Nancy Atherton Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(17)
(12)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief“ von Nancy Atherton

Tolle Story! Fazit: Kümmert euch mehr um eure Mitmenschen, denn keiner möchte wirklich alleine sein.

— ChattysBuecherblog

Wiedermal wunderbar warmes Lesevergnügen^^

— Rueckzugsort

Einfach wundervoll <3

— Laura_M

Stöbern in Krimi & Thriller

Wahrheit gegen Wahrheit

Kein typischer Thriller, eher etwas subtil, mit einem spannenden Ende.

Buchverrueggt

Höllenjazz in New Orleans

Interessante Geschichte, die gut recherchiert wurde und gute Entwicklungen durchmacht.

Norwegen96

Tiefer denn die Hölle

Guter Krimi mit spannendem Ermittlungsverlauf. Leider fand ich den Schluß nicht ganz so gut gelungen.

Isabel_Benner

Invisible

Gute Idee, toller Schreibstil, ich bin nur so durch die Seiten geflogen!

Tine_1980

NACHTWILD

Nervenaufreibender fesselnder Thriller

Selina86

Krokodilwächter

500 Seiten versprechen viel Spannung

lucyca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1586
  • Ein tolles Buch voller Tiefsinn, dass ich mit einem tiefen Seufzen aus der Hand legte.

    Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief

    ChattysBuecherblog

    19. April 2018 um 12:07

    Mit einer etwas traurigen Geschichte, startet die Autorin die Fortsetzung der Serie. Schon nach den ersten Seite hatte ich einen Kloß im Hals. So ganz alleine sterben zu müssen. Keine Verwandten oder Bekannte, die den Lebensabend mit einem teilen. Sehr traurig und beängstigt. Aber die Autorin hat sich da dann doch noch ein bisschen mehr einfallen lassen. Um den Leser dann wieder aus seiner Depression zu holen, schafft sie ein neues Abenteuer für Lori.  Aber dieses Abenteuer wird von vielen Emotionen gespickt. Mal ist es spannend, mal auch wieder traurig. Aber alles hatte zufolge, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte.  Zum Schluss gab es dann noch Miss Beachams Rosinenbrot Rezept.  Lesespaß oder Lesefrust?  Ganz klar - Lesespaß. Ein tolles Buch voller Tiefsinn, dass ich mit einem tiefen Seufzen aus der Hand legte.

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief

    kleeblatt2012

    15. November 2012 um 11:42

    Lori betätigt sich ehrenamtlich im Radcliffe-Krankenhaus und freundet sich auch gleich mit der Patientin Elizabeth Beacham an. Doch die Freundschaft ist von kurzer Dauer, denn Mrs. Beacham stirbt völlig überraschend. Sie hinterlässt Lori jedoch einen Schlüsselbund und einen geheimnisvollen Brief. Lori will dem Geheimnis natürlich gleich auf die Pelle rücken und zusammen mit Tante Dimity macht sie sich auf des Rätsels Suche. Bei diesem Buch standen mir dann doch erstmals Tränen in den Augen, als Mrs Beacham starb. Und im Laufe des Buches ist mir diese alte Frau genauso ans Herz gewachsen, wie Lori und Tante Dimity. Mit viel Emotionen wird die Geschichte diesmal erzählt und mehr als einmal muss man in sich gehen und sich fragen, wie schlecht diese Welt doch teilweise geworden ist und was man selbst daran ändern könnte. Mit Kleinigkeiten fängt es an. Mehr Respekt, mehr Hilfsbereitschaft und mal selbstlos handeln. Wie gewohnt wird man durch die Geschichte geführt und letztendlich ist es dann doch wieder anders, als man gedacht hat. Tante Dimity ist in diesem Band eine sehr große Hilfe und Stütze für Lori, die ebenfalls von vielen Emotionen überrannt wird. Wieder muss ich die schönen Club-Bertelsmann-Cover erwähnen. Immer stimmig zum Inhalt des Buches. Fazit: Ein sehr gefühlvolles Buch und ein großartiges Beispiel dafür, wie schön es ist, doch manchmal nicht egoistisch zu sein, sondern selbstlos zu denken und zu handeln. Ich vergebe 10 von 10 Punkten. © sina frambach

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief

    Josi_87

    24. June 2012 um 14:48

    Lori Shepard arbeitet ehrenamtlich im Radcliff Krankenhaus und kümmert sich dort um Elizabeth Beacham. Als diese unerwartet stirbt, erhält Lori einen Brief von der Dame, mit einem Schlüsselbund. Noch verwunderter ,und auch sehr wütend, ist Lori allerding darüber, dass es niemanden zu kümmern scheint, dass Elizabeth tot ist. So begibt sich Lori auf die Suche nach Verwandten, Bekannt und Freunden. Und was sie da ans Tageslicht befördert, ist schön, traurig und komisch zugleich.... Auch dieser Band von Nancy Atherton hat mir wieder sehr gut gefallen. Auch viele Charaktere aus Finch trifft man hier wieder (Emma, Derrik, usw.). Natürlich sind auch Bill und die Zwillinge wieder mit dabei. Im Allgemeinen geht es in diesem Teil um "Gute Geister" (denn das ist Elizabeth Beacham) und darum, dass diese nicht immer gern gesehen sind. Eine weitere wichtige Botschaft ist aber auch, dass man seinen Nächsten lieben sollte und das die Familie sehr wichtig ist. Ich vergebe auch hier wieder 5/5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief" von Nancy Atherton

    Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief

    Reneesemee

    15. August 2010 um 10:55

    Nancy Atherton gelingt es doch glatt eine Welt zu erschaffen in der wir uns alle sehr wohl fühlen würden. Ich bin immer wieder froh wenn ich in die Welt von Lori, Bill, ihren Zwillingen, Tante Dimity und ganz besonders in Finch abtauchen kann. Ich liebe es einfach! In diesem Buch braucht Lori mal wieder eine neue Herrausforderung und fängt im Radcliffe-Krankenhaus an zu arbeiten. Und dort begegnet sie der bezaubernden Elisabeth Beacham mit der sie sich schnell anfreundet. Umso untröstlicher ist Lori als sie erfährt das die reizende Lady verstoben ist. Diesmal eine etwas traurigere Geschichte, aber den noch sehr spannent geschrieben. Auch dieses Buch kann ich euch nur empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks