Nadine Schubert

 4,2 Sterne bei 53 Bewertungen

Lebenslauf

Die Journalistin Nadine Schubert ist Profi in Sachen Plastikvermeidung. Seit 2013 lebt sie (fast) ohne den gesundheitsschädlichen Stoff. Ihre Erfahrungen veröffentlicht die Mutter zweier Kinder in ihrem Blog besser-leben-ohne-plastik.de.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Nadine Schubert

Cover des Buches Besser leben ohne Plastik (ISBN: 9783865817846)

Besser leben ohne Plastik

 (35)
Erschienen am 22.02.2016
Cover des Buches Noch besser leben ohne Plastik (ISBN: 9783962380878)

Noch besser leben ohne Plastik

 (14)
Erschienen am 03.08.2018
Cover des Buches Grüne Helden - Ohne Plastik geht es auch (ISBN: 9783734860072)

Grüne Helden - Ohne Plastik geht es auch

 (4)
Erschienen am 12.08.2020

Neue Rezensionen zu Nadine Schubert

Cover des Buches Grüne Helden - Ohne Plastik geht es auch (ISBN: 9783734860072)
Osillas avatar

Rezension zu "Grüne Helden - Ohne Plastik geht es auch" von Nadine Schubert

Umweltschutz leicht gemacht!
Osillavor einem Jahr

Naturschutz und Klimawandel ist ein großes Thema heutzutage und ich selbst bin der Meinung, dass es hier nicht genug Aufklärung geben kann. Auch die kleinsten können lernen, wie man sich richtig verhält und was man besser machen kann. Mit kleinen Dingen kann man Großes bewirken und wenn die junge Generation schon in die Wiege gelegt bekommt, worauf es ankommt, dann besteht vielleicht noch Hoffnung auf eine Wende und einen besseren Umgang mit unserer Mutter Erde. "Grüne Helden – Ohne Plastik geht es auch" bietet hier einen tollen Fundus an Dingen, die wir normalen Bürger umsetzen können, um damit einen kleinen Beitrag zu einer lebenswerteren Welt zu schaffen.

Autorin und Illustratorin:

Nadine Schubert widmet sich seit sieben Jahren dem Thema der Plastikvermeidung und hat Auftritte in Funk und Fernsehen. 2016 veröffentlichte sie ihr Buch Besser leben ohne Plastik, welches zum Spiegel Bestseller wurde. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit hält sie außerdem Vorträgen und fordert dazu auf den gefährlichen Kunststoff aus unser aller Leben zu verbannen.
Inka Vigh studierte Kommunikationsdesign. Zwischen 2014 und 2016 lebte sie in Kalifornien, Beirut und Budapest, bis sie schließlich in Mainz landete. Dort arbeitet sie als freischaffende Illustratorin. Sie illustriert ganz verschiedene Dinge, ob Kulturelles, Soziales, Kinderbücher oder Magazine.

Inhalt:

„Plastik begegnet uns heutzutage überall. Beim Frühstück ist das Müsli in Folie verpackt, die Zahnpasta kommt aus einer Plastik-Tube und viele Schul- und Spielsachen werden aus diesem Kunststoff hergestellt. Doch welche Folgen hat unser Plastikkonsum für die Umwelt? Und was kannst du tun, damit der Plastikberg kleiner wird? Nadine Schubert zeigt, wie du helfen kannst, die Welt aus der Plastikfalle zu befreien. Mach mit und sei ein grüner Held!“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:

Das Cover bietet einen positiven Blick auf eine wichtige Thematik und das gefällt mir äußerst gut. Es zeigt nicht die schlimmen Dinge, die Plastik verursacht, sondern wie wir darauf verzichten können. Welche Wege es gibt, Plastik zu vermeiden. Die Natur steht hier im Mittelpunkt, nicht die Anklage an uns Konsumenten.

Das Buch an sich ist äußerst gut aufgebaut und strukturiert: Plastik – Was ist das?, Zu Hause, Mikroplastik, Tiere und Plastik, Unterwegs, CO₂ und Klimawandel, Rezepte, Basteln mit Dosen. All diese Punkte bieten viel Potential, an sich selbst zu arbeiten und die Welt ein bisschen besser zu machen. Dabei wird nicht auf Spaß verzichtet, denn etwas Gutes zu tun, muss nicht immer anstrengend sein. Die große Schrift, großflächige Illustrationen und die einfache Lesbarkeit sorgen dafür, dass man schnell und einfach alle wichtigen Aspekte aufnehmen kann.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich. Im Bereich „Zu Hause in der Küche“ wird dazu aufgerufen noch intakte Sachen wie Pfannen wegzuwerfen? Dem würde ich so nicht uneingeschränkt zustimmen. Falsches, aber bereits gekauftes Plastik sollte man wohl lieber bis es nicht mehr geht verwenden und erst bei nötigem Ersatz dafür nach eine umweltfreundlichere Variante suchen.

Hin und wieder werden Apps oder Produkte erwähnt, die uns den Alltag ohne Plastik erleichtern. Leider werden hier keine genauen Angaben gemacht. Gerade bei Apps denke ich aber, dass man die Namen durchaus nennen könnte. Ich weiß nicht, wieso das hier nicht passiert, vielleicht fehlte die Zeit, um jene Apps zu prüfen? Dafür habe ich aber nun angeregt durch das Buch eine Zahnpasta im Glastigel gefunden. Im Buch wurde Zahnpasta in Flaschen empfohlen, allerdings gibt es hier dennoch dazu immer einen Pump-Spender aus Plastik. Außerdem fehlte mir der Vorschlag Brotdosen aus Bambus zu verwenden. Aludosen sind auch nicht unbedingt die beste Variante und Bambus ist ein schnell nachwachsender Rohstoff, der gerne noch mehr in den Vordergrund treten sollte. Gleichzeitig ist die Berufung auf eine nachhaltige Forstwirtschaft aber auch mit Vorsicht zu genießen. Ein gefällter Baum kann zwar nachgepflanzt werden, braucht aber einige Zeit, um so groß zu werden, dass er den CO₂ Anteil, des nun toten Baumes ausgleichen kann.

In "Grüne Helden – Ohne Plastik geht es auch" werden Heldenaufgaben gestellt, die den den Leser zur Tat schreiten lassen. Auch die Erklärung, was der Unterschied zwischen Klima und Wetter ist, ist wichtig. Denn genau hier entstehen oft Fehleinschätzungen. Dass wir hin und wieder kalte Wintertage haben, ist eben kein Beweis dafür, dass der Klimawandel nicht existieren würde. Die Rezepte und die Bastelanleitungen am Ende machen Spaß und lassen einen gleich mit Freude an die Arbeit gehen. Hier habe ich schon ein paar Dinge markiert, die ich unbedingt ausprobieren möchte. In der Reihe ist noch das Buch "Grüner Daumen – Naturnah und nachhaltig gärtnern" erschienen, auf welches ich nun auch sehr neugierig bin.

Cover des Buches Noch besser leben ohne Plastik (ISBN: 9783962380878)
Natascha_Ws avatar

Rezension zu "Noch besser leben ohne Plastik" von Nadine Schubert

Gute Infos - muss man nach Teil 1 aber nicht unbedingt gelesen haben
Natascha_Wvor 3 Jahren

In Teil 1 der Buchreihe (Besser leben ohne Plastik) werden so viele Grundinformationen weiter gegeben und Ratschläge erteilt, dass ich den zweiten Teil etwas überflüssig finde. Man kann sich dieses Buch super durchlesen, aber wenn man "Besser leben ohne Plastik" schon Zuhause hat würde ich dieses Buch nicht mehr nachkaufen.

Einige neue Tipps sind im Buch enthalten, da es aber wie Teil 1 relativ wenige Seiten hat kann auf die einzelnen Themengebiete nicht sehr detailliert eingegangen werden.

Cover des Buches Besser leben ohne Plastik (ISBN: 9783865817846)
Natascha_Ws avatar

Rezension zu "Besser leben ohne Plastik" von Anneliese Bunk

Plastikfrei leben muss nicht schwer sein - mit Hilfe dieses Buches
Natascha_Wvor 3 Jahren

Im Buch wird das Thema Plastik unter die Lupe genommen und es findet auf den ersten Seiten eine Einführung in das Thema statt. Wir denken oft viel über den Kunststoff zu wissen, beim Lesen der Seiten wird einem aber klar, dass wir viel zu wenig vom Plastik wissen.

Das Buch enthält hilfreiche Tipps, um Plastik zu vermeiden und nachhaltig zu ersetzen. Da es nicht all zu viele Seiten hat super für den Anfang, um erst mal ein Gespür für das Thema zu entwickeln.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

auf 4 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks