Nadine Erdmann CyberWorld 1.0 - Mind Ripper

(150)

Lovelybooks Bewertung

  • 135 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 2 Leser
  • 128 Rezensionen
(100)
(44)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „CyberWorld 1.0 - Mind Ripper“ von Nadine Erdmann

Er will nur deine Seele… London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden. Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter? Jemma, Jamie und Zack suchen nach Antworten – und kommen dabei dem Mind Ripper gefährlich nahe… Weitere Informationen: http://www.greenlight-press.de http://www.facebook.com/CyberWorld.Books http://www.twitter.com/CyberWorld_Book Informationen zu weiteren Projekten des Autors: http://www.nadineerdmann.de

Whooop Whoop <3 ich muss weiterlesen <3 Band 2 liegt schon bereit

— Prinzessin
Prinzessin

Toller Mix aus Realität und der Cyberworld!

— MamiAusLiebe
MamiAusLiebe

Trotz Einblick in die interaktiven Rollenspiel Szene auch für nicht Rollenspieler spannend - eine gelungene Mischung!

— Rajet
Rajet

Ein Buch wie ein Computer-Game

— Anneja
Anneja

Vor allem die Charaktere fand ich großartig!

— annso24
annso24

Auftakt einer vielversprechenden Saga!

— LeenChavette
LeenChavette

Ein Buch das einen mitreißt. Man lacht mit, man weint mit und teilt sich die Wut!

— forgetful
forgetful

Ein hervorragender Auftakt, der das Gamer-Herz höher schlagen lässt!

— Tensiar
Tensiar

Nicht nur für leidenschaftliche Gamer absolut empfehlenswert

— CrossingJordan
CrossingJordan

Geniale futuristische Geschichte, die Lust auf mehr macht!!

— Kady
Kady

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Mare ist zurück! In Ketten und gedemütigt an der Seite des intriganten und bleichen Prinzen Maven...

Sturmherz

Auf ewig dein

Sehr langatmig erzählt ...

ConnyZ.

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Eine Spannende Fantasygeschichte mit einem Hauch von Märchen, wirklich schön :)

XChilly

Siren

Dieses Buch verzaubert und fesselt einen wie verrückt*o*

Romantasy1312

Lemon Summer

Eine nette Sommerlektüre, die wirklich unterhalstam war.

gedankenbuecherei

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Eine Fortsetzung, die mir besser gefallen hat als der Vorgänger, aber trotzdem noch zu langatmig war.

Lila-Buecherwelten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    Jisbon

    Jisbon

    02. June 2017 um 02:44

    Bei "Mind Ripper" war ich mir ziemlich früh sicher, in welche Richtung die Geschichte sich entwickeln würde. Alles passte ein bisschen zu gut und mir kam es verdächtig vor, doch obwohl manches tatsächlich vorhersehbar war, ist es der Autorin trotzdem gelungen, mich zu überraschen. Die Handlung ist wendungsreich, packend und durchaus emotional, die Motivation der Charaktere ist immer nachvollziehbar dargestellt und ihre Beziehungen untereinander sind genauso interessant wie das World Building. Auch atmosphärisch ist die Geschichte sehr dicht und teilweise ist die Stimmung fast schon gruselig, was gut zu den Ereignissen im Buch gepasst hat.Die Protagonisten sind alle sympathisch und obwohl es zwischen ihnen Konflikte gibt, ist doch offensichtlich, dass sie ein optimales Team sind. Außerdem sind alle mutig, fast schon zu sehr, was definitiv gut ist, wenn man ein gefährliches Abenteuer in der Cyberworld überleben möchte. Mir hat gefallen, dass die Geschichte teils in der 'echten' Welt spielt und die Gefahr, der sie auf den Grund gehen, real und nicht 'nur' virtuell ist, aber ich fand auch die Fantasyspiele, die die Figuren lieben, interessant und sie waren schön dargestellt. Es war insgesamt eine gelungene Mischung aus virtuellen Spielen und echten Ermittlungen und Abenteuern."Mind Ripper" bekommt von mir 4 Sterne. Das Buch hat tolle Protagonisten, eine spannende Handlung und eine interessante Welt, in die ich auf jeden Fall zurückkehren werde. Auf Band 2 bin ich schon gespannt.

    Mehr
  • Sehr gelungenes Buch

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    malinsbookworld

    malinsbookworld

    14. May 2017 um 22:11

    Inhalt Im Jahr 2038 verbringen die Zwillinge Jemma und Jamie sowie ihr Freund Zack ihre Freizeit gerne in der CyberWorld, um eines der zahlreichen realistischen Spiele auszuprobieren. Dort kann man alles mit in einem Avatar machen.. Doch auf einmal fallen drei Jugendliche ins Koma während sie in der Cyberworld waren und die Ärzte stehen vor einem Rätsel. Als die Zwillinge Jamie und Jemma und Zack ne Chance bekommen nach Antworten zu suchen, zögern sie nicht lange.Ein gefährliches Spiel fängt an. Buchcover Das Cover des Buches sieht wunderschön aus.Mit der Stadt Londes im Hintergrund und den 3 Personen im Vordergrund wirkt das Cover geheimnisvoll. Handlung Die Handlung ist sehr spannend beschrieben und hat mich von Beginn an gefesselt. Ich war vollkommen abgetaucht in das Buch und habe alles um mich herum vergessen. Die Handlung wird von Seite zu Seite spannender und zwischendurch gibt es Überraschungen und Wendungen die unvorhersehbar sind. Die Geschichte wird aus Sicht der beiden Zwillinge und einem gemeinsamen Freund erzählt. Die Hintergründe zu den beiden anderen Mitspieler erfahren wir ausschließlich durch Erzählungen.Das Buch beinhaltet pure Spannung bis and Ende des Buches mit Gänsehautfeeling und nervenaufreibenden Szenen Zum einen wird die Realität beschrieben zum anderen gibt es die Cyberwelt, das Spiel, das eine sehr zentrale Rolle in dem Buch einnimmt.Es ist ein Spiel, das Jugendliche in seinen Band zieht, denn sie flüchten sich regelrecht dort hinein.Denn dort können sie anhand ihrer Gedanken einen Avatar lenken. Richtig klasse an dem Buch fand ich war die Darstellung und Beschreibung des Games man hatte das Gefühl, als wäre man mit dabei und würde alle Abenteuer miterleben. Es war sehr bildgewaltig beschrieben. Die unterschiedlichen Abschnitte in der Cyberworld hat die Autorin sehr fesselnd beschrieben, denn ich dachte oft das ich mich grad selber dort befinde.Die Abschnitte in der realen Welt wurden auch sehr interessant beschrieben.Die Autorin hat es geschafft, eine gute Balance zwischen den beiden Welt zu finden, was sehr angenehm zum lesen..Auch stellt sie die Gefühle der Charaktere super dar, so dass man sich gut damit identifizieren konnte. Das Ende hat mich vollkommen überrascht, denn damit hatte ich auf keinen Fall gerechnet. Schreibstil Die Autorin hat einen lockeren und flüssigen Schreibstil, sodass man gar nicht mit bekommt wie die Seiten nur so dahinfliegen. Das Buch lass sich dadurch fast wie von selbst ,das hat mir sehr, sehr gut gefallen. Ich hab mich regelrecht festgelesen da es unglaublich spannend geschrieben ist und wollte immer nur eines, wissen wie es weitergeht. Ich kam flott und flüssig durch die Seiten und war schwupp schnell am Ende angekommen. Sprache Der Lesefluss war sehr angenehm. Die Autorin benutzt sehr bildhafte Sprache, so dass man sich die einzelnen Situationen voll gut vorstellen kann. Es wird nicht unnötig drumherum erzählt, der Fokus liegt klar auf den Erlebnissen und Empfindungen der Charaktere. Charaktere Jemma und Jaime sind Zwillinge, die vieles schon zusammen erlebt haben.Die Mutter von den beiden ist bei einem Unfall ums Leben gekommen und auch Jamie hatte etwas abbekommen.Er lag im Koma. Sie stehen sich sehr nahe und halten immer zusammen. Zack, er ist Jaimes Freund und hat auch ein gutes Verhältnis zu Jemma.Für Jemma ist er wie ein zweiter Bruder.Zack steht immer zu den beiden und hilft Ihnen überall. Dann gibt es noch die Brüder Will und Ned,die auch durch ihr Schicksal sehr eng zusammen geschweißt sind. Meine Meinung Die Autorin hat mich in eine Welt mitgenommen, die von einer ausgeprägten bildlichten Sprache zum Leben erweckt wurde.Alles ist sehr schön ausgearbeitet,so dass man alles super verstanden hat. Die Autorin hat es geschafft mich zu begeistern, ich konnte das Buch kaum weglegen da es so spannend und mitreißend war. Die Handlungen sind sehr authentisch und die Bewegungsgründe logisch und nachvollziehbar Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet und beschrieben,so dass ich schnell alle in mein Herz geschlossen habe.Mit den Charakteren habe ich mitgefühlt, mitgefiebert und mitgekämpft.Jeder von den einzelnen Charaktere war auf seine eigene Art sympathisch. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite in der Cyberwelt gefangen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da es so spannend war. Von Anfang an war ich mitten im Geschehen und konnte alles zu hundertprozentig nachvollziehen.Das Buch hat mich völlig überzeugt. Fazit Mich konnte „CyberWorld 1: Mind Ripper“ von Nadine Erdmann ab der erste Seite an fesseln und mich in seinen Bann ziehen.Das Buch hat einen angenehmen flüssigen und lesebaren Stil mit einer super spannenden Geschichte, so dass man das Buch super durchlesen konnte. Eine spannende gehaltene Haltung mit überraschenden Wendungen und gut gezeichneten sympathischen Charaktere haben mich mega begeistert und völlig überzeugt. Alles in allem finde ich die Geschichte genial umgesetzt und ein überraschendes Ende.Eine klare Empfehlung!

    Mehr
  • Sehr gelungen

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    Kheyle

    Kheyle

    06. May 2017 um 18:03

    Ich bin eine von vielen, die sich erst mal das Cover anguckt. Wenn es mir gefällt, wunderbar, wenn nicht, gebe ich dem Klappentext noch eine Chance. Beides ist hier sehr positiv. Der Klappentext ist kurz und knapp, sodass mein einen ersten Eindruck bekommt, aber nicht zu viel verraten wird.Cover: Spiegelt wunderbar den Inhalt wieder. Es ist erstaunlich, was ein Cover so alles anrichten kann. Es passt wirklich gut zu der Geschichte und zeigt die Reale- und die Cyberwelt. Ich gebe zu, dass ich der Geschichte am Anfang nicht folgen konnte und sie deshalb vorzeitig abgebrochen habe. Jedoch gab ich mir einen Ruck und las weiter. Eine sehr gute Entscheidung. Ich wurde gefesselt und konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte war für mich Anfangs zwar etwas schwierig zu verstehen, aber nach wenigen Seiten mehr fing ich an, alles zu erfassen. Mir wurden die Charaktere immer sympathischer. Der Mix von Gegensätzlichen Charakteren finde ich herrlich. Das bring der Geschichte unter anderem Humor aber auch Ernsthaftigkeit.Ich musste oft lachen, doch die Spannung ging nicht verloren. Wer denkt, dass die Geschichte nur etwas für Leser sind, die sich mit Technik oder Ähnliches auskennen, das stimmt so nicht. Ich lese gerne Sci-Fi und ich muss sagen, dass das Buch bis jetzt das am Einfachsten zu verstehen Buch war, was aber dennoch sehr informativ und spannend gestaltet ist.

    Mehr
  • Virtuelle Reality Game <3

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    Prinzessin

    Prinzessin

    01. May 2017 um 19:00

    Erst einmal möchte ich mich bei der Autorin Nadine Erdmann bedanken, die mich als glückliche Gewinnerin dieses Buches ausgelost hat <3 1000 Dank <3 Wahnsinn!!! Und es ist auch bis auf ein paar Ungereimtheiten absolut meins!!! Hammer!!! Danke auch für die nette Leserunde!!Kurzmeinung:Atemberaubende Charaktere, eine Kulisse genau nach meinem Geschmack, Freundschaft und Enttäuschung. Das Leben meistern müsAtemberaubende Charaktere, eine Kulisse genau nach meinem Geschmack, Freundschaft und Enttäuschung. Das Leben meistern müssen egal in der Realität oder Online bzw im Körper eines Avatars. Ich persönlich bin selbst eine kleine Online Game Süchtige. Und ab da, wo es solche CyberSpecs gibt, werde ich sie testen :P ich feier diese VR total. Na klar sie kann auch viele Gefahren bergen allerdings, ist sie etwas neuartiges und spannendes.Jamie ist mir unheimlich ans Herz gewachsen aber auch die anderen Charaktere sind gerade tief in meinem Herz verankert. Ich habe jede Seite des Buches genossen. 1-2 kleine Lesepausen hatte ich allerdings schon drin.Fazit:Du liebst die VR? Du bist selbst gerne mal Online in Games unterwegs oder du findest die Welt der IT einfach spannend? Dann könnte dieses Buch absolut das Richtige für dich sein!!!!Für mich war es ein tolles Leseerlebnis das ich nicht missen möchte. Band 2 muss her! 4/5Sterne!!!

    Mehr
  • Achtung der Mind Ripper geht um!

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    MamiAusLiebe

    MamiAusLiebe

    01. May 2017 um 14:28

    Worum es geht:Er will nur deine Seele… London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden. Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter? Jemma, Jamie und Zack suchen nach Antworten – und kommen dabei dem Mind Ripper gefährlich nahe…Cover:Na das ist doch mal ein Blickfang! Sowohl Titel, Schriftart, Bild und Farben, es ist alles stimmig und sehr ansprechend. Meine Meinung:Dieses Buch wanderte sofort auf meine Wunschliste, als ich es das erste Mal sah. Die Story klingt zu gut, als das ich daran hätte vorbeigehen können.Ich habe es nun in der Taschenbuch Ausgabe gelesen und muss direkt sagen, dass es sehr kompakt und handlich ist.Was mich hier allerdings überrascht hat, ist dass ich mir beim Klappentext etwas ganz anderes vorgestellt habe. Bei den Aufenthalten in der Cyberworld spielen Jemma, Jamie und Zack eigentlich nur Rollenspiele, das heißt mit Aufgaben und Endgegnern, also mit Schwertkämpfen und dergleichen. Da hatte ich etwas ganz anderes vor Augen und musste mich etwas umstellen, da ich darin keine Erfahrung besitze. Aber die Idee ist natürlich genial. Die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt, vorallem wenn man in ein Spiel wie Mind Ripper gerät.Von Anfang bis Ende rätselt man mit und ist doch auf dem ganz falschen Weg.Es ist sehr spannend auch ohne Erfahrung in Rollenspielen und so vergebe ich ganz klar eine Empfehlung. Bewertung:5 Sterne

    Mehr
  • Gelungene Mischung aus Realität und Cyberworld (Spiel)

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    Rajet

    Rajet

    29. April 2017 um 17:25

    Ich war nach den ersten Seiten sehr skeptisch ob dieses Buch etwas für mich ist , da sich die Spielwelt mir nie so recht erschlossen hat. Und Spaß an Spielen auf dem Computer und Internet hatte ich auch nie so wirklich. Aber der Wechsel zwischen Realität und Cyberworld (Spiel) hat mir sehr gut gefallen und es war auch spannend den Wechsel der Charaktere von Realität und Spiel zu erleben. Allen voran dem auf Krücken oder sich im Rollstuhl bewegende Jamie und der Kranke Ned. Auch der Zusammenhalt als Gruppe während dem Spiel. Der Autorin gelingt es den Spannungsbogen immer weiter zu spannen und auch zu halten.Zum Inhalt:Das Buch spielt in London 2038 und sich im Cybernetz mit Spielen zu unterfhalten ist ein ganz normale Freizeitbeschäftigung. Egal ob mit einem sogenannten Avatar in Sozialen Netzwerk neue Leute zu treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer zu erleben, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden.Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter?Ich bin wieder erwarten begeistert und freue mich schon auf das lesen der Folgebände der Reihe, das es sich bei diesem Buch um den ersten der Reihe handelt.

    Mehr
  • Fantastischer Einstieg in die CyberWorld

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    Anneja

    Anneja

    18. April 2017 um 16:41

    Mind Ripper ist der erste Teil der mehrteiligen Cyberworld-Reihe und konnte mich voll und ganz überzeugen. Dies liegt nicht nur am fabelhaften Schreibstil der Autorin sondern auch an der sehr detailgetreuen und realistisch wirkenden Welt. Bereits nach den ersten Seiten war ich wie gebannt und konnte mein Tablet nur schwerlich weg legen. Wir erleben die Welt aus verschiedenen Sichtweisen. Je nach Handlung wechseln wir zwischen Jemma oder ihrem Zwillingsbruder Jamie, aber auch aus Zack´s Sicht sehen wir einige Momente. Die Welt in der CyberWorld erleben wir dann meist als wären wir selbst ein stummer Mitspieler der einfach nur beobachtet. Doch gerade diese Passagen strotzten nur vor Spannung und Abenteuer da sie außerordentlich authentisch wieder gegeben wurden. Egal ob ein Marsch durch ein Moor oder die Schlacht mit einem Drachen, man konnte sich ein klares Bild im Kopf zusammen reimen.Jemma war für mich als Charakter einfach die Nummer 1. Ihre Art und Weise berührte mich. Die Sorge um ihren Bruder machte sie gleichzeitig stark und schwach. Auch für ihren Umgang mit Gefühlen holte sie sich meinen Respekt, da sie jene meist einfach weg zeichnete. Die Handlung um Will und Ned ist interessant und auch traurig. Ned ist von Leukämie gezeichnet und trotzdem sehr stark. Allerdings wurde ich noch nicht richtig warm mit den beiden.Was mich besonders begeisterte waren die verschiedenen gesellschaftskritischen Themen, die die Autorin fast schon banal mit in die Geschichte einarbeitete. Egal ob Homosexualität, Körperbehinderungen oder unterschiedliche Hautfarben, jeder Mensch wurde als der genommen der er war. Keine rassistischen Sprüche, keine Anfeindungen gegen Schwule oder die Ausgrenzung gehbehinderter Personen, was für eine tolle Welt. Fast schon zu gut?Wie bereits geschrieben sagte mir der Schreibstil sehr zu. Frau Erdmann hat ein Gespür für Realismus und ist sehr Detail verliebt. Während des Lesens lief durchweg mein Kopfkino, da die Beschreibungen sehr leicht vorstellbar waren. Das machte die Geschichte zu einem Abenteuer der anderen Art.Was mich dann doch etwas störte war das die Welt an sich fast zu heil wirkte. Jugendliche haben Jugend-Diskotheken und trinken nur Tee oder Saft. Das ist zwar schön aber dann doch etwas zu ungewöhnlich für Teenager. Der einzige Skandal ist ein vermutlich schwangeres Pop-Sternchen.CyberWorld 1.0: Mind Ripper schaffte es mich als Leserin für sich zu gewinnen und als leidenschaftliche Zockerin. Auf beiden Gebieten wurde ich nicht enttäuscht.Ich hoffe euch bald die anderen Teile der Serie vorstellen zu dürfen. Bis dahin traut euch auch als Nicht-Gamer an das Buch, ihr werdet es nicht bereuen.

    Mehr
  • Ein aufregendes Abenteuer!

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    annso24

    annso24

    13. April 2017 um 22:20

     Cover:In meinen Augen passt das Cover auf jeden Fall sehr gut zum Inhalt. Es ist gut gestaltet, vielleicht nicht unbedingt ein Eyecatcher, der sofort auffällt, aber ich finde es dennoch sehr ansehnlich. Es zeigt genau, worauf man sich einlässt und bringt diese virtuelle Welt richtig gut rüber.Inhalt:Was für eine spannugsgeladene Geschichte! Man wird sofort in die Cyberworld geschmissen und erlebt, was für Möglichkeiten die Zukunft bietet. Nadine Erdmann entführte mich in die virtuelle Spiel, in all die Games, die die Freunde gemeinsam bestritten. Ich kann nur sagen, dass die Handlung wirklich sehr abwechslunsgreich gestaltet ist. Von Action über ernste Themen wie Krankheiten zu romantischen Gefühlen.  "Mind Ripper" bietet mit seiner spannenden Geschichten tolle Lesestunden, die einfach Spaß machen. Vor allem die Story über den Mind Ripper, die Geschichte in der Geschichte, ist spannend gestaltet. Von Anfang bis Ende richtig gut, kann ich nur sagen!Charaktere:Vor allem die Charaktere haben mich an der Geschichte besonders beeindruckt. Sie und ihre Entwicklung stehen im Mittelpunkt der Geschichte, was ich als Besonderheit am Buch empfinde. Man lernt Jemma, Jamie und Zack wirklich sehr gut kennen, da es der Autorin großartig gelungen ist, ihnen Leben einzuhauchen und sie wirklich zu meinen Freunden zu machen. Man fühlt mit allen dreien richtig mit, was mich sehr beeindruckt hat. Ich könnte nicht einmal sagen, wen ich am liebsten mochte, außer dass alle drei eine abwechslungsreiche Gruppe bilden, denn Jamie ist das Herz der Truppe, Zack das Temperament und der Hitzkopf und Jemma die Bedachte nach meinem Empfinden. Natürlich darf Charlie mit ihrer gegensätzlichen Art nicht fehlen.Auch die anderen Charaktere wie Will und Ned sowie die Väter der Freunde tragen zur Spannung in der Geschichte bei. Insgesamt konnten mich die Charaktere in ihrer Vielfalt wirklich überzeugen und haben mich mitgerissen.Schreibstil:Nadine Erdmann konnte mich mit ihren Worten definitiv fesseln. Normalerweise bin ich kein Fan der auktorialen Erzählweise, wo der Fokus auf die Charaktere wechselt, doch der Autorin ist es irgendwie gelungen, mir das total schmackhaft zu machen. Die Geschichte riss mich mit und ich genoss es, alle Charaktere auf diese Weise kennenlernen zu können und ihnen am Ende des Buches auch sehr nahe zu stehen. Und gleichzeitig trieb die Autorin die Handlung sehr gut voran. Gleichzeitig konnte mich ihr fließender Schreibstil begeistern, denn das Buch ließ sich sehr gut! Fazit:Mich hat der Auftakt der "Cyberworld"- Reihe total begeistert. Einerseits von der Handlung und dem Schreibstil und andererseits von den Charakteren her. Nadine Erdmann hat mit "Mind Ripper" eine fesselnde Geschichte verfasst, deren Fokus auf den Charakteren liegt und mehr als eine große Packung Spannung liefert. Ich wollte nicht, dass es zu Ende geht und hätte jetzt am liebsten schon den zweiten Band bei mir, um zu erfahren, wie es mit den Freunden in der virtuellen sowie der realen Welt weitergeht.

    Mehr
  • Leserunde zu "CyberWorld 1.0 - Mind Ripper" von Nadine Erdmann

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    NadineErdmann

    NadineErdmann

    Er will nur deine Seele…  London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden.  Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter?  Jemma, Jamie und Zack suchen nach Antworten – und kommen dabei dem Mind Ripper gefährlich nahe … Wer Spaß hat an Geschichten über düstere virtuelle Welten, kriminelle Vorfälle, Freundschaft, Liebe und die Frage, wie weit man zu gehen bereit ist, um einen geliebten Menschen zu retten – Herzlich willkommen! Ihr habt euer Lesefutter gefunden, also springt schnell in den Lostopf! ;o) Für die Leserunde stellen die Greenlight Press und ich 15 Exemplare von "Mind Ripper", dem ersten Band der CyberWorld-Reihe, als Taschenbuch zur Verfügung. Ich nehme als Autorin an der Leserunde teil und freue mich auf eure Kommentare und euer Feedback und natürlich könnt ihr mich mit allen Fragen löchern, die euch unter den Nägeln brennen. Weitere Infos findet ihr in den einzelnen Rubriken der Leserunde. Stöbert doch einfach mal durch. :o) Ich freue mich auf euch! Liebe Grüße Nadine Weitere Informationen: http://www.facebook.com/CyberWorld.Books https://www.facebook.com/Nadine.Erdmann.Autorin http://www.nadineerdmann.de http://www.greenlight-press.de

    Mehr
    • 512
  • Cyberspecs auf und ab in die CyberWorld... (Spoilerfrei)

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    LeenChavette

    LeenChavette

    27. March 2017 um 11:38

    In Cyberworld 1.0 – Mind Ripper lernen wir die Zwillinge Jemma und Jamie und ihren Freund Zack kennen. Wir befinden uns in London im Jahr 2038, in dem bereits eine Gamerevolution stattgefunden hat. Onlinespiele und Spielkonsolen wie wir sie kennen, sind längst out. Die CyberWorld beansprucht das Monopol der VR-Games für sich. Mit den Cyberspecs (Hightech VR Brillen) lässt sich jede beliebige Abenteuerwelt oder angesagte Clubs besuchen. Klingt nach einer netten Freizeitbeschäftigung für unsere Hauptprotagonisten. Wäre da doch bloß nicht der Mind Ripper, der in dieser virtuellen Welt sein Unwesen treibt! Drei Jungen hat er in der simulierten Welt schon aufgelauert und ihnen, ihres Geistes beraubt. --------- Ich habe das Buch im Rahmen der Leserunde zu „CyberWorld 1.0 – Mind Ripper“ mit Nadine Erdmann gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere und die (zukünftige) Welt in der sie leben sind großartig beschrieben und das ganze Geschehen scheint unserer Gesellschaft doch näher, als man anfangs glauben mag. Die Protagonisten sind Menschen, mit Ecken und Kanten. Das macht sie sympathisch und nahbar. Besonders gefallen hat mir, dass Thematiken wie Homosexualität und körperliche Handicaps aufgegriffen wurden. Sie flechten sich dabei so natürlich in die Handlungsstränge ein, wie es nur irgendwie geht. Hier nochmal ein herzliches Danke an Nadine Erdmann für ihre schnellen und engagierten Antworten. „CyberWorld 2.0 – House Of Nightmares“ kommt auf meine Wunschliste!

    Mehr
  • Wer ist der Mind Ripper?

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    BeeLu

    BeeLu

    23. March 2017 um 10:58

    London im Jahre 2038. Jugendliche treffen sich in ihrer Freizeit in der sogenannten Cyberworld, die völlig neue Möglichkeiten der Unterhaltung bereit hält. In Cyber-Clubs als virtuellem Treffpunkt wird gezockt, als Avatar in sozialen Netzwerken die Freizeit verbracht und ein virtuelles Miteinander gelebt. Auch die 16-jährigen Zwillinge Jamie und Jemma und ihr Freund Zack lieben Fantasy-Rollenspiele und verbringen viel Zeit in der C-World. Als auf unerklärliche Weise Jungen, die in der C-World eingeloggt waren, ins Koma fallen, fällt der Entschluss, doch lieber etwas weniger Zeit in virtuellen Welten zu verbringen. Kurze Zeit später lernen die drei die Brüder Will und Ned kennen und die Gruppe beschließt, trotz der ungewissen und allgegenwärtigen Gefahr, die Suche nach dem Mind Ripper aufzunehmen...Diese Geschichte und Zukunftsvision reißt wirklich mit! Der Leser taucht mit den Freunden in neuartige virtuelle Welten ein, die einem den Atem stocken lassen. Gerade Jamie, der im wahren Leben mit einer körperlichen Behinderung zu kämpfen hat, kann in der C-World all seine Probleme vergessen, seinen Avatar ohne Einschränkungen steuern und seine Bewegungen erleben. Die Szenen, die in Spielen stattfinden sind sehr plastisch beschrieben, sodass ich ständig auch das Gefühl hatte, mit auf einem Abenteuer zu sein und verschiedene Quests erledigen oder Gegner bekämpfen zu müssen, ja, mich mit den Protagonisten in einer handfesten Fantasy-Welt zu tummeln. Diese atmosphärischen Stellen hatte ich besonders gern aber auch die Szenen, die in der Realität spielen, konnten mich mehr und mehr in ihren Bann ziehen. Wer ist der Mind Ripper? Wie hat er es geschafft, die Jungen anzulocken und welchen Plan verfolgt er? Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Seiten fliegen nur so dahin, da die Verknüpfung zwischen der Realität und der fiktiven Welt im Cybernetz der Autorin unglaublich gut gelungen ist. Es gibt kaum Längen und die Geschichte wird temporeich voran getrieben, nicht ohne dabei die alltäglichen Teenagersorgen außer Acht zu lassen und auf die besonderen Lebensumstände der Charaktere einzugehen. So kommen sie einem sehr nahe und ich konnte viel und gut mitfühlen. Die Charaktere sind generell sehr liebevoll ausgestaltet, haben noch Potential sich zu entwickeln und ich bin sehr gespannt, wo die Reise für sie noch hingehen wird. Auch die Auflösung des Falls war stimmig, hält nochmal die ein oder andere Überraschung bereit und macht definitiv Lust, den Folgeband direkt zur Hand zu nehmen!Ich hatte sehr viel Spaß in der Cyber-Welt und bin sehr gespannt auf die Fortsetzung! Jetzt muss ich aber erst einmal eine Runde zocken gehen, denn auch darauf macht dieses Buch richtig Lust!

    Mehr
    • 3
  • Tolles und spannendes Jugendbuch!

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    sanbre333

    sanbre333

    22. March 2017 um 20:47

    Mind Ripper war mein erstes Buch der Autorin. Da ich aber sehr gerne Jugendbücher und außerdem Zukunftsromane lese, war ich sehr neugierig auf den Titel.Die Geschichte spielt in London des Jahres 2038. Die Technik ist weit fortgeschritten. Es ist eine Zeit, in der es neben der normalen, hochtechnisierten Welt, auch eine virtuelle Parallelwelt gibt. Sie bietet Jugendlichen die Möglichkeit auch außerhalb der realen Welt zu treffen. Deshalb spielt das Buch auch in zwei Ebenen. Bei den Hauptprotagonisten handelt es sich um eine Jugendclique. Jemma, ihr Bruder Jamie und Zack verbringen viel Zeit miteinander. Sie sind Gamer und haben in der C-World viele Abenteuer miteinander erlebt. Doch ganz ungefährlich ist diese nicht. Drei Jungs fielen während sie sich dort aufhielten in der realen Welt ins Koma - und keiner kann sagen was passiert ist und wie die Jungen wieder zu sich kommen. Jamie, Jemma und Zack machen sich auf um die Ursache zu finden und den sogenannten Mind-Ripper zu entlarven ... Mind Ripper ist ein toller Zukunftsroman nicht nur für Jugendliche. Die Autorin beschreibt die Figuren sehr sympathisch, wobei jeder auch seine Ecken und Kannten hat. Genau dies macht sie so menschlich. Ich habe die Jugendlichen sofort in mein Herz geschlossen und eine "Beziehung" zu ihnen aufgebaut. Obwohl ich keine Gamerin bin, fand ich mich nach kurzen Anfangsschwierigkeiten sehr gut in der Gamerwelt zurecht. Die Auflösung des Falles war für mich eine große Überraschung, mit der ich ganz und gar nicht gerechnet hätte ...MInd Ripper ist ein spannendes Jugendbuch das einfach Spaß macht. Ich bin neugierig geworden wie es mit den Jugendlichen weitergeht und werde auch die weiteren Bände als ebook lesen.

    Mehr
  • Achtung... Suchtpotential!

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    forgetful

    forgetful

    22. March 2017 um 14:59

    Die 3 Protagonisten Jemma, Jemie und Zack habe ich sofort ins Herz geschlossen. Die drei machen sich immer wieder in die Sphäre der CyberWorld und gehen von einem Abenteuer zum Nächsten. Jedoch ist das Buch nicht nur für Gamer gemacht, sondern es spielt auch sehr viel in der Realität. In dieses Buch kann man richtig Mitfühlen - lachen, weinen und wütend sein, sogar sich verlieben ;) Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war richtig Enttäuscht als ich schon am Ende des Buches angekommen bin.Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil!

    Mehr
  • Rezension zu "Cyberworld 1.0 - Mind Ripper", von Nadine Erdmann

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    Tensiar

    Tensiar

    21. March 2017 um 13:27

    Wir befinden uns im Jahr 2038, die Technik ist weit fortgeschritten und auf dem Gebiet der virtuellen Realität wurden bahnbrechende Erfolge erzielt. Diese lassen nicht zuletzt das Gamer-Herz höher schlagen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die drei Jugendlichen Jemma, Jamie und Zack ihre Zeit am liebsten mit Rollenspielen verbringen, in denen sie Quests erledigen, Landschaften erkunden und dem einen oder anderen Monster zeigen, wo der Hammer hängt. Als  plötzlich jedoch immer mehr Jungen im Koma liegen und der Verdacht naheliegt, dass es etwas mit der Cyberworld zu tun hat, wird die Angelegenheit immer vertrackter. Gemeinsam beginnt die Suche nach dem Mind Ripper, der allem Anschein nach für alles verantwortlich ist. Der Roman hatte mich bereits nach den ersten Seiten gefesselt. Als leidenschaftliche Gamerin habe ich nicht nur bei den Spielen mitgefiebert, sondern wurde unheimlich neidisch. Die Autorin schafft es mit ihren detaillierten und spannenden Beschreibungen einen direkt in die Cyberworld zu entführen. Schon das hat meiner Meinung nach einen riesen Pluspunkt verdient. Aber auch für Leute, die sich nicht unbedingt für fantasylastige Rollenspiele interessieren, ist etwas dabei, denn gleichzeitig trofft man die Protagonisten immer wieder in der realen Welt an, in der sich mit ihren eigenen Problemen und Lastern zu kämpfen haben. Insgesamt haben mir die Charakterkonzepte und die Beziehungen, in denen sie zu einander stehen gut gefallen. Jemma, Jamie und Zack waren mit gleichermaßen sympathisch und das nicht nur trotz, sondern gerade wegen ihrer Fehler. Sie vermitteln dem Leser, dass keiner perfekt ist und jeder mal überreagieren kann. Trotzdem können die drei sich wieder zusammenraufen. Die Konversationen und auch die Auseinandersetzungen untereinander wirkten deshalb auch mich unheimlich authentisch und nachvollziehbar. Hinzu kommt die konstante Spannung, die sich durch die gesamte Geschichte zieht und dafür sorgt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Im Übrigen schafft es die Autorin auch beim Lesen zahlreiche Emotionen hervorzurufen. Gelegentlich hatte ich nicht nur mitgefiebert, sondern mich auch unheimlich über die Handlungen oder Reaktionen einzelner Charaktere aufgeregt, weil ich mich an ihrer Stelle anders entschieden hätte. Abgerundet wird der Roman schließlich durch die Tatsache, dass er durchaus zum Nachdenken anregt. Worüber genau man ins Grübeln kommt, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, da ich nicht spoilern möchte. Dennoch kann ich sagen, dass die Geschichte mehr Tiefe besitzt, als man zu Beginn annehmen würde. Mein Fazit: Mit Cyberworld 1.0 ist der Autorin ein hervorragender Auftakt einer spannenden Reihe gelungen, die ich in jedem Fall weiter lesen werde. Und dies kann ich jedem empfehlen, der sich zumindest ein wenig für Gaming interessiert.

    Mehr
  • Nicht nur für Gamer empfehlenswert

    CyberWorld 1.0 - Mind Ripper
    CrossingJordan

    CrossingJordan

    19. March 2017 um 18:30

    "CyberWorld 1.0" stand schon länger auf meiner Wunschliste, da ich jedoch zu den altmodischen traditionellen Lesern gehöre, die mit ebooks nichts anfangen können, musste ich mich noch etwas gedulden. Vor Kurzem war es nun endlich soweit und die erste Auflage der Printversionen ging in den Verkauf. Ich hatte das Glück, ein Exemplar für die Leserunde zur Verfügung gestellt zu bekommen und freute mich schon sehr, in die CyberWorld einzutauchen. Bereits zu Beginn war ich sehr angetan von der Geschichte. Ich mochte die Protagonisten von Anfang an und der wunderbare Schreibstil von Autorin Nadine Erdmann tat schließlich sein Übriges zu einem tollen Einstieg. Die interessante Ausgangssituation - die nur 20 Jahre in der Zukunft spielt, aber schon einige technische Neuigkeiten, die es so auch wirklich bald geben könnte, bereithält - wurde geschickt um die für die Handlung wichtigen Gaming-Sequenzen erweitert. Wer sich hiervon vielleicht im ersten Augenblick ein wenig abgeschreckt fühlt, kann jedoch unbesorgt sein. Diese Stellen des Buches sind ebenso toll ausgearbeitet wie der Rest und stellenweise hatte ich hier sogar das Gefühl, ein Fantasy-Buch zu lesen. Außerdem werden keine spezifischen Ausdrücke verwendet, die das Eintauchen in diese andere Welt erschweren könnten. Die Kombination aus verschiedenen Genre-Elementen hat mir sehr zugesagt und ich bin jetzt schon gespannt, welche Abenteuer die Protagonisten in den Folgebänden bestreiten weren.Fazit: Autorin Nadine Erdmann schuf mit dem ersten Teil der "CyberWorld"-Reihe einen tollen Auftakt, der definitiv Lust auf mehr macht. Aufgrund der gelungenen Vermischung aus verschiedenen Genres, der interessanten Grundidee und dem tollen Schreibstil kann ich für "CyberWorld 1.0" nur eine klare Leseempfehlung aussprechen.

    Mehr
  • weitere