Nancy Holder Witch - Hexenblut

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Witch - Hexenblut“ von Nancy Holder

Der letzte Kampf ist gekämpft, die letzte Schlacht geschlagen. Michael Deveraux, der größte Feind der drei Cahors-Hexen Holly, Amanda und Nicole, ist tot, der Oberste Zirkel zerstört, und die Gefahr, die von ihm ausging, scheint gebannt. Doch noch immer schweben dunkle Wolken über den Mitgliedern des Dreifachen Zirkels, denn eines ist ihnen allen klar: Das Böse ist noch nicht vollständig aus der Welt verschwunden. Holly muss eine schwere Entscheidung treffen: Soll sie bei ihren Freunden in Sicherheit bleiben oder mit Alex weiterziehen und ihrem Drang, den Sieg des Guten zu erringen, nachgeben? Und was wird aus ihrer Liebe zu Jeraud? Der mitreißende Abschluss der großen Hexensaga.

Kann man den 5 Band lesen ohne die anderen vorher zu kennen?

— psychomaeh
psychomaeh

Stöbern in Fantasy

Rabenaas

Eine Galaxie, der ich so noch nie begegnet bin. <3

EllaBrown

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hexenblut - Witch 5" von Nancy Holder

    Witch - Hexenblut
    Lielan

    Lielan

    28. February 2013 um 13:29

    "Hexenblut" ist der fünfte und letzte Roman der Reihe "Witch" des Autorinnenduos Nancy Holder und Debbie Viguié. Wie euch vielleicht noch in Erinnerung geblieben ist, habe ich den ersten und zweiten Band dieser Reihe von genau einem Jahr gelesen und mir haben beide nicht sonderlich gefallen. Mir war es einfach zuviel Brutalität und zu wenig Liebesgeschichte. Nun habe ich einfach Band 3 und 4 übergangen und den letzten Teil dieser Reihe gelesen, da ich es abgrundtief hasse eine Reihe einfach abzubrechen und ich weiß nicht was passiert ist, vielleicht liegt es an der Magie, die aus den Seiten greift, aber ich bin begeistert. Wow, das hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Da das lesen der anderen Bände schon länger zurück liegt und mir zwei Bände der Geschichte fehlen, war ich natürlich zu Beginn etwas überfordert, was die vielen Charaktere und deren Einstellung angeht. Allerdings haben mir die Autorinnen sehr gut unter die Arme gegriffen, denn sie wiederholen netterweise sehr viel, sodass selbst ein Leser, der bisher keinen Band der Reihe gelesen hat, schnell ins Geschehen eingreifen kann. "Witch" ist eine Reihe bei der eine Steigerung von Band zu Band zutrifft. Woran dies liegt kann ich nur so erklären, dass das Autorinnenduo wahrscheinlich immer mehr zusammen gewachsen ist und sich letzendlich blind verstanden hat. Die schiere Brutalität, welche mich in den ersten beiden Bänden so abgeschreckt hat, gehört natürlich zu Witch und wenn diese nun der Vergangenheit angehört hätte, müsste ich mich wahrscheinlich mehrfacht vergewissern, ob dies noch dieselbe Reihe ist, die ich vor einem Jahr gelesen habe. Allerdings halten sich die brutalen Kampfszenen mit den Liebesszenen in der Waage, sodass ein richtig schöner, spannungsvoller, romantischer Hexenroman entstanden ist. Die Handlung ist teilweise so emotional, dass sie mir sehr nahe ging und mir sogar die Tränen kamen. Dies ist eine Reihe bei der es sich definitiv lohnt weiter zu lesen und nicht schon den ersten Band frustriert in die Ecke zu schmeißen. Auch der Schreibstil der Autorinnen hat sich von Band zu Band verbessert, sie arbeiten jetzt als eine Person zusammen, sodass der Leser nicht mehr über holprige Passagen stolpert und aus dem Lesefluss geworfen wird. Die Reihe "Witch" hat etwas vollkommen Neues, etwas vollkommen Tolles, in das ich mich total verliebt habe, sie Handlung ist nämlich aufgebaut, wie eine Seifenoper. Über jedem neuen Abschnitt steht der Handlungsort und die dort auftretenden Figuren. Die einzelnen Abschnitte sind ungefähr immer 3-6 Seiten lang, sodass der Leser auch am anderen Handlungsort wieder rechtzeitig ankommt, ohne etwas zu verpassen. Das ist richtig toll gelöst von den Autorinnen und es fühlt sich beinahe so real an, als würde man die Handlung auf eine Leinwand verfolgen. Dadurch, dass der Roman wie eine Seifenoper aufgebaut ist, gibt es im Grunde keine Protagonisten. Klar steht Holly, die eindeutig mächtigste Hexe in dieser Reihe, im Vordergrund und die Liebesgeschichte zwischen ihr und Jer wird natürlich hervorgehoben. Allerdings empfinde ich ihre restlichen Verwandten, vorwiegend ihre beiden Cousinen Amanda und Nicole ebenfalls als Protagonisten, ebenfalls die Männer, in die sich die beiden verlieben. Naja sagen wir mal so, mir sind alle drei Frauen und großen Lieben sehr ans Herz gewachsen. Auch Nebencharaktere wie Nicoles und Amandas Vater Richard muss der Leser einfach gerne haben. Die Autorinnen stiften natürlich absichtlich Verwirrung durch die vielen Charaktere und die vielen Handlungsstränge, sodass der Leser nicht direkt erfahren kann, wer welche Rolle spielt, wer auf der guten oder bösen Seite steht. Am ergreifensten war das Hollys Zitat "Wenn Liebe blind macht, möchte ich nie wieder sehen." Für Jer würde Holly so gut wie alles opfern, für Jer gilt dasselbe, nicht nur einmal hat er während der Geschichte sein Leben für Holly gegeben. Die beiden können nicht ohne einander leben, aber ihnen werden immer wieder Steine auf den Weg gelegt. Zwischenzeitig habe ich mich gefragt, ob die beiden überhaupt die Chance auf ein Happy End bekommen, aber die Autorinnen haben dieses wirklich wunderschön ausgeschmückt. Zum Ende packen Nancy Holder und Debbie Viguié nocheinmal alles was sie haben auf den Tisch. Die Spannung wird ins unermessliche Gesteigert und natürlich kommt es zu einem tödlichen Show-Down. Der Leser erfährt mehr als einmal, dass die Charaktere menschlich und sterblich sind, trotz ihrer magischen Kräfte. Das Ende ist wirklich mehr als gelungen und alleine dafür lohnt es sich schon diese Reihe zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Hexenblut - Witch 5" von Nancy Holder

    Witch - Hexenblut
    psychomaeh

    psychomaeh

    23. September 2012 um 00:09

    Hexenblut war ein Experiment für mich. Das ist der fünfte und letzte Band einer Hexen Serie. Ich kannte vorher kein Band und wollte wissen, ob ich das Ende einer Serie verstehen kann, wenn ich die Vorbände nicht kenne. Mein Urteil: Ja! Bei dieser Serie ist es möglich! Das 'Schlimme' daran ist nur, man will unbedingt wissen, was in den vorigen Bänden mit Holly, Amanda und Nicole passiert ist. Die Geschichte ist so fantastisch geschrieben, wow, da bleibt einem die Spucke weg. Das Finale war ja schon episch aber was ist nur in Band 4 passiert? Städte werden zerstört? Dämonen steigen zur Erde. Nicole wird zur Heirat gezwungen und ist ungewollt schwanger geworden. Holly wechselt die Seiten? Was zum Teufel ist da passiert? Vom geschichtlichen Hintergrund ist alles sehr spannend. Es fängt sehr rasant an und gibt dem Leser kaum Zeit, um Atem zu holen. Meiner Meinung nach bleibt es konstant spannend. Ab und an gibt es langatmige Gespräche, die aber durchaus interessant sind. Das Buch ist in mehreren Teilen unterteilt. Diese wider rum in Kapitel die immer mit einem Gedicht beginnen. In diesen Gedichten geht es um die Familien Fehden, der 3 großen Hexer / Hexen Familien (Deveraux, Cahors und Moore). In den Kapiteln werden wir immer auf dem Laufenden gehalten wer in dem Kapitel vor kommt und wo (und ab und zu wann). Sehr hilfreich, da im letzten Band sehr viele Personen involviert sind :) Am Anfang war ich ziemlich verwirrt. Wer hat welche Rolle, wer ist gut, wer böse? Hexer und Hexen, ist das wie Vampir und Vampyr? Was sind Zirkel und was sind Cohen? Solche Fragen haben mich Anfangs total aus dem Lese Konzept gebracht aber mit der Zeit hat sich alles von selbst erklärt. Auch die Zeitsprünge in die Vergangenheit waren sehr hilfreich und informativ was die Vorgeschichte betraf. Ich fand diese sogar spannender als die Gegenwart. Ich mein, hey, wie viele Hexengeschichten sind im Hier und Jetzt geschrieben? Ist doch schon fast ausgelutscht das Setting. Damals, im Mittelalter, DAS ist spannend. Meiner Meinung nach :) Hexenblut ist wirklich ein epischer Abschlussband. Ich kenne die ersten vier Bände nicht aber diese möchte ich mir auf jeden Fall nach kaufen! Jeder Charakter wirkt auf seine Art authentisch, menschlich. Keiner ist der perfekte Superheld der alles ohne Kratzer übersteht. Es sterben geliebte Menschen, werden 'verunstaltet' oder zu einem Schicksal gezwungen, die sie nicht wollen. Ich kann diese Serie jedem empfehlen, der auf Hexen Geschichten und etwas mehr "Brutalität" steht. Das Buch bekommt 4,5 Sterne. Einer der besseren Hexenbücher der auch etwas intelligenter wirkt.

    Mehr