. Dieser taucht aber immer mal wieder auf und verschwindet wieder. Er scheint mit denen zu spielen und dann gibt es da noch andere, die was völlig anderes wollen. Ist auch alles ganz spannend. Ich werde auch die ganze Zeit im unklaren gelassen, was denn das wirkliche Ziel ist. So bleibt diese Spannung auch erhalten. Das Buch aus Ems Sicht hat mir aber besser gefallen. Hier ist öfter Kalebs Macho-Gehabe im Vordergrund und sein animalisches Denken. Da ich ja gewissermaßen nicht zu diesem Geschlecht gehöre, kann ich sowas nicht so nachvollziehen. Außerdem nervt mich das, da ich grundsätzlich gegen solche Männer eine Abneigung empfinge. Aber nur, wenn sie dieses auch offen zur Schau stellen. Ich laufe des Buches hat er sich aber langsam unter Kontrolle, auch was seine unbedachten Handlungen anbelangt. Em mag ich immer noch gerne. Und auch bei Michael bleibt dieses Gefühl. Ich finde weiterhin die beiden sehr niedlich miteinander. Und auch, dass sie diskutieren können und den anderen trotzdem verstehen. 

    Mehr
  • Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    weinlachgummi

    04. May 2015 um 18:23

    Cover & Aufbau: Die Farben und die Gestaltung ist im gleichen Stil wie Band 1. Die Schmetterlinge finde ich wieder sehr schön. Nur die Frau auf dem Cover finde ich noch so passend, da aus der Sicht von Kaleb erzählt wird, fände ich einen Mann auf dem Cover passender. Es gibt 55 Kapitel, die wieder mit diesen schönen Schmetterlingen gestaltet sind. Ich wusste schon vorher, dass dieses mal nicht aus der Sicht von Em sondern aus der von Kaleb erzählt wird. Trotzdem hatte ich am Anfang Problem mit diesem Wechsel, leider hielt dies auch das ganze Buch über an. Die Idee an sich, die Perspektive zu wechseln finde ich super. Doch sollte dann auch für den Leser ersichtlich sein, dass sich diese gewechselt hat. Immer wieder musste ich mir beim lesen in das Gedächtnis rufen, aus welcher Sicht ich da gerade lesen, da die Differenzierung hier nicht sehr gelungen ist. In Band 1 mochte ich Kaleb eigentlich, doch habe ich nun, da ich das Buch beendet habe, nicht das Gefühl, viel mehr über ihn zu wissen bzw. ihn nun mehr zu mögen. Der Leser begleitet ihn die ganze Zeit, aber trotzdem kamen bei mir kaum Gefühle rüber. Obwohl er es sehr schwer hat und auch gelitten hat, kam dies nicht bei mir an. Von Em, die ich ja sehr sympathisch fand, liest man hier leider wenig.Dafür rückt aber Lily mehr in den Vordergrund, zum Glück, denn sie ist eins sehr sympathischer und authentischer Charakter. Wie auch in Band 1, geht es sehr stark um die Gefühle, der einzelne Protagonisten.Langweilig würde mir beim lesen trotzdem nicht, obwohl sich die Spannenden Momente eher rar gemacht haben. Dafür wurde es zum Ende hin spannungsgeladener. Besonders die Zeitrisse fand ich sehr interessant. Ich muss aber gestehen, nicht alles verstanden zu haben und hoffe es gibt in Band 3 noch mehr Informationen. Ich finde es etwas schade, dass Jack Landers als absolut böse dargestellt wird, ich hatte da auf ein paar Schattierungen gehofft. Für mich hätte es gerne mehr um das Thema Zeitreisen und weniger um die Romanze gehen dürfen.Den gerade das Zeitreisen kam in diesem Band ziemlich kurz. Ein schwächere Mittelband, der auf ein Spannendes Ende der Reihe hoffen lässt. Ich finde hier würde leider Potenzial verschenkt.

    Mehr
  • Eine schöne Fortsetzung aus der Sicht von Kaleb

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Infinity_Books

    13. April 2015 um 16:55

    Empfehlung Auch das zweite Cover zeigt eine junge Frau die einen Schmetterling in Händen zu halten scheint. Die Cover wurden für diese Reihe synchron gestaltet, in meinen Augen immer eine gute Idee damit man sie einander zuordnen kann. Die Idee ist bezaubernd und hübsch an zu sehen. Die Zeitachsen sind durcheinander geraten, doch nicht nur Jack Landers trifft die Schuld, auch unsere Freunde müssen die Schuld dafür auf sich nehmen. Die haben deutlich und gravierend Einfluss in die Zeit genommen. Ihnen wird aus unbekannter doch skrupelloser Quelle ein Ultimatum gestellt, doch wie sollen sie Jack finden? Eine schöne Fortsetzung die gelungen ist. Fazit Begeißterung. Das ist zuerst mal das, was mir zu diesem Buch einfällt. In diesem zweiten Teil geht es voranging um Liam´s Sohn Kaleb. Ein Charakter ganz nach meinem Geschmack, er ist intelligent, gut aussehend (natürlich^^) und sowohl frech als auch vorlaut und unbeherrscht. Aber doch so sensibel das er zu jeder Zet die Menschen beschützt, die ihm etwas bedeuten. Wen wir ebenfalls genauer unter die Lupe bekommen ist Em´s Freundin Lily, denn diese spielt eine ebenfalls sehr entscheidende Rolle im Leben der Mitglieder um Hourglass. Es war toll sie mit Kaleb in der Arena der Gefühle “Kämpfen” zu sehen und es hat einfach viel Spaß gemacht. Jack Landers, erklärter Feind von Hourglass obwohl er selbst einmal Teil dessen war. Doch nicht nur unseren Freunden ist er ein Dorn im Auge, sondern einer deutlich höheren Macht. In diesem Teil erkennt man, dass alles ein deutlich größeres Ausmaß angenommen hat als auf den ersten Blick zu erkennen war. Und ich muss sagen, mir gefällt der Verlauf denn ich habe ja viel für Mythologie über, und im Grunde hat man sich schon denken können das es auch hier in die Richtung gehen würde. Alles ändert sich, auch all Jene die das Zeitgen in sich tragen. Wo man bisher nur einige oder leichte Fähigkeiten fest stellen konnte so verstärken sich die Wahrnehmungen aller deutlich. Das zeigt allen, das die Situation gefährlicher wird, das die Zeit drängt. Gerade zum Ende hin muss ich sagen wird ex extrem spannend und ich kann meine Neugierde kaum zügeln. Wir erfahren hier nicht nur neue Hintergründe und warum Jack das alles auf sich nimmt, sondern auch über neue äußere Einflüsse. Diese sind jedoch für alle Beteiligten noch völlig im dunkeln, aber Lily kann etwas Licht hinein bringen und das ist es, was den dritten Teil sicherlich zum großen Teil bestimmen wird. Diese Fortsetzung ist in meinen Augen sehr gelungen, tolle Umsetzung des Story Verlaufes und Charaktere die man ins Herz schließt. Demnach möchte man natürlich wissen wie und wohin sie ihren Weg gehen werden. Frau McEntire hat mich hier schon fest durch ihre Story geleitet und dafür gesorgt das ich auch dem dritten Band meine Aufmerksamkeit schenken werde.

    Mehr
  • >Rezension<

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    divergent

    03. August 2014 um 18:26

    --- Meinung --- Da ich den ersten Teil eigentlich ganz gut fand, war ich nun sehr gespannt auf diesen zweiten Teil ! Doch leider ist "Hourglass - Die Versuchung" ein total langweiliges und verwirrendes Buch. Es passiert einfach so gar nichts interessantes! Der Hauptprotagonist Kaleb ist eine total uninteressante Person, welche mich stellenweise auch einfach nur genervt hat. Eine wirklich unnötige Fortsetzung!

    Mehr
  • Spannend und Romantisch!

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Andreea

    30. June 2014 um 10:42

    Ich habe den ersten Teil von Hourglass erst vor Kurzem gelesen, obwohl das Buch bestimmt schon seit einem Jahr in meinem Bücherregal lag. Ich hatte einfach Angst davor, dass das Buch mir nicht gefallen würde und deshalb hatte ich mich immer davor 'gedrückt' es zu lesen. Aber diese Angst hätte ich nicht haben müssen, denn das Buch hat mir gut gefallen. Deshalb wollte ich unbedingt den zweiten Teil, Hourglass - Die Versuchung der Zeitlesen, um herausfinden zu können, wie Emersons Geschichte nun weitergehen würde. Was mich am Anfang verwirrt hat, war die Veränderung der Erzählperspektive. Eigentlich hatte ich erwartet, dass wieder Emerson die Geschichte erzählt. Aber da hatte ich mich wohl geirrt, denn dieses Mal ist Kaleb, ein interessanter Protagonist aus dem ersten Teil, der Erzähler. Ich muss zugeben, dass mich das anfangs etwas gestört hat, denn ich habe Emerson ins Herz geschlossen, aber dann habe ich mich an Kaleb gewöhnt und fand ihn als Erzähler durchaus sympathisch. Wir erfahren viel über ihn, über seine Beziehung zu seinem Vater, seinen anfänglichen Gefühlen für Emerson und wieso er so viel trinkt. Die Gespräche zwischen Kaleb und Lily, Emersons beste Freundin, waren lustig und bissig und ich wollte, dass die beiden endlich zusammenkommen, denn ich fand sie beide toll und dachte, dass sie gut zusammenpassen würden. Die Action in Hourglass - Die Versuchung der Zeit war super, vor allem, da mir sehr gefiel, dass Kaleb und seine Freunde endlich Jack finden wollten, um ihn für seine Taten zur Verantwortung zu ziehen. Außerdem erfahren wir mehr über Hourglass und Chronos und auch über Jacks Vergangenheit. Fazit: Hourglass - Die Versuchung der Zeit war eine schöne Fortsetzung voller Spannung und Action. Die Protagonisten waren lustig und konnten mich überzeugen und daher kann ich es kaum erwarten, auch den letzten Teil dieser tollen Zeitreise-Trilogie zu lesen. Rating: 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Hourglass 2

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Traumfeder

    31. May 2014 um 12:17

    Inhalt Kaleb Ballard ist ein Emphat, die Fähigkeit Menschen aus der Vergangenheit zu sehen besitzt er eigentlich nicht und doch geschieht es. Auch die anderen Mitglieder von Hourglass erleben dieses Phänomen. Sie deuten es als ein Zeichen dafür, dass Jack Landers die Zeit immer mehr durcheinander bringt. Als dann auch noch der seltsame Poe auftaucht und eine grausame Drohung ausspricht, wissen die Mitglieder von Hourglass, dass sie Jack um jeden Preis aufhalten müssen. Zum Glück kennen sie ja eine Person, die Dinge aufspüren kann, doch es ist nicht klar, ob Lily mit dieser Aufgabe fertig werden kann. Meine Meinung Es mag verwirrend sein dieses Buch zu lesen, wo es doch aus einer völlig anderen Perspektive erzählt wird. Während die Geschehnisse im ersten Band aus der Sicht von Emerson Cole geschildert wurden, übernimmt hier Kaleb Ballard das Erzählen. Kaleb ist ein Emphat. Er kann die Gefühle aller anderen wahrnehmen und wenn es nötig ist, sie auch nehmen. Seit er Emerson kennen gelernt hat, fühlt er sich zu ihr hingezogen, doch sie hat sich nun mal für Michael entschieden. Um den eigenen Schmerz nicht fühlen zu müssen, trinkt er und versucht alle möglichen Mädchen abzuschleppen. Die Tatsache, dass sein Vater wieder lebt, ändert nichts daran. Erst als Lily in sein Leben tritt, beginnt er sich zu ändern. Sie glaubt an ihn und seine Kräfte, was ihm Selbstvertrauen verleiht und Neues entdecken lässt. Außerdem ist es bemerkenswert, dass er scheinbar ein sehr guter Koch ist. Lily Garcia ist Emersons beste Freundin. Sie hat nicht unbedingt Fähigkeiten, die mit der Zeit zu tun haben, doch sie kann Dinge aufspüren. Eigentlich hat sie nichts mit Hourglass zu tun, doch als sie beginnt die Szenerien der Vergangenheit zu sehen, wird sie in die Sache hinein gezogen. Auch wenn sie Kaleb zu Beginn nicht unbedingt mag, scheint sie ihn jedoch am Besten zu verstehen. Sie erkennt seinen Schmerz und versucht ihm zu helfen. Doch Lily möchte nicht nur ihm helfen, als Loyalität will sie Emerson helfen auch Jack zu finden. Während der erste Band die Liebe um Emerson und Michael ausbildete, versuchen es hier Kaleb und Lily. Zunächst mögen sie sich nicht einmal, doch durch die Freundschaft zu Emerson und die gemeinsame Suche nach Jack, kommen sie sich näher. Es ist erfrischen zu lesen, wie eine Beziehung entsteht ohne die Liebe auf den ersten Blick gewesen zu sein. Sie werden erste Freunde, eher die Gefühle überhaupt ins Spiel kommen. Die Entwicklung spricht für sich und macht sie als Protagonisten äußerst sympathisch. Sie sind keine perfekten Menschen, den auch sie haben ihre Vergangenheit und ihre Makel. Es ist schön zu sehen, dass die Sache mit Jack Landers nahtlos weiter geführt wird. Er ist nach wie vor der Feind, doch in diesem Band wird auch ein Teil seiner Vergangenheit offenbart. Der Grund für seine Taten rückt in greifbare Nähe. Interessant ist auch, dass er versucht andere von der Richtigkeit seiner Taten zu überzeugen. Jack ist nun zum Gejagten geworden, doch seinen Verfolgern ist er nach wie vor voraus. Der zweite Band der Hourglass Trilogie bringt auch neue Aspekte mit in die Geschichte. Zum einen wird die Organisation "Chronos" greifbarer und zum anderen kommt das Infinityglass ins Spiel. Es entsteht eine gewisse Verwirrung darüber, wer denn nun der wahre Feind von Hourglass ist. Was genau muss getan werden, damit das Zeitgefüge nicht völlig im Chaos versinkt? Ich muss sagen, dass mir dieser Band um einiges besser gefallen hat als der Erste. Ich mochte Kaleb schon vorher, doch hier wird ein viel intimerer Einblick in sein Inneres geboten. Seine Gefühle, die Verletzlichkeit, wird äußerst intensiv dargestellt. Klar, nicht jede wahrgenommene Emotion wird durch ihn bis ins kleinste Detail umschrieben, dies wäre auch eine ganz klare Übertreibung. Das einzig störende bzw. unverständliche für mich, bleibt jedoch die Sache mit den Zeitlosen. Sie sind ja nicht tatsächlich da, sondern nur ihre Abbilder der Vergangenheit. Wie kommt es, dass Kaleb sie als solche nicht mit Leichtigkeit erkennt? Von ihnen wirken doch keine Emotionen auf ihn ein und doch bleibt er blind. Der Schreibstil ist trotz allem gefühlvoll und vermittelt dem Leser all die Emotionen der Charaktere. Die Autorin legt das Augenmerk auf Kaleb und Lily und lässt die Anderen daher etwas in den Hintergrund treten. Durch die Jagd und die Drohung durch Poe herrscht eine anhaltende Spannung, die bis zum Schluss erhalten bleibt. Fazit Der zweite Band um Hourglass überzeigt durch emotionale Tiefe. Der Bad Boy Kaleb gestattet einen Blick in seine Seele. Sein Schmerz aber auch seine Liebe können verstanden und nachempfunden werden. Des Weiteren wird auch der Sache mit Jack etwas Durchsichtigkeit verliehen. Alles in Allem bietet die Geschichte eine Steigerung gegenüber dem ersten Band und verspricht einiges an Spannung für die Fortsetzung.

    Mehr
  • Besser als Band 1!

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    ClaudiasBuecherhoehle

    02. February 2014 um 14:05

    Hourglass – Die Versuchung der Zeit von Myra McEntire erschienen im Goldmann Verlag Warum sieht Kaleb Ballard plötzlich Menschen aus der Vergangenheit? Er gehört zwar dem „Hourglass“ an, einer Organisation von Menschen mit übersinnlichen Kräften, aber Visionen zählen definitiv nicht zu seinen Fähigkeiten. Jemand schein die Zeit zu manipulieren, und Kaleb hat auch schon eine Vermutung, wer. Er verdächtigt Jack Landers, der bereits versucht hatte, sowohl Kalebs Vater als auch seine große Liebe Emerson Cole umzubringen. Kaleb muss Landers finden und ihn ein für alle Mal stoppen. Aber wie kann man jemanden aufhalten, der unberechenbar durch die Zeit springt? (Klappentext) Das Cover des zweiten Teils der „Hourglass“-Reihe überzeugt ein weiteres Mal mit einem schönen Cover. Es ist farblich sehr schlicht gehalten und die Schmetterlinge haben Wiedererkennungswert. Dieser Teil beinhaltet 55 Kapitel und wird aus Sicht von Kaleb in der ersten Person erzählt. Der Protagonistenwechsel machte mir anfangs leichte Schwierigkeiten, aber mit der Zeit gewöhnte ich mich daran. Die Fortsetzung von „Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden“ fand ich wesentlich interessanter und spannender als Teil 1. Gerade die Zeitrisse verliehen dem Buch etwas Besonderes. Der Protagonist Kaleb gefiel mir schon im ersten Teil, was sich hier auch nicht änderte. Er ist ein sehr erfrischender Typ, der kein Blatt vor den Mund nimmt. Emersons beste Freundin Lily trifft der Leser auch wieder, sie hat eine wesentlich größere Rolle als noch im ersten Buch. Eine nicht perfekt laufende Liebesgeschichte darf natürlich auch nicht fehlen. Gefühle, Verwirrungen und die große Bedrohung durch die seltsamen Zeitrisse sind ein großer Bestandteil der Story. Zeitreisen gibt es zwar auch dieses Mal kaum, aber dafür werden die Fähigkeiten einzelner Charaktere von der Autorin sehr gut herausgearbeitet und fliessen schön in die Geschichte mit ein. Das Buch endet mit einem genialen Cliffhanger, so dass ich es kaum erwarten kann, Band 3 zu lesen. Hoffentlich erscheint er im nächsten Jahr! Für mich hat Myra McEntire mit diesem zweiten Teil wider Erwarten einen besseren Nachfolger geschaffen. Die Geschichte hat mich mitgerissen und mit offenem Mund zurück gelassen. Einziger Kritikpunkt sind wieder die fehlenden Zeitreisen, was für Punktabzug sorgt. Daher vergebe ich sehr gute 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen. Originaltitel: Timepiece Originalverlag: Egmont Aus dem Amerikanischen von Inge Wehrmann DEUTSCHE ERSTAUSGABE Taschenbuch, Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm ISBN: 978-3-442-47564-3 € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis) Verlag: Goldmann http://www.randomhouse.de/goldmann/ © Cover und Zitatrechte: Goldmann Verlag

    Mehr
  • Mein Gedanke während des Lesens: Wann hat dieses Leid ein Ende?

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Baneful

    03. January 2014 um 13:06

    Der erste Teil der Reihe hatte bereits einige schwache Punkte, jedoch ist der Zweite Teil von Hourglass kaum lesenswert. Wo Fragen beantwortet werden sollten, werden weitere gestellt.  Die meisten Charaktere sind klicheehafte Gestalten, die Witze selten wirklich witzig.  Ich zweifle, ob ich den dritten Band der Serie überhaupt lesen werde, schließlich ist das Leben zu kurz für schlechte Bücher. Dieses Gefühl, krampfhaft witzig zu sein und den Leser aufzuheitern, hat sich durch das ganze Buch hindurch gezogen. Immer und immer wieder, bis ich entnervt eine Pause einlegen musste, um das Buch nicht anzuschreien und gegen die Wand zu donnern. Hier eine ausführliche Rezension: http://carlysbuchsucht.blogspot.de/2014/01/buchrezension-hourglass-die-versuchung.html

    Mehr
  • Leider hat mich diese Fortsetzung enttäuscht

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Starlet

    30. December 2013 um 14:28

    Kaleb Ballard sieht auf einmal Menschen aus der Vergangenheit, eine Fähigkeit, die er eigentlich gar nicht besitzt. Die Organisation Hourglass vermutet deswegen, dass jemand die Zeit manipuliert. Verdächtigt wird Jack Landers, der bereits in Band eins einige Unruhe gestiftet hat. Jack Landers springt nach wie vor durch die Zeit, einmal scheint er greifbar nahe, im nächsten Moment ist er verschwunden. Hourglass setzt alles daran, Jack Landers aufzuhalten. Lesegrund: Band eins hatte mir richtig gut gefallen, so dass ich mich auf den zweiten Band von Hourglass wirklich gefreut hatte. Cover: Gefällt mir sehr gut und passt zum ersten Band. Fazit: Leider hat mich diese Fortsetzung enttäuscht. Nachdem mir im ersten Band Emerson und Michael ans Herz gewachsen sind, hatte ich mich sehr auf den zweiten Band gefreut. Dieser Band ist aus Kalebs Sicht geschrieben und ich habe mich leider nicht daran gewöhnen können, dass dieser Band nicht aus Emersons Sicht geschrieben ist. Ständig musste ich mich daran erinnern, dass es hier um Kaleb geht. Normalerweise kann ich mich gut umstellen, wenn Bücher aus einer anderen Sicht geschrieben sind. Aber dafür muss der Autor die Person natürlich auch anders darstellen, was ich hier nicht so empfunden habe. Zudem bin ich mit Kaleb leider gar nicht warm geworden. Er hat natürlich ein schlimmes Schicksal, seine Mutter ist noch immer in einer Art Koma und sein Vater scheint Michael mehr zu vertrauen als ihm. Und obwohl das Buch aus seiner Sicht geschrieben ist, kamen kaum Gefühle bei mir an. Die einzige Person, die mir noch sympathisch war, ist Emersons beste Freundin Lily. Sie rückt in diesem Band etwas weiter in den Mittelpunkt, man erfährt einiges aus ihrer Vergangenheit. Mit diesem Wissen und ihrer liebenswerten Art habe ich oftmals mit ihr im Buch mitgelitten. Auch die Handlung ist sehr komplex geworden, es geht nicht nur um einfache Zeitreisen, sondern um Zeitrisse, die anscheinend sehr gefährlich sind. Leider habe ich viel davon gar nicht mehr verstanden. Warum diese Zeitrisse beispielsweise so gefährlich sind und was Jack Landers überhaupt bezweckt. Die Handlung ist meiner Meinung nach sehr konfus geworden, das Buch ist auf Spannung ausgelegt, aber ohne, dass ich als Leser verstanden habe, worum es eigentlich geht. Ich hoffe, dass ich beim Lesen vom dritten Band einen Aha-Effekt erlebe und einige Sachen endlich erklärt werden.  

    Mehr
  • Rezension - HOURGLASS - Die Versuchung der Zeit

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Buechergarten

    12. December 2013 um 12:40

    INHALT: Kaleb Ballard ist der Sohn von zwei Zeitreisenden und kann die Gefühle anderer Menschen wahrnehmen. So weit, so gut! Doch seit neuestem kann er ganze Szenen aus der Vergangenheit wahrnehmen, Zeitrisse öffnen sich für Scharen von Zeitlosen und Kaleb wird klar, dass das Raum-Zeit-Kontinuum mehr gestört ist als bisher von ihm und den Mitgliedern von Hourglass angenommen. Schließlich steht die Zeit still, als ein unbekannter Emerson – unerreichbar für Kaleb - in einen Schleier zieht, sie bedroht und Kaleb ein Ultimatum stellt: Er und die anderen Mitglieder von Hourglass müssen innerhalb der Frist eines Monats Jack Landers aufspüren. Dieser manipuliert in ungeahnten Ausmaßen sowohl das Raum-Zeit-Kontinuum, als auch die Erinnerungen von Menschen. Können oder wollen sie diese Frist nicht einhalten wird die Zeit zurück gedreht und die Zeitachse vorherbestimmt – Em befindet sich in der Psychiatrie und Kalebs Vater ist „erneut“ tot. Die Zeit drängt und beginnt langsam aus den Fugen zu fallen…   EIGENE MEINUNG: Zuallererst muss ich sagen, dass den ersten Teil der Trilogie aus der Hand gelegt und den zweiten Teil zur Hand genommen habe und erst einmal komplett entsetzt war! Der zweite Teil ist nicht mehr aus der Sicht von Em, sondern aus der Sicht von Kaleb geschrieben! Es hat eine ganze Zeit gedauert bis ich mich daran gewöhnt hatte – gerade auch als Frau die Sicht eines Mannes zu lesen – aber dann hat es sich voll gelohnt! Kaleb als Protagonisten finde ich wahnsinnig gut, er hat mich bereits im ersten Teil viele Male zum Schmunzeln gebracht! Im ersten Moment nimmt ihn als absoluten Bad-Boy mit Tätowierungen, Piercings und einem fatalen Hang zu Frauen und Alkohol wahr – doch es steckt so viel mehr dahinter! Gerade seine Fähigkeit Emotionen und Erinnerungen anderer Menschen zu erfühlen wirken sich auf sein Verhalten aus. Als ich einmal hinter seine harte Schale geblickt hatte war ich ihm auch schon verfallen! Der anfangs für mich so schreckliche Perspektivwechsel war mir plötzlich so unglaublich lieb und hat mir so schöne und berührende Einblicke in seine Gefühlswelt gegeben! In diesem Teil hat mich etwas gestört, dass Em als seine große Liebe dargestellt wurde, was ich überhaupt nicht so empfunden habe! Ganz für sich eingenommen hat mich dieser Teil schließlich als Lily ins Spiel kam! Ihren Charakter mag ich unglaublich gern und es war sehr schön mehr über sie zu erfahren und sie gemeinsam mit Kaleb zu erleben! Ihre Rolle in der Geschichte hat sich für mich sehr schön eingepasst, Lily ist sehr authentisch und da war ich irgendwann sogar froh nicht mehr ganz so viel von Em und Michael zu hören, die mir in diesem Band teilweise sogar eher unsympathisch waren. Diesen Punkt empfinde ich in diesem Buch als schwierig: Als Leser habe ich sehr stark mit Kaleb sympathisiert und mich fast gegen die anderen Charaktere gewendet – das hat mich beim Lesen sehr gespalten. Das Buch war wieder flüssig zu lesen, auch wenn das ganze mittlerweile durchaus komplexer und teils etwas verwirrender wird! Auch an Spannung und erschreckenden Vorkommnissen hat es mir nicht gemangelt! Fragezeichen aus Band 1 wurden ausradiert und dafür kamen gleich neue dazu! Sehr schön wurden wieder die einzelnen Charaktere mit ihren individuellen Eigenschaften beschrieben, so dass man die jeweiligen Entscheidungen zwar nicht immer gutheißen, jedoch verstehen konnte! Einzig mein Kritikpunkt aus Band 1 bleibt, dass mir die Mitglieder von Hourglass untereinander zu wenig miteinander reden – hier bleiben mir die Beziehungen zu flach. Zum Schluss kann ich nur sagen, dass mir der zweite Teil der Hourglass-Trilogie noch besser gefallen hat als der erste! Allerdings ist für Leser bei denen der erste Teil schon etwas weiter zurück liegt dringend zu empfehlen diesen vor Lesebeginn des 2. Teils erneut zu lesen, da es an Rückblicken und Erklärungen hier sehr mangelt. Außerdem endet das Ganze mit einem Cliffhanger… Zum Schluss noch kurz zum Cover: Schön wie der erste Band :) (Ich habe erst im Nachhinein von der Ähnlichkeit des Covers zu „Die Augen des Schmetterlings“ von Federica de Cesco erfahren und bin schon leicht enttäuscht…)   FAZIT: Zeitreisen sucht man in diesem Teil vergeblich, erhält jedoch eine gelungene Fortsetzung mit vielen Zeitrissen, noch mehr Spannung, Dramen, Liebe und Erkenntnissen! Auch sollte man sich vom Perspektivwechsel von Em hin zu Kaleb nicht abschrecken lassen – weiterlesen lohnt sich!

    Mehr
  • ein durchaus gelungener Perspektivenwechsel

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    his_and_her_books

    19. October 2013 um 07:57

    Zitat: „Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass wir bis Halloween Zeit haben, um ihn zu finden. Ich fürchte, dass die Welt, wie wir sie kennen, bis dahin vielleicht gar nicht mehr existiert.“ (S. 118) „Ich hatte eine Heldentat vollbracht. Acht rein platonische Stunden mit einem Mädchen im selben Schlafzimmer.“ (S. 217) „Der Moment, wenn der Sand durch die Öffnung der Sanduhr rieselt und Zukunft zur Vergangenheit wird. Da müssen wir leben, Kaleb. Bevor der gesamte Sand durchgelaufen ist. Und bevor jemand alles wieder durcheinander schüttelt.“ (S. 260) Inhalt: Kaleb ist auf einer Kostümparty, als es erneut passiert: Schleier, Portale in eine andere Zeit, hängen in der Luft, ein Zeitriss war entstanden, was Kaleb trotz seiner „Begabung“ erst seit kurzem mit eigenen Augen sehen kann. Mit der Berührung eines Zeitlosen, die in diesem Zeitriss gefangen sind, löst sich die Szenerie auf. Nicht jedoch, wer kurz darauf auf der Bühne auftaucht: Jack Landers. Wenig später erhält Kaleb eine Nachricht: Das Raum-Zeit-Kontinuum ist gestört. Der Bote der Nachricht zerrt Emerson in den Schleier, unerreichbar für Kaleb. Er berichtet, dass nicht Jack allein für die Störung der Zeit verantwortlich ist, ein Problem, das Hourglass nicht alleine korrigieren könne. Poe, der Bote, verlangt, dass Kaleb und der Rest von Hourglass auf die Suche nach Jack Landers gehen. Nur gemeinsam können sie alles wieder in Ordnung bringen. Andernfalls wird die Zeit zurückgespult werden und die Zeitachse vorherbestimmt. Mit der Konsequenz, dass viele der wieder Lebenden tot sind und Em sich in einer psychiatrischen Anstalt befinden wird. Diese Folgen gilt es zu verhindern. Das Ultimatum läuft bis zum 31.10., die Zeit drängt. Liam, Kalebs Vater, und Michael wollen den Rest von Hourglass aus der Suche heraushalten, Em hat aber ganz andere Pläne. Und in denen spielt Lily eine große Rolle… Meinung: Mir hat Band 1 der Hourglass-Reihe bereits sehr gefallen, ich fand die Zeitreise-Idee, gepaart mit den „übernatürlichen“ Kräften der Hourglass-Mitglieder sehr spannend und war somit natürlich gezwungen, auch die Fortsetzung zu lesen. Was mir gleich von Anfang an sehr gut gefallen hat, war, dass dieser zweite Teil aus Kalebs Ich-Perspektive (in Vergangenheit) geschrieben ist. Er war mir bereits in „Hourglass – die Stunde der Zeitreisenden“ durch seine Sprüche und sein überzogenes Selbstbewusstsein aufgefallen. Dass er weiterhin ein Humor-Garant ist und weiblichen Wesen alles andere als abgeneigt ist, zeigt bereits der Einstieg in die Geschichte und die vergeblichen Flirtversuche mit „Tigerlily“, wie er das kostümierte Mädchen nennt, die im Gegensatz zu allen anderen Frauen, nicht auf seine Sprüche hereinfällt. Auch wenn Kaleb sie danach vor Jack Landers beschützt, steigt er nicht in ihrem Ansehen. Umso schlimmer ist die Tatsache, dass Tigerlily DIE Lily ist: Emersons beste Freundin. Emerson, mit der er auf besondere Art verbunden ist und die bei jeder gemeinsamen Begegnung mit ihrem Michael für ein gewisses Ziehen in Kalebs Brust sorgt.  Da kommt eine gemeinsame Aufgabe doch gerade recht. Denn schließlich hat Lily ein Händchen dafür, Dinge aufzuspüren. Und auch wenn die beiden sich definitiv nicht mögen, keimt doch etwas in ihnen, was niemand geahnt hätte. Nichts beschreibt die beiden besser als der Spruch: „Was sich liebt, das neckt sich.“ Und wer mich kennt weiß, wie sehr ich den Schlagabtausch dieses Neckens immer genieße. So war der humorvolle Teil der Geschichte bereits gut abgedeckt. Durch Kalebs Perspektive erhält der Leser einen ganz neuen Einblick in die Geschehnisse aus Band 1. Diese lassen ihn wesentlich weniger oberflächlich erscheinen und bieten einen Blick unter die raue Schale. So entwickelte sich mein Bild über ihn bereits durch den Perspektivenwechsel von Band 1 zu diesem zweiten Teil sehr ins Positive, während der Geschichte rückte er aber sogar noch mehr ins rechte Licht. Er wächst an der Verantwortung und entdeckt ganz neue Seiten an sich, nicht nur, was das andere Geschlecht angeht. Lily, die im ersten Band nur eine Nebenrolle einnahm, ist eine der wenigen, denen sich Kaleb nach und nach offenbart. Dass sie aber im Laufe des Buches eine so zentrale Rolle einnehmen würde, hatte ich zu Beginn nicht annähernd vermutet.  Myra McEntire entführte mich wieder in ihre Welt der Zeitreisen, obgleich in „Die Versuchung der Zeit“ keiner wirklich durch die Zeit reist. Eher reist die Zeit auf die Charaktere zu. Die Zeitrisse werden häufiger, die Bedrohung steigt daher zusehends. Es fällt schwer, Realität von Zeitriss zu unterscheiden, die Kulissen werden größer und größer. Scheinbar gibt es nur eine Möglichkeit, das Ganze zu unterbinden. Doch die Zusammenarbeit mit demjenigen, der bereits für mehrere Tode verantwortlich ist, für Manipulation gesorgt und Schicksal gespielt hat, ist gar aussichtslos. Aber Jack Landers ist nicht die einzige Bedrohung. Chronos hat ebenso großes Interesse an bestimmten Hourglass-Mitgliedern wie Jack. Nur warum? Nach dem leichten Einstieg, der mir die Erinnerung an die Geschehnisse aus dem ersten Teil zurückgab, zog die Spannung unaufhaltsam an. Mit jedem Zeitriss, immer neuen Überraschungen, plötzlich auftauchenden Zeitlosen und unerwarteten Wendungen fesselte mich die Autorin an ihre Geschichte. Der einfache Schreibstil und die vielen Dialoge machten es mir leicht, mich immer tiefer eintauchen zu lassen. Aus Mangel an exotischer Materie war leider keine direkte Zeitreise mehr möglich, jedoch haben die Charaktere noch lange an deren Folgen aus Band 1 zu knabbern. Das Ende schloss den Haupthandlungsstrang dieses zweiten Bandes wunderbar ab, das große Ganze bleibt wie erwartet noch offen und ich freue mich bereits auf den nächsten Teil. Urteil: Myra McEntire hat mit „Die Versuchung der Zeit“ eine fantastische Fortsetzung geschaffen. Die erhofften Zeitreisen bekam ich zwar nicht, dafür aber Zeitrisse, die mich sehr gut unterhalten konnten. Neue Erkenntnisse über die Charaktere des ersten Teils, insbesondere Kaleb und Lily, konnten mich überzeugen und teilweise beinahe genauso überraschen wie ihre Entwicklung. Für die locker-leichte Unterhaltung gibt es von mir sehr gute 4 Bücher. Ein Muss für Fans des Serien-Auftakts, insbesondere für alle Kaleb-Schwärmer: Mehr Sprüche, viel nackte Haut und sogar echte und tiefgründige Emotionen warten auf euch. Die Serie: Hourglass 1 – Die Stunde der Zeitreisenden Hourglass 2 – Die Versuchung der Zeit Originaltitel: Infinityglass ©his-and-her-books.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension zu "Hourglass 02"

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Caro_Re

    30. September 2013 um 20:49

    Erster Satz: "Vielleicht war es eine blöde Idee, betrunken und als Pirat verkleidet auf der Kostümparty aufzutauchen." Meine Rezension: Der Feind, der die Familie und die Freunde bedroht, muss gestoppt werden! Aber wie, wenn er sich zwischen der Zeit bewegt? Kaleb Ballard hat seinen Vater wieder, weil sein bester Freund Michael und seine Freundin Emerson ihn gerettet haben. Aber die Gefahr ist noch nicht vorbei, der Verursacher des Unglücks, Jack Landers, läuft immer noch frei rum, beziehungsweise springt unberechenbar durch die Zeit, sodass keiner weiß, wo er sich aufhält. Und diese unkontrollierten Zeitsprünge haben schon Auswirkungen auf die Gegenwart, denn Kaleb und andere Mitglieder von Hourglass sehen schon ganze Szenarien von Zeitlosen, obwohl sie gar nicht das Gen für das Zeitreisen haben. Kaleb besitzt die Fähigkeit, Emotionen und Erinnerungen anderer Menschen zu erfühlen und in sich aufzunehmen. Noch nie hat er zuvor die Zeitlosen gesehen, doch nun wird er immer öfter von ihnen heimgesucht, für ihn sind das ganz neue Erfahrungen. Um seine Probleme für eine Zeit lang zu vergessen, greift Kaleb gerne zum Alkohol, doch mithilfe von Ems besten Freundin Lilly schafft er es, seine Probleme und Ängste durch gemeinsame Zeit mit Freunden und Reden zu bewältigen. Er merkt, dass Lilly sehr guten Einfluss auf ihn hat.  In ihr findet er eine sehr gute Freundin, oder sogar noch mehr... Lilly ist Ems beste Freundin und kommt aus Kuba, sie hat die Fähigkeit, Dinge zu finden. Sie ist hilfbereit und versucht ihren Freunden zu helfen, Jack zu finden. Doch vor allem Kaleb möchte sie nicht in Gefahr bringen, aber sie ist fest davon entschlossen, zu helfen. Obwohl sie noch nicht allzu lange von ihrer Gabe weiß, kann sie sie schon sehr gut einsetzen und weiß, damit umzugehen. Lilly muss man einfach gern haben. Jack Landers, der "Feind", besitzt eigentlich nicht die Fähigkeit, durch die Zeit zu reisen, aber er hat eine Möglichkeit gefunden, sich in den Schleiern, den Übergängen, zu verstecken. Jack Landers hat dafür gesorgt, dass Kalebs Mutter im Koma liegt, Liam Ballard tot war und Ems Vergangenheit verändert wurde. Wer weiß, was er noch alles anstellen will, wenn er nicht das bekommt, was er möchte. Er möchte in seine eigene Vergangenheit reisen, um dort etwas zu verändern. Aber alleine kann er dies nicht, und nachdem Em ihm verständlicherweise nicht helfen möchte, muss er einen anderen Weg finden. Und genau dies wollen Kaleb und seine Freunde verhindern....Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit... Die Handlung dreht sich genau um diesen Wettlauf gegen die Zeit. Kaleb und Co versuchen Jack zuvorzukommen, was sich aber als sehr schwierig erweist, da er sich immer versteckt. Geschrieben ist das Buch aus Kalebs persönlicher Sicht in der Vergangenheit. Zu Anfang musste ich mich daran gewöhnen, dass Kaleb der Protagonist ist und nicht Em, wie aus Teil 1, da ich beide Bücher direkt hintereinander gelesen habe. Aber letzendlich war der Perspektivenwechsel angenehm. Fazit: Ein relativ angenehmer zweiter Band, es zwingt einen, auf den dritten Teil zu warten, denn mit dem Ende ist man alles andere als zufrieden! 3,5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Fast besser als der 1. Teil

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

    Miia

    22. September 2013 um 15:53

    Inhalt: Ein Mann, der Erinnerungen manipuliert, eine Verfolgungsjagd durch Raum und Zeit und eine Liebe, die die Welt retten kann … Warum sieht Kaleb Ballard plötzlich Menschen aus der Vergangenheit? Er gehört zwar dem„Hourglass“ an, einer Organisation von Menschen mit übersinnlichen Kräften, aber Visionen zählen definitiv nicht zu seinen Fähigkeiten. Jemand scheint die Zeit zu manipulieren, und Kaleb hat auch schon eine Vermutung, wer. Er verdächtigt Jack Landers, der bereits versucht hatte, sowohl Kalebs Vater als auch seine große Liebe Emerson Cole umzubringen. Kaleb muss Landers finden und ihn ein für alle Mal stoppen. Aber wie kann man jemanden aufhalten, der unberechenbar durch die Zeit springt? Die perfekte Mischung aus Mystery, Spannung und Liebesgeschichte. Meine Meinung: Am Anfang ist man erst verwirrt, dass nun alles aus Kalebs Sicht beschrieben wird, aber - oh mein Gott - es ist so viel besser aus seiner Sicht :D Ich finde, dass Kaleb eine sehr interessante Figur ist. Seine Gabe ist einfach sehr einzigartig und diese Gabe macht den Erzählfluss einfach viel belebender. Dadurch, dass nun nicht nur seine Gedanken beschrieben werden, sondern auch alle Gefühle, die um ihn herum entstehen, kann man die Personen alle viel besser einschätzen und man kann sich mehr in die Geschichte fallen lassen. Es ist zwar komisch, dass die Bücher aus verschiedenen Perspektiven geschrieben sind, aber ich finde das macht es spannender und verhindert, dass einem eine Person überdrüssig wird. Etwas schade finde ich allerdings, dass das Zeitreisen eigentlich nur eine geringe Rolle spielt. Es geht zwar ums Zeitreisen, aber es wird wenig durch die Zeit gereist. Sowas finde ich eigentlich immer sehr spannend und dass dies hier gar nicht der Fall ist, ist etwas schade. Einen Logikfehler hab ich entdeckt. Lily heißt eigentlich Pillar, aufgrund des Spitznamens Pilli wurde sie zu Lily. Warum nennt ihre Oma sie dann Lilliana? Das finde ich etwas schlecht durchdacht und ist mir sofort aufgefallen :D Hat da jemand eine Erklärung zu? Ansonsten endet das Buch mit einem bösen Cliffhänger. Man weiß so gar nicht, wie es weitergeht und was mit einzelnen Personen geschieht. Sowas mag ich irgendwie gar nicht, aber da muss man jetzt wohl durch. Ich warte sehnsüchtig auf den nächsten Teil. Weiß man schon, wann der 3. Teil rauskommt? Dieser bekommt auf jeden Fall auch wieder 5 Sterne von mir :)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks