Nalini Singh Jäger der Nacht

(559)

Lovelybooks Bewertung

  • 516 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 65 Rezensionen
(299)
(187)
(61)
(8)
(4)

Inhaltsangabe zu „Jäger der Nacht“ von Nalini Singh

Die junge Faith NightStar wird von dunklen Visionen voller Blut und Tod heimgesucht, die ihr große Angst machen. Denn Faith ist eine V-Mediale, die die Fähigkeit besitzt, die Zukunft vorherzusehen. Werden ihre Visionen womöglich schon bald Wirklichkeit? Da begegnet ihr der gut aussehende Gestaltwandler Vaughn D’Angelo, der ungeahnte Gefühle in ihr erweckt. Vaughn kann die Gestalt eines Jaguars annehmen, und seine animalische Seele fühlt sich unwiderstehlich zu Faith hingezogen. Doch wie kann er sich ihr nähern, wenn Faith schon bei dem Gedanken an die Leidenschaft, die er in ihr entfesseln könnte, an den Rand des Wahnsinns gerät?

Super gelungene Fortsetzung: spannend, sinnlich, temporeich.

— DianaE

Am Anfang schleppend aber dann richtig interessant freu mich auf die nächsten Teile

— Melanie_Grimm

Einfach spitze. Ich kann nicht genug davon bekommen.

— Sabine_Marx

Ich liebe diese Reihe!

— Kirajtz

Nicht so gut wie der erste Teil

— MissSweety86

Leider nicht mehr so stark wie der erste Teil, aber immer noch total spannend.

— Buchstaub

Hat mich leider nicht so überzeugt wie der erste Teil.

— WieBo

Heißer Fantasy reicher Erotik Roman der mir super gefallen hat. Nalini Singh kann einfach super schreiben

— bucherliebe95

War zu langatmig.. viele Wiederholungen der Dialoge..

— Rozerin1612

Durchgehend spannend - sehr emotional und Vaughn ist einfach spitze ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

Die Welten, die Magie, die Charaktere, alles in einer überraschenden Handlung verpackt, aber so ganz mitreißen konnte es mich trotzdem nicht

Aleshanee

Palace of Glass - Die Wächterin

Wunderbarer Auftakt einer Trilogie in einer einzigartigen Welt und mit interessanten Charakteren. Definitiv Potential zum Jahreshighlight.

CaroLisa

Die Dämonenkriege

Ein toller Auftakt der mich von Beginn an begeistern konnte. Ein MUSS für HIgh Fantasy Fans

Sakle88

Nevernight - Das Spiel

Grandioser zweiter Band!

Chianti Classico

Nevernight - Die Prüfung

Düsteres Buch mit einer interessanten und unterhaltsamen Antiheldin, die auf Rache aus ist.

Rumo_Wolper

Ein Reif von Bronze

Ein gelungener und überzeugender zweiter Teil der Königschroniken!

Nora3112

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender 2. Band

    Jäger der Nacht

    Meeehlie

    23. March 2018 um 10:45

    Mit "Jäger der Nacht" geht die Serie der Gestaltwandlerwelt in die 2. Runde! Mit ein paar parallelen zum ersten Band geht die Geschichte um Faith und Vaughn weiter. Doch diese parallelen vergisst man schnell, da die Bücher dann doch wieder so verschieden sind und sich trotzdem so unterscheiden, dass dies kaum auffällt. Faith ist eine taffe junge Frau, welche sich mit Silentium nicht mehr zurechtfindet. Dadurch, dass sie neuerdings Vorahnungen von schlimmen Dingen hat, macht sich ihre Konditionierung deutlich sichtbar. Deshalb will sie zu Sascha, um sich mit ihr darüber zu unterhalten, wie diese es geschafft hat ohne Silentium zu überleben. Dabei steht ihr der Gestaltwandler-Jaguar Vaughn zur Seite. Dieser ist sichtlich angetan von ihr und versucht ihr nahe zu kommen. In diesem Teil wird es wieder sehr viel Gefahr geben, viel Hingabe und auch Erotik. ;) Es war wieder sehr spannend und toll "Jäger der Nacht" zu lesen, da es wieder einmal sehr flüssig und fesselnd war. Es war romantisch, man muss an sich glauben - an die eigene Stärke. Dann wird alles gut! Wieder einmal hat Nalini Singh es geschafft mich zu verzaubern! Einfach toll. Sehr weiterzuempfehlen!

    Mehr
  • Nalini Singh – Gestaltwandler, 2, Jäger der Nacht

    Jäger der Nacht

    DianaE

    10. March 2018 um 16:52

    Nalini Singh – Gestaltwandler, 2, Jäger der Nacht Faith Nightstar ist die mächstigste V-Mediale in der Medialenwelt. Ihre Vorhersagen sind ein Milliardengeschäft und kann es nur eine Ehre sein, dass sie für den Rat vorgeschlagen wird. Doch Faith, deren Konditionierung langsam Risse bekommt, will Antworten und sucht diese bei Sascha Duncan, die mit dem Leopardengestaltwandler und Alphatier Lucas Hunter verbunden ist. Auch wenn Faith Respekt vor dem prächtigen Jaguar hat, der sie abfängt, gibt es dennoch dringendere Angelegenheiten zu klären, in ihren Visionen erlebt sie immer wieder Morde mit, nicht zuletzt den ihrer Schwester. Ob Sascha ihr helfen kann? Schon seit Tagen fühlt sich der Wächter Vaughn zu etwas oder jemandem aus dem sterilen Gebäude hingezogen, das eingezäunt und viel zu nah am DarkRiver-Rudel liegt. Gerade als er beschlossen hat dort nachzuschauen, türmt eine Rothaarige Frau über den Zaun und läuft geradewegs ins Rudelgebiet. Als Vaughn sie nach einiger Zeit stellt wird ihm klar, dass mit dieser Medialen etwas nicht stimmen kann. Er bringt sie zu Sascha, aber sein Tier weiß bereits was es will und so provoziert er immer mehr Berührungen, die Faith an die Grenze zum Zusammenbruch bringen. Wenn ihre Schutzschilde versagen gibt es nur zwei Möglichkeiten: Wahnsinn oder Tod. Aber ist das nicht sowieso das Los jeden V-Medialen? Der zweite Band der Gestaltwandler-Reihe „Jäger der Nacht“ aus der Feder von Nalini Singh ist eine sehr gelungene Fortsetzung, die mich wieder sehr schnell in ihren Bann ziehen konnte. Einmal angefangen ist es fast unmöglich das Buch zur Seite zu legen, da die Geschichte fesselnd, spannend, temporeich und sinnlich ist. Auch in diesem Buch geht es wieder um einen Serienmörder, der Fokus liegt allerdings mehr auf dem Rat der Medialen, den verschiedenen Ratsmitgliedern und dem Night-Star Clan sowie der Problematik von den Unterschieden der Medialen, Gestaltwandler und Menschen. Natürlich darf auch die Liebesgeschichte nicht fehlen, denn Faith und Vaughn sind beide sehr interessante Charaktere, die auf dem ersten Blick so gar nichts gemeinsam haben, aber sich dennoch angezogen voneinander fühlen. Die Autorin hat die bereits bekannten Charaktere weiter ausgearbeitet und uns neugierig auf die neuen Figuren gemacht, die sicherlich in den nächsten Bänden noch detaillierter beschrieben werden. Faith ringt mit sich selbst, die Konditionierung von Silentium ist noch vorhanden, aber sie merkt wie sie sich immer weiter von dem Programm entfernt, überhaupt nicht hilfreich sind die aufdringlichen Berührungen des heißen Jaguars. Sie ist eine starke, kluge Frau, die vieles hinterfragt und schon von Anfang an ihre Schlagfertigkeit und ihre Stärken zeigt. Das hat mir an ihr gut gefallen. Vaughn ist ein Einzelgänger, der Jaguar kam mit 10 Jahren zum DarkRiver Rudel und wir erfahren mehr über die Hintergründe. Er ist sehr fordernd, dominant und hat einen ganz besonderen Charme, der allerdings unter einer harten Schale verborgen ist. Natürlich ist er ein Kater, der gerne spielt und wenn er seine Beute ins Visier genommen, kann ihn auch nichts von seiner Spur abbringen. Seine Vergangenheit hat mich berühren können und ich bin froh, dass sich der zweite Band um ihn dreht. Caleb Krycheck ist ein neuer Mitspieler, der sicherlich noch einiges an interessanten Wendungen zu bieten hat, sein Mentor ist der Serienkiller aus dem letzten Band und ich bin gespannt wie es mit ihm weiter geht. Die Handlung ist wieder abwechslungsreich, aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Die Schauplätze sind auch diesmal wieder fantastisch ausgearbeitet, sodass man die Waldluft schon fast schnuppern kann, die Spannung wird schnell aufgebaut und bleibt bis zur letzten Seite bestehen und die erotischen Szenen sind zwar detailliert ausgearbeitet, wirken aber sinnlich und nicht übertrieben. Die Geschichte ist kurzweilig, wirkt stimmig und harmonisch und ich bin schon gespannt, wie es mit der Reihe weiter geht. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit den SnowDancer Wölfen und Judd, einem bei den Wölfen untergekommenen Medialen, der eine erschreckend kalte Aura um sich legt. Ich kann das Buch allen Fantasy-Romance Liebhabern empfehlen. Das Cover passt sehr gut zum Vorgängerband und ist ein hübscher Blickfang. Fazit: Super gelungene Fortsetzung: spannend, sinnlich, temporeich. 5 Sterne.

    Mehr
  • Einfach Toll

    Jäger der Nacht

    Sabine_Marx

    31. January 2018 um 19:55

    Inhalt: Die junge Faith NightStar wird von dunklen Visionen voller Blut und Tod heimgesucht, die ihr große Angst machen. Denn Faith ist eine V-Mediale, die die Fähigkeit besitzt, die Zukunft vorherzusehen. Werden ihre Visionen womöglich schon bald Wirklichkeit? Da begegnet ihr der gut aussehende Gestaltwandler Vaughn D’Angelo, der ungeahnte Gefühle in ihr erweckt. Vaughn kann die Gestalt eines Jaguars annehmen, und seine animalische Seele fühlt sich unwiderstehlich zu Faith hingezogen. Doch wie kann er sich ihr nähern, wenn Faith schon bei dem Gedanken an die Leidenschaft, die er in ihr entfesseln könnte, an den Rand des Wahnsinns gerät? Meinung: Ich liebe die Reihe und lese sie deswegen gerade erneut. Vaughn und Faith sind ein richtig tolles Pärchen. Faith wächst seit sie 3 ist in völliger Abgeschiedenheit auf. Sie hat nur Kontakt zu Ärzten und kennt keine Gefühle oder Berührungen bis sie von einem Mord träumt. Vaughn kommt als er 10 ist zu den Leoparden. Er und seine Schwester wurden von ihren Eltern im Wald ausgesetzt. Die kleine Schwester hat das leider nicht überlebt und er gibt sich die Schuld daran. Bei einem seiner Rundgänge wittert er auf einmal eine Mediale und findet ein gut gesichertes Gebäude. Die Neugier seines Jaguars ist geweckt. Als Faith erfährt das die Tote von der sie träumt ihre eigene Schwester ist, macht sie sich auf den Weg um herauszufinden wer sie umgebracht hat. Dazu möchte sie Sascha Duncan aufsuchen, die einzige Mediale die nicht mit dem Medialnet verbunden ist. Als sie ihr gesichertes Zuhause verlässt läuft sie einem Jaguar in die Arme... Die Charaktere sind wie immer gut ausgearbeitet. Die Reaktionen von Faith sind wunderbar beschrieben und auch der innere Kampf von Vaughn ist sehr gut nachvollziehbar. Ich freue mich auf den 3. Band, welchen ich mir schon zurecht gelegt habe.

    Mehr
  • Jäger der Nacht

    Jäger der Nacht

    MissSweety86

    26. November 2017 um 10:21

    Inhalt Die junge Faith NightStar wird von dunklen Visionen voller Blut und Tod heimgesucht, die ihr große Angst machen. Denn Faith ist eine V-Mediale, die die Fähigkeit besitzt, die Zukunft vorherzusehen. Werden ihre Visionen womöglich schon bald Wirklichkeit? Da begegnet ihr der gut aussehende Gestaltwandler Vaughn D’Angelo, der ungeahnte Gefühle in ihr erweckt. Vaughn kann die Gestalt eines Jaguars annehmen, und seine animalische Seele fühlt sich unwiderstehlich zu Faith hingezogen. Doch wie kann er sich ihr nähern, wenn Faith schon bei dem Gedanken an die Leidenschaft, die er in ihr entfesseln könnte, an den Rand des Wahnsinns gerät?Meinung Ich fand dem 2. Band jetzt nicht so gut wie dem Ersten. Es ist zwar auch voller Leidenschaft aber es war eher so ein hin geplätscher. Da fand ich es im 1. Band besser. Trotzdem liest es sehr flüssig und macht Lust auf mehr. Die Medialen erkennen nach und nach das sie doch nicht so gefühlskalt sind wie sie immer glaubten. Fazit Spannend und leidenschaftlich. Nalini Singh zieht einen in den Bann."Jäger der Nacht " ist im Lyx Verlag erschienen hat 384 Seiten und kostet als Taschenbuch 9,95€ und als ebook 8,99€

    Mehr
  • Werden sie wahr

    Jäger der Nacht

    Jane1990

    05. April 2017 um 15:37

    V- Mediale habe Visionen. Normalerweise nur welche, die den Medialen nutzen und ihnen Geld bringen. Doch die kardinale V- Mediale Faith NightStar ist anders. Sie empfängt Visionen voller Blut und Schmerz und sie bekommt Angst. Nun will sie verstehen was es mit diesen Visionen auf sich hat, doch dazu braucht sie Hilfe. Diese sucht sie bei der abtrünnigen Kardinalmedialen Sascha. Doch so einfach kommt man nicht zu der Frau des Alpha- Leoparden. Deswegen verfolgt der Gestaltwandler Vaughn sie auf Schritt und Tritt. Bald wird aus reinem Schutz und Misstrauen Verlangen und Leidenschaft.   Erotik Fantasy ist ja bekantlich nicht für jeden was. Doch ich liebe sie. Diese Geschichten haben genau die richtige Mischung von beiden. Gerade die Reihe der Gestaltwandler ist mal was anderes als immer nur Vampire, dennoch sehr angenehm und leicht zu lesen. Wenn man einmal drin ist. Also bei dem ersten Band hatte ich so meine Probleme, aber nachdem ich auf den Geschmack gekommen bin ist es wie eine Sucht und ich muss einfach Band für Band inhalieren. Zum Inhalt des Buches. Ich finde es gar nicht verkehrt, dass nun neue Hauptcharakter mitspielen und dennoch die alten erhalten bleiben. Auch in Band zwei spielen Lukas und Sascha eine große Rolle, doch die wirklichen Stars sind Faith und Vaughn. Sie sind so ähnlich, und doch völlig verschieden. Faith die Mediale, stumpf und gefühllos, und Vaughn der gestaltwandler, voller Feuer im Herzen. Beide tragen tief verwurzelte Geheimnisse mit sich herum und beide trauen dem anderen anfangs nicht über dem Weg. Auch hier ist die Leidenschaft der Gestaltwandler so groß das sie eine Mediale erreichen. Doch reicht es bis zum Schluss, reicht es um Faith aus der Dunkelheit zu holen und ihr Gefühle zu schenken?

    Mehr
  • Gleicher Stil, andere Story

    Jäger der Nacht

    Rabentochter

    15. March 2017 um 15:29

    Faith aus dem NightStarClan ist eine V-Mediale. Sie macht Vorhersagen im Finanzbereich, die ihrer Familie Unmenge an Geld einbringen. Seit einiger Zeit jedoch wird sie von unheimlichen dunklen Visionen geplagt. Ein Mörder nimmt sie mit in seine Gedanken und Faith läuft Gefahr in der Dunkelheit zu ertrinken und dem Wahnsinn zu verfallen. Nur der Jaguar Vaughn aus dem DarkRiverRudel kann die Finsternis zeitweise vertreiben. Kann Faith ihn nahe genug an sich heran lassen, um der Dunkelheit auf Dauer die Stirn bieten zu können? Der zweite Teil aus der Gestaltwandlerreige von Nalini Singh hat mir sehr gut gefallen. Wir sind zwar wieder beim DarkRiverRudel, allerdings bei einem anderen Mitglied, dem Jaguar Vaughn, der wilder ist als die anderen. Wieder sind die Figuren schön gezeichnet, mit anderen Charakterzügen dieses Mal, aber nicht weniger faszinierend. Auch dieses Mal geht es darum einen vom Rat gedeckten Mörder zu finden und unschädlich zu machen. Die verschiedenen Gruppen (Gestaltwandler und Mediale vor allem) werden wieder sehr gut beschrieben, sodass auch ein Neueinsteiger gut zurecht kommt. Man muss also den ersten Band nicht gelesen haben, da der zweite recht unabhängig davon steht. Auch das wichtigste aus Teil eins wird nochmals erwähnt, obwohl es für die Handlung nur eine untergeordnete Rolle spielt. Die Handlung konnte mich hier ein wenig mehr fesseln als beim ersten Teil, es gab deutlich weniger Längen und die Spannung hielt sich. Auch war das Ende nicht so abrupt wie in Teil eins. Allerdings gibt es doch einige Parallelen, die mich dann doch davon abhalten den fünften Stern zu geben. Mir war „Jäger in der Nacht“ zu nah an „Leopardenblut“ von der Figurenkonstellation, teilweise dem Figurenverhalten und der Handlung. Es gibt zwar die ein oder andere Innovation, dennoch erhoffe ich mir von den restlichen Bänden etwas mehr Abwechslung. Fazit: ebenso lesenswert wie Band eins!

    Mehr
  • Jäger der Nacht

    Jäger der Nacht

    Chrisi3006

    04. December 2016 um 14:28

    Die Geschichte von Faith und Vaughn beginnt einige Monate nach Leopardenblut. Auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen sind, so sollte man doch Leopardenblut auch kenn, einfach zum besseren Verständnis. Als sich ihre Visonen verändern, weiß Faith nur eine Person, an die sie sich wenden kann. Das sie dafür ins Gebiet der Leoparden muss, schreckt sie nicht ab. Faith beweißt eine Menge Mut, auch im Umgang mit Vaughn. Der besitzergreifende Jaguar treibt sie bis an ihre Grenzen und oft auch darüber hinaus. Wieder einmal war es spannend mitzuerleben, wie verschiedene Lebensweisen aufeinander prallen und doch miteinander kombinierbar sind. Auch wenn ich Jäger der Nacht sehr empfehlen kann, muss ich auf Grund von kleineren Rechtschreibfehlern und Logikfehler einen Stern abziehen.

    Mehr
  • Ähnlich wie Band 1, aber nicht ganz so fesselnd...

    Jäger der Nacht

    BookW0nderland

    31. August 2016 um 22:59

    Faith NightStar ist eine der seltenen V-Mediale und kann in die Zukunft sehen. Ihre Gabe wird seitdem sie drei Jahre alt ist dafür genutzt Vorhersagen zu treffen, die mit dem Geschäft zu zun haben, denn darauf wurde sie konditioniert. Doch jetzt mit 24 wird sie von einer Dunkelheit heimgesucht und von Visionen voller Tod. Sie lebt fast komplett isoliert und kann auch keine Berührung ertragen ohne davon vielleicht den Verstand zu verlieren. Doch dann trifft sie auf Vaughn, ein Jaguar und Wächter im Dark-River-Leoparden Rudel. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und auch er ist von der Medialen angetan, die eigentlich keine Gefühle zulassen kann.Faith ist sehr verschlossen und eine typische Kardinalmediale. Sie lebt ganz alleine am Rande des Waldes, nur mit ein paar Wächtern. Sie ist sehr mächtig, aber sie hat Angst vor den neuen Visionen, die sie heimsuchen, nur hat eine Mediale dank Silentium eigentlich keine Angst und allgemein keine Gefühle mehr.Vaughn kam mit zehn Jahren zum Rudel und obwohl er ein Jaguar ist, ist er ein wichtiger Teil und genießt das absolute Vetrauen von Lucas, dem Rudelführer und Sascha, die man aus Leopardenblut, dem ersten Band kennt. Er ist sehr undurchsichtig und wilder, als alle anderen Gestaltwandler, aber trotzdem ein sympathschicher Charakter.Irgendwie war die Geschichte ähnlich wie die aus dem ersten Teil, nur konnte sie mich nicht so ganz überzeugen. Emotionslose Kardinale trifft auf wilden Gestaltwandler. Nur war Faiths und Vaughns Geschichte nicht so packend wie die von Sascha und Lucas.

    Mehr
  • Auch Teil 2 ist HAMMER!

    Jäger der Nacht

    Ponybuchfee

    14. August 2016 um 15:15

    Teil 2 hat mich genauso gepackt wie Teil 1. Man konnte wieder wunderbar mit den Personen mitfühlen und die Story als seuches baute sich wieder wunderbar nach und nach auf. Einfach eine tolle Reihe.

  • Nie wieder !

    Jäger der Nacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Art: Romantasy Seiten: 372 Sonstiges: 2/14 Klappentext: Die junge Faith NightStar wird von dunklen Visionen voller Blut und Tod heimgesucht, die ihr große Angst machen. Denn Faith ist eine V-Mediale, die die Fähigkeit besitzt, die Zukunft vorherzusehen. Werden ihre Visionen womöglich schon bald Wirklichkeit? Da begegnet ihr der gut aussehende Gestaltwandler Vaughn D’Angelo, der ungeahnte Gefühle in ihr erweckt. Vaughn kann die Gestalt eines Jaguars annehmen, und seine animalische Seele fühlt sich unwiderstehlich zu Faith hingezogen. Doch wie kann er sich ihr nähern, wenn Faith schon bei dem Gedanken an die Leidenschaft, die er in ihr entfesseln könnte, an den Rand des Wahnsinns gerät? Meine Meinung: Erstmal an alle Nalini Singh Fans. Dies ist meine persönliche Meinung und ich veurteile die Frau auch nicht als Mensch. Also mir hat das Buch absolut nicht gefallen. Es ist eine pottenlangweilige Story, die im Grunde den ersten Teil mit anderen Personen nachspielt und mit nichtssagenden Charakteren, sowie einem oberflächlichen Schreibstil mich mehr als gelangweilt hat. Sorry, aber nach dem vielversprechendem Start, der mir sogar mehr als der erste gefallen hat, driftete die Story doch schnell in Kitsch und Langeweile ab. Story: Irgendwie finde ich es leicht unbegreiflich, wie in dieser doch "Perfekten" Welt, in der die Medialen scheinbar unter Kontrolle haben, dann immer wieder Personen, in der Reihe ja anscheinend nur Frauen, dann Gefühle und ein Gewissen kriegen. Ansich ja nicht so sehr unlogisch, da selbst das perfekt anmutenste System eben dieses nicht ist. Allerdings bringt es Singh meiner Meinung nach schlecht und viel zu unlogisch rüber. Ich denke, wenn sie sich etwas mehr Zeit für ihre Storyies stecken würde, einfach mehr Liebe und Mühe, dann würden diese echt besser sein. Mir war es auch alles viel zu konfus und überstürzt ! Ich hatte einfach das Gefühl, dass die Crimesache hier völlig fehl am Platz war. Mich nervte es, dass dann ein Teil sich wirklich nur um diesen Mörder drehte, dann eine ganze Zeit lang nichts kam und sie dann plötzlich Visonen von einem weiteren hatte. Es wirkte einfach so, als wäre Singh plötzlich eingefallen, das da ja noch was war.... Die Liebesgeschichte emofand ich dann auch irgendwann als echt unnötig, weil sie erzwungen wirkte und viel zu schnell passierte. Die kannetn sich eigentlich gar nicht, aber schwupps sind beide verliebt und landen im Bett. Man merkte vor allem bei Faith nicht, dass sie sich in ihn verliebte, es stand dann einfach irgendwann im Buch. Charaktere: Pffff....eigentlich sind die Charaktere sehr nichtssagend. Aber viele nervten mich einfach nur. Faith ist ein sehr widersprüchlicher Charakter, der sich irgendwie nicht wirklich entscheiden konnte, was er denn nun wollte. Ihre plötzlichen Gefühlswallungen kamen nicht überzeugend rüber und irgendwann hatte ich sehr das Gefühl, dass sie eine Kopie von Sascha ist. Vaughn...mhhh...er ist ein ätzende, ungehobelter Kotzbrocken, dem ich gerne mal eine reingehauen hätte. Ich finde es ja ganz gut, wenn die Männer in den Geschichtensich wir Kerle und nicht wie Weicheier verhalten...aber das hier war mich doch einfach zu viel. Vaughn hielt sich für den Größten und liebte es, den großen Starken zu imitieren, wenn er sich wiederholt einfach über Grenzen setzte. Seine Hintergrundgeschichte hat mich zwar berührt, aber wirkte hier einfach nur aufgesetzt. Mir ist aufgefallen, dass der Gestaltwandler in den Stories immer seine leibliche Familie verloren hat, wie auch immer, von einem Rudel adoptiert wurde und sich dementsprechend verhielt. Die Frau ist natürlich eine unterkühlte Mediale, die der Gestaltwanlder zu gerne richtige Gefühle zeigen möchte. Nebencharaktere: Blass, nichtssagend, unnötig. Ich bin schon im ersten Teil kein Fan von Sasha und Lucas gewesen, aber hier nervten sie einfach nur extrem. Dieses ganze "Wir-sind-ja-so-glücklich-und-lieben-uns", sowie Sashas extremen Gefühlsausbrüche nervten einfach nur. Es wirkte viel zu überzogen. Schreibstil: Wie ihn Teil eins. Langweilig, wie bei Ommas Groschenheftchen...dazu stehe ich immer noch. Ich fand den Schreibstil einfach sehr blumig und überzogen. Sonstige Bemerkungen: Diese Frau ist bestimmt keine schlechte Person, aber als Schriftstellerin ist sie echt nicht mein Fall. Bewertung: Langweilig, krude, überzogen, unglaubwürdig, konfus. So würde ich dieses Buch beschreiben. Es war besonders zum Ende hin eher eine Qual für mich. Ich werde jetzt auch diese Reihe beenden, weil sie einfach von der Story und dem Schreibstil einfach nichts für mich ist. Von mir gibt es: 1 von 5 Sterne

    Mehr
    • 8
  • Gute Grundidee - furchtbarer Stil.

    Jäger der Nacht

    Dunkelkuss

    Also, zum Inhalt dieses Buches wurde aufgrund der Popularität der Autorin und der "Psy Changeling" Serie genug gesagt, deshalb werde ich das hier nicht noch mal in meiner Rezension erwähnen. ~~~~ Wie bereits im ersten Buch gibt es hier die Paarung Mediale Frau / Gestaltwandler-Mann. Bereits hier hätte ich mir eine Innovation gewünscht. Leider ist Faith NightStar zum ersten ein blöder Zungenbrecher, den ich selbst kaum beim Rezitieren sauber rausgekriegt habe. Zudem ist ihr Charakter widersprüchlich und ich konnte - wie schon bei Sascha - keine Sympathie für sie empfinden. Auch Vaughn D'Angelo, der verwaiste Jaguar, der bei den DarkRiver-Leoparden lebt, ist ein ätzender Kotzbrocken. Ungehobelt, unangenehm dominant, bevormundend, regelrecht asozial, brutal und besitzergreifend in einer Form, die mir als Leserin auf jeden Ebenen echt in Form von Galle wieder hochkam. Die anderen Charaktere bleiben ebenso blass, Lucas und Sascha treten in den Hintergrund und werden sogar noch belangloser, ja sogar richtig distanziert. Von Saschas gefühlvoller Art des ersten Bandes ist gar nichts mehr zu spüren. Die Geschichte selbst um Faith und Vaughn wirkt erzwungen (besonders durch Vaughns Unfähigkeit, Grenzen anderer zu respektieren...), es geht alles viel zu schnell, man merkt gar nicht, dass Faith sich verliebt, sondern irgendwann geht sie einfach mit ihm ins Bett und forciert mehrfach einen Geschlechtsakt nur um sich "abzuhärten". Das war wirklich alles sehr krude. Die "Kriminalgeschichte" ist lose eingefädelt, macht keinen Sinn, mal ergeht sich Faith in Selbstmitleid über die Visionen, dann schreitet sie mit den DarkRivers doch zum "Kampf", der aber rein narrativ durch seitenweise dämliches, schwülstiges Gelaber über Faiths "Eingliederung ins Rudel" abgebrochen und nur am Rande wieder erwähnt wird. Zudem ist die "Geschichte" einfach wieder gleiche wie mit Sascha... das Grundgerüst ist haargenau dasselbe. Da hat sich jemand wenig Mühe gegeben... Trotz aller Kritik an Nalini Singhs grottenschlechtem Schreibstil in Ausdruck, Struktur und Charakterprogression ist ihre Grundidee der "Drei-Rassen-Gesellschaft" mit ihren Eigenheiten sehr interessant. Aber leider hat die Frau wirklich null Talent. Was wahrscheinlich auch der Grund ist, warum sie gefühlt alles halbe Jahr einen neuen Band auf den Markt brechen kann. Band 3 - "Eisige Umarmung" habe ich mir jetzt noch gekauft und hoffe, es wird besser... irgendwie... die Frau muss doch irgendwann besser schreiben! Oder?

    Mehr
    • 2
  • Ich liebe Vaughn! <3

    Jäger der Nacht

    ZiSkA12

    21. February 2016 um 11:56

    Auch das zweite Buch "Jäger der Nacht" hab ich nur so verschlungen! (ganz nebenbei gesagt hab ich alle Bücher aus der Reihe verschlungen ^^) In diesem Buch geht es nun um Vaughn, einem Wächter der Leoparden und Faith, einer Medialen die unter strenger Bewachung steht, weil sie extrem wertvoll für ihr Volk ist! Am Anfang war ich mir nicht ganz sicher, ob Faith sich wirklich öffnen kann und eben die richtige Gefährtin für einen Jaguar ist. Aber das hat sie nur allzu bald gezeigt! Und das sehr heiß und eindrucksvoll! Aber nicht nur die Story zwischen den beiden Hauptcharakteren ist spannend, auch die Geschichte der Medialen wird immer spannender. Man entwickelt vor allem so einige Hassgefühle einiger Ratsmitglieder gegenüber! Alles in allem kann man nur sagen, das es ein gelungenes zweites Buch ist!

    Mehr
  • Rückkehr ins DarkRiver-Rudel

    Jäger der Nacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Worum geht's? Die junge Faith NightStar wird von dunklen Visionen voller Blut und Tod heimgesucht, die ihr große Angst machen. Denn Faith ist eine V-Mediale, die die Fähigkeit besitzt, die Zukunft vorherzusehen. Werden ihre Visionen womöglich schon bald Wirklichkeit? Da begegnet ihr der gut aussehende Gestaltwandler Vaughn D’Angelo, der ungeahnte Gefühle in ihr erweckt. Vaughn kann die Gestalt eines Jaguars annehmen, und seine animalische Seele fühlt sich unwiderstehlich zu Faith hingezogen. Doch wie kann er sich ihr nähern, wenn Faith schon bei dem Gedanken an die Leidenschaft, die er in ihr entfesseln könnte, an den Rand des Wahnsinns gerät? Meine Meinung Für gewöhnlich bin ich eine reine Coverkäuferin. Wenn mir das Cover nicht gefällt, kauf ich das Buch meistens auch nicht. Denn das ist nun mal das erste, was ins Auge sticht. Diesmal wird uns hier (wie auch schon beim Vorgänger und wie überhaupt in dem Genre verbreitet) ein weiterer halbnackter Mann präsentiert - dessen Gesicht man aber zum Glück nicht sieht. Gesichter auf dem Cover ist der fantasieliche Tod - zumindest bei mir. Was mir hier wieder sehr gut gefallen hat, war die Fellmusterung, die auf dem Oberkörper des Mannes zu sehen ist, da weiß man sofort wieder, um welche Reihe es sich hier handelt ;) Und auch so - abgesehen von dem Cover, das zwar nichts wirklich besonderes war, aber mich trotzdem angezogen hat - ich konnte es sowieso kaum erwarten, wieder in die Welt der Gestaltwandler und der Medialen abzutauchen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis "Jäger der Nacht" bei mir einziehen durfte. Das ist das gemeine an Reihen - man kennt die Personen ja meistens schon aus den Vorgängerbänden und da gestaltet sich die Warterei auf den nächsten Band am allerschlimmsten ;) Kaum in den Händen gehalten, hab ich mich dann sprichtwörtlich förmlich auf das Buch gestürzt und es verschlungen. Es lässt sich flüssig und schnell weglesen und Lesepausen oder ein Ich-könnte-jetzt-eigentlich-das-und-das-machen-weil-ich-nicht-wissen-muss-wie-es-weitergeht-Gefühl kamen hier nie auf. Was sowohl an der Fantasywelt liegt, das hier erstmals etwas näher thematisiert wird, sondern genauso an den wieder mal überzeugenden Charakteren. Diesmal übernimmt die V-Mediale Faith die Hauptrolle. Wie schon Sascha in Band 1 lebt sie in der Welt der Medialen und fürchtet sich vor der rohen Kraft und der Unbezähmbarkeit der Gestaltwandler. Was mich bei ihr überrascht hat ist, dass sie doch so anders war. Auch sie ist keine typische Mediale, denn sie hat einen entscheidenen Fehler, der ihr das Leben kosten könnte: sie fühlt. Angst, Unsicherheit und Panik. Ihre Albträume lassen sich nur noch schwer verbergen und auch ansonsten fühlt sie sich nicht gerade wohl in ihrer Haut. Ich fand es interessant mal eine V-Mediale kennenzulernen, denn wie man schon herausgefunden hat, droht jedem V-Medialen durch die ständigen Visionen früher oder später das Abgleiten in den Wahnsinn. Und möglicherweise ist Faith in dieser Entwicklung schon weiter, als sie sich eingestehen will. Obwohl es sehr schwer war, zuerst eine Verbindung zu ihr aufzubauen - einfach aus dem Grund, dass sie jegliches Gefühl unterdrückt, auch wenn sich ihr vor Angst die Luft abschnürt. So wirkt sie nach außen hin kalt und unnahbar - typisch Mediale eben, während sie innerlich nur noch schreit. Und dann noch die Kraft zu haben, die Fassade aufrechtzuerhalten - sie hatte wirklich meinen vollsten Respekt verdient. Dass da dann irgendwann der große Knall kommt, ist da nur eine Frage der Zeit und ich muss wirklich gestehen, dass ich sie trotz ihrer Handlungen wirklich gerne mochte. Man merkt einfach, dass sie zwischen den Fronten steht, aber eigentlich ist sie eine herzensgute Person, die einfach nicht aus ihrer Haut herauskann. Ihre Entwicklung hat mich dafür beeindruckt - ich mag es einfach, wenn Erfahrungen gesammelt werden und auch wenn Faith viele Fehler macht und alles andere als perfekt ist, hat gerade das ihren besonderen Werdegang ausgemacht. Und wieder mal zeigt sich, dass man sich manchmal eben erst verlieren muss, um sich danach in den Scherben wiederzufinden. Mit Vaughn - dem Einzelgänger - startet diesmal ein Jaguar abseits des DarkRiver-Rudels ins Rennen. Schon im Vorgängerband hat er mich fasziniert, weil er sich einfach nicht von Regeln hat einschränken lassen und auch hier wurde schnell klar: er ist ein sehr impulsiver, gefühlsorientierter Mann. Umso mehr hab ich mich dann gefreut, als ich herausfand, dass er sein eigenes Buch bekommt. Was gibt es da noch zu sagen, außer: hach, irgendwie hab ich eine Schwäche für diesen Mann ;) Er ist einfach nur ein wahres Herzblatt, nicht weil er so wahnsinnig nett gewesen wäre, sondern weil er so unverfroren ehrlich war. Zusätzlich ist er nicht auf den Mund gefallen, bewahrt sich trotzdem seine geheimnisvolle Aura, die ihn als Einzelgänger umgibt, natürlich ist er auch waaaaahnsinnig sexy und trotzdem scheint ihn so ziemlich jede kalt zu lassen ;) Aber es wäre eben zu einfach, hätte er nicht selbst einen ganzen Packen Probleme mit sich herumzuschleppen, die man erst nach und nach entdeckt. Und hier hätte ich desöfteren mal an seine Vernunft appelliert - denn ich bin der Meinung, dass so viele Gefahren und Missverständnisse einfach dadurch gelöst hätten werden können, dass er einfach mal seinen Mund aufmacht und anfängt zu reden - also haben wir hier mal wieder dieses Phänomen namens Mann ;) Was mir auch gefallen hat ist, dass bei Vaughn die Raubtierseite dominanter ist, als bei den Mitgliedern des Rudels. Es war ganz interresant zu lesen, auch wenn ich bei manchen tierischen Instinkten wirklich die Augen verdrehen musste. Aber bei den Gestaltwandlermännern scheint diese Art von Besitzergreifung ja schon in den Genen verankert zu sein ;) Im Laufe des Buches lernt man ihn besser kennen und man merkt auch schnell, dass er nicht nur einen Mut hat, den man aufgrund seiner doch recht großen Klappe so gar nicht erwartet hätte, sondern auch dass er - wenn er es denn will - wirklich herzzerreißend für die sorgen kann, die ihm etwas bedeuten. Und gerade das mochte ich so an ihm, bei aller Distanz und Arroganz, die Vaughn ausstrahlt, hat er im Grunde doch das Herz am rechten Fleck - und ist somit eben doch so viel mehr, als nur ein weiterer heißer 0815-Fantasy-Mann ;) Die Beziehung zwischen ihm und Faith - die man sich ja von Anfang an denken kann - war hier anders, als vermutet. Besser als vermutet :) Vor allem was das Tempo angeht: die Bindung wurde langsam und realistisch geschaffen, vor allem wenn man sich überlegt, dass Faith keine Berührungen erträgt. Die beiden waren so süß zusammen, dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufiebern. Und sie haben mir noch mal eine ganze Ecke besser gefallen, als das Paar aus dem Vorgänger, weil man hier eben wieder mal sieht, dass sich Gegensätze doch anziehen :) Die Nebenpersonen beschränken sich in diesem Band mal wieder vorranging auf das DarkRiver-Rudel, welches hier nochmal um einiges intensiver beleuchtet wird. Zum einen haben wir da natürlich Lucas, der sich meiner Meinung nach prächtig gewandelt hat. Hier bemerkt man mal wieder, dass er ein sehr gutmütiger und verständnisvoller Anführer ist, der aber auch ordentlich die Krallen ausfahren kann, falls es nötig sein sollte. Auch hat er diese gefährliche Anziehung nicht verloren, die mich damals so gefangen genommen hat ;) Seine Frau Sascha hat sich meiner Meinung nach am meisten verändert. Von der kühlen Medialen ist nichts mehr übrig und sie zeigt jetzt, was in ihr steckt. Ihre Handlungen sind freundlich, offen und hilfsbereit und damit hat sie mich jetzt auch vollständig auf ihre Seite gezogen. Auch Dorian hat mich ein weiteres Mal überzeugt - er leidet noch immer und das wirkt sich inzwischen auch auf sein Verhalten aus. Er reagiert oft gereizt, voreilig und scheint halb verrückt vor Schmerz. Ich hätte so gerne in das Buch gegriffen und ihn fest gedrückt - oder ihm eine gescheuert. Denn statt die anderen an sich heranzulassen, baut er eine Mauer, die sogar seine Freunde und Rudelmitglieder aussperrt. Mal sehen, was das mit ihm noch wird... Brenna - die ehemalige Gefährtin des Anführers der SnowDancer-Wölfe - hat mir hier sehr gut gefallen. Zwar ist sie immer noch verängstigt und entsetzt über das, was ihr angetan wurde, aber man merkt deutlich, dass sie darum kämpft, ins Leben zurückzufinden. Gerade dafür hat sie meinen Respekt. Und dann wird hier mit Judd ein weiterer (diesmal männlicher) Medialer vorgestellt. Da es wohl im nächsten Band um ihn geht, war ich natürlich umso gespannter auf ihn. Und er ist durch und durch Medialer - gefühlskalt, unnahbar und berechnend. Obwohl ich hin und wieder das Gefühl hatte, dass da doch was in ihm ist, dass sich gegen diese Art von Empfindungen (oder Nicht-Empfindungen) wehrt und er eigentlich wirklich fühlen will. Interessant wird es mit ihm wohl auf jeden Fall werden ;) Zu Hawke brauch ich nicht mehr viel zu sagen - außer dass ich ihn jetzt irgendwie endgültig liebgewonnen habe :) Als Anführer der SnowDancer-Wölfe trägt er eine enorme Verantwortung und gerade nach dem, was alles geschehen ist, muss ich ihm hoch anrechnen, wie ruhig er bleibt ;) Der Schreibstil ist - wie auch schon in Band 1 - flüssig, spannend und trotzdem emotional. Taschentücher waren benötigt und die Seiten flogen nur so dahin. Ein weiteres Mal hab ich es genossen, in den jahrtausendealten Kampf zwischen den Gestaltwandlern und den Medialen hineingezogen zu werden - und auch weiterhin schwanke ich dazwischen, ob ich die Medialen jetzt wirklich als die "Bösen" sehen soll, wie sie ja dargestellt werden. Allerdings machen die Gestaltwandler auch so ihre Fehler, wobei sie mir trotzdem noch um einiges sympathischer bleiben. Gefreut hat mich auch, dass man diesmal deutlich mehr aus der Vergangenheit der beiden Clans erfahren hat und somit zumindest ein Teil der Fragen geklärt werden konnten, die aus Band 1 noch übrig waren. Aber da es eben eine Reihe ist, wird man sich in die Richtung wohl noch etwas gedulden müssen, schätze ich ;) Allerdings mag ich es auch, wenn die Welt Stück für Stück Gestalt annimmt. Der Erotikteil des Buches hat diesmal um einiges mehr durchgeschimmert, da Vaughn - dadurch, dass seine animalische Seite stärker ausgeprägt ist - auch um einiges leidenschaftlicher (und somit auch, ähm...triebgesteuerter) und besitzergreifender ist, als man es gewohnt ist. Und genau das hätte ihn schnell umsympathisch werden lassen können - wäre er ansonsten nicht mit so viel Liebe zum Detail geschildert worden. Aber das wurde er - und dann war auch das kein Problem für mich. Der Schluss war mal wieder total gemein, da zwar die Geschichte um Faith und Vaughn ein rührendes Ende gefunden hat, aber uns die Autorin gleichzeitig einen ganzen Packen anderer Probleme vor die Nase wirft, die man wohl erst im nächsten Teil genauer erläutert bekommt. Na dann - auf Band 3 mit Gebrüll!! Fazit Auch Band 2 besticht mit den Attributen, die mich beim Vorgänger schon so begeistert haben: eine prickelnde Lovestory, tiefe Freundschaft und Zusammenhalt innerhalb des Rudels, etwas Drama, hier und da eine wohl dosierte Portion Erotik - und heraus kommt dabei "Jäger der Nacht". Mir hat der Band noch etwas besser gefallen, als Band 1, weil ich mit Vaughn und Faith besser zurechtkam, als mit Lucas und seiner Gefährtin Sascha. Außerdem war hier deutlich mehr Spannung enthalten und außerdem wurde hier deutlich mehr auf die Welt der Medialen eingegangen - sodass nun beide Seiten beleuchtet werden. Für Fans von Band 1 und Liebhabern von erotischer Fantasy sowieso eine Reihe, an der man kaum vorbeikommt. Aber auch sonst kann ich "Psy Changeling" nur weiterempfehlen. Mit eine der besten Serien, die das Genre zu bieten hat. Und nach dem gemeinen Ende muss ich sofort weiterlesen ;) 4/5 Sternchen Zitat "Willst du reden?" "Fast so verlockend wie eine Hirn-OP."

    Mehr
    • 3
  • Toller Nachfolger

    Jäger der Nacht

    Veritas666

    13. February 2016 um 19:46

    Ich fand das Buch auch wieder klasse. Habe es gerade fertig gelesen und bin von diesen Welten immernoch schwer beeindruckt. Vaughn ist der absolute Hammer, ich mag ihn total gerne. Was Faith angeht... es ist zwar nicht so das ich sie gar nicht leiden kann aber irgendwie hab ich keinen Draht zu ihr gefunden. Sie hat keine Ecken und Kanten irgendwie, das gefällt mir nicht so. Sie schien mir leicht in das: Uninteressanter-Charakter-Shema zu rutschen bei mir. Dafür mag ich Vaughn umso lieber. Wer in dem Buch noch interessanter wurde sind Clay und Dorian ich freu mich ja schon auf ihre Bücher. Mit Judd bin ich immernoch nicht Richtig warm geworden. Ich hoffe das legt sich in seinem Buch. Was ich toll fand waren die Momente mit dem Netkopf. Bin gespannt wie es da weitergeht, außerdem fand ich Faith´s Vater sehr interessant und ich bin mir sicher das er noch großes und gutes Bewirken wird. Der Rat geht mir langsam auf den Senkel mit seiner kalten Mordlust. Ich hoffe die bekommen alle noch ihre Strafe. Was mich auch hat heftig schlucken lassen war die Vergangenheit von Vaughn, Gott das war so grausam ich hatte Tränen in den Augen. Alles in Allem fand auch ich das Buch der absolute Wahnsinn, muss aber sagen das mir das erste Besser gefallen hat. Vaughn ist zwar einer meiner Lieblingscharakteren und seine Geschichte und wie er Faith fand war einfach, der Hammer und verdammt heiß.

    Mehr
  • nichts neues

    Jäger der Nacht

    Mimabano

    jetzt weiss ich wie man zu einer reihe kommt mit so vielen bänden! dieser zweite teil war für mich genau gleich wie der erste! natürlich gab es kleine unterschiede.aber im grossen und ganzen war der ablauf gleich.das finde ich total unprofessionell.ich warte lieber etwas länger auf einen band und dafür hat sich die autorin auch etwas tolles einfallen lassen.eine kleine steigerung zum ersten teil gab es aber trotzdem.ich fand es einfacher durch das buch zu kommen.obwohl ich dann eben merkte dass es sehr ähnlich wie der erste teil war und ich dann doch etwas ins stocken kam.darum werde ich jetzt auch nur noch den klappentext aufschreiben: die junge faith nightstar besitzt die fähigkeit ,die zukunft vorherzusehen.bisher hat die kühle geschäftsfrau ihr talent zur mehrung ihres vermögens eingesetzt.da bringt ein mord ihr leben aus dem gleichgewicht.faith wird von visionen voller blut und tod heimgesucht.als sie in einem fremden teil der welt hilfe sucht,begegnet ihr der geheimnisvolle vaugn d'angelo.er weckt in ihr verbotene leidenschaften - und bringt sie in tödliche gefahr...

    Mehr
    • 5

    Mimabano

    17. November 2015 um 09:36
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks