Die Lichtstein-Saga - Aquilas

von Nadine Erdmann 
4,9 Sterne bei14 Bewertungen
Die Lichtstein-Saga - Aquilas
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Pingu1988s avatar

Ein vielversprechender Auftakt <3 Ich freu mich auf mehr :D

Tuelpchen1987s avatar

Der Start einer spannenden Magischen Fantasy-Reihe. An denen die Schauplätze zur Realität werden.

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Lichtstein-Saga - Aquilas"

Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen.
Ahnungslos wächst die junge Liv in der Menschenwelt auf. Doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie eines Tages die
Barriere zwischen den Welten durchschreitet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und ihrer Bestimmung.
Die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958342965
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Greenlight Press
Erscheinungsdatum:27.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Pingu1988s avatar
    Pingu1988vor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Ein vielversprechender Auftakt <3 Ich freu mich auf mehr :D
    Ein vielversprechender Auftakt <3

    Ich kenne Nadine's Schreib- und Erzählstil schon durch die CyberWorld Reihe und deshalb war ich auch schon sehr neugierig auf ihre Lichtstein-Saga... Vielen Dank an dieser Stelle für das Rezensionexemplar <3

    Ein Mädchen, das in dem Glauben aufwächst, ein ganz normales Mädchen zu sein landet in einer ihr unbekannten Welt und erfährt, dass dies ihre wirkliche Heimat ist und sie eine Prophezeiung erfüllen muss denn: Die Finsternis steht vor der Tür...

    Um sie aufzuhalten, müssen vier Auserwählte vier Engelssteine in das Kloster bringen, um das Engelslicht zu erneuern. Diese Steine müssen jedoch erst von den Völkern, die sie bewachen, geholt werden... eine abenteuerliche Reise durch „Interria“ beginnt :-)

    Es war ein relativ ruhiger Auftakt – man konnte, neben den vier Cay's Liv, Ari, Noah und Kaelan auch die anderen Protagonisten ein bisschen kennenlernen und auch vieles (vieles ^^) über die „alte Welt“ und die Engelssteine erfahren – danach geht es auch schon auf die Reise zu den Nyphen, um den ersten Stein ins Kloster zu bringen...Lasst euch überraschen, was sich Nadine „schönes“ ausgedacht hat ;)

    Die ganze Welt „Interria“ und Idee rund um die Engelssteine gefällt mir sehr gut. Auch die Charaktere sind liebevoll ausgestaltet sodass es nicht lange dauerte, bis ich sie liebgewonnen hatte ;) Irgendwie die Nadine haucht ihren Charakteren wirkliches Leben ein... Man kann eigentlich gar nicht anders: Man lebt, leidet, lacht und hofft mit ihnen <3

    Dank Nadine's bildhafte Beschreibungen ihrer Welt und allem drum und dran konnte ich mich wieder komplett in die Story „hineinfallen“ lassen – Sie schafft es einfach immer wieder, dass mein Kopfkino anspringt :)

    Ja.. der erste Teil der Lichtstein-Saga (Aquilas) hat mich rundherum als (fast :P) zufriedenen Leser zurückgelassen ;) Das „fast“ bezieht sich auf das Ende des Buches – Ich will wissen, wie es weitergeht!!!!!! ;) Also ein durchaus positives gemeintes „fast zufrieden“ ;)

    Jeder der Fantasy mag ist bei „Aquilas“ gut aufgehoben und kann sich auf eine tolle, bildhafte Welt mit authentischen Charakteren und eine spannende, fesselnde, teils lustig teils nervenaufreibende Geschichte freuen ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tuelpchen1987s avatar
    Tuelpchen1987vor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Der Start einer spannenden Magischen Fantasy-Reihe. An denen die Schauplätze zur Realität werden.
    Die Rettung des Engelslicht´s

    Das Cover ist schön schlicht, doch auch sehr ansprechend. Wenn man erst mal die Geschichte kennt, kennt man auch die Bedeutung des Cover´s.

     Liv erwacht eines Morgens im Kloster von Burgedal und nun wird ihr Leben nie wieder so sein wie es mal war.
    Sie ist eine der Auserwählten und hat eine Große Aufgabe zu Meistern. 
    Die Geschichte zieht einen in Ihren Bann und hat eine gute Portion von allem. Humor, Liebe, Freundschaft, Abenteuer und Spannung.
    Die Autorin weiß ganz genau wie sie die Außergewöhnlichen Schauplätze zu beschreiben hat. Ich konnte sie mir so genau vorstellen als wäre ich selbst mit Liv dort.
    Ich fand das Buch von Beginn an sehr gut. Im ersten Teil erfährt man um was es geht und welcher Auftrag es zu erfüllen gibt. Im zweiten Teil machen sich die Auserwählten mit Ihren Begleitern auf den Weg der Reise. Es ist eine Spannende Geschichte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Nynaeve04s avatar
    Nynaeve04vor 6 Tagen
    Starker Auftakt

    Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen. 
    Ahnungslos wächst die junge Liv in der Menschenwelt auf. Doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie eines Tages die 
    Barriere zwischen den Welten durchschreitet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und ihrer Bestimmung. 
    Die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen.


    Aquilas ist das erste Buch der vierteiligen Lichtstein Saga von Nadine Erdmann. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken.

    Der Einstieg in die Geschichte fällt sehr leicht. Nadine Erdmann hat einen angenehmen Schreibstil der sich gut lesen lässt. Die Seiten ziehen nur so vorbei. Zusammen mit der Protagonistin Liv wird man in die Geschichte geworfen. Ein besserer Vergleich fällt mir nicht ein. Dann prasseln erst einmal viele Informationen auf einen ein, die man aber sehr gut verarbeiten kann. Es ergibt sich ein Bild und gemeinsam mit Liv kann man sich in die neue Situation hinein finden. Doch nicht lange, denn die Zeit drängt und schon sehr bald lernen wir mehr von Interra kennen als sich die Freunde auf den Weg zu dem Lichtstein des Wasser machen. Sie erleben so einige Abenteuer und (böse) Überraschungen. Das Ende wirft ein paar neue Fragen auf und sorgt dafür dass man den nächsten Teil gar nicht erwarten kann.

    Wie schon erwähnt hat die Autorin einen tollen Stil der flüssig zu lesen ist und recht viel Humor beinhaltet. Sie schafft es aber auch dass man eine Gänsehaut bekommt vor Grusel und einem das Herz schwer wird. 

    In die Welt von Interra kann man sich schnell hinein finden. Das Kopfkino war quasi immer an und ich habe alles vor mir gesehen. Viele fantastische Details und atemberaubende Landschaften. Weiter so!

    Die Charaktere sind allesamt gut ausgearbeitet und authentisch. Sie sind alle sehe verschieden, jeder hat sein Päckchen zu tragen und trotzdem ist man füreinander da. Es gibt einige die noch nicht so richtig zu durchschauen sind, aber das ist doch das was ein gutes Buch ausmacht! 

    Aquilas war mein erstes Buch der Autorin und es wird sicher nicht das letzte gewesen sein. Zum einen verfolge ich sicher die Lichtstein Saga weiter, zum anderen werde ich mir Cyberworld mal genauer anschauen. Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Stefanie_Engls avatar
    Stefanie_Englvor 9 Tagen
    Kurzmeinung: ich Liebe dieses Buch
    Ganz viel Charme und Herzblut

    "Vor ihr tobte ein Sturm aus Schwärze. Wellen aus Finsternis brandeten gegen ihren kleinen Lichtkreis, drohten ihn zu verschlingen. Wieder flackerte die Flamme in ihrer Hand. Angst schnürte ihr die Kehle zu."

    Zitat aus dem Buch, Kapitel 1 Seite 8

    zum Cover:

    Das Cover ist wirkt wahnsinnig magisch und faszinierte mich von Anfang an. Ich liebe es! Absolut herausstechen tut auch die Schrift mit ihrer Art und ihrer Farbe. Perfekt gemacht! Einfach nur...wow!


    zum Inhalt:

    Als die Autorin berichtete, dass sie bald ein neues Buch rausbringen würde, war ich sofort Feuer und Flamme. Das Erscheinungsdatum rückte immer näher und dann war es soweit. Ich fing an zu lesen....ja was soll ich sagen. Nadine Erdmann hat mich seit Cyperwolrd & Wahre Helden in ihrer Macht. Was sie hier mit Aquilas abgezogen hat war ein absolutes Meisterwerk.

    Ich liebe Interria, die Welt die die Autorin geschaffen hat. Die Charaktere sind lebendig und ich habe sie seit den ersten Seiten in mein Herz geschlossen. Der Schreibstil ist ebenfalls super schön zu lesen. Er nimmt einen ab der ersten Seite gefangen und entlässt einen erst wieder am Ende und selbst da, muss man sich erst einmal wieder fassen.

    Ich muss auch gestehen, dass die ein oder andere Szene mich so mitgenommen habe, dass ich erst mal ein halbes Taschentuchpäckchen gebraucht habe. Was für die Autorin spricht, denn wer es so schafft, seine Leser so weit mit ins Buch zu ziehen, weiß wie er schreiben muss. Und Nadine Erdmann weiß das. Es ist faszinierend wie schnell sie einen mit ihren Büchern in ihren ganz eigenen Bann zieht!!!
    Diese Reihe wird definitiv eine meiner Lieblingsreihen und alle die es noch nicht kennen, empfehle ich DRINGEND es nachzuholen. Die Zeit in Interria war wunderbar, lustig und traurig aber dennoch freue ich mich dahin zurück zu kehren und mich weiter von Nadine verzaubern zu lassen

    Mein Fazit:

    Eine super neue Reihe, die einen so schnell nicht mehr los lässt. Action, Spannung und Witz kommen hier definitiv nicht zu kurz. Dieses Buch gehört zu meinen Jahreshighlights 2018.
    Wer Fantasy & Engel mag, wird Aquilas lieben.

    5 von 5 Sternen


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nicbooks avatar
    nicbookvor 21 Tagen
    Kurzmeinung: „Aquilas: Die Lichtsteinsaga“ von Nadine Erdmann schickt uns in ein neues spannendes Abenteuer. Definitiv eine Leseempfehlung.
    Neues spannedes Fanatsyabenteuer aus der Feder von Nadine Erdmann

    „Aquilas: Die Lichtstein-Saga“ ist das neue Buch der wunderbaren Autorin Nadine Erdmann und ist im Greenlight Press Verlag erschienen. Ob ihre neue Geschichte genauso gut ist, wie ihr Cyberworld-Universum könnt ihr hier lesen:

     

    Handlung

    Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen. Ahnungslos wächst die junge Liv in der Menschenwelt auf. Doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie eines Tages die Barriere zwischen den Welten durchschreitet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und ihrer Bestimmung. Die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen. 

     

    Protagonist

    In der neuen Buchreihe von Nadine Erdmann begleiten wir die junge Liv in ein spannendes Abenteuer. Liv ist ein wirklich gut ausgearbeiteter Charakter, denn sie ist nicht so naiv, sich gleich auf ihre neue Aufgabe einzulassen, ohne sich vorerst Gedanken zu machen. Sie wirkt sehr sympathisch mit all ihren Ecken und Kanten. Einfach unperfekt, wie es die meisten von uns sind. Auch ihre neuen Bekanntschaften sind leicht ins Herz zu schließen und man freut sich darauf, mehr Abenteuer mit ihnen zu erleben.

     

    Schreibstil

    Nadine Erdmanns Schreibstil ist wirklich sehr gut. Sie schafft es dem Leser einen guten Lesefluss zu ermöglichen. Detailverliebte Beschreibungen schaffen ein genaues Bild im Kopf. Auch ist ihr Schreibstil sehr spannend und fesselnd, was gleich im Prolog der Geschichte klar wird. Mit nur wenigen Zeilen schafft es Nadine Erdmann Spannung und Neugierde aufzubauen.

     

    Buchcover

    Das Buchcover repräsentiert die Geschichte sehr gut. Es sieht nicht nur magisch aus, sondern weckt auch das Interesse und wirkt spannend. Besonders gefällt mir der Schriftzug des Titels und die farbliche Gestaltung.

     

    Persönliche Meinung

    Nadine Erdmann hat erneut eine faszinierende Welt erschaffen mit spannenden Charakteren und einer Handlung, die einen wörtlich mitreißt. Durch ihren tollen Schreibstil fesselt einen das Buch und man mag es kaum aus der Hand legen. Natürlich erkennt man kleine Details, die einem bekannt vorkommen, doch Nadine hat es geschafft, diese in ihre ganz eigene Geschichte zu verwandeln. Und das wirklich mit Erfolg.

     

    Fazit

    „Aquilas: Die Lichtsteinsaga“ von Nadine Erdmann schickt uns in ein neues spannendes Abenteuer. Dieses Buch ist definitiv eine Leseempfehlung und ich freue mich, dass es bald weitergeht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Rajets avatar
    Rajetvor einem Monat
    Kurzmeinung: In Interria zählt weniger Geld u. schöner Schein aber mehr die Gemeinschaft, der Zusammenhalt, das für einander einstehen (Freundschaften).
    Emontionsvoller und magischer Reihen Auftakt

    Wir denken immer unsere Welt der Menschen ist die einzige. Aber verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen.
    Ahnungslos wächst die junge Liv in der Menschenwelt auf. Doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie eines Tages die Barriere zwischen den Welten durchschreitet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und ihrer Bestimmung.
    Die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen.

    Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.

    Das Cover ist wunderschön und passt wunderbar zum Romaninhalt. Speziell der blaue Stein und die Rune gehören zum vorliegenden Auftaktband Aquilas.

    Der Klappentext macht neugierig auf die neue Reihe.

    Fazit:
    Schon im Auftakt Band der Reihe gelingt es der Autorin uns in Welt von Interria und Cayaniel dem Engel des Lichts zu schicken. Durch eine Barriere von unserer Welt getrennt – einer Welt die so ganz anders als unsere ist. Hier zählen weniger Geld und schöner Schein aber umso mehr die Gemeinschaft, der Zusammenhalt und das für einander einstehen (Freundschaften). Werte die nicht immer in unserer Welt zu finden sind! Und das alles magisch und abenteuerlich, mit bezaubernden und interessanten Protagonisten und Wesen – einfach nur Fantastisch. Und nach Band 1 der unsere Gefühle durchschüttelt, Freude und Leid erleben lässt (mit einer der schönsten und wichtigsten Arten einen Leser oder Leserin in ein Buch zu entführen - Emotionen) bin ich super gespannt auf den Band 2 der 4 bändigen Reihe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor einem Monat
    Aquilas ist ein ganz besonderer Auftakt voller Magie und Welten, die einen nicht loslassen

    Als ich den Klappentext von diesem Reihen-Auftakt las, war mein Interesse sofort geweckt und ich wollte unbedingt mehr darüber erfahren.
    An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Nadine Erdmann für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

    Als ich das Ebook öffnete, war ich sofort angetan von den wirklich schönen Illustrationen, die man über den Kapiteln und auch auf den Seiten findet.
    Das verschafft der ganzen Geschichte eine Menge Ausdruck und Vielfältigkeit.
    Schon der Prolog hat mich erschlagen und ich war vollkommen geschockt und musste einfach wissen, was es damit auf sich hat.
    Man könnte denken Liv spielt die Hauptrolle in diesem guten Stück. Dem ist jedoch keinesfalls so. Und so erfährt man auch während des Lesens immer wieder verschiedene Perspektiven. Was mir ungemein gut gefällt, denn so kann man das Innerste von allen erkunden. Sie erhalten Tiefe und Präsenz und man erkennt einfach , wer und was sie wirklich sind.
    Doch Liv hat mich ganz besonders gefesselt. Ich spürte ihre Einsamkeit und Verlorenheit, die sie in der normalen Welt innehatte. Es war, als wäre sie nicht komplett. Als würde sie da nicht hineinpassen. Ein Schmerz der sie von innen heraus zerrissen hat.
    Ein Schmerz , den sie mich hat spüren lassen.
    Als sie dann nach Interria kam, war es , als würde sie neu erblühen. Als wäre sie endlich sie selbst und könnte sich nur auf diese Weise entfalten, aus sich herausgehen und sich weiterentwickeln.
    Ich muss gestehen,ganz besonders ihre Entwicklung hat mir ungemein gut gefallen.
    Aber neben Liv haben mir auch Noah, Ari und Marta sehr gut gefallen.
    Vor allem Ari hab ich so fest in mein Herz geschlossen. Ich wollte ihn immer wieder in den Arm nehmen. Weil ich es manchmal wirklich nicht ertragen konnte, womit er sich herumschlug.
    Es gab einige Szenen, die haben mich maßlos geschockt und wütend gemacht.
    Ich konnte es nicht verstehen und doch musste ich hilflos zusehen.
    Allesamt sind die Charaktere sehr tiefgründig, sehr lebendig und facettenreich gestaltet.
    Am Anfang hat man das Gefühl es wäre eine muntere Truppe. Doch dem ist keineswegs so.
    Auch die Antagonisten wurden gut in Szene gesetzt. Sie strahlen genau die Abgründigkeit und Kälte aus, die sie inne haben.
    Man kann sie alle wirklich gut greifen und sich in sie hineinversetzen.
    Aber ganz besonders gelitten habe ich mit Liv, Ari und Noah.
    Es war als hätte ich eine ganz besondere Verbindung zu Ihnen.
    Ich habe sie gefühlt.
    Ihr Sehnen, ihre Ängste, ihre Verzweiflung und ihre Kampfbereitschaft.

    Nadine Erdmann hat nicht nur einen sehr fließenden und stark einnehmenden Schreibstil. Sie schreibt außerdem sehr bildhaft und verwöhnt uns mit unheimlich vielen Details.
    Besonders Interria, das Kloster und auch die Umgebung hat mich sehr fasziniert.
    Es ist absolut phantastisch und fantasievoll, wie sie alles beschreibt und in Szene setzt. Man hat das Gefühl, pure Magie zu sehen. Orte, die man sofort erkunden und nicht mehr verlassen möchte.
    Kreaturen die man auseinander nehmen und von innen heraus erkunden möchte. Vor allem in diesem Bereich war ich von der Wandelbarkeit sehr überrascht.
    Aber natürlich ist nicht alles nur schön und seicht.
    Es ist ein Abenteuer, das die schlimmsten Alpträume wahr werden lässt.
    Das ungemein fordert und für sich einnimmt.
    Das viel von einem nimmt, aber gleichzeitig auch sehr viel gibt.
    Wo Schmerz ist, gibt es auch Heilung.
    Ebenso gibt es auch Licht und Dunkelheit.

    Liv und ihre Gefährten haben einige Hürden zu meistern, müssen über sich hinauswachsen und zudem ordentlich prüfen, wer ihr Vertrauen wert ist.
    Ich kann nicht anders sagen,als das mich dieser Auftakt wahnsinnig fasziniert und nicht mehr losgelassen hat.
    Allein die Hintergründe , über die man mehr erfährt, sind schon sehr interessant und vielschichtig gestaltet.
    Aber ganz besonders schön fand ich auch den Humor, der mich immer wieder zum schmunzeln brachte. Was gerade für mich, das Geschehen ungemein aufgelockert hat.
    Doch es herrscht auch sehr viel Warmherzigkeit und Liebe.
    Zusammen mit der wirklich dunklen und unheilvollen Atmosphäre ergibt das eine schöne Balance.
    Nadine Erdmann hat es geschafft , immer wieder Wendungen einzuweben, bei denen ich ordentlich schlucken und mich sammeln musste. Bei denen mir flau wurde und die so viel zwischen den Zeilen mit sich bringen.
    Es ist ein Roman, der mich vollkommen überraschen, mit sich reißen und wahnsinnig berühren konnte.
    Man erkennt, das die Charaktere nicht einfach gestrickt sind, das sie durchaus über Ecken und Kanten verfügen, die sie einfach authentisch machen.
    Die Grundidee und die Engelssteine sind einfach Faszination pur und sie zeigt einfach, das nichts einfach nur schwarz weiß ist. Es gibt eine Menge Nuancen dazwischen und es lohnt sich gerade diese zu erkunden.
    Letztendlich ist es nicht nur eine Reise nach Interria und in eine unglaublich phantastische und faszinierende Welt .
    Es ist eine Reise zum eigenen Ich, der eigenen Bestimmung.
    Man muss aufpassen, das man sich auf den Weg dahin nicht selbst verliert.

    Fazit:
    Ich liebe Geschichte mit Magie und Welten, die einen nicht loslassen.
    “Aquilas” ist ein ganz besonderer Auftakt.
    Voller Liebe zum Detail und einer Bestimmung, die Grenzen überwindet und in einen Sog zieht, aus dem man alleine nicht mehr herauskommt.
    Nicht nur die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, auch inhaltlich wurde alles sehr tiefgründig und facettenreich ausgearbeitet.
    Eine Geschichte die absolut phantastisch und magisch ist.
    Eine Offenbarung, Wissen und viel Macht liegen in diesen wenigen Zeilen.
    Aber noch mehr findet man dazwischen.
    Es ist emotional, voller Hürden.
    Ein Abenteuer, das auch vor Wendungen nicht zurückschreckt und damit besonders für sich einnimmt.
    Eine Welt in der man sich verliert und alles sofort auf eigene Faust erkunden möchte.
    Für mich ein ganz besonderes Lesevergnügen, das mich die Fortsetzung kaum erwarten lässt.
    Kurz: ich habe mich total darin verliebt, verloren und möchte zurück nach Interria.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    puppetgirls avatar
    puppetgirlvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein fantastischer Einstieg in eine Reihe über die Schattenwelt und das Licht
    Ein fantastischer Einstieg in eine Reihe über die Schattenwelt und das Licht

    Die Lichtstein-Saga beginnt in unserer Welt. Wir lernen Liv kennen. Sie hat es nicht ganz so einfach im Leben, ihre Adoptiveltern haben sich getrennt und sind irgendwie mehr mit sich selbst beschäftigt, als sich um ihre Tochter zu kümmern. Zudem ist Liv sonst auch eher der Typ dafür, sich mit einem guten Buch in ihrem Zimmer zu verkriechen und die Welt Welt sein zulassen. Nur irgendwie ist sie plötzlich nach dem Aufwachen nicht mehr da, wo sie noch am Abend vorher eingeschlafen ist. Denn das ist definitiv nicht ihr Bett, in dem sie da liegt. Sie ist in einer anderen Welt, in der es einen Übergang zur Schattenwelt geht und sie erfährt sehr schnell, dass sie einem Element zugeordnet ist und eine Aufgabe hat. Sie muss das Licht stärken, denn wenn das nicht passiert, so nimmt die Macht der Schatten zu und könnte somit die Welt in Schutt und Asche legen. Ich muss gestehen, ich wäre mit diesen Informationen maßlos überfordert gewesen, so bin ich froh, dass es nicht meine Aufgabe ist, die Welt zu retten. Doch Liv muss da nicht allein durch, denn ihr stehen zu dem jeweiligen Element noch drei Herren zur Seite, die den Auftrag mit ihr gemeinsam erfüllen müssen. Sie begeben sich auf eine Reise zu den unterschiedlichsten Wesen um dort die Lichtsteine abzuholen und an den richtigen Platz zu bringen. Doch gibt es natürlich einen Bösewicht, der schon ein Mal versucht hat allem ein Ende zu setzten und an die Macht zu gelangen. Wie wird sich die Vergangenheit wiederholen?

    Mir sind die Charaktere über die fast 370 Seiten sehr ans Herz gewachsen. Jeder ist etwas anders und passt wie die Faust aufs Auge zu seinem Element. Wir erfahren die ersten Hintergrundinformationen, lernen das Land kennen und begeben uns auf die erste Reise. Die Gestaltung und Ausschmückung der Geschichte und auch der Umgebung gefällt mir sehr gut. Man wird nicht einfach so ins Wasser geworfen, wahrscheinlich, weil wir mit Liv alles so langsam kennenlernen, auch wenn die Zeit knapp ist und man sich nicht ausruhen kann. Auch gibt es so wundervolle Hasscharaktere, die ich ja sehr gern habe, denn dann möchte ich so wahnsinnig gern ins Buch oder eben in den Reader springen und die Unholde doch gern mal schütteln oder eben auch in den Hintern treten. Diese Charaktere hat Nadine Erdmann für mich doch sehr passend geschrieben, denn ich war richtig sauer! Nur bin ich sonst gerade was Emotionen angeht ein sehr mitfühlender Mensch und gerade das Thema Trauer wäre hier doch sehr intensiv gewesen, doch konnte mich da die Autorin nicht ganz überzeugen. Doch kann das ja alles noch werden.

    Deshalb bin ich auch sehr gespannt, wie es mit dieser Reihe weitergeht, da noch ein langer Weg vor den vier Auserwählten und auch dem Leser liegt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Chronikskinds avatar
    Chronikskindvor einem Monat
    Kurzmeinung: Das Buch hat alles - Spannung, Emotionen, was zum lachen - es hat mich in seinen Bann gezogen und ich bin nur so durch die Seiten gerauscht
    Ein spannender Reihenauftakt

    Eine neue Reihe von meiner Lieblingsautorin - und diesmal geht es nicht in die Zukunft, sondern gleich in eine ganz neue Welt, in der es viele Abenteuer zu bestehen gilt. Es ist der erste von insgesamt 4 Bänden.

    Story:
    Der Anfang ist eigentlich relativ ruhig. Wir lernen Liv kennen, ihr Leben und ihre Problme. Doch schnell begleiten wir sie nach Interria und sie muss feststelle, dass eine Bestimmung auf sie wartet - und nichts geringeres als die Rettung der Welten steht auf dem Plan.

    Ich fand es spannend, gemeinsam mit Liv die Welt zu erkunden. So konnte man sich direkt in die Handlung begeben und alle Fragen, die mir so aufgekommen sind, hat Liv sich auch gestellt, so dass ich mich sehr gut in der Welt zurecht gefunden habe.

    Danach nimmt die Handlung richtig Spannung auf. Es gilt, den Aquilas zu finden und zurückzubringen. Klingt einfach, aber wer die Autorin schon ein bisschen kennt weiß, dass es das definitiv nicht ist und viele Herausforderungen auf die Charaktere warten. Und meine Güte, die hatten es in sich und ich konnte einfach nicht mit lesen aufhören. Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht und welche Lösungen den Charakteren einfallen.

    Aber das Buch ist nicht nur hochspannend. Es hat auch einige witzige Szenen, die mich zum lachen gebracht haben, und ebenso emotionale Szenen. Die Mischung hat mir wirklich gut gefallen und ich fand es einfach auch schön, dass die emotionale Ebene hier schon eine Wichtigkeit hatte. Das wird in den nächsten Bänden sicher auch so weitergehen.

    Kommen wir zum Ende. Ich hatte die ganze Zeit ja schon eine Befürchtung, die sich auch bewahrheitet hat - aber Gott, so wollte ich das auch nicht haben. Die Autorin baut hier nochmal einiges ein und schockierend ist es definitiv. Das Ende ist (natürlich^^) ein Cliffhanger. Ich grübel schon seit einer Weile, wie es da weitergehen wird und lasse mich einfach mal überraschen, was sich die Autorin noch so einfallen lässt.

    Als kleinen Bonus gibt es in dem Buch übrigens auch eine Karte von Interria ;)

    Charaktere:
    Über die Charaktere könnte ich so wahnsinnig viel sagen, aber das wichtigste kann ich kurz fassen: ich mag sie alle :D okay, nicht alle, ich habe auch die, die ich mit meinen Mistgabeln jage, aber unsere 4 Auserwählten mag ich auf jeden Fall.

    Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen und auch wenn jeder von ihnen seine kleinen (oder großen) Macken hat, sind sie einfach nur liebenswürdig. Ich bin gespannt, wie sie sich noch weiterentwickeln werden und mit den Herausforderungen umgehen werden.
    Ebenso neugierig bin ich darauf, welche Charaktere uns noch begegnen werden.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut und schnell lesen. Gerade zum Ende hin ich nur so durch die Seiten geflogen und konnte einfach nicht mehr aufhören. Die Autorin hat es auch geschafft, die Welt und die Landschaften so wunderschön zu beschreiben. Sie hat wunderschöne Bilder in meinem Kopf entstehen lassen.

    Das Buch wird aus der Sicht des auktorialen Erzählers erzählt. Ich fand es spannend, alle mal zu begleiten, so hat man auch viele unterschiedliche Eindrücke bekommen.

    Mein Fazit
    Mit "Aqulias" ist der Autorin ein fulminanter Auftakt in ihre neue Reihe gelungen <3
    Von der ersten Seite an hat mich das Buch in seinen Bann gezogen und neben reichlich viel Aktion und Spannung trumpft das Buch auch mit einer sehr emotionalen Ebene auf. Liebenswürdige Charaktere und absolut tolle Beschreibungen runden das Ganze perfekt ab. Ich bin gespannt, wie es in den nächsten Bänden weitergehen wird.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Elenas-ZeilenZaubers avatar
    Elenas-ZeilenZaubervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Liv wacht in einer fremden Welt auf, wird mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert und muss mit ihrer wahren Bestimmung klarkommen.
    Fantastischer Auftakt in eine fremde Welt

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Liv lebt in unserer Welt und findet sich plötzlich in einer völlig fremden Welt wieder. Dass es nicht nur darum geht, sich in der fremden Welt zurechtzufinden, dürfte nach dem Klappentext klar sein. Was es jedoch mit dem Reich der Finsternis auf sich hat und wer oder was Aquilas ist, was das Engelslicht ist, welche Abenteuer Liv erlebt und und und, müsst ihr selber lesen.
    Doch ich kann euch verraten, dass Erdmann eine wundervolle Welt geschaffen hat, in die der Leser eintauchen kann. Nach und nach lernt man die Protagonisten kennen und erfährt „en passant“ mehr über sie, ihre Hintergründe und ihre Motivationen. Dabei gibt es nicht nur „Gut oder Böse“, sondern auch die Zwischentöne. Also eine scheinbar schlechte Tat aufgrund einer guten Intention.
    All das transportiert die Autorin mit einem mitreißenden Schreibstil, der zwar Figuren und Leser Zeit zum Atemholen gibt, aber dann umso spannender weitergeht. Dabei steigert sich die Spannung kontinuierlich durch wohldosierte Überraschungen und Twists, die mich häufig nach Atem schnappen ließen.
    Nach der Lektüre des ersten Bandes ist die fremde Welt nicht mehr ganz so fremd und die Charaktere haben sich schon in mein Herz geschmuggelt. Aber mir ist klar, dass Erdmann noch das eine oder andere Ass im Ärmel und ein Füllhorn an Überraschungen und Twists parat hat. Ich bin jedenfalls auf die Folgebände gespannt und vergebe gerne 5 Lichtstein-Sterne.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen.
    Ahnungslos wächst die junge Liv in der Menschenwelt auf. Doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie eines Tages die Barriere zwischen den Welten durchschreitet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert - und ihrer Bestimmung.
    Die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen.

    Kommentieren0
    35
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NadineErdmanns avatar

    Die Lichtstein-Saga: Aquilas (Band 1)

    Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen.
    Ahnungslos wächst Liv in der Menschenwelt auf, doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie sich eines Tages in einer fremden Welt wiederfindet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und mit ihrer wahren Bestimmung.
    Doch die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen …


    Für die Leserunde  stellen die Greenlight Press und ich 15 Exemplare des Buches als Print zur Verfügung. In der Leserunde bin ich als Autorin mit dabei und freue mich auf eure Kommentare und euer Feedback und natürlich könnt mit allen Fragen löchern, die euch unter den Nägeln brennen. ;o)

    Wer einen kleinen Eindruck von der Reihe und der Welt, in der sie spielt, bekommen möchte, findet  jede Menge Infos, Fotos von den Lichtsteinen, Bilder der Protagonisten und eine Karte der Welt hier auf meiner Homepage:
    https://nadineerdmann.de/lichtsteinsaga

    Eine Leseprobe gibt es dort auch:
    https://nadineerdmann.de/aquilas
    Außerdem zwei kleine Teaserstorys:
    https://nadineerdmann.de/extras

    Schaut doch mal vorbei!

    Auf meiner Homepage findet ihr auch weitere Informationen über mich und andere meiner Bücher. Bei Facebook bin ich auch unterwegs, da findet ihr mich hier:
    https://www.facebook.com/Nadine.Erdmann.Autorin

    Ich wünsche euch viel Spaß beim Schmökern und ich würde mich freuen, euch in der Leserunde zu sehen.

     

    leoseines avatar
    Letzter Beitrag von  leoseinevor 4 Stunden
    @forgetful Der gefiel mir auch sehr gut.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks