Nancy Atherton Tante Dimity und der verschwundene Prinz

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(5)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Tante Dimity und der verschwundene Prinz“ von Nancy Atherton

Band 18 einer Reihe, die ich noch immer verfolge. Es ist immer wieder schön, nach Finch zu reisen.

— Maus71
Maus71

Tante Dimity ist Kult und auch der 18. Band ist einfach nur wunderschön leicht zu lesen.

— kleeblatt2012
kleeblatt2012
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tante Dimity ist definitiv KULT

    Tante Dimity und der verschwundene Prinz
    eskimo81

    eskimo81

    19. December 2015 um 15:50

    Lori und ihren Zwillingen fällt die Decke auf den Kopf. Die Schule wurde geschlossen, es ist eisig kalt, der Reithof musste ebenfalls geschlossen werden, einfach ausgedrückt: Den Jungs war langweilig und Lori am verzweifeln. Bree rettet sie. Die Idee, das Museum Skeaping Manor zu besichtigen scheint die Lösung. Lori ahnt nicht, dass sie Daisy kennen lernen wird und mit ihr die Geschichte des verschwundenen Prinzen... Tante Dimitys Bücher begleiten mich nun schon länger. Dies ist bereits der 18. Band und ich bin jedes Mal begeisterter. Die Geschichte um Lori und ihre Familie verknüpft mit etwas mystischem und dem Krimi - einfach eine tolle Kombination - einfach zum wohlfühlen. Nach Finch reisen und ein Dorf mit tollen Einwohnern erleben... Ach, es ist einfach sooooooooooo traumhaft. Einfach gemütlich, kuschelig... Die Tante Dimity Bücher sind sehr speziell - wundervoll - einfach magisch. Wer Lori noch nicht kennt muss das ändern - aber am einfachsten geht das, wenn man mit dem 1. Band startet. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen, aber die Hauptgeschichte beruht halt auch auf der Familiengeschichte von Lori und Bill - umso mehr glaube ich, dass man von vorne starten sollte... Fazit: Auch der 18. Band hat mich überzeugt. Gedanklich eintauchen, nach Finch reisen und einfach nur das magische und wundervolle Erlebnis erleben, geniessen und darin versinken...

    Mehr
  • Tante Dimity Band 18 und immer wieder schön

    Tante Dimity und der verschwundene Prinz
    fantagiroh

    fantagiroh

    27. February 2014 um 23:26

    Wie immer habe ich mir hierzu einen Sonntagnachmittag ausgesucht. Die 352 Seiten leichte Lektüre bieten dies einfach an. Buckrücken: Tante Dimity ermittelt wieder! In einem alten Gutshaus, das als Museum mit einer außergewöhnlichen Kuriositätensammlung dient, begegnet Lori Shepherd einem kleinen Mädchen, das von einem silbernen Schlitten fasziniert ist und ihr eine seltsame Geschichte erzählt. Kurze Zeit später sind Daisy und der Schlitten spurlos verschwunden. Lori begibt sich zusammen mit Bree Pym auf die Suche, und stößt dabei auf ein noch größeres Rätsel: die Geschichte des verlorenen Prinzen. Wird er irgendwo gefangen gehalten? Oder ist er nur das Hirngespinst eines fantasievollen Mädchens? Die Spuren führen zu den schönsten historischen Gutshäusern und ihren exzentrischen Bewohnern ... Da das Buch im tristen regenrischen Februar spielt, konnte ich mich gestern wunderbar in die Geschichte hineinversetzen. Es war wie immer kurzweilig und flüssig zu lesen. Die Zwiegespräche zwischen Tante Dimity und Lori, waren auch diesmal wieder mit einem moralischem Augenzwinkern ausgestatet. Ich war froh, dass ich Finch wieder für eine kurze Weile besuchen durfte.Mir haben diesemal etwas die schrulligen Dorfbewohner gefehlt, weil die Geschichte viel im Nachbardorf spielt und auch Bill (Loris witziger Ehemann) war auf Geschäftsreise so wie William (Loris toller Schwiegervater)wegen Erkältung ans Bett gefesselt. Aber so freut man sich um so mehr wenn man den "Klatschmäulern aus Finch" das nächste Mal wieder begegnet. *Spoiler AN* Die russischen Teekuchen, werde ich jetzt aber auf jeden Fall nachbacken. *Spoiler AUS* 

    Mehr