Nadine Gordimer Niemand der mit mir geht

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Niemand der mit mir geht“ von Nadine Gordimer

Nadine Gordimers Roman spielt in Südafrika nach Aufhebung der Apartheid. Vera Stark, die Hauptgestalt, engagiert sich als Juristin immer mehr beim Aufbau des neuen Staatswesens. Diese Arbeit für das Allgemeinwohl bringt ihr innere Befriedigung, stärkt ihr Selbstbewußtsein, führt aber gleichzeitig in die Einsamkeit.

Stöbern in Romane

Mein Leben als Hoffnungsträger

Leseempfehlung ;)

Abacaxi

Das Ministerium des äußersten Glücks

Ein grandioses Buch. Bedrückend, zeitgleich aber auch lebensfroh.

Cattie

Und Marx stand still in Darwins Garten

Lehrreich, emotional und unterhaltsam: Ein wundervoller Diskurs über zwei sehr unterschiedliche, aber ähnliche Männer

Thoronris

Das Mädchen aus Brooklyn

Eine Geschichte mit vielen Unstimmigkeiten

Yolande

Britt-Marie war hier

Ein Buch mit einer Protagonistin zum Verrücktwerden....

Bosni

Das Glück meines Bruders

Eine Geschichte um zwei Brüder und die Bewältigung der Vergangeheit

Ay73

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gähnende Leere in meinem Kopf, totales Desinteresse am weiteren Verlauf der Geschichte...

    Niemand der mit mir geht
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    25. July 2013 um 20:32

    Normalerweise erhält bei mir jedes Buch mindestens 100 schlimmsten Falls nur 50 Seiten, mich zu fesseln und zu überzeugen. Nadine Gordimer hat es auf 30 Seiten geschafft, in mir eine solche Ablehnung aufzubauen, daß ich keine Lust verspürte dieses langweilige Buch weiter zu lesen. Sie dreht sich im Kreis, verliert sich in der Beschreibung ihres Liebhabers und der komplizierten Beziehung, schafft es dabei aber nicht mir klare Gefühle zu vermitteln, mich in die Geschichte zu schubsen oder mich gar an den Empfindungen der Figuren teilhaben zu lassen. Ich bin an dem Thema des Buches wirklich enorm interessiert, aber die Art der Umsetzung ist eine so verschwurbelt pseudointellektuelle, daß der Text mich einfach nicht weiter fesseln konnte. 30 Seiten sind genug...

    Mehr