Nalini Singh Age of Trinity - Silbernes Schweigen

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 6 Leser
  • 31 Rezensionen
(26)
(11)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Age of Trinity - Silbernes Schweigen“ von Nalini Singh

AGE OF TRINITY - der Beginn einer neuen Ära

Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht.

"Nalini Singh ist brillant!" USA Today

Gelungene Romantasy, die mich überzeugen konnte

— Meine_Magische_Buchwelt

Gut zu Lesen, aber nicht der beste Band.

— Buchina

Eine interessante Idee und tolle Nebencharaktere, aber trotzdem etwas enttäuschend.

— _sarah_

Wegen vieler neuer Charaktere manchmal etwas schwer nachzuverfolgen.Daher konnte die Grundhandlung der Reihe nur wenig weiter geführt werden

— CB0105

Moskau at its best! 4,5 Sterne

— buchverliebt

So wie alle anderen Bände und nix neues :/

— Hellena92

Unglaublich! Das Buch muss gelesen werden!

— Blubb0butterfly

Der Beginn einer neuen Ära. Die eiskalte Silver trifft auf den heißblütigen Bären Valentin. Ein Genuss für Lachmuskeln & Herz!

— Melanie_J

Gelungene Fortsetzung einer fantastischen Gestaltwandler-Reihe. Ein Muss für jeden Fan!

— BookieDreams

Gelungener Serienwechsel - ich liebe die Bären und freue mich auf die weiteren Bände :)

— Jennifer081991

Stöbern in Fantasy

Angelfall - Am Ende der Welt

Okay. Meine Erwartungen waren nur viel höher, da die ersten beiden Bände viel mehr als nur okay waren. Die Protas waren leider klischeehaft.

schokigirl

Bird and Sword

Das Buch war so unglaublich fesselnd, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich praktisch in seinen Bann gezogen.

Raffaela_Desel

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Ich will nicht, dass es endet!!! Der Auftakt der Chroniken von Azuhr ist so großartig, so spannend. Ein Spiegel, der zum Nachdenken anregt.

Fantasie_und_Träumerei

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Ein Buch mit Potential :) Hat mich aber nicht 100%ig überzeugt, da manche Szenen zu langatmig waren und vieles vorhersehbar :o

Kristja

Der Wortschatz

Ein kluges, liebevolles Buch mit großartigen Illustrationen und einem Hauch von Alice im Wunderland...

Ayda

In der Liebe ist die Hölle los

Es ist teuflisch gut!

MitsukiNight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine neue Ära beginnt...

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    Meine_Magische_Buchwelt

    22. February 2018 um 13:41

    Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht. Meine Meinung:Ich lese die Gestaltwandler-Reihe der Autorin sehr gerne und so konnte ich natürlich auch an diesem Band nicht vorbei. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Erzählt wird die Geschichte gleich aus mehreren Perspektiven, so dass man einen guten Überblick über das gesamte Geschehen behält. Die Charaktere wurden dabei vielschichtig herausgearbeitet.Valentin ist ein rauer und dominanter Gestaltwandler mit einem großen Herzen, der etwas so warmes ausstrahlte, dass ich ihn hin und wieder gerne fest in die Arme geschlossen hätte. Als Mediale war Silver natürlich ziemlich gefühlskalt und dass sie immer wieder auf ihr Silentium hinwies, machte es nicht gerade einfacher, Nähe zu ihr aufzubauen. Zum Glück reichte Valentins Wärme und Nähe für zwei :-)Hier gehen die Medialen, Menschen und Gestaltwandler nun in eine neue Ära. Das Dreigruppenbündnis soll die gespaltene Welt vereinen, was aber nicht jedem gefällt und Probleme heraufbeschwört. Der Terror spielt hier nebenbei eine große Rolle, der sich gegen die Medialen richtet und Silver in die Schusslinie bringt.Die Liebesgeschichte an sich hebt sich nicht sonderlich von den anderen Bänden der Reihe ab und ist jetzt eigentlich auch nichts neues. Dennoch habe ich sie gerne gelesen und Valentins Werben um Silver hat mir gut gefallen. Besonders die Wärme, Geborgenheit und der Familiensinn der Bären war unheimlich schön und dank Valentin gab es auch etwas zum Schmunzeln.Fazit:Der neue Band der Gestaltwandler-Reihe aus der Feder von Nalini Singh kann wieder überzeugen, dennoch hat er mich nicht ganz so begeistern können, wie die Vorgänger. Daher gibt es von mir volle 4 Sterne.

    Mehr
  • Plauderecke zur LYX LOUNGE

    LYX LOUNGE

    Marina_Nordbreze

    Tritt ein in die exklusive LYX LOUNGE! Die LYX LOUNGE öffnet ihre Pforten für alle Fans großer Gefühle. Tritt ein und lass dir die einzigartige Gelegenheit nicht entgehen, die Vielfalt des LYX-Programms in großartigen Aktionen zu entdecken! Dabei kannst du mit insgesamt 9 Pralinen deine persönliche Pralinenschachtel befüllen, um die Chance auf viele großartige Gewinne zu erhalten – Mitmachen lohnt sich!Wie funktioniert es?In den nächsten Wochen starten wir aufregende neue Aktionen zu aktuellen LYX-Titeln. Bei jeder Aktion hast du die Möglichkeit die jeweiligen Bücher zu gewinnen und dabei auch Pralinen für deine persönliche Pralinenschachtel auf der Aktionsseite (https://www.lovelybooks.de/lyx-lounge/) zu sammeln.Die Pralinen können über den gesamten Aktionszeitraum bis zum April 2018 gesammelt werden.Jeder, der bis zum April 2018 9 Pralinen gesammelt hat, landet im Lostopf und hat die Chance, eines von 100 exklusiven LYX LOUNGE-Paketen, bestehend aus einer LYX-Pralinenschachtel inkl. Wunschbuch, zu gewinnen. Wir freuen uns schon sehr darauf, euch in der LYX LOUNGE begrüßen zu dürfen! Bei Fragen meldet euch einfach im dazugehörigen Unterthema!

    Mehr
    • 604
  • Bärenherz

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    SABO

    16. February 2018 um 23:17

    Nalini Singh - Age of Trinity - Silbernes Schweigen Moskau, 2083Drei Fraktionen herrschen auf der Welt. Die Medialen, die Gestaltwandler und die Menschen. Die vergangenen blutigen Kriege hinterließen ein tiefes Misstrauenzwischen den 3  Arten und sie bekämpfen sich noch heute. Zwischen ihnen schwelt eine kalte Feindschaft.Ein Machtgefüge der Parteien soll ein friedliches Zusammenleben auf der Erde garantieren. Jedoch sind die Medialen, die durch ihre telepathischen Kräfte ein Gehirn innerhalb von Sekunden zu Gemüse "grillen" können, klar im Vorteil.So dachte man bis jetzt, denn die Medialen haben ein gutgehütetes Geheimnis:Herausgefilterte und abgezüchteten Gefühle rufen eine Degeneration bei den Medialen hervor. Das, was sie aus ihren Genen verbannt haben, wird ihnen bald zum Überleben fehlen. Helfen können ihnen nur die Menschen, doch die sprengen sich lieber selbst in die Luft als ihrem größten Feind zu helfen. Es bilden sich Terrorgruppen unter den Menschen. Sie haben zuviel an die Medialen verloren, zuviel an Schmerz und vergossenem Blut.Manchmal ist die Anziehungskraft doch stärker als der Hass und schafft Raum für eine unmögliche Liebe. Valentin Nikolaev,  Gestaltwandler und Alpha-Bär des Stone Water Clans übernimmt gerne die Rolle des Parlamentärs, wenn es darum geht Handelsabkommen oder Sicherheitsfragen mit der Medialen Silver Mercant zu klären.Eigentlich könnte er eine E-Mail schicken, doch er zieht es vor, an der Außenwand in den 54. Stock zu klettern. Selbstredend, dass die Security des Gebäudekomplexes ihn weder bemerkt, geschweige denn aufhalten kann.Die Mercants sind der Ur-Adel der Medialen. Perfektion, Kontrolle und Überlegenheit.Die coole Schönheit mit dem messerscharfen Verstand und der Austrahlung einer Eiskönigin bringt Valentins Blut zum Kochen. Wenn sie den Raum betritt sinken die Temperaturen in sprichwörtlich arktische Dimensionen.Silver Mercant hat keine Furcht vor dem hünenhaften, zugegeben, sehr attraktiven aber unverschämten Gestaltwandler Valentin Nikolaev. Aber jeder, der seiner Traum-Auserwählten zu nahe kommt, verliert mindestens einen Arm und ein Ohr.Dann kommt er, der Tag X und Silver überlebt nur knapp einen Anschlag.Oberhaupt Ena Mercant, erlaubt der Großmutter in sich Sorgen zu machen. Valentin verspricht Silver zu verstecken und zu schützen, bevor sie wieder ganz genesen ist. Er nimmt sie mit in seine Höhle, das Zuhause des Stone Water Clans. Die "Bären" sind neugierig doch der Empfang ist warmherzig.Nichts ähnelt ihrem kühl gestylten Designer-Appartement, es ist schlicht aber organisiert, Pivatsphäre wird eher kleingeschrieben. Kleine und große Bären erobern Silvers frostige Gefühlswelt, die Freundschaft, die ihr angeboten wird rührt sie..seltsamerweise. Auch Valentin - der Bär mit dem grimmigen Optimismus sie zu seiner Gefährtin zu machen - schleicht sich in ihr sprödes Herz.Spannende Romantasy aus dem Gestaltwandler-Universum von Nalini Singh.Flüssig geschrieben, zum Schmunzeln und mitfiebern, wie zum Spekulieren.Aufreibend wie ein Spionageroman, mit viel Humor und Pathos.Romantik und ein kerniger Schuss Samtpfötchen-Erotik.Gute Unterhaltung, die auch für Quereinsteiger zur Lieblingsserie werden kann.Der Gestaltwandler Band 16 macht Lust auf mehr.Wer Krallen hat, der kann auch gut knurren..

    Mehr
  • Spannender Auftakt zu einer neuen Welt

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    Friederike278b

    14. February 2018 um 17:37

    Nalini Singh war die erste Autorin, die mich in das Genre Romantic Fantasy entführt hat. Seitdem haben ihre Bücher mich begleitet und ich lernte ihre Welt der Gestaltwandler und Medialen sehr zu schätzen. Deswegen war es für mich eine umso größere Freude, den Auftakt ihrer neuen Reihe "Age of Trinity" zusammen mit der Lesejury lesen zu können.
Silver Mercant hat mehr als genug mit dem Kriesenbewältigungsnetz der drei Ethnien zu tun, sodass der Bär vor ihrer Wohnungstür sie eigentlich nur stört. Valentin Nikolaev ist der Alpha des russischen Bärenclans rund um Moskau und versucht die eiskalte Mediale Silver für sich zu gewinnen. Nach einem Anschlag auf Silvers Leben scheint eine Verbündung mit Nikolaev nicht nur empfehlenswert, sonder auch notwenig zu sein. Und Silver sieht sich plötzlich einem ganzen Bärenclan gegenüber, der sehr wohl um die Absichten seines Alphas weiß.
Für alle, die nicht wissen, wovon ich rede, eine kleine Zusammenfassung: Im Jahre 2088 ist der Planet Erde in drei Gattungen gespalten: Mediale, Menschen und Gestaltwandler. Mediale zeichnen sich durch ihre geistigen Fähigkeiten wie Telekinese aus, Gestaltwandler leben in großen Verbänden und können die Form eines Tieres annehmen und Menschen besitzen keine dieser Fähigkeiten. Die Medialen leiden anhand ihrer großen Fähigkeiten an starken Psychosen denen mit dem abtrainieren jeglicher Gefühle vorgebeugt werden soll. Silentium ist ein Programm, dem sich jeder Mediale unterzogen hat, bis jetzt ...
Der Beginn der neuen Reihe knüpft an die Geschenisse der vorangegangenen Reihe an, erklärt allerdings ausreichend, was darin passiert ist, so dass neue Leser nicht verwirrt sind. Silver und Valentin leben in einem instabilen Frieden und als sich eine Splittergruppe von Menschen bildet, die glauben, dass die Medialen die Menschen geistig ausbeuten wollen, müssen Silver und Valentin beweisen, dass nicht alle Medialen gefühlskalt und schlecht sind. Aber gerade Silver darf mit ihrem Silentium nicht brechen, denn das würde schreckliche Folgen für sie haben.
Der Spannungsbogen dieses Buches verläuft ein wenig anders, als gewohnt, da Silver keine zauderhafte Person ist. Wenn sie sich für etwas entscheidet, zieht sie es auch durch; was den Charme dieses Buches wesentlich beeinflusst und ausgemacht hat. Den vermeintlichen Höhepunkt des Buches erreicht man so ein wenig früher, als gedacht, aber Nalini Singh hat noch einen Trumpf im Ärmel und mich damit sehr geschockt. Obwohl ich bereits so viele Romane aus diesem Universum gelesen habe, konnte mich die Autorin wieder überraschen und mir eine neue Seite zeigen.
Mir hat dieser Band sehr gut gefallen. Obwohl ich kein großer Fan von Russland bin, hat die Autorin es geschafft die wunderschöne Landschaft einzufangen und eine Gruppe Gestaltwandler zu schreiben, dass genauso liebenswert ist, wie es die Wölfe und Leoparden schon waren.
Auch stilistisch hat sich in diesem Buch etwas geändert, denn nun wird jedes Kapitel durch ein Zitat eröffnet, dass einen Vorgeschmack auf das gibt, was im Kapitel geschehen oder relevant sein wird. Von Mottos, über Sprüche und Zeitungsartikel ist alles enthalten und mir hat dieser Erweiterung sehr gut gefallen. Es hat mir, als Leser, die Welt ein wenig näher gebracht und auch verständlicher gemacht, obwohl ich die Reihe schon seit Jahren verfolge.
Zugleich haben wird auch das altbekannte Muster von Szenen aus der Sicht der "Bösen" wieder im Buch. Wobei die Autorin die Grenzen hier sehr schön hat verschwimmen lassen, denn die Gründe sind durchaus berechtigt, nach denen die neue Splittergruppe handelt. Das Mächtegleichgewicht ist ins Wanken geraten und die Medialen müssen sich eine Schwäche eingestehen, um ihre Position zu erhalten.
Ich war ebenfalls sehr erfreut zu sehen, dass die Autorin endlich eine Richtung der homosexuellen Beziehungen angedeutet hat. Ich würde mich sehr freuen, wenn dies weiterhin verfolgt wird, da es auch in unserer Welt ein großes Thema ist und definitiv auch in der fiktionalen Welt angesprochen werden sollte.
Neuen Lesern kann ich dieses Buch ebenso empfehlen, wie langjährigen Fans der Autorin. Es ist romantisch, spannend und wahnsinnig interessant.
Allerdings würde ich raten eine russische Ausspracheanleitung zur Hand zu haben, da auch hier wieder einige Begriffe und Kosenamen verwendet werden, die für Außenstehende schwierig sein können.

    Mehr
  • Unverändert

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    julemausi89

    13. February 2018 um 11:26

    Nalini Singh schlägt mit diesem eigentlich 16. Band ihrer Gestaltwandler-Serie offiziell ein neues Kapitel auf: Ein neues Setting, neue Figuren, die in den vorherigen Bänden geknüpften Beziehungen bleiben aber die alten.In wiefern sich im Bezug auf die Rahmenhandlung oder wie ich es gerne nenne das "unheimlich geheime, alles leitende Gesamtkonzept dieses Universums" aber etwas ändert, ist mir nicht ersichtlich.Die Aufmachung der Bücher hat sich geändert, der Inhalt bleibt derselbe: Zwei Figuren (Valentin und Silver), die unterschiedlichen Spezies angehören (Bären-Gestaltwandler und Mediale) und aufgrund ihrer Vorgeschichte (das schwere Schicksal des Bärenclans), Fähigkeiten (Silvers geheime Gabe) und äußeren Umstände (Mediale und Gestaltwandler und natürlich Menschen stehen sich immer noch misstrauisch gegenüber) NIEMALS eine gemeinsame Zukunft haben können, finden inmitten von Angriffen ihrer bisher unbekannten, mysteriösen, vielzähligen Gegner zueinander.Natürlich schafft es Nalini Singh in gewohntem Stil eine spannende und glechzeitig heimelige Atmosphäre zu schaffen. Aber irgendwie kommt mir bei dem vielen Detailreichtum, den sie auf das Drumherum verwendet, die Romantik zwischen den beiden Hauptfiguren zu kurz. Zu leicht scheinen sich ihre Probleme ohne ihr Zutun in Luft aufzulösen, die Bedenken verschwinden einfach, ohne dagegen gekämpft zu haben. Dafür weiß ich nun mehr über das Leben in einem Bärenclan, als ich eigentlich wissen wollte. Spätestens nach der dritten familiären Szene mit kleinen Mini-Bären ist mir klar, was vermittelt werden soll: Kinder sind niedlich und das wichtigste Gut nicht nur in der Gestaltwandlergemeinschaft, ich habs kapiert!Auch hat man oft das Gefühl, dass Frau Singh die Worte ausgehen: Zu oft wiederholen sich Schlagworte und Spitznamen (die zudem für meinen Geschmack zu inflationär gebraucht werden).Versteht mich nicht falsch: Ich bin ein großer Fan dieser Reihe und normalerweise auch vollkommen überzeugt von Nalinis schriftstellerischem Talent, aber bei diesem Buch hat mir irgendwie der Zauber gefehlt, der ihren Büchern normalerweise anhaftet und der schon in ihren letzten Büchern langsam verblasst war.Was für mich ein Neuanfang bedeutet hätte fühlt sich dann doch eher wie eine nette, aber nicht unbedingt überwältigende Fortsetzung an.

    Mehr
  • Heiße Bären

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    Buchina

    12. February 2018 um 14:49

    Das ist bereits der 16. Band der erfolgreichen Gestaltwandlerreihe und ich werde nicht müde sie zu lesen. Warum ist das so? Zum einen liegt das am sehr angenehmen Schreibstil der Autorin, der beschreibend, aber nicht langatmig ist. Dazu kommen detailliert beschriebene Charaktere, die einfach sympathisch sind. Zum Anderen hat Nalini Singh eine ganz besondere Welt erschaffen, die nach so vielen Teilen, wie ein geliebter Ort erscheint, den ich immer wieder gerne besuche. Auch dieser Teil nahm mich gleich wieder gefangen. Diesmal spielt er nicht bei meinen geliebten Leoparden und Wölfen in Los Angeles, sondern in Moskau und ein Bärenclan steht im Vordergrund. Der Wechsel des Handlungsortes hat mir sehr gefallen und trotz der neuen Umgebung fühlte ich mich dort schnell zu Recht. Das Protagonistenpaar besteht diesmal aus der Medialen Silver und des Bärenanführers Valentin. Beide haben Geheimnisse aus der Vergangenheit, die auch ihre Zukunft beeinflussen. Silver ist eine Mediale, die keine Gefühle zulassen möchte oder kann. Aber der Bär Valentin hat aber ausgerechnet sie zu seiner Herzensdame ausgesucht und lässt nichts unversucht sie von ihm zu überzeugen. Ein Mordanschlag auf Silver bringt die beiden näher. Wer die Gestaltwandlerreihe kennt, weiß natürlich, dass die Geschichte von einer Medialen ohne Gefühle und einem Gestaltwandlerchef nicht neu ist. Dennoch habe ich wieder mitgelitten und gefreut über das Paar was langsam zueinander findet. Bei diesem Pärchen gibt es auch noch ein paar überraschende Wendungen, die ich so noch nicht kannte. Was mir hier nicht so gefiel, war das die Wandlung von der eiskalten Silver zur Liebenden zu schnell und für mich dadurch auch etwas unlogisch geschah. Später wird klar warum alles so schnell gehen musste, aber so richtig konnte ich diesem Paar nicht ganz folgen. Dennoch sind die Seiten bei mir nur so dahin geflogen, besonders der zweite Teil des Buches war wirklich spannend. Ein guter Teil der Reihe, wenn auch nicht der beste. Da habe ich andere Gestaltwandlerpärchen, die mir näher gingen. Ich freue mich aber schon sehr auf den nächsten Band, denn es blieb einiges offen.

    Mehr
  • Tolles Buch, man sollte aber doch die vorgänger gelesen haben...

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    ChristineChristl

    12. February 2018 um 13:54

    Titel: Silbernes Schweigen, Age of Trinity ReiheAutor: Nalini SinghVerlag: LYXSprache: DeutschSeiten: Seiten ∞ TaschenbuchPreis: D ∞Genre: Romantisch ∞ Fantasy ∞Reihe: Ja, dies ist Band 1 der Age of Trinity Reihe(Band 16 der Psy Changeling Reihe)Reihe:Band 1 der Age of Trinity Reihe: (hier Rezensiert)bzw. Band 16Silbernes Schweigen Band 1 der PSY CHANGELING Reihe:Leoparden Blut AGE OF TRINITY - der Beginn einer neuen ÄraKontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht...Meine Meinung: Gleich vorweg, man kann dies als Band 1 lesen, jedoch hatte mir von Anfang an einfach "etwas gefehlt". Ich denke das man doch die anderen Bände braucht um wirklich in die Welt der Autorin zu finden, da man hier auch nicht all zu viele Erklärungen bekommt. Es hat zwar nicht 100% gestört, aber ich denke mit etwas mehr Vorkenntnisse hätte mir das Buch noch mehr gefallen, bzw. hätte ich vieles besser verstanden.Der Schreibstil der Autorin ist wirklich flüssig und einfach. Jedoch mit der doch sehr komplizierten und Umfangreichen Welt die die Autorin hier geschaffen hatte, hatte ich so stellenweise meine Probleme. Ich hab relativ schnell bemerkt das mir hier, manchmal entscheidende, Informationen bzw. Hintergrundwissen einfach fehlt. Was es dann doch ab und an etwas Schwierig gemacht hat das Buch zu lesen, bzw. wirklich in die Story abzutauchen.Auch habe ich von einer anderen Leserin erfahren das es eher ein Fantasy Erotik Buch ist, aber richtig Erotisch ist es nicht geworden. Klar kommen Spannungen auf und man merkt auch schnell das Valentin ein Interesse zeigt und es auch ab und an "erotisch" bzw. Leidenschaftlich zugange wird. Aber ein reines Erotik buch ist es nicht. Was mir dann aber wirklich sehr gut gefallen hat, denn die Welt der Autorin ist so absolut groß und umfangreich das ich während des Lesens schon beschlossen habe mir den "richtigen" Band 1 ihrer Welt zu holen. Absolut tolle Idee und wirkt sehr spannend. Oft wurde auch von einem Krieg erzählt, oder eben andere Clans erwähnt, und da hat man einfach Lust die Vorgänger zu lesen.Die Protagonisten in diesem Band sind mir sehr Sympathisch, auch wenn ich ab und an Silver schütteln hätte können. Valentin war mir von Anfang an mega Sympathisch und wirkte auch sehr Sexy, so als Alpha Bär. Ich dachte immer eigentlich ich wäre ein Wolfsmädchen, aber nachdem man Valentin kennenlernt möchte man doch lieber ein Bär sein. :) Sehr gerne hätte ich viel mehr über die Welt erfahren, über die anderen Clans, das Abkommen und viele andere dinge. Aber dieser Band fokussiert sich wirklich auf Valentin und Silver. Was nicht schlecht ist, eher Lust auf die anderen Bücher der Autorin macht. Ich werde mir auf jeden Fall den anderen Teil 1 holen! *.* Und bin schon gespannt wie es in der neuen ÄRA hier weiter gehen wird! Wirklich ein tolles Cover. Gefällt mir sehr gut.Fazit:Ein wirklich tolles Buch. Es hatte mich von Anfang bis Ende in seinem Bann. Jedoch muss ich sagen, dass mir einfach oft "etwas" fehlte. Ich denke das liegt daran das ich die 15 Bände davor nicht gelesen hatte.Da ich den "anderen" teil 1 nicht gelesen habe, kann ich noch nicht sagen ob es sehr viel besser wäre wenn man die anderen teile gelesen hat. Aber ich werde berichten :) Daher gibts von mir 4 von 5 Masken. 

    Mehr
  • Hat mir sehr gut gefallen

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    Picara

    12. February 2018 um 13:41

    Silver Mercant ist sehr wichtig für das sehr wackelige Bündnis der Paranormalen, Medialen und Menschen, da sie die Direktorin des Krisennetzes ist. Sollte ihr etwas passieren, würde das Bündnis drohen einzustürzen und Krieg drohen. Als ein Giftanschlag auf sie verübt wird, überlebt sie nur, weil Valentin Nicolaev in ihrer Wohnung anwesend ist und schnell Hilfe rufen kann. Valentin ist Anführer des Stone Water Bärenclans und wird von Silver angezogen wie ein Bär vom Honig. Doch Silver, vollkommen in Silentium, hat bisher kein großes Interesse an Valentin gezeigt. Doch nun muss Silver einen sicheren Ort finden, an dem niemand einen weiteren Anschlag auf sie verüben kann. Valentin bietet ihr nur zu gerne seine Höhe und den Schutz seines Clans an um ihr auf diese Weise näher kommen zu können.   Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen, alleine die Art und Weise der Bären, ihr Umgang miteinander und das Zusammenleben mit Silver fand ich sehr schön. Auch die langsame Annäherung von Valentin und Silver hat mir sehr gut gefallen. Da die Geschichte in Russland spielt, erfährt man diesmal kaum etwas über die Wölfe und Leoparden, die die bisherigen Geschichten bestimmt haben. Da die Bären aber eine sehr interessante Gruppe sind, hat mir da nichts gefehlt. Sehr würde ich mich über eine Geschichte über Arwen und Pavel oder über Bowen freuen. Wem die bisherigen Bücher der Serie gelesen hat, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Auch für Neueinsteiger ist dieses Buch sehr gut geeignet, da die vorherigen Gestaltenwandlergruppen keine wichtige Rolle in diesem Buch spielen.

    Mehr
  • Manchmal etwas langatmig

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    _sarah_

    12. February 2018 um 12:32

    Silver ist eine Mediale. Dank des Silentium hat Silver ihre Gefühle komplett unter Kontrolle. Genauer gesagt, beherrscht sie sich und lässt niemals Gefühle zu. Bis Valentin auftaucht.„Andere… trachten danach, Chaos, Unfrieden und Tod über die Welt zu bringen.Willkommen im Zeitalter des Dreigruppenbündnisses.“Auf Silver wird ein Attentat ausgeübt. Damit sie in Sicherheit ist, nimmt der Alpha des StoneWater-Clans sie auf. Valentin, der Alpha, ist jedoch das genaue Gegenteil der Medialen. Die Gestaltenwandler (Bären) sind offen, laut und eine große Familie.Und obwohl Silver Valentin einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr.Dies ist mein erstes Buch von Nalini Singh. Vor dieser Reihe gibt es noch 14 andere Teile, aber ich kann sagen, dass die Geschichten unabhängig voneinander sind und sich nur manchmal auf die anderen Teile beziehen. Für Leser, die auch die restlichen Teile gelesen haben, wird ein freudiges Wiedersehen mit bereits bekannten Charakteren stattfinden, wie mir einige schon erzählt haben.Singhs Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig. Er kam mir zunächst etwas reserviert vor, aber umso mehr ich gelesen habe, desto mehr mochte ich ihn. Genauso ging es mir mit den Charakteren. Vor allem mit Silver konnte ich zunächst kaum etwas anfangen. Vielleicht lag es daran, dass sie so abweisend war, aber Valentin mochte ich viel mehr. Silver wurde mir erst etwas sympathischer, als sie begonnen hat, sich bei den Bären einzuleben.Die Bärenbabies mochte ich sehr! Die sind so unfassbar süß, jedes Mal ist mein Herz aufgegangen, wenn sie vorkamen und etwas angestellt hatten. Auch andere Nebencharaktere wie Nova und Chaos fand ich toll. Sie waren humorvoll und liebevoll. Im Verlaufe der Geschichte lernt man die Charaktere viel besser kennen und auch Silver wächst einem mehr ans Herz.Silver und Valentins Beziehung wurde mit der Zeit tiefer und die beiden sind einem vertrauter geworden. Ich möchte nicht zu viel erzählen, aber wie sich ihre Beziehung entwickelt und welche Hürden kommen, macht die beiden viel interessanter. Dennoch kann ich am Ende des Buches nicht sagen, dass es mich komplett überzeugt hat. Valentin hat mich zwar neugierig auf ihre Beziehung zueinander gemacht, jedoch habe ich da noch keine wirkliche Spannung gespürt.Manchmal fand ich die Handlung etwas langatmig. Die Zwischenkapitel, die nicht aus Silvers oder Valentins Sicht geschrieben wurden, mochte ich nicht wirklich. Die fand ich ein wenig überflüssig… Dennoch hat mir die Idee gut gefallen. Auch, wie die Geschichte und die Idee ausgebaut wurden, gefiel mir sehr. Im StoneWater-Clan lernt man alle Charaktere viel besser kennen und man wird neugierig, welche Geschichten diese durchleben!Ich bin etwas enttäuscht von diesem Buch, da ich bereits viel Gutes von der Reihe gehört habe. Aber ich habe auch von einigen gehört, dass sie sich mehr Spannung zwischen Valentin und Silver gewünscht haben.Treuen Singhs-Fans wird der Teil bestimmt gut gefallen, aber meine Erwartungen ( als Neueinsteiger) wurden nicht ganz erfüllt.

    Mehr
  • Sollte man mehr als einmal lesen

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    CB0105

    11. February 2018 um 18:58

    In diesem Band tauchen der Leser in die Welt eines neuen Rudels ein. Daher sind viele neue Charaktere (alle mit Spitznamen) wodurch für mich das lesen bzw. verstehen teilweise sehr erschwert wurde. Die Story selbst ist wie zu erwarten eine liebes Geschichte, welche Schwierigkeiten überwinden muss. Die bandübergreifende Grundhandlung, wie kann man das Medialnet retten, wurde in diesem band nur minimal weiter geführt.Ich halte es auf jedenfall für sinnvoll das Buch mehr als einmal zu lesen da einem sonst Dinge entgehen.

    Mehr
  • Die Bären sind los…

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    sandra123

    11. February 2018 um 14:51

    Nalini Singh schickt uns dieses Mal in ihrer Gestaltwandlerserie nach Russland. Passend dazu gehört Valentin Nikolaev, der äußerst aufdringliche Alpha des Stone Water Bärenclans, zu den Hauptfiguren. Interessiert ist er ganz besonders an der TK-Medialen Silver Mercant, die unter anderem durch ihre Position als Leiterin des Krisennetzes als sehr strukturiert und intelligent bekannt ist und für alle Mediale, Gestaltwandler und Menschen einen wichtigen Job bei den vorherrschenden Problemen auf der ganzen Welt einnimmt.Valentin, der sich gerne in Bezug auf Silver als Mr. Teddybär bezeichnet, kann es nicht lassen, immer wieder vor ihrer Tür aufzuschlagen und die Belange der Zusammenarbeit aller als Vorwand zu benutzen um sie zu umgarnen und mit seinem Charme Gefühlsregungen, trotz Silentium, aus ihr hervorzulocken. Bei einem seiner nicht angekündigten Besuchen fällt ihm Silver nach kurzem Hin und Her regelrecht in die Arme, da sie durch in ihre Nahrung eingebrachtes Gift komplett zusammenbricht und kurz vor dem Tod steht. Diese Situation löst das Näherkommen der beiden dann erst eigentlich aus, zuerst einmal ihrerseits ungewollt, und hält die Geschichte am Laufen.Nalini Singh setzt wie immer ihre guten Fähigkeiten als Autorin gekonnt ein. Sie arbeitet nicht nur mit einem limitierten Wortschatz sondern traut dem Leser auch etwas mehr zu, was ich sehr begrüße. Im Romantic Fantasy Genre wird oftmals nämlich ein nur sehr eintöniger Wortschatz verwendet.In der Geschichte selbst springt sie von sehr ereignisreichen und aufwühlenden Situationen zu beruhigenden Szenen, die sich meist um die enge Familienbande der Bären dreht und äußerst liebevoll und süß erzählt wird.Gleichzeitig muss ich jedoch bemängeln, dass bestimmte Sätze oder auch Wörter/Kosenamen fast schon bis zum Erbrechen wiederholt werden und einfach unnötig eingesetzt werden. Das war ich bisher von Frau Singh eher nicht gewohnt.Die Geschehnisse neben der „Lovestory“ (mal mehr, mal weniger)zwischen Silver und Valentin sind meiner Meinung nach eher vorantreibend in Nalinis weiter angesetzten Geschichten und liefern somit die Grundlage für mehrere Bände. Demnach werden relativ viele neue Personen mit in der Geschichte aufgegriffen und in den Verwandtschafts- und Freundschaftsebenen bereits bekannter Personen situiert. Silver und Valentin waren für mich bereits von Anfang an nicht DAS Pärchen und sind es auch nun am Ende nicht. Das mag meine ganz subjektive Einschätzung sein, jedoch kamen Szenen, die ich mit den Beiden mal wirklich gut fand teilweise zu kurz und andere wiederum, die für mein Empfinden wenig nachvollziehbar waren, wurden in die Länge gezogen. Zum Schluss hin entwickelte sich alles viel zu schnell und wurde regelrecht in das vorgesehene Schema gepresst, so dass mir die individuelle Note dieses doch recht besonderen Pärchens einfach gefehlt hat.In einer Kurzfassung erklärt: die Bären sind top und ich möchte gerne noch so einiges von ihnen lesen, gerne auch von Valentin, zudem hat mich auch Silvers Familie neugierig gemacht (Ena und ganz speziell Arwen) jedoch konnte Silver selbst nie so richtig mein Herz gewinnen.Meiner Meinung nach würde ich dies eher als einen netten „Zwischenband“ betiteln und hoffe auf einen viel rasanteren und stürmischen nächsten Band.

    Mehr
  • Moskau at its best!

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    buchverliebt

    11. February 2018 um 11:00

    Mit Age of Trinity startet die Autorin, Nalini Singh, in eine neue Ära. Die Welt der Medialen, Gestaltwandler und Menschen ist im Umschwung und nachdem wir in 15 Bänden all jene wundervollen Geschichten um die DarkRiver-Leoparden und die SnowDancer-Wölfe lesen durften, liegt der Fokus nun auf anderen Regionen, anderen Medialen, anderen Rudeln. Und so beginnen wir mit dem ersten Age of Trinity in Moskau bei den StoneWater-Bären.Um ehrlich zu sein war das erst einmal eine ziemliche Umstellung. Ich meine: Bären. Klingt interessant ... und ist es auch. Allerdings unterscheiden diese sich im Verhalten doch sehr von jenen Gestaltwandlern, die wir bisher kennen lernen durften. Allen voran stapft das Alphatier Valentin Nikolav mit seiner ungestümen Art und rennt Türen ein, wo er auch nur vermutet, sie könnten verschlossen sein. Die Bären sind unglaublich widerstandsfähig, rabiat, familiär und Privatsphäre ist für sie ein Fremdwort. Doch die viel unterschätzten Bären sind schlauer als man denkt. Von der Menge eher als dumme Trinker angesehen, sind sie doch listiger und intelligenter als man allgemein annehmen dürfte. Und genau das ist ihre Stärke.Valentin selbst fand ich anfangs ungemein schwierig. Er kam mir wirklich ziemlich wie ein Trottel vor, so ein stümperhafter Trampel, den ich eigentlich nicht näher kennen wollte. Und schon gar nicht konnte ich mir vorstellen wie er zu der schlauen Medialen Silver Mercent passen sollte. Doch es stellte sich heraus, dass Valentin zunächst vielleicht etwas unbeholfen der Situation wegen war und, dass der Bär mit dem Herz aus Gold durchaus seine liebenswürdigen Seiten an sich hat und bald schon auch meine skeptischen Sympathien für sich gewinnen konnte. Silver Mercent hingegen fand ich schon früher wahnsinnig interessant, denn man sagt ihrer Familie einiges nach und sie selbst wirkte immer so unnahbar und unergründlich. Es stellte sich heraus, dass die Mercents sowohl eine Familiäre Struktur aufrecht erhalten wie ein Gestaltwandler-Klan, als auch mit Silentium anders umgehen, als es Mediale nach dem Gesetz tun sollten. Silver Mercents Verständnis von Familie und Gefühlen wurde somit anders geprägt, als das der meisten Medialen ihres Zeitalters und somit passt sie perfekt zu diesem überschwänglichen Bären.Es gibt natürlich noch mehr als nur dieses Paar. Wir lernen eine große Hand voll Bären kennen und lieben und besonders Pavel hat ein Auge auf einen ganz bestimmten Medialen geworfen. Das ist eine Geschichte, die ich unglaublich gerne lesen würde! Aber auch die Menschen werden in dieser Geschichte mit einbezogen, durch ihre Bündnisse kommen auch Bowen und seine Schwester Lily Knight zu Wort und bereiten somit den Weg zum nächsten Buch. Und es bleibt wahnsinnig spannend. Zwischen Terrorgruppierungen, Anschlägen und übler Nachrede. Silver und Valentin finden auf jeden Fall ihren Weg. Und Silver bietet ihrem Bären, weiß der Himmel, unglaublich gekonnt Paroli während ihren Wortgefechten. Das gefiel mir besonders gut an ihr, da sie absolut nicht auf den Mund gefallen ist. Etwas Schwierig fand ich all die russischen Kosenamen in dieser Geschichte, aber auch darüber lässt sich hinweg sehen. Ich konnte die meisten zwar nicht lesen, geschweige denn aussprechen, doch gibt es der Geschichte einen guten Hauch von Moskau. Dennoch gefiel mir diese Geschichte außerordentlich gut und ich freue mich auf weitere, spannende Begegnungen mit neuen Gruppierungen und Rudeln. 4,5/5 Sternen

    Mehr
  • Schön beschrieben, jedoch sehr gecovert

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    Hellena92

    09. February 2018 um 16:55

    Nalini Singhs Roman Age of Trinity- Silbernes Schweigen, ist endlich mal wieder ein besserer Roman der Autorin der Gestaltwandlerserie.Die Junge Silver Mercant ist eine Mediale mit viel Macht und Wirkung. Als Oberkopf des Krisennetzes, ist sie eine sehr wichtige Mediale für Mensch, Mediale und Gestaltwandler. Valentin Nikolaev, Alpha, ist groß, stark und ein Knuddelbär, der, wie soll es anders sein, einen Narren an der heißen Silver gefressen hat. Als er mal wieder in ihr stark bewachtes Mehrfamilienhaus einbricht und sie umwirbt, bricht sie zusammen. Es stellt sich heraus, dass sie vergiftet wurde. Zu ihrem eigenen Schutz und zu Valentins Freude, beschließt ihre Großmutter sie in die Obhut des starken Bärens zu geben. In die Höhle des Bärens. Silver ist nun Valentin gnadenlos ausgeliefert und wird auf sehr schöne Art und Weise von ihm umworben. Über allem steht der Mordversuch an Silver, aber auch der Ausbau des Krisennetzes, welches Leider sehr oft aktiviert werden muss. Des weiteren wird auch klar, welch furchtbare Last Valentin mit sich herumtragen muss, obwohl er den Schein immer versucht aufrecht zu erhalten. Die Geschichte ist sehr spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen!Singh webt in diesem Roman die Charaktere wieder sehr schön zusammen. Es kommen sowohl alte, als auch neue Charaktere vor.Die Familie und das Zusammenhalten des Clans Valentins ist unerschütterlich und weckt auch beim Leser die wärmsten Gefühle. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Singh vergisst, dass eigentlich nach dem Mörder gesucht werden muss, aber dies hat sie immer wieder aufgenommen, wenn man dachte, sie hätte es vergessen. Ich kann nur sagen, dass sich dieser Roman wieder lohnt und ich verspreche, dass Nalini Fans nicht enttäuscht werden, wenn sie sich dieses Buch kaufen! *Anmerken möchte ich jedoch, dass Nalini hier nur die Bücher der Reihe noch einmal mit Bären aufgewärmt hat. Es ist also nichts Neues.*

    Mehr
  • Gelungener Auftakt einer neuen Ära

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    SleepingHope

    08. February 2018 um 15:32

    Autor: Nalini SinghVerlag: LYX VerlagTitel: Age of Trinity- Silbernes SchweigenKlappentext:Kontrolle, Präzision und Familie - das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht...Rezension:Von Anfang an hat mich dieses Buch in seinen Bann gezogen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weil es so spannend ist.In diesem Buch geht es um die Mediale Silver Mercant und den Bärenwandler Valentin Nikolaev. Er ist das Leittier der StoneWater Bären.Zwischen den beiden herrscht von Anfang an eine starke Anziehungskraft, gegen die sich Silver anfangs wehrt.Nach einem Anschlag auf ihr Leben, ist der einzige Ort, an dem sie sicher ist, die Höhle der Bären. Dort kann sich Silver nicht mehr gegen die Anziehung zwischen ihr und Valentin wehren.Die beiden finden zueinander und müssen so einige Hürden überwinden.Aber zum Schluss geht alles gut. Die beiden sind ein sehr schönes Paar.Mein Fazit:Ein sehr gutes Buch, das den Beginn einer neuenÄra einläutet. Es passt sich gut in der Reihe ein.Wer ein spannungsgeladenes Buch lesen will, empfehle ich diese Reihe.Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Hat mich nicht ganz überzeugt

    Age of Trinity - Silbernes Schweigen

    pandora

    07. February 2018 um 21:52

    „Age of Trinity - Silberne Schwingen“ ist der erste Teil der (sagen wir) 2. Staffel der „Psy Changeling“-Reihe von Nalini Singh. Die Hauptdarsteller sind die Gleichen – Menschen, Mediale und Gestaltenwandler – nur der Schauplatz wechselt jetzt vom Westen der USA nach Russland. In den vorangegangenen Teilen hat Nalini bereits die Weichen zur neuen „Staffel“ gestellt. Nachdem die drei Gattungen sich im Dreibündnis zum gerauft haben, wird schnell klar, dass dies neben einen gewissen Frieden auch neue Feinde und Konflikte auf den Plan ruft. Und genau hier setzt die neue Reihe an.Das Cover passt sich perfekt in die Reihe ein und ist wieder super gelungen. Im nun ersten Teil der „Age of Trinity“ Reihe lernen wir, nach den Wölfen und Leoparden, einen Bärenclan kennen, deren Alpha Valentin total von der kühle und korrekten ehemaligen Assistentin von Kaleb fasziniert ist. Silver Mercant wird als Chefin des Krisenmanagement des Dreierbündnisses Opfer eines Mordanschlages. Zu ihrer Sicherheit kommt sie danach bei den in Moskau ansässigen Bärenrudel unter – ganz zur Freude von Valentin, denn das ist seine Chance seiner Auserwählten immer nah zu sein und vor allem noch viel näher zu kommen.Silver ist keine Unbekannte. Als ehemalige Assistentin von wohl mächtigsten Medialen Kaleb Krychek hatte sie schon in diversen Teilen einen Auftritt. Besonders im letzten Teil wurde ganz deutlich, das Silver und ihre Familie etwas besonderes sind. Bereits nach den ersten Kapitel wird dies immer deutlicher und man kann es gar nicht erwarten, dass dieses Familiengeheimnis endlich gelüftet wird. Die sonst so korrekte Mediale überrascht mit trockenen Witzen und Sticheleien. Einerseits ist sie die scheinbar perfekte Mediale anderseits ist sie aber ihrer Familie zu tiefst verbunden. Schnell gerät sie durch diesen inneren Konflikt an die Grenzen von Silentium, welches durch die Nähe von Valentin und dem Bärenrudel noch beschleunigt wird. Es war wieder einmal spannend zu Lesen, wie sie die scheinbar unüberwindbare Barrieren überwindet und sich auf ihren großen Kuschelbären Valentin einlässt. Allerdings muss ich sagen, dass mir das Ganze viel zu schnell ging.Valentin ist ein typischer Alpha – ähnlich denen der vorangegangen Bänden – groß, stark, furchteinflößend und doch witzig, einfühlsam, liebevoll und vor allem witzig. Aber dennoch hat er mich nicht überzeugt. Ich fand Valentin nicht echt. Seine Verhalten war viel zu oberflächlich. Für meinen Geschmack hat er sich zu oft verstellt, wenn er sein Ziel verfolgte Silver zu erobern. Bären als Gestaltenwandler fand ich toll, aber auch hier wurden sie eine Idee zu kuschelig dargestellt. Es waren eher Kuschelbären als furchteinflößende Raubtiere. Neben bereits bekannten Charakteren, deren Wiedersehen sehr gelungen war, haben sich auch neue Darsteller ihren Weg in die Geschichte gebahnt. Besonders gelungen und faszinierend war die Matriachin der Mercant Familie Ena, Silvers Großmutter. Aber auch Silvers Bruder und die die Bärenzwillinge haben überzeugt. In diesem Teil gab es wie immer neben der Liebesgeschichte zwischen Silver und Valentin viele weitere Handlungsstränge, in die man immer abwechselnd eintauchen konnte. So werden die Themen rund um das Konsortium und die daraus resultierenden Konflikte weiter gestrickt. Der Wechsel der einzelnen Handelsstränge gelingt wie immer sehr gut und halten somit die Spannung immer hoch. Allerdings muss ich dieses Mal sagen, dass mir so einige angerissene Probleme und Konflikte viel zu kurz gekommen sind, weil immer wieder mit den kleinen Bären gekuschelt wurde. Für mich blieb vieles offen und ich denke wichtige Dinge haben keinen Abschluss bekommen.Sprachlich und stilistisch war dieser, mittlerweile 16. Band, ein Genuss – spannend, witzig, emotional.Fazit:Wie immer habe ich mich auf den neuen Singh der Reihe gefreut. Und im Großen und Ganzen wurden meine Erwartungen erfüllt. Wie immer ist es sehr faszinierend in diese Welt abzutauchen. Es ist spannend von Anfang bis zum Schluss und stets kurzweilig, da große Wiederholungen ausbleiben und es immer wieder Wechsel in den Erzählsträngen gibt. Aber ich muss sagen, dass mich dieses Mal Silver und Valentin als Paar nicht überzeugt haben. Valentin war mir zu oberflächlich und eindeutig zu kuschelig für einen Alpha eines der wohl gefährlichsten und unbeherrschbarsten Raubtiere – so auch der ganze Bärenclan. Teilweise wurde zu viel gewollt und damit kam meiner Meinung nach zu viel zu kurz oder geriet in Vergessenheit.Als Fan der Reihe habe ich es natürlich genossen die neue Welt zu entdecken, aber dieser Teil hängt den anderen weit hinterher. Dennoch Leseempfehlung von Fans der Gestaltenwandler. Aber Achtung, auch wenn es der „erste“Teil der „Age of Trinity“ Reihe ist sollte man, des Verständnis wegen, die vorherigen 15 Bände gelesen habe.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks