Nancy Kress Feuerprobe

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feuerprobe“ von Nancy Kress

Jake Holman, ein Mann, der seiner dunklen Vergangenheit zu entfliehen sucht, hat eine Schar Menschen um sich versammelt, um mit ihnen gemeinsam eine neue Welt zu besiedeln. Doch statt friedliche Aufbauarbeit zu leisten, finden sie sich im Kreuzfeuer eines interstellaren Krieges wieder, zwischen zwei verschiedenen Spezies: den so genannten Pelzlingen, aggressiven Humanoiden, und den Ranken, eher friedlichen, pflanzenähnlichen Wesen. Mitten in diesen Konflikt gerät die Crucible, ein Schiff von der Erde. An Bord sind Soldaten, die die Kolonie verteidigen sollen. Als die Kolonisten sich für den Krieg rüsten, müssen sie bald feststellen, dass Wachsamkeit mitunter einen hohen Preis fordert

Stöbern in Science-Fiction

Star Kid

Für Kinder schwer zu verstehen

MaschaH

Scythe – Die Hüter des Todes

Ein düsterer, faszinierender und spannender Dystopieauftakt. Ich will sofort den 2. Band :)

Uwes-Leselounge

Der letzte Stern

War vom 1. Teil begeistert, ab dem 2. flachte meine Begeisterung leider ab. Es viel mir sehr schwer den 3. Teil zu Ende zu lesen... Schade!

Fraenn

Zeitkurier

Schöner Blick in die Zukunft, allerdings lag mir die Protagonistin nicht...

DunklesSchaf

Die drei Sonnen

Wirres Weltuntergangsscenario mit ein paar guten Ideen wie dem Computer aus 30 Mio. Menschen.

Alanda_Vera

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Ein faszinierendes und sehr gutes Buch, in dem man vielen interessanten Spezies begegnet. Etwas mehr Tempo hätte allerdings nicht geschadet.

Leseratt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Feuerprobe" von Nancy Kress

    Feuerprobe
    Ajana

    Ajana

    06. June 2012 um 18:16

    Inhalt Schwer wieder zu geben, da es für mich auch am Anfang ziemlich verwirrend war, da ich nicht wusste, dass es vorher schon einen Band gab. Im Ersten hat wohl ein gewisser Jake Holman mit einer Gruppe Menschen die Erde verlassen, um einen neuen Planeten zu besiedeln. Seitdem sind 50 Jahre vergangen. Der Planet gedeiht. Zwar fehlt viel Technik auf dem neuen Planeten, aber die Menschen haben sich gut eingelebt. Jedoch haben sie Feinde.Die Pelzlinge, für die der Geruch von Mensch abstoßend ist. Bisher herrschte Frieden auf dem Planeten. Doch dies soll sich ändern. Eines Tages kommt ein Schiff von der Erde auf dem Planeten an und einer der Mitglieder der Crew regt an, dass die Verteidigungsmöglichkeiten auf dem Planeten zu lasch wären... wie Recht er hat, wird sich bald rausstellen... doch was für ein Spiel spielt dieser Mann? Ist er wirklich nur auf das Wohl aller Menschen aus oder sucht er nur seinen Vorteil? Meine Meinung Manche von euch stehen jetzt vielleicht mit einem großen Fragezeichen im Gesicht da. Ich fand die ganze Geschichte am Anfang auch ein wenig verwirrend, was wohl daran liegt, dass man erstmal den ersten Teil, also den Teil mit Jake Holman und der Besiedlung des neuen Planetens lesen sol,te weil dort auch einiges vorkommt bezüglich der außerirdischen Arten der Pelzlinge und Ranken, die miteinander im Krieg liegen. So musste ich mir doch einiges im Buch zusammenreimen und manches blieb für mich ein Rätsel. Die Geschichte an sich so weit ich sie verstanden habe, hat mir aber doch gut gefallen. Mir ist jetzt kein Charakter besonders aufgefallen, es gibt einige wichtige Personen im Buch, aber keiner von ihnen hat mich so angesprochen, dass ich wirklich begeistert von dem Charakter war. Der Schreibstil der Autorin ist eigentlich ganz gut, bis auf die Tatsache, dass sie für meinen Geschmack ein bisschen zu wenig erklärt wird manchmal. Zum Beispiel weiß ich immer noch nicht so genau, wie ich mir die Pelzlinge und die Ranken vorstellen soll, also ich habe kein klares Bild von ihnen im Kopf. An manchen Stellen zog sich die Geschichte ein wenig hin und die Spannung fehlte auch ab und zu. Fazit Am Besten erstmal den ersten Teil "Kontakt" lesen und dann dieses Buch hier. Zu meinen Lieblings-Science-Fiction-Bücher wird es aber nicht zählen, da mich die ganze Geschichte nicht so gepackt hat.

    Mehr