Bloody Mary

von Nadine Roth 
4,3 Sterne bei71 Bewertungen
Bloody Mary
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (58):
gluehbuechleins avatar

Sehr gut geschriebene Interpretation zu den Gruselgeschichten von Bloody Mary 😊 Ich habe sie verschlungen. Großes Lob an die Autorin.😊

Kritisch (4):
M

Leider gar nicht mein Fall - zu viele Logikfehler und extrem zäher Mittelteil

Alle 71 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bloody Mary"

Mein Name ist Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht. Er hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.«

Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen.
Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist – und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt?
Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben.

»In der Welt der Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine Gefühle. Ich habe jede einzelne gebrochen.«

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783906829340
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:560 Seiten
Verlag:Sternensand Verlag
Erscheinungsdatum:12.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne37
  • 4 Sterne21
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Jessica_Dianas avatar
    Jessica_Dianavor einem Monat
    Bloody Mary mal anders ♥

    Wer kennt nicht die Legende um die Frau aus dem Spiegel? Man sagt dreimal vor dem Spiegel Bloody Mary und der böse Geist erscheint. Für Bloody Mary gibt es viele unterschiedlichen Interpretationen, aber bisher kannte ich nur Filme und war daher als #Horrorfan sehr gespannt auf die Umsetzung.

    In dieser Story ist Bloody Mary alias Mary Jane eine Mörderin wie sie im Buche steht - sie wird der Legende mehr als gerecht. Doch als SIe von Avian gerufen wird, verändert sich etwas in ihr und gemeinsam machen Sie sich auf die Suche nach dem Mörder um den Spuk zu beenden.

    Fazit: Mir hat die Story sehr gefallen - insbesondere weil Bloody nicht die ganze Zeit über als bose dargestellt wurde, sondern als das junge Mädchen, das sie eben eigentlich ist. Ein emotionales Gefühlschaos bringt der Roman auf alle Fälle mit. Auch der Schreibstil machte es mir leicht gut in die Geschichte hineinzufinden - nur das Ende war irgendwie nicht mein Fall. Aus diesem Grund gibt es 4 von 5 Sternen 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    RosaBehas avatar
    RosaBehavor 2 Monaten
    Bloody Mary mal anders, oder auch nicht.

    Ein Buch, was fesselt. Die Charakterentwicklung war stimmig und fließend, hat mir sehr gut gefallen. Besonders, dass es kein Standartende war. Ich habe mich kein Sekunde mit diesem Buch gelangweilt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jenny081180s avatar
    Jenny081180vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Version der Mary Geschichte!
    Toller Roman!!

    Die Geschichte, die sich um Bloody Mary rankt, hat mich schon immer fasziniert. Das war auch mitunter der Grund, weshalb ich dieses Buch unbedingt sofort haben musste.
    Tja....Und jetzt sitze ich hier, habe es gerade beendet und weine....Ich glaube, es ist das erste Buch, bei dem ich überhaupt geweint habe. Und das ist jetzt nicht negativ. Ganz im Gegenteil. Ich habe in den letzten Kapiteln so mit den Protagonisten mitgefiebert und mitgelitten, hatte eine Gänsehaut nach der anderen und lege nun das Buch mit sehr viel Wehmut zur Seite.
    Das Buch war sehr leicht zu lesen, ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Ich fand die Protagonisten auch sofort sympathisch und auch im Verlauf der Geschichte hatte ich immer wieder die ein oder andere Vorahnung. Manche wurden erfüllt, doch am Ende war ich doch über die Wendung überrascht.
    Alles in allem kann ich dem Buch nur die volle Punktzahl geben. Liebe Nadine, ich danke dir für diese wundervolle Geschichte. Du hast mir ein paar wirklich schöne Lesestunden beschert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bookiliciouss avatar
    Bookiliciousvor 6 Monaten
    Ein gigantisches Werk, das mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird!


    *Inhalt*
    "»Mein Name ist Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht. Er hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.« Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen. Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt? Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben. »In der Welt der Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine Gefühle. Ich habe jede einzelne gebrochen.«" (Quelle: Amazon)
      
    *Erster Satz des Buches*
    "Ich wurde wach."


    *Infos zum Buch*
    Seitenzahl: 560 Seiten
    Verlag:  Sternensand Verlag
    ISBN: 978-3906829340
    Preis: 12,99 € (Broschiert) / 4,99 € (Ebook)


    *Infos zur Autorin*
    "Nadine Roth ist 24 Jahre alt und wurde im Januar 1993 in Karlsruhe geboren und lebt in Baden-Württemberg. Hauptberuflich ist sie als Bürokauffrau tätig und das Schreiben war süe sie lange nur ein Hobby, bis sie mit ihrem Debüt "Bloody Mary - Du darfst dich nicht verlieben" zum ersten Mal mit der Autorenwelt in Kontakt kam. "SAMe Love - Nur mit dir", ist der erste Band einer Dilogie (SAMe Love - Nur mit dir (1) & SAMe Love - Immer noch du (2)) und ihr aktuelles Werk. Weitere Romane in den Genren Fantasy, Romance, Gay Romance, New & Young Adult, Dsytopie und Paranormal Romance sind in Planung." (Quelle: Amazon)


    *Fazit*
    -> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
    Nachdem ich erfuhr, dass die Autorin in unserem schönen Örtchen eine Lesung abhalten würde, wollte ich ihre Bücher unbedingt lesen... nachdem ich auf der Lesung war, wollte ich das noch viel viel mehr, denn diese war fantastisch! Leider kam ich aber nie dazu, weswegen ich mich diesem Werk jetzt unbedingt widmen musste... 


    -> Cover: 
    Ein ganz wundervolles Cover... gruselig und fesselnd. Es wirkt fast, als ob Mary uns durch den Spiegel anschauen würde. Es passt einfach perfekt!


    -> Story + Charaktere: 
    Ich liebe gruselige Storys und die Legende der Bloody Mary ist wohl jedem von uns ein Begriff. Doch auch wenn die Geschichte vielerlei Ursprung hat und es viele verschiedene Versionen gibt, so habe ich mich im Laufe meines Lebens noch nie getraut, diese Beschwörung vor dem Spiegel aufzusagen. Warum? Weil ich, was das angeht, viel zu abergläubisch bin. Auch wenn ich nicht zwangsläufig daran glaube, so bin ich doch der Meinung, dass man sein Schicksal nicht herausfordern sollte, da es immer etwas zwischen Himmel und Erde geben wird, was wir uns nicht erklären können. Genau aus diesem Grund liebe ich solche Geschichten wie die der Bloody Mary und ich war sehr gespannt, was die Autorin aus dieser Legende so basteln würde...


    Nehmen wir doch einmal an, Du stellst Dich vor den Spiegel und beschwörst Bloody Mary. Natürlich glaubst Du nicht daran, bist vielleicht sogar spöttisch, möglicherweise ein wenig ängstlich... und dann steht sie vor Dir und starrt Dich an. Voller Hass, weil Du sie verspottet hast. Und Dir wird erst in dem Moment bewusst, was Du getan hast. Doch dafür ist es zu spät, denn sie wird Dich töten... 


    "Bloody Mary: Du darfst Dich nicht verlieben" ist wohl eines meiner Highlights diesen Jahres, das kann ich mit Fug und Recht behaupten - auch wenn das Jahr noch recht kurz ist. Warum? Weil Bloody Mary berührt - und zwar alle Sinne. Beim lesen erlebte ich innerhalb des Buches die wahre Gefühlsachterbahn und genau das macht das Buch für mich zu etwas so besonderem...


    Grusel - so schlimm, dass ich dachte, dass mir Mary gleich im Nacken sitzt und ich den kalten Luftzug spürte, der beim zweiten "Bloody Mary" Ruf durchs Zimmer streicht. 


    > Nervosität - weil Avian das unmögliche versucht und sich dabei in Gefahr bringt. 


    > Zuversicht - weil es einfach noch Hoffnung geben muss. 


    > Verständnis - weil wir immer mehr an Mary Vergangenheit teilhaben dürfen und uns ihre Motive immer deutlicher werden. 


    > Angst - vor dem, was kommen wird. 


    > Liebe - weil die Charaktere manchmal so viel für die Menschen opfern, die ihnen am Herzen liegen. 


    > Trauer - weil ich manche Dinge nicht wahrhaben wollte. 


    > Glück - weil auch aus etwas traurigem etwas positives entwachsen kann.


    > Zufriedenheit -  weil alles genau so endete, wie es enden musste. 


    Neben einer Menge Emotionen, die Nadine Roths Werk hervorruft, begeistert sie außerdem mit einer fantastischen Story, die nicht nur gut durchdacht, sondern auch nicht vorhersehbar ist, wie auch mit tollen Charakteren. Dadurch, dass sie sich auf wenige Charaktere beschränkt, lernen wir diese nicht nur besonders gut kennen, sondern auch lieben und fiebern stets mit. Neben Mary und Avian wuchs mir ganz besonders Avians bester Freund Joe ans Herz und ich würde mich wahnsinnig freuen, irgendwann vielleicht man ein Spin-Off mit ihm zu lesen! Die Liebesgeschichte zwischen Avian und Mary (so abwegig sie auch anfangs zu sein scheint) entwickelt sich in der perfekten Geschwindigkeit, sodass wir nicht nur Zeuge von etwas ganz wundervollem werden, sondern dies auch in vollen Zügen genießen können. 


    Wie es den meisten Lesern mit den besten Büchern so geht, wollte ich auch bei "Bloody Mary" verhindern, dass ich es allzu beendet habe, auch wenn ich gleichzeitig mit dem Lesen aufhören konnte. Dennoch lässt mich das Ende mit einer gewissen Zufriedenheit zurück, denn wenn ich tief in mich hineinhorche, so muss ich zugeben, dass Nadine das absolut perfekte Ende gewählt hat. Und genau deswegen fällt es mir leicht, die Geschichte loszulassen und mit einem zufriedenen Lächeln darauf zurückzublicken. 


    -> Schreibstil: 
    Mit ihrem wunderbaren Schreibstil fesselt uns die Autorin an die Geschichte und gibt uns das Gefühl, direkt am geschehen teilzuhaben. Durch die wechselnden Perspektiven (Avian und Mary) erhalten wir einen Einblick in beide Hauptcharaktere und deren Gedanken- / Gefühlswelt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Durch die verschiedenen Einblicke kann man besonders Marys Veränderung bestens verfolgen. 


    -> Gesamt: 
    Ein absolut gigantisches Werk, dass mir noch lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird. 


    Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Shaylanas avatar
    Shaylanavor 7 Monaten
    Horrorkrimiliebesromanze - Eine knallharte Mischung der Gefühle!

    Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen.
    Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist – und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt?
    Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben.


    Die Idee eine bekannte Horrorfigur, die ich persönlich nur aus Filmen kannte, in eine Liebesgeschichte zu verpacken, mit einem Hauch von Krimi, ist eine interessante Idee - und gelungen umgesetzt. 
    Während ich mich beim Lesen der ersten 100 Seiten noch unter der Bettdecke verkrochen habe, begann danach die Zeit des Rätselns: Immerhin will Avian den Mörder von Mary ausfindig machen und Mary somit von ihrem Dasein als Geist auf der Erde erlösen. Und den nötigen Horror, den die Legende der Bloody Mary verspricht, hat die Autorin gelungen eingefangen. Ich glaube, ich traue mich jetzt nicht mehr sie zu rufen. 
    Avians Beweggründe Mary zu helfen sind nachvollziehbar. Da die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Mary und Avian geschrieben ist, kann man bald beide Gedankengänge nachvollziehen. Interessant ist zu erfahren, was in einer so kaltblütigen Killerin vorgeht. Diese Passagen von Mary sind besonders durch innere Monologe geprägt, die jedoch keinesfalls ausschweifend oder langweilig werden. 


    Danach fängt das Buch an sich  in Richtung Krimi weiterzuentwickeln. Hier ist die Frage, wie man einen nie verurteilten Mörder ausfindig macht: Etwas zu einfach, so kam es mir zumindest vor. Da ich jetzt kein großer Krimiliebhaber bin, hat mich das nicht weiter gestört. Vor allem liegt der Fokus schon bald auf der sich anbahnenden Liebesgeschichte, die schon im Untertitel des Buches angedeutet wird. Und dafür gab es auch den Stern Abzug: Ich finde den Genremix des Buches durchaus interessant. Nur wurde mir die Geschichte nach und nach zu romantisch und kitschig. Vor allem das Ende. Ein Buch, das so gewaltig anfängt und einen noch unter die Bettdecke verschwinden lässt und sich so emotional in rosa Wölkchen auflöst, hat etwas zu viel gemischt. Die Liebesgeschichte ist gut, keine Frage, nur in Anbetracht auf den Horror vom Anfang, etwas to much. 


    Trotz des kleinen Sternenabzugs, ist das Buch ein ziemlicher Knaller: Einzigartig, definitiv nicht langweilig, voller Emotionen und vor allem die Gedankengänge und Wandlung von Mary ist einfach nur gelungen. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    HelenaRebeccas avatar
    HelenaRebeccavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Weniger gruselig als gedacht. Dafür umso spannender und wundervoll herzzerreißend.
    Bloody Mary ~ Romantasy einer anderen Art

    Klappentext »Mein Name ist Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht. Er hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.« Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen. Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt? Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben. »In der Welt der Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine Gefühle. Ich habe jede einzelne gebrochen.«
    Meine Meinung
    Bloody Mary. Wer kennt die Schauergeschichte über den mordlustigen Rachegeist nicht? Du stellst dich um Mitternacht vor einen Spiegel, schaust direkt in diesen hinein und sagst dreimal „Bloody Mary“. Dann wird sie kommen. Sie wird direkt aus dem Spiegel heraus erscheinen. Mary wird dir deine Augen auskratzen, dir Schmerz zufügen und dich töten wollen. Die Idee, die Geschichte nicht nur neu aufzulegen und neu zu interpretieren, sondern gleich eine mitfühlende Liebesgeschichte daraus zu machen ist genial. Warum ist eigentlich noch kein anderer Autor auf diese Idee gekommen? Ich finde es schön, dass sich jemand Gedanken gemacht und uns einen Einblick in Mary‘s Welt gegeben hat. Däumchen hoch für Nadine Roth 😊
    Besonders gut gefällt mir der Schreibstil, welcher sich fließend und unbefangen lesen lässt. Emotional und mit einem gewissen Extra, um sich sofort mit jeder Faser hineinzufinden. Wäre mir die Arbeit und die Müdigkeit nicht dazwischen gekommen, dann hätte ich das gute Stück wahrscheinlich gar nicht zu Seite gelegt.

    Sehr schön finde ich, wie der Leser Mary's gesamte Veränderung Seite um Seite miterlebt. Am Anfang noch die nach Rache durstende "Höllengestalt", entdeckt Mary, dass doch noch etwas Menschliches in ihr steckt und durchlebt zusammen mit Avian, die angenehmen Seiten der Jugend, welche ihr für immer verwehrt schienen. Mehr und mehr öffnet sie sich gegenüber der Welt der Lebenden, fasst Vertrauen und erfährt, dass es mehr gibt als nur die Rache, welche sie keine Ruhe finden lässt. Aufbrausend, ohne Kontrolle, nachdenklich, voller Sehnsucht und ein Hauch Leidenschaft...so lässt sich Mary's Verwandlung wohl am Besten beschreiben. 

    Nadine Roth hat es in meinen Augen geschafft, mit ihrem detallierten und ehrlichen Schreibstil, eine wunderbare Geschichte ins Leben zu rufen. Die Art und Weise, wie die Kapitel ineinander fließen, hat mir eine spannende und mitfühlende Lesezeit beschert.
    Ebenfalls zu erwähnen, ist dieses unbeschreiblich schöne Buchcover ♥ Ich hatte mir dieses Buch bereits für mein Kindle heruntergeladen, doch als ich das Cover sah konnte ich nicht anders, als es mir auch noch einmal als Taschenbuch zu kaufen. In der Gestaltung simpel, aber mit einem unglaublichen Effekt!

    Fazit Kleiner Punkteabzug: Das Buch ist aus den Sichten von Mary und Avian geschrieben (was mir persönlich sehr gut gefallen hat), jedoch kam es ab und an zu kapitelübergreifenden Wiederholungen, welche nicht unbedingt immer so relevant waren, dass man sie ein zweites Mal hätte lesen müssen.
    Das Ende mochte ich leider nicht sonderlich. Von mir aus hätte das Buch mit Kapitel 53, spätestens aber mit Kapitel 54 enden können. Die Idee des Epilogs ist zwar schön gedacht, aber da hätte man den Leser sich der eigenen Fantasie überlassen können/sollen.
    Ansonsten kann ich wirklich nur Gutes über das Buch sagen. Eine leidenschaftliche Romantasy, welche zwar hier und da mit kleinen Schwächen daherkommt, aber im Gesamten mir ein sehr schönes Lesevergnügen bereitet hat und mich 560 Seiten mit Mary hat hassen, leiden, hoffen, lieben und vergeben lassen.
    Für diese unheimlich herzzerreißende Gruselgeschichte gibt es von mir 4 von 5 Buchsternen ****

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Gwynnys avatar
    Gwynnyvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, das mit einer genialen Idee aufwartet, jedoch unter ein paar Schwächen leidet. Gute Romantasy mit einem Hauch Grusel.
    Gute Romantasy mit einer tollen Thematik, die mit ein paar Schwächen daherkommt.

    Seine Nähe brachte mich beinahe zum Überkochen. Das Kribbeln in meinem Bauch wurde immer stärker und irgendwann atmete ich die Luft ein, die Avian ausstieß.
    Aus „Bloody Mary: Du darfst dich nicht verlieben“ von Nadine Roth

    FAKTEN
    Das Buch „Bloody Mary: Du darfst dich nicht verlieben“ ist März 2017 im Sternensand Verlag erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich. Es handelt sich bisher um einen Einzelband, die Geschichte ist abgeschlossen.

    KURZMEINUNG
    Ein Buch, das mit einer genialen Idee aufwartet, jedoch unter ein paar Schwächen leidet. Gute Romantasy mit einem Hauch Grusel.

    KLAPPENTEXT
    »Mein Name ist Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht. Er hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.« Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen. Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt? Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben. »In der Welt der Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine Gefühle. Ich habe jede Einzelne gebrochen.«

    SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
    Wo fange ich nur an? Denn es gibt einiges zu loben, ich habe aber auch Kritikpunkte. Da ich gute Sachen lieber mag, bekommt Ihr die auch zuerst serviert ;)

    Die Idee, die Geschichte von Bloody Mary nicht nur neu aufzulegen und zu interpretieren, sondern sie auch noch mit einer Liebesgeschichte aufzuwerten, war einfach genial. Ich liebe die Atmosphäre in diesem Buch. Die Spannung kommt immer wieder auf und ab und an konnte ich mich auch ein wenig gruseln – vor allem zu Beginn der Geschichte. Man wollte weiterlesen und wissen, wie es endet.

    Mary und Avian werden sehr gut beleuchtet – fast zu gut. Was mich leider zu den Kritikpunkten bringt: Leider ist es so, dass sich ihre Gedanken sehr oft wiederholen. Man hätte sicher viele Seiten einsparen können. Es ist einfach wahnsinnig viel Füllmaterial in dieser Geschichte verbaut. Anders kann ich es nicht beschreiben. Durch den Perspektivenwechsel zwischen Mary und Avian wiederholt sich ohnehin schon einiges an Gedanken und Erlebnissen. Nur leider tut es das auch innerhalb der einzelnen Passagen. Das ist schade, denn so habe ich viel Text einfach überfliegen können, ohne etwas Wichtiges zu verpassen.

    Man muss aber wirklich zu Gute halten, dass man trotzdem wissen wollte, wie es weitergeht. Ich habe das Buch nicht aus der Hand gelegt deswegen. Das ist dann ein dicker Pluspunkt und ein gekonnter Spagat, wie ich finde.

    Auch war ich ein wenig davon enttäuscht, dass es dann relativ seicht wurde – den Grusel betreffend. Doch durch die wundervoll kitschige Liebesgeschichte (was hier keineswegs negativ gemeint ist) wurde das wieder wettgemacht.

    Das Ende – tja, das Ende mochte ich gar nicht. Es hätte gut und gerne mit Joe in der Kirche oder spätestens aber mit Joe in seinem Zimmer enden dürfen. Da hätte ich mehr zum Durchspielen gehabt, mehr, um meine eigene Fantasie anzustrengen. Das fand ich etwas schade.
    Doch trotzdem war es ein schönes Buch, das ich gern gelesen habe. Ich kann Euch versprechen, dass ich trotzdem niemals Bloody Mary drei Mal in den Spiegel sprechen werde – denn ich habe leider braune Augen und komme daher wahrscheinlich nicht um meinen, dann baldigen, Tod herum^^

    MEIN FAZIT
    Gute Romantasy mit einer tollen Thematik, die mit ein paar Schwächen daherkommt. Sie kann aber auch mit einigen Stärken aufwarten und hat mir insgesamt ein solides Lesevergnügen beschert.

    MEINE BEWERTUNG
    Hier gibt es 3 von 5 Zahnrädchen.
    @Teja Ciolczyk, 30.11.2017

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Janinezachariaes avatar
    Janinezachariaevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Oh, wow. Damit hab ich nicht gerechnet
    Ein Highlight

    Dieses Buch hat mich komplett umgehauen.

    Es ist gruselig, spannend, mitfühlend, emotional und sehr tiefsinnig. Kurzum: ich liebe es und das von der ersten Seite an.

    Die Protagonisten sind toll. Avian ist sehr mutig und hilfsbereit. Joe ist ein wahrer Freund und Bloody Mary? Nun, sie ist anders als ich erwartet habe.
    Die Geschichte ist sehr ausgereift und ich konnte es nicht weglegen Es hat mich einfach gefesselt und in den Bann gezogen, was nicht so oft geschieht. Ich hab richtig mit gelitten und manchmal wollte ich Avian auch einfach nur warnen, beschützen oder in den Arm nehmen. Besonders gerne hatte ich Joe und ich würde mir wünschen noch etwas von ihm zu lesen, denn er ist ein interessanter Charakter, auch wenn er nur ein Nebendarsteller war.
    Natürlich musste ich auch an einigen Stellen weinen, denn das gehört für mich auch zu einer richtig guten Geschichte. Wer jetzt noch zögert, für den hab ich noch was schönes: es gibt ein paar Anspielungen auf die Serie 'Supernatural', was ich sehr toll finde. Manchmal muss man hinter den Spiegel blicken, um mehr zu erkennen.
    Das Buch hat mich vollkommen überrascht und ist ein richtiges Highlight.
    Komplette Rezension https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/11/21/96-books-in-2017-bloody-mary-du-darfst-dich-nicht-verlieben/

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Benni_Cullens avatar
    Benni_Cullenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Was passiert wenn ein e grandiose Idee, ein rasanter Schreibstil und liebevoll ausgearbeitete Charaktere aufeinander treffen? Dieses Buch!
    Eins meiner Highlights im letzten Monat!

    Warum ist eigentlich nicht schon jemand vorher auf diese Idee gekommen? Warum hat nicht schon früher jemand an das Mädchen hinter der Fassade gedacht? Warum denkt immer jeder, Bloody Mary wäre nur irgendein Rachegeist? Wie kann es sein, dass erst Nadine auf diese grandiose Idee gekommen ist? Das alles ist völlig egal, denn es ist wie es ist: Liebe Nadine, du hattest einfach eine geniale Idee und solltest deshalb wirklich stolz auf dich sein, dass sie so gut war, denn das merkt man an der Umsetzung. Doch von vorne, ich will ja nichts vorweg nehmen.

    Den Inhalt könnt ihr ja im Klappentext lesen, doch noch einmal zur Idee: Ist diese nicht einfach großartig? Ich finde ja das Konstrukt der Bloody Mary und die Legende drum rum einfach wahnsinnig faszinierend und wie Nadine es schafft, diesem Rachegeist Menschlichkeit einzuhauchen und sie zwar einerseits gewalttätig, aber andererseits auch so zugänglich darzustellen, einfach ganz, ganz großes Kino. Dadurch wirkt die Figur so komplex und divers, dass man einfach gespannt ist, in welche Richtung sie sich denn nun weiterentwickelt und was wirklich hinter dem Mädchen steckt, dem alles genommen wurde. Gleichzeitig fand ich es hier auch toll, dass sich die Autorin dazu entschlossen hat, unterschiedliche Zeitpunkte darzustellen. So erfahren wir einerseits, wie Bloody Mary in den 90er Jahren zu der Person wurde, die sie nun ist,, andererseits geht es aber auch vor allem um das Jahr 2015, wo Mary bereits seit 25 Jahren auf ihrem Todeszug ist. Hier lernt sie dann Avian kennen und auch diese Figur wird sehr ausführlich und facettenreich beschrieben. Es geht Nadine nicht darum, perfekte Figuren darzustellen, sondern solche, die authentisch sind und ihren eigenen Charakter haben. Und das gelingt der jungen Autorin wirklich auf eine ganz sagenhafte Art!

    Mindestens genauso sagenhaft ist dann der Schreibstil. Wie unglaublich begnadet die Autorin ist, denn sie verbindet einen emotionalen Schreibstil mit detailreichen, aber eben nicht zu ausschweifenden Beschreibungen und erzählt so eine sehr spannende Geschichte. Ich hing förmlich an den einzelnen Zeilen, las einige Stellen sogar noch einmal, weil sie mir Gänsehaut verschafft haben und fand es außerdem ganz toll, dass einzelne Songs erwähnt werden - dies führte nämlich dazu, dass ich irgendwie total im Moment war und mir die einzelnen Ereignisse besser vorstellen und nachempfinden konnte. Nadine hat ganz, ganz viel richtig gemacht und liefert dem Leser eine nachvollziehbare und emotional geladene Story. Deshalb fällt es einem auch schwer zu glauben, dass es tatsächlich ihr Debüt ist, denn wie werden wohl ihre Bücher in 10 Jahren geschrieben sein? Ich sage nur: "Bestseller-Liste, hallo!".

    Wobei ich zwischendurch auch etwas Sorge hatte, denn ich hatte das Gefühl, dass Nadine jetzt zu sehr in die Jugendbuch-Schiene geht. Doch dem war nicht so, denn die Autorin fand einen sehr guten Weg, zum einen die Gefühlswelt der Figuren darzustellen, zum anderen aber auch nicht in Floskeln zu verfallen oder die typischen Beschreibungen des Genres heranzuziehen. Dies empfand ich als sehr gut, weshalb meine Sorge auch schnell verging und ich der Autorin schnell vertrauen konnte. Das lag aber eben auch daran, dass das Buch so gut organisiert war und so viele unterschiedliche Facetten hatte. Gleichzeitig waren auch die Figuren nahbar und individuell, sodass tatsächlich alle Aspekte eines Buches, die für mich wichtig sind, perfekt harmonierten und zu einem unfassbar guten Endresultat führten.

    Mein Fazit:
    Was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Vom Stil. Von den Figuren. Von der Autorin. Nadine Roth wird bei mir zu jenen Autorinnen werden, von der ich alles lesen möchte und von der ich keine Geschichte verpassen möchte. Deshalb steht auch schon ihr nächstes Werk "SAMe Love 1: Nur mit dir" in den Startlöchern für Januar 2018. Dass ich das nach erst einem gelesenen Buch sage, heißt schon was. Aber für mich stimmt eben alles: Der Schreibstil ist sehr gut gewählt, die Figuren authentisch und die Geschichte spannend - hinzu kommt ein sagenhafter Aufbau und die ein oder andere Überraschung während der Geschichte. Mehr brauche ich nicht, um einem Buch 5 Sterne zu geben und es als Monatshighlight zu betiteln. Großartig!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    KassiopeiaKays avatar
    KassiopeiaKayvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine etwas andere Liebe, die ihr Glück nur durch den Tod finden konnte
    Liebe in den Tod

    Nadine Roth nahm für den Roman "Bloody Mary - Darfst dich nicht verlieben" die Gruselgeschichte von Bloody Mary als Vorbild.
    Bereits als ich das Cover und den Titel das erste Mal gesehen habe, wusste ich: Ich muss es haben!Das Cover ist wunderschön und zeigt die Liebe zum Detail ... zum  Beispiel die zweifarbigen Augen.Aber eigentlich reicht ja schon alleine der Titel!Eine Sache muss ich aber zugeben: Ich weiß bis heute nicht, was im Klapptext steht
    Nach einer Runde Tauschpakete ist es endlich dabei gewesen und ich konnte das Buch, was ich zu diesem Zeitpunkt gelesen habe, nicht mehr weiter lesen... Bloody hat mich nur so angefleht gelesen zu werden.
    Jeder kennt sie und ihre Geschichte. Wer sie ruft, stirbt.Auch Avian ruft sie, weil er seinem besten Freund beweisen möchte: Bloody Mary gibt es nicht.Und wer hätte es gedacht? Es gibt sie doch und sie will ihn umbringen, doch er schafft es, dass sie stoppt.Beim zweiten Mal, als er sie ruft, gehen sie einen Deal ein.Er hilft ihr, ihre Rache zu finden, dafür tötet sie keine Menschen mehr.
    Mehr möchte hier nicht verraten.
    Mit einer Achterbahn der Gefühle geleitet Nadine den Leser durch die Sicht beider durch die Geschichte. Trotz der beiden Sichten ist es keines Falls verwirrend. Ich finde es gerade gut, dass sie das gemacht hat ... so kann man die Charakterentwicklung und Veränderung am besten verstehen und nachvollziehen. Am interessantesten fand ich Marys Sicht ... dieses Gefühlswirrwarr in ihr ... die zwei Persönlichkeiten Bloody und Mary ... ihre Vergangenheit und am wichtigsten ... wie sich die beiden ineinander verlieben konnten.
    Dieses Buch gehört eindeutig mit zu meinen Lieblingen!
    Und besonders das Ende gefällt mir! You did a great Job Nadine and I love you for this! <3Freue mich darauf auch Same Love lesen zu können <3

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks