Der Todessammler

von Nadja Roth 
5,0 Sterne bei8 Bewertungen
Der Todessammler
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ViktoriaScarletts avatar

Düster und böse, aber fantastisch geschrieben

PetraReneeMeinekes avatar

Natürlich, jeder Mensch trägt seine Maske … doch Elli Werners perfider Mörder inszeniert einen unglaublich grausamen Maskenball

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Todessammler"

Manche sammeln Briefmarken, er sammelt den Tod.

Hauptkommissarin Elli Werner kämpft sich nach einem traumatischen Erlebnis gerade ins Berufsleben zurück, als gleich an ihrem ersten Arbeitstag eine Prostituierte vermisst wird. Kurz darauf verschwindet eine Buchhändlerin, aus der Mitte der Speyerer Gesellschaft, ebenfalls spurlos. Ehe sich die Kommissarin versieht, befindet sie sich inmitten eines verzwickten Falls, bei dem sie schon bald an ihre Grenzen geführt wird.

Gekonnt entführt die Autorin Nadja Roth, den Leser in eine Welt, in der nichts ist wie es scheint und ein starkes Nervenkostüm ratsam ist.

Hauptkommissarin Elli Werner kämpft sich nach ihrem letzten Fall langsam in den Alltag zurück. Dabei leidet sie unter Flashbacks und Panikattacken, die sie vor ihren Kollegen zu verstecken versucht. Während Elli gegen ihre inneren Dämonen kämpft, wird ihre Vermieterin brutal ermordet. Und schon bald darauf verschwinden weitere Frauen spurlos.

Mit Nadja Roth und ihrer Ermittlerin geht der Leser auf eine Reise in die Abgründe der menschlichen Psyche und lässt ihn nachdenklich zurück. Ist es möglich, das Böse hinter seiner perfekten Maske zu erkennen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783946446446
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:364 Seiten
Verlag:SadWolf Verlag
Erscheinungsdatum:10.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    PetraReneeMeinekes avatar
    PetraReneeMeinekevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Natürlich, jeder Mensch trägt seine Maske … doch Elli Werners perfider Mörder inszeniert einen unglaublich grausamen Maskenball
    Fesselnder Psychothriller mit überraschendem Ende

    Hauptkommissarin Elli Werner ist angeknackst. Ihr letzter Fall hat ihr psychisch so zugesetzt, dass sie eine Weile pausieren musste, doch nun hat sie genug von der Pause. Sie will ihre alte Stärke zurückgewinnen, und was hilft da wohl am besten? Na klar, ein neuer Fall. Aber der hat es in sich. Ob sich die Jagd auf einen perfiden Serienmörder, mit dem Elli es zu tun bekommt, nun wirklich eignet, um ihr Trauma zu überwinden, verrate ich an dieser Stelle nicht. Darum möchte ich auch zur Handlung nicht viel sagen, außer, dass sie genial ausgefuchst ist. Nadja Roth schafft es, den Leser ganz dicht an die Lösung heranzuführen – aber eben doch nicht ganz, denn – wie im richtigen Leben – trägt hier einfach jeder eine Maske, mehr oder weniger auffällig. Die Auflösung dieses vertrackten Falls ist, obwohl man doch irgendwie ahnt, dass da noch etwas ganz, ganz anders kommt, als es einem die Spuren vermeintlich verraten, absolut nicht vorhersehbar.

    Die Protagonistin Elli Werner ist eine moderne junge Frau, die sich anfangs etwas spröde gibt, denn ihre Unsicherheit, ihre Schuldgefühle und ihre Verletzlichkeit, die auch aus einer privaten Episode herrührt, verbirgt sie hinter einer Mauer aus sarkastischen Bemerkungen und flapsigen Sprüchen. Die können den Leser jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Kommissarin eine gute Portion Herzenswärme mitbringt, denn sie zeigt auch Mitgefühl und Hilfsbereitschaft. Vor allem ist sie sehr klug und kombinationsstark und hat – sehr zum Leidwesen ihrer Kollegen – einen Hang zu Alleingängen in gefährlichen Situationen.
    Auch die anderen Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet, die Autorin hat ihnen Ecken und Kanten gegeben, die jede Figur greifbar und nachvollziehbar machen.

    Nadja Roths Schreibstil ist nichts für Weicheier, die Beschreibung der Tatorte alles andere als zimperlich, aber bei aller Brutalität wird die Gewalt nicht ausgetreten dargestellt und nie mehr als nötig. Auch Humor und ein wenig Romantik lässt sie mit einfließen, was mir ausgesprochen gut gefällt. Alles in allem ein spannender, lockerer Erzählstil, der nicht an den Nerven zerrt, zum Glück – denn diese Aufgabe übernimmt Elli Werners zweiter Fall perfekt.
    Fazit: Ein durchweg empfehlenswerter Kriminalroman mit Tiefgang, und damit glatte fünf Sterne von mir.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ILKrausss avatar
    ILKraussvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr guter Krimi-Thriller mit zahlreichen Handlungssträngen, welche die Autorin zu einem gekonnten Netz verflicht.
    Gänsehaut garantiert!

    Die Geschichte beginnt mit einer sehr spannenden Szene, die in der Vergangenheit zu liegen scheint. Unheimliches geht vor sich. Als nächstes springen wir zur Hauptkommissarin Elli Werner, die nach einem traumatischen Erlebnis in eine neue Wohnung zieht. Die Spannung wird sehr gut aufgebaut, der Einstieg in die Geschichte gelungen.

    Die Autorin versteht es, gekonnt die Stränge miteinander zu verknüpfen. Elli Werner ist durch einen schweren Fehler in einem zurückliegenden Fall nur knapp dem Tode entkommen, ihr Kollege liegt bewusstlos im Krankenhaus. Sie leidet sehr unter den Folgen und bemüht sich, schnellstmöglich wieder in den Beruf einzusteigen weil sie sich davon die nötige Ablenkung verspricht. Kurz bevor sie tatsächlich wieder ins Kommissariat zurückkehrt, wird ihre freundliche Vermieterin grausam ermordet. Schneller als gedacht ist Elli wieder voll in ihrem Metier, Leichen tauchen auf, junge Mädchen verschwinden spurlos, und Ellis erste Fährten enden im Nichts.

    Ein thrillerhafter Krimi, der es dem Leser schwer macht, ihn zwischendurch abzulegen. Definitiv nicht als Einschlaf-Geschichte geeignet und nichts für schwache Nerven. Es sind nicht die blutigen Szenen, die den Roman so nervenzerreißend spannend machen, sondern der perfide Sadismus eines geisteskranken Serienmörders.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Jaelles avatar
    Jaellevor einem Jahr
    Perfide, grausam und fesselnd – Spannung pur!

    Dies ist der zweite Band von Nadja Roth um die Kommissarin Elli Werner. Meiner Meinung nach kann man zwar diesen Band auch alleinstehend lesen, man wird allerdings das Eine oder Andere besser verstehen, wenn man den ersten Band »Märchenblut« auch gelesen hat.
    Elli leidet ziemlich unter den vorangegangenen Ereignissen, doch ist sie der Meinung, dass sie nur wieder genesen kann, wenn sie arbeiten darf. Sie zieht in die umgebaute Garage der Tante ihres Arbeitskollegen und beginnt, ein wenig mehr für sich zu tun, um die Schatten der letzten Wochen los zu werden.
    Parallel erfährt der Leser von einem fragwürdigen Männerclub, welcher sich auf perfide Weise Mädchen kauft, um in einem riesigen Kellergewölbe ihren sehr speziellen sexuellen Gelüsten nachzugehen. Nur einer von ihnen, dem dieser Keller gehört und der alles organisiert, hat noch viel Schrecklicheres mit den Mädchen vor.
    Gleichzeitig treibt eine junge Frau ihr Unwesen, die erst einen zudringlichen Angreifer tötet und danach Zeugen eliminiert.
    Als ein junges Mädchen auf Elli zukommt und von ihrer entführten Schwester berichtet, ermitteln sie und das Team in diesen Fällen, die bis in die höchsten und geachtetsten Kreise der Stadt reichen.
    Wieder einmal hat mir Elli Werner besonders gut gefallen. Ihre Entwicklung wirkt glaubhaft, ihre Selbstzweifel und Sorgen machen sie sympathisch und echt. Die Fälle sind gut aufgebaut, man braucht länger, bis man die Zusammenhänge erkennt. So manche Schockmomente halten den Leser 'bei der Stange' und lassen ihn mitleiden.
    Nadja Roth schafft es, mich zu packen, festzuhalten und auch nach Ende des Buches nachdenklich zurück zu lassen, so dass ich immer neugierig auf ihr nächstes Werk bin, welches für den Sommer 2017 geplant ist.
    PS: Diese Rezension bezieht sich auf »Seelenschatten«, welches von einem Verlag angenommen und unter neuem Cover und vor allem neuem Titel aufgelegt wurde.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Buch mit Nervenkitzel und Spannung, die man kaum aushält. Allerdings nichts für zartbesaitete Leser.
    Elli Werners 2.Fall, wieder brisant und spannend!

    Wenn Vergangenheit Wunden hinterlassen, dann bleiben Narben zurück!!
    Für Elli Werner die nach ihrem letzten Fall immer noch seelisch angeschlagen ist, ist es das wichtigste wieder arbeiten zu können. Bei ihrem Partner Tom, immer noch im Koma liegend macht sie sich die größten Vorwürfe. Nie wieder soll ihr so ein Fehler passieren, das sie im Alleingang vorprescht. Immer noch plagen sie Flashbacks und Panikattacken, die sie jedoch gekonnt vor den Kollegen und der Psychologin zu verbergen weiß, schließlich will sie wieder arbeiten. Da erzählt ihr ihre Vermieterin Andrea das sie was beobachtet hat und kurze Zeit später wird sie ermordet und Exmann Kurt wird verdächtigt. Auch von zwei jungen Frauen jede Spur und die Kripo Ludwigshafen bekommt immer mehr zu tun. Ihren Kollegen Adam nimmt der Tod seiner Tante Andrea sichtlich mit und Elli versucht alles, um dieses Verbrechen aufzuklären. Als man Tage später Kurts Leiche findet, kommt Ellis Spürnase wieder zum Einsatz. Doch auch dieser Fall soll für Elli wieder brandgefährlich werden.

    Meine Meinung:
    Ein außergewöhnliches Cover für einen Thriller der Spitzenklasse!
    Nadja Roth steht für Nervenkitzel und extreme Spannung, also nichts für zarte Gemüter. Wer ihre Bücher liest, der braucht wahrlich starke Nerven. Zwar kenne ich bisher nur den zweiten Band, aber mich hat die Autorin schon überzeugt und gepackt. Der Schreibstil ist bildhaft, flüssig und ich konnte mich sehr gut durch die kurzen Kapitel hangeln. Kommissarin Elli und das Ludwigshafener Team ist mir sofort sympathisch und so gibt es auch den einen oder anderen Lachmoment in diesem Buch. Da ist z. B. Kollege Adam der immer wieder mit anderen Flecken an seinen Kleidern zur Arbeit kommt oder der Toms Höllenhund Charlie den Elli so gar nicht hüten will und sich aber nach und nach doch anfreunden. Doch das beste ist die Spannung die einem eine permanente Gänsehaut beschert. Von Anfang bis Ende wird der Spannungsbogen recht hoch gehalten und so gibt es zum Schluss auch noch die eine oder andere Überraschung für den Leser. Man kann nur hoffen das auch ein Verlag dieses Potenzial entdecken wird. Ein Psychothriller der Extraklasse, den ich wärmstens allen Lesern mit starken Nerven empfehlen kann, darum von mir 5 von 5 Sterne.


    Kommentieren0
    96
    Teilen
    L
    Lana_Mailingvor einem Jahr
    Spannend und fesselnd!

    Sehr spannend und fesselnd! Ich finde den Perspektivwechsel besonders gelungen. Schaurig schön, wenn man als Leser in die Gefühlswelt des Täters versetzt wird. Ein tolles Buch und eine sehr talentierte Autorin!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Dominique_Stalders avatar
    Dominique_Staldervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend, tiefgründung - KLASSE!
    Der Todessammler

    Nun bin ich am Ende dieses Werkes und will nicht, dass es vorbei ist. In vielen Elementen dachte ich in einem Film zu sein, der Aufbau und "die Kameraführung" ähneln stark berühmten Thrillern (zb Sieben)


    Was wir erleben ist die Geschichte eines Mörders, dessen Antrieb zum Morden schon lange vorbei ist und erst durch ein anderes Ereignis in seiner gesamten Grausamkeit offenbart wird. Wir erleben Elli, die Ermittlerin, die herrlich normal ist. Keine Modelfigur, Männerprobleme, aber dafür mit einem guten Instinkt versehen. Zuerst muss sie aber die Folgen des ersten Falls loswerden...

    Es ist schwierig über das Buch zu reden, ohne zu spoilern. Besonders die Kapitel, die aus der Sicht des Killers oder aber aus der Sicht seiner Opfer geschrieben sind, fesseln durch hohe Intensität. Diese Stellen liebte ich über alles. 

    Was mich aber am meisten erfreut hat, ist die Tatsache, dass am Ende alles wie ein Puzzle perfekt ineinander passt. 

    Ich habe diesen kleinen Ausflug in die Abgründe menschlicher Seelenschatten sehr genossen und freue mich auf weitere Fälle für Elli ...

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    UnterDieHauts avatar
    UnterDieHautvor einem Jahr
    Das Warten hat sich gelohnt...

    Auf dieses Buch habe ich mich schon lange gefreut gehabt und ich wurde nicht enttäuscht. Als ich damals "Märchenblut" gelesen hatte, hatte ich gehofft, dass die Reihe weitergehen würde.

    Solltet ihr beide Bücher lesen wollen, empfehle ich euch zuerst "Märchenblut" zu lesen, da ihr euch sonst mit "Der Todessammler" (ehemals "Seelenschatten") ein ganz klein wenig selber spoilert.

    Gleich zu Beginn wirft einen Nadja Roth in eine sehr beklemmende Situation, wo man einiges über die Vergangenheit erfährt. Im Buch gibt es mehrere Erzählstränge, die sich hervorragend abwechseln. Am besten gefallen haben mir die Kapitel des Mörders. Nadja beschreibt die Situationen in diesen Kapiteln immer so, dass man das Gefühl hat, mittendrin zu sein in der düsteren/beklemmenden Atmosphäre.  

    Die Story um Ellis Arbeitsleben knüpft nahtlos an den Vorgängerband an. Auch ihr Privatleben wird wieder mächtig durchgeschüttelt, aber mehr verrate ich nicht. ;-) Auch zum Schmunzeln ist so manches vorhanden, dennoch geht es in dem Buch trotzdem recht heftig zu. Es gab einige Stellen im Buch, die mich wirklich eiskalt erwischt haben und womit ich überhaupt nicht gerechnet hätte. Auch die Grundidee des Buches fand ich sehr interessant. Dazu wurden noch einige sehr heftige Themen geschickt in das Buch eingebaut.

    Fazit:
    Ein Buch worauf ich gerne gewartet habe. Ich hab mich von Nadja liebend gern an der Nase rumführen lassen. Und auch wenn man schon relativ früh weiß, wer der Mörder ist, ist das Buch dennoch bis zum Schluss sehr spannend und hält einige Überraschungen parat. Leider bin ich schon durch und muss nun wieder ne Weile auf Nachschub warten. ;-)

    Das Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung und ich bin schon sehr gespannt auf Elli #3 :-)

    P.S.
    Leute die ein Problem damit haben, dass es nicht gerade zimperlich zur Sache geht, sollten besser Abstand von Nadja Roth und ihren Büchern nehmen, denn für sensible Menschen sind ihre Bücher nicht geeignet ;-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ViktoriaScarletts avatar
    ViktoriaScarlettvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Düster und böse, aber fantastisch geschrieben

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks