Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe

von Nancy Atherton 
4,2 Sterne bei173 Bewertungen
Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Ich fand das Buch entspannend und kurzweilig. Deshalb war es ein Lesegenuß.

ChattysBuecherblogs avatar

Wer diese Reihe noch nicht kennt, sollte diese Bildungslücke unbedingt schließen.

Alle 173 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe"

Als ich von Tante Dimitys Tod hörte, war ich fassungslos. Nicht weil sie tot war, sondern weil ich bis dahin nicht wusste, dass es sie gegeben hatte." Lori Shepherd ist frisch geschieden und pleite. Als auch noch ihre geliebte Mutter stirbt, glaubt sie vollends den Boden unter den Füßen zu verlieren. Da erhält sie die Nachricht von einer Anwaltskanzlei: Lori soll das Erbe ihrer Tante Dimity antreten. Hat es Tante Dimity, die Figur aus den Gutenacht-Geschichten ihrer Kindheit, wirklich gegeben? Zusammen mit dem jungen Anwalt Bill Willis macht sich Lori auf den Weg nach England und findet in dem kleinen Dörfchen Finch Tante Dimitys Cottage, ihr ungewöhnliches Erbe - und das größte Abenteuer ihres Lebens. Märchenhafte Spannung mit Tante Dimity. Jetzt als eBook bei beTHRILLED. Versüßen Sie sich die Lektüre mit Tante Dimitys Geheimrezepten! In diesem Band: Beths Haferflockenplätzchen. "Einer der liebeswertesten Romane, die man heutzutage lesen kann." (Mystery Guide)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783741300776
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:318 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe Ag
Erscheinungsdatum:01.11.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 26.10.2017 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne80
  • 4 Sterne62
  • 3 Sterne21
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    buchsymphonies avatar
    buchsymphonievor 7 Monaten
    Ein Roman zum wohlfühlen und Tee trinken

    Lori Shepard ist an einem Tiefpunkt in ihrem Leben angekommen. Ihr sind nicht nur Mann und Geld, sondern auch der Optimismus abhanden gekommen. Zudem ist kürzlich auch noch Ihre Mutter gestorben. Da kommt ihr die Nachricht ganz recht, dass sie das Erbe von Tante Dimity antreten soll, die sie eigentlich nur als Hauptfigur aus Ihren Gutenachtgeschichten kennt, die Ihre Mutter immer vorgelesen hat. Zusammen mit dem Anwalt Bill macht Sie sie auf eine Reise nach England um die Geheimnisse dieser Erbschaft zu lüften - und dabei ihr Glück zu finden. 

    Gefesselt hat mich dieses Buch vor allem durch die Wohlfühlatmosphäre. Der Hauptteil des Buches spielt in einem gemütlichen Cottage in den malerischen Cotswolds und fesselt einen mit einer spannenden Geschichte, die bis in dies 40er Jahre zurückgeht. Der Geist von Tante Dimity fügt dem Buch eine gewisse Magie hinzu. 

    Ich freue mich schon auf weitere Bücher aus der Reihe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wer diese Reihe noch nicht kennt, sollte diese Bildungslücke unbedingt schließen.
    Band 1 der Tante Dimity Reihe

    Wer wie ich, erst später auf diese Reihe aufmerksam wird, und weiter hinten (es gibt momentan 21 Bände) einsteigt, wird irgendwann an den Punkt kommen, an dem er wissen möchte, wie alles anfing. So war es zumindest bei mir und den Leuten aus meinem Leserkreis. Also schnell das Buch besorgt und los ging es. Der Leser erhält einen Eindruck von Loris Leben. Etwas chaotisch, aber auch sympathisch, da absolut menschlich. Dann tritt auch Bill in ihr Leben. Anfangs dachte ich, mein Gott, was für ein verpeilter Mensch. Aber so langsam eröffnete sich ein Bild, das ihn mir immer sympathischer und zugänglicher machte. Tja, und dann ist da noch Tante Dimity. Was sich anfangs nur als Kindergeschichten zeigte, wird irgendwie realistisch. Klar, es sind nur Tagebucheinträge, aber irgendwie hatte ich den Eindruck, als würde Tante Dimity auch zu mir sprechen.

    Sehr schön finde ich auch das Rezept am Ende des Buches. (Wie in allen anderen nachfolgenden Bänden dieser Reihe auch) Es ist ausführlich genug beschrieben, so dass man sofort Lust kriegt, es mal auszuprobieren.
    Außerdem passt es sehr gut zu dem kleinen Dörfchen Finch bzw. englischer Küche.

    Zum Schluß möchte ich noch ein paar Sätze zu Cover und Klappentext loswerden.
    Wie bei all den anderen Covern dieser Reihe, so hat auch Reginald hier wieder seinen Platz gefunden. Auch sehr schön, wie das Tagebuch in Szene gesetzt wurde. Alles sehr stimmig zur Geschichte und mit hohem Wiedererkennungswert. Auch der Klappentext wurde absolut treffend verfasst. Er gibt nicht zuviel, aber auch nicht zuwenig preis. Er macht neugierig auf die Geschichte, so dass man unbedingt im Buch blättern möchte. Und kaum hat man das Buch aufgeschlagen, schon wird man von der Geschichte gefangen genommen.

    Fazit:

    Wer diese Reihe noch nicht kennt, sollte diese Bildungslücke unbedingt schließen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    ElkeKs avatar
    ElkeKvor 9 Monaten
    Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe"

    Inhaltsangabe:

    Lori Shepard hat in der letzten Zeit nicht leicht gehabt. Ihre Ehe ist gescheitert, ohne Ausbildung bekommt sie auch keinen richtig Job und obendrein ist auch noch ihre Mutter verstorben. Sie lebt mehr in den Tag hinein und kämpft ständig gegen die drohende Armut.

    Eines Tages bekommt sie Post von der Bostoner Anwaltskanzlei Willis & Willis. Eine gewisse Dimity Westwood sei verstorben. Lori kann es nicht fassen. Von Tante Dimity hatte ihre Mutter ihr jeden Abend vorm Schlafengehen erzählt und dabei dachte sie, es wäre eine Märchenfigur!

    Lori soll das Vorwort zu einem Buch schreiben, in dem alle Dimity-Geschichten drin sind. Dafür muss sie die gesamte Korrespondenz zwischen Dimity und ihrer Mutter lesen. Und ihre Mutter hat ihr in einem Brief auch noch eine Aufgabe gegeben: Sie soll herausfinden, was Dimity damals so zugesetzt hatte, als sie sich einst im Krieg kennen lernten.

    Eine spannende Suche beginnt und begleitet wird Lori und Bill Willis, einem ordentlichen, aber sehr liebevollen jungen Mann, der auch seine Geschichten mit Tante Dimity erzählen kann.

    Mein Fazit:

    Auch dieses Buch -eigentlich ja das erste- ist eine süße Geschichte um Tante Dimity. Wobei ich auch bei diesem Buch bemerkt habe, das es irgendwie kein echter Krimi ist, sondern eher eine sehr unterhaltsame Geschichte um Vergangene Liebeleien. Tante Dimity tritt auch hier nicht direkt in Erscheinung, sondern eher als verstorbener Geist, die ihre Alleinerbin mit aller Kraft unterstützt, die Geheimnisse herauszufinden.

    Ich empfand dieses Buch als nicht ganz so spannend wie den zweiten Teil. Mir kommt es einfach zu sehr nach „Heile Welt“ vor. Egal, welches Hindernis auftauchte, Bill schob es mit Geld und wundersamen Beziehungen zur Seite. Zwar war Bill eine liebevolle Figur und er musste mir schon das eine oder andere Lächeln gestohlen haben. Aber ansonsten empfand ich es einfach als zuu zuckersüß, zu schön!

    Er bekommt 3 von 5 Sternchen.

    Anmerkung: Die Rezension stammt aus Dezember 2009.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    SchwarzeFees avatar
    SchwarzeFeevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: britisch und ein wenig mystisch - hat mir gut gefallen
    charmanter britischer Roman

    Die Geschichten um Tante Dimity gibt es nun schon ein paar Jahre und nun habe ich mich dazu entschlossen, diese Reihe auch einmal zu beginnen.

    Lori ist Anfang 30, ziemlich pleite und ziemlich hoffnungslos, als ihr ein Brief eines Anwaltes in den Briefkasten flattert. Sie begibt sich zu der Kanzlei und stellt hier fest, dass sie Erbin von Tante Dimity ist, die sie bislang für eine Phantasiegestalt in den Gute-Nacht-Geschichten ihrer Mutter hielt. Nun ändert sich Loris Leben von Grund auf, die Rechtsanwälte Willis senior und junior nehmen sich ihrer an und helfen ihr bei der Umsetzung der Testamentsaufgabe, die vor allem darin besteht, dass sie den Briefwechsel zwischen ihrer Mutter und Dimity veröffentlichen soll.

    Hierzu soll sie in ein Cottage nach England reisen und Willis junior begleitet sie. Was sie dann erlebt, hätte sie sich sicherlich im Traum nicht einfallen lassen.

    Mehr möchte ich hier nicht verraten, mir hat das Buch sehr gut gefallen, lässt es einen doch an das Gute glauben und bringt ein wenig Zauber in den Alltag. Damit hätte ich gar nicht gerechnet, ich hatte mehr einen Krimi erwartet, was dieser Teil sicherlich nicht ist. Aber ich bin angenehm überrascht worden und werde bestimmt weitere Bücher der Reihe lesen.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    himmelspirats avatar
    himmelspiratvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: charmant und very britisch
    charmant und very britisch

    Die Reihe um Tante Dimity wurde eine zeitlang oft erwähnt und davon geschwärmt, wie toll sie doch sei. Da es eine Buchreihe ist, die, bis auf die ersten drei Bände, im Bertelsmann Club erschien, wollte ich sie nicht besitzen und daher lesen. Aus einem unerklärlichen Grund mag ich keine Buchclubausgaben oder Mängelexemplare. Doch nun freue ich mich, das ich mich doch dazu aufgerafft habe es zu lesen, denn für mich war es das richtige  Buch zu richtigen Zeit. Inhalt:»Als ich von Tante Dimitys Tod hörte, war ich fassungslos. Nicht weil sie tot war, sondern weil ich bis dahin nicht wusste, dass es sie gegeben hatte.« Frisch geschieden und mit kaum einem Dollar in der Tasche, glaubt Lori Shepard den Boden unter den Füßen vollends zu verlieren, als ihre geliebte Mutter stirbt. Da erhält sie die Nachricht von einer Anwaltskanzlei: Lori soll das Erbe von Tante Dimity antreten. Hat es Tante Dimity, die Figur aus den Gutenacht-Geschichten ihrer Kindheit, wirklich gegeben? Zusammen mit dem jungen Anwalt Bill Willis macht sich Lori auf den Weg nach England und findet in dem kleinen Dörfchen Finche Tante Dimitys Cottage, ihr ungewöhnliches Erbe – und das größte Abenteuer ihres Lebens! Tante Dimity ist eine der ungewöhnlichsten Serienheldinnen der letzten Jahre. Nancy Atherton schreibt in der schönen Tradition der englischen Landhauskrimis. Seitdem ich das Buch beendet habe, überlege ich, welchem Genre die Tante Dimity angehört. Erzählt wurde mir, dass die Tante Dimity – Romane Krimis wären. Das würde ich nach dem Lesen dieses ersten Bandes nicht sagen. Denn ein wirkliches Verbrechen ist nicht geschehen. Da empfinde ich es eher als Detektivroman. Von Lori soll im Rahmen der Erbantretung etwas herausfinden / erfoschen / entdecken aus der Vergangenheit von Tante Dimity. Dazu kommt ein wenig Mystik. So komme ich zu der Einordnung mystischer Cosy-Detektivroman. Ja das Buch ist „cosy“, denn es geht mehr um die Menschen, deren Beziehungen zueinander und die zwischenmenschlichen Verstrickungen, als um die Lösung eines Rätsel, obwohl alles eng zusammenhängt.Wer also einen richtigen Krimi erwartet, der sollte wirklich lieber die Finger von dem Buch lassen. Denn wer einen englischen Who-dunnit- Cosy – Krimi im Stile Agatha Christie erwartet, der wird enttäuscht sein. Fängt man dennoch das Buch an zu lesen, erwartet den Leser ein charmantes, liebevolles, herzliches Buch. Ein Wohlfühlbuch bei dem ich mich heimisch gefühlt habe und in die entspannte Atmosphäre abtauchen konnte. Die Geschichte entwickelt sich langsam, geruhsam, beschaulich. Keine Action, wenig Spannung.Eine wunderschöne Geschichte, very britisch.

    (www.leserattenhoehle.blogspot.de)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    E
    elkedimityvor 3 Jahren
    Einstieg in eine Krimireihe- Einmal gefangen...

    Am Anfang steht Lori Shepard vor dem Nichts: kein Job, kein Mann, keine Wohnung, keine Familie - und mit Anfang 30 auch nicht mehr alles möglich... oder doch. Sie erhält am scheinbaren Ende einen Brief von einem Rechtsanwalt, in dem ihr erklärt wird, dass Tante dDimity verstorben sei und sie die Erbin wäre. Aber diese Dame kennt Lori nur aus den Erzählungen ihrer Mutter in ihrer Kindheit. Können Kindheitsträume wahr werden? Nach anfänglichem Zögern vertraut sich Lori dem Rechtsanwaltbüro an und unternimmt eine Reise ins ferne England um Tante Dimitys Aufgabe zu erfüllen. Was sie dort erwartet übersteigt alle Träume und erfüllt sogar ein paar....Als ich dieses Buch gelesen hatte, war es um mich geschehen. So liebevoll- treffend wird hier eine Geschichte erzählt, die zwar einerseits mit beiden Beinen im Leben steht, andererseits aber den Kopf über den Alltag und das Normale hinaushebt. Das Leben ist auch hier nicht immer bunt und alles gut, aber es gibt eine Chance, dass doch immer noch alles gut werden kann. Nancy Atherton versteht es den Leser in einen Mikrokosmos zu entführen, den man sich richtig gut vorstellen kann. Sowohl Menschen als auch Schauplätze werden hervorragend geschildert.

    Ich liebe dieses Buch, weil die Menschen so liebenswert hier sind, auch wenn sie nicht immer nett zueinander sind-aber sie sind menschlich.

     

     

     

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    MiriamRs avatar
    MiriamRvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Zu Beginn ist Lori, Hauptperson dieser Reihe, buschtäblich am Ende. Doch mit Hilfe ihres Hasen Reginald und Tante Dimity ändern alles.
    Der Beginn einer wundervolen Freundschaft

    Pleite, beruflich gescheitert, geschieden,  verwaist und am Ende ihrer Kraft, findet sich Lori in der Bostoner Anwaltskanzlei Willis & Willis ein. Dort erfährt sie vom Tode ihrer Tante Dimity und einem Erbe, das ihr zufallen wird, wenn sie Tante Dimitys letzten Wunsch erfüllt. Das Kuriose: Für Lori ist Tante Dimity bisher nur eine fiktive Person aus den Gute-Nacht-Geschichten ihrer Mutter gewesen! Mutig reist sie mit Reginald, ihrem rosa Hasen, der sie Kindertagen begleitet, nach England, um eine Frau kennenzulernen, der es nicht so ganz gelungen ist, diese Welt zu verlassen. Über ein blaues Tagebuch, dessen Seite sich selbst schreiben,   hält sie Kontakt zu Lori und führt diese durch ihr erstes Abenteuer....

    Ich habe alle Bände dieser Reihe gelesen, die Guten, die weniger Guten und die Brillianten. Athertons Bücher sind voller Liebe, Humor und Freude. Der Stil ist leicht lesbar, Tante Dimity will keine große Literatur sein, sie will uns unterhalten und das gelingt. Unzählige Male habe ich schon über diesem Buch gelacht und geweint. Jetzt lese ich es meiner Tochter vor.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    MissJaneMarples avatar
    MissJaneMarplevor 5 Jahren
    Tante Dimity's Geheimnis

    Inhalt:
    Lori ist am Ende. Ihre Ehe ist gescheitert, ihre Arbeit ging in Flammen auf und ihre Mutter ist tot. Da erhält sie einen Brief einer Anwaltskanzlei, der ihr mitteilt, sie hätte das Erbe von Dimity Westwood anzutreten. Doch Tante Dimity ist doch nur die Heldin aus den Gute-Nacht-Geschichten ihrer Mutter, oder etwa nicht?
    Bald stellt sich heraus, dass es Tante Dimity wirklich gab und dass sie Lori eine Aufgabe hinterlassen hat! Wird Lori diese Aufgabe bewältigen? Und wird ihr Bill, der Sohn des Anwalts, dabei helfen?

    Meinung:
    Meine erste Begegnung mit Dimity, Lori und Bill hat mich schwer beeindruckt und ich möchte alsbald mehr von ihnen lesen. 
    Der Schreibstil ist einfach und gut zu lesen, was aber der Spannung der Geschichte keinen Abbruch tut. Die Charaktere sind alle sehr liebevoll und sympathisch gezeichnet. Am Liebsten würde man mit Lori und den Schwestern Pym einen Tee trinken und plaudern.
    Nancy Atherton  hat hier eine leise, aber spannende Kriminalgeschichte gesponnen, die gespickt mit ein bisschen Mystik und Liebe, ein tolles Ganzes ergibt.
    Fazit:
    Wer leise Kriminalgeschichten mag der kommt hier auf alle Fälle auf seine Kosten!

    Kommentare: 6
    30
    Teilen
    Aleenas avatar
    Aleenavor 5 Jahren
    wunderbares Märchen...ein Wohlfühlkrimi

    Ein Märchen für Erwachsende mit einem Hauch Vergangenheit und Geheimnis.Tante Dimity muss man nicht kennen,man muss sie lieben.Eine wunderbare zum Teil traurige Geschichte...bitte lest es.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    kleeblatt2012s avatar
    kleeblatt2012vor 6 Jahren
    Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" von Nancy Atherton

    Lori hat es bisher nicht leicht gehabt. Seit dem Tod ihrer Mutter hat sie sich eher schlecht als recht durchs Leben geschlagen. Eines Tages bekommt sie einen Brief von einem Anwalt, der ihr mitteilt, dass sie eine Erbschaft gemacht. Als sie hört, von wem die Erbschaft ist, fällt sie aus allen Wolken. Dimity Westwood hat ihr ein Vermögen hinterlassen. Doch Lori dachte immer, das Tante Dimity eine Erfindung ihrer Mutter wäre, denn abends vor dem Einschlafen hat sie Lori immer Geschichten über Dimity erzählt. Als sich Dimity als wahre Person herausstellt, reist Lori nach England in ein kleines Dörfchen namens Finch. Denn dort steht auch ein Cottage, dass nun ihr gehört. Zur Erbschaft gehört auch ein kleines, blaues Notizbüchlein und in diesem gibt es wahre Wunder zu entdecken.

    Der erste Teil war mitunter einer der Besten. Denn hier werden alle Akteure vorgestellt, wie sie zueinander stehen und welche Rolle sie spielen. Man hat gleich eine Verbundenheit gespürt, die sich durch die ganze Geschichte gezogen hat. Es gibt interessante, neugierige und weniger sympathische Charaktere, aber jede hat ihren Reiz und passt auch dazu.

    Vor allem die Entwicklung mit Tante Dimity und Lori finde ich wunderbar beschrieben. Denn Lori findet in Dimity ein Freundin, die sie dringend gebraucht hat.

    Loris Leben nimmt eine komplette Wendung und sie findet endlich die Bestimmung, nach der sie so lange gesucht hat.

    Ich kann der Meinung des "Mystery Guide" auf der Rückseite des Club-Taschenbuchs nur zustimmen: "Einer der liebenswertesten Romane, die man heutzutage lesen kann."

    Fazit:
    Eine wunderbarer Auftakt zu einer köstlichen Krimi-Reihe.

    Ich vergebe 9 von 10 Punkten.

    © sina frambach

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    ChattysBuecherblogs avatar

    Serienlesen mit Chatty

    Gleich vorab: Nein, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen.

    Dieses ist lediglich eine Leserunde für Interessenten der Tante Dimity Reihe.

    Wie ihr sehen könnt, habe ich die einzelnen Unterthemen den Bänden der Serie angepasst, so dass nun jeder nach Herzenslust seine Meinung zu dem jeweiligen Band kundtun kann.

    Ich würde mich freuen, wenn sich hier ein paar Leseratten, Bücherwürmer und Fans dieser Reihe zusammen finden um z.B. über das Tagebuch oder den Hasen zu quatschen.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks