Nancy Farmer Elfenfluch

(66)

Lovelybooks Bewertung

  • 87 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 9 Rezensionen
(14)
(26)
(18)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Elfenfluch“ von Nancy Farmer

Jack kann über die uralte Magie gebieten, welche tief unter der Erde fließt. Doch eben jene geheimnisvollen Kräfte werden ihm zum Verhängnis. Er beschwört ein Erdbeben herauf, mit dem das Unheil über ihn und seine Familie hereinbrich: Eine einst verbannte Elfe wird aus ihrem steinernen Gefängnis befreit und zieht Jacks Schwester mit sich in den dunklen Abgrund – ein Abgrund, der in ein unbekanntes Land führt. Jack macht sich auf den beschwerlichen Weg durch dichte Wälder und reißende Ströme, um Lucy zu finden. Was er jedoch nicht ahnt: Die Elfen haben einen Pakt mit den Mächten der Hölle geschlossen. Wird er seine Schwester trotzdem retten können?

keine gute Fortsetzung -.-

— treuerLesewolf
treuerLesewolf

Stöbern in Jugendbücher

Und wenn die Welt verbrennt

Trotz bildgewaltiger Sprache, sowie detailreichen Figuren, wirkt das Buch handlungstechnisch etwas blass und konstruiert.

Splitterherz

Moon Chosen

Eine Mischung aus Dystopie und Fantasy, atmosphärisch erzählt. Anfängliche Startschwierigkeiten muss man einfach überwinden.

Lorbeerchen

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Ein grandioser Auftakt, magisch, spannend, episch. Ich liebe es!!

Losnl

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Abgebrochen

RosaSarah

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Hatte Potenzial, war in der Mitte zäh, die Überraschungen fehlten & die Geschichte ist sehr konstruiert. Blöd, dass der Name geändert wurde.

killerprincess

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Elfenfluch" von Nancy Farmer

    Elfenfluch
    Aniela

    Aniela

    31. August 2016 um 20:22

    Ein spannendes und fantasievolles Abenteuer von Jack und seinen Freunden. Neues Abenteuer und neue Geheimnisse die gelüftet werden, nicht nur Geheimnisse der Erde, sondern auch betreffend  Jacks Familie.Jack hat die Gabe erlernt die Erdmagie zu kontrollieren, doch die  Kräfte werden ihm zum Verhängnis. Er beschwört ein Erdbeben hervor. Eine einst verbannte Elfe wird aus ihrem steinernen Gefängnis befreit und zieht Jacks Schwester mit sich in einen dunklen Abgrund - einen Abgrund, der in ein unbekanntes Land führt. Jack macht sich auf den beschwerlichen Weg durch dunkle Wälder und reißende Ströme, um Lucy zu finden. Auf der Reise gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Elfenfluch
    fantasyfrosch

    fantasyfrosch

    16. October 2013 um 23:01

    Als Fortsetzung zum spannenden "Drachenmeer" begibt sich der Held Jack nun in ein Abenteuer, das weniger die nordische Mytholigie thematisiert, sondern die keltische und dabei auch Naturgeister verschiedenster Art beschreibt. Jacks Schwester Lucy verhält sich immer seltsamer und zusammen mit dem Barden und dem Sklavenmädchen Pega muss Jack einige Abenteuer bestehen, um dem Geheimnis dieses Verhaltens auf die Spur zu kommen. Das Tolle bei Nancy Farmers Romanen ist, dass sie nicht nur sehr gut recherchiert sind was alte Brauchtümer angeht. Sie beschreibt realistische Charaktere und spannende Geschichten. Darüber hinaus sind die Erzählungen nicht nur stumpfe Aneinaderreichungen von Spannung, wie ich es leider teilweise bei anderer "Jugendfantasy" kenne, sondern sehr intelligente Plots mit einer Aussage. Wie Farmer das Elfenland beschreibt ist einfach top. Vielleicht sollte man sich hier einmal Gedanken mit der illusionären Welt machen, in der wir dank Computer, etc. leben. Die Geschichte verfällt dabei aber nie, wie ebenfalls neuerdings in der Fantasy üblich, in Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Am Ende gibt es immer Hoffnung, wenn man an seine Ziele glaubt und Opfer bringt. Das ist Fantasy, auch für Erwachsene, von höchster Qualität.

    Mehr
  • geht genauso spannend und interessant weiter.....

    Elfenfluch
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    29. June 2013 um 12:43

    Kurzbeschreibung Jack kann über die uralte Magie gebieten, welche tief unter der Erde fließt. Doch eben jene geheimnisvollen Kräfte werden ihm zum Verhängnis. Er beschwört ein Erdbeben herauf, mit dem das Unheil über ihn und seine Familie hereinbrich: Eine einst verbannte Elfe wird aus ihrem steinernen Gefängnis befreit und zieht Jacks Schwester mit sich in den dunklen Abgrund ein Abgrund, der in ein unbekanntes Land führt. Jack macht sich auf den beschwerlichen Weg durch dichte Wälder und reißende Ströme, um Lucy zu finden. Was er jedoch nicht ahnt: Die Elfen haben einen Pakt mit den Mächten der Hölle geschlossen. Wird er seine Schwester trotzdem retten können? Meinung Da ich ja den 1. Teil „Drachenmeer“ schon gelesen habe und er mir sehr gut gefallen hat, war ich ganz gespannt auf den 2. Teil „Elfenfluch“. Die 494 Seiten ließen sich durch den flüssigen und leichten, aber auch manchmal fantastischen Schreibstil sehr schnell lesen. Dieser Nachfolger steht seinem Vorgänger auch in nichts nach, genauso spannend und Fantasy geladen. Es hat wirklich Spaß gemacht, wieder in die Welt rund um Jack einzutauchen. Durch die detailgerechten Ausführungen der Autorin hat es mich in eine Welt verschlagen, die nur so voller Fantasy und Mystik strozt. Ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen. Man erfährt in diesem Band diesmal mehr über die Kelten und die Naturgeister. Das Elfenland selbst zieht einen in den Bann, so schön dargestellt wird es. Auch die Charakteren kommen sehr authentisch und real rüber, man kann sich gut in sie hineinversetzen. Die Hoffnung stirbt zuletzt, so ist auch dieses Ende. Trotzdem bleiben bei mir einige Fragen offen, und ich werde mir auf jeden Fall den 3. Teil „Nebelrache“ schnellstmöglich besorgen. Ganz toll fand ich auch noch am Ende des Buches das Personenverzeichnis, in welchem alle im Buch genannten Charakteren nochmals zusammengefügt wurden. Auch der Anhang mit einigen Begriffserklärungen und die Zeichnungen und Beschreibungen der Runen erhalten ein großes Lob von mir. So kann man sich einiges noch besser vorstellen. Einen Punktabzug gibt’s allerdings doch. Einige Passagen im Buch sind meiner Meinung nach ziemlich langatmig und wiederholend. Trotzdem hat er mir gut gefallen. Cover Das Cover gefällt mir gut. Diesmal ganz in moosgrün gehalten, ein Schluß im Mittelpunkt und von einer goldenen Schrift und Ornamenten umgeben. Fazit „Elfenfluch“ ist ein absolut spannender und fantastischer Roman, der mir einige kurzweilige Stunden bereitet hat. Für Fantasy-Liebhaber ein Muß und somit erhält er von mir 4 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Elfenfluch" von Nancy Farmer

    Elfenfluch
    BookFan_3000

    BookFan_3000

    26. September 2011 um 15:24

    Jack kann über die uralte Magie gebieten, welche tief unter der Erde fließt. Doch eben jene geheimnisvolle Kräfte werden ihm zum Verhängnis. Er beschwört ein Erdbeben herauf, mit dem das Unheil über ihn und seine Familie hereinbricht: Eine einst verbannte Elfe wird aus ihrem steinernen Gefängnis bfreit und zieht Jacks Schwester mit sich in den dunklen Abgrund - ein Abgrund, der in ein unbekanntes Land führt. Jack macht sich auf den beschwerlichen Weg durch dichte Wälder und reißende Ströme, um Lucy zu finden. Was er jedoch nciht ahnt: Die Elfen haben einen Pakt mit der Hölle geschlossen. Wird er seine Schwester trotzdem retten können? Ein flüssig zu lesendes Buch, das ich eigentlich nur wegen dem schönen Cover gekauft habe. Der Inhalt ist mindestens genauso gut, sehr spannend. Ich hab es bisher siebenmal gelesen und fand es jedesmal spannend und unterhaltsam.

    Mehr
  • Rezension zu "Elfenfluch" von Nancy Farmer

    Elfenfluch
    Dubhe

    Dubhe

    18. August 2011 um 14:10

    Jack ist ein Barde, oder auf jeden Fall ein Lehrling. Er kann mit uralter Magie umgehen, die in Strömen im Erdinneren fließt. Bei einer Zeremonie zum Beginn des neuen Jahres hat seine kleine Schwester Metall dabei, was eigentlich strengstens verboten ist. Und dann benimmt sie sich plötzlich so seltsam. Gemeinsam mit seinem Vater macht er sich zu einem Kloster auf, um seiner Schwester zu helfen, doch dort verschwindet sie. Jack erfährt, dass dies gar nicht seine Schwester gewesen ist, sondern eine Elfenprinzessin, die ein Wechselbalg war. Und nun macht er sich auf die Suche nach seiner echten Schwester, die die ganze Zeit bei den rücksichtslosen Elfen gewesen ist... . Ein guter zwiter Band. Man kann dieses Buch gar nicht mit dme ersten Band vergleichen. Genauso gut wie der erste Band, doch anders. Man sollte diese Reihe einfach selbst lesen. Und es ist schwer dieses Buch zu beschreiben wie es ist....

    Mehr
  • Rezension zu "Elfenfluch" von Nancy Farmer

    Elfenfluch
    Emyralia

    Emyralia

    10. June 2011 um 07:15

    Jack macht sich auf um seine Schwester Lucy vor den Elfen zu retten. Dabei begegnet er Hobgoblins, ein lustiges kleines und schelmisches Völkchen von, nunja, wir würden sagen Kobolde. Es wird sehr schön auf das Christentum, Nordgöttern und Erdmagie eingegangen, was das ganze sehr interessant und fast schon ein wenig authentisch macht. Auch sehr interessant ist der Fakt, dass die Elfen hier die Bösen sind und sogar einen Pakt mit den finsteren Mächten der Hölle geschlossen haben. Alles in allem ist es jedoch wirklich sehr kindlich erzählt und gehört definitiv in die Kategorie "Kinder- und Jugendliteratur", was bei 13-jährigen Protagonisten nicht sehr überraschend ist. Bei mir persönlich hat sich auch leider keine wirkliche Spannung aufgebaut von daher gibts diesmal nur 3 von 5.

    Mehr
  • Rezension zu "Elfenfluch" von Nancy Farmer

    Elfenfluch
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. November 2010 um 16:11

    Jack kann über die uralte Magie gebieten, welche tief unter der Erde fließt. Doch die geheimnisvollen Kräfte jener Magie werden ihm zum Verhängnis: Er beschwört ein Erdbeben hervor, mit dem das Unheil über ihn und seine Familie hereinbricht. Eine einst verbannte Elfe wird aus ihrem steinernen Gefängnis befreit und zieht Jacks Schwester mit sich in einen dunklen Abgrund – einen Abgrund, der in ein unbekanntes Land führt. Jack macht sich auf den beschwerlichen Weg durch dunkle Wälder und reißende Ströme, um Lucy zu finden. Was er jedoch nicht ahnt: Die Elfen haben einen Pakt mit den Mächten der Hölle geschlossen. Wird er seine Schwester trotzdem retten können? Ich habe Drachenmeer und jetzt Elfenfluch direkt hintereinander gelesen. Ich mochte den ersten Teil lieber, aber zwei ist trotzdem eine solide und auch spannende Fortsetzung. Hier hat mir nur das offene Ende nicht so gut gefallen. Hätte schon gerne erfahren was mit den Personen geschehen ist. Aber doch entwickelt sich Jack auch in dieser Geschichte wieder sehr gut und man mag ihn einfach und kann gut mit ihm mit empfinden.

    Mehr
  • Rezension zu "Elfenfluch" von Nancy Farmer

    Elfenfluch
    JuliaO

    JuliaO

    28. July 2008 um 21:44

    Teil 2 Jack kann über die uralte Magie gebieten, welche tief unter der Erde fließt. Doch die geheimnisvollen Kräfte jener Magie werden ihm zum Verhängnis: Er beschwört ein Erdbeben hervor, mit dem das Unheil über ihn und seine Familie hereinbricht. Eine einst verbannte Elfe wird aus ihrem steinernen Gefängnis befreit und zieht Jacks Schwester mit sich in einen dunklen Abgrund - einen Abgrund, der in ein unbekanntes Land führt. Jack macht sich auf den beschwerlichen Weg durch dunkle Wälder und reißende Ströme, um Lucy zu finden. Was er jedoch nicht ahnt: Die Elfen haben einen Pakt mit den Mächten der Hölle geschlossen. Wird er seine Schwester trotzdem retten können? Genauso gut wie der erste Band. 1: Drachenmeer 2: Elfenfluch

    Mehr
  • Rezension zu "Elfenfluch" von Nancy Farmer

    Elfenfluch
    Satariel

    Satariel

    18. July 2008 um 16:14

    Wow
    Eins der wenigen Bücher, in denen die Elfen mal die bösen sind. Eine willkommene Abwechslung. Dennoch erinnert der Plott ein wenig an Hohlbeins "Märchenmond", was aber nicht weiter schlimm ist.