Neuer Beitrag

Nancysalchow

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Leser,


seitdem Knaur und Lovelybooks eine Leserunde zu meiner aktuellen eBook-Serie "Die Wildrosen-Insel" hier auf Lovelybooks ins Leben gerufen haben, werde ich hier wieder ein bisschen aktiver und merke beim Durchblättern auf dieser Plattform umso mehr, wie unglaublich faszinierend eine Community wie diese eigentlich ist. Genau deshalb möchte ich nun hin und wieder auch für meine anderen Veröffentlichungen diesen Weg nutzen, um mit meinen Lesern in Kontakt zu treten:

An dieser Stelle geht es um meinen Kurzroman "Unser sechzehntes Jahr", für den ich 10 Testleser suche, die hier oder gern auch auf Amazon und Co. eine Rezension verfassen möchten. Wie auch immer euer Feedback zum Buch ausfällt, ich bin sehr gespannt.

So, nun aber endlich zum Inhalt:

Sechzehn Jahre ist es her, dass sich die junge Fiona das Leben nahm. Niemand in ihrer Familie spricht darüber, jedes Wort scheint verboten. Nur Nathalie, die ihre Schwester niemals kennenlernte, wagt an ihrem fünfzehnten Geburtstag die Frage, die alte Wunden aufreißt und ihre Familie erneut in eine tiefe Krise zu werfen droht: Gäbe es mich, wenn sie nicht tot wäre?

Ein Roman über das Verarbeiten von Trauer, menschliche Schwächen und die Kraft der Liebe.

Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Postet im Bereich "Bewerbung, ich möchte mitlesen" eure Antwort auf die Frage, warum ihr gern ausgerechnet dieses Buch lesen möchtet. Zur Verfügung stehen die Formate ePub, PDF und mobi - bitte gebt an, welches Format ihr bevorzugt.
Ich bin gespannt und halte ganz fest die Daumen! :-)

Autor: Nancy Salchow
Buch: Unser sechzehntes Jahr

christiane_brokate

vor 4 Jahren

Habt ihr schon etwas von der Autorin gelesen?

Ja die wildroseninsel 1-4 und war begeistert

christiane_brokate

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte gerne mitlesen da ich die Bücher der Autorin liebe sie sind erfrischend und schön für tolles lesvergnügen . Wäre gern dabei wenn ich Gewinne wünsche ich mir eine PDF oder mobi Datei geht bei mir beides lg
Ausserdem hört sich der klappenzext gut an

Beiträge danach
160 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Irve

vor 4 Jahren

Leseeindrücke Kapitel 4 bis 6
Beitrag einblenden

Theo ist ja wohl obergleichgültig....Ich glaube ihm war es damals völlig egal wie Fiona auf sein egoistisches Verhalten reagiert und nun ist es ihm egal wie es deren kleiner Schwester in ihrer aktuellen Situation geht.
Auch Dascha kommt damit nicht klar und findet zum Glück den Weg zu Elina, die mir sehr aus der Seele sprach.

Irve

vor 4 Jahren

Leseeindrücke Kapitel 7 bis 9
Beitrag einblenden

Meine Antipathie gegen Dascha steigt immer mehr. Auch wenn sie selbst glaubt, am Ende zu sein. Wie kann sie so egoistisch sein, und sich töten wollen? Sie war schwanger und ich finde es sehr erschreckend, dass der Fußtritt sie daran erinnern. Aber ansonsten wäre ja auch noch ihr Mann gewesen, hätte sie ihn wirklich alleine zurücklassen können. Das geht ja gar nicht!
Ihre egoistische Ader wird sie wohl an Fiona vererbt haben, die mich auch immer mehr auf die Palme bringt mit ihren Tagebucheinträgen.
Dass Nathalie mit ihrer "Ersatzrolle" hadert, kann ich sehr gut nachfühlen. Dass Dascha es nicht hinkriegt, Klarschiff zu machen, habe ich ja verstanden...ich frage mich nur, ob sie vor dem Selbstmord Fionas auch schon so war....aber ich denke nicht, wenn ich an die Szene denke, wo Nathalie (mit ihrem Vater die Fotos) ansieht----und da keimt ein bisschen Hoffnung in mir auf, vielleicht findet Dascha ja wieder zu ihrem alten Ich zurück, Stück für Stück. Ihre Familie hätte es verdient!

Irve

vor 4 Jahren

Leseeindrücke Kapitel 10 bis 12
Beitrag einblenden

Fiona glaubte wohl, der Nabel der Welt zu sein. Ich glaube, dass mit ihrem Verhältnis zu ihren Eltern, vor allem zu Dascha, einiges im Argen lag. Natürlich ist Fiona völlig heavy, aber es scheint mir, als ob diese Band und Theo eine Art Familienersatz für sie waren bzw. werden sollten und das erschreckt mich. Natürlich sind Teenies etwas schwer zu ertragen und zu verstehen, aber man muss sich doch nicht so entfremden...Und da die Kinder ja nicht viel Lebenserfahrung haben, hätte da die Mutter vielleicht doch etwas mehr Verständnis aufbringen können. Kannte sie Fiona überhaupt wirklich? Also Dascha ist ein no go für mich....
Schön, dass Fiona wieder in die Familie integriert wurde, dadurch, dass die Alben ins Haus geholt wurden.

Irve

vor 4 Jahren

Leseeindrücke Kapitel 13 bis 15
Beitrag einblenden

Dascha offenbart endlich endlich ihr Geheimnis und erleichtert ihr Gewissen. Die Abmachung mit Theo und die Tatsache, dass Fiona nun nicht mehr die Sängerin war, war bestimmt nicht der Grund für ihren Selbstmord. Es war nur leider nie jemand da, der ihr wirklich zugehört hat. Sch... auf die Noten, natürlich sind sie wichtig. Aber ist das Gefühl des Glücks und der Sicherheit, immer und bedingungslos von der Familie aufgefangen zu werden, nicht viel höher zu bewerten? Ich denke da hatte Dascha die falschen Prioritäten gesetzt und das nicht erst seitdem Fiona in der Band singen wollte....
Wie gut, dass sie selbst nicht im Regen stehen gelassen wurde und Armin und Nathalie zu ihr nach Rügen gefahren und auf sie zugegangen sind, nachdem er den Brief gelesen hatte. So soll es sein: Familien müssen zusammenhalten und die Mitglieder sollten immer füreinander da sein und sich beistehen. Ich denke, das hat nun auch Dascha verstanden und diese Zeit auf Rügen ist die wunderbare Chance auf einen Neuanfang! Schade, dass wir nicht zumindest die ersten Schritte in diese Richtung miterleben dürfen!
Meine Rezi folgt in den nächsten Tagen!!

laila_violet

vor 4 Jahren

Rezensionen bzw. Fazit

DANKE DANKE DANKE. Wirklich schönes Buch!

Anbei meine Rezension :)

http://www.lovelybooks.de/autor/Nancy-Salchow/Unser-sechzehntes-Jahr-848675570-w/rezension/1061822690/

Irve

vor 4 Jahren

Rezensionen bzw. Fazit

Vielen Dank für dieses Buch!
Hier kommt der Link zu meiner Rezension. Ich habe sie bei hier, bei amzon und auf meinem Blog veröffentlicht.

http://irveliest.wordpress.com/2013/10/24/mittendrin-und-doch-ausen-vor/

zauberblume

vor 4 Jahren

Habt ihr schon etwas von der Autorin gelesen?
Beitrag einblenden
@LeseJulia

Wildroseninsel kann ich dir nur empfehlen. Ich kenne auch,
Memo für Meena
Luftblumenhaus
Doppelkinnbonus

Bei warten noch Zimmer 18 auf meinem Reader zum Lesen.

Neuer Beitrag