Nancy Atherton Tante Dimity und das verhexte Haus

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(9)
(10)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tante Dimity und das verhexte Haus“ von Nancy Atherton

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tante Dimity und das verhexte Haus" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und das verhexte Haus
    Henriette

    Henriette

    08. September 2012 um 16:24

    Lori Shepard ist wie immer schwer beschäftigt. Ihr Schwiegervater lässt das Anwesen Fairworth House herrichten und zieht dort ein. Lori ist für die „Einweihungsparty“ zuständig. Und es soll Personal für Hauswirtschaft und Garten gefunden werden. In diese schon sehr ausfüllende Aufgabe platzt noch ein Problem in Person von Sally, eine Fincher Nachbarin. Einiges ist bewältigt, da ergeben sich neue Herausforderungen, denn plötzlich werden in Fairworth House wie von Geisterhand Möbel verrückt. Dieses Buch musste ich einfach lesen. Ich habe schon alle Bände vorher gelesen. Und Lori samt Familie und Finch Bewohner sind mir einfach sympathisch und ans Herz gewachsen. Ich liebe diesen leicht schelmische Schreibstil. Es ist flüssig geschrieben. Die Geschichten sind immer unblutig, nehmen Wendungen, mit denen der Leser nicht unbedingt rechnet. Und am Ende ist immer ein Rezept für Leckereien, die mit der Hauptfigur im Zusammenhang stehen. [B]Fazit:[/B] Ich vergebe gern für diese nette Unterhaltung fünf von fünf Sternen. Ein wenig fühle ich mich an Miss Marple erinnert. Charmant.

    Mehr