Nalini Singh Ruf der Vergangenheit

(292)

Lovelybooks Bewertung

  • 338 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 7 Leser
  • 29 Rezensionen
(161)
(86)
(40)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ruf der Vergangenheit“ von Nalini Singh

Dev Santos findet er eine bewusstlose Frau vor seiner Haust√ľr. Als sie aufwacht, stellt er fest, dass sie eine Mediale ist. Katya hat ihr Ged√§chtnis verloren. Das Einzige, woran sie sich erinnert, ist der Auftrag, den sie von einem Unbekannten erhalten hat: Sie soll Dev Santos t√∂ten. Dieser Auftrag ist ihr so tief ins Bewusstsein eingepr√§gt, dass es ihre ganze Kraft kostet, sich dagegen zu wehren. Doch was geschieht, wenn sie diesen Kampf irgendwann verliert? Dev entwickelt unerwartet tiefe Gef√ľhle f√ľr die h√ľbsche Mediale. Kann er Katya helfen und mit ihr gemeinsam denjenigen finden, der es auf sein Leben abgesehen hat?

Jawoll!!Genau so muss es sein!ūüėÄūüĎć

‚ÄĒ Mimabano

Wow, auch "ohne" Gestaltenwandler sehr gut. Spannend und auch das Herz kommt nicht zu kurz.

‚ÄĒ Sommerleser

Bewertung nach reinem Bauchgef√ľhl, denn eigentlich ist es eine gute Geschichte von Singh. Aber Dev & Katya konnten mich nicht begeistern

‚ÄĒ AmaryllisBuch

Mir fehlen die Gestaltenwandler etwas in diesem Buch.

‚ÄĒ LenasLektuere

Leider haben mich die Charas nicht ganz so √ľberzeugt

‚ÄĒ Veritas666

Leider nicht mein Fall, Nalini hat es in diesem Buch leider nicht geschafft die Spannung zu halten. Stellenweise sehr Langweilig

‚ÄĒ bockzilla

Im Vergleich zu den Gestaltwandlern etwas "ruhiger". Interessante Geschichte und Hintergr√ľnde, aber nicht so gut wie die vorherigen. :D

‚ÄĒ Chronikskind

√úberraschend gut :)

‚ÄĒ MartinaBookaholic

gut geschrieben, aber teilweise ein bisschen langatmig

‚ÄĒ Lilly17

Ganz nett, aber irgendwie kommt in diesem Band nicht soviel r√ľber wie bisher.

‚ÄĒ Aki_Dark

Stöbern in Fantasy

Die unsichtbare Bibliothek

Tolle Idee, bin mit dem Stil nicht zurechtgekommen und fand die Protas irgendwie nicht stimmig

EsmeWetterwachs

Das Lied der Krähen

Umgehauen ohne Ende

Lesestoffandmore

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

solide, gut, vorhersehbar, spannend bis zum Schluss

Inoc

Riders - Schatten und Licht

Teilweise etwas lanweilig, doch ich mochte Gideon zu gern, um das Buch schlecht zu finden! Ich weiß aber noch nicht, ob ich weiterlesen mag.

MiHa_LoRe

Coldworth City

Besser als erwartet und wesentlich packender als gedacht.

steffis_bookworld

Sion - Finde die Wahrheit

Eine tolle Fantasy Geschichte, hat mich gefesselt bis zum Ende. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

laurasworldofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Perfekter Mix aus Spannung,Action,Liebe und Sinnlichkeit ūüĎŹūüĎć

    Ruf der Vergangenheit

    Mimabano

    08. May 2017 um 15:05

    ACHTUNG! Siebter Teil der GESTALTWANDLER-REIHE Genau so hatte ich mir die Reihe vorgestellt!Warum nicht gleich so Frau Singh?Ein wahrer Genuss war das!Die Gef√ľhle so mitreissend beschrieben,einfach toll!Die Protgonisten haben mir gut gefallen und es st√∂rte mich auch nicht im geringsten,dass ich nicht mehr ganz so genau wusste wer jetzt mit wem zusammen war.Gestaltwandler kamen in diesem Teil nicht so oft vor.Das st√∂rte aber gar nicht.Es wurde auch nicht gleich auf der zweiten Seite "animalisch" und man fiel √ľbereinander her.Das fand ich sehr sympathisch!Es gab durchaus prickelnde Momente.Die waren aber gut platziert und nett zum lesen.F√ľr diejenigen die wie ich etwas M√ľhe hatten am Anfang der Reihe, kann ich nur sagen : nicht aufgeben wenn man einmal einen Teil nicht so toll findet.Es lohnt sich.Die Reihe steigert sich allm√§hlich.Von mir gibts VOLLE PUNKTZAHL!KLAPPENTEXT : ūüďĖ Als Dev Santos eine bewusstlose Frau vor seiner T√ľr findet,ist er √ľberzeugt,eine Spionin der Medialen cor sich zu haben.Katya hat ihr Ged√§chtnis verloren.Sie weiss nur noch,dass sie den Auftrag hat,Dev zu ermorden.Doch je n√§her sie dem verschlossenen Mann kommt,desto st√§rker f√ľhlt sie sich zu ihm hingezogen.K√∂nne Dev und Katya gemeinsam der t√∂dlichen Falle entfliehen und den Drahtzieher des Komplotts ausfindig machen?

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen gl√ľcklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine B√ľcher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas √ľbersichtlicher wird.Ich m√∂chte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir √ľberlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln m√∂chte ich so einfach wie m√∂glich halten - es soll ja auch Spa√ü machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. F√ľr die zum Monatsmotto passenden B√ľcher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man gen√ľgend passende B√ľcher f√ľr das Motto hat.Jeder der mitmachen m√∂chte, postet bitte im Unterthema Sammelbeitr√§ge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeitr√§gen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er m√∂chte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle B√ľcher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: F√ľr jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. F√ľr jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. F√ľr jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. F√ľr jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. F√ľr jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. F√ľr Comics und Mangas werden nur die H√§lfte der Punkte vergeben. H√∂rbucher z√§hlen auch. Bei den Extrapunkten f√ľr die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gek√ľrzte Fassung des H√∂rbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gek√ľrzte Fassung des H√∂rbuchs, z√§hlt es nur f√ľr 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits fr√ľher gelesene B√ľcher z√§hlen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die B√ľcher ja nicht mehr zum SUB geh√∂ren. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema f√ľr Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und w√ľnsch uns schon mal viel Spa√ü :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 77 Punkte AmberStClair¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬†¬† 69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 259 Punkte Astell¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬†¬† 9 Punkte BeeLu¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 92 Punkte Bellis-Perennis¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 691 Punkte Beust¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 352 Punkte Bibliomania¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 233 Punkte Buecherkaetzchen¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬†¬† 48 Punkte Buchgespenst¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ¬† ¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 444,5 Punkte ChattysBuecherblog¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)¬† --- ¬† 154,5 Punkte Code-between-lines¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 154 Punkte DieBerta ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† ?¬† Punkteeilatan123¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 80 Punkte Eldfaxi¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 52 Punkte Farbwirbel¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 46 Punkte fasersprosse¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬†¬† 35 PunkteFrau-Aragorn¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 216 Punkte Frenx51¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ---¬† 103 Punkte glanzente ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 94 Punkte GrOtEsQuE¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 84 Punkte hannelore259¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 78 Punkte hannipalanni¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 181 Punkte Hortensia13 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 148 Punkte Igelchen¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 26 Punkte Igelmanu66¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 191 Punkte janaka¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 118 Punkte Janina84¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬†¬† 95 Punkte jasaju2012¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 20 Punkte jenvo82 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 135 Punkte kalestra¬†¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 33 Punkte Kattii¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 88 Punkte Katykate¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 121 Punkte Kerdie¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 239 Punkte Kleine1984¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 145 Punkte Kuhni77 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 129 Punkte KymLuca¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 110 Punkte LadyMoonlight2012¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 29 Punkte LadySamira090162 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 285 Punkte Larii_Mausi¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬†¬† 63 PunkteLeif_Inselmann¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬†¬† 40,5 Punkteleseratte89¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 50 Punkte¬†Leseratz_8 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ¬† --- ¬† 18 Punktelisam¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 257 Punkte louella2209¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 69 Punkte lyydja¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 94 Punkte mareike91 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ¬† --- ¬†¬† 47 Punkte MissSnorkfraeulein ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ---¬† 44 Punkte MissSternchen¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 55 Punkte mistellor¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 181 Punkte Mone97 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 55 Punktemy_own_melody ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 18 Punktenaevia ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 17 Punktenatti_Lesemaus ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ---¬† 148 Punkte Nelebooks¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ---¬† 245 Punkte niknak ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ----¬† 313 Punkte nordfrau¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 143 Punkte PMelittaM¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 242 Punkte PollyMaundrell ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 34 Punkte Pucki60¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- 37 Punkte QueenSize¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 132 Punkte readergirl¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬†¬†¬† 5 Punkte Readrat¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 67 Punkte SaintGermain¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 139 Punkte samea¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- 76 PunkteSandkuchen ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 241 Punkteschadow_dragon81 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ¬† --- ¬† 92 Punkte Schmiesen ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 195 Punkte Schokoloko29¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬†¬† --- ¬† 35 Punkte Somaya¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 315 Punkte SomeBody¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 189,5 Punkte Sommerleser ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 215 Punkte StefanieFreigericht ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 236,5 Punkte tlow¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 165 Punkte Veritas666 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 151 Punkteverruecktnachbuechern ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 97 Punktevielleser18 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 131 Punkte Vucha¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 151 Punkte Wermoeve ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 17 Punkte widder1987¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 69 Punkte Wolly¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 184 Punkte Yolande¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† -- ¬† 189 Punkte

    Mehr
    • 2496
  • Erneut ein super Teil. Die Reihe ist klasse

    Ruf der Vergangenheit

    Lilly_McLeod

    01. January 2017 um 15:21

    Das Cover Das Cover passt wieder sehr gut zu den anderen aus der Reihe. Es gibt keine gro√üen Unterschiede, mittlerweile sind sie daher nicht zwingend mehr etwas Besonderes, aber der Widererkennungswert ist gro√ü und die B√ľcher sehen einheitlich zusammen aus. Allerdings wird gerade jetzt bei der L√§nge der Reihe deutlich, wie schwierig es ist, zu wissen um welchen Band es sich handelt. Eine Reihenfolge im Buch, oder bereits hinten auf dem Cover, um welchen Teil es sich handelt, w√§re hier sicher hilfreich und sinnvoll. Kurze Inhaltsbeschreibung Im siebten Teil der Serie geht es um die Geschichte von Dev, dem Anf√ľhrer der ‚ÄěVergessenen‚Äú und Katya, eine ehemalige Mediale. Dev findet sie vollkommen am Ende ihrer k√∂rperlichen wie geistigen Kr√§fte. Irgendwer hat Katya misshandelt, gequ√§lt und ihren Verstand gesch√§digt, solange bis sie gebrochen war. Dev vermutet in Kaya einen Schl√§fer, der konditioniert ist, den Vergessenen und ihm pers√∂nlich zu schaden. Sie w√§re die perfekte Waffe f√ľr den Rat der Medialen, denn Dev konnte noch nie eine wehrlose Frau, die selbst ein Opfer ist, verletzen. Und nicht nur das. Dev f√ľhlt sich zudem unglaublich stark zu Katya gezogen, denn es gelingt ihr viel zu leicht sein immer mehr zu Metall werdendes Herz zu ber√ľhren. Schreibstil und Storyverlauf Der Schreibstil ist wie immer auf einem hohen Niveau. Der Roman ist spannend und sehr interessant, weil er zwar in die Hauptstory reinspielt und diese voran treibt, aber dennoch einen Teil beleuchtet, der au√üerhalb des Leoparden Rudels spielt. Wir erfahren mehr √ľber die ‚ÄěVergessenen‚Äú und nat√ľrlich auch √ľber den Rat, die Entwicklung im Medialnetz und √ľber Dev und Katya, die beide schon als Randfiguren in vorangegangenen B√ľchern eine Rolle gespielt haben. Die Charaktere und ihre Entwicklung Im Fokus stehen Dev und Katya. Dev ist der Anf√ľhrer der Vergessenen, der als solcher harte, teils grausame Entscheidungen treffen muss. Um sein Volk zu besch√ľtzen braucht er eine sehr harte Schale. Dabei hilft ihm seine F√§higkeit Metall zu absorbieren. Doch der Nachteil daran ist, dass er immer h√§rter und gef√ľhlsk√§lter wird. Katya ist die ehemalige Labormitarbeiterin von Ashaya, die nun mit Dorian bei den Leoparden lebt. Sie wurde von ihrem Peiniger gequ√§lt und misshandelt, vom Medialnetz getrennt und in ihrem eigenen Geist gefangen. Sie wei√ü nicht, warum sie bei Dev ist, wozu man sie manipuliert hat, aber die Angst eine Gefahr zu sein, der Kontrollverlust und die Hilflosigkeit ver√§ngstigen Katya und machen sie gleichzeitig w√ľtend. Dev, der ihr Kraft gibt, obwohl er sie als Feind betrachten muss, hilft ihr sich zu wehren und sie steht sie ein bisschen wie der Phoenix aus der Asche wieder auf. Bei beiden gibt es eine gute und nachvollziehbare Charakterentwicklung. Beide waren mir auf Anhieb sympathisch und ich habe gut mit ihnen mitf√ľhlen k√∂nnen. Der Autorin ist es gelungen ein weiteres sympathisches Paar zu schaffen und mit den Vergessenen eine tolle neue Gruppierung einzuf√ľhren. Fazit Der siebte Band macht nicht m√ľde und l√§sst einen sich nicht das Ende herbeisehnen, sondern im Gegenteil: er macht mit seiner Spannung und tollen Story Entwicklung Lust auf mehr. ¬†

    Mehr
  • Ruf der Vergangenheit

    Ruf der Vergangenheit

    Chrisi3006

    20. December 2016 um 18:33

    Wie wir aus Band 4-Im Feuer der Nacht wissen, gibt es Mediale, die sich vor Silentium aus dem Medialnet verabschiedet haben. Die Vergessenen. In diesem Band lernen wir mehr √ľber ihre Vergangenheit und mit was f√ľr Probleme sie heute zu k√§mpfen haben. Es war wieder sehr spannend zulesen, auch wenn die Gestaltwandler nur eine Nebenrolle spielen. Auf Grund von kleineren Logikfehlern kann ich leider nur 4,5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Positiv √úberrascht

    Ruf der Vergangenheit

    ZiSkA12

    23. February 2016 um 12:43

    Als ich das erste mal gelesen habe, um wen es im Buch Ruf der Vergangenheit geht, war ich mehr als skeptisch. Devraj Santos? Der nicht wirklich sympathische Chef von Tallin? Das kann ja nur ein L√ľckenf√ľller werden! Aber nein! Ich finde das Buch und auch die Charaktere haben √ľberzeugt und bewiesen, das es kein L√ľckenf√ľller ist. Vor allem war man echt √ľberrascht, als man erfahren hat, was Dev denn nun wirklich ist. (Man erinnert sich an die Szene zwischen Tally, Clay und Dev im Buch Im Feuer der Nacht) Ansonsten enth√§lt das Buch wieder einiges an neuen Informationen die einem helfen, die Welt der Gestaltwandler und besonders der Medialen besser kennenzulernen und auch zu verstehen!

    Mehr
  • Story wie immer gut aber die Charas naja

    Ruf der Vergangenheit

    Veritas666

    14. February 2016 um 16:04

    Sagen wir mal so, ich fand das Buch gut, aber so richtig Hammer auch wieder nicht. Leider haben mich diesmal beide Charas nicht so √ľberzeugt, einfach vllt weil .. mhm.. keine Ahnung...¬† Sie waren einfach nicht so mein Fall :(

    Dennoch war die Story gut und es wurden wieder einige Fragen beantwortet.

  • Ruf der Vergangenheit - Nalini Singh!

    Ruf der Vergangenheit

    Rieke93

    Das Buch ist der 7. Band der Reihe um ihre Medialen und Gestaltwandler. Es ist sehr sch√∂n und ich kann es nur empfehlen.¬† Inhalt:¬† Als Dev Santos eine bewusstlose Frau vor seiner T√ľr findet, ist er √ľberzeugt, eine Spionin der Medialen vor sich zu haben. Katja (Ekaterina) hat ihr Ged√§chtnis verloren. Sie wei√ü nur noch, dass sie den Auftrag hat, Dev zu ermorden. Doch je n√§her sie dem verschlossenen Mann kommt, desto st√§rker f√ľhlt sie sich zu ihm hingezogen. K√∂nnen Dev und Katja gemeinsam der t√∂dlichen Falle entfliehen und den Drahtzieher des Komplotts ausfindig machen? Eine Anmerkung noch. Ich hab nach Katja noch in Klammern den Namen Ekaterina geschrieben. Ich m√∂chte damit nur verdeutlichen, dass es sich bei der Person um diejenige handelt, die zusammen mit Ashaya in diesem Labor gearbeitet hat. Genaues haben wir ja schon in dem Band rund um Dorian und Ashaya erfahren. Ich sage euch das jetzt, weil es ziemlich am Anfang vorkommt und ich euch damit nichts verrate, was unbedingt relevant ist.¬† Meine Meinung: Allgemein kann man zu dem Buch sagen, dass es wirklich gro√üartig geschrieben ist. Das kennen wir zwar schon von den anderen Teilen der Serie, allerdings sind in denen immer Gestaltwandler vorgekommen. In diesem hier, waren es eher eine Mediale und ein Ex-Medialer, ein Vergessener. Der Begriff steht f√ľr die Medialen, die sich bei der Einf√ľhrung von Silentium aus dem Medialnet entfernt haben.¬† Und dennoch muss ich sagen, dass ich kaum das Gef√ľhl habe, die Gestaltwandler zu vermissen, denn sie sind ja immer noch da. Zum Teil mit Dorian und Ashaya, z. T. aber auch durch Sascha und Lucas, dem Alphapaar der Leoparden. Nalini Singh wei√ü eben, wie man den Leser fesselt und einem das Gef√ľhl gibt, in einer anderen Welt zu sein. Ich war richtig entt√§uscht als das Buch wieder vorbei war.¬† Dazu muss man sagen, dass es eine unheimliche Spannung gibt. Wenn ich jetzt schon daran denke, laufen mir Schauer √ľber den R√ľcken. Nicht weil ich mich √§ngstige, sondern weil man eben unheimlich stark mit hineingezogen wird, als st√ľnde man direkt neben den Protagonisten. Einfach nur klasse!¬† Dazu noch die Romantik, teilweise der Witz und die Erotik und das Buch muss einfach gelesen werden!¬† Ich hatte es ja schon in Englisch gelesen und wusste dass es gut wird. Die Protagonisten sind so toll beschrieben und haben einen so starken Charakter, da kann man nur den Hut ziehen. Frau Singh, sie sind Weltklasse!!!¬† Ich kann diese Reihe und dieses Buch jedem empfehlen. Wer die Reihe von Lara Adrian oder die Leopardenmenschen von Christine Feehan mag, der wird diese hier lieben. Der Kaufpreis ist in Ordnung und der Spa√ü- und Unterhaltungsfaktor ist riesengro√ü! Ich kann es euch nur empfehlen und immer wieder ermuntern, sie zu kaufen! Viel Spa√ü beim Lesen!!! N√§chster Band: 8. Fesseln der Erinnerung

    Mehr
    • 2
  • Wieder absolut top - typisch Singh <3

    Ruf der Vergangenheit

    MartinaBookaholic

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2015/05/26/rezension-ruf-der-vergangenheit/ Meine Gedanken zum Buch: Eigentlich habe ich mir von dem Buch nicht so viel erwartet, weil ich wusste, dass es dieses Mal nicht √ľber einen Gestaltwandler handelt, sondern √ľber quasi fast zwei Mediale. Dennoch hat Singh es geschafft, mich doch positiv zu √ľberraschen mit einem sehr sturen, kalten, direkten, kontrolls√ľchtigen m√§nnlichen Charakter, der aber genauso zerbrochen ist und noch immer das Herz am rechten Fleck hat. Seine Gegenspielerin ist eine noch zerst√∂rte und gebrochenere Frau, die vieles erleiden musste, aber √ľberlebt hat und sich nicht unterkriegen l√§sste. Solche Charas liebe ich einfach! :) Dieser¬†¬†Teil handelt von dem Netzwerk Shine, das die abtr√ľnnigen Mediale vor mehreren Generationen gegr√ľndet haben und nun als ‚Äėdie Vergessenen‚Äô bezeichnet werden. Das ist auch der Hauptfaktor um den es neben der Liebesgeschichte geht‚Ķ au√üerdem wird in diesem Teil auch noch besser aufgekl√§rt, wie damals Silentium eingef√ľhrt wurde und das Warum, aber gleichzeitig wird auch beleuchtet, welche Nachteile es bringt und warum es sich lohnt, sich dagegen zu entscheiden, um menschlich zu bleiben. Mir hat dieser R√ľckblick sehr gut gefallen und hat f√ľr mich noch einige ungekl√§rte Fragen beantwortet. Au√üerdem mochte ich die Charaktere sehr gerne habe mit ihnen mitgef√ľhlt und wollte ein Happy End f√ľr sie. Auch der B√∂sewicht wurde gut dargestellt und war so richtig b√∂se, was zu so einem Buch in dieser Reihe einfach geh√∂rt. Ich fand diesen Teil von der Handlung her interessanter und spannender als die letzten Teile und bin neugierig, wo uns das noch alles hinf√ľhren wird.^^ Wie immer ist der Schreibstil von Singh angenehm und passt zum Genre, auch wenn sie manchmal etwas zu dick auftr√§gt, aber das geh√∂rt irgendwie schon zu ihr und wir sind es ja schon gew√∂hnt. Das Ende war ganz nach meinem Geschmack und daher k√∂nnt ihr euch schon selbst denken, wie es ausgegangen ist.^^ Ich muss aber zugeben, dass ich zwischenzeitlich schon mit dem Schlimmsten gerechnet habe und uns Singh hier so gut an der Nase herum gef√ľhrt hat, dass ich sogar ein paar Tr√§nen verdr√ľckt habe. Ganz toll! ‚ô• (Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Ruf der Vergangenheit" von Nalini Singh

    Ruf der Vergangenheit

    Silberschweif

    Inhalt: Devraj Santos, Anf√ľhrer der Vergessenen und Chef der Shine-Stiftung, hat noch nie gute Erfahrungen mit Medialen gemacht. Seine Vorfahren waren ebenfalls Mediale die sich abspalteten, als das Silentium-Projekt durchgesetzt wurde, das allen Medialen die Gef√ľhle abtrainierte. Niemals wollten sie gef√ľhllos leben m√ľssen. Als Dev die bewusstlose Mediale Katya vor seiner T√ľr findet, verh√§lt er sich nicht nur deshalb defensiv und misstrauisch, weil sie eine Spionin sein k√∂nnte. Katya scheint ihr Ged√§chtnis verloren zu haben und ihre Erinnerungen kehren nur langsam und bruchst√ľckhaft zur√ľck. Bald wird jedoch klar, dass sie gebrochen und anschlie√üend darauf programmiert wurden, Dev zu t√∂ten, da der Medialenrat die Vergessenen ausrotten m√∂chte. Dev ahnt von Anfang an, dass sie eingeschleust wurde, um Schaden anzurichten und doch kann er sich der Gef√ľhle nicht verw√§hren, die auf ihn einst√ľrmen. Denn Katya bricht durch die Mauer, die Dev um sich errichtet hat, um der strenge, grausame Anf√ľhrer zu werden, den die Vergessenen brauchen, um ihre Existenz sichern zu k√∂nnen. Auch Katya sp√ľrt diese Anziehung und beginnt gegen die Befehle zu k√§mpfen, die ihr einprogrammiert wurden. Sie weigert sich, die Instruktionen auszuf√ľhren, denn sie erkennt, wen es eigentlich zu bek√§mpfen gilt‚Ķ --- Meinung: In siebten Band ihrer Gestaltwandler-Reihe entf√ľhrt Singh wieder in einen anderen Teil ihrer faszinierenden Zukunftswelt. Diesmal beleuchtet sie das Volk der Vergessenen n√§her, deren Vorfahren mediale Rebellen waren. Singh hat es wieder geschafft, entscheidende Handlungsstr√§nge gut zu verbinden und von der ersten bis zur letzten Seite Spannung aufzubauen und zu erhalten. Dev und Katya sind abermals Charaktere, die ihre ganz eigene Stimme haben und sich perfekt erg√§nzen. Dev wird immer wieder sehr treffend mit zwei Seiten beschrieben, seine grausame und kalte Seite als Anf√ľhrer und seine emotionale und sanfte Seite als einfacher Mann. Anfangs scheinen diese Teile sehr klar differenziert, doch Katya setzt die Verbindung beider Seiten in Gang. Die Mediale lernt man auf ihrem Weg von der gebrochenen Seele zur starken Pers√∂nlichkeit sehr schnell kennen und kann sich gut mit ihr identifizieren. Obwohl ihr so viel Leid angetan wurde, gibt sie doch nicht auf und schafft es schlie√ülich, als Ph√∂nix aus ihrer Asche aufzuerstehen. Auch ihr innerer Konflikt ist dabei sehr sensibel geschildert, denn oft ist sie unsicher, ob ihre Gedanken ihre eigenen sind oder doch nur vorbestimmt durch ihre Programmierung. Zwischen den Kapiteln sind immer wieder Briefe einer gewissen Familie Petrokov eingestreut, die die Geschichte kurz vor Silentium und die Abspaltung der Rebellen vom Medialnet aus einer pers√∂nlichen Perspektive schildern. Am Ende werden diese Briefe aufschlussreich mit der Geschichte verkn√ľpft, genauso wie die geheimnisvollen kurzen Berichtprotokolle der Station Sunshine, die eingef√ľgt sind. Singh hat auch dem Rat der Medialen abermals immer wieder f√ľr einige wenige Seiten Platz einger√§umt, so dass man auch weiterhin auf dem Laufenden bleibt, welche Ver√§nderungen und Vorg√§nge im Medialnet vor sich gehen. Anfangs war ich ein wenig wehm√ľtig, da die Geschichte sich von den DarkRiver-Leoparden entfernt. Aber Singh hatte auch hier wieder eine √úberraschung f√ľr mich parat, denn auch das Rudel hat sie wieder aktiv mit eingebunden, so dass man alte Bekannte wieder treffen kann. An Neuentwicklungen mangelt es au√üerdem auch nicht, denn im Medialnet tauchen neue Probleme auf und es gibt Instabilit√§ten, die nicht zuletzt auch den Rat beeinflussen. Einziger kleiner Negativpunkt ist f√ľr mich, dass der Showdown ein wenig flach ausfiel. Die Situation um Dev und Katya blieb zwar bis kurz vor Schluss ungekl√§rt, da ein gro√ües Problem das Gl√ľck der beiden behindert, aber es fehlte dennoch der gro√üe ‚ÄěKnall‚Äú, den es bisher immer gab. Singhs Schreibstil l√§sst wie immer keine W√ľnsche offen, fl√ľssig und sensibel schreibt sie √ľber die Gef√ľhlswelt ihrer Charaktere. --- Fazit: Kurz und gut: Starke Charaktere, Spannung pur, voller Romantik, eine facettenreiche faszinierende Welt der Zukunft ‚Äď Singhs Romane darf man sich einfach nicht entgehen lassen.

    Mehr
    • 2

    Mimabano

    06. November 2013 um 08:45
  • Band 7

    Ruf der Vergangenheit

    Shiro_91

    02. November 2013 um 20:08

    Devraj ''Dev'' Santos, Direktor von Shine, einer Foundation, die dem zum Schutz der Vergessenen dient, findet vor seiner T√ľr die totgeglaubte Assistentin Ashaya Aleines, Ekaterina ''Katya'' Haas. Sie wurde √ľber Monate von Ming LeBon gefoltert und vor Dev's T√ľr abgeladen, mit dem Auftrag, sich als Spionin einzuschleusen¬† ihn zu t√∂ten. Doch zun√§chst kann Katya sich an nichts mehr erinnern, nur bruchst√ľckhaft¬† kehrt ihr Erinnerungsverm√∂gen zur√ľck und damit die Erkenntniss, das sie es nicht fertigbringt Dev oder die Shine- Stiftung zu gef√§hrden, denn mehr und mehr verliert sie sich in den Gef√ľhlen f√ľr Devraj. Und auch er beginnt tiefere Empfindungen ihr gegen√ľber zu versp√ľren, da sie den Besch√ľtzerinstinkt in ihm weckt. Damit ger√§t er in einen gro√üen Gewissenskonflikt und ist sich dessen bewusst, sollte Katya eine Gef√§hr f√ľr ihn und/oder den Personen in seinem Umfelt sein, er auch nicht vor mord zur√ľckschreckt. Zu Beginn konnte ich nicht recht warm werden, denn ich war es gew√∂hnt, nur Storys von den temperamentvollen Gestaltwandlern zu lesen und war auch dementsprechend verwirrt. Doch es wurde Seite um Seite interessanter. Zwar ist die Beziehung zwischen Katya und Dev recht schnell vorrangeschritten, aber es war eine Abwechslung zu sehen wie sich eine Mediale und ein Mensch mit Medialervergangenheit verbinden. Die Handlung brauchte auch etwas um richtig in Fahrt zu kommen, doch sp√§ter wird es mit der steigernden Spannung wieder interessanter. Katya ist meiner Meinung nach ein interessanter Charakter. Man erf√§hrt, wie sie sich duch die Folter und den verlust ihrer Erinnerung k√§mpf und wie sie den inneren Konflikt mit sich beschreitet. Dev hingehen ist ein eher k√ľhler und undurchsichtiger . Dennoch macht seine F√§higkeit mit Metall umzugehen ein Charakter, der f√ľr mich pers√∂nlich - w√§re er etwas mehr ausgebaut - von interesse war/w√§re. In diesem Buch ging es eher um die Entstehung von Silentium und dessen Folgen f√ľr die sp√§teren Generationen und den Rebellen, die sich gegen diese Form der Unterdr√ľckung der Gef√ľhlen wie Hass und Wut, Liebe und Schmerz, entgegenlehnten und daduch zu den Vergessenen wurden. Auch im Rat der Medialen ergeben sich Ver√§nderungen, wie das Auftauchen eines toten/dunklen Bereiches im Medialnet und den Wandel Henry Scott's Um nicht die ganze Geschichte dieses Buches vorwegzunehmen, werde ich jetzt nurnoch sagen: Dieses Buch ist ein wichtiger Bestandteil der Reihe, es bietet Einblicke in die Geschichte von Silentium und l√§sst den Leser auch andere Aspekte klarer sehen. FAZIT Wieder eine gelungene Fortsetzung der Reihe und f√ľr mich trotz der ein oder anderen L√ľckenhaftigkeit der Charakter ein beweis, das Nalini Singh wieder duch ihren Schreibstil die Leser in ihren Bann ziehen kann.

    Mehr
  • Emotionen werden gro√ü geschrieben!

    Ruf der Vergangenheit

    Rosenmaedchen

    29. July 2013 um 13:44

    Dev Santos ist der Direktor der Shine-Stiftung -ein Unternehmen, dass sich dem Schutz der Vergessenen gewidmet hat. Die Vergessenen sind die Nachkommen der Medialen, die bei der Einf√ľhrung von Silentium zu Abtr√ľnnigen geworden sind. Im Laufe der Zeit entwickelten sie besondere F√§higkeiten, die jetzt f√ľr den Rat der Medialen zur Gefahr werden k√∂nnten. Dieser sieht deshalb nur eine M√∂glichkeit, die Verr√§ter in Schach zu halten: Ihr Anf√ľhrer muss beseitigt werden. Einer jungen Medialen wird deshalb ein Mordauftrag eingepflanzt, der sie dazu zwingen soll, Dev Santos zu t√∂ten. Mit aller Macht wehrt sich Katya gegen die Manipulation und bricht vor Santos' T√ľr zusammen. Als dieser die bewusstlose Mediale vor seinem Haus findet, ist er misstrauisch ‚Äď gleichzeitig f√ľhlt er sich jedoch auf sonderbare Weise zu der Frau hingezogen, die vorgibt, nicht einmal ihren Namen zu kennen. Und auch Katya entwickelt schon bald tiefe Gef√ľhle f√ľr den unnahbaren Mann, der sie gefangen h√§lt. Gemeinsam versuchen sie, dem Drahtzieher des Komplotts auf die Spur zu kommen und den Befehl aus Katyas Ged√§chtnis zu l√∂schen. Doch je mehr Zeit vergeht, desto gr√∂√üer wird die Gefahr, in der beide schweben. Schlie√ülich sieht Katya nur noch einen Ausweg, um ihren Geliebten zu retten: Sie muss sich selbst opfern... ‚ÄĘ‚óŹ‚ÄĘ Das siebte Buch ‚ÄěRuf der Vergangenheit‚Äú war damals das Buch, wo ich so richtig gefordert wurden bin ‚Äď mehr als einmal kamen mir die Tr√§nen. F√ľr mich ist das Buch das bisher emotionalste der ganzen Reihe; einfach eine Bestleistung von Singh. - Zu Beginn des Buches geschieht genau das, was im Klappentext gesagt wird. Doch zun√§chst wird mit einem kurzen Prolog noch einmal aufgekl√§rt, wer die Vergessenen eigentlich sind und es scheint sich ein Krieg anzubahnen. Anschlie√üend ist auch schon eine Frau bei Dev gelandet, die jegliche Erinnerungen an ihr fr√ľheres Leben verloren hat und man sich augenblicklich fragt, was denn passiert ist. Dev ist der Anf√ľhrer von Shine und auch von den Vergessenen, was einem Anschlag auf ihn gleicht. Genauso ist es auch, denn Katyas Auftrag ist es, Dev zu t√∂ten und mehr √ľber die Vergessenen herauszufinden. Dieser Auftrag ist jedoch so tief in ihr Unterbewusstsein verankert, dass sie sich dessen gar nicht bewusst ist. So weit, so gut, nun zur Idee des Buches. Dass dieses Mal der Fokus auf den Vergessenen liegt, ist gut durchdacht und bringt definitiv neue Vielfalt in die Geschichte - die Gestaltwandler bekommt man nat√ľrlich trotzdem zu Gesicht. Das nun der Rat massiv gegen sie vorgehen will, ist verst√§ndlich und passt gut zur vorhergegangenen Geschichte. Das eine Mediale zur Marionette des Rates geworden ist, ist ein interessanter Fakt und unterstreicht nur noch mehr, wie kalt sie vorgehen. Dass sie in den Vergessen Gefahren sehen, ist vielleicht nicht unbegr√ľndet, denn auch sie entwickeln starke mentale F√§higkeiten. Au√üerdem haben sie ein √§hnliches geistiges Netzwerk wie die Medialen und zwar das Schattennetz, was trotzdem total anders funktioniert und sozusagen das Gegenst√ľck dazu bildet. Die Umsetzung dieser Ideen ist Singh mal wieder mehr als gelungen ‚Äď nicht nur, dass die Rahmenhandlung interessant und gut vorangetrieben wird, sondern auch, dass neue Aspekte beleuchtet werden. Manipulation wird gro√ü geschrieben bei den Medialen und die K√§lte und Brutalit√§t der Rasse wird mehr als deutlich. Singh bleibt sich und ihrer Welt treu und das kann man nur loben! - Die beiden Hauptcharaktere sind wieder einmal sehr sympathische Figuren, mit ihren Fehlern und Macken. Katya Haas ¬†ist dem Leser schon bekannt, doch erf√§hrt man erst sp√§ter, wozu sie eigentlich geh√∂rt hat. Sie selbst wei√ü es nicht mehr, da sie s√§mtliche Erinnerungen an ihr fr√ľheres Leben verloren hat, die erst nach und nach zur√ľckkommen. Sie wirkt √§ngstlich, schwach und zerbrechlich, doch ihr Geist und ihr Wille zu Leben sind stark und das ist an dieser Frau so faszinierend. Sie ist gebrochen und kehrt als Ph√∂nix aus der Asche zur√ľck, wof√ľr man sie nur bewundern kann. Die Tortur, die sie √ľber sich ergehen lassen musste, wird mehrmals angeschnitten und ihre Gef√ľhle kommen mehr als gut r√ľber. Dev Santos wirkt dagegen einfach nur kalt, dominant und mehr als grob. Doch irgendwie hat er eine Schw√§che f√ľr die zerbrechliche Mediale, die vor seiner T√ľr liegt. Durch die Anschl√§ge auf Shine-Kinder in vorherigen B√§nden ist er h√§rter und k√§lter in seiner Vorgehensweise geworden, doch steckt tief in ihm drin ein weicher Kern. Diesen Kern kann Katya hervorholen und man lernt Dev von einer ganz anderen Seite kennen. Er ist die ganze Zeit √ľber sehr authentisch und widerspricht sich nicht in seinen Entscheidungen. Ein Mann mit medialen F√§higkeiten, der das feurige Herz eines Gestaltwandlers in sich tr√§gt. Am Anfang ihrer Beziehung herrscht zwischen den beiden keinerlei Vertrauen. Dev h√§lt sie f√ľr eine Spionin und Katya ist seine Gefangene, was ihm auch nicht Sympathien einbringt. Aber diese unterschwellige Anziehung kann keiner ignorieren. Mit der Zeit n√§hern sie sich an, fassen Vertrauen und doch steht Katyas manipulierter Geist zwischen ihnen. Alles an ihrer Beziehung ist emotional, auch wenn es sich nur um die kleinsten Dinge handelt. Genauso gef√ľhlvoll sind die erotischen Passagen, die sp√§ter die Handlung zus√§tzlich verst√§rken und die Beziehung der beiden verfestigt. Diese sind wie immer bei Singh mehr als gef√ľhlvoll, leidenschaftlich und gut geschrieben und nehmen nicht die √úberhand. - Die Emotionen werden bei Singh wie immer sehr gro√ü geschrieben und nehmen den Gro√üteil des Buches ein. Katyas Zerbrochenheit soll beim Leser Mitleid erwirken und sie gleichzeitig sympathisch machen. Au√üerdem treten auch wieder einige Charaktere aus fr√ľheren B√§nden auf, wo man beispielsweise an Judd sieht, wie sich Mediale auch zum Positiven entwickeln k√∂nnen: zu f√ľhlenden und liebenden Wesen. Doch vor allem die Anziehung zwischen Dev und Katya, ihr Auftrag und die damit auftretenden Probleme sind die Dinge, die f√ľr die Emotionalit√§t sorgen. Es wird absolut emotional, an einigen Stellen herzzerrei√üend und meistens scheint es keine Hoffnung f√ľr eine L√∂sung zu geben. Das Buch nahm mich total mit, so standen mir mehrmals Tr√§nen in den Augen. Womit ich auch gleich zum Schreibstil komme, denn der tr√§gt dazu noch zus√§tzlich bei. Singh wei√ü einfach, wie sie ber√ľhrt und nutzt ihre Schreibweise dazu, tiefe Gef√ľhle beim Leser hervorzurufen. Au√üerdem wird kein Satz, kein Wort grundlos geschrieben ‚Äď hinter jedem Satz steckt ein tiefer Sinn und tr√§gt fr√ľher oder sp√§ter eine wichtige Bedeutung f√ľr das Buch. Sie ist eine wahre Koryph√§e was das anbelangt! Die Sicht ist sehr umfangreich, was auch an den zig Handlungsstr√§ngen liegt, die die Handlung dynamisch und abwechslungsreich machen. Neben der Hauptgeschichte rund um Dev und Katya bekommt man Einblicke in Briefe, die vor 100 Jahren von einer Mutter an ihren Sohn verfasst wurden; zur Zeit, als Silentium bei den Medialen eingef√ľhrt werden soll. Au√üerdem gibt es ab und zu Einblicke in die Machenschaften des Rats der Medialen, die vor allem das Problem der Vergessenen bereden. Ebenso gibt es ab und an Nachrichtenprotokolle von der Station Sunshine, ein Projekt des Rates, was weitere Fragen aufwirft. Doch die Puzzleteile dieser ganzen Sachen werden erst gegen Ende zusammengef√ľgt. - So besteht auch die Handlung aus vielen Teilen, die die Geschichte sehr abwechslungsreich machen, jedoch nicht verwirren oder das Gehirn √ľberlasten; es bleibt √ľbersichtlich. Schon am Anfang kommt kaum Langeweile auf, man bleibt an der interessanten Geschichte dran und wird schon bald von der emotionalen Geschichte gefesselt. Bis die Handlungsstr√§nge alle zusammen f√ľhren oder Sinn ergeben vergeht nat√ľrlich ein bisschen Zeit, doch das ist keinesfalls st√∂rend. Alles f√ľgt sich wunderbar zusammen und unterh√§lt ‚Äď auf den letzten 50 Seiten wird dann alles entschieden und es gibt Spannung im √úberma√ü. Man wei√ü nicht recht, was man f√ľr die weiteren B√§nde f√ľr bare M√ľnze halten kann und was nicht, doch das ist nicht weiter schlimm, da die Geschichte an sich doch wieder abgeschlossen ist. Die Atmosph√§re im Buch selbst ist von den zig Emotionen gepr√§gt und passt sich diesen auch perfekt an. So wirken die Emotionen auch am meisten auf den Lesespa√ü,der bei mir einfach nur gigantisch gro√ü war. Selten kann mich ein Buchs so fesseln und mit sich rei√üen und am Ende blieben f√ľr mich nur vier Verben, die das Buch perfekt beschreiben: get√§uscht, geschockt, geweint, gehofft. ‚ÄĘ‚óŹ‚ÄĘ ‚ÄěRuf der Vergangenheit‚Äú ist ein Buch, was mich immer wieder ber√ľhren wird, egal wie oft ich es auch lese. Die Emotionalit√§t steht glasklar im Vordergrund, die gleichzeitig auch die Atmosph√§re und die Handlung pr√§gen. Das Buch hat innovative Ideen, die die Rahmenhandlung weiter vorantreiben und neue Erkenntnisse freisetzen. Die beiden Hauptcharakter sind facettenreich, tief ausgestaltet und absolut sympathisch, w√§hrend ihre Beziehung im dramatischen und emotionalen Sinne einfach nur punktet. Der bezaubernde und poetische Schreibstil unterst√ľtzt diese Gef√ľhle noch und heraus kommt ein richtig tolles Buch, was es absolut verdient hat, gelesen zu werden! Mein Herz geht jedes Mal aufs Neue auf!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Geheimnisvolle Ber√ľhrung" von Nalini Singh

    Geheimnisvolle Ber√ľhrung

    Daniliesing

    Heute ist es endlich soweit - mit "Geheimnisvolle Ber√ľhrung" erscheint der 12. Band von Nalini Singhs fantastischer Gestaltwandlerserie und darin erwartet euch wieder eine packende Geschichte, die alle Fans der Autorin und jene, die sie noch entdecken m√∂chten, in Atem halten wird! Zusammen mit dem Lyx Verlag haben wir uns dies als Anlass f√ľr eine sch√∂ne Verlosung genommen. Dabei habt ihr nicht nur die M√∂glichkeit, ein Buch zu gewinnen, sondern wir verlosen - sozusagen als Vorbereitung auf das neue Buch - ein komplettes Paket mit allen 11 vorherigen B√§nden. Ich liste mal die Reihenfolge der Psy/Changeling-Reihe f√ľr euch auf: 1. Leopardenblut 2. J√§ger der Nacht 3. Eisige Umarmung 4. Im Feuer der Nacht 5. Gefangener der Sinne 6. Sengende N√§he 7. Ruf der Vergangenheit 8. Fesseln der Erinnerung 9. Wilde Glut 10. Lockruf des Verlangens 11. Einsame Spur Mehr zu "Geheimnisvolle Ber√ľhrung": Vergessen Sie alles, was Sie bislang zu wissen glaubten! √úber Geheimnisse. √úber Rache. √úber Verlust und Schmerz. Der Tag der Abrechnung ist gekommen! Ein Roman, der die Welt der Gestaltwandler ersch√ľttern wird - mit der schockierenden Antwort auf eine explosive Frage, die schon jetzt die Leserinnen in aller Welt in Atem h√§lt.Die sensationelle Fortsetzung von Nalini Singhs Gestaltwandlerserie ist ein Muss f√ľr jeden Fan! --> Leseprobe M√∂chtet ihr euch dieses einmalige Buchpaket nicht entgehen lassen und in Nalini Singhs hocherotische Gestaltwandlerserie eintauchen? Dann beantwortet bis zum 19. Juni die folgende Frage, f√ľr die Chance auf das Buchpaket: In dieser leidenschaftlichen Reihe von Nalini Singh begegnen uns allerlei attraktive Gestaltwandler. Wen findet ihr so richtig attraktiv? Das d√ľrfen gern Schauspieler, Sportler, Musiker ... sein oder einfach eine Beschreibung, was jemanden f√ľr euch wirklich attrakiv macht ;-)

    Mehr
    • 538
  • Rezension zu "Ruf der Vergangenheit" von Nalini Singh

    Ruf der Vergangenheit

    Infinity_Books

    03. January 2013 um 11:52

    .:Empfehlung:. Hier m√∂chte ich erw√§hnen das Dev Santos der Chef der Organisation von Shine ist, diese k√ľmmern sich vor allem um die Kinder der Vergessenen. Katya hei√üt eigentlich Ekaterina Haas und ist die befreundete Wissenschaftlerin von Ashaya Aleine. Somit sind uns auch diese beiden Charaktere aus den vorangegangenen B√§nden bereits bekannt und wir konnten sie schon mal beschnuppern. Dieser Band ist schon eine Spur grausamer, es wird wirklich lang gewartet und es wurde lange gelitten, dies ist jedoch als nervenaufreibendes Kompliment erdacht. Auch Frau Wilms zeigt hier wieder ihr hohes Potenzial das sie in das H√∂rbuch gelegt hat. Es ist und bleibt einfach eine Freude ihr zu zu h√∂ren. Somit sind Story und Sprachumsetzung in diesem H√∂rbuch wieder mehr als gelungen, etwas das man sich nicht entgehen lassen sollte. .:Fazit:. [Vorsicht Spoiler!] Dev, den Chef von Shine durften wir bereits kennen lernen, damals haben wir schon geahnt das hinter seinem Verhalten mehr steckt als nur hei√üe Luft. Er musste mit erleben wie sein Vater dem Wahnsinn verfiel und in diesem seine Mutter umbrachte, bis heute kann er ihm das nicht verzeihen. Er ist ebenfalls ein Kind der Vergessenen und hat einen besonderen Bezug zu Maschinen und Metall. Er nimmt Ekaterina Haas bei sich auf, die er fortan Katya nennt, denn diese kann sich selbst an nichts erinnern, nicht wer sie ist, was sie vor Dev¬īs T√ľr soll, noch wie es nun weiter geht. Dev und seine Leute pflegen sie und behalten sie im Auge, denn sie ist eine Mediale und so wie es aussieht soll sie als Waffe gegen Dev verwendet werden. Es ist gar nicht so schwer zu erraten wer dahinter steckt, es ist niemand geringerer als Ming LeBong. Er hat Katya in ihren eigenen Kopf gesperrt, sie bekommt zwar noch das ben√∂tigte Biofeedback aus dem Medialnetz aber kann sich aus den Klauen Ming¬īs nicht befreien. So bleibt sie erst mal bei Dev und versucht sich an so viel wie m√∂glich zu erinnern. Nat√ľrlich bekommen wir auch die Katzen vor die Linse die immer wieder Teil der Story sind, und auch neue Kinder der Vergessenen tauchen auf um die man sich k√ľmmert. Generell erf√§hrt man sehr viel √ľber die Vergessenen und die Entstehung und dar√ľber wie Shine gef√ľhrt wird. Im laufe der Zeit kann sich Katya an immer mehr erinnern, tauchen auch viele grausame Dinge aus der Vergessenheit wieder auf. Es ist auch sicher, sie soll Dev t√∂ten, um so mehr Zeit verstreicht um so weniger Gewalt wird sie selbst noch √ľber ihren K√∂rper und vor allem Teile ihres Gehirnes haben. Denn dieses stirbt St√ľck f√ľr St√ľck immer weiter ab bis zum Tode. Die Geschichte der beiden ist unheimlich r√ľhrend, denn beide sind √§u√üerst menschlich auch wenn sie versuchen stark zu sein, sie gehen einem beide sehr ans Herz. Doch wie es so sch√∂n immer ist, sie versuchen sich beide gegenseitig so sehr zu sch√ľtzen das dabei das schlimmste passiert was passieren konnte. Katya¬īs Gehirn stirbt, Dev l√§sst sie noch an Maschienen am leben erhalten damit er sich noch verabschieden kann. Doch eigentlich kann er sie einfach nicht los lassen, kann nicht glauben das es alles gewesen sein soll. Ein Teil seiner Familie kommt um ihn zu unterst√ľtzen und auch Ashaya ist da um sich von ihrer Freundin zu verabschieden und sie kommt nicht allein, denn sie bringt die beiden Kinder die aus dem Labor gerettet wurden und nun bei Tallin leben mit. Hier erleben wir was 2 Mediale gemeinsam schaffen k√∂nnen, es wurde in den ersten B√§nden bereits erw√§hnt das es F√§higkeiten der Medialen gab die nur gemeinsam funktionierten, doch diese sind mit der Zeit verloren gegangen. Die beiden Kinder sp√ľren was mit Katya los ist und m√∂chten ihr helfen, das unglaubliche geschieht, denn die Patientin hat wieder Gehirnaktivit√§t und wird voll genesen. Das Leopardenrudel und auch die Shine Stiftung m√ľssen nun alles daran setzten die Kinder zu sch√ľtzen, denn sollte der Rat jemals erfahren was diese beiden k√∂nnen wird es eine Katastrophe geben. Ein wundervoller Band, der das Puzzle immer weiter zusammen f√ľgt, so komplex, farbenfroh und facettenreich das ich f√ľr Frau Singh und Frau Wilms voller Bewunderung bin. Vielen Dank!

    Mehr
  • Rezension zu "Ruf der Vergangenheit" von Nalini Singh

    Ruf der Vergangenheit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. December 2012 um 20:13

    Inhalt: Dev Santos findet eine bewusstlose Frau vor seiner Haust√ľr. Als sie aufwacht, stellt er fest, dass sie eine Mediale ist. Katya hat ihr Ged√§chtnis verloren. Das Einzige, woran sie sich erinnert, ist der Auftrag, den sie von einem Unbekannten erhalten hat: Sie soll Dev Santos t√∂ten. Dieser Auftrag ist ihr so tief ins Bewusstsein eingepr√§gt, dass es ihre ganze Kraft kostet, sich dagegen zu wehren. Doch was geschieht, wenn sie diesen Kampf irgendwann verliert? Dev entwickelt unerwartet tiefe Gef√ľhle f√ľr die h√ľbsche Mediale. Kann er Katya helfen und mit ihr gemeinsam denjenigen finden, der es auf sein Leben abgesehen hat? Meine Meinung: Gut gelungenes Buch. Dev und Katya sind sympathisch, die Sprache ist gut und die Handlung spannend - & ein wenig traurig. Au√üerdem wurden neue Medialen -F√§higkeiten ins Spiel gebracht und auch die Stelle mit Keenan und Noor fand ich sehr s√ľ√ü. Allerdings sind mir in diesem Buch die Gestaltwandler zu wenig erw√§hnt worden, da diese meine Lieblinge sind. Trotzdem verdient dieses Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Ruf der Vergangenheit" von Nalini Singh

    Ruf der Vergangenheit

    Buecherengel

    09. November 2012 um 20:19

    Inhalt Dev Santos findet er eine bewusstlose Frau vor seiner Haust√ľr. Als sie aufwacht, stellt er fest, dass sie eine Mediale ist. Katya hat ihr Ged√§chtnis verloren. Das Einzige, woran sie sich erinnert, ist der Auftrag, den sie von einem Unbekannten erhalten hat: Sie soll Dev Santos t√∂ten. Dieser Auftrag ist ihr so tief ins Bewusstsein eingepr√§gt, dass es ihre ganze Kraft kostet, sich dagegen zu wehren. Doch was geschieht, wenn sie diesen Kampf irgendwann verliert? Dev entwickelt unerwartet tiefe Gef√ľhle f√ľr die h√ľbsche Mediale. Kann er Katya helfen und mit ihr gemeinsam denjenigen finden, der es auf sein Leben abgesehen hat? Erste Worte "Sie schlug die Augen auf, und einen Moment war ihr, als w√§re die Welt eine andere. Nie zuvor hatte sie Augen von einem solchen Braun gesehen. Gold schimmerte in ihnen. Bernstein. Und Bronze. Unglaublich viele Farben." Meinung Und schon wieder schafft Nalini Singh grandios den Spagat zwischen packendem Actionkrimi und bewegender Lovestory. Nat√ľrlich ist dem Leser bzw. eher der Leserin am Anfang bewusst, wie dieses Buch enden wird, denn ein Buch ohne Happy End gibt es bei Singh nicht. Doch dies mindert in keinster Weise das Lesevergn√ľgen, es sogt nur f√ľr ein wohliges Gl√ľcksgef√ľhl, denn ein Happy Ending erfreut jedes Leserherz. "Ruf der Vergangenheit" ist die Geschichte von Deveraj Santos, Shine-Direktor, und Katya, einer T-Medialen. Dev kennst man ja nun schon aus einem derVorg√§nger "Im Feuer der Nacht" (Talin & Clay) und hat ungef√§hr ein Bildnis des k√ľhlen, unfreundlichen Direktors im Kopf Doch nach und nach lernt man ihn und seine Vergangenheit besser kennen und versteht warum er so ist, wie er ist. F√ľr mich war dieseReise sehr bewegend, denn Nalini Singh beschreibt lebensnah die Gef√ľhle und Gedanken von Dev als er Katya kennen und langsam widerwillen lieben lernt. Der Shine-Direktor hat eine d√ľsterne Vergangenheit, umgibt sich daher mit einem k√ľhlen diestanzierenden Metallpanzer, wird immer mehr zu einem Medialen. Doch Katya, eine zierliche junge Frau, reist diese Mauern erbarmungslos nieder. Denn obwohl Katya eine Mediale (Telepathie) ist, hat sie Gef√ľhle - besonders starke in Devs n√§he. Doch auch Katya hat ihre Geheimnisse, die langsam von der Autorin aufgedeckt werden. Genauso mit Katya schafft Singh einen facettenreichen Charakter, den der Leser schnell ins Herz schlie√üen kann. √úbrigens: Katya kennt man auch schon aus dem fr√ľheren Roman "Gefangener der Sinne", doch da hatte sie noch eine andere Identit√§t. Nat√ľrlich spielen die √ľblichen Charaktere - die "Katzen", der Medialenrat, etc. auch wieder wichtige Schl√ľsselrollen und somit wird eine vertraute Leseratmosph√§re geschaffen. Denn wer schon l√§nger Singhs Roman liest - z.B. ich - f√ľhlt sich in dieser Welt bestimmt pudelwohl und wird insofern schnell geistig in diesen rRoman hineingesogen. F√ľr mich hat Nalini Singh wiederholt einen super Roman geschrieben, hier fehlt es einfach an nichts. Von den Schaupl√§tzen √ľber die handelnden Personen kann sich der Leser leicht gedanklich ein Bild malen - danke Nalini Singhs liebevoll detalierten Beschreibungen. Nicht zu kurz kommennat√ľrlich der Actionpart. Der Spannungsogen wird von der ersten Seite an auf ein hohes Niveau gehoben und tats√§chlich durchgehende gehalten. Zum Schluss hin wird es noch ein richtiger Showdown und mich w√ľrde es nicht wundern, wenn hier und da (bei mir auch) ein paar Tr√§nen kullern w√ľrden. Die ber√ľhmten Singh-Bettszenen bleiben dem Leser nat√ľrlich nicht vorenthalten. Obwohl die Liebe nur langsam die zarten Bande kn√ľpft, sp√ľrt der Leser die tiefe Leidenschaft der beiden Charaktere f√ľreinander. Und als die beiden dann eben "Liebe machen" lesen sich die Szenen leidenschaftlich leicht und locker. Der Leser wird f√∂rmlich gefesselt und von den Gef√ľhlen der Propaganisten √ľberflutet - alles sehr greifbar geschrieben. W√§gt man die Pluspunkte den Minuspunkten ab, so kommt ein fettes plus zu Stande. vielleicht liegt es nur daran, dass ich eine unangefochtene Nalini-Singh-Leserin bin, aber dieser Roman sticht aus dem Romantic-Fantasy-Genre druch. seine einzigartige fesselnde Art heraus. Nalini Singh verbindet gekonnt Actionszenen, Lovestory, tiefgr√ľndige Charaktere in einer beneidenswerten Fantasywelt und sobald dieses Buch aufgeschlagen ist, kann man es vergessen einfach so aufzuh√∂ren. Einfach packend! Fazit Ich hab einen neuen Lieblingsroman! "Ruf der Vergangenheit" besticht mit faszinierenden Figruen, einer zauberhaften Welt und einer fesselnden Story. Jeder der Nalini Sing kennt und liest,wird begeistert sein und die "Neueinsteiger" werden umgehauen - lest es! Tipp Die Gestaltwandler-Reihe besteht aus mehreren Teilgeschichten, die aber in sich abgeschlossen sind. Insgesamt sind bis dato sieben B√§nde erschienen, zwei weitere sind schon ausgeschrieben und in Vorbereitung: 1. Leopardenblut 2. J√§ger der Nacht 3. Eisige Umarmung 4. Im Feuer der Nacht 5. Gefangener der Sinne 6. Sengende N√§he 7. Ruf der Vergangenheit 8. Fesseln der Erinnerung [erscheint September 2o11] 9. Wilde Glut [erscheint M√§rz 2o12] Auch hat Nalini Singh eine weitere Romanreihe herausgegeben. Diese umfasst im Moment zwei Romane und einer ist derzeit in Vorbereitung: 1. Gilde der J√§ger - Engelskuss 2. Gilde der J√§ger - Engelszorn 3. Gilde der J√§ger - Engelsblut [erscheint November 2o11]

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    √úber B√ľcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das m√∂glich ist - die Heimat f√ľr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Sch√∂n, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe f√ľr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks