Neuer Beitrag

EnysBooks

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Guten Tag ihr lieben

In diesem Buch geht es um die liebe Mila, die traurig verunglückt ist und auf wundersame weise auf einem schwebenden Bahnhof Peron landet. Sie bereut, dass sie nicht ihr Leben lebte, wie sie es am liebsten getan hätte, doch sie hat Glück und bekommt eine zweite Chance. Und trotzdem hat sich etwas verändert.

Bewerbungsfrage:

Warum willst du dieses Buch lesen und wie stellst du dir den Himmel vor?

 

P.S: Wichtig zu wissen, dass ihr, falls möglich, eine Printversion von mir (der Autorin persönlich) erhält. Ich hoffe, das ist möglich.

Autor: Nadine Rüegg
Buch: Per Zugfahrt in den Himmel

mehe

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Würde gerne ein Exemplar für meine Mutter gewinnen!

jutscha

vor 10 Monaten

Alle Bewerbungen

Schwierige Frage. Zum einen glaube ich ganz fest an Wiedergeburt. Also muss es auch einen Ort geben, wo die Seele verweilt, bis sie wieder einen Körper bekommt. Ist das der Himmel? Ich weiß es nicht. Ich hoffe, dass ich liebe verstorbene Menschen wie z.B. meine Oma wieder treffe. Aber ich glaube eher, dass diese Zwischenwelt raum- und zeitlos ist.
Sehr gerne würde ich in die Geschichte eintauchen.

Beiträge danach
143 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Pinoca

vor 8 Monaten

Kapitel 7-11
Beitrag einblenden

Woher hat der Bruder das Geld? Wird hier mit Fantasy gemixt? Ein 200 Jahre alter Butler? Ein Hotel mit nur einem Gast?

Stranger

vor 8 Monaten

Prolog
Beitrag einblenden

Leider sehr spät dran aber ich hoffe du nimmst mir das nicht böse Nadine.

Ich habe die Print Version erhalten und hatte somit auch keine Probleme mit den Zeitsprüngen. Ich fand es sehr intressant zu lesen die Grundidee sind schonmal gut. Leben nach dem Tod? Was ist mit der Mutter? Was ist mit dem Vater? Bin gespannt wie es weitergeht

Stranger

vor 8 Monaten

Kapitel 1-3
Beitrag einblenden

Auch ich finde den Schreibstil abgehakt. Aber er ist nicht schlecht. Er verleiht dem Buch eine gewisse Hektik und ich finde diese Hektik passt zu dem Geschehen sehr gut. Von daher von mir ein Plus Punkt dafür.

Aber leider fand ich auch den Halsband komisch. Dass es zu einem Halsband kommen kann ist normal aber Wiese waren dort keine anderen Menschen bzw. die Straßen so leer. Der Erzählung zu Folge hätte das Feuer schon von der Ferne zu sehen sein müssen und so hätten zumindest die nachbarn etwas merken müssen.

Leider gibt es immer wieder Mütter die ihre Kinder alleine zu Hause lassen besonders in so einem jungen alter. Das ist sehr verantwortungslos. Und hier kann man sehen wozu es führen kann.

Stranger

vor 8 Monaten

Kapitel 4-6
@Pinoca

Ja bei der Entlassung muss ich dir zustimmen. Da geht alles viel zu schnell

Stranger

vor 8 Monaten

Kapitel 4-6

Ich bin froh die Print Ausgabe zu besitzen. Das ist echt blöd gelaufen mit dem ebook. Über die kleinen Fehler kann ich noch gut hinwegsehen.

Nun ist also Milena im Kh. Jedoch wieso ist sie gefesselt? Und wieso gibt ihre Mutter ihr die Schuld? Dass sie sich selbst die schuld gibt kann ich verstehen aber ihre Mutter hat kein Recht dazu. Vielmehr kann sie sich die Schuld geben dass sie ihren Jungen allein zu Hause gelassen hat.

Auch fand ich hier komisch dass Milena wie eine verbrecherin und wie luft in dem Abschnitt dargestellt wurde. Hoffe dass in den nächsten Kapiteln etwas mehr Aufklärung kommt.

Ansonsten finde ich die Geschichte weiterhin spannend.

Stranger

vor 8 Monaten

Kapitel 7-11
Beitrag einblenden

Bei diesem Abschnitt muss ich leider den anderen zustimmen. Zu viel wird einfach festgesetzt ohne erklärt worden zu sein.

MiniBonsai

vor 6 Monaten

Gesamteindruck?

Hier kommt noch meine Rezension zum Buch.
https://www.lovelybooks.de/autor/Nadine-R%C3%BCegg/Per-Zugfahrt-in-den-Himmel-1352606770-w/rezension/1437640942/

Neuer Beitrag