Nalini Singh Im Feuer der Nacht

(385)

Lovelybooks Bewertung

  • 370 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 37 Rezensionen
(234)
(110)
(37)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Feuer der Nacht“ von Nalini Singh

Clay Bennett, Halb-Leopard und Wächter der DarkRiver Leoparden, ist zutiefst erschüttert, als er seine Jugendliebe Talin McKade wiedertrifft. Seit zwanzig Jahren hielt er sie für tot, doch nun bittet sie ihn um Hilfe: Kinder mit außergewöhnlichen Begabungen werden entführt, und auch Talin scheint in großer Gefahr zu schweben. Clay muss alles riskieren, um seine einstige Geliebte zu retten. Dabei kommt ihm die wilde, animalische Seite seines Wesens zugute, die Talin einst dazu brachte, sich von Clay zurückzuziehen und ihren Tod vorzutäuschen. Wird Talin ihn jetzt mit all seinen Facetten annehmen können? Ein neuer Band der erotischen Gestaltwandler-Serie! Kreativer, spannender und sinnlicher geht es kaum. LoveLetter

Etwas schwach am Anfang, aber das Ende macht alles wett. Ich bin etwas verliebt in Clay!

— Buchstaub

Schwacher Anfang, Starkes Ende

— Jane1990

Hach ja - endlich darf man mehr über Clay erfahren ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Im Vergleich zu den vorangegangenen Teilen hab ich hier länger gebraucht, um reinzukommen, aber gegen Ende wurde es immer besser!

— Liviiosa

Der erste Teil der Reihe,den ich gelesen habe,aber auch so bin ich wunderbar "reingekommen".Freue mich schon auf weitere!

— Angelinchen

Auch nach dem 4. Teil nicht lesemüde. :)

— Sommerleser

Immer wieder toll die Bücher dieser Reihe

— LilliLiest

Ich habe es verschlungen!

— LenasLektuere

Clay ♥

— Veritas666

Hach ja - endlich darf man mehr über Clay erfahren ;) Und seine Geschichte hat es in sich - für mich bisher der beste Teil der Reihe <3

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

Ein wirklich gelungener Roman, der allerdings doch die ein oder andere Schwäche aufweist.

Mimmi2601

Erschüttert

Ich liebe diese Reihe einfach! Die verschiedenen Perspektiven sind allerdings nach wie vor nicht so meins

Lucretia666

Die Hexe von Maine

Einmal angefangen könnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen! Tolles Buch mit viel Spannung!

Mila1394

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Auch als Erwachsene immernoch mein Liebligsteil

sternchennagel

Das Lied der Krähen

Ähnlich wie die Grischa-Reihe, für mich größtenteils eher durchschnittlich. - 3/5 Sternen

AmiLee

Fabula Lux (Sammelband)

Was für ein Wahnsinn! Sooo genial. Ich liebe dieses Buch

bea76

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verschollene Liebe

    Im Feuer der Nacht

    Jane1990

    31. July 2017 um 10:48

     Clay Bennett, Halb- Leopard und Wächter der Dark River Leoparden, ist zutiefst erschüttert, als er seine Jugendliebe Talin Mc Kade wieder trifft. Seit 20 Jahren hielt er sie für tot, doch nun bittet sie ihn um Hilfe: Kinder mit außergewöhnlichen Begabungen werden entführt, und auch Talin scheint in großer Gefahr zu sein. Clay muss alles riskieren, um seine einstige Geliebte zu retten. Dabei kommt ihm die wilde, animalische Seite seines Wesens zugute, die Talin einst dazu brachte sich von Clay zurück zuziehen und ihren Tod vorzutäuschen.   Band 4 ist der erste der mir nicht so gefiel. Das liegt aber nicht am Schreibstil oder der Geschichte an sich, ich mag Talin nicht. Sie ist mir einfach zu doof. Mir kommt es vor als wäre sie noch zu jung und naiv. Im laufe des Buches ändert sich das zwar, aber es ist schon ein Stimmungskiller für mich. Clay wiederum, hat etwas dunkles und seltsames an sich, das mich sehr interessiert hat. Er macht in diesen paar Seiten so viele Wandlungen seines Selbst durch, dass es ein stetiges auf und ab ist. Der Schreibstil ist wie immer sehr gut. Ich konnte mich gut in dem Buch verlieren und trotz Talin muss ich weiter lesen. Nach dem ich einmal gekostet hatte bin ich nun süchtig. Mit jedem Buch geht der Kampf gegen die Medialen und ihr Zerfall weiter.

    Mehr
  • Im Feuer der Nacht

    Im Feuer der Nacht

    Chrisi3006

    12. December 2016 um 18:25

    Es ist das erste offizielle Band der Reihe, in der die Liebe eines Gestaltwandlers und einem Menschen im Vordergrund steht. Endlich erfahren wir ein Stückchen mehr, über den sehr schweigsamen Clay. Nach 20 Jahren begegnet er Tally, einer Freundin aus Kindheitstagen wieder, und sofort ist die alte Vertrautheit da. Doch so einfach können beide ihre Vergangenheit nicht hinter sich lassen. Als Tally in großer Gefahr schwebt, kann Clay nichts gegen seine Beschützerinstinkt tun. Nalini Singh gelingt es, uns auf eine spannende und faszinierende Reise mitzunehmen. Und obwohl wieder ein Liebespaar im Vordergrund steht, so kommt doch der rote Faden der Geschichte nicht zu kurz.

    Mehr
  • Neues in der Welt der Gestaldwandler

    Im Feuer der Nacht

    Ponybuchfee

    04. December 2016 um 20:03

    Bei diesem Buch tauch das erste Mal keine Mediale als Partnerin auf. Was dem Buch schon mal etwas interessantes gibt, dazu kommt das sich beide schon kennen und mit alten Problemen zu kämpfen haben. Allerdings fällt die Geschichte recht schnell in das alter Story Muster zurück.

  • Das erste Mal...

    Im Feuer der Nacht

    ZiSkA12

    22. February 2016 um 10:42

    Im Feuer der Nacht.... ich weiß nicht was ich sagen soll! Das ist das erste Mal, das ich nicht ganz warm mit den Protagonisten geworden bin! Aber ich kann auch nicht wirklich sagen, woran das lag. Clay und Tallin sind eigentlich echt toll, und ihre Liebesgeschichte auch. Sie hat höhen und tiefen wie jede gute Geschichte, aber trotzdem war es nicht so wie bei den bisherigen. Nichts desto trotz ist es weiterhin spannend, zumal man natürlich auch weiterhin das geschehen um die Medialen und anderen Gestaltwandlern rum weiterverfolgen kann.

    Mehr
  • Claaaaay *.* ♥

    Im Feuer der Nacht

    Veritas666

    13. February 2016 um 20:19

    Was für ein Hammer geiles Buch... Ich bin ernsthaft schwer begeistert!!! Die ganze Geschichte von Clay und Talin war einfach nur Herzzerreißend... aber auch manchmal verdammt witzig und einfach nur zum schwärmen. Dorian fand ich in dem Buch auch Richtig cool. Das einzige was mich ein klein wenig gestört hat war das es ziemlich viel um Ashaya ging die ich Anfangs so gar nicht mochte, bis ich herausfand aus welchen Gründen sie das ganze macht. Mittlerweile ist sie mir doch etwas sympathisch. Aber an der Grundgeschichte fand ich einfach cool das es mal um einen Mensch ging und das Clay und Talin sich schon früher gekannt haben, wenn auch unter nicht so berauschenden Umständen... Im großen und ganzen eins meiner Lieblingsbücher

    Mehr
  • Singh-tastisch

    Im Feuer der Nacht

    Cat_Crawfield

    11. September 2015 um 07:56

    Klappentext: Clay Bennett, Halb-Leopard und Wächter der DarkRiver Leoparden, ist zutiefst erschüttert, als er seine Jugendliebe Talin McKade wiedertrifft. Seit zwanzig Jahren hielt er sie für tot, doch nun bittet sie ihn um Hilfe: Kinder mit außergewöhnlichen Begabungen werden entführt, und auch Talin scheint in großer Gefahr zu schweben. Clay muss alles riskieren, um seine einstige Geliebte zu retten. Dabei kommt ihm die wilde, animalische Seite seines Wesens zugute, die Talin einst dazu brachte, sich von Clay zurückzuziehen und ihren Tod vorzutäuschen. Wird Talin ihn jetzt mit all seinen Facetten annehmen können?  Inhalt: Talin braucht hilfe und sie weiß das sie diese nur von einem Mann bekommen kann. Clay. Einst waren Sie Freunde gewesen, doch dann wurde Clay zum Monster und sie musste weg. Mittels einer Lüge hatte man ihm erklärt das sie bei einem Unfall gestorben sei. Wie er nun reagieren würde? Sie konnte ihn von ihrem Auto aus beobachten und hatte plötzlich Panik - Ja sie fürchtete sich vor diesem Mann. Seit jener Nacht, sah sieh ihn immer wieder in ihren Alpträumen. Als Clay diesen Geruch in der Luft wahrnimmt, traut er seinen Sinnen nicht. Dieser Geruch ist falsch und darf nicht hier sein. Er gehört einer Toten. Er muss wissen wer nach seiner Tally riecht. Schnell findet er die Quelle des duftes und versteht seine Welt nicht mehr. Da steh sie, seine Tally in Fleisch und Blut. In einem Strudel aus Angst, Verrat und Tod müssen die Beiden sich zusammenraufen. Menschenkinder verschwinden und tauchen nach einiger Zeit ohne ihr Gehirn wieder auf. Es sind Kinder aus der Shine Stiftung für die Talin arbeitet - es sind ihre Kinder. Clay zögert keinen Moment, er würde ihr helfen und wenn das alte Wunder wieder aufreißt. Gemeinsam versuchen sie dem Mörder auf die schliche zu kommen, doch es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Jederzeit konnte eines der Kinder sterben - oder Talin selbst - denn in ihr schlummert eine tödliche Krankheit... Meine Meinung: Singh-tatsisch! Ich glaube ich habe noch kein Buch von Nalini gelesen, dass mir nicht gefallen hat. Das sagt einiges über die Autorin und Ihre Schreibkünste aus. Je mehr ich von den Leoparden und Wölfen lese, desto enger schließe ich sie in mein Herz. Sie sind eine Einheit und als solches stehen auch die Bücher in meinem Regal. Clay war seit jeher ein tödlicher stille See. Man wusste nie wie tief er war, oder welche Monster in ihm hausen. Bis jetzt. Talin schafft es alles ans Licht zu bringen, auch wenn ihr das gar nicht bewusst ist. Die Beiden ergänzen einander perfekt. Ihre Vorgeschichte ist wahnsinnig traurig und hat mich tief berührt! Umso mehr erfreut es einen, dass sie sich wieder annähren und versuchen, ihre Freundschaft wieder aufleben zu lassen!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung!

    Im Feuer der Nacht

    Annabo

    27. July 2015 um 17:48

    Inhalt: Nach vielen Jahren trifft der Halbleopard Clay seine totgeglaubte Freundin Talin wieder. Doch Misstrauen und Vorwürfe schweben zwischen den beiden und verhindern eine Annäherung. Doch Talin braucht Clays Hilfe bei der Rettung von Straßenkindern, um die sie sich kümmerte und die plötzlich verschwinden und später ermordet aufgefunden werden. Clay und sein Rudel sagen ihr ihre Hilfe zu und plötzlich kommen Gedanken und Vorwürfe aus der Vergangenheit wieder hoch und alles scheint anders gewesen zu sein als gedacht. Meinung: Der vierte Teil der Gestaltwandler war wieder sehr ansprechend. Ich hatte wieder sehr viel Spaß am Lesen. Der Wechsel zwischen Spannung, Humor und Ernsthaftigkeit ist sehr angenehm und macht Freude. Der Schreibstil bleibt unverändert locker und flüssig. Das einfache und schnelle Lesen lässt einen gut in die Geschichte eintauchen und die Seiten schwinden nur so dahin. Nalini Singh hat ein Talent dafür die unglaubliche Welt mit Medialen, Gestaltwandlern und Menschen anschaulich darzustellen und auch diese zwei Hauptprotagonisten Talin und Clay lassen einen nicht mehr los. Auch die Hintergrundhandlung, der Konflikt zwischen den Medialen und den Gestaltwandlern und den Medialen untereinander zieht sich wie ein roter Faden durch die Handlungen. Ich freue mich immer wieder auch Charaktere aus den vorangegangenen Bändern wieder zu treffen. Auch der vierte Band ist wieder fesselnd geschrieben und macht Lust auf den nächsten Teil. Clay Bennett ist ein Halbleopard aus dem DarkRiver-Rudel. Wie auch die vorangegangenen Leoparden Lucas und Vaughn hat Clay eine dunkle Vergangenheit, die zwischen ihm und Talin steht. Obwohl sie in ihrer Kindheit viel zusammen durchgemacht haben, steht Wut und Misstrauen zwischen ihnen. Clay ist eine sehr dunkler Leopard, der kurz vor dem Übertritt zum Einzelgänger steht. Aber wie die anderen ist er sehr dominant und besitzergreifend, sowie sehr ehrgeizig. So schnell lässt er sich nicht von seinen Plänen abbringen. Er ist zwar ein bisschen einzelgängerisch, aber dennoch ein sehr aufmerksamer und fürsorglicher Typ. Talin McKade ist ein Mensch und sucht nach langer Zeit Clay auf, um ihn um Hilfe zu bitten. Als sie wieder aufeinander treffen ist sie eine sehr einsame und gebrochene Person voller Scham. Ihre Vergangenheit als Pflegekind haben ihr ganz schön zugesetzt. Clay macht aus ihr wieder eine fühlende, eifersüchtige und kämpfende Person. Er erweckt sie sozusagen aus ihrem Schlaf. Sie verwandelt sich wieder in eine sehr stolze Person, die wieder in die Zukunft schauen kann. Sie ist der erste Mensch, der in der Reihe eine Protagonistenrolle hat. Shine ist eine Stiftung, die Straßenkinder mit besonderen Fähigkeiten unterstützt und unterbringt. Die Hüter betreuen die Kinder. Doch Shine ist mehr als es von außen scheint und hat Geheimnisse, die noch ans Licht kommen. Sie wird vermutlich auch in den weiteren Bänden noch eine wichtige Rolle spielen. Fazit: Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich um eine gelungene Fortsetzung handelt, die wieder viel Spaß bereitet. Es ist eine tolle Story, die nicht nur durch die Handlung, sondern auch durch die wunderbaren Charakteren überzeugen kann. Eine Geschichte über Verlust, Misstrauen, und Wiederfinden, aber auch über Freundschaft, Schutz und  Hilfe. Ein wirklich tolles Buch, das ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • das gewisse etwas fehlt mir!

    Im Feuer der Nacht

    Mimabano

    10. July 2015 um 09:12

    leider konnte mich auch dieser teil nicht so recht überzeugen.es gibt schon immer wieder gute momente wo ich dachte : oh jetzt gehts los ,jetzt läuft was!und dann plätschert wieder alles so dahin.auch fand ich zwischendurch dass es prickelnde momente gab zwischen den hauptprotagonisten.aber so ab mitte des buches fehlte mir einfach die spannung die ich brauchte um konstant am buch drannzubleiben.die ganze idee finde ich gut, aber es ist alles einfach schlecht umgesetzt.ich hoffe das im nächsten teil der spannungsbogen konstant hoch bleibt,dass ich mal flüssig durch das buch komme.klappentext:clay bennett ist erschüttert,als er seine jugendliebe talin mckade wiedertrifft.der halbleopard hielt sie lange zeit für tot,doch nun bittet sie ihn um hilfe.ein kind wurde entführt ,und auch talin selbst schwebt in grosser gefahr.zwischen clay und talin entflammt erneut eine alles verzehrende leidenschaft - doch schon einmal war talin vor dem leoparden in clay zurückgeschreckt...

    Mehr
  • zum mietfiebern

    Im Feuer der Nacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. July 2015 um 14:45

    Nach anfänglichen startschwierigkeiten (war das erste buch dieser serie) kam ich nach gut einem viertel der geschichte überhaubt nicht mehr hienter dem buch hervor, da es mich schlicht und ergreifend in seinen bann zog!  Was mir bei diesem buch extrem gut gefallen hat war der schreibstil der autorin! da ständig die gedanken und gefühle beider Protagonisten beschrieben wurden, was ich bis dahin eigentlich noch nicht in dieser form kannte! würd ich jedem empfehlen der in eine dystopisch, mystische welt eintauchen möchte die einen in spannung versetzt und gleichzeitig die erotik nicht zu kurz kommen läßt! 

    Mehr
  • Himmlisch gut!

    Im Feuer der Nacht

    Rieke93

    Inhalt: Clay Bennett ist erschüttert, als er seine Jugendliebe Talin McKade wieder trifft. Der Halbleopard hielt sie lange Zeit für tot, doch nun bittet sie ihn um Hilfe. Ein Kind wurde entführt, und auch Talin selbst shwebt in großer Gefahr. Zwischen Clay und Talin entflammt erneut eine alles verzehrende Leidenschaft – doch schon einmal war Talin vor dem Leoparden in Clay zurückgeschreckt... Meine Meinung: Das Buch ist wirklich eine tolle Fortsetzung. Endlich erfährt der Leser, warum Clay der stille Einzelgänger des DarkRiver-Rudels ist und die Rahmenhandlung kommt nun richtig in Schwung. Ich bin wirklich immer wieder begeistert, wie Nalini Singh alles miteinander verpackt und dabei auch noch die Hauptcharaktere in den Vordergrund stellt. Dieses Zusammenspiel ist es, was mich wirklich fasziniert und sie zu eines meiner Vorbilder macht. Es geht hier nicht nur um ein verschwundenes Kind, nein es sind mehrere und manche wurden bereits tot aufgefunden. Die Dramatik und der Wettlauf gegen die Zeit ist wirklich packend erzählt und man vergisst nie, worum es geht und wohin die Geschichte führt. Dazu kommt eine tolle Charakteristik, in der Talin wieder ihr Vertrauen zu Clay finden muss. Das verbindet die Autorin wirklich genial und absolut vorbildlich. Manche Autoren versuchen es zwar, aber die meisten kriegen dieses Zusammenspiel zwischen Figuren und Rahmenhandlung nicht hin. Nalini Singh schafft es, denn ihr gut ausgearbeitete Handlung wird von absolut fantastischen Charakteren ergänzt. Clay und Talin sind eigentlich ein perfektes Team, aber sie haben eine gemeinsame Vergangenheit und die dunklen Schatten aus dieser müssen sie erst aus dem Weg räumen. Das Vertrauen von beiden ist erschüttert und muss erst wieder wachsen. Aber sie schaffen es und der Weg ist wirklich toll mitzuerleben. Ich denke, ich muss nicht mehr sagen, dass Nalinis Charaktere absolut glaubhaft und tiefgreifend sind. Sie wirken real und das ist der Clou des ganzen. Einfach nur super! Fazit: Super! Klasse! Wahnsinn! Ich kann nicht anders bescheiben und kann euch die Bücher nur empfehlen. Mehr brauch ich nicht zu sagen. Viel Spaß beim Lesen! Nächster Band: 5. Gefangener der Sinne

    Mehr
    • 5

    Rieke93

    27. June 2015 um 19:11
  • Süchtig!

    Im Feuer der Nacht

    Ankatron

    28. January 2014 um 15:03

    Neben der tollen Storys in jedem Buch ist auch die Hauptstory, der rote Faden der sich durch alle Bücher zieht, einfach nur fantastisch. Dadurch kann man einfach nicht aufhören und möchte sofort mit dem nächsten Buch beginnen. Auch "Im Feuer der Nacht" war wieder hervorragend, endlich mal eine Geschichte wo "normale" Menschen vorkommen. Mir haben zwar die Liebesgeschichten der ersten Bücher etwas besser gefallen, aber durch die Spannung und Neugier konnte ich auch dieses Buch nicht aus der Hand legen. Das nächste Buch muss sofort her!

    Mehr
  • EINFACH WUNDERSCHÖN EMOTIONAL!

    Im Feuer der Nacht

    N-dine

    21. October 2013 um 14:33

    Mir hat dieser Teil fast am besten gefallen. Ich war zwar nicht so in die Charaktere verliebt, so wie ich zB in Vaughn oder Lucas oder Dorian verliebt bin, aber die Geschichte war einfach klasse. Ich hatte sogar mal Pipi in den Augen, weil es mich echt ergriffen hat. Wenn mir Clay etwas bekannter gewesen wäre, wäre es perfekt gewesen. Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass es dieses Mal um eine Menschenfrau geht und das mediale Drumherum weniger Hauptthema war bzw. nicht so sehr im Vordergrund stand wie vorher.

    Mehr
  • Schwächster Teil der Reihe

    Im Feuer der Nacht

    MartinaBookaholic

    25. September 2013 um 12:02

    Meine Gedanken zum Buch: In diesem Buch hatte ich zu Beginn wirklich Probleme in die Geschichte zu kommen und mich auf die Figuren einzulassen, was für mich bei dieser Reihe sehr überraschend war. Zu einem lag das daran, dass sie mitten drin beginnt und die zwei Hauptcharaktere Talin und Clay sich bereits aus der Kindheit kannten und ein großes Paket Sch*** auf dem Rücken herum tragen müssen. Was mich so derart an dieser Geschichte gestört hat, war die Frau in dem Buch – Talin/ Tally. JA, sie hat viel mitgemacht und ist traumatisiert und alles war furchtbar für sie – das sehe ich ein. Aber das erklärt trotzdem noch nicht ihr Verhalten gegenüber Clay, damals und auch in der Gegenwart nicht. Er hat alles für sie gegeben und getan und wie dankt sie es ihm? Gar nicht! - läuft einfach davon, versteckt sich und noch vieles mehr. Einfach gemein. Auch als sie nun wieder zu ihm zurück gekommen ist, hat sie noch einige Dinge getan oder gesagt, die Clay geschmerzt haben und ich kann ihn verstehen. Clay hingegen ist ein hingebungsvoller, beschützender Charakter, der alles für die anderen tut, besonders für Talin, ohne etwas dafür zu fordern. Dafür hat es mir aber gefallen, dass nebenbei auch viel von Dorian dabei war und man dadurch schon ein wenig vorbereitet wurde auf den nächsten Teil, der sich ja um ihn dreht. *freu* Die Erotikpassagen waren hier auch weniger, als sonst und hatten nicht die gleiche Chemie und den Kick, den wir von den Singh Büchern gewohnt sind, was ich sehr schade fand. Die Hintergrundgeschichte hat sich aber derweil immer weiter hoch geschaukelt und ich fand es interessant, was mit den Kindern passiert ist und wie es sich langsam zuspitzt mit den Medialen, Gestaltwandlern und den Menschen. Ich hoffe, hier kommt im nächsten Teil noch mehr davon. German Cover: Typsiches Gestaldwandler-Cover, dass mir zwar nicht so besonders gefällt, aber auch nicht aus der Reihe tanzt und somit zu den anderen Teilen passt. All in all: Es war ein Okay-Buch für mich, aber eines der Schwächsten in der gesamten Reihe. Es fehlten diese speziellen Erotikpassagen für die Singh bekannt ist und auch bei die Charaktere und die Handlung ließ etwas von dem gewohnten Zauber vermissen. Für mehr Infos, besuche bitte meinen Blog: http://martinabookaholic.wordpress.com/2013/09/23/rezension-im-feuer-der-nacht/

    Mehr
  • Deutlich emotionaler und melancholischer als die Vorgänger! ♥

    Im Feuer der Nacht

    Rosenmaedchen

    27. June 2013 um 13:50

    Der Halbleopard Clay Bennett ist unter Menschen aufgewachsen – eingesperrt in eine kleine Wohnung, zusammen mit einer Mutter, die den animalischen Teil seines Wesens stets verleugnet hat. Einzig seine Jugendliebe Talin McKade hat ihn so akzeptiert, wie er war, sie war sein Rudel, sein Ein und Alles. Als Clay eines Tages beobachtet, wie Talins Pflegevater sie misshandelt, lässt er dem Leoparden in sich freien Lauf und tötet den Mann. Um im Gefängnis zu überleben, lernt er, sein tierisches Wesen im Zaum zu halten. Als Clay endlich entlassen wird, erfährt er, dass Talin bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Dieser Verlust lastet auch Jahre später noch auf dem Mann, zu dem er wurde: ein DarkRiver-Wächter – kraftvoll, gefährlich und von eisernern Selbstdisziplin beherrscht. Da taucht plötzlich die Frau wieder auf, die er seit Jahren für tot hielt. Clay ist zutiefst verstört, doch Talin bittet ihm um Hilfe, denn er ist der einzige Mann, den sie jemals vertraut hat. Sie sucht einen Jungen, der entführt wurde. Und auch Talin selbst schwebt in großer Gefahr. Clay riskiert alles, ums eine einstige Geliebte zu schützen. Die Liebe zwischen den beiden entflammt erneut. Doch Talin wird wieder von der Angst ergriffen, wegen der sie einst ihren eigenen Tod vortäuschte – die Angst vor dem Leoparden in Clay… •●• Im vierten Band geht es zurück zu den Leoparden und bis jetzt wusste man über Clay nicht allzu viel. Er war sehr still und ruhig und noch näher am Einzelgänger, als es bei Vaughn der Fall gewesen war. Ihn jetzt näher kennenzulernen, reizt mich und ich war sehr gespannt darauf! - Im Prolog geht es diesmal um die Vergessenen, Medialenmischlinge außerhalb des Medialnets und deren Geschichte. Es wird gesagt, dass es sie nicht mehr gibt, da der Rat sie ausgerottet hat – aber da bin ich mir nicht so sicher… abwarten! Die Handlung beginnt dann sofort damit, dass Talin, auch genannt „Tally“, Clay aufgespürt hat und eigentlich mit ihm reden will, doch ihre Angst überwiegt. Er ermordete damals ihren Stiefvater und diese traumatischen Erlebnisse spuken ihr noch heute im Kopf herum. Doch sie kommt nicht so einfach davon, denn Clay wittert sie und wenige Minuten später stehen sie sich auch noch gegenüber. Seit 20 Jahren haben sie sich nicht gesehen und dazu kommt noch, dass Clay sie tot geglaubt hatte. Schon hier merkt man, dass sie ihn zurückweist und dies zerreißt ihn fast und tut ihm unendlich weh – mehr, als ihr scheinbarer Tod. Man kann sagen, dass der Leser schon hier eindeutig mit den beiden leidet, und das war nur der Anfang. Anschließend reißen sie sich doch zusammen und Talin bittet ihn um Hilfe. Sie sitzen dann zusammen und man erfährt insgesamt mehr über die beiden, über ihre Leben und ihre Probleme. Clay kann nicht tatenlos zusehen, wie Kinder entführt werden und so beschließt er seiner Jugendliebe zu helfen. Bei den beiden herrscht meistens eine angespannte Stimmung, Wut und Misstrauen dominieren zwischen ihnen. Schon hier kann man eindeutig festlegen, dass dieses Buch das traurigste und emotionalste aus der Reihe sein wird. - Neben dieser Gefühlsachterbahn begleitet man Ashaya Aleine ein wenig, eine Medialenwissenschaftlerin. Diese wird vom Rat dazu gezwungen, Programm I zu entwickeln, welches ein kollektives Gehirn schaffen und alle Medialen gleich machen soll. Doch bemerkt man auch hier, dass Aleine ein Herz hat und wie sie wirklich zu dem Programm steht. Damit werden gleichzeitig Steine für den fünften Band gelegt. Außerdem sind bei Aleine im Labor die entführten Kinder, auch wenn sie nichts damit zu tun hat – doch das kann sie nicht ewig dulden. Ihre Forschungen werden dadurch gestört und sie erfasst Initiative.  Es dauert nicht lange, da gerät auch Tally in das Kreuzfeuer der Entführer ihrer Kinder, die sie durch ihre Arbeitsstelle von der Straße geholt und betreut hat. Clay hilft auch ihr, wie könnte er auch nicht? Doch ein weiteres Problem tritt auf, denn Talin ist krank. Ihr Gehirn stirbt langsam ab und das sind keine rosigen Aussichten für die beiden. Wo ist also die Hoffnung auf Glück? Auch diese Tatsache unterstreicht den traurigen Grundton des Buches. Dieser wird vor allem durch Singhs gefühlvollen Schreibstil besonders unterstrichen - da können einem schon mal Tränen in den Augen stehen! Auf das Leopardenrudel trifft man natürlich auch wieder und alle bisherigen Charaktere mischen wieder mit – wie schön! Hier steigt bei Tally das erste Mal so richtige Eifersucht auf – sie will doch diejenige sein, die Clay am nächsten ist. Faith nimmt ihre auch noch die letzte Hoffnung auf ein Happy-End. Auch wenn sie und Clay sich näher kommen, es scheint zum Scheitern verdammt. - Die zwischenmenschlichen Situationen wechseln sich sehr gut mit der Suche nach den Kindern ab, so dass es einem nie langweilig wird und keines der beiden großartig überwiegt. Somit fesselt die Handlung, so wie man es von der Reihe gewohnt ist. Natürlich werden auch wieder Rückschlüsse zum Prolog gezogen und diese aufgegriffen. Hier lernt man auch Dev Santos kennen, der Chef der Firma Shine. Er bringt Licht ins Dunkle und es wird klar, dass die Vergessenen gar nicht so vergessen sind. Der Rat der Medialen hat so viele schmutzige Geheimnisse, die langsam aber sicher alle ans Licht kommen. An Dev sieht man außerdem wieder, wie vielschichtig, unterschiedlich und einzigartig die Charaktere sind. Mit ihm tritt eine völlig neue "Rasse" auf den Plan, die in den Folgebänden noch eine größere Rolle spielen werden. Plötzlich ist das Ende da, schneller als gedacht und es gibt ungeahnte Helfer, mit denen keiner der Katzen jemals gerechnet hätte. Überraschungen treten ein und der Kinderschänder wird aufgedeckt sowie geschnappt. Die Spannung findet hier in der Haupthandlung ihren Höhepunkt, doch emotional ist noch nicht viel geklärt - denn noch sind Clay und Talin nicht glücklich vereint. Für beide Stränge ist es spannend, wenn man auch nicht allzu viel Action erwarten sollte. Am Ende wird es sehr familiär aus Rudels Sicht und total gefühlvoll, sodass einem schon mal Tränen in den Augen stehen. Clay und Tally erhalten eine letzte Beweisprobe – doch, bestehen sie die? •●• Das Buch schlägt einen deutlich emotionaleren und traurigeren Grundton an, als die Bände davor. Clay und Talin müssen erst gegenseitig wieder Vertrauen aufbauen und doch haben beide so viele Dämonen, dass es schnell mal ausartet – kein Vertrauen und Wut müssen erstmal beseitigt werden. Dazwischen begleitet man Ashaya Aleine bei ihren Experimenten und alle Steine werden für den nächsten Band gelegt. Man erfährt weitere Geheimnisse des Rates und so bleibt das Buch insgesamt interessant. Doch findet man nicht viel Action – die Emotionen werden groß geschrieben. Macht allerdings gar nichts! Das Buch ist trotzdem perfekt, so wie es ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Feuer der Nacht" von Nalini Singh

    Im Feuer der Nacht

    Infinity_Books

    11. December 2012 um 18:54

    .:Empfehlung:. Der 4. Teil der Reihe ist wieder ein wahrer Ohrenschmaus, wieder einmal schafft es Frau Singh mich in ihren Bann zu ziehen, sie schafft es so voller Witz, Charme und Gefühl zu schreiben, man könnte glauben die Geschichte ist wirklich passiert. Elena Wilms hat diesen Band ausnehmend gut gesprochen, völlig hin und weg war ich von der "Clay Version" die sie völlig überzeugend rüber gebracht hat. Wie schafft man es so unheimlich gut sowohl männliche als auch weibliche Charaktere wieder zu geben. Sie ist mein absoluter Liebling. Zusammen fassend können wir sagen das es ein doppeltes Meisterwerk ist, völlig authentisches Werk trotz Fantasy Genre, völlig Gefühlsecht wieder gegeben von von Frau Wilms. Ob ich diesen Band empfehlen kann? Herrgott, alle die es nicht tun sind selber Schuld und verpassen was :). .:Fazit:. [Vorsicht Spoiler!] In diesem Band kommt eine neue "Rasse" auf den Speiseplan, denn es geht um die junge Waise Talin die nahezu 100 % Mensch ist. Sie ist eine Kindesfreundin von Clay, doch dieser glaubt das sie tot sei. Clay wollte Talin beschützen und hat ihren Stiefvater Orrin ermordet, ihn zerstückelt, während Talin jedoch noch mit ihm Zimmer war und alles mit angesehen hat. Doch nach 20 Jahren taucht sie wie ein Geist wieder auf und möchte ihn um Hilfe bitten, trotz der Angst die sie vor Clay und dem Tier in ihm hat. Er ist mehr als wütend auf sie und das sie ihn angelogen hat, doch er sagt ihr die Hilfe zu. Es geht um die "Shine" - Stiftung die sich um menschliche Waisenkinder kümmert, zumindest auf den ersten Blick. Und alle die in Verbindung zu dieser Organisation stehen werden entführt und tauchen einige Zeit später mit entnommenen Organen wieder auf. Doch ein ganz besonderer Schützling von Talin befindet sich noch lebend in dessen Fängen und sie will alles tun damit er auch genau so wieder da raus kommt. Die beiden Hähne trotz anfänglicher Angst von Talin, gehen sich auch sehr lustige und bockige Weise an, da kommt man einfach sehr oft in den Genuss zu lachen, das hat mir sehr gefallen, Frau Singh hat da einfach ein Händchen für. Aber auch die tiefen Gefühle von Schmerz und Verlust werden hier wieder Teil dessen sein, denn Talin ist unheilbar krank und wird sterben. Man erfährt nun wieder Einiges über die menschliche Wichtigkeit im Netz aus Rassen, was sie so einzigartig macht und warum sie neben den Medialen und Gestaltwandlern so wichtig sind. Ebenfalls gibt es sehr interessante Wendungen was eine Mischung aus den Rassen ergibt und auch schon einen Einblick welche Auswirkungen das zukünftig auf die Netzwerke haben könne so, dass man schon sehr neugierig auf mehr ist. Talin hat es etwas schwerer mit der Integration in das Rudel und auch die Frauen machen es ihr nicht leicht, was mich ziemlich erstaunt hat und vielleicht auch ein wenig stutzig, verhielt sich jedoch alles noch in Relation mit den Gründen. In diesem Band lernen wir einen neuen Charakter Namens Max kennen, er ist auch ein Mensch mit starken natürlichen Abwehr Schilden gegen Mediale und arbeitet für die Polizei. Er hilft Talin und Clay so gut er kann wird jedoch außer Gefecht gesetzt, doch es verspricht ein wundervoller Charakter zu werden. Letztendlich schaffen sie es mit Hilfe von Judd, dem Gespenst und einer Operation die gegen das Programm 1 laufen soll, die Kinder zu retten, doch auch die Wissenschaftlerin Ashaya Aleine ist an der Rettung nicht unbeteiligt und setzt nicht nur ihr eigenes Leben aufs Spiel. Natürlich schaffen es die beiden Dickköpfe Talin und Clay ein Paar zu werden, wäre ja auch sehr seltsam wenn nicht wenn alle Welt darauf wartet. Auch die Krankheit von Talin nimmt eine interessante Wendung die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Ein weiterer Gelungener Band der Reihe in dem Clay mein absoluter Liebling ist, mit seinem Beschützerinstinkt für die Seinen und seiner trotzigen Art.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks