Nancy Atherton Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe

(145)

Lovelybooks Bewertung

  • 141 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 41 Rezensionen
(70)
(51)
(18)
(2)
(4)

Inhaltsangabe zu „Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe“ von Nancy Atherton

»Als ich von Tante Dimitys Tod hörte, war ich fassungslos. Nicht weil sie tot war, sondern weil ich bis dahin nicht wusste, dass es sie gegeben hatte.« Frisch geschieden und mit kaum einem Dollar in der Tasche, glaubt Lori Shepard den Boden unter den Füßen vollends zu verlieren, als ihre geliebte Mutter stirbt. Da erhält sie die Nachricht von einer Anwaltskanzlei: Lori soll das Erbe von Tante Dimity antreten. Hat es Tante Dimity, die Figur aus den Gutenacht-Geschichten ihrer Kindheit, wirklich gegeben? Zusammen mit dem jungen Anwalt Bill Willis macht sich Lori auf den Weg nach England und findet in dem kleinen Dörfchen Finche Tante Dimitys Cottage, ihr ungewöhnliches Erbe – und das größte Abenteuer ihres Lebens! Tante Dimity ist eine der ungewöhnlichsten Serienheldinnen der letzten Jahre. Nancy Atherton schreibt in der schönen Tradition der englischen Landhauskrimis.

Kurzweiliger Krimi mit sehr sympathischen Figuren. Ein bisschen Spannung, ein bisschen Mystik, ein bisschen Liebe und ganz viel Lesespaß.

— heiholz
heiholz

britisch und ein wenig mystisch - hat mir gut gefallen

— SchwarzeFee
SchwarzeFee

charmant und very britisch

— himmelspirat
himmelspirat

Leider hatte ich mir von dem Buch etwas völlig anderes erwartet. Werde die folgenden Bände wahrscheinlich nicht lesen.

— goflo07
goflo07

Ein Buch, das einen das Licht am Ende des Tunnels wieder sehen lässt. Herrlich!

— Hideyou
Hideyou

Zu Beginn ist Lori, Hauptperson dieser Reihe, buschtäblich am Ende. Doch mit Hilfe ihres Hasen Reginald und Tante Dimity ändern alles.

— MiriamR
MiriamR

Mir hat das 2. Buch, was ich als erstes gelesen habe, deutlich besser gefallen. Ich hatte echt etwas mehr Krimi erwartet.

— Imoagnet
Imoagnet

Ein modernes Märchen, perfekte Wohlfühl-Lektüre.

— kfir
kfir

Stöbern in Krimi & Thriller

Totalausfall

Furioser Pageturner! Absolut lesenswert, großartig. Chapeau!

DreamingBooks

Die Verlassene

eine spannende Idee, phasenweise etwas langatmig

Kaffeetasse

Böse Seelen

Solider Thriller, konnte mich aber nicht richtig mitreißen.

JuLe_81

Der Totensucher

Spannender Krimi mit nicht zufriedenstellendem Ende

Langeweile

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Für alle, die spannende Lesestunden haben möchten, gebe ich eine klare Leseempfehlung. Wobei manche Passagen schon sehr extrem waren.

Ekcnew

Inspektor Takeda und der leise Tod

Japanischer Ermittler in Hamburg

Wuestentraum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • charmanter britischer Roman

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    SchwarzeFee

    SchwarzeFee

    03. January 2017 um 17:46

    Die Geschichten um Tante Dimity gibt es nun schon ein paar Jahre und nun habe ich mich dazu entschlossen, diese Reihe auch einmal zu beginnen. Lori ist Anfang 30, ziemlich pleite und ziemlich hoffnungslos, als ihr ein Brief eines Anwaltes in den Briefkasten flattert. Sie begibt sich zu der Kanzlei und stellt hier fest, dass sie Erbin von Tante Dimity ist, die sie bislang für eine Phantasiegestalt in den Gute-Nacht-Geschichten ihrer Mutter hielt. Nun ändert sich Loris Leben von Grund auf, die Rechtsanwälte Willis senior und junior nehmen sich ihrer an und helfen ihr bei der Umsetzung der Testamentsaufgabe, die vor allem darin besteht, dass sie den Briefwechsel zwischen ihrer Mutter und Dimity veröffentlichen soll. Hierzu soll sie in ein Cottage nach England reisen und Willis junior begleitet sie. Was sie dann erlebt, hätte sie sich sicherlich im Traum nicht einfallen lassen. Mehr möchte ich hier nicht verraten, mir hat das Buch sehr gut gefallen, lässt es einen doch an das Gute glauben und bringt ein wenig Zauber in den Alltag. Damit hätte ich gar nicht gerechnet, ich hatte mehr einen Krimi erwartet, was dieser Teil sicherlich nicht ist. Aber ich bin angenehm überrascht worden und werde bestimmt weitere Bücher der Reihe lesen.

    Mehr
  • charmant und very britisch

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    himmelspirat

    himmelspirat

    12. September 2016 um 13:59

    Die Reihe um Tante Dimity wurde eine zeitlang oft erwähnt und davon geschwärmt, wie toll sie doch sei. Da es eine Buchreihe ist, die, bis auf die ersten drei Bände, im Bertelsmann Club erschien, wollte ich sie nicht besitzen und daher lesen. Aus einem unerklärlichen Grund mag ich keine Buchclubausgaben oder Mängelexemplare. Doch nun freue ich mich, das ich mich doch dazu aufgerafft habe es zu lesen, denn für mich war es das richtige Buch zu richtigen Zeit. Inhalt:»Als ich von Tante Dimitys Tod hörte, war ich fassungslos. Nicht weil sie tot war, sondern weil ich bis dahin nicht wusste, dass es sie gegeben hatte.« Frisch geschieden und mit kaum einem Dollar in der Tasche, glaubt Lori Shepard den Boden unter den Füßen vollends zu verlieren, als ihre geliebte Mutter stirbt. Da erhält sie die Nachricht von einer Anwaltskanzlei: Lori soll das Erbe von Tante Dimity antreten. Hat es Tante Dimity, die Figur aus den Gutenacht-Geschichten ihrer Kindheit, wirklich gegeben? Zusammen mit dem jungen Anwalt Bill Willis macht sich Lori auf den Weg nach England und findet in dem kleinen Dörfchen Finche Tante Dimitys Cottage, ihr ungewöhnliches Erbe – und das größte Abenteuer ihres Lebens! Tante Dimity ist eine der ungewöhnlichsten Serienheldinnen der letzten Jahre. Nancy Atherton schreibt in der schönen Tradition der englischen Landhauskrimis. Seitdem ich das Buch beendet habe, überlege ich, welchem Genre die Tante Dimity angehört. Erzählt wurde mir, dass die Tante Dimity – Romane Krimis wären. Das würde ich nach dem Lesen dieses ersten Bandes nicht sagen. Denn ein wirkliches Verbrechen ist nicht geschehen. Da empfinde ich es eher als Detektivroman. Von Lori soll im Rahmen der Erbantretung etwas herausfinden / erfoschen / entdecken aus der Vergangenheit von Tante Dimity. Dazu kommt ein wenig Mystik. So komme ich zu der Einordnung mystischer Cosy-Detektivroman. Ja das Buch ist „cosy“, denn es geht mehr um die Menschen, deren Beziehungen zueinander und die zwischenmenschlichen Verstrickungen, als um die Lösung eines Rätsel, obwohl alles eng zusammenhängt.Wer also einen richtigen Krimi erwartet, der sollte wirklich lieber die Finger von dem Buch lassen. Denn wer einen englischen Who-dunnit- Cosy – Krimi im Stile Agatha Christie erwartet, der wird enttäuscht sein. Fängt man dennoch das Buch an zu lesen, erwartet den Leser ein charmantes, liebevolles, herzliches Buch. Ein Wohlfühlbuch bei dem ich mich heimisch gefühlt habe und in die entspannte Atmosphäre abtauchen konnte. Die Geschichte entwickelt sich langsam, geruhsam, beschaulich. Keine Action, wenig Spannung.Eine wunderschöne Geschichte, very britisch. (www.leserattenhoehle.blogspot.de)

    Mehr
  • Einstieg in eine Krimireihe- Einmal gefangen...

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    elkedimity

    elkedimity

    Am Anfang steht Lori Shepard vor dem Nichts: kein Job, kein Mann, keine Wohnung, keine Familie - und mit Anfang 30 auch nicht mehr alles möglich... oder doch. Sie erhält am scheinbaren Ende einen Brief von einem Rechtsanwalt, in dem ihr erklärt wird, dass Tante dDimity verstorben sei und sie die Erbin wäre. Aber diese Dame kennt Lori nur aus den Erzählungen ihrer Mutter in ihrer Kindheit. Können Kindheitsträume wahr werden? Nach anfänglichem Zögern vertraut sich Lori dem Rechtsanwaltbüro an und unternimmt eine Reise ins ferne England um Tante Dimitys Aufgabe zu erfüllen. Was sie dort erwartet übersteigt alle Träume und erfüllt sogar ein paar....Als ich dieses Buch gelesen hatte, war es um mich geschehen. So liebevoll- treffend wird hier eine Geschichte erzählt, die zwar einerseits mit beiden Beinen im Leben steht, andererseits aber den Kopf über den Alltag und das Normale hinaushebt. Das Leben ist auch hier nicht immer bunt und alles gut, aber es gibt eine Chance, dass doch immer noch alles gut werden kann. Nancy Atherton versteht es den Leser in einen Mikrokosmos zu entführen, den man sich richtig gut vorstellen kann. Sowohl Menschen als auch Schauplätze werden hervorragend geschildert. Ich liebe dieses Buch, weil die Menschen so liebenswert hier sind, auch wenn sie nicht immer nett zueinander sind-aber sie sind menschlich.      

    Mehr
    • 2
  • Der Beginn einer wundervolen Freundschaft

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    MiriamR

    MiriamR

    07. March 2015 um 15:57

    Pleite, beruflich gescheitert, geschieden,  verwaist und am Ende ihrer Kraft, findet sich Lori in der Bostoner Anwaltskanzlei Willis & Willis ein. Dort erfährt sie vom Tode ihrer Tante Dimity und einem Erbe, das ihr zufallen wird, wenn sie Tante Dimitys letzten Wunsch erfüllt. Das Kuriose: Für Lori ist Tante Dimity bisher nur eine fiktive Person aus den Gute-Nacht-Geschichten ihrer Mutter gewesen! Mutig reist sie mit Reginald, ihrem rosa Hasen, der sie Kindertagen begleitet, nach England, um eine Frau kennenzulernen, der es nicht so ganz gelungen ist, diese Welt zu verlassen. Über ein blaues Tagebuch, dessen Seite sich selbst schreiben,   hält sie Kontakt zu Lori und führt diese durch ihr erstes Abenteuer.... Ich habe alle Bände dieser Reihe gelesen, die Guten, die weniger Guten und die Brillianten. Athertons Bücher sind voller Liebe, Humor und Freude. Der Stil ist leicht lesbar, Tante Dimity will keine große Literatur sein, sie will uns unterhalten und das gelingt. Unzählige Male habe ich schon über diesem Buch gelacht und geweint. Jetzt lese ich es meiner Tochter vor.

    Mehr
  • Tante Dimity's Geheimnis

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    MissJaneMarple

    MissJaneMarple

    Inhalt: Lori ist am Ende. Ihre Ehe ist gescheitert, ihre Arbeit ging in Flammen auf und ihre Mutter ist tot. Da erhält sie einen Brief einer Anwaltskanzlei, der ihr mitteilt, sie hätte das Erbe von Dimity Westwood anzutreten. Doch Tante Dimity ist doch nur die Heldin aus den Gute-Nacht-Geschichten ihrer Mutter, oder etwa nicht? Bald stellt sich heraus, dass es Tante Dimity wirklich gab und dass sie Lori eine Aufgabe hinterlassen hat! Wird Lori diese Aufgabe bewältigen? Und wird ihr Bill, der Sohn des Anwalts, dabei helfen? Meinung: Meine erste Begegnung mit Dimity, Lori und Bill hat mich schwer beeindruckt und ich möchte alsbald mehr von ihnen lesen.  Der Schreibstil ist einfach und gut zu lesen, was aber der Spannung der Geschichte keinen Abbruch tut. Die Charaktere sind alle sehr liebevoll und sympathisch gezeichnet. Am Liebsten würde man mit Lori und den Schwestern Pym einen Tee trinken und plaudern. Nancy Atherton  hat hier eine leise, aber spannende Kriminalgeschichte gesponnen, die gespickt mit ein bisschen Mystik und Liebe, ein tolles Ganzes ergibt. Fazit: Wer leise Kriminalgeschichten mag der kommt hier auf alle Fälle auf seine Kosten!

    Mehr
    • 7
  • wunderbares Märchen...ein Wohlfühlkrimi

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    Aleena

    Aleena

    28. April 2013 um 18:01

    Ein Märchen für Erwachsende mit einem Hauch Vergangenheit und Geheimnis.Tante Dimity muss man nicht kennen,man muss sie lieben.Eine wunderbare zum Teil traurige Geschichte...bitte lest es.

  • Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    kleeblatt2012

    kleeblatt2012

    14. November 2012 um 17:07

    Lori hat es bisher nicht leicht gehabt. Seit dem Tod ihrer Mutter hat sie sich eher schlecht als recht durchs Leben geschlagen. Eines Tages bekommt sie einen Brief von einem Anwalt, der ihr mitteilt, dass sie eine Erbschaft gemacht. Als sie hört, von wem die Erbschaft ist, fällt sie aus allen Wolken. Dimity Westwood hat ihr ein Vermögen hinterlassen. Doch Lori dachte immer, das Tante Dimity eine Erfindung ihrer Mutter wäre, denn abends vor dem Einschlafen hat sie Lori immer Geschichten über Dimity erzählt. Als sich Dimity als wahre Person herausstellt, reist Lori nach England in ein kleines Dörfchen namens Finch. Denn dort steht auch ein Cottage, dass nun ihr gehört. Zur Erbschaft gehört auch ein kleines, blaues Notizbüchlein und in diesem gibt es wahre Wunder zu entdecken. Der erste Teil war mitunter einer der Besten. Denn hier werden alle Akteure vorgestellt, wie sie zueinander stehen und welche Rolle sie spielen. Man hat gleich eine Verbundenheit gespürt, die sich durch die ganze Geschichte gezogen hat. Es gibt interessante, neugierige und weniger sympathische Charaktere, aber jede hat ihren Reiz und passt auch dazu. Vor allem die Entwicklung mit Tante Dimity und Lori finde ich wunderbar beschrieben. Denn Lori findet in Dimity ein Freundin, die sie dringend gebraucht hat. Loris Leben nimmt eine komplette Wendung und sie findet endlich die Bestimmung, nach der sie so lange gesucht hat. Ich kann der Meinung des "Mystery Guide" auf der Rückseite des Club-Taschenbuchs nur zustimmen: "Einer der liebenswertesten Romane, die man heutzutage lesen kann." Fazit: Eine wunderbarer Auftakt zu einer köstlichen Krimi-Reihe. Ich vergebe 9 von 10 Punkten. © sina frambach

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    Lumina156

    Lumina156

    08. August 2012 um 18:08

    Eine Freundin hat mir dieses Buch ausgeliehen, um einfach mal was Schönes zwischendurch zu lesen, dass einen mitreißt und träumen läßt. Und wahrlich - so war es auch ,-). Man klappt das Buch mit einem Lächeln im Gesicht zu und wünscht (vermutlich vergeblich ,-) ), dass ähnliches auch im eigenen Leben mal passieren mag: Loris Leben scheint gescheitert: Die Ehe beendet - zu Bruch gegangen. Die Mutter stirbt. Ein Brand in der Bibliothek führt zum Verlust des Arbeitsplatzes... Also sämtliche Lebens"fronten" gerade zerstört und mit sich selbst im Krieg, glaubt sie nicht mehr an die positive Wendung. Bis ein Brief der Anwaltskanzlei Willis & Willis sie erreicht: Sie soll das Erbe von "Tante Dimity" antreten. Bis zu diesem Zeitpunkt war "Tante Dimity" für Lori lediglich die Figur in den Geschichten, die ihre Mutter ihr als Kind immer zählte. Diese geliebten Geschichten, die sie in und auswendig kannte... So glaubte sie zumindest. Mit ihrem Besuch in der Anwaltskanzlei verändert sich für Lori ihr ganzes Leben, ihr bisheriges Wissen über ihre Mutter sowie alles, was sie über "Tante Dimity" zu wissen glaubte. Einfach wundervoll - auch wenn wir "Großen" wohl im Laufe unseres Lebens verlernt haben, an Märchen zu glauben: Mit der Lektüre dieses Buches taucht man gerne in ein solches ein.

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    LEXI

    LEXI

    01. May 2012 um 07:48

    Frisch geschieden und mit kaum einem Dollar in der Tasche, glaubt Lori Shepard den Boden unter den Füßen vollends zu verlieren, als ihre geliebte Mutter stirbt. Da erhält sie die Nachricht von einer Anwaltskanzlei: Lori soll das Erbe von Tante Dimity antreten. Hat es Tante Dimity, die Figur aus den Gutenacht-Geschichten ihrer Kindheit, wirklich gegeben? Zusammen mit dem jungen Anwalt Bill Willis macht sich Lori auf den Weg nach England und findet in dem kleinen Dörfchen Finche Tante Dimitys Cottage, ihr ungewöhnliches Erbe – und das größte Abenteuer ihres Lebens! ********** Nancy Atherton liefert mit Tante Dimity eine Protagonistin, die erst nach ihrem Tod im Zuge der Verlassenschaftsabhandlung zu einer realen Person für Lori Sephard wird. Als ehemals beste Freundin ihrer ebenfalls verstorbenen Mutter hatten die beiden Frauen regen Briefkontakt und die auf diese Art und Weise entstandenen Geschichten waren für die kleine Lori damals Märchen. Als die Anwaltskanzlei Willis & Willis Kontakt zu Lori aufnimmt, erfährt sie fassungslos, dass es ihre geliebte „Tante Dimity“ tatsächlich gegeben hatte. Und für Lori ändert sich plötzlich alles. Sie bricht nach England auf, um eine Aufgabe zu erfüllen und gerät in ein wundervolles Abenteuer. Die Autorin versteht es meisterhaft, bereits den Einstieg spannend zu gestalten und mit viel englischem Charme, ein wenig Spuk und einer Riesenportion Humor schafft sie es vollends, den Leser zu verzaubern. ********** Die Protagonisten dieses Buches, Lori Shepard und Bill Willis junior entpuppen sich als sehr sympathische Zeitgenossen. Die Autorin stattet einige ihrer Figuren mit liebenswerten Eigenheiten aus und ihre Personenbeschreibungen sind charmant und authentisch. Man möchte auch nach dem Beenden dieser Lektüre mehr über sie erfahren, sie weiter auf ihren Abenteuern begleiten und daran ein klein wenig teil haben. Aufmachung des Buches Die Optik dieses Buches, das Coverbild, hat mich lange Zeit davon abgehalten, es auch zur Hand zu nehmen und zu lesen. Aufgrund begeisterter Rezensionen kaufte ich den ersten Teil von „Tante Dimity“, das Foto eines rosafarbenen Stoffhasen auf der Titelseite vermittelte mir aber bislang den Eindruck eines etwas infantil-naiven Kinderbuches. Doch weit gefehlt. Wie sehr dieser Eindruck trügt, erfuhr ich bereits nach wenigen Seiten. Das malerische Cottage in wunderschöner Natur wurde leider so winzig dargestellt, dass der gewaltige Leseeindruck hier nicht vermittelt werden kann. Wirklich schade. ********** Fazit: Dieses Buch ist meines Erachtens kein Krimi, sondern ein bezauberndes Märchen für Erwachsene. Ein wenig Ermittlungsarbeit, viel Humor, äußerst sympathische Protagonisten und die große Liebe zu England verleihen diesem Buch eine ganz besondere Note. Man wird als Leser von einer warmen Atmosphäre umhüllt, genießt bei dem tristen englischen Wetter die behagliche Wärme eines liebevoll renovierten alten englischen Cottages, sieht die malerische Landschaft in den Hügeln bildhaft vor sich und hat den Wunsch, sich vor dem Kamin in eine selbst gestrickte Decke zu hüllen, englischen Tee zu trinken und Beth’s Haferflockenplätzchen zu genießen. ZAUBERHAFT. Ich möchte MEHR von „Tante Dimity“, MEHR von Nancy Atherton und werde mit Sicherheit noch weitere Bücher dieser Autorin lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. January 2012 um 15:02

    Das Buch ist in der Ich-Persperktive geschrieben. Es geht um eine junge Frau, die erfährt, dass ihre Tante, von der ihre Mutter Geschichten erzählt hat, tatsächlich existiert hat und dass sie von ihr geerbt hat. Es geht im wesentlichen darum, dass sie das Leben der Tante und die Zusammenhänge mit ihrer Mutter besser kennen und verstehen lernt. Meiner Meinung nach ganz nett, aber nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Werde kein weiteres Buch aus der Dimity-Reihe lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. December 2011 um 20:36

    Bezaubernd Leider wird dies nur eine sehr kurze Rezi, denn was soll ich über dieses Buch sagen, was nicht schon gesagt worden wäre? Ein Krimi, der eigentlich kein Krimi ist! Eine Geistergeschichte, die nicht wirklich eine Geistergeschichte ist! Ein Märchen? Das trifft es wohl am ehesten. Ein bezauberndes Märchen! Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, weiß ich nur eins: ICH WILL AUCH SO EINE TANTE!!!t

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. October 2011 um 13:17

    Das ist wahrlich cozy mystery - einkuscheln, lesen, wohlfühlen. In diesem ersten Teil lernt man Lori Shepherd, Tante Dimity und Bill Willis kennen und begibt sich mit ihnen auf eine spannende Reise nach England, wo Lori einige Aufgaben bestehen muss und sich auf eine Reise in die Vergangenheit begeben wird. Das Buch ist wahrlich kein Krimi, dennoch spielt immer etwas Geheimnisvolles, Mystisches mit und macht das Ganze noch spannender. Die Protagonisten sind so sympathisch, dass man sie umgehend ins Herz schließt und auch wenn diese Floskel so ausgelutscht ist wie nur irgend möglich - man vergisst über dem Lesen die Zeit! Spannung, Geheimnisse, Liebe und liebenswerte Menschen - ein rundum toller Auftakt der Reihe rund um Tante Dimity! Volle Punktzahl und uneingeschränkte Empfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    Josi_87

    Josi_87

    06. October 2011 um 21:44

    Der Spruch auf dem Buchrücken ("Tante Dimity ist Kult!") trifft auf diese Buchreihe vollends zu. Alle die England, spannende Geschichten und unglaublich symphatische Charaktere mögen, sollten Die Dimity-Reihe lesen. Lori Shepard, die Hauptperson, ist so authentisch und lebensnah, dass sie fast lebendig erscheint. Tante Dimity ist eine typische "alte" Tante, die man einfach gerne haben muss. Allerdings ist Dimity tot, und die Art mit der Lori mit ihr kommunizieren kann (Dimity fühlt sich nähmlich noch sehr lebendig:), ist eine wirklich schöne Idee. Aber ich will nicht zu viel verraten... Jede andere Person und auch die Umgebungen sind sehr liebevoll beschrieben und man möchte am liebsten auch in das Dörfchen Finch wohnen. Ein idyllisches Dorf, so wie man es sich vorstellt: kleine Häuschen und eigentümliche Bewohner. Besonders symphatisch fande ich auch Pym_ Zwillinge, aber ihr müsst selber rausfinden, wer die sind. : ) Die Story ist fast ein Märchen für Erwachsene und sehr unterhaltsam. Man reist mit Lory in die Vergangenheit und erfährt von einer rührenden Liebesgeschichte zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges und man lüftet ein Geheimnis. Fazit: Sehr schönes Buch , das leicht zu lesen ist. Es ist auch nich besonders dick und somit auch in liegen auf dem Sofa zu lesen. Sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    Abraxandria

    Abraxandria

    25. March 2011 um 22:44

    Nancy Athertons Krimireihe um Tante Dimity - das sind liebenswerte Wohlfühlkrimis. Man schnappt sich eins dieser Bücher, taucht unter aus seinem hektischen Alltag, und wieder auf in einer idyllischen englischen Landschaft zu einer Tasse Tee und frisch gebackenen Plätzchen, gewürzt mit etwas Romantik, Mystik und Spürsinn. Und nicht zu vergessen den rosa Plüschhasen Reginald. Zum Inhalt: Tante Dimity ist die Heldin von Loris Gute-Nacht-Geschichten, die ihre Mutter ihr und ihrem Plüschhasen Reginald immer so leidenschaftlich erzählt hat. Nun soll es diese Tante in Wirklichkeit gegeben haben? Nach dem Tod ihrer Mutter bekommt Lori einen Anruf von einer Anwaltskanzlei, die ihr mitteilt, sie solle das Erbe von Tante Dimity antreten. So begibt sich Lori mit Betreuung des Anwalts Bill nach Finch, einem kleinem englischen Dorf. Dort trifft sie auf dem Geist von Tante Dimity und muß so einige Aufgaben und Rätsel lösen... Am Ende des Buches befindet sich dann noch ein leckeres Keksrezept. Somit kann man sich selbst in die Geschichte einladen. Am besten man kocht sich einen leckeren Tee, nimmt sich ein paar Kekse und macht es sich mit diesem Buch gemütlich.

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe
    Rhiannon83

    Rhiannon83

    18. August 2010 um 10:04

    „Dimity, die Ehestifterin“ So, es ist nun schon ein paar Tage her seit ich Bd. 1 der Tante Dimity Reihe von Nancy Atherton gelesen habe. Es ist ein sehr gutes Buch, die Kapitel sind flüssig zu lesen und der Spannungsbogen wird über das gesamte Buch aufrecht erhalten. Die einzelnen Charaktere, angefangen bei Dimity, sind bis ins kleinste Detail liebevoll beschrieben worden. Dennoch werde ich mir die nachfolgenden Bände nicht kaufen oder lesen, da ich am Ende der Geschichte hoffte, dass Bill und Lori (aber auch all die anderen) in den kommenden Büchern mit von der Partie sein würden, aber durch Rezis hier und anderswo habe ich gelesen, dass dem nicht so ist. Schade, wegen den Charakteren aus Bd. 1 hätte ich die anderen Bände gelesen, aber so ... Versteht mich nicht falsch, ich habe das Buch gerne gelesen und kann es nur jedem empfehlen, der auf Romantik und kleine Abenteuer steht. Allen, die dieses Buch lesen wollen kann ich nur sagen: Lest es und entscheidet dann selbst.

    Mehr
  • weitere