Thalél Malis

von Nancy Pfeil 
4,8 Sterne bei28 Bewertungen
Thalél Malis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

jessi_heres avatar

Ich habe mich verliebt

Ich bin hin und weg. Ich kann nicht glauben, dass die Geschichte solch ein Ende hat. Ich bin froh, wenn ich Band 2 in Händen halte <3

Alle 28 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Thalél Malis"

Eine Liebe, gesät im Hass.
Ein Thron, der seine Könige besitzt.
Eine Bestimmung.
Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
damit das eigene Licht nicht erlischt.

„Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst. Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann. Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen. Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht.“

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783946843092
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:465 Seiten
Verlag:Tagträumer Verlag
Erscheinungsdatum:19.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Tinkerbooksandmores avatar
    Tinkerbooksandmorevor 15 Tagen
    Bei dieser Rezension können Spoiler auftreten.

    Eine Liebe, gesät im Hass.
    Ein Thron, der seine Könige besitzt.
    Eine Bestimmung.
    Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
    ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
    damit das eigene Licht nicht erlischt.

    „Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst. Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann. Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen. Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht.“

    Bei dieser Rezension können Spoiler auftreten.

    Ich möchte euch so viel über die Geschichte erzählen, dass ich nicht weiß, ob ich spoilerfrei bleiben kann.
    Neyla – die Prinzessin aus dem Königreich Thalél Malis – lernt, was es heißt, zu kämpfen und hinter den Mauern des Königsreich zu überleben. Aber warum muss Nayla sich denn Verteidigen? Und das als Prinzessin? Ganz einfach: Emilijan, der König und ihr Bruder, trifft sich mit den Obersten der Clans aus dem Reich der Anarten. Der Friedensvertrag muss verlängert werden und weil unter den Anarten auch nicht alles bestens ist, besteht die Gefahr, dass sie angegriffen werden. Emilijan will also, dass Nayla sich verteidigen kann.

    Aber egal, wie gut Neyla auch sein mag: In Emilijans Augen bringt sie nicht die Leistungen, die er gerne sehen will. Also entscheidet er nach einem Ausritt, der für Neyla schmerzlich auf dem Boden endet, dass sein Sklave Davis‘ – ein anarchischer Krieger – sie weiter in der Kampfkunst lehrt.

    Neyla glaubt den Worten ihres Bruders kaum. Sie versucht, ihn zu überreden, aber Emilijan kehrt ihr den Rücken zu und lässt sie mit Danis alleine. Gefangen in ihren verschiedensten Emotionen fügt sie sich dem Befehl ihres Königs, denn das war Emilijan für Nayla in genau diesen Moment.

    Eine harte Zeit kommt auf Nayla zu und ohne, dass ich als Leser es bemerkt habe, ging es auch schon auf die Reise zur Friedensverhandlung. Aber das war anscheinend nicht das einzige, worum es bei dieser Reise ging. Emilijan hat noch einen Trumpf im Ärmel und als Neyla den Grund dafür erfährt, weiß sie nicht, ob sie ihren Bruder dafür hassen soll. Sie schweigt und tritt die Reise mit an. Natürlich ist nicht alles einfach und gefahrenlos und Neyla musste das erste Mal um Leben oder Tod kämpfen.

    Aber es geht nicht nur um Neyla ist dieser Geschichte: Auch Danis hat eine wichtige Rolle. Als Sklave des Königs hat er kein gutes Leben. Was genau er alles erlebt, können wir nur erahnen und auch, warum er so ist, wie er ist. Aber Danis hat eine Seite, die ich im späteren Verlauf zu schätzen gelernt habe. Mit seiner kalten und abweisenden Art war er mir am Anfang sehr unsympathisch und ich mochte ihn überhaupt nicht. Im späteren Verlauf änderte ich meine Meinung aber. Warum? Das müsst ihr selbst herausfinden. 😉

    Nancy Pfeil hat mit dem Auftakt dieser Geschichte Charaktere erschaffen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Ich habe mit Neyla geweint und gelacht. Ich fühlte ihre Wut, Trauer, Enttäuschung und Liebe, die sie im Laufe der Geschichte für Danis entwickelte. Ich musste auch über einige Verluste in dieser Geschichte weinen. Der Schluss war für mich das Schlimmste und ich habe etwas Angst vor dem zweiten Buch.

    Für mich ist dieses Buch das emotionalste Buch, das ich seit langer Zeit gelesen habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    jessi_heres avatar
    jessi_herevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe mich verliebt
    Grandioses Buch

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/

    Inhalt:

    Eine Liebe, gesät im Hass.
    Ein Thron, der seine Könige besitzt.
    Eine Bestimmung.
    Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
    ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
    damit das eigene Licht nicht erlischt.

    „Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst. Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann. Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen. Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht.“
    Quelle: tagträumer-verlag.de

    Meinung:

        Neyla presste ihr Gesicht in die schwarze Mähne des Hengstes.

    Das Cover finde ich wirklich sehr ansprechend, als ich es gesehen habe, hat mich das Schloss im Hintergrund und auch die Flammen neugierig gemacht. Der Inhalt hat sich dann auch noch super angehört, so wanderte es auf meine Wunschliste. Man sieht auf dem Cover eigentlich ziemlich viel, was in dem Buch eine Rolle spielt, was ich persönlich super finde. Auch, dass man die Frau nur von hinten sieht mag ich persönlich lieber als ein Gesicht auf dem Cover.

    Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm zu lesen, auch wenn er mir manchmal noch etwas stockend vorkam. Geschrieben ist das Buch aus der allwissenden Perspektive, dadurch begleitet man nicht nur Neyla, sondern auch andere Charaktere auf ihrer Reise und erfährt viele neue Informationen. Die Beschreibungen waren für mich ausführlich genug und ich konnte mir alles bildlich vorstellen.

    Zu Beginn lernt man Neyla kennen, die Schwester des Königs von Thalel Malis. Neyla wird von einem Gefangen ausgebildet, da sie sich ins verfeindete Königreich aufmachen, um den Friedensvertrag zu erneuern, doch bald weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann.

    Ewig schon habe ich mich auf dieses Buch gefreut und als mein Freund meinte, das sieht cool aus, ich solle das lesen, habe ich das auch gemacht. Ich war sofort in der Geschichte drinnen, der Einstieg fiel mir also sehr leicht. Man kommt sofort an den Hof und bekommt viel von den Intrigen und Machtspielchen mit, Neyla allerdings weiß noch nicht, was auf sie zu kommt. Danis, ein Gefangener aus dem anderen Königreich, wird auch ziemlich schnell vorgestellt, da Neylas Bruder im befiehlt, sie zu unterrichten. Zuerst habe ich darin keinen wirklichen Sinn gesehen, da sie auf ihrer Reise sowieso von Wachen begleitet werden und sie sich schon verteidigen kann, doch mit der Zeit wurde alles klarer.

    Ich fand die Strukturen der beiden Königreiche super aufgezogen, einmal haben wir ein wirkliches Königreich, regiert von Neylas Bruder und dann noch das zweite Stück Land, welches von drei Klans beherrscht wird. Zwei davon sind offen für den Frieden, ein anderer nicht. Daher war ich auch schon sehr gespannt, wie es dann bei den Verhandlungen sein wird, doch davor gab es noch viele andere Dinge, die passiert sind. Die Reise von einem Reich ins andere, hat sich als eher unspektakulär dargestellt, einzig die Verbindung zwischen Neyla und Danis wurde intimer, was nicht gerade zur Freude aller war. Danis ist allerdings so ein Charakter, den man einfach nicht hassen kann. Er sollte zwar der Böse sein, aber er ist einfach, plump ausgedrückt, cool dafür. Auf alles hat er eine Antwort und auch einen Plan, sollte einmal etwas schief laufen.

    Das Buch ist als Fantasy eingestuft, allerdings gibt es hier eher wenige übernatürliche Elemente, die die es gibt, haben es aber in sich. Diese kristallisieren sich vor allem am Ende heraus und hier saß ich dann schon öfter mit offenem Mund vor dem Buch. Aber zurück zum Anfang. Mir hat die Reise zu den Klans sehr gut gefallen, vor allem da auch noch Rebellen ins Spiel kamen. Wie sich diese drei Fraktionen dann treffen und zusammen finden, war ein langer Prozess, der einen großen Teil des Buches eingenommen hat. Dies ist aber nicht schlecht, da es spannend beschrieben wurde und auch immer wieder was in die Hose ging.

    Was man sich schon bald denken kann ist, dass es hier eine große Liebesgeschichte geben wird. Aber sie wirkte auf mich absolut nicht störend oder erzwungen, etwas, das viele Autoren von solchen Werken nicht schaffen. Gegen Ende wurde es dann noch spannender, als ein Kampf ausbrach, den man schon vorhersehen konnte. Neyla hat sich nun entschieden, für wen und für was sie kämpfen wird und ich kann ihre Entscheidungen durchaus nachvollziehen. Es wird in der Geschichte immer mehr von ihrer Vergangenheit aufgedeckt und dadurch weiß man als Leser, wie schwer sie es hat. Trotzdem handelt sie nicht voreilig, sondern hält sich an den Plan. Oftmals stürzen sich die Protagonisten nach dramatischen Enthüllungen in die Schlacht, nicht so hier, Es gab aber einen großen Knall am Ende, der mich richtig mitgenommen hat. Dieser sorgt auch dafür, dass man sich umso mehr auf den zweiten Band freut.

    Fazit:

    Ein gelungenes Fantasy-Werk, das mich richtig packen und überzeugen konnte. Ich freue mich jetzt schon riesig auf den zweiten Teil und hoffe, dass ich diesen bald lesen kann. Wer nach einer tollen Geschichte mit ein klein wenig Magie sucht, ist hier sicherlich gut beraten. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cadnesss avatar
    Cadnessvor 5 Monaten
    Freund oder Feind?

    Ich weiß nicht genau, was ich erwartet habe, als ich mit Thalel Malis begonnen habe. Ich weiß nur, dass das was ich schlussendlich bekommen habe, genau das Richtige war. 

    Man wird direkt von dem Geschehen gefangen genommen und kommt bei den vielen Ereignissen kaum zum Durchatmen. Die Autorin verschönert nichts, wodurch es teilweise ziemlich roh und brutal zu geht, aber gleichzeitig die Spannungskurve nie wirklich abnimmt. Wenn man denkt, man hätte die Figuren und ihre Pläne durchschaut, kommt urplötzlich eine Wendung einher, die alles vorherige auf den Kopf stellt. 

    Teilweise geht es sehr strategisch zu und ich hatte zu Beginn ein wenig Angst, bei den vielen politischen Gesprächen, Stämmen und Charakteren den Überblick zu verlieren, aber ich konnte mich überraschend gut zurechtfinden.

    Ich konnte mich gut in die einzelnen Figuren hineinversetzen, auch wenn ich nicht jede ihrer Handlungen gutheißen konnte und manche Entscheidungen und die damit verbundenen Auswirkungen mir zugesetzt haben.

    Meistens sind mir die Schlachten in solchen Geschichten nie gut genug ausgearbeitet oder zu langgezogen, aber hier waren die Kämpfe genau richtig. Lediglich der Mittelteil zog sich ein wenig in die Länge. 

    Fazit: Ein spannungsgeladener Auftakt, der Lust auf mehr macht und den ich nur weiterempfehlen kann. Gerade nach dem Ende bin ich gespannt, was mich in Band zwei erwarten wird. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Tagträumer Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Rajets avatar
    Rajetvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender und fantastischer Debütroman - mit allen was ein Roman in diesem Bereich brauch
    Fantastischer Debütroman - ein echtes Highlight im Bereich High Fanatsy

    In der Sparte High Fantasy ist der Autorin damit ein echtes Highlight gelungen. Ein spannender Roman mit Fantasy Elementen und einem guten Schuss Romantik. Es ist durch brutale und finstere Kriegsszenen nicht unbedingt ein All Age Fantasy Roman und nicht für das ganz junge Publikum geeignet oder Leser die sich vor solchen Szenen gruseln – für mich gehört das aber dazu!
    Sie führt uns in ein geteiltes düsteres Land in dem durch das töten des gegnerischen Anführers und dem sklavenartigen halten des Sohns eines Anführers, Gewalt und Macht ausgeübt wird. Die Bevölkerung leidet unter Krieg und Hunger Dem muss in Zukunft ein Ende gesetzt werden – sonst gibt es keines der beiden Völker mehr – kein Länder die lebenswert sind – es würde nur Gewalt und Blut regieren.
    Aber Magie kennt eigene Wege und vielleicht ändert die eigenwillige Prinzessin Neyla und der in Sklaverei erwachsen gewordene Danis die vorhandene Situation nachhaltig.

    Der Schreibstil ist spannend und lebendig, man bleibt an der Handlung und der spannungsbogen steigt kontinuierlich an. Die Protagonisten wachsen an ihren Herausforderungen sowohl Neyla als auch Danis.

    Das Cover ist ins gesamt einfach nur schön und spiegelt mit Neyla im Vordergrund und dem brennenden Land – den Inhalt und die Handlung wieder.

    Der Klappentext macht uns gespannt auf den Inhalt und Handlung des Romans. Und das wird auf vollkommen erreicht.

    Fazit:
    Für mich wieder mal ein absolutes Highlight im Genre und ein gelungenes Paket. Es stimmt einfach alles Cover, Klappentext und Inhalt. Es kommt weder Langeweile noch die Liebe. Es bleibt nur noch auf das baldige erscheinen von Teil 2 zu warten.

    Zitate:
    Eine Liebe, gesät im Hass.
    Ein Thron, der seine Könige besitzt.
    Eine Bestimmung.
    Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
    ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
    damit das eigene Licht nicht erlischt.

    Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst. Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann. Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen. Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    EmmaBunnys avatar
    EmmaBunnyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine mitreißende Geschichte in einer entweiten Welt.
    Außen hui und innen noch besser!

    Willkommen im Mittwoch und zu meiner Rezension zu Nancy Pfeils "Thalél Malis", dessen erster Teil den Untertitel "Das Flüstern der Flammen" trägt und demnächst mit "Das Flüstern der Schatten" fortgesetzt wird. Erschienen ist dieser wirklich beeindruckende High Fantasy Roman im Tagträumer Verlag.

    Inhalt:

    Eine Liebe, gesät im Hass.
    Ein Thron, der seine Könige besitzt.
    Eine Bestimmung.
    Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
    ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen,
    damit das eigene Licht nicht erlischt.

    „Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst.
    Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann.
    Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen.
    Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht.“

    Meine Meinung:

    Lange bevor ich das Buch überhaupt erstmal in den Händen gehalten hatte, war ich bereits verliebt in das wunderschöne Cover. Gezaubert hat dies Anna Hein von Fuchsias Weltenecho.
    Und nun, nachdem ich es gelesen habe, bin ich restlos begeistert.
    Die Welt und die Figuren haben mich völlig in ihren Bann gezogen und es wird schwer, auch nur daran zu denken, dass der zweite Teil noch nicht erschienen ist.
    Das Ende hat mich so mitgenommen, ich leide immer noch drunter...
    Angelehnt ist die Geschichte an die Germanische/Nordische Mythologie, was die Glaubensrichtung angeht.
    Neyla hat mich sehr beeindruckt, sie ist smart, stark und kämpferisch. Was seine Gründe hat, wenn man etwas länger in die Geschichte eingetaucht ist.
    Danis, welcher als Sklave gehalten wurde, der 10 Jahre der Gewalt und Demütigung ertragen musste, mit ihm musste ich einfach mitfiebern. Und ich wollte, dass er seinen Frieden findet...
    Alles in Allem habe ich mich komplett verloren in diesem Buch, wie es sein sollte. :D

    Deshalb vergebe ich ⭐⭐⭐⭐⭐ und damit die volle Punktzahl. Für eine absolut beeindruckende und vollkommen einnehmende Fantasy Geschichte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor einem Jahr
    Ein genialer Auftakt der nach mehr schreit !!!

    Inhalt :

    Eine Liebe, gesät im Hass.
    Ein Thron, der seine Könige besitzt.
    Eine Bestimmung.
    Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
    ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
    damit das eigene Licht nicht erlischt.

    Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst. Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann. Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen. Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht.
    QUELLE : Tagträumer Verlag


    MEINUNG : 

    In" Thalél Malis: Das Flüstern der Flammen" geht es um Liebe, Hass und einen Krieg der zwischen zwei Reichen herrscht. Was wird am Ende sein? Neyla ist eine Kriegerin, die in diesem Leben kämpfen muss und es nicht einfach ist. Was wird das Reich erwarten?

    Neyla ist Prinzessin und neben ihrem Bruder eine wichtige Rolle spielt im Königreich. Sie muss sich anstrengen in ihrer Ausbildung und sich beweisen, dass sie es schaffen kann. Ist sie mehr als nur eine Schachfigur für ihren Bruder?

    Danis ist ein Charakter, der mich zu Beginn sehr fasziniert hat. Er hat eine besondere Aura und ich wusste nicht immer, was er genau beabsichtigt oder ob er irgendwelche Hintergedanken hat. Auch er hat keine leichte Vergangenheit hinter sich und will wieder zurück in sein Reich.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus verschiedenen Sichten erzählt. Der Leser kann so, die verschiedenen Charaktere kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während des Lesens. Neben den Hauptfiguren gibt noch einige andere Charaktere, die man kennen lernt und man aber auf der Hut sein muss, weil man nicht genau ahnen kann was als nächstes passiert.

    Die Spannung und Handlung hat mich direkt schon in den ersten Seiten in die Geschichte von Neyla und dem Königreich mitgenommen. Sie hat es nicht einfach dem Tod ihres Vaters. Ihr Bruder ist nicht mehr wiederzuerkennen und dieser will mit aller Macht, das sie ihre Ausbildung schafft und sich wehren kann, wenn sie aufbrechen, um Friedensverhandlungen zu führen. Es gibt nämlich eine Regelung, die besagt, dass beide Thronerben anwesend sein müssen bei den Verhandlungen. Sie soll von Danis ausbildet werden, dessen Herkunft und all das was ihm passiert ist, der Leser nach und nach erfährt und man dadurch nicht weiß welchen Plan er folgt. Dass es immer noch Krieg geben könnte zwischen zwei Reichen macht die Dinge nicht einfacher. Welche Bestimmung kommt auf Neyla zu und welche Zukunft steht ihnen bevor?
    Die Autorin schafft es die Spannung mit jedem Kapitel mehr an zu heizen und ich konnte mich dabei der Chemie die irgendwie zwischen Danis und Neyla herrscht nicht entziehen. Obwohl es so scheint, als würde er sie am liebsten umbringen, sobald er endlich sich gegen den König wehren kann. Was wird am Schluss das Königreich erwarten?
    Das Ende hat mich mehr als nur Sprachlos gelassen und ich kann es kaum abwarten den nächsten Band zu lesen.

    Das Cover ist einfach genial und ein schöner Hingucker. Man bekommt direkt Lust in die Geschichte zu starten.

    Fazit:

    Mit „Thalél Malis: Das Flüstern der Flammen“ schafft die Autorin einen fesselnden Fantasy Roman, der mich mit jeder Seite mehr in seinen Bann gezogen hat. Ich freue mich riesig auf das nächste Buch der Autorin.

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Christian_Muenzingers avatar
    Christian_Muenzingervor einem Jahr
    Highlight!

    Thalel Malis ist ein Buch, das mich überrascht hat. Ich wollte meine neue Bewertungsmatrix, die ich im Hintergrund nutze, testen und dann hat mich das Buch an einer Stelle von den Socken gehauen, dass sämtliche logische Bewertung nicht möglich ist. Wenn ein Buch einen packt, dass man mit der Protagonistin mitfiebert und einem eine Stelle derart fesselt, dass man Tränen in den Augen hat, dann hat die Autorin alles richtig gemacht!

    Doch nun der Reihe nach! Trotz aller Begeisterung für dieses Buch werde ich nun versuchen das Buch kritisch zu würdigen. Allen Anfang macht auch hier der Einstige in die Geschichte. Dieser ist mir aufgrund der vielen fremden Wörter, die auch oft etwas schwer über die Lippen gehen, schwergefallen. Es dauerte einige Zeit, bis ich im Buch angekommen bin.

    Der Spannungsaufbau und -bogen sind hingegen gut gelungen. Gerade hier bietet der Plot größtenteils überraschende Wendungen. Der Schluss ist typisch für eine Reihe. Er verfehlt etwas den perfekten Zeitpunkt, weil versucht wird noch mehr Spannung im Hinblick auf Teil 2 zu schaffen, wodurch zum Ende ein zu starker Spannungsabfall gegeben ist. Dennoch hat mich das Ende mit seiner unkonventionellen Art überzeugt. Der Plot konzentriert sich insgesamt auf das Wesentliche und lässt unnötige Nebenhandlungen weg oder hebt sich dabei von der oft gelesenen Standardliebesgeschichte ab.

    Der Schreibstil von Nancy Pfeil gefällt mir sehr gut. Er schafft es, sowohl die Welt als auch die Charaktere lebendig zu wirken. Dabei werden viele Gefühle transportiert, die mich, wie eingangs erwähnt, tief berührt haben.

    Die Protagonisten geben ein differenziertes Bild ab und man kann selten sagen, wer hier der „Gute“ und wer der „Böse“ ist. Die Grenze verwischt gut. Im Laufe des Buches wird auch die Motivation der verschiedenen Charaktere schlüssig erklärt und man kann die Handlungen gut nachvollziehen.

    Die Nebenfiguren tragen dazu bei, die Protagonisten besser zu verstehen. Dabei sind es gerade diese Szenen, in denen eine Nebenfigur zum Star wird, weil sie es schaffen, die Emotionen aus einer Szene zu transportieren. Das hätte ich mir auch von den Protagonisten in dieser Stärke gewünscht.

    Fazit

    Das Buch hat mich, abgesehen von kleineren Schwächen voll überzeugt. Zudem hat es mich emotional berührt, wie schon lange kein Buch mehr. Deshalb hat es sich die fünf Federn redlich verdient und ich kann das Buch bedenkenlos weiterempfehlen!

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Avirems avatar
    Aviremvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein intensives Debüt das mich aufgewühlt und bewegt zurückgelassen hat.
    Kein Freund kann dir das beibringen, was dich ein Feind lehren würde ...

    Kurzbeschreibung

    Eine Liebe, gesät im Hass.


    Ein Thron, der seine Könige besitzt.


    Eine Bestimmung.


    Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
    ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
    damit das eigene Licht nicht erlischt.

    „Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst. Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann. Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen. Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht."

    Meinung

    Kein Freund kann dir das beibringen, was dich ein Feind lehren würde ...


    "Thalèl Malis - Das Flüstern der Flammen" ist der Auftakt zu einer mehrteilig angelegten, fantastischen Geschichte von Nancy Pfeil. Das Buch ist im Juni 2017 im Tagträumer Verlag erschienen, umfasst 465 Seiten und ist als Taschenbuch oder als ebook erhältlich. Durch Rezensionen wurde ich auf das Buch aufmerksam. Das Cover ist ein netter Blickfang und die Kurzbeschreibung nichtsverratend und für mich somit neugierig machend. Ich war nicht auf so eine gewaltige Geschichte vorbereitet. Am Ende blieb ich sprachlos zurück und mußte "Das Flüstern der Flammen" erst einmal sacken lassen. Ich war mir sicher, dafür nicht die richtigen Worte zu finden. Doch das Buch hat es verdient, das ich meine Meinung dazu kundtue. Jetzt, mit etwas Abstand, versuche ich dies. Der Waffenstillstand zwischen Jordanes und Anartier steht auf wackeligen Beinen. Das zehn Jahre alte Friedensabkommen muß erneuert werden. Doch nicht alle anartischen Stammesfürsten sind dafür, ebenso wie Aufständische die sich auflehnen. Deshalb soll Neyla von Thalèl Malis, Prinzessin von Jordanes, bestmöglich vorbereitet werden, um während der Friedensverhandlungen im Land ihrer Feinde zu überleben. Neylas Bruder, der König, verfügt, dass der anartischen Gefangene Danis die Prinzessin trainieren soll. Wer, wenn nicht der Feind selbst, könnte Neyla besser auf das Feindesland vorbereiten?


    Neyla von Thalèl Malis, liebevoll Ney genannt, wird schon lange auf die Reise nach Anartier vorbereitet. Der König ist mit ihren Leistungen stehts unzufrieden. Obwohl ihr Bruder hart ist und sich verändert hat, ist Neyla loyal und steht zu ihm. Sie ist naiv und stur, weiß nur wenig was auf der Festung vor sich geht. Im Handlungsverlauf entwickelt sie sich weiter, von Zwiespälten geplagt, wird mutiger und stärker, muß ihren Platz finden und akzeptieren lernen. Danis ist seit zehn Jahren Gefangener auf Thalèl Malis. Der König scheint ein widerstreitendes Verhältnis zu ihm zu haben. Den Grund für diese Zerissenheit kennt Neyla nicht. Der Freiheitsentzug und die Gewalt scheinen Danis nicht zerbrochen zu haben. Er wirkt unbeugsam, aufrecht und gefestigt. Er hat überlebt. Die Autorin hat mich abgeholt und mitgenommen. Sofort war ich in der Erzählung gefangen. Für mich war es nicht zu glauben das es sich um einen Debütroman handelt. Den Leser erwartet soviel mehr als er vermuten würde. Ein roter Faden, der sich durch die Geschichte windet, ein Konstrukt, das sich gemächlich entblättert, eine Komplexität, die der Bücherliebhaber langsam aufdeckt.


    Hier wird mit Geheimnissen gearbeitet, verschlungenen Wegen, lang angelegten Plänen und aufdiktiertem Schicksal. Man bemerkt das die Autorin viel Zeit und viel Liebe investiert hat, bei der Handlung ebenso wie bei den Charakteren. Ich wurde vollends von der Erzählung gefangen genommen. Die Protagonisten haben sich in mein Herz geschlichen, was mir ein wenig Herzschmerz verursachte. Viele Schriftsteller haben Skrupel Charaktere sterben zu lassen. Sie wollen ihre Lieblinge am Leben erhalten, haben Angst wie die Leser auf ihre Entscheidung reagieren. Nancy Pfeil beweist hier Mut. So kann ich nur warnen - hängt euer Herz nicht zu sehr an die Personen des Geschehens. Geprägt von schicksalhaften Wendungen, rasanten Umbrüchen und emotionalen Tiefschlägen. Gefühle gibt es hier in breit gefächerten Variationen und die Autorin schaffte es, diese so rüberzubringen, das sie direkt bei mir ankamen. Auch von der erdachten fantastischen Welt war ich angetan. Schlüssig, glaubwürdig, logisch und episch anmutend. Authentisch und wachsend läßt sie die Beziehungen der Protagonisten reifen. Gebannt habe ich die Geschichte verfolgt und blieb am Ende ohne Worte zurück.


    Nancy Pfeil hat einen wunderbaren Schreibstil. Nachdrücklich, gut beschreibend, ausdrucksvoll und berührend. Für mich war dies ein sehr überraschendes Debüt, welches mich einschneidend beeindruckt hat. Die Sprache ist zur Geschichte passend und das Erzähltempo opportun.


    Fazit: "Thalèl Malis - Das Flüstern der Flammen" ist der Auftakt zu einer mehrteilig angelegten, fantastischen Geschichte von Nancy Pfeil. Ein intensives Debüt das mich aufgewühlt und bewegt zurückgelassen hat. Positive und negative Gefühle kämpften um ihr Vorrecht. Ich empfehle Fans von fantastischen Begebenheiten "Thalèl Malis" zu erkunden und wünsche ihnen ebenfalls so ein eindringliches Leseerlebnis wie ich es hatte. Von mir gibt es ***** Sterne.

    Zitat

    "Ich dachte immer, ein König besitzt einen Thron." ... "Aber die Wahrheit ist, das der Thron den König besitzt. Man verliert das, was man einmal war, um jemand zu werden, der den ehernen Thron voll und ganz ausfüllt."

    ( Pos. 3980 )

    Reihe

    Band 1: Thalèl Malis - Das Flüstern der Flammen

    Band 2:

    Kommentare: 18
    226
    Teilen
    Tigerlilly94s avatar
    Tigerlilly94vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mein persönliches Jahreshighlight!
    wow, einfach nur wow ...

    *** Cover ***
    Anna Hein hat ein hammermäßiges Cover entworfen, das nicht nur einen gewaltigen Inhalt verspricht, sondern auch wie die Faust aufs Auge zu Thalél Malis passt! Neyla ist meiner Meinung nach super getroffen und der Schnee und die brennende Festung spiegeln wunderbar das Ende der Geschichte wieder. Ich hoffe sehr, dass wir noch viele Cover von Anna zu Gesicht bekommen werden :)

    *** Inhalt ***
    Als ich den ersten Textschnipsel von Nancy auf Facebook gelesen habe, war ich der Geschichte augenblicklich verfallen. Ihr Schreibstil ist atemberaubend, so flüssig und leicht, doch auch gefühlvoll und voller Details. Trotz der vielen Seiten ist der Spannungsbogen nicht einmal ins Taumeln geraten, auch wenn mir Neyla zwischendurch schon ein bisschen auf die Nerven gegangen ist. Die Charaktere sind sehr bildlich beschrieben, selbst die Nebencharaktere haben ihre eigenen Geschichten und wachsen einem direkt ans Herz. Der Verlust einiger dieser tollen Persönlichkeiten schmerzt mich sehr, doch trotzdem ist jeder Tod durchdacht und an den genau richtigen Stellen platziert. In der Geschichte geschieht nichts ohne Grund. Die Beziehung zwischen Neyla und Danis ist gefühlvoll und dennoch nicht kitschig. Danis ist toll, keine Frage, aber meine definitiven Lieblinge sind Yarne und Ariel, das waren sie von Anfang an. Familie ist alles. Ich muss zugeben, dass ich mich ein wenig vor dem fürchte, was uns in den Folgebänden noch bevorsteht, aber ich kann es kaum erwarten, weiter zu lesen!
    Das Einzige, das mich ein wenig beim Lesen gestört und auch geärgert hat (weil ich bei so etwas sehr pingelig bin), ist die an einigen Stellen fehlerhafte Zeichensetzung, gerade was wörtliche Rede angeht. Es ist schwer, auf so vielen Seiten jeden Fehler zu finden, doch meiner Meinung nach wäre es besser gewesen, das Lektorat und Korrektorat von zwei Personen durchführen zu lassen. Wenn man zu tief in einer Geschichte drinsteckt, übersieht man häufig etwas. Doch das mindert in keiner Weise die Qualität der Autorin und ihres ersten Buchbabys.

    *** Fazit ***
    Kauft es euch. Lest es. Und liebt es. Lasst euch nicht von den vielen Seiten abschrecken, ich kann es wirklich jedem empfehlen. Für mich ist Thalél Malis mein absolutes Jahreshighlight! Ich danke dir, Nancy ♥

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lexy_Kochs avatar
    Lexy_Kochvor einem Jahr
    Kurzmeinung: "Ein kleines Highlight würde ich mal sagen."
    Thalél Malis - Das Flüstern der Flammen, Nancy Pfeil

    Worum geht es?

    Eine Liebe, gesät im Hass.
    Ein Thron, der seine Könige besitzt.
    Eine Bestimmung.
    Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
    ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
    damit das eigene Licht nicht erlischt.

    Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst. Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann. Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen. Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht.

    Meine Meinung

    Dieses Buch besitzt eine Menge Höhen und Tiefen. Das meine ich nicht rein Emotional. Mein Lese verhalten war irgendwie etwas gestört. xD Aber dazu komme ich gleich. Mal ganz zum Anfang. Also ich das Cover von Thalél malis das erste mal gesehen hatte, wusste ich, dass ich dieses Buch einfach haben muss! Das Cover ist einfach unglaublich schön gestaltet. Zum Buch selbst: Ich bewundere Nancy für ihren Schreibstil. Sie schreibt wie eine Göttin. Haha Vielleicht ein bisschen übertrieben aber sie hat auf jedenfall etwas was ich nur von den ganz großen Autoren kenne. Sie schreibt sehr verständlich, nicht zu ausschweifend aber trotzdem gut erklärend. Die Story ist auch super gut. Ich hab mich nur irgendwie im Mittelteil ein bisschen verloren gefühlt. Irgendwo war ein kleiner Zeitpunkt an dem ich einfach keine Lust am Lesen hatte. Ich kann mir nicht erklären woran es lag aber ich denke das es eher an mir lag. Die Story um Neyla und Danis ist nämlich richtig gut und am Ende echt vor Spannung nicht mehr zu halten. 
    (*übrigens....Nancy....ich hasse dich das du piepppppppppppppssssss hast lassen. Du bist ein Unmensch. Zwar ein Unmensch mit einer Göttlichen Schreibgabe aber du bist ein Unmensch*) Nancy wird wissen was ich meine. Ich will ja hier nicht Spoilern. 
    Das musste ich mal ganz kurz loswerden. Am Ende des Buches kommt wohl jeder auf seine Kosten. Ob nun positiv oder negativ lasse ich hier mal außen vor. xD
    Mein Fazit: Trotz meiner kleinen Leseschwäche im Mittelteil ist Thalél Malis ein sehr gut überdachtes Buch das mich ziemlich begeistert hat. Ich freue mich auf den nächsten Teil. 
    5 von 5 Sternen 

    Kommentare: 1
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks