Nancy Kress

 3.8 Sterne bei 36 Bewertungen
Autorin von Bettler und Sucher, Bettler in Spanien und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Nancy Kress

Sortieren:
Buchformat:
Sternspringer

Sternspringer

 (4)
Erschienen am 18.04.2005
Kontakt

Kontakt

 (2)
Erschienen am 01.01.2006
Feuerprobe

Feuerprobe

 (2)
Erschienen am 12.09.2006
Hundewahn

Hundewahn

 (1)
Erschienen am 01.06.2012
Schalmeienklänge

Schalmeienklänge

 (4)
Erschienen am 01.12.1988

Neue Rezensionen zu Nancy Kress

Neu
Ajanas avatar

Rezension zu "Sternspringer" von Nancy Kress

Was ist die Realität?
Ajanavor 5 Jahren

*Inhalt*

Bei ihrem Aufbruch ins All stießen die Menschen auf ein Netzwerk aus Sternentoren, hinterlassen von einer uralten Rasse Außerirdischer - und auf die Faller, die ihnen sofort den Krieg erklärten. Jahrhunderte später setzt das Sternenschiff Zeus ein Kontaktteam unter Dr. Achmed Bazargans Leitung auf einem neu entdeckten Planeten ab. Vordergründig soll das Team die Einheimischen studieren, doch in Wahrheit wollen sie einen künstlichen Mond erforschen, den diese einst bauten - eine Superwaffe, die alles Leben in einem Sternensystem auslöschen kann. Auch die Faller wissen davon, und sie haben sich längst auf den Weg gemacht ...

*Meine Meinung*

Das 2. Buch, dass ich von dieser Autorin gelesen habe. Die Aufmachung von diesem Buch lässt darauf schließen, dass das Buch schon älter ist, aber die erste Auflage ist von 2005.

Die Geschichte beginnt ein wenig verwirrend. Die Menschen machen sich mit einem kleinen Team durch einen Weltraumtunnel auf zu dem Planeten der Weltler. Angeblich um mehr über sie zu lernen und mit ihnen zu leben. Doch die Wissenschaftler, die nach Welt reisen wissen nicht, dass über ihren Köpfen das Miliär einen angeblichen Mond auf Artefakte überprüft. Was hat es mit diesem "Mond" auf sich?

Die sogenannten Weltler waren wirklich sehr verwirrend. Bei ihnen gibt es Welter, die real und welche die unreal sind. WIrd man von den Priestern als unreal bestimmt, ist man für die anderen nur noch Luft und spricht man, bereitet man den realen Weltlern Kopfschmerzen. Die Weltler geben für alles Blumen her, zur Begrüßung, zum Abschied...alles ist aufgebaut auf Blumen. Bis zum Ende habe ich nicht so ganz verstanden, was es damit und der geteilten Realität von der im Buch andauernd die Rede ist, auf sich hat und die Welter waren mir unsymphatisch.

An sich war es eigentlich eine gute Geschichte, zumindest gut erdacht, doch die Autorin schmeißt mit wissenschaftlichen Begriffen nur so um sich und auch die Sache mit der Realität im Buch hat mich doch ein wenig verwirrt.

Im Mittelteil hat das Buch mir gut gefallen und es war spannend, zum Ende habe ich die Seiten nur noch überflogen, weil es mir einfach viel zu wissenschaftlich zuging und mir so die Freude am Buch verging.

*Mein Fazit*

Somit kann ich der Geschichte nur leider 2 Sterne geben und dass auch nur aufgrund der spannenden Mittelteile. Das Buch lässt mich schon ein wenig verwirrt zurück.

Kommentieren0
34
Teilen
zachines avatar

Rezension zu "Bettlers Ritt" von Nancy Kress

Menschlicher Abschluss?
zachinevor 6 Jahren

In diesem letzten Band der Bettler-Trilogie ist der Focus auf den "normalen" Menschen. Die Verursacherinnen der aktuellen Situation sind zwar Schläfer bzw. SuperS, aber hier müssen jetzt die anderen die Suppe auslöffeln. Tja, auch mit Super-Intelligenz ist gesellschaftliches Geschehen halt nicht unbedingt vorherzusehen.
Grandios schrieb Nancy Kress auch in diesem letzten Band ein neues Abenteuer um ihr Thema "gesellschaftliches Zusammenleben" und "Auswirkung von genetischen Veränderungen" .

Kommentieren0
3
Teilen
zachines avatar

Rezension zu "Bettler und Sucher" von Nancy Kress

Nutzer, Macher, Schlaflose und SuperS
zachinevor 6 Jahren

Wieder wirft Nancy Kress spannende Fragen auf:
Was geschieht mit Menschen, die völlig in komfortabler Abhängigkeit von anderen gehalten werden? In diesem 2. Band des Bettler-Zyklus werden die sog. "Nutzer" von den "Machern" mit allem versorgt. Das klappt aber nur, solange genug Geld dafür vorhanden ist - und das geht gerade aus!
Und eine weitere Frage wird gestellt: Wer darf darüber entscheiden, was gut ist für die Menschheit? Die genetisch veränderten "SuperS" tun es einfach - und das wirft zusätzlich die eingespielten gesellschaftlichen Strukturen durcheinander.

So muss Science Fiction sein: Nachdenklich und dabei sehr spannend und voller interessanter Figuren.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Nancy Kress wurde am 20. Januar 1948 in Buffalo (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Nancy Kress im Netz:

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks