Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Nadine_Teuber

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Leser,

mein mittlerweile viertes Buch ist es, das ich in einer Leserunde bei lovelybooks anbieten darf.
Der Thriller "Lobotomie" setzt sich mit fehlgeleiteten Wissenschaftlern auseinander und Forschungen, die sich nicht mit der Würde des einzelnen in Verbindung bringen lassen. Zur kurzen Erklärung hier der Klappentext:

Eine Zukunft, die in der Vergangenheit liegt.
Die Vision einer Gruppe verrückter Wissenschaftler.
Und mittendrin eine junge Frau in dem Kampf, sie aufzuhalten.


Für die Leserunde biete ich fünf signierte Prints und 15 E-Books an.
Beantwortet mir für die Bewerbung einfach folgende Fragen:
1. Weches war euer Traumberuf als Kind?
2. In welchem Format (Print, mobi, epub, pdf) möchtet/könnt ihr an der Leserunde teilnehmen?

Herzlichst

eure Nadine

Autor: Nadine Teuber
Buch: Lobotomie

banditsandra

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich hab den Traumberuf aus meiner Kindheit tatsächlich zu meinem Beruf gemacht, ich bin Kinderkrankenschwester und das immernoch sehr gern!
Ich würde mich freuen wieder ein Buch von dir zu lesen. Gerne ein signierten Print aber auch mit einem ebook (epup) würde ich mitlesen.
Danke für‘s einladen zu der Leserunde.

SaintGermain

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Als Kind wollte ich Arzt oder Lehrer werden.
Würde sehr gern mit Print oder EPUB mitlesen

Beiträge danach
307 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Nadine_Teuber

vor 1 Woche

Kapitel 10 bis Kapitel 18
@rewareni

Liebe Renate,
die Mitglieder der Gilde sind tatsächlich meiner Fantasie entsprungen, aber ich habe sie nach einer tatsächlichen Bewegung kreirt. Es gibt mittlerweile einige Messen, auf denen die Steampunker auftauchen, zum Beispiel die Zeitreise Hagen, und es gibt auch ein Amt für Aetherangelegenheiten (es ist natürlich kein echtes Amt). Als ich im Sommer mit meiner Tochter beim Eisenbahnfest war, bei dem vor allem die alten Dampfeisenbahnen gezeigt wurden, begegnete uns tatsächlich eine Gruppe solcher "Monokel-Menschen", wie meine Kleine sie gerne nennt. Es war mitten in der heißen Schreibphase zu Lobotomie und wir waren beide hellauf begeistert (meine Tochter kennt das Buch nicht, aber sie weiß, dass ich sehr viel zum Thema Steampunk recherchiert habe zu der Zeit).
Du hast recht, mittlerweile gibt es ja alles mögliche. Virtual Reality-Brillen (bei denen ich mich immer frage, wann die tatsächlich als z.B. Kontaktlinsen oder Chips auf den Markt kommen), aber als ich nach meinem Armbruch im vergangenen Jahr operiert wurde, hatte ich ebenfalls ein ziemlich cooles Exoskelett (falls du googlen möchtest: Fixateur extern ist der Fachbegriff), das mich ein klein wenig dazu animiert hat, das Thema Steampunk aufzugreifen.
Zu der Kältelösung kann ich dir so viel sagen, dass es Frösche gibt, denen das abgeschaut ist. Diese Frösche reichern ihr Blut vor dem Winterschlaf damit an, um die eigenen Zellen zu schützen.

Es freut mich, dass dir das Buch so gut gefällt, dass du sogar zwischendrin googlest, um mehr über das Thema zu erfahren. Ich bin alles andere als ein Experte, finde das Thema nur so wahnsinnig spannend und wenn du Fragen hast, können wir uns diesbezüglich gern austauschen. Falls du mehr in diese Richtung lesen möchtest, kann ich dir die Autorin Anja Bagus empfehlen. Sie läuft grundsätzlich wie ein Steampunker herum und schreibt schon lange in dem Bereich. Ich bin bisher noch nicht über Leseproben von ihr hinausgekommen, aber diese sind sehr fesselnd und wenn ich sie Ende November bei der BuchBerlin treffe, werde ich definitiv eines ihrer Bücher mit nach Hause nehmen.

rewareni

vor 1 Woche

Kapitel 10 bis Kapitel 18
@Nadine_Teuber

Danke für deine ausführliche Erklärungen, so macht es gleich noch mehr Spaß am Roman weiter zu lesen.

Nadine_Teuber

vor 6 Tagen

Kapitel 10 bis Kapitel 18
@rewareni

Ach, ich freue mich doch, wenn ich mich mit den Lesern über das austauschen kann, was ich so schreibe. Ich liebe diesen Austausch einfach und nehme viel daraus mit für folgende Geschichten. :)

Zwillingsmama2015

vor 4 Tagen

Kapitel 19 bis Kapitel 24
Beitrag einblenden

Luisa ist schon extrem "verunstaltet", Nora weiß zuerst nicht, ob sie Freund oder Feind ist und ist selbst etwas durch das Erscheinungsbild erschrocken...Ich habe mir so gewünscht, dass sie zusammen fliehen können.
Mich wundert es auch, dass die Gilde keinen Peilsender in Lady Constanzia implantiert hat - die Hunde sind furchtbar.

Sehr gut gefallen mir hingegen die Aufzeichnungen zu den OP`s und Forschungen, ich liebe es ja wenn Tagebücher, Briefe etc. eingebaut werden.

Zwillingsmama2015

vor 4 Tagen

Kapitel 25 bis Epilog
Beitrag einblenden

Das Ende war mir tatsächlich etwas zu abrupt und es braucht auch nicht immer ein Happy End - ich fand es schon fast etwas zu happy ending :-) Einfach aufgrund der Rückwandlung, da ich absolut nicht überzeugt war, dass da etwas zu machen ist.
Das Stefan irgendwo und irgendwann noch mal vorkommt, war ja klar, aber das war schon heftig von der Gilde...ach ja...
Man will ja gar nicht wissen, wo noch so verrückte Menschen rumlaufen...

Danke für dieses wirklich spannende Und eben einfach etwas "andere" Buch :-)

Nadine_Teuber

vor 2 Tagen

Kapitel 19 bis Kapitel 24
@Zwillingsmama2015

Ich bin ehrlich immer wieder erstaunt, wie positiv solche Tagebücher von Lesern aufgenommen werden. Ich habe immer das Gefühl, dass es bereits zu oft solche Bücher gibt und das dem Autor schlecht ausgelegt werden könnte. Aber anscheinend ist dem nicht so.
Das mit dem Peilsender ist eine Idee, die mir gar nicht gekommen ist. Wahrscheinlich war die Gilde einfach verpeilt genug und hat es ebenso vergessen.
Das gemeinsame Fliehen wollte ich nicht. Nora sollte ihre Flucht allein planen und durchführen, doch die benötigte halt zuerst Hilfe von außen, um das klarer erkennen zu können.

Nadine_Teuber

vor 1 Tag

Kapitel 25 bis Epilog
@Zwillingsmama2015

Ich bin ganz ehrlich der Meinung, dass eine Lobotomie niemals rückgängig zu machen ist. Ich habe Erfahrungsberichte von Betroffenen gelesen, die berichten, dass der Nebel im Kopf niemals ganz verschwunden ist. Sie waren in der Lage, eine Familie zu haben, arbeiten zu gehen, aber der Nebel blieb immer. So stelle ich es mir für Stefan vor.
Dabei ist natürlich zu sagen, dass keine zwei Lobotomien gleich waren, da der Arzt ja gar nicht sah, welches Areal er durchtrennt. Es gab Leute, bei denen so viel kaputt gemacht wurde, dass sie hinterher auf dem Entwicklungsstand eines Kleinkinds waren und auch blieben.
Dass die Adern wieder mit Blut statt Glycerin gefüllt werden - das ist definitiv möglich.
Dass die einzelnen Körperzellen wieder entmetallisiert werden - ich denke, unter Umständen ist auch das möglich.

Ich freue mich, dass du in der Leserunde dabei warst! Ich hoffe, dass dir das Buch gefallen hat, auch wenn es ein zu happy ending war (Ich gebe zu, dass ich unhappy endings immer am liebsten mag, dann aber immer eins von meinen Lesern auf den Deckel bekomme. Irgendwann traue ich mich mal, ein ganz schreckliches Ende stehen zu lassen.) ;)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.