Nadine Dela , Manuela Inusa Grace & Josephine - Eingeschneit

(87)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(59)
(5)
(7)
(9)
(7)

Inhaltsangabe zu „Grace & Josephine - Eingeschneit“ von Nadine Dela

Weihnachtszeit, New York City. Die zwei Freundinnen Grace und Josephine, die sich bisher nur aus dem Internet kennen, sich jedoch sicher sind, dass sie eine besondere Seelenverwandtschaft verbindet, machen sich auf zu einem gemeinsamen Wochenende in den Big Apple. Christmas Shopping, Spaß und Schnee – darauf freuen sie sich seit Wochen. Wer hätte ahnen können, dass ihnen ausgerechnet der geliebte Schnee einen Strich durch die Rechnung machen würde? Dazu werden ihnen einige andere Steine in den Weg gelegt: ein Mister Stinkefuß, ein trauriges Ereignis im Zug und eine Verspätung nach der anderen. Werden Grace und Jo es nach New York schaffen? Wird das Schicksal es doch noch gut mit ihnen meinen? Und werden sie sich am Ende endlich in den Armen halten können? Dies ist der 1. Teil einer Reihe von Abenteuergeschichten um Grace und Josephine und ihre wunderbare Freundschaft. Zur Entstehung des Buches: Die Idee zu den Geschichten rund um Grace und Josephine kam den beiden befreundeten Autorinnen, weil sie ihre eigene Geschichte gerne mit der Welt teilen wollten. Manches in dem Buch ist ihnen in Wirklichkeit so passiert und viele Details sind wahrheitsgetreu. Sie schrieben es gemeinsam, doch über knapp 1000 km hinweg in zwei unterschiedlichen Ländern - Deutschland und der Schweiz. Weitere Teile von "Grace und Josephine" werden sehr bald folgen.

Sehr schönes kleines Abenteuer! I like it...❤️

— Sarah_222

Ein nettes, weihnachtliches Buch, das einen auf die adventliche Stimmung einstimmt.

— martina400

Übersinnlich, schön.

— zuendegelesen

Die Gesamtidee und die Rührung um Gregory brachten die Sterne ein. Technisch-stilistisch habe ich mich eher gelangweilt. Schade.

— Metalhepchen

Sehr schöne Geschichte über eine besondere Freundschaft fürs ganze leben! ❤️

— SkylaBuchverliebt

Sehr seicht, sehr mädchenhaft. Süße Idee, aber der Zauber endet nach dem tollen Cover. Schöner Vorlesestoff für Kinder. Mehr leider nicht.

— Haberfrau

Eine Geschichte,in der viel Gefühl beschrieben, mich aber leider nicht ganz erreicht hat. Trotzdem eine schöne Story,die sich zu lesen lohnt

— AndiBiel

Ich wollte es mögen, weil das Cover sooo schön ist! Aber es ist wohl eher für Teens. Konnte mich leider nicht begeistern. :(

— Sami_Samira

Eine humorvolle, wunderschön gefühlvoll erzählte Geschichte über tiefe Freundschaft und Seelenverwandtschaft!

— heike_herrmann

Ein ganz tolles Buch. Nadine und Manuela haben hier ein zauberhafte Geschichte geschaffen, die mich in ihren Bann gezogen hat. Vielen Dank.

— Assi

Stöbern in Romane

Wenn Prinzen fallen

Wer „Wolf of Wall-Street“ mochte, wird dieses Buch auch mögen.

CocuriRuby

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Eine ungezähmte Kindheit, wild und wahr.

SABO

Der Weihnachtswald

Wunderschöne Geschichte mit Überraschender Handlug und kurzer Länge in der Mitte.

Kati1272

Lied der Weite

Lebendig und voller Menschlichkeit erzählt Haruf ohne anklagend zu werden.

sommerlese

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

sehr vergnügliches kurzweiliges Lesevergnügen

COW

Highway to heaven

Wenn eine Frau sich an ihre Jugendträume erinnert, reicht manchmal ein Schritt.....

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grace & Josephine - Eingeschneit

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    martina400

    24. December 2013 um 14:28

    "Du bist ich und ich bin du!" Inhaltsangabe: Grace und Josephine lernen sich übers Internet kennen. Beide haben viele Gemeinsamkeiten - das kann kein Zufall sein. Beide haben einen Blog, schreiben Gedichte, mögen die gleichen Dinge, haben eine Tochter, usw. Es kann nicht anders sein, sie müssen seelenverwandt sein. Da beide Weihnachten lieben, treffen sie sich in der Adventszeit zum ersten Mal. Bis zum Treffen werden viele Hindernisse in den Weg geräumt, doch dann schließen sie sich in die Arme und verbringen ein paar Stunden in New York. Dort begegnen sie auch dem sonderbaren Portier.... Cover: Das Cover ist bezaubernd. Richtig winterlich und weihnachtlich mit den blauen-grauen Farben und den Schneeflocken. Die Erwartungen werden nicht enttäuscht und man bekommt ein Buch, das man gemütlich auf der Ofenbank lesen kann. Meine persönliche Meinung: Die Geschichte von Grace und Josephine ist bezaubernd und auch ihre Erlebnisse in New York. Der Portier, dem sie begegnen ist ein weihnachtliches Geschenk für die beiden. Trotzdem war mir das einfach alles zu viel. Diese Seelenverwandtschaft zwischen den beiden war irgendwie erdrückend. So viel Liebe und Zuneigung verspüre ich bei meinem Mann. Ich habe wirklich gute Freundinnen und manche davon wissen auch wie ich denke, aber genau dieser gewisse Freiraum macht meiner Meinung nach eine Seelenverwandtschaft aus. Es ist zwar schön, wie einig und ähnlich sich die beiden sind, aber mir persönlich war das einfach zu viel an Gefühlen. Es wirkte auf mich als würde einem die Luft zum Atmen genommen, wenn man eine Freundschaft wie diese hat. Ebenso, dass der Portier dann ein Geist war, war mir einfach das I-Tüpfelchen zu viel in dieser Geschichte. Das dieses Hotel leer steht, sie darin übernachten, der Portier immer da ist.... das kam mir von Anfang an seltsam vor. Dass sich dan herausstellt, er sei ein Geist, erklärt vieles. Ich finde das Buch wirklich nett, aber irgendwie war es mir persönlich einfach zu viel an Emotionen, Gefühlen und Zauberhaftem. Fazit: Ein nettes, weihnachtliches Buch, das einen auf die adventliche Stimmung einstimmt.

    Mehr
  • Freundschaft auf den ersten Klick

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    Kiwi-Lena

    28. November 2013 um 19:40

    Grace und Josephine verbindet so einiges: die Liebe zur Lyrik, zu Hershey's Chocolate, zur Musik von 30 Seconds to Mars. Die beiden Frauen teilen sich seit ihrer ersten virtuellen Begegnung ziemlich alles mit, denn es scheint zwischen ihnen dieses unsichtbare Band der unerschütterlichen Freundschaft zu existieren. Wenngleich weder Grace noch Jo bisher an etwas wie Seelenverwandtschaft geglaubt haben. Jetzt, nach herben Niederlagen und Vertrauensbrüchen, scheint es das Schicksal doch mit beiden doch einmal gut gemeint zu haben. Mitten in der Weihnachtszeit steckend und von ihren Familien ermutigt, haben sich die beiden Freundinnen nun zu einem gemeinsamen Wochenendausflug ins stimmungsvolle New York verabredet. Doch bevor es überhaupt zu einem ersehnten leibhaftigen Treffen kommen kann, müssen Grace und Jo den Widrigkeiten trotzen, die ihnen ein ausgewachsenes Schneechaos bereitet. Dabei verrinnen die Stunden gnadenlos ... "Grace und Josephine — Eingeschneit" ist das erste Gemeinschaftswerk der Autorinnen Nadine Dela und Manuela Inusa. Mit ihrer Zusammenarbeit wurden die beiden zu Botschafterinnen der wahren, vorbehaltslosen und aufrichtigen Freundschaft. Mit Grace und Jo hauchte das Autorenduo zwei Protagonistinnen Leben ein, deren große Stärke eine ansteckende Emotionalität ist. Sowohl Grace als auch Jo wissen, was es heißt, vom Leben enttäuscht zu werden. Umso mehr schätzen die beiden auch das schiere Glück ihrer Freundschaft. Ein große Portion Einfühlungsvermögen, ein Schuss Risikobereitschaft und eine Prise Melodramatik charakterisieren die Persönlichkeiten der beiden Figuren. Doch in der Summe überstrahlt ihre Menschlichkeit alles. Die Geschichte, wurde in die Kulisse des winterlichen New Yorks sehr einladend eingebettet. Die Autorinnen lassen den Leser auf diese Weise die im Lichterglanz erstrahlende und im Schnee versinkende Metropole durch Grace' und Jos Augen sehen und erleben. Mir hat besonders gefallen, dass ich während des Lesens gespürt habe, dass dieses Buch seinen Verfasserinnen eine echte Herzensangelegenheit war. Denn eine Vielzahl von Details, die in die Handlung eingeflochten wurden, spiegeln persönliche Nuancen der Freundschaft zwischen Nadine Dela und Manuela Inusa wider. Der leicht eingängige Schreibstil des Buches garantiert Lesemomente, die erfreuen. Hand in Hand arbeitend — oder besser: Zeile um Zeile schreibend — kreierten die Autorinnen eine Geschichte, deren Trumpf eine einnehmende Warmherzigkeit darstellt. Das Lachen, das Vergießen von Tränen und die Betonung einer Seelenverwandtschaft sind hierbei Dreh- und Angelpunkt. Der Fortgang der Handlung ist gespickt von einer Reihe niedlicher, aber auch rührender Anekdoten, die es ebenso gut verdient hätten, noch ein wenig ausgeschmückt zu werden. Meiner Meinung nach verlieh besonders das Finale samt der kleinen Weihnachtswunder der Geschichte das gewisse Etwas. Alles in allem der gelungene Auftakt einer Reihe, die durch in diesem ersten Teil gemachte Andeutungen einen Raum für Entfaltung bietet und zum anderen neugierig auf die Fortsetzung macht. Doch in allererster Linie eine Hommage an die Unbezahlbarkeit einer Freundschaft, die jedem Einzelnen von uns im wahren Leben vergönnt sein sollte.

    Mehr
  • Da kommt Winterstimmung auf.

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    dieChaosqueen

    21. November 2013 um 21:52

    "Eine virtuelle Freundschaft. Ein Wochenende in New York. Eine Reise voller Hindernisse." Inhalt: "Weihnachtszeit, New York City. Die zwei Freundinnen Grace und Josephine, die sich bisher nur aus dem Internet kennen, sich jedoch sicher sind, dass sie eine besondere Seelenverwandtschaft verbindet, machen sich auf zu einem gemeinsamen Wochenende in den Big Apple. Christmas Shopping, Spaß und Schnee – darauf freuen sie sich seit Wochen. Wer hätte ahnen können, dass ihnen ausgerechnet der geliebte Schnee einen Strich durch die Rechnung machen würde? Dazu werden ihnen einige andere Steine in den Weg gelegt: ein Mister Stinkefuß, ein trauriges Ereignis im Zug und eine Verspätung nach der anderen. Werden Grace und Jo es nach New York schaffen? Wird das Schicksal es doch noch gut mit ihnen meinen? Und werden sie sich am Ende endlich in den Armen halten können?" Cover: Das Cover finde ich sehr ansprechend und mit so viel Liebe gestaltet. Man erkennt New York, die zwei Freundinnen und die Farben sind auch wirklich schön. Wenn ich mir das Cover gedruckt vorstelle, ich würde es mir sofort näher anschauen in einer Buchhandlung. Meine Meinung: Wirkung: Da dieses hier das allererste eBook war, welches ich gelesen habe kann ich nun nicht wirklich was zur Wirkung sagen. Es war ungewohnt mal ein eBook zu lesen. Die Kapitel hatten aber eine wunderbare Länge und so ließ sich das Buch sehr schön lesen. 113 Seiten sind nicht gerade viel, wenn es als gebundenes Buch erscheinen würde, aber als eBook wie ich finde vollkommen okay. Schreibstil: Der Schreibstil war sehr schön. Man konnte es flüssig lesen und ich hatte keinerlei Probleme in das Buch hinein zu finden. Alles so wie man es haben möchte. Wobei ich manchmal ins Schleudern kam mit den Charakteren, wer nun gerade erzählte, aber das lag wohl eher an mir, denn bei jedem Kapitel wird angekündigt aus welcher Sicht es geschrieben ist. Charaktere: Grace & Jo waren zwei sehr sympathische Charaktere, die ich gerne durch das Buch und durch das Chaos begleitet habe. Ich habe mit ihnen mitgefiebert und gehofft, dass sie sich am Ende in New York noch treffen. Auch die anderen Charaktere die zum Teil nur am Rand erwähnt wurden fand ich sehr gut, vor allem der Rezeptionist, den hab ich ja auch wirklich in mein Herz geschlossen. Die Story: In dem Buch wird eine sehr süße Geschichte erzählt, von einer schönen Freundschaft. So eine Freundschaft wünscht sich wirklich jeder, um so schöner ist es zu wissen, dass das Buch auf zum Teil wahren Begebenheiten der beiden Autoren basiert. Ich fand das Buch allerdings vieeeel zu kurz. :( Die Hindernisse am Anfang waren alle sehr schön beschrieben und sehr ausführlich, nachher der Teil in New York kam für mich irgendwie zu kurz.. Dabei fühlte ich mich wirklich, als wenn ich mit den beiden Freundinnen im verschneiten New York bin. Das Gefühl hätte ich gerne noch länger gehabt. Dennoch freue ich mich sehr auf die Fortsetzung und bin gespannt, wie es mit der Freundschaft weitergeht. Fazit: Eine Geschichte die mich gut unterhalten hat, für meinen Geschmack aber ein wenig zu kurz war. Bei diesem Buch kommen all die auf ihre Kosten, die gerne in Winterstimmung kommen wollen. Die New York im Winter toll finden und dazu noch eine schöne Geschichte zweier Freundinnen kennenlernen wollen. Von mir eine Leseempfehlung.  Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Gefühle ...

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    SkylaBuchverliebt

    21. November 2013 um 20:11

    Durch den tollen schreibstill der beiden Autorinnen, habe ich diese wundervolle, humorvolle und berührende Geschichte in einem Rutsch gelesen!! In der Beschreibung des Buches steht, das viel Autobiografisches in dieser Geschichte von Grace & Jo steckt und das merkt man!! Dieses Buch ist mit so viel liebe geschrieben, das es mir mehr als einmal eine Gänsehaut verschafft hat. Von solch einer Freundschaft von der Nadine und Manuela schreiben, träumt doch jeder. Dieses Band ... dieses Seelenverwandschaft ist so authentisch beschrieben, wie es auch im echten Leben ist ... Grace & Jo lernen sich, wie so viele heut zutage über das Internet kennen. Nach 6 Monaten entschließen sie sich zu ihrem ersten Treffen und so machen sich beide von unterschiedlichen Standpunkten aus auf eine sehr chaotische Reise zum ihrem Treff-Punkt am Time Square in New York! Während dem lesen, hatte ich oft das Gefühl, die Zwei schon ewig zu kennen, ich fand sie beide auf Anhieb sympathisch. Vor allem Jo, die etwas chaotisch, tollpatschig und skeptisch durchs Leben geht, ist Super. Vielleicht auch, weil sie mich ein bisschen an mich selbst erinnert. Ich habe während dem Lesen mit beiden mitgefiebert, gelacht, geweint und des Öfteren geschmunzelt. Klasse fand ich ja vor allem den Perspektiv und Sichtwechsel zwischen Grace & Jo. Ob Grace & Jo es schaffen sich am Ende in dem Armen zu halten, MÜSST ihr in 'Eingeschneit' selbst nachlesen. ;-) Mein Fazit: Eine wundervolle Geschichte, die mit viel Gefühl, Humor und vor allem viel Herz erzählt wird. Ich danke euch, ihr habt hier etwas sehr Schönes geschaffen. Hier muss ich auch mal ein großes Kompliment an Nadine richten, die mit Josephine einen wundervollen Charakter erschaffen hat und dies ihr Debüt ist. Ich bin schon sehr auf NovemberLiebe gespannt! Absolute Leseempfehlung!!

    Mehr
  • Humorvoll und moderne Lyrik? Wie bitte? Reden wir wirklich von diesem Buch?

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    Zimtsternchen

    11. November 2013 um 22:51

    Ich schreibe sonst keine Rezensionen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass jemanden meine Meinung so besonders interessiert. ABER in diesem Fall möchte ich es doch. Ich fand das Cover sehr ansprechend. Und da ich auf der Suche nach leichter und lustiger Unterhaltung war, empfahl sich die Geschichte der beiden Freundinnen. Entscheidend ist aber, WIE ich auf den Roman gestoßen bin (der mit seinen 120 Seiten doch eher knapp ausfällt und dementsprechend für mich nicht wirklich ein Roman ist, aber das nur nebenbei). Ich entdeckte Grace & Josephine auf Platz eins der humorvollsten Bücher. (Erst im Anschluss habe ich es auf Platz eins von Autoren, die moderne Lyrik schreiben gesichtet. WIE BITTE?) Und genau das ärgert mich. Ich gebe gerne zu, dass Humor ziemlich unterschiedlich ausfällt, aber ich habe drei Bücher von besagter Liste gelesen, die ich allesamt wirklich sehr unterhaltsam fand. Dieses hier leider nicht wirklich. Eine nette Geschichte, ja, mag sein, doch humorvoll? Ich weiß nicht. Nein, eigentlich nicht. Doch moderne Lyrik? Wer hat da gewählt? Wer hat bitte abgestimmt? Ich will nichts unterstellen, aber moderne Lyrik? Bei diesem Schreibstil? Da bin ich sprachlos. Ich finde die Idee von den Lovelybooks-Listen eigentlich toll. Und ich bin schon auf so manche literarische Perle gestoßen. Doch leider muss ich feststellen, dass so mancher Roman sich leider völlig unverdient in die oberen Plätze schummelt. Das ist denen gegenüber, die wirklich gewählt werden, mehr als unfair. Ein Stern für das Cover und die nette Idee hinter der Geschichte. Einen für die Autorin, die den Part der Grace geschrieben hat. Vielleicht hätte ich drei Sterne gegeben, wäre ich durch diese Listen-Platzierungen nicht dermaßen die Irre geführt worden. Fazit: Eine sehr seichte Geschichte, die in Sachen Humor allenfalls im Mittelmaß anzuordnen ist und von Lyrik nicht einmal kein kleinsten Hauch enthält. Muss sie ja auch nicht. Aber dann sollte die Autorin nicht den ersten Platz innehaben. Wer also aufgrund der tollen Listen-Platzierungen auf den "Roman" gestoßen ist, sollte sich zwei Mal überlegen, ob er ihn wirklich lesen will.

    Mehr
  • Leider nichts (für Erwachsene)

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. November 2013 um 16:57

    Ich habe das Cover gesehen und war verliebt. Und nach den doch eher schweren Büchern, die ich in der letzten Zeit gelesen habe, wollte ich eine schöne leichte Geschichte. Außerdem wurde das Buch ja sehr gelobt. Auf Amazon und auch hier hat es sehr viele wirklich tolle Bewertungen erhalten. Eine Tatsache, die mich im Nachhinein ein bisschen wundert, aber Geschmäcker sind verschieden und das ist ja auch gut so! Ich habe diese Geschichte leider als wirklich sehr seicht und sprachlich nicht wirklich überzeugend empfunden. Die beiden Sichtweisen und auch die Idee einen Roman gemeinsam zu schreiben, finde ich wirklich toll, aber leider ist das Niveau sehr unterschiedlich. Während die Schreibe der einen Autorin wirklich überzeugen kann, werden bei der anderen die sprachlichen Unsicherheiten leider überdeutlich. Meine kleine Tochter war angetan von der Geschichte. Ich habe aber abgebrochen, weil die Handlung mir zu fad und vorhersehbar war. Den einen Stern vergebe ich für das schöne Cover und den zweiten, weil meine Neunjährige es jetzt zu Ende liest. Vielleicht ist es ja für Kinder gedacht? Das konnte ich nicht erschliessen.  Für mich war es nichts. Und ich denke, Erwachsene und auch Leser mit Anspruch werden sich eher langweilen. Schade, ich hätte gern mehr Sterne vergeben, das wäre aber leider gelogen.  Als Lektüre für Kinder oder zum Vorlesen in der Weihnachtszeit, bietet sich die Geschichte an, ansonsten kann ich sie leider nicht empfehlen.

    Mehr
  • Konnte mich nur streckenweise überzeugen

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    Sami_Samira

    10. November 2013 um 13:55

    Alleine das Cover ist so toll, dass das Buch auch wenn ich Nadine Dela nicht als Bloggerin gekannt hätte, auf meiner WL gelandet ist. Mit Vorfreude habe ich mich dann ans Lesen gemacht. Leider leider konnte s meine Erwartungen dann aber so gar nicht erfüllen. Was als süße Geschichte anfängt, wird schnell recht fad und "kindlich". Die Idee das Buch von zwei Autorinnen zu schreiben finde ich nach wie vor klasse, aber der qualitative Unterschied im Stil und der Ausdrucksweise ist zu groß - meiner Meinung nach. Es ist eben deutlich ein Debütroman, was nicht schlimm ist, aber im Vergleich zu einer erfahreren Autorin (ich habe Manuela Inusa dann mal gegoogled und mir "Merry Christmas Hollywood" direkt auf den Kindle gelade -> KLASSE!) merkt man den Unterschied einfach extrem. Alles in allem ganz süß, wenn man nicht zu viel erwartet. Wenn es solche Freundschaften wirklich geben würde, wäre es toll. Vor allem junge Leser werden sich von dem Stoff und dem Märchen angesprochen fühlen. Wer etwas mehr Anspruch sucht, wird hier nicht so ganz zufrieden gestellt. Ich schaue mal, was Frau Inusa noch so veröffentlich hat! Nur 2 Sterne von mir, schade!

    Mehr
  • Eine Freundschaft fürs Leben

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. November 2013 um 21:03

    Ein wirklich tolles Buch über eine Freundschaft für das ganze Leben ....

    Nadine & Manuela haben es in ihrem Buch genauso nachvollziehbar geschreiben, wie eine richtige Freundschaft sein soll .... miteinander weinen und lachen ..... das man immer füreinander da ist, egal wie weit man doch voneinander entfernt ist !

    Freue mich schon bald wieder was von Grace & Jo zu lesen ...

  • Du bist ich und ich bin du!

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    heike_herrmann

    06. November 2013 um 14:37

    Kurzbeschreibung: Weihnachtszeit, New York City. Die zwei Freundinnen Grace und Josephine, die sich bisher nur aus dem Internet kennen, sich jedoch sicher sind, dass sie eine besondere Seelenverwandtschaft verbindet, machen sich auf zu einem gemeinsamen Wochenende in den Big Apple. Christmas Shopping, Spaß und Schnee – darauf freuen sie sich seit Wochen. Wer hätte ahnen können, dass ihnen ausgerechnet der geliebte Schnee einen Strich durch die Rechnung machen würde? Dazu werden ihnen einige andere Steine in den Weg gelegt: ein Mister Stinkefuß, ein trauriges Ereignis im Zug und eine Verspätung nach der anderen. Werden Grace und Jo es nach New York schaffen? Wird das Schicksal es doch noch gut mit ihnen meinen? Und werden sie sich am Ende endlich in den Armen halten können? Dies ist der 1. Teil einer Reihe von Abenteuergeschichten um Grace und Josephine und ihre wunderbare Freundschaft. Zur Entstehung des Buches: Die Idee zu den Geschichten rund um Grace und Josephine kam den beiden befreundeten Autorinnen, weil sie ihre eigene Geschichte gerne mit der Welt teilen wollten. Manches in dem Buch ist ihnen in Wirklichkeit so passiert und viele Details sind wahrheitsgetreu. Sie schrieben es gemeinsam, doch über knapp 1000 km hinweg in zwei unterschiedlichen Ländern - Deutschland und der Schweiz. Weitere Teile von "Grace und Josephine" werden sehr bald folgen. Meine Meinung: Eine wirklich schöne, berührende und humorvolle Geschichte! Man merkt, das viel autobiographisches in der Geschichte steckt, denn in jeder Zeile steckt so viel Gefühl, Vertrauen und Liebe das so wunderbar authentisch beschrieben ist. Nur wer so eine Freundschaft und Seelenverwandtschaft selbst kennt, kann sie wohl auch so gut beschreiben und ausdrücken. Grace & Josephine lernen sich in der Geschichte nach 6 Monaten Internetfreundschaft endlich persönlich kennen. Doch als Leser hat man das Gefühl, sie beide schon richtig gut zu kennen und vor allem, zu mögen. Der Perspektiv - und Sichtwechsel (Grace & Jo im Wechsel), verstärkt dieses Gefühl noch mehr, was mir unheimlich gut gefallen hat. Man fieberte mit den beiden, freute sich auf das erste Treffen und so manche Szene brachte mich sehr zum schmunzeln! Es ist humorvoll, aber voller Gefühl und mit ganz großem Herzen erzählt. Einfach wunderbar! Ich fühlte mich absolut gut unterhalten und bin gerne in die Welt von Grace & Jo, inmitten des verschneiten New Yorks abgetaucht. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Autorinnen Nadine Ela und Manuela Inusa! Euer erstes gemeinsames "Baby" ist euch mehr als gelungen! Freue mich schon auf die Fortsetzung! Fazit: Eine humorvolle, wunderschön gefühlvoll erzählte Geschichte über tiefe Freundschaft und Seelenverwandtschaft. Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • schööön

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    Maryonoke

    03. November 2013 um 21:29

    Es ist Adventszeit und Grace und Josephine werden sich zum ersten Mal treffen. Kennen gelernt haben sie sich im Internet und merkten sofort das sich sich seelenverwandt fühlen. Beide machen sich, von unterschiedlichen Startpunkten, auf eine chaotische Reise zu ihrem gewählten Teffpunkt : der Time Square in New York ! Weihnachts shopping bei Bloomingdales, Pizza, Sushi, Eislaufen unterm' überdimensionalen Weihnachtsbaum in New York... Ob die beiden Freundinnen alles schaffen,was sie sich so leichthin vornehmen und welche Hindernisse sie dafür überwinden müssen, könnt ihr in 'Eingeschneit' selbst nachlesen. meine Meinung Eine süße und rührende Geschichte haben die beiden Autorinnen da aufgeschrieben.Wir erleben das erste Abenteuer von vielen die hoffentlich noch folgen werden. Ganz bezaubernd sind beide Hauptcharaktere dargestellt. Grace die offenbar etwas mutiger ist, ergänzt sich toll zu Josephine. Die überschwengliche,freundschaftliche Leidenschaft der beiden schwappt einem förmlich ins Herz über. Sie vollbringen gute Taten,erleben nebenbei heimliches und unheimliches und sind am Schluß unendlich dankbar den anderen gefunden zu haben. Man fühlt sich so richtig nach Decke,Tee,Kerzen und Weihnachtskeksen während man dieses schöne Büchlein liest. Ich freue mich schon aufs nächste Abenteuer der beiden !

    Mehr
  • Seelenverwandte

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    eve2800

    02. November 2013 um 16:17

    Ich gratuliere Manuela und Nadine ganz herzlich zu Ihrem kleinen Baby. Sie schicken uns mit ihrer Kurzgeschichte und den beiden Protagonistinnen auf eine verschneite Reise durch New York. Man bekommt direkt Lust auf Weihnachten, heiße Schokolade und Plätzchen mit Zimt. Grace und Jo haben sich im Internet kennen gelernt und treffen sich nun das erste Mal live. Leider klappt nicht alles so reibungslos wie geplant, aber die beiden lassen sich nicht entmutigen. Sie kommen von einem Abenteuer ins nächste und merken schnell, dass sie sich nicht nur über Glasfaserkabel hinweg super verstehen. Jo ist eher die Ängstliche von beiden, lässt sich von Grace aber gerne mitreißen. Lauft mit den beiden durch New York und stellt euch am Rockefeller Center vor einen riesigen Weihnachtsbaum. Die beiden Schreibstile ergänzen sich gut und formen eine wirklich schöne Story. Grace stammt aus Manuelas Feder und Josephine bekam durch Nadine leben eingehaucht. Das Buch enthält einige biographische Elemente und wer die Autorinnen ein wenig kennt, wird sie auf jeden Fall erkennen. Seien wir gespannt, auf welche Reise und die beiden als Nächstes mitnehmen.

    Mehr
  • Nadine Dela & Manuela Inusa: Eingeschneit - Grace & Josephine

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    kriegerin

    02. November 2013 um 07:34

    Kurzbeschreibung: Weihnachtszeit, New York City. Die zwei Freundinnen Grace und Josephine, die sich bisher nur aus dem Internet kennen, sich jedoch sicher sind, dass sie eine besondere Seelenverwandtschaft verbindet, machen sich auf zu einem gemeinsamen Wochenende in den Big Apple. Christmas Shopping, Spaß und Schnee – darauf freuen sie sich seit Wochen. Wer hätte ahnen können, dass ihnen ausgerechnet der geliebte Schnee einen Strich durch die Rechnung machen würde? Dazu werden ihnen einige andere Steine in den Weg gelegt: ein Mister Stinkefuß, ein trauriges Ereignis im Zug und eine Verspätung nach der anderen. Werden Grace und Jo es nach New York schaffen? Wird das Schicksal es doch noch gut mit ihnen meinen? Und werden sie sich am Ende endlich in den Armen halten können? Dies ist der 1. Teil einer Reihe von Abenteuergeschichten um Grace und Josephine und ihre wunderbare Freundschaft. Zur Entstehung des Buches: Die Idee zu den Geschichten rund um Grace und Josephine kam den beiden befreundeten Autorinnen, weil sie ihre eigene Geschichte gerne mit der Welt teilen wollten. Manches in dem Buch ist ihnen in Wirklichkeit so passiert und viele Details sind wahrheitsgetreu. Sie schrieben es gemeinsam, doch über knapp 1000 km hinweg in zwei unterschiedlichen Ländern - Deutschland und der Schweiz. Weitere Teile von "Grace und Josephine" werden sehr bald folgen. Meine Meinung: Viel zu schnell war ich mit diesem tollen Abenteuer durch - nach gut 1 1/4 Stunden hab ich den kindle zugeklappt. Die Erlebnisse von Grace und Jo(sephine) sind für mich sehr gut nachzuvollziehen, habe ich doch auch so eine Seelenverwandte (ebenfalls Internetbekanntschaft). Nadine Dela und Manuela Inusa haben dieses Buch ja in einem Gemeinschaftsprojekt entstehen lassen, was einem beim Lesen aber keinesfalls auffällt. Alles fügt sich nahtlos ineinander und die Szenen sind wunderbar beschrieben, fast so, als stünde man mit den beiden bei Macy's oder dreht mit ihnen die ein oder andere Runde auf Schlittschuhen auf der Eisbahn am Rockefeller Center. Die Geschichte mit Gregory fand ich auch witzig, wenn ich auch selbst nicht an "so etwas" glaube. Schade fand ich, dass Jo "Ruth junior" bei Starbucks ihr Wissen nicht mitgeteilt hat. Das wäre das Tüpfelchen auf dem i gewesen. Der tiefere Sinn des Buches ist, anderen Menschen Gutes zu tun - und das ist den beiden mehr als nur einmal gelungen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und bin gespannt welche Stolpersteine ihnen beim nächsten Treffen in den Weg gelegt werden.

    Mehr
  • So schön <3

    Grace & Josephine - Eingeschneit

    Assi

    01. November 2013 um 22:21

    Ein ganz tolles Buch. Nadine und Manuela haben hier ein zauberhafte Geschichte geschaffen, die mich in ihren Bann gezogen hat. Vielen Dank für dieses schöne Erlebnis. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden gelesen und freue mich schon auf den nächsten Teil.

  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 12342
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks