Der letzte Schwur

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 62 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 6 Leser
  • 33 Rezensionen
(30)
(12)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der letzte Schwur“ von Nalini Singh

Die Gesellschaft, wie sie war, existiert nicht mehr. Gestaltwandler, Mediale und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen und müssen lernen, einander zu vertrauen. Doch neue Machtansprüche drohen den jungen Frieden zu zerstören. Im Visier der Terroristen: ein kleines Mädchen, das sowohl mediale Kräfte besitzt als auch die Gestalt wandeln kann und damit das Symbol für die neue Ordnung ist. Naya, die Tochter von Sascha Duncan und Lucas Hunter, dem Alpha-Paar der DarkRiver Leoparden! Als es zu einem Anschlag auf Naya kommt, steht die Welt erneut vor dem Abgrund -

Ein sehr schön geschriebenes Buch. Viele alten Karaktere sind wieder da und man erfährt etwas mehr über sie.

— CB0105
CB0105

Wie immer der pure Lesegenuss ♥

— Veritas666
Veritas666

Absolute nachvollziehbarer Teil der Saga in dem sich alt bekannte Charakteren und neue Begebenheiten koppeln um die neue Weltlage zu sichern

— banjogirl
banjogirl

Emotional, spannend - was will Frau als Leserin mehr? Nun, mehr von dieser Reihe und der großartigen Autorin!

— DarkReader
DarkReader

Grandioser Abschluss einer fantastischen ersten Reihe.

— angel1843
angel1843

Sehr emotional

— Traubenbaer
Traubenbaer

Viele Perspektiven

— Claire20
Claire20

Ich liebe die Bücher der Autorin

— Bjjordison
Bjjordison

Ich liebe Nalini Singh! Es war schön, noch einmal von allen Protagonisten zu lesen ♥♥♥

— Rieke93
Rieke93

Sehr gefühlvoll und wundervolle Darstellung einer liebevollen Gemeinschaft!

— koelnerhaeschen
koelnerhaeschen

Stöbern in Fantasy

Die Krone der Sterne

Als Si-Fi Neuling fand ich es zeitweise schwierig der Geschichte und den Genre-typischen Begriffen gleichzeitig zufolgen.

Mondenchild

Die Königin der Flammen

Ein gelungener Abschluss der Trilogie

raveneye

KALYPTO - Die Herren der Wälder

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat es sich doch noch zu einem Highlight entwickelt. Bin begeistert!

Mumin89

Die Phileasson Saga - Himmelsturm

Im Himmelsturm warten finstere Entdeckungen, düstere Szenen und furchtbare Kreaturen - aber nicht nur ... Sehr faszinierend!

Marny

Conversion - Zwischen Tag und Nacht

"Conversion" hat mich völlig geflasht. Ein Buch mit jeder Menge Spannung und Überraschungen. Ich war hin und weg.

Carameli

Call it magic - Nachtschwärmer

Romantisch, magisch, spannend, gut!

sunsmiling

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der letzte Schwur

    Der letzte Schwur
    Veritas666

    Veritas666

    12. February 2017 um 12:43

    Dieses Buch sah ich am Anfang mit einem lächelnden und einem weinenden Auge, da ich dachte, es wäre wirklich der letzte Band dieser unglaublich tollen Reihe. Gott sei Dank, weiß ich es nun besser. Es ist zwar der Abschluss von der Psy/Changeling Reihe, doch weiter geht es mit Psy/Changeling Trinity, welches Buch mit Silver Merchant beginnt. Ich kann es ehrlich gesagt kaum erwarten, bis ich dieses Buch lesen kann. Aber nun, zurück zu diesem Buch. Es war einfach nur schön, wirklich fast jeden, den man aus den 15 Büchern kennengelernt hat, noch mal zu lesen. Wie haben sich die Charaktere weiter entwickelt, was ist in der ganzen Zeit sonst noch so passiert, wie haben sich Allianzen gefestigt. Dieses Buch ist praktisch eine komplette Zusammenfassung, von den vorherigen 14 Bänden und doch dreht sich auch dort die Geschichte weiter. Wir lesen hier selbst von Charakteren, die immer nur mal kurz erwähnt wurden, aber auch von alten Bekannten. Ganz toll fand ich die Briefe von Pater Xavier, die er seiner Nina schreibt. Er war eigentlich immer ein Charakter in der Serie, den man nur nebenbei immer mal gelesen hat. Und dennoch ist seine Geschichte mehr als berührend und auch der Ausgang dieser ist einfach nur herzzerreisend. Auch endlich mal mehr über die Wassergestaltwandler zu lesen, war interessant, auch wenn die Geschichte nun sehr tragisch war. Die Allianzen haben sich gefestigt und die Rudel werden immer größer. Zu sehen wie Lucas und Hawke sich gegenüber verhalten und einfach nicht zugeben wollen das sie Freunde sind, ist wirklich jedes Mal zum Todlachen. Vor allem. dass Lucas verdammt süße Tochter Naya, einen Plüschwolf besitz, dessen Name nicht genannt werden darf. Welche Stellen im Buch ich auch vergötterte, waren die mit Judd, als er z.B. mit Drew und den Kindern gespielt hat. Er hat eine wahnsinnig tolle Entwicklung durchgemacht. Das mit Zi Zen fand ich sehr traurig, gerade weil Vasic doch eh genug durchgemacht hat, dennoch fand ich die Szenen einfach rührend. Und ich durfte endlich mehr von Kaleb und Sahara lesen, ich vergöttere dieses Pärchen total, es ist mein absolutes Lieblingspärchen der ganzen Reihe und wird es sicher immer bleiben. Kaleb ist ein so wahnsinnig toller Kerl, auch wenn ich nie gedacht hätte, dass ich das einmal sagen würde. Ich kann mich noch erinnern, wie sehr ich mich gegen sein Buch gewehrt habe, weil ich dachte, was soll denn das bitte? Nikita und Anthony machen ja auch wirklich eine interessante Wendung durch, ich bin echt mal gespannt, was dabei noch rumkommt. Anthony war mir schon immer sympathisch und ich denke, Nikita könnte es auch langsam werden. Sie scheint ja doch nicht so das kalte Wesen zu haben, wie sie vorgibt. Die Neuigkeit bei Lara und Walker hat mich fast aus der Bahn geworfen, die Zwei haben das echt verdient. Und Roman und Julian lassen egal in welchem Alter mein Herz schmelzen. Ich kann nur sagen, das Buch war wie bei Nalini Singh nicht anders zu erwarten, der absolute Hammer.

    Mehr
  • Selten so gelacht

    Der letzte Schwur
    Sallymausi

    Sallymausi

    29. January 2017 um 15:27

    Ich habe lange auf das Buch gewartet und es hat sich wieder mal gelohnt. Zwischen durch habe ich tränen gelacht, aber auch fast geheult. Ich finde es schade das es das letzte Buch der Staffel ist, freue mich aber auf die nächste Staffel. Ich mag das jeder in dem Buch min. ein kapitel bekommen hat. Es ist ein sehr gelungenes Buch, aber ohne die anderen Bücher vorher gelesen zu haben nicht unbedingt zu empfehlen. (Ich habe alle Bücher vom ersten Band an gelesen!)

    Mehr
  • Der letzte Schwur

    Der letzte Schwur
    Chrisi3006

    Chrisi3006

    17. January 2017 um 19:46

    Mit diesem Band endet Staffel eins und ist gleichzeitig ein Einstieg in Staffel zwei rund um die Gestaltwandler, Menschen und die Medialen. Nach Band 14 "Scherben der Hoffnung" sind einige Fragen offen geblieben und ich war wahnsinnig gespannt darauf, wie es weiter geht. Wer steckt hinter dem Konsortium und funktioniert das Dreigruppenbündnis? Natürlich können nicht alle Fragen auf einmal beantwortet werden, doch ein Anfang ist gemacht. Was ich besonders toll fand an diesem Band, war das wir Einblicke bei vielen liebgewonnenen Päarchen haben durften. Es stand nicht ein Liebespaar im Vorderegrund, sondern alle. Ich kann diese Buch wirklich nur empfehlen, allerdings sollte man bei Band 1 "Leopardenblut" beginnen, falls man die Reihe noch nicht kennt. Für Quereinsteiger könnte es sonst zu verwirrend sein, die Vorgeschichte nicht zu kennen.

    Mehr
  • Ein wundervolles Wiedersehen alter Bekannter

    Der letzte Schwur
    Griinsekatze

    Griinsekatze

    02. January 2017 um 15:15

    Band 15 der Gestaltwandler Reihe von Nalini Singh lässt sich nicht mit seinen Vorgängern vergleichen. Es ist ein Abschied der altbekannten Reihe aber gleichzeitig eine Einleitung in Staffel 2. Dieses Mal gibt es kein einzelnes Paar, das wir auf ihrem Weg begleiten. Wir besuchen alle bisher bekannten Charaktere, schauen, wie es ihnen so geht, erfahren Neues und können uns mit ihnen freuen. Es ist ein einziges freudiges Wiedersehen. Nalini Singh lässt kein Paar aus, dadurch wird der ein oder andere es etwas chaotisch finden. Ich hatte überhaupt keine Probleme damit, da ich alle Vorgängerbände in und auswendig kenne und wahnsinnig neugierig war, wie es allen so ergangen ist. Wir lernen Naya besser kennen und jede einzelne Szene mit dem kleinen Mädchen ist purer Zucker! Sie wird so niedlich dargestellt und die Liebe, die Sascha und Lucas für ihre Tochter empfinden, wird so wundervoll rübergebracht, dass man sich mit Naya geliebt und geborgen fühlt. Außerdem werden wir auf die Fortsetzung vorbereitet. Ich denke, dass Nalini Singh sich da eher auf die BlackSea-Gemeinschaft, die Menschen und die Medialen konzentriert. Die menschliche Gattung war doch eher nur am Rande vertreten, das einzige Paar, was seine eigene Geschichte bekommen hat, war Max Shannon mit seiner Medialen Sophie Russo. Der Menschenbund mit Bo spielte nach und nach eine immer größere Rolle und ich kann mir gut vorstellen, dass wir uns dieses Mal genauer anschauen werden. Mediale und Menschen und die Wassergestaltwandler werden uns wohl erwarten.Die Handlung bezieht sich wie gesagt auf alle Charaktere aber es gibt ein paar Hauptstränge, die wir verfolgen. Zum einen gibt es da Naya und die Bedrohung, die sie erwartet, einfach, weil sie ein Kind einer Medialen und eines Gestaltwandlers ist und somit etwas Neues und Einzigartiges. Dann haben wir die BlackSea-Gemeinschaft mit ihrer entführten Meeresbiologin, die gesucht wird und wir haben Xavier, der sich auf den Weg gemacht hat, um seine geliebte Nina zu finden. Eine große Rolle nehmen auch Mercy, Riley und ihre Wolfsleoparden ein. Das waren in meinen Augen jetzt die vordergründigen Hauptstränge, die uns erzählt wurden. Es war rundum interessant und man hat so viel Neues erfahren, dass ich einfach klasse.FazitIch liebe diese Reihe und mit "Der letzte Schwur" hat Nalini Singh uns erzählt was in den 3 Jahren seit Sascha Duncan aus dem Medialnet ausstieg, alles passiert ist und sich verändert hat. Es war ein wundervolles Wiedersehen mit den Leoparden, Wölfen, Medialen, Vergessenen und Menschen.

    Mehr
  • Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa! Zum Ende des Jahres widmen wir uns dieses Mal bei der LovelyBooks Lesechallenge nicht einem einzelnen Buch, sondern drehen die Spieß um und schreiben selber! Rezensionen nämlich! Nachdem wir das ganze Jahr über so viel gelesen haben, nutzen wir die besinnliche Zeit, um all die Rezensionen zu schreiben, die während des Jahres liegengeblieben sind!Beim großen LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon wollen wir dafür sorgen, dass der Stapel der unrezensierten Bücher schrumpft und wir frisch und fröhlich ins neue Jahr starten können! Macht mit, rezensiert, was das Zeug hält und gewinnt mit etwas Glück großartige Buchpakete mit neuen Büchern, die auf eure Rezensionen warten!Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 dreht sich beim LoReSchreMa alles um eure Rezensionen bei LovelyBooks. Wir wollen mit euch Tipps und Tricks zum Schreiben von Rezensionen austauschen, darüber sprechen, wie man Kritik in Rezensionen gut verpackt und selbstverständlich durch all die vielen Rezensionen stöbern, die ihr im letzten Jahr gelesen habt!Als großartiges Finale gibt es zum Ende des LoReSchreMa einen Lesemarathon vom 27.12. bis 01.01.2017, mit dem wir das Jahr gebührend ausklingen lassen! Schließlich wollen wir dann direkt mit neuen Rezensionsstoff ins neue Jahr einsteigen!Was ist ein LoReSchreMa?LoReSchreMa steht für "LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon". Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 möchten wir uns Zeit dafür nehmen, das vergangene Lesejahr Revue passieren zu lassen und all die Rezensionen zu schreiben, die bisher auf der Strecke geblieben sind. Natürlich müsst ihr nicht die gesamte Zeit über Rezensionen schreiben, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns darüber austauschen können, welche Rezensionen wir geschrieben haben.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres LoReSchreMa begleiten möchte. Dasselbe gilt natürlich auch für den Lesemarathon am Ende der Aktion. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier während der Aktion kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Rezensionen zu lesen und dadurch vielleicht das ein oder andere Buch zu entdecken. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #loreschrema - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Zu gewinnen gibt es auch etwas! Unter allen Usern, die hier ihre neu erstellten Rezensionen mit uns teilen, verlosen wir 5 Buchpakete von LovelyBooks mit neuem Lesestoff für euch! Wir freuen uns schon sehr auf den LoReSchreMa und sind gespannt, welche Rezensionen in dieser Zeit entstehen!

    Mehr
    • 2165
  • Spannung, Emotionen und ein großartiges, vorläufiges Finale. Ich bin gespannt auf mehr!

    Der letzte Schwur
    DarkReader

    DarkReader

    30. December 2016 um 23:32

    Weniger als 5 Sterne geht bei diesem vorläufigen Schlusspunkt gar nicht. Fast alle Figuren wurden berücksichtigt, der Leser auf den neuesten Stand gebracht und eine spannende Story um Naya und ein paar fiese Bösewichter gab es auch.Nun heißt es warten, was sich die Autorin ausdenkt und wann und wie es weiter geht mit Medialen, Menschen und den tollen Gestaltwandlern.Der Schreibstilwar wie gewohnt großartig, ich hatte große Mühe, das Buch mal weg zu legen.Orte, Schauplätze, Emotionen wurden wie immer grandios beschrieben und dem geneigten Leser eine Welt vor dem inneren Auge gezeigt, die einfach wunderbar erfunden ist.Kopfkino der Extra-Klasse sozusagen.Ich freue mich riesig auf mehr und werde mich bis dahin mit Nalini Singhs anderem Sahneteilchen in Punkto Serie trösten, der "Gilde der Jäger", auf deren Fortsetzung ich schon sehnsüchtig warte.

    Mehr
    • 2
  • Alte Feinde, neue Gefahren! Wird das Bündnis überleben oder geht es noch vorher den Bach runter?!

    Der letzte Schwur
    angel1843

    angel1843

    25. December 2016 um 14:26

    Nach Ende des Krieges stehen alle Parteien (Menschen, Mediale und auch Gestaltwandler) vor schwierigen Entscheidungen... Werden sie es schaffen ihre Bedenken über Bord zu werfen und sich gemeinsam den neuen Herausforderungen zu stellen?! Nalini Singh hat sich diesmal selbst übertroffen. Viele Charaktere aus früheren Büchern in einem Buch zu vereinen und miteinander agieren zu lassen - ohne die eigentliche Geschichte außer Acht zu lassen - ist eine schwere Herausforderung, aber zu bewältigen wie die Autorin uns hier zeigt. Sie schafft es nicht nur die einzelnen Lebensabschnitte (Qualen, die die Charaktere mit sich herumtragen und den Frieden den jeder Einzelne von ihnen im Laufe der Zeit gefunden hat) der Charaktere aufzuzeigen, sondern auch wie wichtig es ist in Zeiten wie diesen zusammenzuhalten und den Frieden voranzubringen, in dem man sich zusammenschließt und gemeinsam Lösungen findet, damit niemand mehr unnütz sterben muss. Dennoch gibt es immer noch die Widersacher die nicht wollen das sich alles ändert und im geheimen Pläne schmieden dieses noch zart wachsende Bündnis zu zerstören. Werden sie es schaffen? Dies zeigt sich wohl erst im Laufe der Fortsetzungen. Dennoch, eine leise Hoffnung besteht, dass das Bündnis Früchte tragen wird... Was jedoch irritierend für jeden Leser ist bzw. sein könnte, ist das hier alle Personen der vorangegangenen Romane auftreten und alle mit ihren eigenen Dämonen kämpfen und die eigentliche Handlung somit etwas zu kurz kommen könnte. Ich rate allen, die die anderen Bücher vorher noch nicht gelesen haben, erst diese zu lesen um ein besseres Verständnis für dieses Buch zu haben (obwohl es auch unabhängig von den anderen gelesen werden könnte), aber auch nicht gleich das Buch wieder wegzulegen, wenn man den Sinn hinter dem Ganzen nicht versteht, sondern vielleicht eine Pause macht und es dann weiterliest... Man kann sich bei diesem Werk viele eigene Gedanken machen, wieso die Autorin die erste Staffel so abschließt und sich nicht wie gewohnt nur auf ein Teil der Geschichte bezieht und konzentriert... Diese und weitere Fragen stellt man sich im Laufe des Lesens und findet auch Antworten darauf... Ein absolutes muss für alle die diese Reihe lieben und wissen wollen wie es möglicherweise in der nächsten Generation weitergeht. Fazit: Ein sehr guter Abschluss zu der ersten Reihe um Lucas und Co. Und ein guter Start für die folgende Reihe mit weiteren spannenden Erlebnissen und Gefahren rund um Silentium und das Dreigruppenbündnis. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Gelungenes Ende der zweiten Staffel!

    Der letzte Schwur
    Sirene

    Sirene

    25. December 2016 um 13:50

    Inhalt: Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt eine Chance hatte. Da wird ein Kind geboren, ein Kind, das sowohl mediale Fähigkeiten hat, als auch die Gestalt wandeln kann. Schafft dieses Kind es, die Welt vor dem Untergang zu retten und den Schwur gegenseitigen Respekts und friedlichen Zusammenlebens zu bewahren?Bei diesem Buch aus der Reihe von Nalini Singh handelt es sich um einen Zwischenband. Es ist kein bestimmtes Paar im Vordergrund, dass sich verliebt, kämpft und findet, sondern viele verschiedene Ereignisse und Protagonisten. "Der letzte Schwur" ist sowohl ein Abschluss, als auch ein Anfang für den Start der nächsten Serie, besser gesagt der nächsten Stafel. So begegnen wir viele alte Bekannte und Dinge, wie das Dreiergruppenbündnis und Konsortium gehen weiter.Der Schreibstil der Autorin ist wie immer packend und flüssig. Bis jetzt habe ich die Reihe sporadisch verfolgt und kam einigermaßen gut zurecht. Manche Dinge waren mir zunächst unklar, aber die kleinen Hinweise und Erklärungen haben mir geholfen, dass der Lesefluss nicht unterbrochen wurde.Zu den Charakteren könnte man jetzt sehr viel sagen, allein schon sie alle aufzuzählen wäre eine halbe Seite. Es taucht eine Reihe von bekannten Gesichtern wieder auf, manche öfters, manche nur für einen kurzen Augenblick und werden kurz beleuchtet. Daher fühlte es sich manchmal wie ein Abschluss und eine Zusammenfassung für mich an, aber mit sehr viel Spannung. Jeden konnte ich ins Herz schließen und daher hat der Wechsel nie gestört. Es war eher interessant gewesen, so viele Geschichten und Charakteren zu begegnen, sodass die über 600 Seiten schnell rum waren.Spannung. Drama. Action. Das alles wird im 15. Teil der Reihe groß geschrieben und bei so vielen Ereignissen kann es vorkommen, dass man kurzzeitig den Überblick verliert.Das Netz der Medialen bricht zusammen. Verrat lauert um jede Ecke, wie auch Gefahren. Und Vergangenes wird wieder aufgegriffen. Daher sollte man so manche Bänder aus der Reihe kennen um nicht vollkommen hilflos dazustehen.Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, von einem Geschehen ins andere zu schlittern und es ist ein gelungener Abschluss für die erste Staffel der Reihe.Zum Schluss kann ich sagen, dass dieser Band viel für einen bereithält und die Kombination aus Spannung, Action und Drama es einen kaum aus der Hand legen lässt.Die Autorin bietet ihren Lesern ein schönes, aufregendes Ende und ein Wiedersehen mit wunderbaren Charakteren. Ein Muss für jeden Fan der Reihe!

    Mehr
  • Toller Abschluß einer Staffel

    Der letzte Schwur
    sille72

    sille72

    25. December 2016 um 12:20

         Der letzte Schwur Nalini Singh 10,00 € 8,99 € LYX TASCHENBUCH, EBOOK ( E PUB) ROMANTISCHE FANTASY 664 SEITEN 672 Seiten ISBN: 978-3-7363-0297-6, ISBN: 978-3-7363-0298-3 ERSTERSCHEINUNG: 09.12.2016 Verkauf erfolgt durch DigitalStores GmbH DOWNLOAD-GRÖSSE 1 MB In Band 15 ihrer Gestaltwandler Serie bringt Nalini Singh viele kleine Nebenstränge zum Abschluss beziehungsweise zur Erinnerung. Das Buch hat mir besonders gefallen da viele kleine Stränge beleuchtet werden nach den großen Kämpfen in den letzten Folgen. Es wird die schwierige Geschichte mit Naya als Kind der Gestaltwandler und Medialen beleuchtet und natürlich die Wartezeit mit Mercy auf ihren Nachwuchs. Man erkennt das zusammenwachsen der beiden Rudel und das vorsichtige annähern mit der Pfeilgarde und dem Menschenbund. Wir lernen weitere Gestaltwandler kennen die vorher nur kurz angesprochen wurden. Für mich war das Buch ein tolles Lesevergnügen da ich viele liebgewonnenen Charaktere wieder gelesen habe. 1. Ich habe das Buch im Rahmen einer Aktion gratis erhalten. 2.Die Bewertung dieses Buches wurde freiwillig und ohne jedwede Einflussnahme auf das Ergebnis verfasst.

    Mehr
  • Rezension zu ''Der letzte Schwur''

    Der letzte Schwur
    honeygrimacehorse

    honeygrimacehorse

    24. December 2016 um 23:26

    ''Der letzte Schwur'' von Nalini Singh erschien am 1.12.16 im LYX Verlag und ist der 15. Band einer Reihe. Taschenbuch: 10€ , Kindle Edition: 8,99€ Inhalt: Früher gab es ein Bündnis zwischen Gestaltwandler, Menschen und Mediale, das sogenannte ''Dreigruppenbündnis''. Doch noch immer warten Feinde, dieses Bündnis zum Scheitern zu verbrennen. Doch wie? Sie wollen die Tochter (Naya) von Lucas entführen, welche als Hoffnung gebar. Das besondere an diesem Mädchen ist, dass sie ein Mischung aus Gestaltenwandler und Medial ist. Werden sie es schaffen sie zu entführen oder wird Naya die Welt retten? Das lese selbst;) Meine Meinung: Vorab wäre es wichtig zu erwähnen, dass ich die vorherigen Bänder nicht gelesen hatte und deswegen schwer in die Geschichte eintauchen konnte. Der Schreibstil war sehr angenehm manchmal gewöhnungsbedürftig aber dennoch voll und ganz okay. Dieses Buch weißt auf viele Personen, die in der Bändern davor ihren Platz hatten, was in meinen Augen eine tolle Sache wäre, wenn ich die Bänder gelesen hatte. Wer freut sich schließlich nicht über alle Freunde?:) Da ich dieses Buch in einer Leserunde gelesen hatte, fanden meine Mitleser, dass das Buch ein absolutes Singh Buch wäre und für alle Fans von ihr ein Muss. Das Buch hat wie der Inhalt schon verrät, sehr viel mit Fantasie zu tun und die Buchsichten wechseln zwischen der Personen. Die Charaktere fand ich sehr angenehm, man lernt sie halt mit ihren Ecken und Kanten kennen. In dem Buch ist auch noch ein Personenverzeichnis aufgegriffen, welches für Neueinsteiger, wie mich, in manchen fällen mein Leben gerettet hat. Alles in einem ein schönes Buch. Fazit: Ich kann das Buch allen empfehlen, die Fantasie lieben, jedoch würde ich ihnen auch empfehlen mit Band 1 anzufangen, da es einfacher ist in den Rhythmus reinzukommen. Auf jedenfall für alle Singh Fans;) 4/5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Der letzte Schwur"

    Der letzte Schwur
    Traubenbaer

    Traubenbaer

    23. December 2016 um 21:38

    "Der letzte Schwur" von Nalini Singh (erschienen bei LYX) ist der 15. Teil der Fantasyreihe um den Gestaltwandler Lucas Hunter. Er und sein Leopardenrudel sind mittlerweile in einem komplexen Geflecht aus Politik und Macht verstrickt. So muss sich Hunter Gedanken darum machen, wie die Zukunft des so genannten Dreigruppenbündnis (einer Art Union zwischen Gestaltwandlern, Medialen und Menschen) aussehen soll, während seine Frau um das Überleben der Medialen kämpft. Aber auch ihre Verbündeten haben mit Problem zu kämpfen. Zum Glück gibt es zwischendurch auch ein paar Lichtblicke.Der Roman ist sehr komplex. Es gibt viele Sichtwechsel, die die Geschichte aus der Perspektive unzähliger Charaktere beschreiben.Das ist zum einen sehr schön, da die Geschichte so spannend und vielfältig bleibt. Zumal man so den Werdegang der Protagonisten verfolgen kann, die in den vorangegangenen Bänden beschrieben wurden. Zum anderen ist es so nicht immer leicht dem Geschehen zu folgen: Es gibt unzählige Charaktere, die oft von vergangenen Ereignissen sprechen. Da fällt es beim Lesen manchmal, trotz Personenverzeichnis im hinteren Teil des Buchs, schwer den Überblick zu behalten. Der Schreibstil ist detailliert und gut zu lesen. Besonders Emotionen sind sehr eingehend beschrieben, weswegen es nicht schwerfällt sich in die Protagonisten hineinzuversetzen. Im Buch gibt es auch viele emotionale Schlüsselszenen; Sowohl traurige, als auch freudige. Alles in allem ist der 15. Teil der Gestaltwandlerserie sehr gelungen. Es gibt nur wenige Szenen, die etwas langatmig sind. So kann ich "Der letzte Schwur" ruhigen Gewissens weiterempfehlen. Jedoch sollte man zuvor die anderen Bände der Serie gelesen haben, um nicht den Faden zu verlieren.

    Mehr
  • Viele Perspektiven - für Fans

    Der letzte Schwur
    Claire20

    Claire20

    23. December 2016 um 12:22

    Das Cover ist nicht so schön, passt aber zu Reihe.Ich hatte ein paar Bände vor diesem verpasst und hatte mich auf diesen gefreut, da ich die Bücher und diese Reihe der Autorin sehr mag. Sie sind spannend, actionreich und voller Gefühle und schöner Atmosphäre.Dieser Band hat mich etwas enttäuscht und konnte mich nicht so packen, wie die einzel Bände zuvor.Es war anfangs auch anstrengend, da zwischen vielen Perspektiven hin und her gesprungen wurde.Ein Spannungsbogen ist zwar vorhanden, aber er ist meiner Meinung nicht so aufgeladen, wie in den vorherigen Bänden. Es dauert etwas länger bis er sich entwickelt und anfängt zu entfalten.Für Fans der Reihe geeignet, aber nicht zum Einsteigen oder mit zu großen Lücken, da dann viele Charakter nicht so gut verständlich sind, oder länger brauchen sich zu entwickeln, wie wenn die vorherigen Teile bekannt sind.

    Mehr
    • 2
  • Warmherzige Fortsetzung

    Der letzte Schwur
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    22. December 2016 um 12:57

    Das Medialnet scheint sich durch die Empathen zu stabilisieren, doch das Dreierbündnis aus Medialen, Menschen und Gestaltwandlern steht noch auf fragilen Beinen. Gerüchte kursieren, dass Naya, die Tochter von Sasha und Lucas ins Visir von Kräften gerät, die das Dreierbündnis zerstören wollen und Naya als Tochter einer Medialen und eines Gestaltwandlers bietet so ein Angriffsziel. Werden Lucas, Sasha und ihre Verbündeten Naya schützen und den Frieden wahren können?Ich liebe Nalini Singhs Gestaltwanderserie und bin immer wieder begeistert, in diese tolle Welt eintauchen zu können. Und tatsächlich ist dieses Band vor allem für Fans gedacht, denn diesmal steht kein einzelnes Paar im Mittelpunkt sondern viele lieb gewonnene Protagonisten und Paare, die man als Leser in 13 Bänden kennengelernt hat.Im Zentrum steht weiterhin das fragile Konstrukt des Medialnetzes. Ivy, Vasics Gefährtin und eine mächtige Empathin muss erkennen, dass der Verfall des Medialnetzes noch nicht gestoppt ist. Zusammen mit Sasha und dem mächtigen Medialen Kaleb sucht sie verzweifelt nach einer Lösung.Auch die Entführung eines Mitglieds der Black Sea-Gestaltwandler sorgt für viel Wirbel und zwingt die Verbündeten zur Handlung. Hier zeigt sich eindrucksvoll, wie stark die geknüpften Bande inzwischen sind und das über Rassen hinweg. Im Hintergrund versucht immer noch das Konsortium Einfluss zu nehmen und das Dreierbündnis zu zerstören. Interessant fand ich in diesem Zusammenhang den "Architekten", der hier die Fäden zieht. Parallel stehen die Familienbande des Rudels im Mittelpunkt und zwar sowohl der Snow Dancer Wölfe mit Hawke und Sienna an der Spitze als auch der Dark River Leoparden mit Lucas und Sasha. Zuckersüß ist die inzwischen einjährige Naya, die jedes Herz erweichen dürfte. Doch Naya ist auch etwas Besonderes, denn sie vereint Medialen- und Gestaltwandler-Gene in sich und wird damit zum Angriffsziel. Mit Lucas und Sasha hat sie jedoch sehr mächtige Eltern, die zahlreiche Verbündete haben und damit alle Mittel in Bewegung setzen, um ihr Kind zu schützen. Es sind also viele Handlungsstränge, die parallel verlaufen und geschickt ineinander übergehen und obwohl es einige spannende Momente gibt, überwiegt für mich doch die Wohlfühlatmosphäre innerhalb der Rudel und das erfolgreiche Zusammenarbeiten über Rassengrenzen hinweg.Intelligente und warmherzige Fortsetzung der Gestaltwandler-Serie, die dieses Mal auf vielen Handlungssträngen basiert und für ein Wiedersehen mit sehr vielen lieb gewonnen Charakteren sorgt.

    Mehr
  • Ein Wechselbad der Gefühle!

    Der letzte Schwur
    BUCHimPULSe

    BUCHimPULSe

    19. December 2016 um 14:23

    In „Der letzte Schwur“, dem mittlerweile 15. Teil der Gestaltwandler-Serie, präsentiert die Autorin Nalini Singh wieder eine äußerst komplexe Welt mit Gestaltwandlern, Medialen und Menschen. Die Geschichte wird dabei aus Sicht sehr vieler unterschiedlicher Charaktere erzählt, was es Neueinsteigern neben dem fortschreitenden Handlungsbogen erheblich erschwert, in den Roman hineinzufinden. Dafür ist der Schreibstil wieder recht flüssig und den Leser erwartet ein Wechselbad der Gefühle: neben spannenden, dramatischen und traurigen Szenen gibt es auch reichlich Momente voller Liebe, Glück und Zufriedenheit.Während im Laufe der Serie zunächst die Leopardengestaltwandler, danach die Wolfsgestaltwandler und schließlich die Medialen im Vordergrund standen, liegt in diesem Band der Focus auf allen Gruppen. Mit den Menschen zusammen bilden sie das Dreigruppenbündnis und treiben dessen Ziel, eine nicht nach Arten getrennte, sondern vereinigte Welt, voran. Neue Ideen sorgen dafür, dass die Reihe weiterhin interessant bleibt, denn neben den Leoparden und Wölfen sind auch viele Seiten den Wassergestaltwandlern gewidmet. Und mit dem Konsortium tritt ein neuer Feind auf den Plan, der zur alten Weltordnung zurückkehren möchte und ziemlich finstere Absichten verfolgt. Ich fand es sehr schade, dass es diesmal kein Hauptpaar gab und mir der Roman stellenweise wie ein großer, abschließender Epilog vorkam. Denn wirklich jedes Pärchen aus vorangegangen Bänden und Kurzgeschichten erhielt einen kleinen, im 7. Himmel schwebenden Auftritt. Sehr gut gefallen hat mir dagegen, dass man etwas mehr über die geheimnisvollen Wassergestaltwandler erfährt und ich hoffe, dass der eine oder andere Charakter sein eigenes Buch bekommen wird. Auch die tödlichen Pläne des Konsortiums lassen mich sehnsüchtig auf eine Fortsetzung warten. Somit stellt „Der letzte Schwur“ nicht nur den Abschluss der ursprünglichen Reihe dar, sondern schlägt auch eine Brücke zur neuen Spin-off-Serie „Psy/Changeling Trinity“, deren 1. Band von Silver Mercant, der Assistentin von Kaleb Krychek, handeln wird. Jedoch muss man sich darauf etwas länger gedulden, denn zunächst erscheint ein Sammelband mit 4 Kurzgeschichten.Fazit:In „Der letzte Schwur“ gibt es zwar kein Hauptpaar mit entsprechender Liebesgeschichte, jedoch trifft man auf alle liebgewonnenen Charaktere wieder. Die geheimnisvollen Wassergestaltwandler und ein zwielichtiger Feind lassen die Reihe weiterhin interessant bleiben. Neueinsteiger werden es dagegen sehr schwer haben und sollten bei Band 1 anfangen.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung!

    Der letzte Schwur
    Bjjordison

    Bjjordison

    19. December 2016 um 14:05

    Ich liebe die Bücher der Autorin einfach, deswegen wollte ich auch dieses Buch lesen. Dies ist der mittlerweile 15. Teil der Reihe um die Gestaltwandler und Medialen. Ich meine, dass muss man sich einfach mal vorstellen. Fasziniert mich einfach. Allerdings glaube ich nicht, dass ein Neueinsteiger dieses Buch lesen sollte, denn man hat hier wieder eine Flut an Informationen und ich denke, es könnte problematisch werden, wenn man sich nicht schon etwas auskennt. Dieses Mal geht es hauptsächlich um Naya, die, die absolut niedliche Tochter von Lucas und Duncan ist. Sie gilt, wegen ihrer Mischung, als Symbol für die neue Ordnung und so ist sie natürlich auch für die Feinde sehr wichtig. Die Autorin hat hier eine wirklich spannende Geschichte in Bezug auf Naya geschaffen. Es gibt aber auch noch so einige Nebenerzählstränge der Handlung, die die Autorin wunderbar zusammengefügt hat und so ist nicht nur Naya wichtig. Mir hat es wieder so gut gefallen, dass ich das Buch gar nicht weglegen wollte. Großer Pluspunkt fand ich, dass hier auch wieder einige alte Bekannte vorkommen und das sind ja doch eine Menge. Es war aber sehr schön gemacht für mich. Die Schreibweise finde ich wieder absolut wunderbar. Die Autorin hat es wieder verstanden mich in den Bann zu ziehen und eine tolle Welt um die Gestaltwandler und Medialen zu erschaffen. Fazit: 5 von 5 Sterne. Definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung für die Geschichte. Sehr toll!

    Mehr
  • weitere