Nadine d'Arachart und Sarah Wedler Die Niemandsland-Trilogie

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Niemandsland-Trilogie“ von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

Bist du ein Watcher, kennst du keine Gefühle, keinen Egoismus, keine Liebe. Du bist ein Wächter, du hast einen Schützling, und nichts soll dich von ihm ablenken. Bist du ein Cupid, scheust du das Licht des Tages und bewegst dich in der Nacht. Du bist ein Jäger, zum Überleben brauchst du die Lebensenergie der anderen. Bist du ein Saviour, kannst du Menschen heilen und die Welt verändern. Du bist einer der ganz wenigen und diejenigen, die davon wissen, werden dich benutzen. So ist der Lauf der Welt, so will es das System der von hohen Mauern eingeschlossenen Städte. Und dann gibt es da noch das Niemandsland, das mit allen Regeln bricht…

Eine der besten Reihen, die ich je gelesen habe!! Die Geschichte ist so fesselnd, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen!

— Kitosvea
Kitosvea

Tolle Trilogie die einen nicht zum Atmen kommen lässt

— Immeline
Immeline

Sehr gutes Buch! Lesen lohnt sich!

— Skyara
Skyara

Unbedingt Lesen!!!! :D

— Artemis98
Artemis98
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die beste Dystopie, die ich je gelesen habe!

    Die Niemandsland-Trilogie
    Kitosvea

    Kitosvea

    17. June 2017 um 17:27

    Es gibt Bücher, bei denen fragt man sich: „Warum ist dieses Buch so unbekannt? Jeder sollte es kennen!“ Die Niemandsland-Trilogie von Nadine d’Arachart und Sarah Wedler gehört definitiv in diese Kategorie. Leider gibt es sie nur als eBook, was ich sehr schade finde. Ich persönlich lese sehr gerne eBooks, aber durch diese Einschränkung bleibt sie einem großen Publikum verwehrt – nicht jeder mag eBooks. Die Trilogie gliedert sich in folgende drei Bände: 1. Watcher – Ewige Jugend 2. Cupid – Unendliche Nacht 3. Saviour – Absolute Erlösung Zum Inhalt: Die Welt, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Die einzigen Städte, die es noch gibt, sind große Metropolen, alle anderen Städte wurden vernichtet. Die Menschen gliedern sich in Industrielle, Arbeiter und Niemandsländler. Die Industriellen sind reich, haben viel Macht und genießen ihr schillerndes, luxuriöses Leben im Herzen der Metropolen. Die Arbeiter schuften Tag und Nacht für die Industriellen und führen ein tristes, anstrengendes Leben. Die Niemandsländler wohnen außerhalb der Metropolen und sind den Industriellen ein Dorn im Auge. Sie sind bettelarm und sorgen immer wieder für Unruhen, indem sie gegen das System rebellieren. Unsere Protagonistin, Jolette Somerville, ist ein ausgebildeter Watcher. Sie lebt mit ihrem Schützling, Patience Leigh, in der Metropole London. Als Watcher hat sie die Aufgabe, Patience Tag und Nacht zu überwachen und sie zu beschützen – wie eine Art Bodyguard. Eines Nachts jedoch wird die Gefahr zu groß und sie muss mit Patience flüchten... und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Mir fällt es ehrlich gesagt schwer, diese Geschichte in Worte zu fassen. Sie ist zu umfangreich und spannend, als dass ihr eine Kurzbeschreibung gerecht werden könnte. Ich kann jedoch mit gutem Gewissen sagen, dass ich noch nie eine so fesselnde, mit Liebe zum Detail entworfene Dystopie gelesen habe!   Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist toll und passt total gut zu der Geschichte. Alles wird ausführlich beschrieben, bis aufs letzte Detail und nur nach wenigen Worten ist man mitten im Geschehen drin. Selbst jetzt, nach dem Lesen, spüre ich noch, wie mich die Geschichte mitreißt. Es gab keine einzige Stelle, an der mich die Reihe gelangweilt hätte, in jeder Szene gab es etwas Spannendes, das einem nicht erlaubte, das Buch aus der Hand zu legen.   Die Charaktere sind bis ins letzte Detail ausgearbeitet und sind in ihrem Handeln, in ihrem Auftreten durchgehend authentisch. Es gibt Freundschaft, Feindschaft, Liebe, Hass, Verrat und Streit und ausnahmslos jeder Charakter handelt stets nachvollziehbar und seinem Wesen entsprechend. So beginnt man auch als Leser bald, mit den Charakteren mitzufühlen und sich mit ihnen zu freuen oder zu weinen.   Ich bin absolut begeistert von der Reihe und freue mich schon darauf, sie irgendwann mal wieder zu lesen. Als großer Fan von Dystopien habe ich schon einiges in der Richtung gelesen, aber nichts davon hat mich so umgehauen wie die Niemandsland-Trilogie. Sie ist definitiv nicht das letzte Werk, das ich von dem Autorinnenduo lesen werde.

    Mehr
  • Niemandsland

    Die Niemandsland-Trilogie
    Immeline

    Immeline

    19. November 2016 um 22:10

    Die Niemandsland TrilogieFür mich war es ein Schnäppchen das mit in den Urlaub ging,letzendlich ist es mehr als das geworden! Tolle Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen,Klasse geschrieben und nur schwer weg zu legen!Buch 1:Watcher Ewige JugendBuch 2:Saviour Absolute ErlösungBuch 3:Cupids Undenliche NachtWenn du ein Wächter bist,kennst du keine Gefühle wie Liebe oder Hass,Mitleid oder Demut,denn du wurdest einzig und allein dazu ausgebildet "dein Kind" zu schützen.Zu schützen vor den Cupids.Diese scheuen das Licht und machen jagd auf deinen Schützling,denn nur "dein Kind" kann ihnen geben was sie zum Überleben brauchen.Diese besonderen Kinder nennt man Saviour.Sie heilen das leiden anderer Menschen,retten Leben,sind Mitfühlend und Aufopfernd,sie sind Rar in dieser neuen Welt und somit heiß begehrt....Wirft man diese nun alle in einen Topf,nimmt einen noch schlimmeren "Gegner" hinzu der scharf auf die Weltherrschaft ist,hat man ein sehr unterhaltsames Buch das einem so manchen Abend versüßt.Die Probleme häufen sich mit und mit und oft steht man mit den Protagonisten vor der Frage: wem kann ich überhaupt noch trauen? Es ist eine bunte Mischung aus Freundschaft,Liebe,Verrat und Vergeltung und als Krönchen natürlich einem Happy End!Mir hat es sehr gefallen,deshalb 4 Sternchen

    Mehr
  • Hat mir sehr gut gefallen!

    Die Niemandsland-Trilogie
    BeckyHH

    BeckyHH

    06. December 2015 um 12:09

    Die Niemandsland-Trilogie der Autorinnen Nadine D’Archart, Sarah Wedler ist in meinen Augen großartig. Sie hat alles was eine gute Dystopie braucht. Spannung, Liebe, Freundschaft, Action, Tiefgründigkeit. Ich habe alle drei Bände hintereinander gelesen und wünschte, es gäbe noch zehn weitere.   Die Umsetzung der Charaktere hat mir sehr gefallen. Hier wurden Watcher, Cupids und Saviour in jeglicher Hinsicht sehr unterschiedlich dargestellt, dabei haben beide letztlich das gleiche Ziel. Die Befreiung aus der Herrschaft einer machthungrigen Gesellschaft.   Jo(lette), Watcher und Hauptprotagonistin, ist mir sehr sympathisch. Ihr Lebensinhalt besteht daraus, der jungen Saviour zur Seite zu stehen und sie zu beschützen. Cy, ebenfalls Watcher und der männliche Hauptprotagonist, lässt sich mehr von seinen Gefühlen leiten und das ist leider auch ab und an sein Schwachpunkt. Zeitweise habe ich beten müssen, dass er den Kopf nicht verliert und alles zerstört. Aber er hat sich wacker geschlagen! Skinner, ein Cupid und wichtiger Bestandteil in der Geschichte, ist mein Liebling. Sein Charakter ist sehr erfrischend durch seine Jugendlichkeit. Wann auch immer ein dummer Spruch gerissen wird, es war so gut wie immer Skinner. Aber er hält die Truppe auch zusammen, wenn es auch einen schweren Start gab.   Geschrieben wurde hauptsächlich aus der Sicht von Jo in der Ich-Perspektive, aber zum Ende der Trilogie hin wurden auch vermehrt Eindrücke von Lynn geschildert, die der Gruppe der feindlichen Cupids angehört. Beide erleben unglaubliches und ihre Entwicklung ist herausragend. Sie müssen lernen, über sich hinauszuwachsen und alte Feindschaften hinter sich zu lassen, um zu überleben.   Ich kann euch die Trilogie nur ans Herz legen, mir hat sie richtig gut gefallen und ich werde sie sicher irgendwann noch einmal lesen. Copyright © 2015 by beckysworldofbooks.de

    Mehr
  • Mitreißend, intelligent und vielschichtig

    Die Niemandsland-Trilogie
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    20. September 2015 um 10:49

    Dystopien gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer in mehr oder weniger guter Qualität. Die Niemandslandtrilogie des Autorenduos Nadine d'Arachart und Sarah Wedler ist ein positives Beispiel und bisher eine der besten Dystopie-Reihen, die ich gelesen habe. Im Mittelpunkt der düsteren dystopischen Welt steht die junge Watcherin bzw. Wächterin Jolette. Jolette soll im Auftrag des Industriellenchefs Darian Jed Leigh seine angehende Saviour-Tochter Patience (Mensch mit Heilerkräften) vor den bösen Cupids (eine Art Jäger) beschützen. Nach einem heftigen Angriff der Cupids müssen Jolette und Patience flüchten und es beginnt eine rasante Verfolgungsjagd zu Land, zu Wasser und in der Luft, bei der ihnen nur der Wächterkollege Cy, der mysteriöse Halbcupid Skinner und Hündin Mali zur Seite stehen. Doch Jolettes Zweifel am System wachsen und so entwickelt sie gemeinsam mit neuen und alten Freunden einen gewagten Plan, um die Menschen im Niemandsland zu retten und Darian Jed Leigh zu stürzen. Tempo- und actionreich, viele verschiedene Schauplätze, vielschichtige Charaktere sowie eine intelligente Handlung mit überraschenden und nicht vorhersehbaren Wendungen – damit hat mich die Niemandslandtrilogie von Anfang bis Ende in ihren Bann gezogen und für unterhaltsame Lesestunden gesorgt. Erzählt wird im Präsens und abwechselnd aus der Sicht von Jolette (in Ich- Form) und des Cupids Lynn, was die Spannung zusätzlich erhöht. Mit der Hauptfigur Jolette kann ich mich ebenfalls sehr gut identifizieren; ihre persönliche Entwicklung ist nachvollziehbar und glaubwürdig. Das betrifft auch die Liebesgeschichte zwischen Jolette und Cy, welche glücklicherweise nicht zu viel Raum einnimmt. Durch den geheimnisvollen Skinner gibt es sogar noch eine kleine Prise Romantik obendrauf. Alles in allem ist die Niemandslandtrilogie eine tolle Dystopie-Reihe, die ich uneingeschränkt empfehlen kann.

    Mehr