Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

 4.4 Sterne bei 489 Bewertungen
Autorin von Watcher - Ewige Jugend, Cupid - Unendliche Nacht und weiteren Büchern.
Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

Lebenslauf von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, geboren 1985 und 1986 in Hattingen, schreiben seit mehr als zehn Jahren gemeinsam. Neben zahlreichen Veröffentlichungen (in Anthologien und Jahrbüchern, ein Kurzgeschichtenbuch, drei Romane) erhielten sie verschiedene Preise für ihre Kurzgeschichten und Drehbuchideen. Zuletzt wurden sie im November 2012 mit dem Förderpreis zum Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet.

Alle Bücher von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

Sortieren:
Buchformat:
Watcher - Ewige Jugend

Watcher - Ewige Jugend

 (107)
Erschienen am 03.04.2014
Cupid - Unendliche Nacht

Cupid - Unendliche Nacht

 (66)
Erschienen am 03.07.2014
Nebelflut

Nebelflut

 (57)
Erschienen am 22.03.2013
Der Schinder

Der Schinder

 (44)
Erschienen am 16.11.2015
Saviour -  Absolute Erlösung

Saviour - Absolute Erlösung

 (47)
Erschienen am 02.10.2014
Abgründe

Abgründe

 (40)
Erschienen am 11.09.2014
Traust du dich?

Traust du dich?

 (38)
Erschienen am 18.02.2015
Die Muse des Mörders

Die Muse des Mörders

 (25)
Erschienen am 01.02.2012

Neue Rezensionen zu Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

Neu

Rezension zu "Ein Spiel für Gewinner" von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

Superspannend !
InaVainohulluvor 21 Tagen

Im Vorfeld zu dieser Rezension muss ich kurz darauf hinweisen, das es in diesem und für dieses Buch eine deutliche Triggerwarnung gibt. Es geht darin um Suizid, der zudem explizit beschrieben ist.
Wer mit solchen Themen, aus welchen Gründen auch immer, nicht zurückkommt, dem empfehle ich, dieses Buch auf keinen Fall zu lesen !!!

Das Sarah Wedler und Nadine d'Arachart wahrlich spannende Thriller schreiben können, das haben sie mir schon mehrfach bewiesen, weshalb ich mir auch gerne ein Bild von EIN SPIEL FÜR GEWINNER machen wollte.

Schon im Vorfeld war klar: Das wird eine harte Nummer. Und so kam es tatsächlich auch.

Hamburg wird von einer seltsamen Suizidwelle überrollt, die sich keiner erklären kann. Als sich auch Kilians Freundin das Leben nimmt, obwohl es im Vorfeld überhaupt keine Anzeichen für so einen Schritt gegeben hatte, da beginnt er Nachforschungen anzustellen und stößt dabei auf eine App. Ein tödliches Spiel, das seine User in den Tod treibt, denn nur wer stirbt, kann das Spiel gewinnen.

Ich möchte inhaltlich gar nicht weiter vorgreifen, um niemandem etwas vorwegzunehmen, aber ich kann versprechen, das, wer immer auf der Suche nach einem wirklich spannenden Psychothriller ist, hier voll auf seine Kosten kommt.

Die Autorinnen haben einen sehr packenden und atmosphärischen Schreibstil, der mich förmlich an die Seiten gefesselt hat. Ihre Figuren sind authentisch, vielschichtig und wirklich mit sehr viel Liebe ausgearbeitet. Besonders Alexander Dornfeld hat mir als Charakter sehr gut gefallen.

Ebenfalls sehr gut, fand ich, das man durch verschiedene Perspektiven immer wieder neue Einblicke in die Geschichte bekam, die sich, erschreckenderweise, sehr nachvollziehbar und schlüssig entwickelt hat. Wir sind heute alle so sehr von unseren Smartphones und Apps abhängig und besonders die jüngere Generation ist tatsächlich so risikofreudig, das ich mir gut vorstellen könnte, das sich viele auf ein solches Spiel einlassen würden.

Mich hat das Buch gleichermaßen erschreckt wie unterhalten und ich kann somit nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen !!

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Ein Spiel für Gewinner" von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

Probleme, traurig? Da gibt es doch so ein Sorgentelefon ...
ullikenvor 25 Tagen

Eins Vorab: Die Autorinnen weisen ausdrücklich darauf hin, dass Menschen, die von Suizidgedanken betroffen sind, diesen Roman bitte besser nicht lesen sollten!!! Sie raten unbedingt davon ab, weiter zu blättern, wenn sich Personen in einer solch schlimmen Lebenslage befinden. Sie sollen sich lieber Hilfe holen. Die richtige Nummer der Telefonseelsorge geben sie auch an. 

------------------------------------

Das Cover zeigt einen Kopf, die Augen schwarz umrandet, als hätte die Person ewig lange nicht geschlafen, der Mund knallrot (wie) mit Blut verschmiert. Dies alles auf grauweißem Hintergrund, schlicht beängstigend.

Einen furiosen Psychothriller servieren uns die Autorinnen Nadine D'Arachart und Sarah Wedler. Kilian hat seine Lebensgefährtin durch Selbstmord verloren. Er kann nicht glauben, dass sie dies freiwillig gemacht hat. Er kann auch nicht glauben, dass er es alles nicht vorher gemerkt hat, falls sie Probleme hatte. Sie haben sich doch so sehr geliebt! Sie haben über alles geredet. - Er stellt fest, dass eine andere Selbstmörderin und seine Emilia die gleichen Zeichen am Körper hatten. Da muss es doch einen Zusammenhang geben!

Alex ist einer der Kriminalbeamten, die Kilian anfleht, ihm zu helfen. Er selbst ist für einige Jahre vorübergehend alleinerziehender Vater. Noch nimmt er Kilian nicht ernst, doch das soll sich noch ändern. Er und sein Kollege Daniel stellen fest, dass alles mit einem sogenannten "Sorgentelefon" zusammenhängt. Die passenden Plakate finden sich an vielen Orten, unter anderem auch an Schulen. ...

Beim nächsten Selbstmord kann die Kripo Spuren sichern, doch es ist nicht glaubhaft, wo diese hinführen. Eine Sackgasse?

Derweil fühlt sich Kilian allein gelassen und forscht selbst in der gemeinsamen Vergangenheit, bis er auch auf das Plakat aufmerksam gemacht wird. Ab sofort lässt er sich auf ein gefährliches Spiel ein. Er will nämlich nur noch eins: RACHE !!! Er geht bis an seine Grenzen, selbst die Polizei weiß nicht mehr, was sie von ihm halten soll.

Ich kann hier nicht viel mehr schreiben, ohne zu spoilern. Es wäre fatal, wenn es so etwas tatsächlich gäbe. Doch wer weiß. Der superspannende Psychothriller wird aus Sicht des Kriminalbeamten Alex, aus Sicht von Kilian und aus der des Spielmachers erzählt; bis zur Auflösung hätte ich nicht geahnt, wer ihn  verkörpert! Diese Protagonisten kenne ich sehr gut und habe mit ihnen gelitten, ja, auch mit dem letzten.

Der Roman lässt sich ganz flüssig lesen, soweit man das mit seinen Gedanken, wer denn nun was ist, kann.

Das tolle Buch wurde im November 2018 veröffentlicht im Telescope Verlag. Psychothrillerfans müssen es unbedingt lesen.

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "Ein Spiel für Gewinner" von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

ACHTUNG: DIESES SPIEL IST NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN!
sabalinavor einem Monat

„Ein Spiel für Gewinner“ ist ein fesselnder Psychothriller mit ernstem Hintergrund. Es ist mein erstes Buch der Autorinnen Sarah Wedler und Nadine D´Arachart und es wird nicht mein letztes gewesen sein.

Das Cover ist schon nichts für schwache Nerven. Es zeigt eine glatzköpfige Fratze mit dunkel umrandeten Augen und blutverschmiertem Mund. 

In 78 Kapiteln, die sich sehr flüssig lesen lassen, begleitet der Leser jeweils die Charaktere Alexander Dornfeld, einen Kriminalbeamten; den Jugendlichen Kilian Kaiser, der sich nach dem Suizid seiner Freundin Emilia aus Rache bei der App anmeldet; sowie den Spielemacher selbst. 

Alle Charaktere waren authentisch und bis auf den Spielemacher selbst konnte man sich leicht in sie hineinversetzen und auch ihre tiefsten Ängste, Sorgen und Gedanken stark nachempfinden.

Im Buch wird das sensible Thema „Suizid“ aufgegriffen. Eine neue App mit dem Namen „ESFG“ ist im Umlauf und zieht hauptsächlich labile Menschen in ihren Bann. Bei der App angemeldet, erhalten diese 15 Aufgaben, die sich im Schwierigkeitsgrad und damit auch in der Brutalität steigern und beim finalen 15. Spiel mit dem Tod enden sollen. Die Spieler müssen alle Aufgaben per Video festhalten und dem Spielemacher zusenden. Die Videos werden dann im Netz mit dem Hashtag #thisisforthewinners veröffentlicht.

Die Videos werden von den Autorinnen so real dargestellt, dass es dem Leser hin und wieder den Atem raubt. Manche Textpassagen waren wirklich nur sehr schwer lesbar, da einfach die Emotionen mit einem durchgehen. Ganz großes Kino!

Fast stündlich häufen sich - mittlerweile schon deutschlandweit - die Suizidfälle und für die Polizei beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Mit Hilfe von Kilian, der zunächst als Spieler im Alleingang versucht, dem Spielemacher eine Falle zu stellen, wollen sie die Suizidwelle endgültig zu stoppen.

Dieses sensible Thema wurde hier absolut genial dargestellt. Als Leser fiebert man mit und fragt sich, welches kranke Hirn hinter diesem Spiel steckt. Selbst nachdem man es am Ende erfährt und endlich aufatmen kann, ist das Spiel jedoch noch nicht zu Ende. Der Leser darf sich nochmals auf eine unerwartete Szene freuen.

Fazit:
Es ist den Autorinnen super gelungen, dieses sensible Thema aufzugreifen. Das Buch übt einen starken emotionalen Druck auf den Leser aus. Dies hat es für mich so besonders gemacht. Es war von Anfang bis Ende schlüssig, permanent spannend und man war am Ende froh, selbst kein Spieler gewesen zu sein. 5 Sterne!!!!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Der Schinder - Er wird dir unter die Haut gehen ...


Ihr Lieben, habt ihr Lust, euch an Berlins Lost Places zu begeben und einen Serienmörder zu jagen? Dann bewerbt euch jetzt auf eins von 20 Schinder-Büchern! Das Buch ist ganz neu am 16.11. im Telescope Verlag erschienen :)

Wir verlosen 10 Taschenbücher und 10 E-Books im Wunschformat. Bitte bei der Bewerbung mit angeben, ob ihr für ein TB, ein E-Book oder für beides in den Lostopf hüpf
t.

Klappentext:

Was, wenn jemand eine Rechnung mit dir offen hat? Was, wenn dieser Jemand ein Serienmörder ist? Maxim Winterberg kann sich an nichts mehr erinnern. Der ehemals anerkannte Folterexperte und Mitarbeiter der Polizei ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Dennoch ruft Kommissarin Daria Storm ihn zur Hilfe, als an verlassenen Orten auf einmal grausam zugerichtete Leichen gefunden werden. Die Toten tragen die Handschrift des Schinders, eines Serienmörders, der vor zwei Jahren sein Unwesen trieb und dann spurlos verschwand. Doch jetzt ist er zurück und eine Hetzjagd durch die Ruinen Berlins nimmt ihren Lauf. Zu spät verstehen Maxim und Daria, dass sie absolut niemandem vertrauen dürfen …

Lest auch bitte in die Leseprobe rein - nicht, dass euch das Buch zu hart ist ;-) -> http://www.suchbuch.de/leseproben/krimi_thriller/der_schinder/4922

Jetzt zur Bewerbungsfrage: "Der Schinder" spielt an verschiedenen verlassenen Orten in Berlin. Wart ihr schon mal an irgendeinem Lost Place? Habt ihr mal einen Ort besichtigt, an dem es angeblich spuken soll? Oder gibt es ein leeres Gebäude, was euch Angst macht?

Wichtig: Die Leserunde startet direkt nach Erhalt der Bücher, sprich in der Woche vom 23.11.2015. Bitte lest das Buch zeitnah und schreibt eure Beiträge in der Leserunde. Achja, eine Rezi ist ein Muss :)

Wir freuen uns auf eure Beiträge und eine schöne Runde :-*
Letzter Beitrag von  Wildponyvor 3 Jahren
Zur Leserunde
NadinedArachart_SarahWedler
Was, wenn jemand eine Rechnung mit dir offen hat? Was, wenn dieser Jemand ein Serienmörder ist?

Hallo ihr Lieben,

heute möchten wir euch unseren neuen Thriller "Der Schinder" vorstellen. Das Buch ist heute am 16.11.15 als E-Book und Printbuch im Telescope Verlag erschienen :)

Das Buch handelt von Maxim Winterberg, der sich an nichts mehr erinnern kann. Der ehemals anerkannte Folterexperte und Mitarbeiter der Polizei ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Dennoch ruft Kommissarin Daria Storm ihn zur Hilfe, als an verlassenen Orten auf einmal grausam zugerichtete Leichen gefunden werden. Die Toten tragen die Handschrift des Schinders, eines Serienmörders, der vor zwei Jahren sein Unwesen trieb und dann spurlos verschwand. Doch jetzt ist er zurück und eine Hetzjagd durch die Ruinen Berlins nimmt ihren Lauf. Zu spät verstehen Maxim und Daria, dass sie absolut niemandem vertrauen dürfen …

Wir würden uns freuen, wenn ihr mal einen Blick reinwerft: http://www.suchbuch.de/leseproben/krimi_thriller/der_schinder/4922

Bis bald :-*
Zum Thema
Wetterbrausen – Dunkelstille – Sonnentropfen …

»Furchtlosigkeit. Ehrlichkeit. Das Streben nach Höherem.« Dies ist das Motto der Nathair. Lily ist auf Anhieb fasziniert von dem Geheimbund. Doch der wahre Grund, warum sie sich der Aufnahmeprüfung stellt, hat dunkle Haare und sommerblaue Augen: Darragh.

Habt ihr Lust auf eine kleines Reise nach Irland? Dann bewerbt euch jetzt für unser BitterSweet-E-Short "Traust du dich?" :)
Es handelt sich um ein E-Book (epub oder mobi) mit rund 93 Seiten - also bitte nur bewerben, wenn ihr die Möglichkeit habt, E-Books zu lesen.

Was ihr tun müsst? Sagt uns, warum ihr gerne mitlesen möchtet und hüpft in den Lostopf.

Wichtig: Wir möchten euch bitten anschließend eine (Kurz)-Rezi zu verfassen - egal ob bei Amazon, auf eurem Blog, bei Lovelybooks oder einer anderen Plattform <3

Danke und viel Glück!
Letzter Beitrag von  Lie01vor 4 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Nadine d'Arachart und Sarah Wedler im Netz:

Community-Statistik

in 491 Bibliotheken

auf 151 Wunschlisten

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 21 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks