Myron Levoy

 3.8 Sterne bei 363 Bewertungen
Autor von Der gelbe Vogel, Ein Schatten wie ein Leopard und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Myron Levoy

Sortieren:
Buchformat:
Myron LevoyDer gelbe Vogel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der gelbe Vogel
Der gelbe Vogel
 (252)
Erschienen am 01.04.1984
Myron LevoyEin Schatten wie ein Leopard
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Schatten wie ein Leopard
Ein Schatten wie ein Leopard
 (62)
Erschienen am 01.04.1992
Myron LevoyAdam und Lisa
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Adam und Lisa
Adam und Lisa
 (24)
Erschienen am 01.04.1991
Myron LevoyEine Liebe in Schwarz-Weiß
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eine Liebe in Schwarz-Weiß
Eine Liebe in Schwarz-Weiß
 (1)
Erschienen am 01.01.1999
Myron LevoyDrei Freunde
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Drei Freunde
Myron LevoyKelly und ich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kelly und ich
Myron LevoyAlan and Naomi
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alan and Naomi
Alan and Naomi
 (2)
Erschienen am 23.01.2009
Myron LevoyMister Mortimers Zauberhut
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mister Mortimers Zauberhut

Neue Rezensionen zu Myron Levoy

Neu
N

Rezension zu "Der gelbe Vogel" von Myron Levoy

Eine kurze, tiefe Geschichte über Freundschaft
Northlightvor 6 Monaten

Dieses Buch setzt sich (etwas kindgerechter) mit Traumata/dem 2. Weltkrieg auseinander, aber erzählt auch eine kleine Geschichte über Freundschaft.  Es ist trotz der Ernsthaftigkeit der Thematik weder verharmlosend noch zu hart für Jugendliche bzw. Kinder.

Kommentieren0
0
Teilen
TanjaSpencers avatar

Rezension zu "Adam und Lisa" von Myron Levoy

Adam & Lisa
TanjaSpencervor 2 Jahren


Rezension : Adam und Lisa

Das Buch Adam und Lisa wurde von der Autorin Myron Levoy verfasst und es erschien im DTV. Es hat um die 237 Seiten. 

Handlung : 

Eine besondere Begegunug

Eines Tages sitzt er im Biologieunterricht neben Lisa - Adam, der stottert, aus der Sonderklasse kommt und von den anderen als "Spasti" verhöhnt wird. Doch Lisa mag seine schüchterne Art, die so ganz anders ist als das Macho-Gehabe der übrigen Jungen. Adam fasst Vertrauen zu Lisa. Und ihr gegenüber lüftet er auch sein grosses Geheimnis: dass er vom Plantent Wega X stammt und mit einem Auftrag auf die Erde geschickt wurde. Natürlich nimmt Lisa ihm diese Geschichte nicht ab. Doch nach und nach begreift sie, warum Adam sich damit selbst belügt... 

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich sehr skeptisch war wegen der Wega X Sache, doch ich verstand immer besser warum das Alles so ist wie es ist. Ich selbst habe auch die Thematik gut gefunden, da es an sich sehr aktuell ist ( ich rede hier nicht von der Wega X - Sachen ;-D ). Ebenfalls fand ich ,dass die Geschichte sehr gut durchdacht ist . 

Charaktere: 

Die Charaktere fande ich allgemein gut, natürlich gab es Ausnahmen wie z.B. Lisas Mutter und Russ , die ich nicht ausstehen konnte, da sie mir sehr unsympathisch rüber gekommen sind. Jedoch liebe ich Adam und seine kleine Schwester Emily, irgendwie erinnern die beiden mich an Abel und Micha aus Der Märchenerzähler, die beiden waren mir sofort ans Herz gewachsen, trotzdem gab es einen Moment wo, dass bei Adam nicht mehr so war, welcher das war verrate ich euch jedoch nicht. Lisa und ihre beste Freundin Kim waren an sich okay, jedoch gingen sie mir zeitweise echt auf die Nerven. Man muss trotzdem sagen, dass alle Charaktere ihre Rolle richtig bekommen haben, da jeder seine eigene Rolle hatte. 


Schreibstil :

Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend umgesetzt, so wurde mir auch nie langweilig und die Geschichte wurde nie langatmig. Deshalb habe ich das Buch auch sehr schnell verschlungen und natürlich wegen der Geschichte. 

Fazit :

Ich liebe das Buch und ich finde ich hätte es bereut hätte ich es nicht gelesen, die Geschichte ist einfach der Hammer und meiner Meinung nach wurde das Buch ein wenig vernachlässigt, was auch daran liegen kann, dass es schon älter ist (1. April 1991). Ich kann es einfach nur jedem empfehlen, da ich das Buch sehr mag.

LG Tanja

Kommentieren0
8
Teilen
ewigeweltens avatar

Rezension zu "Kelly und ich" von Myron Levoy

... und dann kam Kelly (und krempelte mein Leben völlig um)
ewigeweltenvor 4 Jahren

Eine wundervolle, überhaupt nicht kitschige, aber dafür abenteuerliche Liebesgeschichte im modernen New York. Anthony, Sohn einer erfolglosen, labilen, alleinerziehenden Schauspielerin, hat sich das Gitarrespielen beigebracht, die einzige Abwechslung in seinem öden Leben, in dem er nichts auf die Reihe kriegt. Bis er Kelly kennen lernt. Wie Tony macht sie auf der Straße Musik, nur dass sie viel besser singt und er viel besser Gitarre spielt. Kurz entschlossen tun sie sich zusammen und versuchen von nun an, ihr Geld mit der Musik zu verdienen, was sie jedoch täglich wieder ausgeben und mit vollen Händen an die Obdachlosen der New Yorker Unterschicht verschenken, da Kelly behauptet, ihr sei 'als Kind 'Robin Hood' auf den Kopf gefallen'... Fasziniert von ihrer leicht verrückten, aber mitreißenden Art, macht Anthony alles mit, bis er Kellys großes Geheimnis erfährt. Als ihre Eltern nach Hause zurückkehren, gibt es viel Stress, jede Menge Temperament und eine Flucht - nur leider nicht mit Happy End!

Kommentieren0
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 540 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks