Age of Trinity - Silbernes Schweigen

von Nalini Singh 
4,6 Sterne bei64 Bewertungen
Age of Trinity - Silbernes Schweigen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Rieke93s avatar

H-A-M-M-E-R!!! Ich liebe die Serie!

Angelfish1000s avatar

Wie auch schon die Gestaltwandler-Reihe ein echtes Vergnügen. Ein Wenig Liebesgeschichte, ein Hauch Politik und viel Drama.

Alle 64 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Age of Trinity - Silbernes Schweigen"

AGE OF TRINITY - der Beginn einer neuen Ära

Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht.

"Nalini Singh ist brillant!" USA Today

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736303898
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:550 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:26.01.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne41
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    danceprincesss avatar
    danceprincessvor 2 Monaten
    Super schön.

    Inhalt
    Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht.

    Meinung
    Vielen Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar.

    Ich hatte voher schon sehr viel von Nalini Singh gehört, hatte vorher aber noch kein Buch von ihr gelesen. Daher war ich total gespannt auf das Buch.

    Es fing direkt schon spannend an. Dies fand ich wirklich super, da ich sofort im Buch war und trotzdem gleich viel erfahren habe. Anfangs war ich zwar etwas überfordert mit den ganzen Infos über die Medialen, dies hat sich aber recht schnell gelegt.
    Ich fand es wirklich spannend mehr über die verschiedenen "Arten" zu erfahren. Vor allem, als Silver bei den Bären unterkommt, die komplett anders leben als sie, hat man den riesen Unterschied zwischen ihnen bemerkt.
    Trotzdem war es sehr schön zu sehen, wie Silver sich immer mehr in den Clan einbringt und sich an dieses Leben gewöhnt.

    Gerade wegen der ganzen Unterschiede fand ich die Liebesgeschichte wunderschön. Auf den ersten Blick hatten Silver und Valentin nichts gemeinsam. Aber je mehr man beide kennen lernte, kamen immer mehr gleiche Eigentschaften zum Vorschein. Zum Beispiel sind beide super stur. Jeder hat sein Ziel und würden alles dafür tuen. Sie sind verdammt ergeizig und kämpfen für das was ihnen wichtig ist.
    Aber es ist auch sehr amüsant, ihren ganzen Kabelleien zu zusehen. Diese kommen definitiv nicht zu kurz.

    An Spannung fehlte es dem Buch auch nicht. Immer wieder passiert etwas Neues, mit dem man nicht gerechnet hätte.
    Alles in allem hatte das Buch also alles, was ein gutes Buch braucht.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat alles super erklärt und ein erstaunliches Netz geschaffen. Man merkt, wie viel Arbeit sie in dieses Buch gesteckt hat. Ihre Art des Schreibens ist wirklich sehr erfrischend.

    Fazit
    Ein sehr schönes Fantasybuch!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Buecherliebe22s avatar
    Buecherliebe22vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein weiterer gelungener Band aus der Reihe der Gestaltwandler und ein gelungener Auftakt zur Age of Trinity Reihe!
    Das Teufelsweib und das Aplha-Bär...

    Sehnsüchtig habe ich auf dieses Buch gewartet. Bisher habe ich alle Bücher der Gestaltwandler Reihe geliebt, nie wurde ich von den Geschichten und vom Schreibstil enttäuscht. Mit dem Buch "Silbernes Schweigen" ist der Auftakt zur "Age of Trinity" Serie gelungen, diese knöpft nahtlos an die Gestaltwandlerreihe an, nur das eine neue Ära begonnen hat.

    Silver Mercant ist eine eiskalte mediale Karrierefrau, die nicht nur jahrelang die Assistentin vom mächtigsten Medialen der Welt war, sondern auch seit einiger Zeit Leiterin des Kriesennetzwerkes. Eine Frau die weiß was sie will, die tief in Silentium verankert ist und auf die ein Mordanschlag verübt wurde.

    Valentin Nikolaev ist das Alphatier eines Bären Clans in Russland, der Stone-Water Bären. Ein Mann der große Verantwortung und Schmerz in sich trägt. Als Silver vergiftet wird, ist er rettend zur Seite.

    Niemals hätte ich gedacht das die kühle, beherrschte Silver zu Gefühlen fähig wäre und schon gar nicht das sie und Valentin sich in einander verlieben. Auf den ersten Blick können die zwei nicht unterschiedlicher sein, doch mit der Zeit wird immer klarer wir gut die zwei zusammen passen. Beide sind sich ebenbürtig.

    Doch Silver trägt ein Geheimnis in sich, kann das ihre Liebe überstehen? Kann sie überleben?

    ich bin hin und weg von dem Buch und den Charakteren. Ich kann es jetzt schon nicht abwarten zu erfahren wie es mit Age of Trinity weitergehen wird.

    5 von 5 Sternen



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    TatjanaVBs avatar
    TatjanaVBvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein guter Auftakt/Fortsetzung von Nalini Singh
    Ein lebensfroher Bären-Alpha verliebt sich die gefühlslose Medale

    Klappentext

    Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht.

    Inhalt

    Silver ist nicht nur der Kopf des Kriesennetzwerkes, sondern auch eine starke Mediale mit ungeahnten Kräften. Gefühle sind ihr fremd, bis sie den Alphatier der Stone-Water-Bären Valentine über den Weg läuft. Plötzlich hängt von ihn ihre Sicherheit ab und sie muss sich die Frage stellen, ob sie den Mann lieben kann oder sie damit alle in Gefahr bringt.

    Fazit

    Achtung mit "Age of trinity" wird die "Psy Changeling-Reihe" fortgesetzt, wer sich selbst nicht spoilern will, sollte vorab die 16 Vorgänger-Bände lesen!!

    Zum Schreibstiel der Autorin gibt es nicht viel auszusetzen, wie man es gewohnt ist. Leider fand ich diesmal das Buch etwas in die Länge gezogen. Aber alle im allen konnte mich die Autorin mit ihren Charakteren und ihrer Welt in den Bann ziehen. Auch der lebensfrohen, trinkfeste Bären-Clan konnten mich da ein oder andere Mal zum Schmunzeln bringen. Ungewohnt war es jedoch (vielleicht der Länge geschludert), dass gleich mit mehreren Protagonisten (oder Nebengeschichten) ihre Story bekamen und dort alles sehr schnell ging. Aber das wäre es meckern auf hohen Niveau. Ich jedenfalls bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band der Reihe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    W
    wiechmann8052vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: neuer Zyklus Bewährtes plus Neues gleich gut
    Bären- Mediale!

    Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht. 
    Ein neuer Clan eine bekannte Mediale ein guter Anfang für ein neues Buch aus der Gestaltwandler Reihe.
    Die Vorzeichen sind die gleichen wie in den anderen Büchern der Autorin und doch ist vieles anders. Der Gestaltwandlerclan ist viel intensiver beschrieben sehr viel heile Welt mit zwei Problemchen die Silver im Handumdrehen mit einem  Machtwort löst. Auch Silvers zweite Fähigkeit bringt große Probleme in ihrer sich anbahnenden Beziehung mit dem Bären aber auch das wird für meinen Geschmack etwas zu schnell gelöst.Das alte Bekannte auftauchen ist schön und stellt eine Verbindung zu bereits gelesene Bücher da, ist aber nicht störend wenn jemand noch kein Buch aus dieser Serie gelesen hat, da es um einen neuen Zyklus handelt. Die Nebenschauplätze sind vielfältig und lassen Raum für Spekulationen die hoffentlich in den nächsten Bänden aufgeklärt werden. 
    Im Ganzen hat mir das Buch gut gefallen, mit einigen Abstrichen weil einige Gedanken oder Bezeichnungen ständig wiederholt wurden und einige Szenen zu sehr heile Welt waren und dies auch noch sehr breit ausgewalzt wurde

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Griinsekatzes avatar
    Griinsekatzevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Wir lernen die sympathischen StoneWater-Bären kennen und ich liebe die Dynamik innerhalb des Clans.
    Die sympathischen StoneWater-Bären kommen

    Ein neues Zeitalter hat begonnen. Die Ära des Dreigruppenbündnisses. „Silbernes Schweigen“ ist der erste Teil der zweiten Staffel der Gestaltwandlerreihe. Es geht nicht mehr um die DarkRiver-Leoparden oder die SnowDancer-Wölfe, wir entfernen uns von San Francisco und dem altbekannten. Wir befinden uns in Moskau, es geht um das Krisennetz, die Rettung der Medialen, die Beziehung zwischen Medialen und Menschen und wir lernen den dort ansässigen Bärenclan kennen. Die StoneWater-Bären.

    Silver Mercant das Teufelsweib kennen wir bereits und ich fand ihren Charakter schon immer interessant. Jetzt lernen wir sie näher kennen und schauen hinter die Kulissen der einflussreichen Familie Mercant. Silver ist ein großartiger Charakter. Durch ihre Familie ist das Verhältnis zu Gefühlen von Silver anders geprägt. Es sind Gefühle vorhanden, versteckt, aber sie sind da. Trifft man dann noch auf den geselligen Bärenclan, vor dem man die Gefühle nicht verstecken kann, ist ein Gefühlschaos vorprogrammiert. Ansonsten ist sie eine toughe und starke Frau, die sich durchzusetzen weis und die problemlos mit einem sturen Alphatier zurechtkommt. Ich finde, ihre Konversationen mit Valentin sind auch geprägt von Sarkasmus und Ironie, was mir wirklich gut gefallen hat.

    Valentin ist anders, als die männlichen Charaktere die wir vorher kennenlernen durften. Er ist stark, klug und beschützend, ein guter Anführer und sehr hartnäckig, wenn es darum geht, seine Silver für sich zu gewinnen. Wir erfahren anfangs nur durch seine Gedanken wie Bärengestaltwandler vom Wesen her sind und da wirken sie trottlig, aber sobald man sie dann genauer kennenlernt, legt sich das schnell wieder. Sie sind anhänglich, verspielt, neugierig, etwas rüpelhaft und Humorvolle. Da passiert es schnell mal, dass ein schlafender Bär mit lackierten Nägeln aufwacht.

    Der rote Faden der Handlung betrifft immer noch das Medialnet und das Problem, wie Medialen und Menschen aufeinander zugehen können, damit das Medialnet überlebt. Umschlossen wird es aber von Silver, die aufgrund eines Attentats eine Weile bei den Bären untertauchen muss. Die Dynamik bei den StoneWater-Bären hat mir wunderbar gefallen. Ich finde es faszinierend, wie es Nalini Singh gelungen ist auch diese Abläufe, die Charaktere und das Zusammenleben unter dem Clan neu zu gestalten. Bei den Bären habe ich mich richtig wohlgefühlt.

    Ebenso wie die Bären lernen wir auch Ena Mercant und Arwen besser kennen. Beide Unterstützen Silver, wo sie nur können und wir schauen hinter die Fassade der Familie. Eine Familie die sich schon immer etwas von den anderen Medialen Unterschied. Das Krisennetzwerk erleben wir auch in Aktion. Die Geschichte und die Charaktere haben mir wieder durchweg gut gefallen! Ich freue mich auf mehr aus dem StoneWater-Clan und bin mir sicher, dass wir die BlackEdge-Wölfe auch bald näher kennenlernen werden. Einziges Manko, was mich ein bisschen traurig gemacht hat, ist, dass wir von den alten Bekannten so gut wie nichts gehört haben.

    Fazit
    Wir lernen die sympathischen StoneWater-Bären kennen und ich liebe die Dynamik innerhalb des Clans. Silver und Valentin sind ein großartiges Paar und passen hervorragend zusammen. Ich bin gespannt, was sich Nalini Singh noch alles einfallen lässt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Andraya1210s avatar
    Andraya1210vor 6 Monaten
    So klirrend kalt wie Eis und heiß wie Feuer.


    Klappentext:
    AGE OF TRINITY – der Beginn einer neuen Ära
    Kontrolle, Präzision und Familie – das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht…

    Die Geschichte:

    Für einige Mediale bedeutet Silentium Sicherheit, so auch für Silver Mercant. Sie entstammt einer ranghohen Familie, besetzt eine wichtige Position in dieser neugeordneten Welt und ein Ausfall ihrer Arbeitskraft ist in keinem Fall eine Option. Ihre Konzentration und Zielstrebigkeit wird nur von einer Person immer wieder empfindlich gestört: Valentin Nikolaev. Der störrische Bär neckt sie und flirtet mit ihr, wann immer sich ihre Wege kreuzen und obwohl sie ihm eine Abfuhr nach der anderen erteilt, lässt er sich einfach nicht abwimmeln. Im Normalfall hätten die frostige Mediale und der temperamentvolle Bär keine gemeinsame Zukunft, doch ein Anschlag auf Silvers Leben mischt die Karten neu und sie muss für einige Zeit von der Bildfläche verschwinden. Was bietet sich da mehr an, als eine Bärenhöhle?
    Ursprünglich dachte ich, dass mich das russische Setting stören würde. Alle Bücher der Gestaltwandler-Reihe, die ich bereits gelesen habe, waren in Amerika angesiedelt und dort fühlte ich mich wohl. Aber ich wurde positiv überrascht, denn Nalini Singh setzte das Setting in ihrem eigenen Stil um, blieb dabei nicht immer an der Realität (was bei Fantasy absolut erlaubt ist) und es war nichts von der russischen Härte zu spüren, die ich ursprünglich erwartet hatte. Das Buch hat mich genau so in seinen Bann gezogen, wie alle Vorgänger!

    Die Charaktere:

    Silver Mercant ist eine einflussreiche Frau der Medialen. Und in Silentium. Das bedeutet, dass sie nichts fühlt und ihr Leben ganz und gar nach Effizienz ausgerichtet ist. Wäre da nicht ein hartnäckiger Bär, der immer wieder an ihrer harten Schale kratzt. Anfangs mag Silver sehr unnahbar wirken, fast ein wenig unfreundlich sogar, aber aus Erfahrung wusste ich, dass es an einem Punkt zu einer Kehrtwende kommen muss, denn niemand hat romantisches Interesse an einem Eisklotz. Nicht mal ein Bär.
    Valentin Nikolaev ist das genaue Gegenteil zu Silver Mercant. Seine ganze Zuneigung gilt dem Clan und wie es sich für einen Bären gehört, flirtet er nicht leise und listig, sondern Trampeltier-artig mit viel Traraaaa. Gleichzeitig ist er aber auch sehr fürsorglich und besitzt einen ausgeprägten Beschützerinstinkt sowie ein Gespür für Gerechtigkeit. An diesem Charakter gibt es absolut nichts auszusetzen!
    Insgesamt haben mir die Charaktere sehr gut gefallen, wobei einigen das Charisma der vergangenen Teile gefehlt hat. Aber das ist nicht weiter schlimm, da ich bereits schon zwei Vermutungen habe, welche Pärchen sich da im nächsten Band anbahnen könnten/werden. Die Charaktere waren alle mit etwas Konzentration gut zu unterscheiden, wobei ich bei den vielen Kosenamen doch das eine oder andere Mal ins Schleudern geraten bin und ich den ein oder anderen Charakter ein wenig unnütz fand, da er zu wenig Raum als Nebencharakter eingenommen hat und auch keinen Beitrag zum Fortlauf der Geschichte brachte. Aber wie ich weiß, hat das nichts zu bedeuten, denn die “überflüssigen” Charaktere können die Helden der nächsten Teile sein. Ich übe mich also in Geduld 😉

    Das Fazit:

    “Age of Trinity – Silbernes Schweigen” reiht sich nahtlos in die grandiose Reihe der Gestaltwandler ein und hat mich wie immer begeistert! Nalini Singh schafft es, dass man nicht einfach nur irgendeine Liebesgeschichte liest, sondern sich im Hintergrund ein Epos aufbaut, dass irgendwann mit einem Knall enden MUSS. Anders kann ich mir das bei diesem komplexen Geschichtskonstrukt kaum vorstellen. Die Reihe vereint Rassekriege, Politik und Liebe so gekonnt und einzigartig, dass es immer noch nicht langweilig wird, aber sich Neueinsteiger ohne Kenntnisse der vergangenen Bücher eventuell schwer tun. Wenn euch die Reihe interessiert, dann wird euch dieses Buch wesentlich leichter fallen, wenn ihr wenigstens ein paar der voran gegangenen Teile gelesen habt.
    Eine Sache gibt es aber, die ich mir am Anfang oder Ende “Silbernes Schweigen” gewünscht hätte, nämlich einen kleinen Russisch-Kurs. Im Buch werden an einigen Stellen russische Redewendungen oder Begriffe verwendet und manchmal konnte man dem Text entnehmen, was es bedeutet und manchmal nur erahnen. Ein kleines Glossar/Wörterbuch hätte mich gefreut. Was weiß denn ich, was “Spasibo” bedeutet? 😀
    Alles in allem eine gelungene Fortsetzung in der neuen Ära und eine volle Empfehlung von mir!

    Die Bewertung:

    Geschichte ♥♥♥♥♥ | Charaktere ♥♥♥♥ | Sprache ♥♥♥♥♥ | Emotionen ♥♥♥♥♥  = 4,75 Herzen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 6 Monaten
    Silbernes Schweigen

    Was habe ich auf diesen Band gefiebert :D Silver kannten wir ja schon als Kalebs Assistentin aus den anderen Bänden genau wie ihr Weit reichender Familienname "Mercant". Die Geheimnisse die sich um diese Familie drehen sind wirklich Sagenhaft und mehr als nur interessant. Ich muss sagen ich bin wirklich fasziniert und liebe abgesehen von Silver, ihre Oma Ena... Man die hat es wirklich drauf :D Und ihren Bruder Arwen, den muss man wirklich lieben, vor allem weil er ein Empath ist und ein Auge auf einen Gestaltwandlerbär geworfen hat. Das fand ich wirklich sehr überraschend da Nalini bis jetzt so eine Andeutung noch nie gemacht hat. Ich bin gespannt ob wir mehr darüber erfahren dürfen und wenigestens eine Kurzstory würde ich mir wünschen.

    Die Bären haben mich wirklich mehr als nur amüsiert. So ein cooler Haufen. Ich habe die Hoffnung das wir noch mehr von ihnen lesen werden, denn ich habe mich selten so amüsiert. In Nalinis Welt kann man einfach eintauchen und abschalten, ich kann es nur immer wieder sagen, ihre Welt ist Sagenhaft und sie ist eine meiner Liebsten Autoren, aus diesem Grund. Man wird einfach in die Welt gesogen und kann sich treiben lassen. Die Entwicklung war super und extrem spannend, auch blieben wieder einige Fragen offen und ich hoffe wir müssen alle nicht zu lange auf eine Fortsetzung warten :( Oh und bevor ich es vergesse, schön das Kaleb wieder nen relativ großen Part hatte, denn ich muss nicht erwähnen wie sehr ich ihn LIEBE oder? :D :D :D

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Meine_Magische_Buchwelts avatar
    Meine_Magische_Buchweltvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungene Romantasy, die mich überzeugen konnte
    Eine neue Ära beginnt...

    Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht. 

    Meine Meinung:

    Ich lese die Gestaltwandler-Reihe der Autorin sehr gerne und so konnte ich natürlich auch an diesem Band nicht vorbei. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Erzählt wird die Geschichte gleich aus mehreren Perspektiven, so dass man einen guten Überblick über das gesamte Geschehen behält. Die Charaktere wurden dabei vielschichtig herausgearbeitet.

    Valentin ist ein rauer und dominanter Gestaltwandler mit einem großen Herzen, der etwas so warmes ausstrahlte, dass ich ihn hin und wieder gerne fest in die Arme geschlossen hätte. Als Mediale war Silver natürlich ziemlich gefühlskalt und dass sie immer wieder auf ihr Silentium hinwies, machte es nicht gerade einfacher, Nähe zu ihr aufzubauen. Zum Glück reichte Valentins Wärme und Nähe für zwei :-)

    Hier gehen die Medialen, Menschen und Gestaltwandler nun in eine neue Ära. Das Dreigruppenbündnis soll die gespaltene Welt vereinen, was aber nicht jedem gefällt und Probleme heraufbeschwört. Der Terror spielt hier nebenbei eine große Rolle, der sich gegen die Medialen richtet und Silver in die Schusslinie bringt.

    Die Liebesgeschichte an sich hebt sich nicht sonderlich von den anderen Bänden der Reihe ab und ist jetzt eigentlich auch nichts neues. Dennoch habe ich sie gerne gelesen und Valentins Werben um Silver hat mir gut gefallen. Besonders die Wärme, Geborgenheit und der Familiensinn der Bären war unheimlich schön und dank Valentin gab es auch etwas zum Schmunzeln.

    Fazit:

    Der neue Band der Gestaltwandler-Reihe aus der Feder von Nalini Singh kann wieder überzeugen, dennoch hat er mich nicht ganz so begeistern können, wie die Vorgänger. Daher gibt es von mir volle 4 Sterne.

    Kommentieren0
    112
    Teilen
    SABOs avatar
    SABOvor 7 Monaten
    Bärenherz

    Nalini Singh - Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    Moskau, 2083
    Drei Fraktionen herrschen auf der Welt. Die Medialen, die Gestaltwandler und die Menschen. Die vergangenen blutigen Kriege hinterließen ein tiefes Misstrauen
    zwischen den 3  Arten und sie bekämpfen sich noch heute. Zwischen ihnen schwelt eine kalte Feindschaft.

    Ein Machtgefüge der Parteien soll ein friedliches Zusammenleben auf der Erde garantieren. Jedoch sind die Medialen, die durch ihre telepathischen Kräfte ein Gehirn innerhalb von Sekunden zu Gemüse "grillen" können, klar im Vorteil.
    So dachte man bis jetzt, denn die Medialen haben ein gutgehütetes Geheimnis:
    Herausgefilterte und abgezüchteten Gefühle rufen eine Degeneration bei den Medialen hervor. Das, was sie aus ihren Genen verbannt haben, wird ihnen bald zum Überleben fehlen. Helfen können ihnen nur die Menschen, doch die sprengen sich lieber selbst in die Luft als ihrem größten Feind zu helfen. Es bilden sich Terrorgruppen unter den Menschen. Sie haben zuviel an die Medialen verloren, zuviel an Schmerz und vergossenem Blut.

    Manchmal ist die Anziehungskraft doch stärker als der Hass und schafft Raum für eine unmögliche Liebe. Valentin Nikolaev,  Gestaltwandler und Alpha-Bär des Stone Water Clans übernimmt gerne die Rolle des Parlamentärs, wenn es darum geht Handelsabkommen oder Sicherheitsfragen mit der Medialen Silver Mercant zu klären.
    Eigentlich könnte er eine E-Mail schicken, doch er zieht es vor, an der Außenwand in den 54. Stock zu klettern. Selbstredend, dass die Security des Gebäudekomplexes ihn weder bemerkt, geschweige denn aufhalten kann.

    Die Mercants sind der Ur-Adel der Medialen. Perfektion, Kontrolle und Überlegenheit.
    Die coole Schönheit mit dem messerscharfen Verstand und der Austrahlung einer Eiskönigin bringt Valentins Blut zum Kochen. Wenn sie den Raum betritt sinken die Temperaturen in sprichwörtlich arktische Dimensionen.

    Silver Mercant hat keine Furcht vor dem hünenhaften, zugegeben, sehr attraktiven aber unverschämten Gestaltwandler Valentin Nikolaev. Aber jeder, der seiner Traum-Auserwählten zu nahe kommt, verliert mindestens einen Arm und ein Ohr.
    Dann kommt er, der Tag X und Silver überlebt nur knapp einen Anschlag.

    Oberhaupt Ena Mercant, erlaubt der Großmutter in sich Sorgen zu machen.
    Valentin verspricht Silver zu verstecken und zu schützen, bevor sie wieder ganz genesen ist. Er nimmt sie mit in seine Höhle, das Zuhause des Stone Water Clans.
    Die "Bären" sind neugierig doch der Empfang ist warmherzig.
    Nichts ähnelt ihrem kühl gestylten Designer-Appartement, es ist schlicht aber organisiert, Pivatsphäre wird eher kleingeschrieben. Kleine und große Bären erobern Silvers frostige Gefühlswelt, die Freundschaft, die ihr angeboten wird rührt sie..seltsamerweise. Auch Valentin - der Bär mit dem grimmigen Optimismus sie zu seiner Gefährtin zu machen - schleicht sich in ihr sprödes Herz.

    Spannende Romantasy aus dem Gestaltwandler-Universum von Nalini Singh.
    Flüssig geschrieben, zum Schmunzeln und mitfiebern, wie zum Spekulieren.
    Aufreibend wie ein Spionageroman, mit viel Humor und Pathos.
    Romantik und ein kerniger Schuss Samtpfötchen-Erotik.
    Gute Unterhaltung, die auch für Quereinsteiger zur Lieblingsserie werden kann.
    Der Gestaltwandler Band 16 macht Lust auf mehr.

    Wer Krallen hat, der kann auch gut knurren..


    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Friederike278bs avatar
    Friederike278bvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder sehr schönes Buch, auch wenn ich meine Wölfe vermisse.
    Spannender Auftakt zu einer neuen Welt

    Nalini Singh war die erste Autorin, die mich in das Genre Romantic Fantasy entführt hat. Seitdem haben ihre Bücher mich begleitet und ich lernte ihre Welt der Gestaltwandler und Medialen sehr zu schätzen. Deswegen war es für mich eine umso größere Freude, den Auftakt ihrer neuen Reihe "Age of Trinity" zusammen mit der Lesejury lesen zu können.
Silver Mercant hat mehr als genug mit dem Kriesenbewältigungsnetz der drei Ethnien zu tun, sodass der Bär vor ihrer Wohnungstür sie eigentlich nur stört. Valentin Nikolaev ist der Alpha des russischen Bärenclans rund um Moskau und versucht die eiskalte Mediale Silver für sich zu gewinnen. Nach einem Anschlag auf Silvers Leben scheint eine Verbündung mit Nikolaev nicht nur empfehlenswert, sonder auch notwenig zu sein. Und Silver sieht sich plötzlich einem ganzen Bärenclan gegenüber, der sehr wohl um die Absichten seines Alphas weiß.
Für alle, die nicht wissen, wovon ich rede, eine kleine Zusammenfassung: Im Jahre 2088 ist der Planet Erde in drei Gattungen gespalten: Mediale, Menschen und Gestaltwandler. Mediale zeichnen sich durch ihre geistigen Fähigkeiten wie Telekinese aus, Gestaltwandler leben in großen Verbänden und können die Form eines Tieres annehmen und Menschen besitzen keine dieser Fähigkeiten. Die Medialen leiden anhand ihrer großen Fähigkeiten an starken Psychosen denen mit dem abtrainieren jeglicher Gefühle vorgebeugt werden soll. Silentium ist ein Programm, dem sich jeder Mediale unterzogen hat, bis jetzt ...
Der Beginn der neuen Reihe knüpft an die Geschenisse der vorangegangenen Reihe an, erklärt allerdings ausreichend, was darin passiert ist, so dass neue Leser nicht verwirrt sind. Silver und Valentin leben in einem instabilen Frieden und als sich eine Splittergruppe von Menschen bildet, die glauben, dass die Medialen die Menschen geistig ausbeuten wollen, müssen Silver und Valentin beweisen, dass nicht alle Medialen gefühlskalt und schlecht sind. Aber gerade Silver darf mit ihrem Silentium nicht brechen, denn das würde schreckliche Folgen für sie haben.
Der Spannungsbogen dieses Buches verläuft ein wenig anders, als gewohnt, da Silver keine zauderhafte Person ist. Wenn sie sich für etwas entscheidet, zieht sie es auch durch; was den Charme dieses Buches wesentlich beeinflusst und ausgemacht hat. Den vermeintlichen Höhepunkt des Buches erreicht man so ein wenig früher, als gedacht, aber Nalini Singh hat noch einen Trumpf im Ärmel und mich damit sehr geschockt. Obwohl ich bereits so viele Romane aus diesem Universum gelesen habe, konnte mich die Autorin wieder überraschen und mir eine neue Seite zeigen.
Mir hat dieser Band sehr gut gefallen. Obwohl ich kein großer Fan von Russland bin, hat die Autorin es geschafft die wunderschöne Landschaft einzufangen und eine Gruppe Gestaltwandler zu schreiben, dass genauso liebenswert ist, wie es die Wölfe und Leoparden schon waren.
Auch stilistisch hat sich in diesem Buch etwas geändert, denn nun wird jedes Kapitel durch ein Zitat eröffnet, dass einen Vorgeschmack auf das gibt, was im Kapitel geschehen oder relevant sein wird. Von Mottos, über Sprüche und Zeitungsartikel ist alles enthalten und mir hat dieser Erweiterung sehr gut gefallen. Es hat mir, als Leser, die Welt ein wenig näher gebracht und auch verständlicher gemacht, obwohl ich die Reihe schon seit Jahren verfolge.
Zugleich haben wird auch das altbekannte Muster von Szenen aus der Sicht der "Bösen" wieder im Buch. Wobei die Autorin die Grenzen hier sehr schön hat verschwimmen lassen, denn die Gründe sind durchaus berechtigt, nach denen die neue Splittergruppe handelt. Das Mächtegleichgewicht ist ins Wanken geraten und die Medialen müssen sich eine Schwäche eingestehen, um ihre Position zu erhalten.
Ich war ebenfalls sehr erfreut zu sehen, dass die Autorin endlich eine Richtung der homosexuellen Beziehungen angedeutet hat. Ich würde mich sehr freuen, wenn dies weiterhin verfolgt wird, da es auch in unserer Welt ein großes Thema ist und definitiv auch in der fiktionalen Welt angesprochen werden sollte.
Neuen Lesern kann ich dieses Buch ebenso empfehlen, wie langjährigen Fans der Autorin. Es ist romantisch, spannend und wahnsinnig interessant.
Allerdings würde ich raten eine russische Ausspracheanleitung zur Hand zu haben, da auch hier wieder einige Begriffe und Kosenamen verwendet werden, die für Außenstehende schwierig sein können.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks