Nadine d'Arachart und Sarah Wedler Cupid - Unendliche Nacht

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 57 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 33 Rezensionen
(41)
(15)
(2)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Cupid - Unendliche Nacht“ von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

Die Welt, in der sich Jolette einst so sicher fühlte, ist eine andere geworden. Nie hätte die Wächterin gedacht, dass ausgerechnet die Liebe – ein Gefühl, das ihr vom System zeitlebens verweigert wurde – solche Komplikationen hervorrufen könnte. Und noch viel weniger, dass sie und ihr Schützling einst denselben Mann begehren könnten. Doch während ihr perfektes Leben durch ein einziges Gefühl in Schutt und Asche liegt, sind die nachtaktiven Cupids längst dabei, sich neu zu formieren. Jolette und Cy müssen sich beeilen, denn dieses Mal wird es nicht nur um den Schutz einer einzigen Person gehen. Dieses Mal geht es um einiges mehr… Dies ist der zweite Band der Niemandsland-Trilogie. Der dritte Band erscheint im Herbst 2014.

Rasant, fesselnd, eine unglaubliche Welt, vielschichtige Charaktere - eine klare Leseempfehlung für diese dystopische Trilogie!

— hauntedcupcake

Unglaublich spannend. Eine gute Steigerung und Fortsetzung der Geschichte.

— Aduja

Der 2. Band hat etwas gebraucht um in Schwung zu kommen, aber dann ist wieder so viel passiert und es gab neue Enthüllungen!! Spannend :)

— Ywikiwi

Reinfall. Nervige Protagonistin. Leicht vorhersehbar. Überdramatisierte Szenarien und eine Story die im Buch leider untergeht. 1,5/5 Sterne

— Azouka

Temporeiche Story mit vielschichtigen Charakteren sowie einer intelligenten und überraschenden Handlung, die mich restlos begeistert hat.

— ConnyKathsBooks

4,5- Band 2 bleibt konstant gut. Viele Überraschungen, manches anders als gedacht und Jo wie immer total uneigennützig.

— NussCookie

Spannung pur!!!

— XxNuriyaxX

Großartig

— Spleno

Eine wirklich würdige Fortsetzung, sehr, sehr spannend!

— herminefan

Der fantastische zweite Teil , der Niemandsland Triologie . Spannend , Gefühlsvoll und Herzzereisend .

— Raindrops

Stöbern in Fantasy

Tochter des dunklen Waldes

Wunderschön geschrieben, märchenhaft und magisch

SillyT

Karma Girl

Superhelden, Liebe, Geheimnisse. Was soll man mehr?

OneRedRose20

Die Hexe von Maine

Viel Magie und Hexerei, etwas Spannung und leider noch zu wenig Shifter Cops

kabig

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Wieder einmal mehr hat Cassandra Clare mich nach Hause gebacht. Es ist grandios!!!

Bookalicious8

Bird and Sword

Ich würde liebend gern mehr als 5 Sterne geben. <3 Eine Liebe auf den ersten Leseproben Blick. Freue mich sehr auf den 2. Teil der ...

Buch_Versum

Löwentochter

Hat den Erwartungen mehr als entsprochen

Arianes-Fantasy-Buecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Cupid - Unendliche Nacht

    Cupid - Unendliche Nacht

    hauntedcupcake

    07. June 2017 um 20:32

    InhaltNachdem die Watcher Jolette und Cy mit ihrem Schützling Patience vor deren grausamen Vater und dessen schrecklichen Plänen geflohen sind, scheint vorerst Ruhe in das Leben der drei eingekehrt zu sein. Doch solange die Chips der beiden Watcher können sind sie nicht endgültig in Sicherheit. Und so fasst Jolette den Plan, mithilfe des Halb-Cupids Skinner in einer waghalsigen Expedition die Hauptzentrale zu stürmen und die Chips endgültig abzuschalten. Ihre Rechnung haben sie aber nicht mit Cy und Patience gemacht - und nicht mit den Cupids, die sich neu formatieren und an ihre Fersen heften...Meine MeinungFast genau ein Jahr ist es her, dass ich den ersten Band gelesen habe. Dass ich erst etwas Schwierigkeiten hatte, mich in dieser doch einigermassen komplexen Welt wieder zurecht zu finden, ist da nicht verwunderlich. Dennoch habe ich mich Seite um Seite wieder wohler und sicherer gefühlt und konnte das Buch fast nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen, ist spannend und emotional. Der Leser begleitet wiederum die Watcherin Jolette in ihrem Kampf in ihrem neuen Leben. Das ist nämlich gehörig auf den Kopf gestellt worden, denn die Welt ist nicht so, wie man sie hat glauben lassen. Einzelne Kapitel sind auch wieder aus der Sicht einer Cupid geschrieben, was mir gut gefallen hat. Tatsache ist, dass die kurzen Kapitel den Lesefluss nur fördern.Jo ist nun also mit Cy, den sie liebt und Patience, ihrem gemeinsamen Schützling, auf einer Insel gestrandet. Dort wollen sie eine neue Gemeinschaft aufbauen; zusammen mit anderen Watchern und Heilerkindern. Und mit Skinner, einem Halb-Cupid, der ihnen bei der Flucht geholfen hat. Da die Chips in Jo's und Cy's Körper aber eine ständige Gefahr sind, will Jo mit Skinner auf's Festland zurück um diese endgültig zu löschen. Doch einfacher gesagt als getan und ihre Mission bringt sie in grosse Gefahr; bald schon kleben ihnen die Cupids an den Fersen und auch Cy und Patience wollen nicht einfach abwarten. Richtig spannend jagt ein Ereignis das andere und gleichzeitig deckt Jo immer und immer mehr Wahrheiten und Unwahrheiten auf.Wie schon im ersten Teil, kann ich das Worldbuilding nur loben. Es ist aussergewöhnlich. Die "Niemandsland-Trilogie" scheint einer dieser Dystopien zu sein, die von vorne bis hinten perfekt durchdacht ist, und die dem Leser diese unglaubliche Bedrückung schenken, die diese Zukunftsvisionen in einem hervorrufen. Die Welt, in der die Protagonisten leben, wird von den Industriellen - allen voran von Darian Leigh - beherrscht. Und mit jeder Seite, mit jedem Kapitel werden mehr Ungerechtigkeiten, mehr Ungeheuerlichkeiten aufgedeckt.Jolette, die ihr Leben lang eine treue Watcherin war, hat ihre liebe Mühe, sich an das neue Weltbild zu gewöhnen. Nur ihre Liebe zu Cy und Patience hält sie am Leben und am Funktionieren. Dass gerade letztere sich in Cy verliebt hat, macht ihr schwer zu schaffen. Innerlich zerreisst sie fast daran, ihre Verzweiflung ist beinahe greifbar. Unterstützung bekommt sie von Skinner, der ihr immer wieder die Augen öffnet. Cy bleibt in diesem Band etwas Nebensächlich, die Story konzentriert sich auf Jo, die sich mit der neuen Wahrheit arrangieren muss, Patience, die reift und an ihren Aufgaben wächst und auf die Cupids und deren Geschichte.Die Charaktere waren genauso wunderbar ausgearbeitet, wie die Welt und das Setting selber. Jolette, die immer wieder mit sich hadert, Skinner, der sich beweisen will und dennoch sich selbst treu bleiben möchte, die Cupids, Darian Leigh, Cy, Patience; sie alle haben eine unglaubliche Tiefe und es steckt wahnsinnig viel hinter ihnen. Auch die Geschichte der Cupids hat es mir hier angetan; ganz besonders diejenige von Slade, dem Anführer der Kinderfänger.Die Welt, die die Autorinnen schaffen, die vielschichtigen Charaktere, die unglaubliche Bedrückung, die Ungeheuerlichkeiten, der rasante Fortlauf der Geschichte - all das konnte mich vollkommen überzeugen und mitreissen. Ich war mitten im Geschehen, stand neben den Protagonisten, habe mitgelitten und so gehofft... für mich ein unglaubliches Leseerlebnis.FazitEin unglaublich fesselnder zweiter Teil, der mit einem perfekten Setting, vielschichtigen Charakteren, unerwarteten Wendungen und Spannung pur überzeugen kann. Ich bin ziemlich begeistert von der Vielfältigkeit dieser Geschichte; von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
    • 2
  • SPOILERALARM - Zerstörte Hoffnungen

    Cupid - Unendliche Nacht

    Azouka

    16. May 2016 um 14:59

    „Und so wurden die meisten von ihnen nicht willenlos-stattdessen wurden sie Cupids..“ – Slade, S. 279  Lesegrund: Mit Cupid habe ich aus dem Grund weitergemacht, weil ich total vernarrt in Skinner, Slade und Lynn bin. Dies waren somit auch die einzigen Gründe weshalb ich diese Reihe weiterverfolge. Da Skinner einen mysteriösen, nicht ganz so leicht durchschaubaren Charakter hat, während die Geschichte von Slade und Lynn nicht nur schön geschrieben, sondern auch die Kapitel, aus deren sich detaillierter und angenehmer geschrieben wurden.  Das Cover: Ein eindeutiger Eye-Catcher. Ich wurde jedoch nur auf dieses Cover aufmerksam, als ich auf Thalia einer meiner Schnupperphasen hatte. Jedoch, war ich sehr enttäuscht darüber, dass es die Bücher nur als ePUB und nicht als Taschenbuch oder Gebunden verkauft wurde. Leider bringen die tollen, ansprechenden Farben nichts, wenn eBooks nur schwarz-weiße Cover haben. Aber dies hat keine Auswirkung auf meine Meinung zum Inhalt des Buches. Meine Meinung Ok. Liebe Jo. Wir wissen langsam aber sicher, dass du in Cy aber anscheinend auch in Skinner verknallt bist. Liebe Jo, ja wir haben AUCH VERSTANDEN, dass du Cy liebst, aber für Patience nicht mit ihm zusammen sein kannst. JA ICH HABE AUCH VERSTANDEN, DASS DU ALS WATCHERIN GESAGT BEKOMMST, WIE GRAUENHAFT DIE CUPIDS DOCH SIND! „Cy tut dies.., Cy tut das..., aber meine Gefühle zu Cy..., aber Skinner..., aber Patience.., aber Cupids..., AH UND natürlich auch.., oh nein..., Darian Leigh... wir müssen Darian Leigh finden....“ Gefühlt lese ich nur all dieses Jammern dieser unsympathischen Charakterin heraus. Für mich ist Jo jedoch, leider, ein kleines, unerfahrenes und nerviges Kind. Im Gegensatz zum ersten Band, hat sich Patience bei der Symphatie Skala hochgeschlichen, während Jo mehrere Stockwerke tief in den Keller gefallen ist. Mir gefällt der Schreibstil an dem Buch nicht, ebenso, wie mir nicht gefällt, dass alles ziemlich schnell passiert und sie NIE in riesiger Gefahr sind. Ständig entkommen sie, haben immer eine Lösung und dann wenn man glaubt, dass es endlich spannend wird und kämpfe wunderbar beschrieben werden….ist es leider nicht so und man wird enttäuscht. Achtung Spoiler: Ich habe viel erwartet. Auch bei Slades Kampf gegen seinen Sohn. Ich habe gehofft, er würde eine wichtige Rolle in dem Buch spielen, da er immer und immer wieder erwähnt wird, aber stattdessen? Nach allem, was man über ihn erfahren hat und zur Konfrontation zwischen Vater und Sohn steht, ist der Kampf, kurz, schnell und unspektakulär verfasst worden. Vater trifft auf Sohn, bleibt überrascht stehen, wird von Sohn mit einem Messerstich durch die Brust ermordet. Wow, solch ein ehrenhafter Tod. Danke.Auch mit Jo geht es mir auf den Nerv. Ich ständiges herum geheule, dass sie Cy Patience zu liebe nicht zu nah kommen darf. Ihre Gefühle doch verstecken muss und DANN WENN IHR SCHÜTZLING sich am meisten Hoffnung macht! Man den Anschein hat, das Cy sich langsam Patience annähert, wenn es JO nicht mehr geben würde oder sie sich nicht in den Vordergrund schieben würde, dann wäre Patience am Ende nicht so verletzt gewesen. Es gibt ZWEI Möglichkeiten. Entweder Jo hätte Patience so früh wie möglich ihre Liebe oder „Beziehung“ zu Cy verraten (dann gebe es das Theater jetzt nicht) ODER JO hätte sich rausgehalten, würde sich über ihre Gefühle bewusst werden, und Patience kann glücklich werden. Wenn man bedenkt wie Patience fühlt, wer sie ist, was ihr Hintergrund ist, wie sie denkt und handelt, sollte man wissen, wie grauenvoll es für sie sein muss, herausgefunden zu haben, dass sie bei ihrer großen Liebe NIE eine Chance haben wird. Ehrlich gesagt bin ich auch glücklich das ich mit dieser Trilogie bald durch bin. Das Buch gefällt mir nun Mal nicht. Selbst der erste Band war nicht besonders, in meiner Sicht. WAS mir jedoch gefallen hat, waren Slades und Lynns Kapitel und Kapitel in denen Skinner vorkam. Dies gestaltete die Seiten interessanter, sowie unterhaltsamer. Warum? Diese drei, zusammen mit Patience, sind seit Band 1 sie selbst, während Cy und Jo STARK verweichlichen.  Fazit Jeder der Band 1 mochte, sollte Band 2 auch mögen. Bei denen, bei dem der Fall so aussah, wie bei mir, dann eher weniger, wenn er/sie keinen langen Geduldsfaden hat. Warum ich, obwohl ich die Reihe nicht mag, Band 3 lesen will? Vielleicht erwartet mich ja doch eine Überraschung..weswegen ich zumindest den dritten Band lieben könnte! ;D Liebe Grüße und einen wundervollen Tag, Azouka P.S.: Ich entschuldige mich hier mit für Rechtschreib-, Kommata- und Grammatikfehler, aber ich musste meine angestaute Enttäuschung und Wut irgendwie loswerden.

    Mehr
  • Die unendliche Nacht der Cupids

    Cupid - Unendliche Nacht

    MikkaG

    06. March 2015 um 18:37

    Auch in diesem Band war ich wieder sehr beeindruckt vom Einfallsreichtum der Autorinnen. Ihre Welt ist so unglaublich dicht und lebendig und detailliert und außergewöhnlich... Wobei es oft keine *schöne* Welt ist, sondern eine perverse, selbstsüchtige, in der zum Beispiel Menschen mit Geisteskrankheiten vor zahlendem Publikum vorgeführt werden wie dressierte Tiere.  Umso mehr packte mich die Geschichte, denn ich wollte unbedingt, dass unsere Helden diese Welt zu einer besseren machen! Die Geschehnisse werden immer verwickelter und vielschichtiger und bleiben dabei rasant und spannend. Jo war mir in diesem Band auch wieder sehr sympathisch - nur war sie mir manchmal ein wenig *zu* selbstlos. Ich hatte öfter das Bedürfnis, sie kräftig zu schütteln und sie anzuschreien: Denk auch mal an dich selbst, um Gottes willen! Aber natürlich macht es Sinn, dass sie sich so kompromisslos aufopfert, schließlich ist ihr genau diese Einstellung in der Wächterschule regelrecht antrainiert worden. Es ist jedoch nicht so, als würde sie sich nicht weiterentwickeln! Langsam aber sicher entdeckt sie, wer sie eigentlich unter all dieser Gehirnwäsche ist, und ich fand es sehr spannend, ihr dabei zuzugucken. Mein absoluter Lieblingscharakter ist inzwischen Skinner, denn er ist komplex und immer wieder für eine Überraschung gut. So sarkastisch, bitter und arrogant er auch manchmal wirkt, man merkt immer deutlicher, dass dahinter ein zutiefst verwundeter Mensch steckt. Die Freundschaft, die sich zwischen ihm und Jo entwickelt, ist einfach rührend, und er trägt viel dazu bei, dass sie beginnt, die Dinge zu hinterfragen. Die beiden haben eine irrsinnige Chemie, wobei ich das nicht im romantischen Sinne meine. Zitat: Skinners Worte erzeugen einen Film in meinem Kopf. Ich sehe einen blassen kleinen Jungen, allein in der Wildnis, allein in einem Verlies, immer und immer allein.  ...ich spüre Skinners Hände auf meinem Rücken, seinen sich hebenden und senkenden Brustkorb ganz nah an meinem. "Du bist kein schlechter Mensch", sage ich leise.  "Nein", antwortet er dicht an meinem Ohr. "Ich bin überhaupt kein Mensch."  Cy blieb für mich ein wenig blass, aber auch Patience blüht als Persönlichkeit so richtig auf. Mir gefiel, wie absolut ihr Mitgefühl ist - Cupid, Wächter, Industrieller, das interessiert sie alles nicht; wenn jemand Hilfe braucht, tut sie ihr Bestes. Auch und gerade die Cupids gewinnen in diesem Band viel an Tiefe, denn man erfährt mehr darüber, woher sie kommen und warum sie so sind, wie sie sind. Und das ist eine so tragische Geschichte, dass man trotz allem Mitgefühl mit ihnen empfinden muss! Der Schreibstil ist wieder großartig und bildgewaltig, und dabei flüssig und unterhaltsam zu lesen. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung! Die Charaktere werden immer vielschichtiger und bleiben dabei glaubhaft, die Geschichte ist voller unerwarteter Wendungen, und die Autorinnen hauchen ihrer beeindruckenden Welt mit originellen Bildern immer wieder echtes Leben ein.

    Mehr
  • The End

    Saviour -  Absolute Erlösung

    Raindrops

    29. November 2014 um 12:26

    Inhaltsangabe : Jolettes Tage als Watcher sind ein für alle Mal vorbei . Ihr Chip wurde entfernt und sie ist wieder zum Menschen geworden – genauso wie Cy , die Liebe ihres Lebens . Endlich sind sie an ihrem Ziel angekommen und wirklich frei , auch wenn es sich merkwürdig anfühlt , plötzlich von so vielen Gefühlen überschwemmt und beeinflusst zu werden . Ihr Glück währt jedoch nur so lange , bis sie merken , dass Patience im Strudel der vorangegangenen Ereignisse einen weiteren Chip eingepflanzt bekommen hat , der ihre Heilerkräfte direkt auf die neu entstehende Armee ihres Widersachers Darian Leigh überträgt . Und damit geht die letzte Schlacht ums Niemandsland ins große Finale … ( Quelle : Buchrücken ) Das Cover : ... überzeugt mich , wie die der ersten beiden Bände auch . Auf dem Bild sieht man ein zerstörtes Gebäute , das sehr alt und verlassen erscheint . Es soll wohlmöglich die Bilanz des Krieges , zwischen Darian Leighs Armee und den Niemandsländern darstellen . Zumindestens sieht es für mich so aus ... Auch hat das Cover eine gewisse düstere und mysteriöse Aura , die durch den giftgrünen Nebel unterstrichen wird . Der Schreibstil des Autorinnenteams : " Sie schaffen es immer wieder , mit ihrer Schreibart , Leser zu fesseln und zu begeistern . " Wie immer fand ich die Schreibweise von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler , sehr angenehm und sehr flüssig zu lesen . Ich konnte mich wieder sehr gut in Jo und Lynn hineinfühlen , und mir die einzelnen Scenen sehr bildlich vorstellen . Nur hätte ich mir im letzten Band doch mal gewünscht , aus Cys Sicht einige Seiten lesen zu dürfen . Weil ich auch mal wissen wollte , wie er sich fühlt und wie er mit all den Veränderungen klar kommt . Aber was nicht ist , ist nun mal leider nicht . Die Entwicklung der einzelnen Charakter : Mir ist in den drei Bänden der Niemandslandtrilogie , eine große Veränderung aufgefallen , vorallem bei Patience und Jo . Die Beiden haben sich im Charakter wirglich sehr verändert ... Patience zum Beispiel , ist von einem kleinen , naiven , schüchternen Mädchen , zu einer starken und vorallem unabhängigen Frau geworden , die sich nichts mehr vorschreiben lässt . Aber auch Jo , hat sich wiegesagt verändert , sie ist offener und gefühlvoller geworden . Aber auch Skinner , Lynn und Cy haben eine kleine Entwicklung hinter sich gebracht . Sie alle sind freundlicher , offener und auch erfahrener geworden . Meine Meinung : Was soll ich noch großartig sagen ? Außer das diese Reihe fantastisch war und ich jeden einzelnen Band genossen habe . Auch wurden mir im letzten Band , alle Fragen die ich noch hatte beantwortet . Also gibt es von meiner Seite nichts zu meckern . Fazit : Ein fantastischer Abschluss für diese Trilogie ! Großes Dankeschön : Ich möchte mich gleich noch an dieser Stelle bedanken , das ich zu den drei Teilen bei der Leserunde , mitteilnehmen durfte . Und das ich bei keinem der Teile enttäuscht wurde , sie waren alle wirglich spannend bis zum Schluss . Wichtiger Hinweis : Dies ist der dritte Teil einer Trilogie . Die ersten beiden Bände sind bei Carlsen Impress unter den Titeln : " Watcher - Ewige Jugend " und " Cupid - Unendliche Nacht " erschienen . Mein Lieblingszitat : " Du bist mein wahrer Gund zu kämpfen . Du bist mein Grund zu leben ... "

    Mehr
  • Leserunde zu "Cupid - Unendliche Nacht - Die Niemandsland-Trilogie, Band 2" von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

    Cupid - Unendliche Nacht

    NadinedArachart_SarahWedler

    Die Reise geht weiter – für Jolette geht es jetzt um alles Am 03.07.2014 ist bei Carlsen Impress Teil 2 unserer Niemandsland-Trilogie erschienen: „Cupid – Unendliche Nacht“. Jetzt möchten wir 20 Exemplare des E-Books unter euch verlosen und euch zu einer Leserunde einladen! Wichtig: Um mitzumachen, solltet ihr „Watcher – Ewige Jugend“, den ersten Teil der Trilogie, gelesen haben oder gerade lesen.   Klappentext: Die Welt, in der sich Jo einst so sicher fühlte, ist eine andere geworden. Nie hätte die Wächterin gedacht, dass ausgerechnet die Liebe – ein Gefühl, das ihr vom System zeitlebens verweigert wurde – solche Komplikationen hervorrufen könnte. Und noch viel weniger, dass sie und ihr Schützling einst denselben Mann begehren könnten. Doch während ihr perfektes Leben durch ein einziges Gefühl in Schutt und Asche liegt, sind die nachtaktiven Cupids längst dabei, sich neu zu formieren. Jolette und Cy müssen sich beeilen, denn dieses Mal wird es nicht nur um den Schutz einer einzigen Person gehen. Dieses Mal geht es um einiges mehr… Eine Leseprobe gibt es hier: http://www.carlsen.de/epub/cupid-unendliche-nacht-die-niemandsland-trilogie-band-2/56651#Inhalt Wenn ihr Lust habt, mitzumachen, müsst ihr nur eine kleine Frage beantworten und schon nehmt ihr an der Verlosung teil :-) Eine Woche lang habt ihr dafür Zeit, am Montagmorgen (14.07.) losen wir aus. Hier kommt die Frage: Jolette und Patience lieben denselben Mann. Jo ist eine Kämpferin, pflichtbewusst, wirkt dadurch aber auch oft kühl. Gefühle sind fremd und verwirrend für sie. Patience hingegen ist behütet aufgewachsen und denkt stets positiv. Sie ist unkompliziert und sieht allzu leicht das Gute im Menschen. Auf wessen Seite seid ihr? Wer soll Cy Whitewood am Ende kriegen – Jo oder Patience? Wir wünschen euch ganz viel Glück und freuen uns auf die Leserunde :-) Bis es soweit ist, findet ihr aktuelle Infos und Neuigkeiten auf unserer Facebook-Seite www.facebook.de/darachart.wedler  Noch was Wichtiges zum Schluss: Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr Zeit für das Buch habt und recht direkt an der Leserunde teilnehmen könnt, zudem solltet ihr bereit sein, eine Rezension zu schreiben und diese bei Amazon, auf eurer Seite oder eurem Blog zu posten. Dank euch <3

    Mehr
    • 245
  • Grandioser atemberaubernder zweiter Teil

    Cupid - Unendliche Nacht

    Spleno

    14. October 2014 um 15:21

    Inhalt: Jo kann es nicht ertragen wei Patience "ihren" Liebsten anschmachtet. Daher beschließt sie mit Skinner zurück auf das Festland zu gehen, um den Chip los zu werden. Es ist aber nicht so einfach, da gibt es noch die Cupids und Leight. Wird es Jo schaffen? Meinung: Der erste Teil der Trilogie war der absolute Hammer. Aber der zweite Teil konnte noch eines draufsetzen!! Die Autorinen haben ihren Schreibstil weitergeführt. Aus der Sicht der Cupids und Jo. Sofort war ich wieder in der Welt von Jolette und Co. Die Buchstaben flogen vor meinen Inneren Augen und wurden zu etwas besonderem. Die Spannung konnte von Anfang bis Ende des Buches auf einem hohem Niveau gehalten werden. Die Geschichte, die Welt und die Figuren sind von den Autorinnen zum Leben erweckt worden. Rundherum ein Buch das unbedingt gelesen werden muss. Bin gespannt auf den letzten Teil der Trilogie. Fazit: Großartig, atemberaubent, grandios!!!

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung

    Cupid - Unendliche Nacht

    ClaudiasBuecherhoehle

    12. September 2014 um 18:57

    Cupid. Unendliche Nacht (Die Niemandsland-Trilogie, Band 2) von Nadine D´Arachart und Sarah Wedler erschienen bei Impress Die Welt, in der sich Jolette einst so sicher fühlte, ist eine andere geworden. Nie hätte die Wächterin gedacht, dass ausgerechnet die Liebe – ein Gefühl, das ihr vom System zeitlebens verweigert wurde – solche Komplikationen hervorrufen könnte. Und noch viel weniger, dass sie und ihr Schützling einst denselben Mann begehren könnten. Doch während ihr perfektes Leben durch ein einziges Gefühl in Schutt und Asche liegt, sind die nachtaktiven Cupids längst dabei, sich neu zu formieren. Jolette und Cy müssen sich beeilen, denn dieses Mal wird es nicht nur um den Schutz einer einzigen Person gehen. Dieses Mal geht es um einiges mehr… (Klappentext) Das Cover dieses zweiten Teils ist auch wieder sehr schön geworden. Dieses Mal sind die Farben gedämpfter, hier wurden ein Braun und Gelb verwendet. Als Motiv sehen wir einen langen Tunnel. Der Buchstabe, dieses Mal ein „C“ ist abermals verschnörkelt. Das Verlagslogo ist auch in einem Braun gehalten. Die Geschichte ist in 72 kurze Kapitel unterteilt. Der Kampf geht weiter. Jolette, Cy, Skinner und Patience sind auf der Flucht. Sie leben jetzt mit insgesamt 8 Wächtern und 12 Heilerkindern auf der Insel Lundy. Doch auch dort kommen die Watcher nicht zur Ruhe. Sie wollen herausfinden, wo die Chips eingebaut und auch gelöscht werden können. Die Angst vor einer plötzlichen Abschaltung ist immens groß. Denn dies würde ihr aller Tod bedeuten. Jo und ihren Freunden bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die Suche zu begeben… Dies ist der zweite Band der Niemandsland-Trilogie, und er gefiel mir wirklich besser als Teil 1! Da hat mich mein Gespür nicht getäuscht und ich bin froh, es gelesen zu haben. Protagonistin Jo hat sich sehr verändert. Sie ist nicht mehr die aufmerksame Wächterin, sondern lässt sich viel zu sehr von anderen Dingen ablenken. Gerade ihre Gefühle für Cy lassen sie nicht zur Ruhe kommen. Jo wirkt in sich gekehrt und traurig, da sie weiß, dass Patience in Cy verliebt ist. Zudem kommen noch Erinnerungsfetzen in ihr hoch. Schemenhafte Erinnerungen an Jos Kindheit, die Zeit, bevor sie ein Watcher wurde. In diesem Teil lag das Augenmerk für mich mehr auf Skinner und auch auf den beiden Cupids Lynn und Slade. Gerade Slade wurde mir doch leicht sympathisch (aber nur leicht!), da er Jo Dinge aus seinem früheren Leben erzählt, die doch ans Herz gehen können. Der Leser lernt so eine ganz andere Seite des eigentlich skrupellosen Cupids kennen. Ebenso erging es mir bei Lynn. Sie war ja im ersten Teil schon eher die Ruhige und zweifelte oft am Vorgehen ihrer Mitstreiter. Dies wird hier noch wesentlich verstärkt und auch auf ihre wahre Identität darf man sehr gespannt sein. Es gibt hier noch viel hinter den Kulissen zu entdecken! Ein absoluter Lieblingscharakter von mir. Sehr gut gefielen mir die mit Spannung erwarteten Erklärungen zu der eigentlichen Bedeutung und Entstehung von Watchern und Cupids. Hier wurde ich nicht länger im Dunkeln gelassen und bin nun auch dahintergekommen, warum Cupids so vehement hinter den Heilerkindern her sind. Obwohl ich anhand des Titels annahm, dass es sich verstärkt um die Cupids drehen würde, war dem nicht so. Die Cupid-Kapitel waren abermals in kursiv gedruckter Schrift vorhanden, aber es gibt nicht mehr als in Band 1. Trotzdem wird der Leser hier auf eine Reise in die Vergangenheit der Kinderhäscher mitgenommen, die sehr interessant war. Dieses Mal konnte mich das Autorenduo D´Arachard und Wedler schon mehr überzeugen und schickten mir mit „Cupid. Unendliche Nacht“ eine tolle Fortsetzung. Der Schreibstil und die kurzen und knackigen Kapitel überzeugten mich ja schon in Teil 1. Es gibt einige kleine Schockmomente. Das Ende dieses Teils fand ich passend und lässt den Leser nicht mit einem allzu großen Cliffhanger zurück. Ich erwarte das Finale aber mit Spannung. Für den Mittelband der Trilogie vergebe ich 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen. Die Trilogie: Watcher. Ewige Jugend Cupid. Unendliche Nacht Saviour. Absolute Täuschung (erscheint voraussichtlich im Oktober 2014) Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, geboren 1985 und 1986 in Hattingen, schreiben seit fünfzehn Jahren gemeinsam. Bis vor kurzem waren es hauptsächlich Krimis und Thriller sowie Kurzgeschichten und Drehbuchideen, für welche die Autorinnen zahlreiche Preise erhielten. Einer ihrer Romane wird derzeitig fürs ZDF verfilmt. Nachdem sie bereits als Kinder an einer fantastischen Geschichte schrieben, ist die Niemandslandtrilogie ihre erste Veröffentlichung im Bereich der All Age Fantasy. E-Book ab 14 Jahren 283 Seiten ISBN 978-3-646-60052-0 Preis: 3,99 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken, das ich im Rahmen einer Blogtour gewonnen habe!

    Mehr
  • Teil 2 so gut wie Teil 1

    Cupid - Unendliche Nacht

    PeterK

    08. September 2014 um 13:30

    Teil 2 hat die Erwartungshaltung von Teil 1 nicht enttäuscht. Es ist schon eine verrückte Welt, in der Jo und ihre Freunde leben. Vor allem das Ende von Teil 2 macht auch wieder hungrig auf Teil 3, der hoffentlich bald kommen wird!

  • Spannende & Mitreißende Fortsetzung

    Cupid - Unendliche Nacht

    InaVainohullu

    03. September 2014 um 07:49

    Ich möchte darauf hinweisen, das diese Rezension Spoiler enthalten kann. Obwohl den Wächtern und ihren Schützlingen die Flucht aus den Fängen des grausamen Leigh gelungen ist und sie Zuflucht auf einer kleinen Insel fanden, ist ihnen bewusst, das ihr Leben nach wie vor bedroht ist. Denn Leigh hat die Macht, die implantierten Chips der Watcher jederzeit gegen sie einzusetzen und sie so zu töten. Skinner ist fest entschlossen nach London zurückzukehren, seinen Vater ausfindig zu machen und die Chips zu löschen. Josette will ihn begleiten, angetrieben von der Erkenntnis das ihr Schützling Patience sich in ihren Cy verliebt hat, kann sie es kaum erwarten von der Insel zu kommen. Für Skinner und Jo beginnt eine aufregende Reise voller Gefahren und unerwarteter Verbündeter.... Das Cover gefällt mir, wie schon bei Band 1, ausgesprochen gut, obwohl es ganz anders ist. Hier gibt es nicht nur farblich einen krassen Unterschied. Das Motiv ist ein Tunnel, der wunderbar zur Geschichte passt. Ich hoffe sehr, das die Bücher irgendwann als Print erhältlich sein werden, damit ich sie nebeneinander ins Regal stellen kann :) "Cupid - Unendliche Nacht" ist der zweite Teil der Trilogie um Wächterin Jolette und ihren Schützling Patience, der nahtlos an seinen Vorgänger anschließt. Das Autorinnen-Duo Nadine d'Arachart und Sarah Wedler hat hier erneut einen temporeichen und spannenden Roman abgeliefert, dem ich jedem Fan von Dystopien nahelegen möchte. Sie schreiben sehr anschaulich und verstehen es, ihre Leser in ihren Bann zu ziehen. Der Hauptanteil der Kapitel wird aus Sicht von Wächterin Josette erzählt. Immer wieder gibt es aber auch kurze Kapitel aus Sicht von Lynn, einer Cupid, die wir bereits in Band 1 kennenlernen durften. Nachdem ich mir die Ereignisse des Vorgängers wieder ins Gedächtnis gerufen hatte, was ein bisschen gedauert hat, konnte ich voll und ganz in die Geschichte abtauchen. Skinner und Jo begeben sich hier auf eine sehr gefährliche Reise, hinter jeder Ecke lauern Gefahren, sie werden von einer Horde Cupids verfolgt die sie nicht bemerken und sie stehen immer wieder mit einem Bein im Grab. Man hält als Leser im wahrsten Sinne des Wortes immer wieder den Atem an und kann gar nicht aufhören zu lesen. Die Protagonisten entwickeln sich im Lauf der Geschichte weiter und zeigen ganz neue Seiten von sich. Ganz besonders von den Entwicklungen der Cupids war ich wirklich überrascht. Jo wirkt auf mich viel menschlicher als noch in Band 1, sie muss sich neben all den Gefahren auch noch mit ihren Gefühlen befassen, die ihr noch unvertraut sind und die sie beinahe in den Wahnsinn treiben, denn sie liebt Cy über alles und doch kehrt sie ihm den Rücken um ihm die Chance zu geben sich in Patience zu verlieben. Skinner wird etwas durchschaubarer und entwickelt sich zu meinem persönlichen Helden. Jawohl. Er scheint Gefühle für Jo zu entwickeln, die über Freundschaft hinausgehen und die diese nicht erwidern kann, auch wenn sie ihn nicht verletzen möchte. Einzig Cy rutscht hier ein bisschen in den Hintergrund, was ich aber nicht allzu schlimm finde, da sich das im Trilogie-Abschluss bestimmt noch einmal ändert. Das Ende ist böse, weil das Buch genau dort endet, wo man am dringendsten wissen will wie es weitergeht. Fazit: "Cupid - Unendliche Nacht" ist eine spannende, mitreißende Fortsetzung, die sich wirklich nicht hinter ihrem Vorgänger zu verstecken braucht. ©Ina's Little Bakery

    Mehr
  • ✒ [Rezi] Cupid - Unendliche Nacht | Nadine d'Arachart & Sarah Wedler

    Cupid - Unendliche Nacht

    Buecherjaegerin_Jaci

    Das Cover ist wieder sehr schön, wenn auch das erste von der Farbgestaltung etwas besser ist. Der Tunnel gibt auch gleich einen Hinweis darauf, wo die Story zum Teil spielt. Wer den ersten Band gelesen hat, kommt vielleicht schon so darauf... Inhaltlich kam es mir so vor, als gäbe es ein großes Hin und Her. Es gibt sehr viele Aktionen: Ein kurzer Aufenthalt auf einer Insel, Flugstunden, Autofahrten, Einbrüche... Und trotzdem herrscht noch eine gewisse Ordnung, sodass nicht alles durcheinander gerät. "Nirgends sonst wurde das Motto der Metropolen - Alle Macht dem Kapital! - so konsequent umgesetzt wie in London." (S. 29) Was mir besonders aufgefallen ist, sind die Foltern! Die Szenen sind viel härter geworden, aber auch super spannend und emotional. Nicht nur die Beziehungen zwischen den Protagonisten ändern sich, es entstehen auch neue Verknüpfungen unter den Antagonisten und gemischt zwischen beiden. Viele neue Eindrücke setzen das Bild der zerstörten Zukunft allmählich zusammen. Die Machenschaften des widerlichen Darian Leigh werden immer gerissener und gefährden den Weg der Watcher. Cy und Jo, Jo und Skinner, Cy und Patience, Slade und Lynn... Es gibt einige Formationen in diesem Band - mit (noch) ungewissem Ausgang. Doch eigentlich ist schon klar, wer mit wem... Es gibt nur eben noch ein paar offene Möglichkeiten. Auch wenn der Verlauf der Handlung klar heraus zu lesen ist, gab es Aussagen, die mich überrascht haben... "Ich rieche ihre Angst." (S. 66, Skinner) Seit wann haben Cupids Gefühle!? Vor allem Angst. Scheint so, als habe sich viel mehr verändert, als zuerst deutlich wird. Eine Ruhepause ist den Anwesenden auf jeden Fall kaum gegönnt, da die Hetzjagd durch und um London immer weiter geht. Neue Berufe gibt es in der Zukunft scheinbar auch, wenn eine Arbeiter(in) im Garten eines Industriellen als Statue steht... Das Bild war einfach komisch und schrecklich zugleich. Ein paar Fragen bleiben noch offen, aber Band 3 ruft schon! Jolette ist nicht mehr die, die sie mal war. Als Wächterin hatte sie klare Regeln. Aber durch die Ereignisse scheint sie zu brechen und schwächer zu werden. Einerseits schlecht, andererseits gewinnt sie mehr Gespür für Gefühle und wird menschlicher. "Du bist kein schlechter Mensch", sage ich leise. "Nein", antwortet er dicht an meinem Ohr. "Ich bin überhaupt kein Mensch." (S. 142) Cy rückt irgendwie mehr in den Hintergrund, ist jedoch immer noch der besorgte Mitwächter. Patience Skinner ist sehr interessant geworden! Normalerweise ist er der Stille, aber er hat doch immer wieder mit seinen Aktionen überrascht. Das Beste ist sowieso, als er seinen 'richtigen' Namen verrät xD "Cupids kennen keine Ehre, kein Gewissen, keine Loyalität." (S. 215) Über Slades Vergangenheit erfahren wir nun auch mehr. Viel mehr! Und scheinbar führt sich das in der Story weiter fort (es geht ja um die Watcher und Cupids). Tragisch, grauenvoll und traurig... Lynn ist mir weiterhin ein Rätsel. Es ist offensichtlich, dass sie von Slade schwärmt - nur nicht mehr allzu lange. So richtig zu den anderen Cupids hat sie nie gehört, weshalb ihr die Entscheidung am Ende wahrscheinlich einfacher fällt. Von den Handlungsorten gibt es eine beträchtliche Auswahl! Besonders schockiert hat mich der Bedlam Tower, eine Irrenanstalt. Diese Einrichtungen haben es wirklich in sich... Aber die Beschreibungen sind einfach super! Dann lernen wir endlich mal die Watcher Schule von innen kennen, wenn auch nur kurz. Versteckte, teils unterirdische, Labore geben einen zusätzlichen Gruselfaktor. Denn hier wird nicht nur geforscht, sondern auch gefoltert! "Ich selbst mag Gewitter, Unwetter, Stürme, Naturphänomene jeglicher Art. Sie zeigen mir, dass die Industriellen doch nicht alles im Griff haben, nicht alles beherrschen. Ein tröstlicher Gedanke." (S. 80) Die Idee mit der seelenlosen Geisterstadt finde ich auch sehr gut. Aber um das Geheimnis zu lüften, lest besser selbst (; Dass die Kapitel so kurz sind (was man allein schon an den über siebzig in der Zahl sieht), ist nicht einmal so dramatisch, da die Story dadurch überhaupt nicht abgehackt wirkt, sondern flüssig weiter läuft. Allerdings habe ich im Nachhinein etwas den Faden verloren. Eine gelungene Fortsetzung mit jeder Menge Aufregung und Kampf gegen die Macht und die eigenen Gefühle... Wer den ersten Band schon genial fand und mehr über die Cupids erfahren möchte, sollte sich unbedingt ransetzen! Selbst die hier eher hintergründigen 'Liebesbeziehungen' zerstören die Spannung nicht, haben aber doch einen gewissen Einfluss auf den Ausgang bestimmter Situationen. Ob Watcher und Cupids irgendwann friedlich nebeneinander leben können und die Industriellen gemeinsam bezwingen?

    Mehr
    • 2
  • Eine Abenteuerreise

    Cupid - Unendliche Nacht

    Blonderschatten

    13. August 2014 um 20:20

    Die Autorinnen haben sich mit diesem Buch selber übertroffen. Der Vorgänger hat mir schon sehr gut gefallen, doch Cupid hat meine Erwartungen noch bei weiten getopt. Die Emotionen, Gefühle und Ängste der Charaktere konnte ich sehr gut nachvollziehen. Ich hatte das Gefühl die Protagonisten schon lange zu kennen und habe mit ihnen gefiebert. Ich finde es immer toll, wenn man sich ein Buch schnappen kann, was einen in eine andere Welt entführt und man sich entspannen kann. Das war hier definitiv der Fall. Der Schreibstil ist locker leicht und dennoch gespickt von jeder Menge Spannung die es einem schwer macht es auch nur aus der Hand legen zu wollen. Selbst wenn ich abends müde und geschafft war war das Buch eine wundervolle Beschäftigung. Macht weiter so =)

    Mehr
  • steht dem ersten Band in nichts nach

    Cupid - Unendliche Nacht

    littlemhytica

    10. August 2014 um 17:28

    Zitat/e: "Auf den unteren Etagen befinden sich die minderschweren Fälle. Je höher Sie steigen, desto drastischer die Erkrankung. Menschen, die sich selber verletzen oder bereits verletzt oder verstümmelt haben. Halluzinierende Patienten … Wir bieten regelmässige Showeinlagen, die Uhrzeiten finden Sie an Info- Panels überall im Turm." (Position 1049) "Ich, Ich heiße Silver Quale. Ich war ein Heiler …." zaghaft erhebt er sich aus seinem Bett. " Bevor ich hierher kam und ein Experiment wurde" (Position 1323) "Verzeihst du mir den Kuss?" fragt er schließlich leise. "Ist längst vergessen." Er löst sich von mir und sieht mich mit gehobener Augenbraue an. "Vergessen, wirklich? War er denn so schlecht?" (Position 1978) Cover das Cover übertrifft wieder alle Erwartungen und passt perfekt zu Teil eins der Trilogie. Für mich steht das gelb/ orange für das Licht, das die Cupids leider so nicht mehr wahrnehmen können. Aber vielleicht gibt es ja ein Happy End , auch für die Cupids und der lange Leidensweg durch das Dunkle führt zu etwas Licht nach dem Tunnel. Klappentext Die Welt, in der sich Jolette einst so sicher fühlte, ist eine andere geworden. Nie hätte die Wächterin gedacht, dass ausgerechnet die Liebe – ein Gefühl, das ihr vom System zeitlebens verweigert wurde – solche Komplikationen hervorrufen könnte. Und noch viel weniger, dass sie und ihr Schützling einst denselben Mann begehren könnten. Doch während ihr perfektes Leben durch ein einziges Gefühl in Schutt und Asche liegt, sind die nachtaktiven Cupids längst dabei, sich neu zu formieren. Jolette und Cy müssen sich beeilen, denn dieses Mal wird es nicht nur um den Schutz einer einzigen Person gehen. Dieses Mal geht es um einiges mehr… Dies ist der zweite Band der Niemandsland-Trilogie. Der dritte Band erscheint am 02. Oktober 2014 meine Meinung … Charaktere Jo resigniert und gibt die Liebe zu Cy auf, auch wenn es verdammt weh tut. Dieses Leid das sie hier durchleidet zieht sich durch das ganze Buch und hinterließ bei mir zwar einen verständlichen aber auch einen etwas trockenen Beigeschmack da es für mich einfach zu viel war. Durch Ihre Entscheidung hat sie die Zukunft selbst geebnet und muss nun damit leben, auch wenn es ihr schwer fällt. Ihre weiteren Entscheidungen, das Handeln und die Vorausschauende Gabe die einen Wacher ausmacht, wird dadurch behindert und sie wirkt wie ein ganz normales Mädchen. Wenn das von den Autoren so gewollt war, dann haben sie es verdammt gut hinbekommen, so gut das Jo für mich nicht mehr die Hauptfigur war da sie irgendwie selbst neben sich stand. Skinner mein heimlicher Liebling hingegeben fährt hier voll auf und kommt voll auf seine Kosten. Auch wenn er uns das ganze Buch über begleitet bleibt er immer im Hintergrund, so dass wir ihn nicht zu 100 % verstehen und seine Pläne, seine Gedanken und Gefühle einfach nicht einschätzen können. Aber das ist, was ihn ausmacht! Ich denke ja, das er schon in Jo verliebt ist. Auch wenn er es gar nicht will kann er ja nichts für seine Gefühle. Und so wie er sich Cy gegenüber verhält und wie er mit Jo umgeht, finde ich das dies klare Hinweise dazu sind. Ich hoffe ja, das er seine Liebe findet wenn auch nicht in Jolette. Dann aber doch vielleicht in Lynn, der Cupid der uns in Band 1 schon begleitet hat und von dem wir bisher nur wussten, dass sie anders tickt als ihre Kumpels. Hier erfahren wir so viel über sie, so dass auch wir als Leser vergessen das es sich hier um eine Cupid handelt. Ihre starken Gefühle, die sie glaub für Slade zu empfinden und ihre Courage, die Sie zeigt wenn es um die vereinbarte Hilfe und Rückendeckung geht. Ein toller Charakter für den es mich sehr freut, dass er ausgebaut und uns vorgestellt wurde. Cy & Patience sind hier schon auf eine gewisse Art und Weise Nebencharaktere geworden, das der Geschichte aber jede Menge Pep gibt, da sie in eine völlig unerwartete Richtung läuft. Charly ist ein neuer Charakter, den ich sehr sehr gerne näher kennen lernen würde. Vielleicht klappt das in Band 3, dem letzten unserer Niemandslandtrilogie. Fazit Anfangs hat mich die Geschichte etwas verlassen, da mir die ständige Liebesdusselei der Dreiecksbeziehung schon etwas auf die Nerven ging. Aber es war klar, das wir damit in den Zweiten Band starten, nachdem uns Band 1 dort ja so hingeführt hatte. Aber es dauerte nicht lange und ich war wieder gefangen in einer tollen Geschichte in der es darum geht das die Chips von Jo & Cy abgeschaltet werden müssen. Das ist zumindest der Plan! Die Autoren führen uns nun zum zweiten mal durch eine Zukunft wie es sich wirklich keiner wünscht. 98 Jahre nach der neuen Zeitstellung gibt es nur noch 3 Sorten Menschen und alle liegen sie in den Händen eines Mannes: Darian Jed Leights… Allein der Gedanke ist gruselig und führt zu Gänsehaut. Was wir bisher in Band 1 nur vermutet haben, nimmt hier Form an und die Strippen fügen sich so langsam zusammen. Wir erfahren viel Hintergrundwissen, was wir bisher zwar nicht vermissten, es aber sehr schön ist, das wir ihn nun erzählt bekommen. Eine gigantische Storie in der Geschichte, die man so vielleicht nicht erwartet hätte. Aber ich fand sie wirklich mega genial. Die Geschichte der Cupids zeigt uns, wie, bis ins kleinste Detail diese Trilogie durchdacht ist und die Geschichte wirklich lebt. Toll! Weiter bekommen wir vor Augen gehalten, wie skrupellos Patience Vater wirklich ist und was er alles in Händen hält. Unfassbar … wie ein Mensch solch Macht erlangen kann. Aber durchaus realistisch! Ich bin Feuer & Flamme auf Band 3 und erwarte sehnsüchtig nicht nur die Geschichte, sondern auch das Cover. Den die sind wie die Geschichte einmalig schön und passend. Auch hier wieder 4 Sterne, die deutlich mehr an der 5 sind. Bin gespannt, ob Band 3 die 5 knackt …. ©LittleMythicasBuchwelten.blogspot.de

    Mehr
  • Cupid - Unendliche Nacht

    Cupid - Unendliche Nacht

    deffiii

    07. August 2014 um 21:33

    Besonders gefiel mir an dem Buch, dass es direkt an dem ersten Teil anknüpft und dort weitergeht wo der erste Teil endet. Jo und Skinner machen sich zu Beginn des Buches auf die Suche nach Darian Leigh um die Daten auf den Chips der Watcher zu löschen. Jo und Cy wollen mit ein paar anderen Watchern frei sein und mit Ihren Schützlingen ein Leben ohne ständige Gefahr Leben. jo läuft aber leider auch vor Ihren Gefühlen weg und will Ihrem Schützling dadurch ein Leben mit Cy ermöglichen. Während der Reise passieren viele aufregende und spannende Sachen. Zum Beispiel geben sich Skinner und Jo als Industrielle aus um nicht auf zu Fallen. Sie treffen auf eine Statue die sprechen kann und Ihnen etwas unfassbares erzählt. Während Ihrer Reise werden sie von einigen Cupids verfolgt die nur einem Ziel folgen. Jedoch wendet sich während der Gefangenschaft von Jo scheinbar alles und die Cupids bieten Ihre Hilfe an. Der Cupid den Jo zum Zellennachbarn hat erzählt ihr viel über die Geschichte und die "Entstehung" der Cupids. Es werden viele Fragen gelöst, die im ersten Teil aufkommen. Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem weiter empfehlen der vom ersten Teil schon begeistert war. Das Buch ist von vorne bis hinten Spannend gehalten und es passieren viele Interessante Dinge.

    Mehr
  • Bei dieser Fortsetzung hat es mich RICHTIG gepackt!

    Cupid - Unendliche Nacht

    KatjaKaddelPeters

    05. August 2014 um 22:50

    --- ACHTUNG --- Es handelt sich um den 2. Teil einer Trilogie --- Sollte Band 1 noch nicht bekannt sein, nicht weiterlesen --- Rezi kann SPOILER enthalten --- Kurze Zusammenfassung (in eigenen Worten): Was „Watcher“, der Anfang der Trilogie, nicht wirklich geschafft hatte, gelang „Cupid-Unendliche Nacht“ nun problemlos: Ich bin ein Fan und warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung, die schon im Oktober erscheinen wird – zum Glück! Die Handlung wird konsequent fortgesetzt und ohne Pause steigt der Leser wieder ins Geschehen ein. Patience wurde gerettet und Jolette (Jo) und Cy sind mit ihrem Schützling und der Hündin Mali auf der Flucht. Ein wenig zur Ruhe kommen sie auf der Insel, ihrem Versteck. Hier erfährt man auch durch eine eindrucksvolle „Vorstellung“, was die besondere Aufgabe der Schützlinge ist. In dieser Umgebung kommen sich Jo und Cy auch näher und endlich steht die „eiskalte“ Wächterin zu ihren Gefühlen und weiß, dass diese auch erwidert werden. Da gibt es nur ein Problem: Auch Patience hat sich in ihren männlichen Beschützer verliebt und Jo als pflichtbewusste Watcher will zu Gunsten ihres Schützlings auf ihre eigene Liebe verzichten. Zusammen mit Skinner macht sich Jo nun auf der Suche nach der Zentrale bzw. Darian Leigh und flieht im Grunde genommen auch vor ihrem inneren Chaos… Meine Meinung Die Dystopie wird hauptsächlich aus Sicht von Jolette erzählt, aber auch Lynn, ein Cupid-Mädchen kommt zu Wort. Die Cupids rücken mehr in den Vordergrund, wie schon der Titel vermuten lässt. Ich habe sogar gewisse Sympathien entwickelt, was mich selber erstaunt hat. Die Hintergrundgeschichte von Slade fand ich sehr aufschlussreich und hat mich berührt. Zu meinem persönlichen Liebling hat sich Skinner herauskristallisiert, der als Halb-Cupid einen wahrlich schweren Stand in der Geschichte hat, sich aber als wahrer Freund und Held zeigt. Ich mag ihn sehr und wäre ehrlich gesagt bei der Fahrstuhl-Szene beinahe gestorben!!! Auf die Protagonisten wird mehr eingegangen und ich hege sehr große Sympathien für die „kleine“ Patience, den „echten Kerl“ Cy und die innerlich zerrissene Jo. Ich konnte in dieser verzwickten Dreiecksgeschichte wirklich jeden Standpunkt dieser Persönlichkeiten nachvollziehen und verstand die Beweggründe, warum sie sich so verhalten haben, wie sie es nun einmal taten. Ich kam wesentlich besser in den Handlungsstrang hinein als bei „Watcher“. Die Szenen wurden sehr schön ausgeschmückt und plastisch dargestellt. Ich habe u.a. mitgezittert und mitgefiebert und mitgelitten bei den „Hinrichtungen“. Der Spannungsbogen in der Geschichte wurde unaufhaltsam aufgebaut und hat mich voll in seinen Bann gezogen. Ich mochte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Und war über diesen Cliffhanger am Ende doch etwas überrascht. Ich danke den Autorinnen von Herzen für diese interessante Storyline und ich bin froh, dass ich nach dem für mich schwachen Start der Trilogie doch am Ball geblieben bin. Wie üblich beim Impress Verlag erscheint dieses Buch leider zunächst nur als eBook. Und ich muss es ja zugeben: Auch dieser Roman ist wieder einmal für Jugendliche ab 14 Jahren ausgelegt, ist aber natürlich auch für Erwachsene – wie mich - geeignet. Fazit Eine Dystopie, die komplett überzeugen konnte und von der Grundidee für mich sehr neu und überraschend ist. Der Leser muss sich schon drauf einlassen können. Ich vergebe nunmehr hervorragende 5/5 Sterne und ich muss es noch einmal erwähnen: Ich warte sehnsüchtig auf den Abschluss dieser rasanten, actionreichen und spannenden Niemandsland-Trilogie!

    Mehr
  • Wirklich spannendes Buch, tolle Fortsetzung

    Cupid - Unendliche Nacht

    herminefan

    Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut, vor allem da es gestalterisch sehr zu dem des ersten Band passt. Jolette steckt in der Zwickmühle, sowohl sie, als auch ihr Schützling lieben Cy und sie möchte sie nicht verletzen. Deswegen ergreift sie die Gelegenheit in der Stadt mit Skinner eine Lösung für ihre Probleme zu suchen und damit von Cy und ihrem gemeinsamen Schützling zu fliehen. Doch auch die Cupids sind in der Stadt und suchen immer noch nach ihrem Schützling. Die Idee gefällt mir auch wie im ersten Teil immer noch sehr gut, vor allem da sie in dem zweiten Teil sehr gut weiter ausgearbeitet wird, man erfährt mehr über die Herkunft der Cupids und auch der Wächter. Die Geschichte ist sehr spannend, es gibt fast durchgehend abwechslungsreiche Action und in vielen Szenen habe ich die Luft angehalten und mitgefühlt. Auch die Charaktere haben mir in diesem Teil gefallen, vor allem Skinner ist mir positiv aufgefallen. Er tut, was getan werden muss und ist dabei nicht zimperlich, außerdem ist er ein sehr guter Freund, auf den man sich immer verlassen kann. Für ihn ist alles nicht so leicht, weil er ein halber Cupid ist und deswegen nirgends richtig dazu gehört. Die Szenen in der Stadt, mit denen er zusammen mit Jolette ist, haben mir auch ziemlich gut gefallen, trotzdem war ich auch froh, wieder mehr von Cy zu lesen, als er nachher dazu kam.   Fazit: Auch der zweite Teil der Reihe hat mir sehr gut gefallen, er war wirklich durchgehend spannend und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Das Ende war ziemlich heftig und ich warte schon auf den dritten Teil, den es hoffentlich bald gibt. Von mir 5 Sterne!

    Mehr
    • 2

    Floh

    05. August 2014 um 11:49
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks