Nadine d'Arachart und Sarah Wedler Saviour - Absolute Erlösung

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(19)
(12)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Saviour - Absolute Erlösung“ von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

Jolettes Tage als Watcher sind ein für alle Mal vorbei. Ihr Chip wurde entfernt und sie ist wieder zum Menschen geworden – genauso wie Cy, die Liebe ihres Lebens. Endlich sind sie an ihrem Ziel angekommen und wirklich frei, auch wenn es sich merkwürdig anfühlt, plötzlich von so vielen Gefühlen überschwemmt und beeinflusst zu werden. Ihr Glück währt jedoch nur so lange, bis sie merken, dass Patience im Strudel der vorangegangenen Ereignisse einen weiteren Chip eingepflanzt bekommen hat, der ihre Heilerkräfte direkt auf die neu entstehende Armee ihres Widersachers Darian Leigh überträgt. Und damit geht die letzte Schlacht ums Niemandsland ins große Finale…

Leider hat sich dieser Band etwas gezogen - zum Ende hin war es aber nochmal richtig spannend! Alles in allem eine gute Trilogie! 3.5 Sterne

— Ywikiwi

Temporeicher und mitreißender Abschluss einer wundervollen Dystopiereihe

— ConnyKathsBooks

So und nicht anders durfte die Geschichte enden. Mit diesem lässt es sich leben ♥ :)! Die Charaktere vermisse ich allerdings jetzt schon :,(

— NussCookie

War eine tolle Trilogie leider war das Ende etwas seicht aber trotzdem lesenswert!

— XxNuriyaxX

Nicht ganz so überzeugend wie die ersten beiden Teile, aber dennoch ein guter & zufriedenstellender Abschluss der Niemandsland-Triologie :)

— suggar

Ein fantastischer Abschluss , für eine fantastische Trilogie ! Ich hoffe wir bekommen noch mehr von dem Autorenduo zu lesen .

— Raindrops

Ein toller Abschluss der Trilogie!

— _bunteszebra

Ein krönender Abschluss für eine wunderbare Trilogie.

— Suselpi

tolles Ende

— Selfesteem

Leider konnte mich der Abschlußband bis auf eine handvoll gute Szenen nicht erreichen, was ich sehr schade finde!

— KatjaKaddelPeters

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ich hab mich in Noel und Yara verliebt. Danke Phil! Herzwärmend und Hoffnungsvoll

Maybeangle

Kiss me in Paris

Süße Lovestory, leider ohne tiefe und sehr vorhersehbar, aber schöner Schreibstil.

Maybeangle

Goldener Käfig

Am Anfang etwas langatmig, aber zum Ende Spannung pur!

buecherliebe

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

Gute Idee mit überraschenden Wendungen, aber mittelmäßigen Charakteren. Trotzdem spannend bis zur letzten Seite!

SabrinaSch

THE AMATEURS - Wenn drei sich streiten

Ein spannender 2. Band! Etwas schwächer als der 1., aber absolut lesenswert :)

KleineNeNi

Morgen lieb ich dich für immer

Mitreißend und gefühlvoll... Perfekt für Fans der Autorin

colourful-letters

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Schöner Abschluss einer originellen Dystopie

    Saviour -  Absolute Erlösung

    MikkaG

    18. April 2015 um 20:49

    Hach ja... Schon wieder geht eine Trilogie, die mir ans Herz gewachsen ist, zu Ende, und so habe ich die letzte Seite mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen. Was kann ich zum dritten Band noch schreiben, was ich nicht schon in meinen Kritiken zu den ersten beiden Bänden geschrieben hätte, außer: "Lest diese Bücher, es lohnt sich"?  Die Geschichte lässt sich auch in diesem Band in keine Schublade quetschen, denn die Autorinnen bedienen sich wieder an Elementen verschiedenster Genres, und das in meinen Augen sehr gekonnt und einfallsreich. Allgegenwärtig ist die bedrückende Atmosphäre einer futuristischen Dystopie, in der die Menschen nahezu unsterblich sind - wenn sie es sich denn leisten können. Klarer denn je wird im Finale der Trilogie, wie korrupt und unmenschlich die Gesellschaft im London der Zukunft geworden ist, und im Zentrum dieser pervertierten Macht steht Darian Jared Leigh. Skrupellos treibt er sein Programm der "Säuberung" voran, das mich mehr als einmal an den Holocaust erinnert hat... Aber oft liest sich das Buch auch wie eine Liebesgeschichte, ein Drama, ein Fantasyroman - und das gefällt mir sehr gut, denn so wird es nie langweilig! Die Dinge spitzen sich schnell zu, laufen in rasantem Tempo auf das fulminante Finale zu, und die Autorinnen beweisen, dass sie absolut gnadenlos sind. Sie ersparen dem Leser und ihren Figuren nichts; man sollte sich niemals zu sicher sein, dass ein geliebter Charakter nicht sterben oder schreckliche Dinge erleben kann. (Ich glaube, meine Fingernägel sind jetzt jeweils etwa einen Zentimeter kürzer...) Die Charaktere sind und bleiben zwiespältig - da ist eigentlich keiner dabei, wo ich sagen könnte: er oder sie ist hundertprozentig gut oder böse. Aber genau das mochte ich an ihnen, und ich konnte eigentlich bei jedem Handeln und Motivation zumindest nachvollziehen. Cy und Jo haben sich früher genauso von DJL blenden lassen wie die Industriellen, aber sie wurden ja auch einer regelrechten Gehirnwäsche unterzogen. Lynn hat als Cupid grausame Taten an unschuldigen Kindern verübt, aber sie wurde von unerträglichen Schmerzen und übermächtigen Instinkten zu diesen Taten getrieben. Skinner hat mehr als einmal bewiesen, dass er bereit ist, für sein Ziel gnadenlos Opfer zu bringen, aber er hat ein hartes Leben hinter sich, in dem er nirgendwo richtig dazugehörte und um alles kämpfen musste. Aber egal, wer sie früher einmal waren, in diesem Band sind sie an einem Punkt angekommen, wo sie alle einem gemeinsamen, gutem Ziel entgegen streben. Und ich werde sie alle vermissen... Natürlich spielen die Gefühle zwischen Cy und Jo wieder eine Rolle, und auch Lynns verzweifelter, obsessiver Liebe zu Slade, dem grausamen Anführer der Cupids, wird viel Raum gegeben. Aber am meisten hat mich die Beziehung zwischen Jo und Skinner berührt, die sich genauso wenig mit einem praktischen Etikett versehen lässt wie das ganze Buch. Liebe, Freundschaft? Wie Skinner mehr als einmal sagt: die Dinge haben nur die Bedeutung, die man ihnen gibt. Wer aber die Befürchtung hat, hier eine typische Dreiecksbeziehung vorgesetzt zu bekommen, wie sie im Moment in der Literatur für junge Leser so populär sind, kann beruhigt ausatmen: ich werde noch nicht verraten, was genau passiert, aber es erschien mir alles stimmig, glaubhaft und genau richtig so. Und nein, es gibt kein endloses Zaudern und Hadern zwischen zwei Männern. Der Schreibstil hat mich wieder sehr angesprochen. Ich finde es erstaunlich, wie gut diese beiden Autorinnen zusammenarbeiten! Da passt alles nahtlos zusammen, es liest sich flüssig, spannend, unterhaltsam und vor allem unglaublich atmosphärisch. Fazit: In meinen Augen ist "Saviour" der würdige Abschluss einer originellen, spannenden und auch emotional packenden Trilogie. Die besten Bücher sind die, die man mit einem Lächeln zur Seite legt, während man gleichzeitig ein Tränchen verdrückt, weil man sich von den Charakteren verabschieden muss... 

    Mehr
  • Leserunde zu "Saviour. Absolute Erlösung (Die Niemandsland-Trilogie, Band 3)" von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

    Saviour -  Absolute Erlösung

    NadinedArachart_SarahWedler

    Es ist so weit - Jolettes Reise geht ihrem Ende zu Die Niemandsland-Trilogie ist komplett: Der dritte und letzte Teil "Saviour - Absolute Erlösung" ist am 02. Oktober bei Carlsen Im.press erschienen! Natürlich möchten wir euch auch diesmal zu einer Leserunde einladen und verlosen daher zehn E-Book-Exemplare unter allen Bewerber/innen! Ganz wichtig: Wenn ihr mitmachen möchtet, solltet ihr die ersten beiden Teile, also "Watcher - Ewige Jugend" und "Cupid - Unendliche Nacht" kennen :-) Klappentext: Jolettes Tage als Watcher sind ein für alle Mal vorbei. Ihr Chip wurde entfernt und sie ist wieder zum Menschen geworden – genauso wie Cy, die Liebe ihres Lebens. Endlich sind sie an ihrem Ziel angekommen und wirklich frei, auch wenn es sich merkwürdig anfühlt, plötzlich von so vielen Gefühlen überschwemmt und beeinflusst zu werden. Ihr Glück währt jedoch nur so lange, bis sie merken, dass Patience im Strudel der vorangegangenen Ereignisse einen weiteren Chip eingepflanzt bekommen hat, der ihre Heilerkräfte direkt auf die neu entstehende Armee ihres Widersachers Darian Leigh überträgt. Und damit geht die letzte Schlacht ums Niemandsland ins große Finale… Wenn ihr mögt, könnt ihr euch hier schon mal die Leseprobe anschauen: http://www.carlsen.de/sites/default/files/produkt/leseprobe/LP_9783646600537-Saviour.pdf Ist euer Interesse geweckt? Möchtet ihr mit Jo, Cy, Patience und Skinner auf den letzten Teil ihrer Reise gehen? Dann müsst ihr jetzt nur noch eine kleine Frage beantworten und schon nehmt ihr an der Verlosung teil :-) Hier kommt die Frage: In Teil 1 und 2 habt ihr sowohl die Watcher als auch die Cupids kennen gelernt. Mal angenommen, ihr werdet plötzlich in Jos Universum katapultiert - was wärt ihr dann lieber? Ein furchtloser, aber ewig an seinen Heiler gebundener Watcher oder ein freier, tageslichtscheuer Cupid? Wir sind gespannt auf eure Antworten und drücken euch gaaaanz fest die Daumen! Bis Sonntagabend könnt ihr euch hier bewerben. Aktuelle Infos findet ihr bis dahin wie immer auf www.facebook.de/darachart.wedler. Ein kleiner Hinweis noch zum Schluss: Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr das Buch zeitnah lesen könnt und auch Zeit und Lust habt, eine Rezi zu schreiben und diese bei Amazon, auf eurer Seite oder eurem Blog zu posten. Lieben Dank <3 Wir freuen uns auf euch :-)

    Mehr
    • 129
  • The End

    Saviour -  Absolute Erlösung

    Raindrops

    29. November 2014 um 12:26

    Inhaltsangabe : Jolettes Tage als Watcher sind ein für alle Mal vorbei . Ihr Chip wurde entfernt und sie ist wieder zum Menschen geworden – genauso wie Cy , die Liebe ihres Lebens . Endlich sind sie an ihrem Ziel angekommen und wirklich frei , auch wenn es sich merkwürdig anfühlt , plötzlich von so vielen Gefühlen überschwemmt und beeinflusst zu werden . Ihr Glück währt jedoch nur so lange , bis sie merken , dass Patience im Strudel der vorangegangenen Ereignisse einen weiteren Chip eingepflanzt bekommen hat , der ihre Heilerkräfte direkt auf die neu entstehende Armee ihres Widersachers Darian Leigh überträgt . Und damit geht die letzte Schlacht ums Niemandsland ins große Finale … ( Quelle : Buchrücken ) Das Cover : ... überzeugt mich , wie die der ersten beiden Bände auch . Auf dem Bild sieht man ein zerstörtes Gebäute , das sehr alt und verlassen erscheint . Es soll wohlmöglich die Bilanz des Krieges , zwischen Darian Leighs Armee und den Niemandsländern darstellen . Zumindestens sieht es für mich so aus ... Auch hat das Cover eine gewisse düstere und mysteriöse Aura , die durch den giftgrünen Nebel unterstrichen wird . Der Schreibstil des Autorinnenteams : " Sie schaffen es immer wieder , mit ihrer Schreibart , Leser zu fesseln und zu begeistern . " Wie immer fand ich die Schreibweise von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler , sehr angenehm und sehr flüssig zu lesen . Ich konnte mich wieder sehr gut in Jo und Lynn hineinfühlen , und mir die einzelnen Scenen sehr bildlich vorstellen . Nur hätte ich mir im letzten Band doch mal gewünscht , aus Cys Sicht einige Seiten lesen zu dürfen . Weil ich auch mal wissen wollte , wie er sich fühlt und wie er mit all den Veränderungen klar kommt . Aber was nicht ist , ist nun mal leider nicht . Die Entwicklung der einzelnen Charakter : Mir ist in den drei Bänden der Niemandslandtrilogie , eine große Veränderung aufgefallen , vorallem bei Patience und Jo . Die Beiden haben sich im Charakter wirglich sehr verändert ... Patience zum Beispiel , ist von einem kleinen , naiven , schüchternen Mädchen , zu einer starken und vorallem unabhängigen Frau geworden , die sich nichts mehr vorschreiben lässt . Aber auch Jo , hat sich wiegesagt verändert , sie ist offener und gefühlvoller geworden . Aber auch Skinner , Lynn und Cy haben eine kleine Entwicklung hinter sich gebracht . Sie alle sind freundlicher , offener und auch erfahrener geworden . Meine Meinung : Was soll ich noch großartig sagen ? Außer das diese Reihe fantastisch war und ich jeden einzelnen Band genossen habe . Auch wurden mir im letzten Band , alle Fragen die ich noch hatte beantwortet . Also gibt es von meiner Seite nichts zu meckern . Fazit : Ein fantastischer Abschluss für diese Trilogie ! Großes Dankeschön : Ich möchte mich gleich noch an dieser Stelle bedanken , das ich zu den drei Teilen bei der Leserunde , mitteilnehmen durfte . Und das ich bei keinem der Teile enttäuscht wurde , sie waren alle wirglich spannend bis zum Schluss . Wichtiger Hinweis : Dies ist der dritte Teil einer Trilogie . Die ersten beiden Bände sind bei Carlsen Impress unter den Titeln : " Watcher - Ewige Jugend " und " Cupid - Unendliche Nacht " erschienen . Mein Lieblingszitat : " Du bist mein wahrer Gund zu kämpfen . Du bist mein Grund zu leben ... "

    Mehr
  • Saviour. Absolute Erlösung

    Saviour -  Absolute Erlösung

    _bunteszebra

    24. November 2014 um 20:59

    HINWEIS: Hierbei handelt es sich um den letzten Teil einer Trilogie! Jolette und Cy, einst Watcher, sind jetzt Menschen. Durch die Deaktivierung ihres Chips sind die frei und endlich imstande Emotionen zu empfinden. Sie müssen sich daran erinnern, wie es ist dem Körper Schlaf zu gönnen und Nahrung zuzuführen und vor allem aber müssen sie lernen mit der Gefühlsflut umzugehen. Ihr Glück hält nicht lange an, denn im Troubel, um Darian Leigh endlich das Handwerk zu legen, bemerken Jo, Cy und ihre Wegkompanen erst spät, dass Patience ein neuer Chip eingesetzt wurde und durch ihre Kräfte eine neue Armee speist. Wird es ihnen gelingen Darian Leigh ein für alle mal zu besiegen, damit sie wirklich frei sein können? Von der ersten Seite an ist man wieder mitten im Geschehen. Saviour. Absolute Erlösung schließt genau dort an, wo sein Vorgänger Cupid. Unendliche Nacht aufhört, so dass einem der Einstieg sehr leicht fällt. Vor allem aber ist man direkt wieder in der wunderbar geschaffenen Atmosphäre, die durch Nadine d' Arachart und Sarah Wedler geschaffen wurde. Ihr Schreibstil ist durchgehend flüssig und spannend zu lesen. Wie bei den zwei Vorgängern wird der Hauptteil der Geschichte aus der Sicht von Jo erzählt, so dass man einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt hat. Zeitweise kommt auch wieder Lynn, eine Cupid, zu Wort und erzählt aus ihrer Sicht, was ich erfrischend finde. Ich mag Perspektivenwechseln, weil es nicht nur den Autoren, sondern auch dem Leser viele Möglichkeiten bietet und zudem tiefere Einblicke in die Charaktere bekommt. Die Charaktere sind von den beiden Autorinnen liebevoll und bedacht gestaltet worden. Man merkt, wie sie alle in den drei Büchern eine Wandlung durchgemacht haben. Besonders ist es mir bei Patience aufgefallen. Während sie am Anfang der Trilogie noch ein naives und unbedarftes junges Mädchen ist, so ist sie anhand der kompletten Geschehnisse zu einer jungen Frau herangewachsen, die sich durch Stärke und Mitgefühl beweist. So auch Jo und Cy, die nun mit der Gefühlswelt klar kommen müssen. Was für Cy einfacher ist, als für Jolette, da sie sich nur an die Zeit ihres Watcherdaseins erinnert. Besonders fällt hier auf, dass die beiden Autorinnen sehr gut rüberbringen können, wie die ganzen Emotionen auf Jo hinein prasseln und Jolette sich zeitweise sehr überfordert fühlt. Durch Lynns Sichtweise erfährt man einmal mehr, welche Wandlung auch sie durchgeht und was die Gefühle, mit ihr anstellen. Sie hat Verluste erleiden müssen, aber auch neue Freunde gewonnen. Im Laufe des Buches wird sehr schön deutlich, wie sie sich verändert und immer entscheiden muss, wo genau sie eigentlich steht. Wer einzig alleine keine große Veränderung durch gemacht hat, ist Skinner, was aber an seinem Charakter allgemein liegt. Skinner ist einfach Skinner. Im positiven Sinne. Es ist toll zu lesen, wie die Charaktere über sich hinauswachsen müssen, um die Rückschläge, die sie zweifellos ereilen, zu kompensieren, um doch noch an ihr Ziel zu kommen. Nadine und Sarah nehmen den Leser auch in dem abschließenden Teil wieder mit auf eine spannende Reise mit der Frage, ob die Gruppe rund um Jolette endlich ihr Ziel erreichen wird. Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte, fehlen nicht im geringsten und lassen einen teilweise geschockt zurück. Das Ende ist etwas abgemildert, wie ich finde, jedoch in Anbetracht, was die Gruppe in der gesamten Trilogie durchleben musste, ein Ende, welches mich zufrieden stellt. Alles in allem beantwortet der abschließende Teil die noch offenen Fragen, wenn vielleicht nur kurz angeschnitten, dennoch befriedigend. Wer sich noch unsicher ist, ob er die Niemandsland-Trilogie wirklich lesen soll: Diese Dystopie vereint wirklich alles, was nötig ist. Starke Charaktere, eine unvorstellbare Welt, spannende Handlungen und einen packenden Schreibstil von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler. Ich kann jedem, den das Endzeit-Szenario gefällt diese Trilogie nur ans Herz legen.

    Mehr
  • Du bist mein wahrer Grund zu kämpfen. Du bist mein Grund zu leben ...

    Saviour -  Absolute Erlösung

    Avirem

    ! ACHTUNG ! Band 3 einer Trilogie Kurzbeschreibung Jolettes Tage als Watcher sind ein für alle Mal vorbei. Ihr Chip wurde entfernt und sie ist wieder zum Menschen geworden – genauso wie Cy, die Liebe ihres Lebens. Endlich sind sie an ihrem Ziel angekommen und wirklich frei, auch wenn es sich merkwürdig anfühlt, plötzlich von so vielen Gefühlen überschwemmt und beeinflusst zu werden. Ihr Glück währt jedoch nur so lange, bis sie merken, dass Patience im Strudel der vorangegangenen Ereignisse einen weiteren Chip eingepflanzt bekommen hat, der ihre Heilerkräfte direkt auf die neu entstehende Armee ihres Widersachers Darian Leigh überträgt. Und damit geht die letzte Schlacht ums Niemandsland ins große Finale ... Meinung WATCHER - die emotionslosen Beschützer der besonderen Kinder, für welche die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft darin besteht, Gefahr und Leid von ihren Schützlingen fernzuhalten. CUPID - erschaffen, gefürchtet und gejagd von den Menschen, gebunden an die ewige Nacht und an die Gabe der besonderen Kinder. SAVIOUR - ein Kind mit der wundersamen Gabe des Heilens geboren und leidend unter dem Fluch und dem Segen ihrer unerschöpflichen Heilkraft. Wieder geht eine Trilogie zu Ende und es heißt Abschied nehmen von liebgewonnen Charakteren. Protagonisten die ich auf ihrem Weg begleitet habe und deren Entwicklung ich über drei Bände mitverfolgte. Allen voran Jolette, die ich als emotionslosen Watcher kennenlernte, deren einzige Intention es war, für ihre Schutzbefohlene zu sorgen. Gerne habe ich ihren Werdegang zum Menschen beobachtet, ihre Gefühle und Bedürfnisse mit ihr entdeckt. Mit Vorliebe habe ich mitverfolgt, wie der geheimnisvolle und schwermütige Cy viele Vorurteile ablegte, sich langsam öffnete und mehr von seinem Inneren preisgab. Ich habe miterleben dürfen wie aus der mädchenhaft und zerbrechlich Patience eine mutige und starke junge Frau wurde. Ebenso wie ich Skinners Geschichte erfahren durfte und nun verstehe, warum er ein Einzelgänger ist und wohl immer bleiben wird. Durch Lynn wurde mir das Leben in ewiger Nacht vor Augen geführt, die Sucht nach der Gabe der heilenden Kinder und der Weg des Umdenkens und der Einsicht. "Saviour - Absolute Erlösung" von Nadine dÁrachart und Sarah Wedler ist der dritte Band der Niemandslandtrilogie, in der uns die Autorinnen ein letztes Mal in eine düstere Zukunftsvision entführen. Im Abschlussband der Dystopiereihe steht die finale Schlacht um das Niemandsland im Mittelpunkt. Das Ende von Darian Leighs Schreckensherrschaft soll eingeläutet werden und die Protagonisten versuchen das Unmögliche möglich zu machen. Einen wichtigen Part nehmen auch die gewonnenen Emotionen ein. Der Leser verfolgt das Menschwerden der Watcher samt Gefühlschaos und Bedürfniserkundung. Einblicke in die Vergangenheit mancher Protagonisten werden gewährt und wir lernen Familienmitglieder kennen. Technik und Errungenschaften kommen zum Einsatz, die faszinierend und erschreckend zugleich sind. Die Handlung von Saviour schließt unmittelbar an Cupid an und gestaltet sich interessant und spannend - Habgier, Machthunger, Angst, Freundschaft, Liebe und Hoffnung spielen eine große Rolle. Beklemmung schleicht sich ein, es wird dramatisch und bedrückend. Insgesamt gesehen hatte ich ein fulminanteres Ende im Kopf, doch haben mich Nadine dÁrachart und Sarah Wedler nicht enttäuscht. Ich empfinde das Ende als stimmig und passend. Es handelt sich hier um eine Trilogie, die mich vom ersten bis zum dritten Band überzeugen konnte. Ich mochte die Charaktere. Ich mochte die Handlung. Ich mochte den Schreibstil. Erzählt wird wieder von Jo in der Ich Perspektive. Zwischendurch gibt es wiederholt Kapitel in der wir die Sicht von Lynn erleben dürfen. Der Schreibstil von Nadine dÁrachart und Sarah Wedler ist klar, leicht, bildlich und flüssig zu lesen. Die Sprache ist für die Geschichte passend und das Erzähltempo ist angenehm. Fazit: "Saviour - Absolute Erlösung" von Nadine dÁrachart und Sarah Wedler ist der gelungene Abschluss der Niemandslandtrilogie. Eine Zukunftsvision, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind. Ein Handlungsverlauf, der für mich stimmig war. Ein Schreibstil, den ich als sehr angenehm empfand. Zitat "Man kann stundenlang durch das Niemandsland laufen und erreicht immer noch keinen Zaun, keine Mauer, nichts, dass einem eine Grenze setzt. Obwohl das Land verbrannt ist, obwohl die Bäume tot und kahl in den Himmel ragen, ist es hier auf eine ganz eigene Art wunderschön." (Seite 101) Trilogie Band 1: Watcher - Ewige Jugend Band 2: Cupid - Unendliche Nacht Band 3: Saviour - Absolute Erlösung

    Mehr
    • 11

    _bunteszebra

    12. November 2014 um 09:28
  • Ein wunderbarer Abschluss!

    Saviour -  Absolute Erlösung

    Suselpi

    Eine Welt, zerstört durch das Wunder der Heilung? Hat ein Kind, geboren mit der Fähigkeit zur Heilung, das Ende der Welt, wie wir sie kannten, heraufbeschworen oder war es die Selbstsüchtigkeit und der Hass der Menschen selbst? Eine Welt in der Heilerkinder getötet werden, von selbsterschaffenen Monster – den Cupids. Zuerst war es pure Rache, die die Cupids dazu antrieb die Kinder der Industriellen zu töten, aber nun ist es zu einer Sucht geworden. Das Gefühl, wenn die Wunden sich schließen und das Brennen nachlässt, veranlasst sie immer wieder dazu sich andere Kinder zu holen und auch vor den Kindern der Arbeiter und Niemandsländer keinen Halt zu machen. Doch auch sie sind nur das Produkt dessen, was andere aus ihnen gemacht haben. Jo hat den Angriff und das Feuer, dank Patience heilendem Kuss, überlebt. Doch nun steht sie vor dem Problem ein Mensch zu sein. Gefühle die sie nicht kannte und andere die nicht so stark ausgeprägt waren, prasseln nun auf sie ein. Es wird schwer einen klaren Gedanken zu fassen. Und ihre unbändige Liebe zu Cy wird von der Schuld Patience gegenüber überschattet, denn nun weiß sie, dass Cy nur Jo liebt und niemals für sie frei sein wird. Nun, da die Watcher wieder Menschen sind, hat die Gruppe besonderen Zuwachs bekommen. Eine Cupid, die letzte ihrer Art, und eine Geisel, einen Watcher, der ihnen zuvor aufgelauert hat und sie dann aber wieder zu Menschen werden ließ. Zusammen überlegen sie sich einen Plan wie sie Leigh aufhalten können und die Säuberung des Niemandslandes verhindern können. Dieser Teil schließt perfekt an seinen Vorgänger an und hat mich somit wieder perfekt in seinen Bann ziehen können. Obwohl der zweite Teil schon etwas zurück liegt, wurden die Erinnerungen wieder aufgefrischt und scheinen zum Greifen nah. Jos vermeintlicher Tod. Cy, der seine Liebe zu ihr preisgibt. Und Patience – deren Herz in kleine Stücke bricht. Ein ergreifender Anfang für das Ende einer Trilogie. Wie schon zuvor, wird die Geschichte aus der Sicht von Jo erzählt, die nun aber, durch ihre neugewonnene Menschlichkeit Gefühle zeigt, die mir zuvor an ihr gefehlt haben. Wir bekommen einen wunderbaren Einblick in ihre Gefühlswelt, die nun komplett über den Haufen geworfen wurde. Natürlich bekommen wir auch hier wieder einen Einblick in die Welt der Cupids, doch dieses Mal sehen wir die Welt aus Lynns Augen. Sie ist die letzte ihrer Art, denn die anderen starben bei einer Explosion. Ihr Wandel zwischen Gut und Böse, Hass und Reue, wird wunderbar deutlich. Zudem bekommen wir durch sie Einblicke in die Zeit, in der sich die Gruppe teilt. Jo zeigt nun endlich die Gefühle, die ich ihr im zweiten Band am liebsten angedichtet hätte. Endlich wird sie von Eifersucht und Liebe beherrscht. Ihre Gefühle fahren Karussell und sie ist zu Beginn etwas überfordert. Ihre Disziplin lässt nach und sie wird nach und nach endlich zu einem Menschen, der weiß, was wahre Liebe ist. Ihre bisherige Zuneigung zu Cy, die von ihrer Verantwortung Patience gegenüber überschattet wurde, wird nun zur ihrer Kraftquelle, durch die sie zu kämpfen bereit ist. Nachdem die Verbindung zwischen Jo und Cy offengelegt wurde, musste Patience erwachsen werden. Immer mehr zeigt sie, dass sie auch ohne die Hilfe von Jo überleben kann. Sie trifft endlich eigene Entscheidungen und wirkt nicht mehr wie ein kleines Mädchen. Sie wurde aus ihrer kleinen beschützen Welt herausgerissen und obwohl sie sie vermisst, passt sie sich ihrer neuen Umgebung an und beweist eine Stärke, die man ihr zuvor gar nicht zugetraut hat. Die Wandlung der beiden in diesem Teil ging mir wirklich ans Herz. Auch wenn die beiden Verluste verzeichnen mussten, sind sie doch zu dem geworden was ich ihnen gewünscht habe. Sie sind stark und bereit alles für die Personen zu geben, die sie lieben. Dieses Buch ist ein krönender Abschluss für eine wunderbare Trilogie. Die verschiedenen Charaktere sind mir einfach nur ans Herz gewachsen und eigentlich möchte ich sie nicht mehr missen. Somit muss ich dieses Ende wohl mit einem lachendem und einem weinendem Auge betrachten. Aber trotz allem, kann ich euch diese Geschichte nur nahe legen. Für mich war es etwas Neues und Schönes. Die Geschichte einer Gruppe, die ihren Weg geht und von Charakteren die einen wunderbaren Wandel durchleben. Patience wird zu einer starken Frau und Jo lässt sich endlich von Gefühlen leiten. Was hätte man sich sonst für die beiden wünschen können?

    Mehr
    • 2
  • Super Finale!

    Saviour -  Absolute Erlösung

    Becky_loves_books

    08. November 2014 um 21:30

    Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt wunderbar zu den beiden ersten Bänden. Durch das dunkle Grün und die Ruinen im Hintergrund wirkt es zwar sehr düster, aber das helle Grün, welches den Titel erleuchtet, läßt auch Hoffnung durchscheinen. Top! Meinung: Ich hatte mich wirklich schon sehr auf das Finale dieser Triologie gefreut. Deshalb fiel es mir auch nicht schwer, wieder in die Story zu finden. Band 3 knüpft nahtlos and Band 2 an und geht direkt spannend weiter. Das Geschehen wird zum einen aus der Ich-Perspektive von Jo erzählt und zum anderen aus Sicht der Cupid Lynn, die sich nun der "Rebellen"-Truppe angeschlossen hat.  So bekommt man tiefere Einblicke in die Szenen. Die Charaktere sind nach wie vor sehr stark. Sie wachsen im Laufe ihrer gemeinsamen "Reise" und entwickeln sich ständig weiter. Es gibt am Ende auch einige Überraschungen. Insgesamt ist die Stimmung des Buches zwar düster, aber man gibt die Hoffnung  dennoch nicht auf, dass sich alles zum Guten wendet. Der Schreibstil des Autorinnen-Duos hat mich wieder total überzeugt und ist unverändert flüssig. Man fliegt durch die Seiten, weil es nicht nur um den großen Kampf geht, sondern man auch wissen will, was aus den vielen einzelnen Schicksalen und Geschichten wird. Fazit: Diese dystopische Triologie hat meinen Geschmack voll und ganz getroffen und mit Band 3 gibt es einen gelungenen Abschluß. Nicht nur für Jugendliche zu empfehlen, sondern für alle Leseratten, die sich gern in Welten begeben, die es so Gott sei Dank nicht gibt.

    Mehr
  • toller Abschluss

    Saviour -  Absolute Erlösung

    Selfesteem

    Da mir die ersten beiden Bände schon gut gefallen haben, habe ich mich sehr auf den dritten Band gefreut und wurde auch hier wieder nicht enttäuscht. Denn, schon wenn man die erste Seite liest, ist man direkt begeistert, da man ein sehr poetisches Zitat von Skinner liest. Welches mir wirklich gut gefallen hat. Ich fand die Geschichte im dritten Band sehr gelungen, da man noch mehr über das System erfährt, was ich bei Dystopien immer sehr interessant finde. Außerdem hat man noch mehr über die Charaktere erfahren, was ich vorallem bei Jo gut fand, da sie und wir ja nicht viel über sie wussten. Das Ende fand ich gut gelöst, vorallem, da mir negative Enden bei Dytsopien zu häufig sind und wohl keinen Leser mit glücklichen Erinnerungen lassen. Aber nicht nur, dass es ein positives Ende war, fand ich es auch gut durch dacht, da die Charaktere genau dort stehen, wo der Leser sie auch erwartet hat und nicht in eine Rolle gequetscht wurden, in der sie nicht passen. Den Schreibstil fand ich wieder sehr gut. Es macht Spaß das Buch zu lesen und man legt es nur ungern aus der Hand. Was ich auch erwähnen möchte ist, dass das Cover wirklich toll aussieht.

    Mehr
    • 2
  • Ein guter Abschluss

    Saviour -  Absolute Erlösung

    Nenatie

    29. October 2014 um 12:28

    ! Achtung, enthält Spoiler zu Band 2 ! Inhalt Jo und Cys Tage als Watcher sind vorbei, ihre Chips wurden entfernt und sie sind nun wieder Menschen. Somit sind sie endlich frei und haben ihr Ziel erreicht. Doch die Gefahr ist noch nicht vorbei. Leight versucht immer noch seine Armee zu erschaffen und Patience wurde nun ein Chip eingepflanzt der Leight hilft. Gemeinsam mit Patience, Skinner und Lynn machen sie sich bereit für die letzte Schlacht und die Rettung der Niemandslande. Meinung Endlich ist nun Band 3 der Niemandsland-Trilogie erschienen. Die ersten beiden Bände konnten mich sehr begeistern und ich war sehr neugierig auf das Finale. In diesem Band dreht sich wieder einiges um Gefühle und Emotionen, die vor allem Jo schwer zu schaffen machen da sie es nicht gewohnt ist Gefühle zu haben. Leider waren mir das ab und dann doch zu viele Gefühle die da auf Jo und den Leser einströmen. Leider habe ich in diesem Band die Spannung der Vorgänger sehr vermisst, es passiert zwar einiges aber man tritt eher auf der Stelle anstatt es ein wirkliches vorankommen gibt. Das Finale ist zwar stimmig aber wird leider sehr unspektakulär abgehandelt. Offenen Fragen werden geklärt und die einzelnen Spezies noch etwas beleuchtet. Man erfährt noch einiges über Jos Herkunft und auch über Cys Familie. Leider habe ich mir durch den Titel "Saviour" viele Infos über Patience und die Heilerkinder erhofft, diese gab es nicht. Die Herkunft der Heilerkinder wird eher so nebenher kurz erklärt, war aber keine wirklich befriedigende Erklärung. Erzählt wird abwechseln von Jo und aus Lynns Perspektive, das lockert die Geschichte etwas auf. Die Charaktere haben sich, im Vergleich zu Band 2, sehr verändert und jeder zeigt sehr viele Gefühle. Sympathischer wurden sie dadurch nicht und Jo empfand ich manchmal noch als ziemlich nervend, vor allem das sie immer noch gerne einfach wegläuft und den anderen nichts erzählt. Der Schreibstil ist wie schon bei den Vorgängern flüssig und gut zu lesen. Ein guter und stimmiger Abschluss der Trilogie, der für mich leider etwas zu unspektakulär war. • Charaktere 3 • Idee 4 • Umsetzung 4 • Spannung 3 • Stil 5 • Unterhaltung 4 Insgesamt 3,8 Sterne.

    Mehr
  • Ein gelungenes Finale

    Saviour -  Absolute Erlösung

    Wayland

    28. October 2014 um 06:46

    Nachdem ihre Chips entfernt wurden sind Jo und Cy wieder Menschen. Während sie nun frei sind und sich erst einmal an all die neuen Emotionen und Gefühle gewöhnen müssen, die sie als Watcher nicht hatten, bemerken sie plötzlich, dass Patience im Wirbel des Gefechts ein Chip eingepflanzt wurde. Durch diesen gehen ihre Heilerkräfte direkt an den Heiler ihres Widersachers Darian Leigh, der damit eine Armee von Untoten aufstellen will. Mit dieser will er das Niemandsland und all seine Einwohner vernichten. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Das Ende der Trilogie steht den anderen Teilen in nichts nach! Es bleibt bis zum Ende unglaublich spannend! Die Protagonisten sind sehr liebenswert und wahnsinnig vielschichtig! Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der Band 1 und 2 bereits kennt! Denn man sollte die zwei Teile auf jeden Fall vorher gelesen haben! Es schließt direkt an Band 2 an.

    Mehr
  • Alles in allen ein guter Abschluss, wobei die Vorgänger um Längen besser waren

    Saviour -  Absolute Erlösung

    littlemhytica

    27. October 2014 um 18:48

    Nichts auf der Welt ist so unberechenbar wie Feuer. Alles ist möglich. Wenn es erst einmal brennt, weißt du nie, was es anrichten wird. Nichts auf der Welt ist so frei wie Feuer. (Skinner) INHALT Jolettes Tage als Watcher sind ein für alle Mal vorbei. Ihr Chip wurde entfernt und sie ist wieder zum Menschen geworden – genauso wie Cy, die Liebe ihres Lebens. Endlich sind sie an ihrem Ziel angekommen und wirklich frei, auch wenn es sich merkwürdig anfühlt, plötzlich von so vielen Gefühlen überschwemmt und beeinflusst zu werden. Ihr Glück währt jedoch nur so lange, bis sie merken, dass Patience im Strudel der vorangegangenen Ereignisse einen weiteren Chip eingepflanzt bekommen hat, der ihre Heilerkräfte direkt auf die neu entstehende Armee ihres Widersachers Darian Leigh überträgt. Und damit geht die letzte Schlacht ums Niemandsland ins große Finale… Dies ist der dritte und letzte Band der Niemandsland-Trilogie. EINBLICKE „Lynn schluckt schwer, dann wendet sie all ihre Kraft auf, um aufzustehen und sich vom kühlen Holz abzustoßen. „Ich muss mir jetzt selbst helfen“, murmelt sie. (Position 182, 3%) „Ich bin Cosma Feenix. Ich liebe das Abenteuer“ (Position 3979, 77%) „Begrabt mich und dann pflanzt etwas auf mit. Aber nicht irgendwas, sondern …. Sommerflieder“ Die Heilerin blickt auf. „Der zieht Schmetterlinge an. Sie ernähren sich von seinem Necktar“. … Das erste Lebewesen das sie rettete, war ein Schmetterling. (Position 4507, 87%) Ich bin erstaunt, dass ein einziger Mann einerseits so viel Unheil anrichten und andererseits so etwas Atemberaubendes schaffen kann. (Position 4544, 88%) Er rettete seinen Sohn und wurde selbst zum Monster. Er hat uns gejagt, er hat uns geholfen, er hat uns verraten. (Position 4935, 95%) MEINE MEINUNG Jo und Cy sind nun menschlich und müssen erstmal lernen mit den Emotionen klarkommen. Als Watcher frei von jeglichen Empfindungen ist es Jo die gar keine Erinnerungen an früher hat und hierdurch sehr empfindlich was Angst oder Zuneigung betrifft. Die Gefühle sind ihr einfach zu stark als das Sie sie einfach so abtun oder ignorieren könnte und durch das ungewöhnliche empfinden auch sehr schwer einzuordnen. Das macht sie doch sehr menschlich und bringt sie uns ein gewaltiges Stück näher, auch wenn uns bisher die Distanz gar nicht auffiel. Als sie das erste Mal weint, ist sehr ergreifend und rührend. Cy hingegen hatte seine Menschlichkeit ja nie komplett verloren und die Eingewöhnungsphase war so für in entsprechend kürzer bis gar nicht vorhanden. Aber auch er schafft es mit seiner noch mehr gewonnen Menschlichkeit, seiner Liebe und auch seinem Schmerz den Leser zu faszinieren. Skinner rückt hier wenn er auch meist präsent ist etwas in den Hintergrund da wir einen neuen Charakter kennenlernen, der die Führung übernimmt. Für mich sehr schade, aber die wenigen Momenten die wir mit ihm haben, kommt man voll auf seine Kosten und spürt das er immer derjenige bleiben wird der er ist. Lynn unser Einziger, überlebender Cupid hat es schwer. Ich liebe die Passagen die aus ihrer Sicht geschrieben wurden. Nicht nur hier im dritten Teil, sondern auch schon in den vorherigen Bänden ist sie mir sehr ans Herz gewachsen mit ihren Empfindungen, die sie immer wieder zu unterdrücken versucht, da sie selbst der Meinung ist, dessen nicht würdig zu sein. Umso schöner, das wir für sie hier ein Happy End haben, das zwar auch einen gewissen, kurzen Schmerz mit sich trägt. Charly unser neuer Mann in der Mannschaft und ist ein Watcher durch und durch. Viel zu lange hat er unter Leigh´s Fuchtel gestanden. Wie ein Sohn ist er quasi in seine Fittiche genommen und gefördert worden. Klar, fällt es ihm dann schwer die Wahrheit zu sehen und zu glauben und klar fällt es den Anderen schwer ihm zu vertrauen. Aber er meistert seinen neuen Status gut und bewährt sich, auch wenn man gelegentlich seine Zweifel an ihm hat. ------------------------------------------------------ Ich muss ja ehrlich gestehen dass mich dieser Teil nun auf eine ungewöhnliche Art und Weise am wenigsten interessiert hat und ich nicht so darauf hin fiebern konnte. Geht es hier doch um Patience den eigentlichen Sinn dieser kompletten Trilogie. Aber hierfür war sie bisher einfach zu unscheinbar und nahm für mich nur einen Nebencharakter ein, da sie einfach neben allen anderen starken Charakteren verblasste. Aber ich wurde eines besseren belehrt, denn auch hier hat Sie einen Nebencharaktereffekt, der zwar an Stärke gewonnen hat, aber trotzdem nicht richtig durchkommt. Bereits im zweiten Band hatte ich das Gefühl, dass sich das „dazwischen“ etwas in die Länge zieht und die eigentlichen Ereignisse ziemlich kurz gehalten waren. Dieser Kritikpunkt muss ihn nun hier leider wieder verfolgen wenn man bedenkt dass die wichtigen Ereignisse kurz und knapp gehalten sind. Leider könnte ich aber auch nicht sagen was ich besser gemacht hätte, deshalb lass ich das einfach mal so im Raum stehen und merke nur an, dass mir die Hauptszenen eine Spur zu kurz waren. Auch hatte ich hier mehr Punkte, die bei mir nicht rund liefen und Zweifel aufwarfen die an der Glaubwürdigkeit der Geschichte zweifeln liesen. Da ich aber leider nicht weiß wie ich das verpacken soll, ohne zu Spoilern bin ich nicht sicher ob ich sie wirklich hier anbringen soll. Also lass ich es lieber und gebe nur die Hinweise, vielleicht kommt ihr selber drauf: 1. der Geruchsinn der Cupids/ Halbcupids 2. Mali, Jo´s Hund 3. Videoüberwachung Gerne könnt ihr mich hier im Detail darauf ansprechen. Alles in allem hat mir der Abschluss gefallen, fand aber die Vorgänger um Längen besser, deshalb hier nur die goldene Mitte

    Mehr
  • Plötzlich Mensch

    Saviour -  Absolute Erlösung

    Sonjalein1985

    27. October 2014 um 16:41

    Inhalt: Nachdem ihre Chips entfernt wurden sind Jo und Cy wieder Menschen. Während sie nun frei sind und sich erst einmal an all die neuen Emotionen und Gefühle gewöhnen müssen, die sie als Watcher nicht hatten, bemerken sie plötzlich, dass Patience im Wirbel des Gefechts ein Chip eingepflanzt wurde. Durch diesen gehen ihre Heilerkräfte direkt an den Heiler ihres Widersachers Darian Leigh, der damit eine Armee von Untoten aufstellen will. Mit dieser will er das Niemandsland und all seine Einwohner vernichten. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Meinung: Bei diesem Band handelt es sich um den dritten Teil der Niemandslandtrilogie und damit um das große Finale. Um dieses Buch zu verstehen rate ich unbedingt die vorherigen Bände gelesen zu haben, auch weil dieses Buch in einem an den zweiten Band anschließt. Durch diese Tatsache kommt der Leser wieder sehr schnell in die Geschichte rein und trifft liebgewonnene Charaktere wieder. Allen voran natürlich Jo, die, obwohl sie nun ein Mensch und damit viel schwächer und gefühlsbetonter ist, immernoch alles daransetzt Patience und die Unschuldigen zu beschützen. Diese Figur hatte es mir in den letzten Büchern ja schon angetan und auch hier mochte ich sie wieder total gerne. Sie hat sich zwar ein bisschen verändert, aber nicht so viel dass sie komplett anders handelt. Und sie wehrt sich auch nicht mehr gegen ihre Liebe zu Cy, denn die Katze ist, was Patience angeht, nun aus dem Sack. Diese weiß nach dem Finale des letzten Bandes ja, dass der Mann, den sie liebt, eine andere liebt. Und somit können Jo und Cy ihre Gefühle nun etwas mehr ausleben, auch wenn sie dies, natürlich mit Rücksicht auf Patience, nicht übermäßig tun. Denn obwohl Jo nicht mehr ihre Watcherin ist, nimmt sie immernoch Rücksicht und will die Freundin unbedingt beschützen. Patience ist erwachsener geworden und, wie ich finde, handelt oft bewundernswert. Natürlich sind auch Halbcupid Skinner und Cupid Lynn mit von der Partie, was mir sehr gefallen hat. Hier fragt sich der Leser natürlich die ganze Zeit was am Ende des Buches aus beiden Figuren werden soll. Wie im letzten Buch schon angedeutet begleitet die Gruppe auch ein neues Mitglied, nämlich Charley Slade, der von Leigh im Kampf auf seinen eigenen Vater gehetzt wurde und nun Rache will. Aber kann man ihm wirklich trauen? Die Geschichte ist wieder sehr spannend und ich habe die ganze Zeit mit unserer Gruppe mitgefiebert. Der Schreibstil ist einfach toll und mit Darian Leigh haben die Autorinnen den perfekten skrupellosen Bösewicht geschaffen. Ein wirklich gelungenes Finale einer tollen Trilogie, die der Leser nicht mehr aus der Hand legen kann. Wenn man die ersten beiden Teile gelesen hat, sollte man diesen hier auf keinen Fall verpassen. Er bietet jede Menge Antworten und Abschlüsse, die der Leser unbedingt kennen sollte. Fazit: Gelungener Abschluss einer tollen Reihe. Wer diese noch nicht kennt sollte sie unbedingt lesen.

    Mehr
  • Super Finale!

    Saviour -  Absolute Erlösung

    herminefan

    17. October 2014 um 14:47

    Meinung: Saviour – ein grandioser Abschluss der Trilogie! Die ersten beiden Teile dieser Reihe haben mir schon sehr gut gefallen und das setzt sich reibungslos in dem letzten Teil fort. Die Handlung setzt genau da an, wo der zweite Teil gemeinerweise aufgehört hatte und ich bin sehr schnell wieder in die Handlung reingekommen. Der Kampf ging sehr spannend weiter und die Handlung barg viele völlig überraschende Wendungen. Sowohl in der Mitte eine Stelle als auch der Schluss waren unerwartet, aber sehr aufregend. Ich habe das Buch in wenigen Stunden verschlungen, da es seine Spannung wirklich halten konnte. Besonders toll fand ich im diesen Buch die Entwicklung der Charaktere, Cy und Jo sind jetzt wieder Menschen, wodurch sie viel stärkere Emotionen und Bedürfnisse haben, die das Ganze noch interessanter machen. Auch ihre Beziehungen zueinander und den anderen wie Skinner und Patience entwickeln sich und sie müssen lernen, zu vertrauen. Vor allem Charly und Lynn sind nicht so ganz durchsichtig und nach und nach wurde man mit ihnen warm. Skinner mag ich immer noch sehr, er ist einfach ein toller Charakter und ich könnte mir gut ein eigenes Buch über ihn vorstellen. Insgesamt sind alle Charaktere in diesem Buch sehr stark und gut ausgearbeitet und es hat Spaß gemacht ihnen auf ihren Abenteuern zu folgen. Auch über die Vergangenheit von allen hat man mehr erfahren, was sehr interessant war. Der Schreibstil in dem Buch hat mir gut gefallen, ich kann gar nicht glauben, dass das zwei Autorinnen sein sollen, man merkt gar keinen Unterschied. Das Cover ist wieder richtig klasse und passt optisch zu den ersten beiden Teilen. Fazit: Auf jeden Fall ein gelungener Abschluss der Reihe, sehr spannend und überraschend. Ich finde es schade, dass diese Reihe jetzt zu Ende ist, aber wie gesagt, würde ich mich sehr über ein Buch von Skinner freuen. Die ganze Reihe ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert, ich bin gespannt, ob es noch weitere Bücher der Autoinnen bei Impress geben wird. 5 Sterne von mir!

    Mehr
  • Ein Finale das mich begeistert hat!!! :D

    Saviour -  Absolute Erlösung

    Solara300

    Kurzbeschreibung Jolettes Tage als Watcher sind ein für alle Mal vorbei. Ihr Chip wurde entfernt und sie ist wieder zum Menschen geworden – genauso wie Cy, die Liebe ihres Lebens. Endlich sind sie an ihrem Ziel angekommen und wirklich frei, auch wenn es sich merkwürdig anfühlt, plötzlich von so vielen Gefühlen überschwemmt und beeinflusst zu werden. Ihr Glück währt jedoch nur so lange, bis sie merken, dass Patience im Strudel der vorangegangenen Ereignisse einen weiteren Chip eingepflanzt bekommen hat, der ihre Heilerkräfte direkt auf die neu entstehende Armee ihres Widersachers Darian Leigh überträgt. Und damit geht die letzte Schlacht ums Niemandsland ins große Finale… (Quelle Impress) Cover Das Cover ist ein wunderbarer Eyecatcher mit seiner grünen Farbe und dem dunkel gehaltenen Hintergrund mit dem Licht in der Mitte. Für mich sehr passend mit dem Titel der den Inhalt im Gesamtbild sehr gut abrundet. :D Charaktere Jolette (Jo) ist ein starker Charakter die sich durch die Entfernung des Chips in diesem spannenden Finale mit Ihren Gefühlen auseinandersetzten muss. Aber auch Cy wurde der Chip entfernt und seine Gefühle setzten sich mit aller Macht durch. Skinner, Patience, Lynn und Charly der Sohn von Slade spielen hier auch eine wichtige Rolle im finalen Abschluss der Reihe. Schreibstil Das Autorenduo Nadine d' Arachart und  Sarah Wedler haben hier wieder einen flüssigen Schreibstil gepaart mit einer spannenden Geschichte geschrieben, die mich wieder einmal sehr begeistert hat. Meinung Wenn Watcher zu Menschen werden... Dann sind wir im dritten Teil der Niemandsland - Trilogie. Jo und Cy wurden die Watcher Chips entfernt und sie befinden sich in einem neuen Abschnitt ihres Lebens in der sie lernen müssen mit ihren neuen Gefühlen umzugehen. Aber das ganze wird überschattet von den Machenschaften Darian Leighs der zum finalen Schlag ausholt und unsere Freunde müssen sich um Dinge kümmern wie z.b. Charly, Slades Sohn der ausgerechnet die rechte Hand des Bösewichts ist und ein sehr undurchsichtiger Geselle. Kann man ihm vertrauen oder will er die Freunde in eine Falle locken. Und da wäre noch Patience die einen zweiten Chip eingepflanzt bekam und Ihre Heiler Kräfte die Truppen um Darian Leigh stärken. Angeschlagen und bereit zu kämpfen machen sie sich mit Hilfe von dem undurchsichtigen Charly auf ins Niemandsland, aber wird es ihnen gelingen die Schlacht zu gewinnen.... Fazit Ein Klasse Abschluss für eine tolle Geschichte, die mir sehr schöne Lesestunden beschert hat! :D Sehr empfehlenswert und ganz wichtig bitte von Anfang an lesen, sonst hat man keine zusammenhänge. 5 von 5 Sternen

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks