Nadja Buchczik

 4,5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor*in von Mein Biobalkon, Gärtnermahl und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Nadja Buchczik

Nadja Buchczik fotografiert mit viel Hingabe Geschichten, die Magazine und Bücher verschiedener Sparten illustrieren. Ob Editorial, Porträt oder Food, ihre Bilder überzeugen durch eine natürliche, gefühlvolle und frische Optik. Auf ihrem Küchenbalkon sät und erntet die Fotografin und Hobbygärtnerin vieles, was direkt auf den Tisch kommt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Nadja Buchczik

Cover des Buches Durstlöscher – erfrischend zischend (ISBN: 9783863559922)

Durstlöscher – erfrischend zischend

 (3)
Erschienen am 24.04.2018
Cover des Buches Buddha Bowls für kalte Tage (ISBN: 9783960934981)

Buddha Bowls für kalte Tage

 (1)
Erschienen am 20.08.2019
Cover des Buches Heimatküche einfach anders! (ISBN: 9783745907780)

Heimatküche einfach anders!

 (1)
Erschienen am 02.09.2021
Cover des Buches Mein Biobalkon (ISBN: 9783863558819)

Mein Biobalkon

 (1)
Erschienen am 20.02.2018
Cover des Buches Natürlich schön im Winter (ISBN: 9783863557706)

Natürlich schön im Winter

 (1)
Erschienen am 09.08.2017
Cover des Buches Schlank und schön – Beauty-Food (ISBN: 9783863559755)

Schlank und schön – Beauty-Food

 (1)
Erschienen am 23.01.2018
Cover des Buches Detox - Power up your life (ISBN: 9783960939801)

Detox - Power up your life

 (1)
Erschienen am 26.06.2018
Cover des Buches Gärtnermahl (ISBN: 9783863554507)

Gärtnermahl

 (1)
Erschienen am 26.02.2016

Neue Rezensionen zu Nadja Buchczik

Cover des Buches Heimatküche einfach anders! (ISBN: 9783745907780)
Lesefee_booklovers avatar

Rezension zu "Heimatküche einfach anders!" von Robin Pietsch

Ich kann jetzt auch Hausmannskost
Lesefee_booklovervor einem Jahr

Ich bin genau das Gegenteil einer Profiköchin, daher müssen Rezepte möglichst genau und unkompliziert sein.

Die Rezepte in dem ersten Kochbuch von Robin Pietsch sind übersichtlich und verständlich geschrieben. Gott sei Dank gab es auch immer nette Bilder, damit ich vergleichen kann, ob mein Gekochtes auch nur annähernd den Gerichten von Robin Pietsch ähneln (und das taten sie). 😅

Mir hat es sehr gefallen, dass ich nicht immer stundenlang in der Küche stehen musste. In dem Kochbuch findet man genau so Rezepte für den Feierabend oder den kleinen Hunger. Toll fand ich auch, dass man in dem Kochbuch auch Ideen für Dips und Desserts findet.

Da mein Partner ursprünglich aus Sachsen-Anhalt kommt (der Heimat von Robin Pietsch), war er meine Testperson und größter Kritiker und bisher hat ihm alles geschmeckt. Er ist richtig begeistert von meiner neuen Leidenschaft für Hausmannskost. Und das hat er Robin Pietsch zu verdanken, weil die Rezepte zeigen, dass das alles kein Hexenwerk sein muss.

Ich habe viel gelernt und bin mutiger und experimentierfreudiger in der Küche geworden. Ein Beispiel: Ich habe noch NIE rote Beete gekocht oder gegessen (glaub ich) und nun habe ich diese schon mehrfach auch zu anderen Gerichten zubereitet.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Buddha Bowls für kalte Tage (ISBN: 9783960934981)
B

Rezension zu "Buddha Bowls für kalte Tage" von Tanja Dusy

Lecker, lecker, lecker
belanaherminevor 3 Jahren

Inhalt

Buddha Bowls sind seit einiger Zeit ein neuer Gerichtetrend: In eine Schüssel passt eine ganze Mahlzeit, die dabei noch ausgewogen an Kohlehydraten, Eiweiß und Fetten ist. Dieses Buch stellt nun in erster Linie eine Sammlung von Rezepten für solche Bowls dar, die aus saisonalen Zutaten, also z. B. viel Wurzelgemüse wie Karotten, Kürbis, rote Bete, zubereitet werden. Dazu gehören ein paar süße Bowls, einige kalte Bowls, aber überwiegend herzhafte warme Bowls. Die Rezepte sind für 2 Personen gedacht.

Nun, der Name des Trends (Buddha...) verrät es wohl schon, dass hier das Asiatische einen großen Einfluss hat. So sind häufig Nudeln (z. B. Ramen) und Reis, aber auch Linsen oder andere Getreidearten der Kohlehydratlieferant dieser Gerichte. Etwa die Hälfte der Gerichte kommt ohne Fleisch bzw. Fisch aus, davon die Hälfte auch ohne sonstige tierische Produkte.

Das Buch startet mit einer Einführung in den Gerichtetrend. Dann werden die Hauptzutaten in einer Art kleiner Lebensmittelkunde vorgestellt. Bevor dann der Rezepteteil beginnt, gibt es ein paar Anleitungen für Beilagen für die Bowls, die man in größerer Menge herstellen und dann einfach den Bowls hinzufügen kann.

Der Rezepteteil ist untergliedert in Breakfast-Bowls, Suppen, Easy Bowls und Super-Bowls. Fast alle Gerichte werden auf zwei Seiten gezeigt. Auf der linken Seite steht in einer Spalte die Zutatenliste, in der Spalte daneben die Anleitung. Dabei sind die wesentlichen Arbeitsschritte nummeriert und so voneinander abgegrenzt. Auf der rechten Seite ist ein schönes Foto, auf dem das Gericht nett arrangiert gezeigt wird.

Subjektive Eindrücke

Als Fan von asiatischem Essen musste ich das doch unbedingt mal ausprobieren. Die Vielfalt der Gerichte, die von unterschiedlichen asiatischen Ländern beeinflusst wurden, hat mich gleich begeistert. Die Bilder sehen alle so lecker aus, dass man am liebsten gleich losfuttern möchte.

Aber halt: Davor steht die Zubereitung. Erst war ich ein wenig von den vielen verschiedenen Zutaten abgeschreckt. Aber dann stellte ich doch schnell fest, dass viele der würzenden Zutaten sowieso in unserem Schrank stehen, weil wir eben gern mal asiatisch kochen. Blieben noch die vielen verschiedenen frischen Zutaten in kleinen Portionen. Da hatte ich erst keine rechte Vorstellung, wo ich die herkriegen sollte. Ich hatte halt bisher keinen Bedarf und habe sie deswegen nie wahrgenommen. Aber in den regionalen Bauernläden und auch im Bioladen gibt es alles, was man an Frischem braucht - eben auch in kleinen Portionen.

Dann also mal los. Ich entschied mich für eine Ramen-Buddha-Bowl (nicht die vom Buch-Cover). Alles hat wunderbar geklappt. Da ich nicht so oft koche, war ich allerdings ein wenig unter Stress, was die Vielzahl der Handgriffe und ihre Synchronisation angeht. An ein paar Stellen habe ich improvisiert. So habe ich Soba statt Ramen genommen und den Knoblauch weggelassen. Und leider entpuppte sich unser Sesam als weißer und nicht als schwarzer. Aber es hat uns beiden sehr gut geschmeckt und wir waren richtig, richtig satt.

Einziger klitzekleiner Nachteil: Ich koche nicht mit Fleisch/Fisch, sodass nur die Hälfte der Rezepte für mich in Frage kommt. Aber es sind immer noch genug, um auszuprobieren. Außerdem bekommt man beim Machen ein Händchen dafür, wie die Buddha-Bowls "ticken" und kann dann sicher selbst kreativ werden. Und: Es gibt auch Bücher mit ausschließlich vegetarischen bzw. veganen Buddha-Bowl-Rezepten.

Fazit

Etliche Handgriffe sind nötig, aber am Ende ist alles total lecker und gesund.

Weitere Rezensionen von mir gibt es unter https://belanahermine.wordpress.com/category/rezension/

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Durstlöscher – erfrischend zischend (ISBN: 9783863559922)
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Durstlöscher – erfrischend zischend" von Anton Enns

So ist die Sommerhitze wirklich erträglich. Köstlich, fruchtig, kühl, beerig, frisch....
Kinderbuchkistevor 5 Jahren

Sommerzeit ist Getränke Zeit
Tolle Rezepte für jeden Geschmack

Sommer 2018, kaum besser hätte dieses Buch heraus kommen können.
Der Sommer hat es in sich. Mit weit über 30 Grad und das nicht etwas nur Tageweise, sinnt jeder nur nach erfrischenden , kühlen Getränken.
Dieses Buch liefert alles was man brauch um den Sommer nicht nur hitzetechnisch etwas gelassener zu sehen sondern bietet gesunde Erfrischung mit sehr viel Geschmack.
Unglaublich wie viel Rezepte auf 96 Seiten hier vereint werden. Darüber hinaus gibt es aber auch nich reichlich Tipps und Tricks zur Herstellung dieser flüssigen Köstlichkeiten.
Wir haben eingekauft und geschüttelt, gerührt, gemixt, gefroren …… 
Einfach toll was und Autor Anton Enns da alles zusammengestellt hat.
Nach einer sehr informativen Einführung zu den Basics angefangen von Produkten bis hin zu Küchenhelfern etc. geht es dann recht schnell zu den Erfrischungsgetränken bzw. den Rezepten, die alle samt, das schicke ich schon mal vorweg, richtig gut ausgearbeitet sind. Auch hier gibt es vorab immer kleine Informationen sei es zum Produkt oder auch allgemeines.
Unterteilt in 
Limonaden,
Snow Cones - schnelles Wassereis
Fassbrause
Aromawasser
Aqua freska- Fruchtig und herzhaft
Eistee & Eiskaffee
Lassis 
bis hin zu begleitenden Snack Rezepten wie Karamell Popcorn, Salzmandeln oder auch Käsecrackern
Aromawasser hat mit Sicherheit jeder schon einmal gemacht genauso wie Eistee oder Eiskaffee, hier gibt es bekanntes und neue Kreationen, die anregen selbst einmal wieder mehr mit Aromen zu spielen.
Limonaden oder sogar Fassbrause hingegen macht man nicht mal eben so schnell. Sie bedürfen teilweise einiger Vorbereitung, insbesondere eben die Fassbrause, aber das Endergebnis lohnt den Aufwand. Dank der hervorragenden Erklärung nimmt der Autor einem eventuell vorhandene Angst oder bedenken. Ich bin mir sicher wer einmal selbst Fassbrause hergestellt hat kauft nie wieder welche.
Was erwartet uns nun an Rezepten?
Alles aufzuzählen wäre langweilig und die Neuguer auf das Buch dahin.
Daher möchte ich an dueser Stelle das erwähnen was wir schon ausprobiert haben. Sozusagen unsere momentanen Favoriten, wobei ich gestehen muss alles haben wir noch nicht probiert, dafür bietet das Buch einfach viel zu viel.
fangen wir mit den begleitenden Snacks an, hier ist alles köstlich und alles bei uns auf Platz 1.
Bei den Limonaden waren wir sehr überrascht von der köstlichen salzigen Limonade. Aber auch Ginger-Beer, Yuzu-Limonade und der Apfel-Thymian-Shrub standen sehr hoch im Kurs.
Die Aprikosen- und die Ingwer Fassbrause   sind der Renner genauso wie das Ananas-Kokoswasser, es ist so einfach und soooo köstlich!!!
Agua Fresca Ananas - Kurkuma und Tomate- Wassermelone waren einmal eine ganz neue, ebenfalls köstliche Erfahrung.
Bei den Lassis gab es wieder keine Favoriten sie sind alle toll. Einen Hauch Vorsprung hatte  der Johannisbeerlassi. Aber auch Rote-Bete-Himbeere und Mango Kurkuma standen und stehen sehr hoch im Kurs.
Neugierig geworden?
Ich zumindest bin unglaublich froh dieses tolle Buch in meiner Küche zu haben.
So lässt sich der Sommer mit seinen heißen Temperaturen gut überstehen.
Gesund, köstlich, natürlich und unglaublich erfrischend, lecker!


Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks