Nancy Salchow Der Bastard, mein Herz und ich

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Bastard, mein Herz und ich“ von Nancy Salchow

Jetzt zum Sonderpreis von 0,99 € Als Fotojournalistin Sina eine große Story über den erfolgreichen Hotelbesitzer Alwin machen soll, hat sie nur ein einziges Ziel: Den Auftrag so schnell wie möglich hinter sich zu bringen. Dass sie unfreiwillig mitbekommt, wie viele Frauengeschichten er zeitgleich zu laufen hat, bestätigt sie nur in ihrem Verdacht, dass sie es mit einem der schlimmsten Exemplare der Gattung Mistkerl zu tun hat. Die Tatsache, dass sie ihn in stillen Momenten als einfühlsamen Mann kennenlernt, der anscheinend alles andere als ein unverschämter Frauenheld ist, versucht sie auszublenden. Oder täuscht sie sich etwa in Alwin? Ist er möglicherweise doch nicht der Bastard, für den sie ihn hält? Und warum bekommt eine selbstbewusste Frau wie sie in Gegenwart eines Mistkerls wie ihm Herzklopfen? Bonus im Buch: Der komplette Kurzroman „Memo von Meena“.

Gefühlvoll, spannend mit tollen Landschaftsbeschreibungen

— liberty52
liberty52

Wo Nancy Salchow drauf steht, ist auch Nancy drin.

— Janinezachariae
Janinezachariae
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine schöne einfache Liebesgeschichte

    Der Bastard, mein Herz und ich
    Muhadib

    Muhadib

    21. November 2016 um 20:24

    Das Cover finde ich sehr schön. Der Schreibstil ist wie immer bei Nancy Salchow flüssig und locker leicht. Da merkt man gar nicht wie schnell das Buch zu ende gelesen würde. Es ist ein schöner leichter Roman, herrlich für zwischendurch. Alwin ist ein erfolgreicher Hotelbesitzer aber so feige , wenn es um Beziehungen geht. Das machte mich ein wenig ärgerlich auf ihn. Die Charaktere sind einfach und gut beschrieben.

    Mehr
  • Frauenheld oder Partner fürs Leben?

    Der Bastard, mein Herz und ich
    liberty52

    liberty52

    05. November 2016 um 17:55

    m Rahmen einer Vorableserunde erhielt ich den Roman von der Autorin. Dies hat mich als Vielleser und Rezensent aber in meinem Urteil nicht beeinflusst. Sina, eine Fotojournalistin, erhält den Auftrag zu einer Fotoreportage über den bekannten und erfolgreichen Hotelier Alwin machen. Der Auftrag ist ihr unangenehm, denn der Mann steht in dem Ruf ein Frauenheld zu sein. Und davor will sich Sina nach einer verletzenden Erfahrung schützen. Doch kann sie Alwins Charme standhalten? Mit wunderbaren Aussichten auf den Ostseestrand entführt die Autorin den Leser in das Hotel und es entsteht eine herrliche romantische Atmosphäre. Aber natürlich bleibt es nicht bei diesen gefühlvollen Bildern und Szenen und das wahre Leben schlägt zu. Sinas Gefühle fahren Achterbahn und Alwin umgibt ein dunkles Geheimnis. Sehr gut gelingt der Autorin der Wechsel zwischen Gefühl und rauer Wirklichkeit. Das Buch überrascht immer wieder mit neuen, unerwarteten Wendungen. Es versteht prächtig zu unterhalten und für Spannung und Gefühl zu sorgen. Wunderschöner Frauenroman zum Träumen und Mitfiebern. Leseempfehlung!

    Mehr
  • Wenn das Herz schon vorher weiß, was es es, der Verstand aber nur das sehen will, was vor einem ist

    Der Bastard, mein Herz und ich
    Janinezachariae

    Janinezachariae

    29. October 2016 um 23:24

    Es hätte alles so schön sein können, doch etwas lastet schwer auf Alwin. Eine Tragödie, die er seit seiner Jugend mit sich umher schleppt und ihm den Boden noch immer unter den Füßen reißt. Nun aber soll ein Porträt über ihn geschrieben werden und die junge Fotojournalistin Sina soll ihn einige Tage begleiten. Und sie fällt sehr schnell ihr Urteil. Alwin ist ein Frauenheld. Doch was, wenn sie sich täuscht? Alwin weiß, dass er sein Geheimnis mit Sina bereden soll, denn er hat Angst, dass es auf andere Weise zu ihr dringt. Doch bringt er es nicht übers Herz und lässt seinen Vater vor.  Sina verspricht, dass dieser Teil von Alwin nichts in ihrer Story zu suchen hat und gibt auch dem Hotelbesitzer ihr Wort. Und obwohl Sina kein Wort in ihrem Bericht darüber schreibt, wird es trotzdem in einem Fernseh-Beitrag erwähnt. Und Alwin wird stinksauer.Es ist eine Geschichte über Missverständnisse, Irrungen und Zweifel. Neuanfänge und dem Verzeihen. Doch vor allem aber geht es um die Selbstfindung. Kann man wirklich jemandem vertrauen, den man gerade erst kennengelernt hat? Eine Geschichte voller höhen und tiefen. Der Titel ist etwas irritierend, aber alles in allem ein schönes Buch für kuschelige Stunden zu Hause mit einem schönen Kakao.Für alle Selfpublisher: Einige Tipps findet man in der Geschichte ;-)Ich hab das Buch als Testleserin gelesen.

    Mehr
  • Seltsam und gleichzeitig elektrisierend. ❤

    Der Bastard, mein Herz und ich
    Nicolerubi

    Nicolerubi

    28. October 2016 um 00:46

    Eine schöne Geschichte über Vertrauen und die Liebe.Ein Auftrag,  zwei Tage und doch ändert sich Sinas Leben grundlegend,  als sie Alwin begegnet. Missverständnisse und die Schatten der Vergangenheit,  stellen sich ihnen in den Weg.Charmante Charaktere und ein locker leichter Schreibstil , runden die Geschichte ab." Endlich lässt du mal dein Herz sprechen."" Und dass jeder Weg denkbar ist - vor allem ein Weg...."Vielen Dank für diesen Lesegenuß! Sehr empfehlenswert! ❤ Vielen Dank an die Autorin, dass ich diese Geschichte vorablesen durfte. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung. 

    Mehr
  • Schön

    Der Bastard, mein Herz und ich
    MissBille

    MissBille

    27. October 2016 um 08:46

    Das Cover zeigt ein verliebtes Pärchen und passt schon irgendwie zur Geschichte. Dennoch trifft es nicht genau meinen Geschmack.Der Klappentext ist interessant gehalten.Sina und die Liebe- zwei Sachen, die nicht zusammen passen. Bis Alwin, ihr neuer Auftraggeber, in ihr Leben tritt. Aber die vielen Frauen um ihn herum machen Sina wieder unsicher. Aber ist er wirklich der Bastard für den sie ihn hält? Findet es heraus!Beide Protagonisten kommen sympathisch, natürlich und authentisch rüber. Auch die einzelnen Nebendarsteller ist toll. Jeder durch seine eigene Art irgendwie liebenswert.Durch Rückblicke erhält der Leser auch Hintergrundinformationen zu dem jeweiligen Protagonisten. Ich finde so etwas immer toll, weil man die Person dann einfach besser kennenlernt.Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Werk wieder locker leicht und flüssig zu lesen. Die Spannung wird von Seite zu Seite aufgebaut, sodass man einfach mitfiebern muss. Ich musste aber auch mal lachen oder Tränchen verdrücken. Sie hat es einfach geschafft, genügend Gefühl in die Geschichte einzubringen. Was einfach bei einem solchen Roman dabei sein muss.Überzeugt euch selbst!

    Mehr