Galway Girl: Ring of Love

von Nadine Gerber 
4,3 Sterne bei20 Bewertungen
Galway Girl: Ring of Love
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

spasch57s avatar

Nette Geschichte für einen verregneten Sonntag

schafswolkes avatar

Eine schöne Geschichte über die Chance einer zweiten Liebe

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Galway Girl: Ring of Love"

Ein Roman um Verlust, Trauer und Vertrauen - vor der atemberaubenden Kulisse Galways!
Milas große Liebe Alex ist tot. Und ihr Verlobungsring – ein Claddagh-Ring – ist spurlos verschwunden. Beides ist schlimm für sie, ihr Leben ist aus den Fugen. Doch sie weiß, sie kann sich nicht für immer verkriechen. Deshalb bucht sie einen Sprachaufenthalt in Galway, Irland. Es muss Galway sein – dort hat Alex glückliche Tage verbracht und Mila will wissen, was ihn an dem Ort so fasziniert hat. Außerdem will Mila unbedingt einen neuen Ring – und den bekommt sie nur in Galway. In einem Juweliergeschäft trifft sie auf Ben. Der hat eigentlich gar keine Ahnung von Schmuck, doch er hat so schöne Augen, er riecht so gut und er erzählt wunderbare Geschichten.
Ben ist ebenfalls fasziniert von der hübschen Mila, verschweigt ihr aber wesentliche Details aus seinem Leben...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492501538
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:228 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:01.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    spasch57s avatar
    spasch57vor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Nette Geschichte für einen verregneten Sonntag
    Leider nicht überzeugend

    Seine große Liebe an den Tod zu verlieren ist für viele mehr als man verkraften kann. So geht es auch der jungen Schweizerin Mila. Zudem verliert sie auch noch ihren Verlobungsring, den Alex ihr aus Irland mitgebracht hatte. Um ihrem Alex noch einmal ganz nah zu sein und um sich einen neuen Ring zu kaufen, reist sie nach Galway. Dort trifft sie auf Ben.
    Der Klappentext verspricht eine wundervolle Liebesgeschichte vor der atemberaubenden Kulisse Irlands und einem Ring, dem mystische Eigenschaften nachgesagt werden.
    Beides habe ich ehrlich gesagt vermisst. Die neue Liebe kam mir zu schnell, die Geschichte des Rings wurde nur angerissen und die wundervolle Landschaft nur gestreift. Auch von den Protagonisten wurde ich nicht wirklich gefesselt. Wirklich sympathisch war mir nur Bens Schwester. Milas Reaktion auf Bens Geheimnis war mir etwas zu dramatisch und hat bei mir eher Ablehnung als Mitgefühl hervorgerufen.
    Die Geschichte besitzt großes Potenzial, blieb aber leider nur oberflächlich. 

    Kommentare: 1
    52
    Teilen
    schafswolkes avatar
    schafswolkevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Geschichte über die Chance einer zweiten Liebe
    Neue Hoffnung für die Liebe

    Nach dem Tod ihrer großen Liebe Alex möchte Mila zurück ins Leben, doch sie weiß nicht, wie das gehen soll. Und dann ist auch noch ihr Verlobungsring unauffindbar. Milas Weg für sie nach Irland, an einen Ort von dem ihr Alex erzählt hat. Dort trifft sie auf den charmanten Schmuckverkäufer Alex und plötzlich spürt Mila, dass sie doch noch am Leben ist.
    Allerdings scheint Ben ein Geheimnis zu haben.

    Die Geschichte von Mila und Ben ist eine Geschichte voller zerbrochener Träume, Trauer, Hoffnung und Liebe. Die Geschichte wird recht gradlinig und ohne Kitsch erzählt. Als Leser ist man immer dicht an Milas Gefühlswelt dran, durch die wechselnden Perspektiven, weiß man aber auch immer, wie Ben sich fühlt. Beide haben schon einiges erlebt und das merkt man auch. Es ist nicht immer alles rosarot, doch trotzdem bleiben die Gefühle nicht aus.
    Ich mochte Ben sogar ein bisschen mehr als Mila, er strahlt so eine angenehme Wärme aus.

    Der Schreibstil wirft einen gleich mitten ins Geschehen und lässt sich angenehm lesen. An einigen Stellen geht mir die Geschichte etwas zu schnell voran, da hätte ich mir etwas mehr Raum gewünscht, genauso wie ich mehr von Irland erwartet habe.

    "Galway Girl" ist eine schöne Geschichte, der ich 4 Sterne geben möchte.

    Kommentare: 1
    113
    Teilen
    IsiVitals avatar
    IsiVitalvor 3 Monaten
    Galway Girl

    Inhalt
    Milas große Liebe Alex ist tot. Und ihr Verlobungsring – ein Claddagh-Ring – ist spurlos verschwunden. Beides ist schlimm für sie, ihr Leben ist aus den Fugen. Doch sie weiß, sie kann sich nicht für immer verkriechen. Deshalb bucht sie einen Sprachaufenthalt in Galway, Irland. Es muss Galway sein – dort hat Alex glückliche Tage verbracht und Mila will wissen, was ihn an dem Ort so fasziniert hat. Außerdem will Mila unbedingt einen neuen Ring – und den bekommt sie nur in Galway. In einem Juweliergeschäft trifft sie auf Ben. Der hat eigentlich gar keine Ahnung von Schmuck, doch er hat so schöne Augen, er riecht so gut und er erzählt wunderbare Geschichten.

    Ben ist ebenfalls fasziniert von der hübschen Mila, verschweigt ihr aber wesentliche Details aus seinem Leben...
    Quelle: Piper Verlag

    Meine Meinung
    Im Sommer müssen manchmal einfach ein paar gute alte Liebesgeschichten her! Am besten leicht zu lesen und doch nicht allzu kitschig und voller Klischees. Aber sind nicht genau diese Geschichten so schwer zu finden?

    Scheint es nicht immer so, als wäre jeder auf der Suche nach der grossen Liebe? Auch wenn Mila diese tatsächlich gefunden hat, wurde sie ihr bei einem tragischen Autounfall bereits nach wenigen Jahren wieder entrissen. Während eines Sprachaufenthaltes in Irland sucht sie nach einem Sinn in ihrem Leben und findet dabei genau dass, was sie am wenigsten erwartet hat.


    "Die Häuser waren kunterbunt, alt und klein. In gefühlt jedem zweiten Haus befand sich ein Pub. Überall waren Menschen, es herrschte eine fröhliche, geschäftige Stimmung."

    Nach den ersten paar Kapiteln hatte ich wirklich den Eindruck, dass dieses Buch mich noch in den Wahnsinn treiben würde. Das Problem? Die extrem kurzen Sätze! Mit der Zeit gewöhnte ich mich dann jedoch an den etwas speziellen Schreibstil und fing an immer mehr Spass an der Geschichte zu haben, bis ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Zum Schluss waren es vor allem die detaillierten und wunderschönen Beschreibungen Irlands, die das Buch für mich einzigartig gemacht haben.

    Fazit
    Ja, man weiss von Anfang an genau wie das ganze enden wird und natürlich gibt es ähnliche Verläufe auch in anderen Büchern, aber ist das in diesem Fall überhaupt relevant? Ist das wichtigste an solchen Büchern nicht immer die Liebesgeschichte an sich? Mit gut ausgearbeiteten Charakteren, einem realistischen Verlauf und den wunderschönen Kulissen Irlands konnte mich die Autorin nach dem etwas holprigen Start auf jeden Fall überzeugen. 

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    Ellysetta_Rains avatar
    Ellysetta_Rainvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gefühlvoller Liebesroman mit authentischen und sympathischen Charakteren, in dem es um Liebe, Trauer, Verlust und zweite Chancen geht.
    Eine zweite Chance für die Liebe

    Cover:
    Das Cover ist mit dem Titel in grüner Schrift sowie dem Kleeblatt auf jeden Fall ein Blickfang und gefällt mir sehr. Zudem erkennt man sofort, dass Irland eine große Rolle spielt.

    Inhalt (dem Klappentext entnommen):
    Ein Roman um Verlust, Trauer und Vertrauen - vor der atemberaubenden Kulisse Galways!
    Milas große Liebe Alex ist tot. Und ihr Verlobungsring – ein Claddagh-Ring – ist spurlos verschwunden. Beides ist schlimm für sie, ihr Leben ist aus den Fugen. Doch sie weiß, sie kann sich nicht für immer verkriechen. Deshalb bucht sie einen Sprachaufenthalt in Galway, Irland. Es muss Galway sein – dort hat Alex glückliche Tage verbracht und Mila will wissen, was ihn an dem Ort so fasziniert hat. Außerdem will Mila unbedingt einen neuen Ring – und den bekommt sie nur in Galway. In einem Juweliergeschäft trifft sie auf Ben. Der hat eigentlich gar keine Ahnung von Schmuck, doch er hat so schöne Augen, er riecht so gut und er erzählt wunderbare Geschichten.
    Ben ist ebenfalls fasziniert von der hübschen Mila, verschweigt ihr aber wesentliche Details aus seinem Leben...

    Meinung:
    Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Auch die Umgebung wurde sehr gut beschrieben, so dass ich die irische Landschaft sehr gut vor Augen hatte. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Mila sowie aus der dritten Erzählperspektive von Ben geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
    Wie bereits der Klappentext andeutet, hat Ben ein Geheimnis vor Mila. Die Gründe, wieso er es vor ihr verheimlicht, sind sehr gut und nachvollziehbar dargestellt worden. Doch für Mila ist es natürlich ein Schock als die Wahrheit ans Licht kommt.
    Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden.
    Eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte mit Tiefgang und Herz, die ich Fans von Liebesromanen (und Irland) wärmstens ans Herz legen kann. Deswegen volle Punktzahl und ein großes Dankeschön für die schönen Lesestunden.

    Fazit:
    Ein gefühlvoller Liebesroman mit authentischen und sympathischen Charakteren, in dem es um die Liebe, Trauer, Verlust, Hoffnung und zweite Chancen geht. 

    Kommentare: 1
    100
    Teilen
    Katharina_Maasss avatar
    Katharina_Maassvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Liebesgeschichte für den Sommerurlaub!
    Süße Liebesgeschichte für den Urlaub

    Ich bin auf dieses Buch wegen des Titels aufmerksam geworden. Galway Girl! Natürlich hab ich sofort den gleichnamigen Song von Ed Sheeran im Kopf gehabt und war neugierig auf das Buch. Der Klappentext hat mich auch sehr angesprochen und mich ein wenig an P.S. Ich liebe dich von Cecila Ahern erinnert. Daher hab ich es einfach mal angefragt (danke an dieser Stelle an NetGalley und Piper für das Rezensionsexemplar, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst hat). Ich hatte gar keine Erwartungen an dieses Buch und wurde positiv überrascht!

    Ich habe super schnell in die Geschichte rein gefunden und konnte das Buch nicht mehr weg legen. Die Protagonisten waren mir von Anfang an sympathisch und ich konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen. Mila ist eine starke junge Frau die nach dem Verlust ihrer großen Liebe Alex, einen Weg zurück ins Leben sucht. Ihre Suche führt sie nach Irland wo sie auf Ben trifft. Ben ist ein charmanter Mann der schon wieder fast zu perfekt ist. Aber genau solche Männer wollen wir doch gerne in Büchern antreffen oder? Ben hat ein großes Geheimnis, allerdings kommt man als Leser recht schnell drauf was das für ein Geheimnis ist.

    Galway Girl ist eine süße Liebesgeschichte für den Sommerurlaub. Der Schreibstil von Nadine Gerber ist flüssig und fesselt. Ich hätte mir nur ein bisschen mehr vom Irland-Zauber gewünscht. Das Cover ist unscheinbar aber sehr passend und irisch. Daher finde ich es ein wenig schade das die irische Landschaft und das typisch irische Leben ein wenig dürftig beschrieben wurden. Die Geschichte fand ich sehr vorhersehbar aber trotzdem einfach schön! Besonders schön fand ich wie sich der Claddagh-Ring wie ein roter Faden durch die ganze Geschichte zieht und alles zusammen hält. Ich finde diese Idee einfach wunderbar!

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    I-heart-bookss avatar
    I-heart-booksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Leider nicht das, was ich mir erhofft hatte 😔
    Leider nicht das, was ich mir erhofft hatte 😔

    Ich würde ja so gerne sagen, dass mich das Buch begeistert hat, aber leider war das nicht der Fall 🙈 Aber mal ganz von vorne. Die Idee, die Geschichte sowohl in Irland wie auch in der Schweiz spielen zu lassen, gefiel mir recht gut. Vielleicht war meine Erwartung daher schon zu hoch, denn meiner Meinung nach kamen Irland und seine Magie einfach zu kuz. Klar, das Buch ist vom Umfang her auch nicht der dickste Wälzer, aber mir war es zu wenig, nur kurz touchiert. Leider. Auch Zürich und die Schweiz sind einfach zu oberflächlich eingebunden worden. An und für sich lässt sich die Story sprachlich gut lesen, aber (oje, schon wieder ein Aber...), es gab in einigen Sätzen Wortwiederholungen, Grammatikfehler und Redewendungen die ich nicht passend fand. „Er schaute wie ein Auto“, z.B. ... Mit dem hatte ich echt Mühe. Selbst wenn wir Schweizer so unsere besonderen Sprichwörter und Sprüche haben, mir war es too much und zu gezwungen. Auch waren mir einige Szene zu genau ausgearbitet (ich finde minuitiös beschriebene Kleider und Make-Up Szenen nicht unbedingt nötig), während andere nur kurz angedeutet wurden, oder aber riesige Zeitsprünge gemacht wurden (Zack, schon ist der Sprachkurs vorbei. Zack, schon das Happ-End mit Überaschung...) Mit den Personen wurde ich nicht so recht warm - keine Ahnung wieso, aber einige waren mir einfach zu flach. Ben‘s Vater zum Beispiel hätte man viel interessanter gestalten können. Vielleicht hätte er in der Story eine viel wichtigere Rolle spielen können. Des Glückes Schmied so zu sagen... Am besten gefiel mir die Idee mit dem Claddagh-Ring, der die ganze Geschichte überhaupt zusammenhält. Eine schöne Idee, die auch aufgeht. Es tut mir echt leid, denn der Teil von mir, der mich, als Zürcherin, zu der Geschichte hinzieht, ja überwiegen oder mich ein bisschen parteisch stimmen sollte, leider total enttäuscht wurde. Leider gibt es so viele Dinge, die mir einfach zu wenig, oder too much waren, als dass ich mehr als 3 Sterne geben kann. Sicherlich aber eine kurzweilige Geschichte für den Urlaub — leicht und nicht zu umfangreich.

    Kommentare: 4
    35
    Teilen
    dora129s avatar
    dora129vor 3 Monaten
    Der Zauber des Claddagh-Rings

    Ich war sehr gespannt auf diesen Roman.
    Da ich den Zauber Irland schon selbst erleben durfte freute ich mich sehr auf diese Geschichte.
    Der Schreibstil war einfach zu lesen und die Geschichte an sich hat mir auch sehr gut gefallen.
    Sie war stimmig und man konnte sich gut in die beiden Hauptprotagonisten einfühlen.
    Ich habe vor allem mit Mila mitgefühlt. Ich konnte beim Lesen schmunzeln, hatte aber auch Tränchen in den Augen, habe mitgefiebert , war besorgt, an anderer Stelle erleichtert.
    Die Besonderheit dieser Geschichte für mich war der Claddagh-Ring, der wie ein roter Faden alles zusammenhielt und für mich in diesem Buch die größte Bedeutung hatte.Dies hat mich fasziniert und passte gut zu einer Geschichte , die meist in Irland spielte.

    Einen Punkt Abzug gebe ich nur dafür, dass für mich die wahre Schönheit Irlands, die Mystik und das Gefühl das diese Insel mit sich bringt in meinen Augen nicht richtig rübergebracht wurde in dieser Geschichte.
    Denn leider habe ich mich bei den Beschreibungen der Landschaft und der Städte nicht wieder zurückversetzt gefühlt und habe nicht wieder dieses Gefühl verspürt als ich vor einem Jahr selbst dort vor Ort war.

    Ich danke NetGalley und Piper für die Bereitstellung de Rezensionsexemplars , was meine Meinung aber nicht beeinflusst hat.


    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    _jamii_s avatar
    _jamii_vor 3 Monaten
    Galway Girl

    Ein Roman um Verlust, Trauer und Vertrauen - vor der atemberaubenden Kulisse Galways!
    Milas große Liebe Alex ist tot. Und ihr Verlobungsring – ein Claddagh-Ring – ist spurlos verschwunden. Beides ist schlimm für sie, ihr Leben ist aus den Fugen. Doch sie weiß, sie kann sich nicht für immer verkriechen. Deshalb bucht sie einen Sprachaufenthalt in Galway, Irland. Es muss Galway sein – dort hat Alex glückliche Tage verbracht und Mila will wissen, was ihn an dem Ort so fasziniert hat. Außerdem will Mila unbedingt einen neuen Ring – und den bekommt sie nur in Galway. In einem Juweliergeschäft trifft sie auf Ben. Der hat eigentlich gar keine Ahnung von Schmuck, doch er hat so schöne Augen, er riecht so gut und er erzählt wunderbare Geschichten.
    Ben ist ebenfalls fasziniert von der hübschen Mila, verschweigt ihr aber wesentliche Details aus seinem Leben...

    Der Schreibstil ist grossartig, das Buch liest sich sehr flüssig und leicht.
    Mila und Ben werden sehr gut beschrieben. Sie sind mir beide sehr sympathisch. Man fiebert mit ihnen mit und kann ihre Handlungen nachvollziehen.
    Die Geschichte ist sehr schön beschrieben, keine überflüssigen Details, nicht zu viel ausgeschmückt. Einzig das Ende hätte etwas abgekürzt werden können, stört aber nicht weiter.
    Eine leichte und schöne Liebes-Geschichte, sehr zu empfehlen!

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    CorinaPfs avatar
    CorinaPfvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Liebesroman mit Herzschmerz Faktor
    Ein toller Liebesroman

    Zitat : ER sagte: Da war diese Frau. Ich wusste nicht, was das war, was ich für sie empfand. Ich wusste nur, dass ich es nicht vermasseln durfte. Es dauerte eine ganze Weile, bis mir klar wurde, was es war. Dabei war es so einfach. Es war Liebe. Ich hatte so etwas zuvor noch nie gefühlt.


    Inhalt: 

    Mila verlor ihre große Liebe Alex durch einen tragischen Unfall. Alles was sie noch von besitzt wäre der Verlobungsring von Alex einen Claddagh Ring, den hat Mila aber verloren. Jetzt macht sie sich auf eine Reise nach Irland um einen neuen Ring zu kaufen. In Galway findet sie einen Ring und sie fühlt sich angezogen von den Juwelier. Ben der scheinbare Juwelier fühlt das selbe und beide beschließen gemeinsam Essen zu gehen. Was danach passiert müsst ihr selber herausfinden und lesen...

    Schreibstil:

    Ich liebte den Schreibstil ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, deshalb laß ich das Buch in einem Tag durch. 
    Das Buch holte mich aus einer Leseflaute heraus. Die Spannung blieb konstant, jedoch war die Geschichte vorausschauend, aber das hat mich hierbei nicht gestört. 
    Das einzige wo ich einen halben Stern abziehe, dass in diesem Buch scheinbar auch Liebe auf den ersten Blick war und ich bin nicht davon überzeugt dass man  nach den ersten Blick gleich von Liebe oder Verliebtheit gesprochen werden  kann. Was in diesem Buch nicht gleich geschrieben wurde aber man hatte gleich das Gefühl von Liebe auf den ersten Blick.

    Protagonisten:

    Mila ist eine starke Frau die ihr Leben nach dem Unfall wieder aufnehmen will und deshalb alleine nach Irland fährt. Sie lebt ihr Leben will sich aber auf nichts festes einlassen. Man merkt gleich das sie Ben sehr attraktiv findet und sich zu ihm hingezogen fühlt. 

    Ben hat ein großes Geheimnis das man nach und nach heraus findet. Man hat ziemlich schnell eine Vermutung, die sich auch Bewahrheitet. Doch Ben ist ein Traummann, er hört Mila zu, wenn sie von ihrem verstorbenen Mann erzählt und wenn sie Probleme hat ist er immer für sie da.

    Das Cover:

    Das Cover finde ich schlicht. Ich hätte das Buch glaube ich nicht wegen den Cover gekauft sondern wegen den Titel. Die grüne Schrift passt zu dem Buch, denn ich verbinde Irland immer mit der grünen Farbe und auch das Kleeblatt wurde nicht vergessen. 

    Fazit:

    Das Buch ist auf jedenfall Wert gelesen zu werden. Ich finde es nicht zu kitschig, Der Schreibstil war wunderschön und ich will unbedingt mehr von Nadine Gerber lesen. Für einen Debüt Roman war es echt großartig. 
    Ich gebe dem Buch 4 1/2 Sterne 


    Kommentare: 1
    150
    Teilen
    Xoryvias avatar
    Xoryviavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Geschichte, gut geschrieben, hat Spaß gemacht zu lesen. :)
    Galway Girl; Nadine Gerber

    Das Buch Galway Girl hat mir richtig gut gefallen. Nadine Gerber hat einen wunderbaren Schreibstil, mit dem Sie Ihre Charaktere und die Orte, an denen Ihre Geschichte spielt zum Leben erweckt. Mila und Ben kommen sehr authentisch rüber, beide haben ein bewegtes und bewegendes Leben hinter sich und kommen durch einen eher traurigen Zufall zusammen. Nadine Gerber führt uns durch Irland und durch die Höhen und Tiefen der beiden Hauptcharaktere, die die Geschichte so interessant und lesenswert machen. Es kommen Fragen auf, die Mila in diesem Buch bewegen und sie zweifeln, hoffen und auch manchmal verzweifeln lassen um dann beantwortet zu werden.

    Ein sehr gutes Buch mit einem tollen Schreibstil, das ich jedem empfehlen kann, absolut 5 Sterne wert :)

    Kommentare: 1
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    Nadine_gerns avatar

    Hallo liebe Leser

    Sehr gerne würde ich mich euch über meinen Debütroman «Galway Girl» diskutieren. «Galway Girl» ist ein Liebesroman, der sich wunderbar eignet für einen lauen Sommerabend oder für den Liegestuhl am Strand. Hier der Klappentext:

    Milas grosse Liebe Alex ist tot. Und ihr Verlobungsring – ein Claddagh-Ring – ist spurlos verschwunden. Beides ist schlimm für sie – ihr Leben ist aus den Fugen. Doch sie weiss, sie kann sich nicht für immer verkriechen. Deshalb beschliesst sie, auszubrechen. Sie bucht einen Sprachaufenthalt in Galway, Irland. Es muss Galway sein, denn dort hat Alex glückliche Tage verbracht und Mila will wissen, was ihn an dem Ort so fasziniert hat. Ausserdem will Mila unbedingt einen neuen Ring – und den bekommt sie nur in Galway. In einem Juweliergeschäft trifft sie auf Ben. Der hat eigentlich gar keine Ahnung von Schmuck, doch er hat so schöne Augen, er riecht so gut und er erzählt wunderbare Geschichten.

    Ben ist ebenfalls fasziniert von der hübschen Mila, doch er wundert sich über den Ring mit der seltsamen Inschrift, den sie sich kauft. Die beiden verlieben sich, doch die Liebe steht unter keinem guten Stern. Ben verschweigt Mila einen wichtigen Teil seines Lebens. Und Mila ist zunehmend überfordert mit ihren tiefen Gefühlen. Als Mila schliesslich Bens Geheimnis aufdeckt, reist sie überstürzt ab. Doch da ist noch der verschwundene Ring. Und der begibt sich auf eine ganz spezielle Mission…

    Ich würde mich freuen, qualifiziertes Feedback zu bekommen, da ich mich in der Welt der Autoren noch nicht so richtig auskenne. 😊 «Galway Girl» erscheint am 01. Juni im Piper Verlag. Leider kann ich euch erst dann auch die Bücher zukommen lassen, da ich sie vorher selbst nicht habe. Die Leserunde startet also Anfang Juni. Dennoch denke ich, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um die Bücher zu verlosen. Ich würde euch gerne zehn Taschenbücher sowie zehn Ebooks zur Verfügung stellen. Meldet euch doch bis zum 25. Mai unter nadine@nadinegerber.ch, dann nehmt ihr an der Verlosung teil. Ich freue mich, die Leserunde aktiv zu begleiten, mich mit euch auszutauschen und gerne auch eure Fragen zu beantworten. Herzlichen Dank für euer Interesse. Eure Nadine

    Hier findet ihr eine Leseprobe sowie weitere Informationen zu «Galway Girl»: https://www.nadinegerber.ch/galway-girl/leseprobe/

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks