Der letzte Schwur

von Nalini Singh 
4,6 Sterne bei87 Bewertungen
Der letzte Schwur
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Chronikskinds avatar

Das Buch hat mich mal wieder mitgerissen :D es war so schön, nochmal allen Charakteren aus den Vorgängern zu begegnen :D

Cridillas avatar

Verzweifelter Versuch die Handlungsstränge & alle bisherigen Paare unter einen Hut zu kriegen, gelingt nicht immer. Nur 3 Sterne.

Alle 87 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der letzte Schwur"

Die Gesellschaft, wie sie war, existiert nicht mehr. Mediale und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen und müssen lernen einander zu vertrauen. Doch neue Machtansprüche drohen den jungen Frieden zu zerstören. Im Visier der Terroristen: ein kleines Mädchen namens Naya, das sowohl mediale Kräfte besitzt als auch die Gestalt wandeln kann und damit das Symbol für die neue Ordnung ist. Als es zu einem Anschlag auf Naya kommt, steht die Welt erneut vor dem Abgrund.

"Nalini Singh ist brillant!" USA Today

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736302976
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:09.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne61
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Chronikskinds avatar
    Chronikskindvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch hat mich mal wieder mitgerissen :D es war so schön, nochmal allen Charakteren aus den Vorgängern zu begegnen :D
    Eine geniale Fortsetzung

    Story:
    Was habe ich mich auf den Abschluss der ersten Staffel gefreut ... und ich wurde mal wieder nicht enttäuscht. Im Gegenteil - das Buch hat mich abgeholt und am Ende tief befriedigt zurückgelassen.

    Das Vorwort hat mich erst ein wenig stutzig gemacht: Band 14 hat den ersten Handlungsbogen beendet und in diesem Band ist es an der Zeit, einen Blick zurück zuwerfen und die Entwicklung der Charaktere zu verfolgen. Ich dachte erst, es kommt eine Nacherzählung, aber das ist es definitiv nicht. Die Autorin gibt hier den vielen Charakteren aus den vergangenen Bänden den Raum, wieder in Erscheinung zu treten und führt dennoch die Geschichte weiter.

    Klar, die eigentliche Handlung ist jetzt nicht so vielschichtig und aufregend, wie in den vorangegangenen Bänden. Sie rückt an vielen Stellen ein bisschen in den Hintergrund, trotzdem fand ich sie spannend und packend. Es gibt ein Ereignis, auf das ich seit Ewigkeiten gefreut habe - und in diesem Band durften wir es endlich erleben :)

    Im eigentliche Sinne geht es nämlich darum, allen Charakteren ihren Raum zu geben - zu zeigen, wie sie sich verändert haben, welche Bündnisse erreicht wurden und welche vielleicht zukünftig noch kommen werden. Das hat mich total gefesselt, weil ich irgendwie alle liebgewonnen habe und mich somit über jeden einzelnen gefreut habe.


    „Die größte Herausforderung beim Schreiben war nicht, wie ich die Figuren einfügen sollte, sodass jede für sich glänzen kann, sondern wo. Denn es besteht niemals nur eine Verbindgung; jeder einzelne Charakter ist mit vielen anderen verknüpft: durch die Bande im Rudel, durch Freundschaft, Blutsverwandtschaft, Loyalität und natürlich Liebe.“ (Gestaltwandler 15, S. 5)


    Ich finde, die Autorin hat das wunderbar umgesetzt und jedem den Raum gegeben, den er auch gebraucht hat. Immer wieder hat sie mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern können und immer wieder habe ich mich an die vergangenen Bände und deren Geschichten erinnert. Oftmals hat sie mich zum lachen gebracht, aber manchmal auch traurig gestimmt - aber es kann halt nicht jede Geschichte mit einem Happy End enden.

    Das Ende ist einfach nur schön - besser kann man es nicht beschreiben und als ich das Buch beiseite gelegt habe, war ich einfach nur tief befriedigt. Ja, das klingt komisch, aber es war so. Ich war glücklich, habe mich mit den Charakteren gefreut, hatte ein paar Tränchen in den Augen, ein dickes Grinsen im Gesicht ... ich war einfach rundum glücklich.

    Dreieinhalb Jahre sind zwischen dem ersten Band und diesem vergangen ... ich finde es einfach nur beeindruckend, was in der Zeit alles passiert ist - mit der Welt und mit den Charakteren.

    Zum Ende des Buches werden noch einige Entwicklungen für die nächsten Bände aufgeworfen. Da bin ich definitiv gespannt, wie es weitergehen wird ... vor allem, welche neuen Charaktere auf dem weiteren Weg auf mich warten und wie die anstehenden Probleme gelöst werden :)

    Charaktere:
    Wie ja schon angedeutet hat dieses Buch massenhaft Hauptcharaktere, da praktisch alle Charaktere aus den vergangenen 14 Bänden Teil der Geschichte sind. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass es zu viele waren. Im Gegenteil - ich habe mich über jedes einzelne Wiedersehen gefreut.

    Es war schön zu sehen, wie sie sich alle weiterentwickelt haben und welche Entscheidungen sie auch im Laufe der Veränderungen getroffen haben.

    Persönlich hat es mich auch sehr gefreut, dass der zukünftigen Generation (sprich den jetzigen Kindern) viel Raum gegeben wurde und wir einige von ihnen näher kennenlernen konnte. Ich denke, dass wir vielen später noch begegnen werden und sicher dann auch ihre Geschichten lesen dürfen.

    Schreibstil:
    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Schon mit dem Vorwort hat die Autorin mich in den Bann des Buches gezogen und dann habe ich jede Seite mit Begeisterung gelesen. Je weiter die Geschichte fortschreitet, desto weniger konnte ich das Buch aus der Hand legen.

    Das Buch wird aus der Sicht von vielen Charakteren erzählt. Trotzdem sind die einzelnen Passagen miteinander verbunden und erzählen die Geschichte perfekt weiter. Ich fand die Wechsel wirklich, weil man so jedem einzelnen Charaktere Raum für seine Entwicklungen gegeben hat. Mir waren es auch nie zu viele Sichten und auch die Wechsel fand ich passend.

    Mein Fazit
    Eine Fortsetzung, die mich tief befriedigt hat <3

    Im letzten Band der ersten Staffel führt die Autorin die Geschichte weiter, jedoch stehen hier die Charaktere aus vergangenen Bänden im Vordergrund. Wir erleben ihre Entwicklungen und ihre Verbundenheiten ... die Geschichte hat mich total eingenommen und ich habe das Widersehen mit allen sehr genossen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    W
    wiechmann8052vor 5 Monaten
    ohne die vorherigen Bücher keine Chance

    Im Rahmen einer Leserunde habe ich das Buch vor der Veröffentlichung gelesen. Ich kannte vorher keine Bücher dieser Autorin und daher sind in diesem Buch zu viele Charaktere die alle gleichwertig waren. Es gab keinen richtigen roten Faden, es wurden alle Charaktere aus vorangegangenen Büchern wieder vorgestellt, in etwa sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende nur das diesmal das sehr zuckrige Glück vorgestellt  und nicht der Phantasie des Lesers überlassen wurde. Gleichzeitig sind einige deutliche Andeutungen für zukünftige Bücher eingefügt.
    Das ganze Buch war ziemlich emotionslos aber flüssig geschrieben man konnte es gut lesen aber die Spannung fehlte.
    Zwischendurch habe ich mir die vorherigen Bücher besorgt und gelesen mit jedem Buch wuchs das Verständnis für die komplexen Zusammenhänge .

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    buchverliebts avatar
    buchverliebtvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Was für ein Abschluss ♥
    Was für ein Abschluss ♥

    Dieser Band ist der letzte in genau dieser Konstellation mit den Leoparden und den Wölfe, bevor es bald mit AGE OF TRINITY - einer SpinnOff Reihe - weitergeht. Und hier führt nun alles zusammen was zusammen gehört. Im laufe der vergangenen 15 Bände ergaben sich Partnerschaften, Freundschaften und Verbündete die hier den Abschluss ihrer Geschichte finden sollen. Und wer die letzten Bände noch etwas in Erinnerung hat, der weiß, das ein paar Handlungsstränge noch längst nicht abgeschlossen sind. Doch es findet sich zusammen, was zusammen gehört und so entpuppt sich dieser Band als ein würdiger Abschluss und Liebhaber-Band. 
    Die Geschichte springt in den verschiedensten Sichtweisen hin und her und ermöglicht dem Leser, ganz ohne Verwirrung, sowohl die Wölfe, als auch die Leoparden zu begleiten. Jeder unserer Lieblinge kommt noch einmal zum Zug und wir nehmen Abschied von Sascha, Faith, Hawk, Jude, ... und so vielen vielen anderen Lieben Charakteren. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich dieses Buch beendet, denn es ist sehr schade, dass die Ära dieser Figuren nun zu ende geht und dennoch freue ich mich auf weitere Geschichten aus der Welt, die Nalini Singh hier geschaffen hat. 
    Insgesamt ist Der letzte Schwur ein mehr als würdiger Abschlussband. Wir nehmen Abschied von den SnowDancer Wölfen und den DarkRiver Leoparden und starten somit in neue Gefilde und lernen hoffentlich mehr Rudel, mehr Menschen, mehr Mediale und ihre Geschichten kennen. Und da diese Geschichte mich schon seit ihren Anfängen begleitet, nehme ich hiermit keinen Abschied, denn ich werde sicherlich noch des öfteren alte Freunde Besuchen und in den Büchern lesen und wieder in die Rudel eintauchen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ellysetta_Rains avatar
    Ellysetta_Rainvor einem Jahr
    Einfach nur wundervoll

    Leider besitze ich nicht Nalinis wundervolles Talent um auch nur annährend beschreiben zu können, wie großartig es ist, wieder in der von ihr erdachten Welt abzutauchen.

    Dieses Buch ist kein „klassisches“ Buch von Nalini, in dem ein Liebespaar im Fokus der Geschichte steht und die Geschehnisse in der Welt der Gestaltwandler, Medialen und Menschen die Rahmenhandlung darstellen. Das Buch stellt eine Art Übergang zwischen dem letzten Buch „Scherben der Hoffnung“, den Nalini in der Anmerkung als Ende der ersten Staffel der Serie beschreibt, und dem kommenden Buch „Wilde Umarmung“, dass die zweite Staffel einläuten wird, dar.
    Es gibt viele Handlungsstränge, einige sind wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte (auch in weiteren Büchern), wie beispielsweise der besondere Status von Naya, Lucas und Saschas Tochter, die die erste mediale Gestaltwandlerin ist, was einigen ein Dorn im Auge ist. Andere erscheinen zumindest im Moment nicht relevant für den weiteren Handlungsverlauf, auch wenn sie für die einzelnen Personen wichtig sind (wie Xaviers Suche nach seiner großen Liebe Nina).
    Außerdem tauchen viele bekannte Gesichter auf. Es wird gezeigt, wie sich die Paare und auch andere Freunde und Verwandte der vergangenen Bücher weiterentwickelt haben und welche neuen Wege sie einschlagen werden, wo sie im Leben stehen, wie sich auch neue Freundschaften entwickeln, etc. So wie beispielsweise Mercy und Riley, die in diesem Buch endlich ihre Wolfsleoparden bekommen (nein, ich werden nicht verraten, ob sie Wölfe oder Leoparden sind, einfach selber lesen ;-) Auch ist es toll mit anzusehen, wie auch bei der Pfeilgarde Emotionen immer mehr zugelassen werden (können) und die Kinder der Pfeilgarde auch einfach nur Kinder sein können und wieder Teil einer Familie werden, wo sie doch von ihren Ursprungsfamilien wegen ihrer starken (und gefährlichen) Kräfte verstoßen worden sind.
    Nalini führt viele neue Gesichter ein bzw. zeigt diejenigen, die bereits im letzten Band aufgetaucht sind, die sich sehr gut für weitere Bücher eignen können, wie z.B. die Mitglieder der BlackSea-Gestaltwandler, Remi, das Alphatier der RainFire-Leoparden, den wir bereits im letzten Buch „Scherben der Hoffnung“ kennenlernen durften oder Faiths Bruder Tanique Gray von denen ich hoffe, dass wir auch von ihnen (Kurz-) Geschichten lesen dürfen.

    Insgesamt ist dies wieder ein wundervolles Buch von Nalini Singh, wie nicht anders zu erwarten war, dass mir schöne und spannende Lesestunden beschert hat. Es lohnt sich immer Nalinis Bücher zu lesen. Ihr Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen, sie kreiert eine großartige fantastische Welt, in der nicht nur die romantische Liebe im Fokus steht, sondern Familien- und Freundschaftsbande zwischen den Gestaltwandlern, Menschen und Medialen. In den Büchern und bei ihren Protagonisten zu sein, ist wie ein nach Hause kommen. Ich kann es nicht besser beschreiben.
    Sie bringt den Abschluss der ersten Staffel der Psy-Changeling Serie zu einem gelungenen Ende und lässt doch so viele Fäden „offen“, wie beispielsweise wer der Architekt ist, der das Dreigruppenbündnis zwischen Menschen, Gestaltwandlern und Medialen zerstören möchte und nach Macht strebt, oder ob Bo und die anderen Mitglieder des Menschenbundes, die ein Implantat im Gehirn haben, das zu Schäden bis hin zum Tod führen kann, rechtzeitig gerettet werden können, so dass man es kaum erwarten kann, mit der zweiten Staffel beginnen zu wollen. Und natürlich ist man gespannt darauf, welches Paar im neuen Buch zueinanderfinden wird.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    charleen_pohles avatar
    charleen_pohlevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Buch war einfach ein Traum. Während die Geschichte weiter geht sieht man alle geliebten Personen aus den letzten Bänden wieder :)
    Macht sucht auf mehr .....

    Die Geschichte :

    Viel ist geschehen in den letzten Jahren. Die Empathen sind wieder zum Leben erwacht …. Mediale haben sich mit Gestaltwandlern oder gar Menschen verbunden … Silentium ist gefallen und alle drei Gattungen versuchen in Frieden zusammen zu leben. Wenn da nur nicht die „ Bösen“ wären, die diesen frieden Stören möchten. Nayia , die Tochter von Lucas Hunter und Sasha ist in Gefahr, denn Sie ist das Zeichen für Frieden und zusammen halt und stellt eine Verbindung zwischen den Gattungen dar. Denn Sie ist Halb Gestaltwandler und halb Mediale. Der Frieden ist noch frisch und hauch dünn, da ist die Frage bleibt der Frieden erhalten wenn das Konsortium probiert das dünne Band zu zerstören?

    Meine Meinung :

    Dieses Buch ist anscheinend als letzter Teil der „Ersten Staffel“ gedacht. Ich finde diese Idee einfach schon super Klasse und bin beeindruckt das Nalini Singh das so gemacht hat. Dieses Buch war einfach Fabelhaft und mit vielen wundervollen Momenten. Denn es war nicht so wie sonst, das da zwei Personen sind die mit Hindernissen zu kämpfen haben und dann zusammen kommen und sich verlieben. In diesem Buch hat man alle seine geliebten Charaktere wieder gefunden. Alle kamen in dem Buch vor und du durftest noch mal richtig weiter lesen was die Zukunft den einzelnen Pärchen bringt und dennoch ging die Geschichte weiter. Es war einfach nur traumhaft. Das Buch hat zwar nicht so viel Aktion wie die anderen Bücher aber man möchte es genauso schnell durch lesen. Ich freue mich auf jeden fall schon auf das nächste Buch die „zweite Staffel“ und bin gespannt !! Ich kann auch dieses Buch von Nalini Singh nur weiter empfehlen !  

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    TatjanaVBs avatar
    TatjanaVBvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein gelunges Finale dieser Reihe. Ich freue mich schon auf mehr von Nalini Singh
    Naya, das Mädchen das die Zukunft symbolisiert

    Klappentext

    Die Gesellschaft, wie sie war, existiert nicht mehr. Gestaltwandler, Mediale und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen und müssen lernen, einander zu vertrauen. Doch neue Machtansprüche drohen den jungen Frieden zu zerstören. Im Visier der Terroristen: ein kleines Mädchen, das sowohl mediale Kräfte besitzt als auch die Gestalt wandeln kann und damit das Symbol für die neue Ordnung ist. Naya, die Tochter von Sascha Duncan und Lucas Hunter, dem Alpha-Paar der DarkRiver Leoparden! Als es zu einem Anschlag auf Naya kommt, steht die Welt erneut vor dem Abgrund –

    Inhalt

    Diesmal besteht der Finalband der Reihe aus gleich mehreren Teilen. Das DarkRiver-Leopardenrudelkämpft um die Sicherheit von Naya und den Nachwuchs, denn jemand trachtet nach dem Leben des jungen Mädchen. Währenddessen kommt es bei der BlackSea-Gemeinschaft zur eine Entführung einer jungen Frau. Hawke versucht alles um Miane zu unterstürzten. Währenddessen suchen die Pfeilgardisten und Aidens Führung immernoch nach einen Platz in der Welt und unterstürzen die Empathen nach den Heilmittel für das brüchige Medialnet. Außerdem steht noch die Geburt von Mercys Wolfsleoparden an….

     

    Fazit

    Da dieses Buch gleich aus mehreren Handlungssträngen besteht, muss man sich erstmal etwas dran gewöhnen. Trotzdem erhält jeder wichtige Protagonist der Reihe seinen eigenen Platz im Finalband der Reihe. Und gegen Ende des Buches findet die Handlung auch ein gemeinsames, befriedigendes Ende. Wieder konnte mich das Buch mit gefühlvollen, dramatischen und traurigen Szenen überzeugen. Ich freue mich jedenfalls, dass wir evtl. bald mit einigen der Charaktere ein Wiedersehen feiern dürfen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Dex-aholics avatar
    Dex-aholicvor einem Jahr
    Wunderbarer Abschluss der ersten Staffel

    Nalini Singhs Gestaltwandler-Reihe ist eine meiner Lieblings Reihen, ich kann da einfach nicht genug bekommen. Genau wie die vorherigen Teile, zog mich "Der letzte Schwur" regelrecht in seinen Bann. Die Geschichte ist diesmal ziemlich weitläufig, da hier wirklich viel unter einen Hut gebracht wurde, aber die Geschichte ist dennoch spannend erzählt, voller Gefühl, humorvoll wie eh und je und man hat bei den großartigen Charakteren einfach das Gefühl, nach Hause zu kommen. Das Buch ist ein umwerfender Abschluss der ersten Staffel und lässt noch sehr viel Spielraum für die folgende Reihe. Ich kann es kaum erwarten, noch mehr aus diesem Universum zu lesen!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    sabidones avatar
    sabidonevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein absolut grandioses Buch mit allen Protagonisten die mir ans Herz gewachsen sind
    Wie immer ein Genuss

    Ein wunderbares Buch, dass einen teilweise zu Tränen rührt.
    Mit allen Protagonisten in einem Buch. Ich liebe den Schreibstil von Nalini Singh. Ein absoluter Hör bzw. Lesegenuss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wie immer der pure Lesegenuss ♥
    Der letzte Schwur

    Dieses Buch sah ich am Anfang mit einem lächelnden und einem weinenden Auge, da ich dachte, es wäre wirklich der letzte Band dieser unglaublich tollen Reihe. Gott sei Dank, weiß ich es nun besser.
    Es ist zwar der Abschluss von der Psy/Changeling Reihe, doch weiter geht es mit Psy/Changeling Trinity, welches Buch mit Silver Merchant beginnt. Ich kann es ehrlich gesagt kaum erwarten, bis
    ich dieses Buch lesen kann. Aber nun, zurück zu diesem Buch. Es war einfach nur schön, wirklich fast jeden, den man aus den 15 Büchern kennengelernt hat, noch mal zu lesen. Wie haben sich die Charaktere
    weiter entwickelt, was ist in der ganzen Zeit sonst noch so passiert, wie haben sich Allianzen gefestigt. Dieses Buch ist praktisch eine komplette Zusammenfassung, von den vorherigen 14 Bänden und
    doch dreht sich auch dort die Geschichte weiter.

    Wir lesen hier selbst von Charakteren, die immer nur mal kurz erwähnt wurden, aber auch von alten Bekannten. Ganz toll fand ich die Briefe von Pater Xavier, die er seiner Nina schreibt. Er war eigentlich
    immer ein Charakter in der Serie, den man nur nebenbei immer mal gelesen hat. Und dennoch ist seine Geschichte mehr als berührend und auch der Ausgang dieser ist einfach nur herzzerreisend. Auch endlich
    mal mehr über die Wassergestaltwandler zu lesen, war interessant, auch wenn die Geschichte nun sehr tragisch war. Die Allianzen haben sich gefestigt und die Rudel werden immer größer. Zu sehen wie Lucas
    und Hawke sich gegenüber verhalten und einfach nicht zugeben wollen das sie Freunde sind, ist wirklich jedes Mal zum Todlachen. Vor allem. dass Lucas verdammt süße Tochter Naya, einen Plüschwolf besitz,
    dessen Name nicht genannt werden darf.

    Welche Stellen im Buch ich auch vergötterte, waren die mit Judd, als er z.B. mit Drew und den Kindern gespielt hat. Er hat eine wahnsinnig tolle Entwicklung durchgemacht. Das mit Zi Zen fand ich sehr traurig,
    gerade weil Vasic doch eh genug durchgemacht hat, dennoch fand ich die Szenen einfach rührend. Und ich durfte endlich mehr von Kaleb und Sahara lesen, ich vergöttere dieses Pärchen total, es ist mein absolutes
    Lieblingspärchen der ganzen Reihe und wird es sicher immer bleiben. Kaleb ist ein so wahnsinnig toller Kerl, auch wenn ich nie gedacht hätte, dass ich das einmal sagen würde. Ich kann mich noch erinnern,
    wie sehr ich mich gegen sein Buch gewehrt habe, weil ich dachte, was soll denn das bitte?

    Nikita und Anthony machen ja auch wirklich eine interessante Wendung durch, ich bin echt mal gespannt, was dabei noch rumkommt. Anthony war mir schon immer sympathisch und ich denke, Nikita
    könnte es auch langsam werden. Sie scheint ja doch nicht so das kalte Wesen zu haben, wie sie vorgibt.

    Die Neuigkeit bei Lara und Walker hat mich fast aus der Bahn geworfen, die Zwei haben das echt verdient. Und Roman und Julian lassen egal in welchem Alter mein Herz schmelzen. Ich kann nur sagen, das Buch
    war wie bei Nalini Singh nicht anders zu erwarten, der absolute Hammer.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sallymausis avatar
    Sallymausivor 2 Jahren
    Selten so gelacht

    Ich habe lange auf das Buch gewartet und es hat sich wieder mal gelohnt. Zwischen durch habe ich tränen gelacht, aber auch fast geheult. Ich finde es schade das es das letzte Buch der Staffel ist, freue mich aber auf die nächste Staffel. Ich mag das jeder in dem Buch min. ein kapitel bekommen hat. Es ist ein sehr gelungenes Buch, aber ohne die anderen Bücher vorher gelesen zu haben nicht unbedingt zu empfehlen. (Ich habe alle Bücher vom ersten Band an gelesen!)

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks