Nancy Scanlon

 4 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von In den Armen des Kelten, Die Braut des Kelten und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Nancy Scanlon

Cover des Buches In den Armen des Kelten (ISBN:9781542049795)

In den Armen des Kelten

 (8)
Erschienen am 05.09.2017
Cover des Buches Die Braut des Kelten (ISBN:9782919805815)

Die Braut des Kelten

 (1)
Erschienen am 15.01.2019
Cover des Buches Der Kuss des Kelten (ISBN:9782919802784)

Der Kuss des Kelten

 (0)
Erschienen am 21.08.2018

Neue Rezensionen zu Nancy Scanlon

Neu

Rezension zu "Die Braut des Kelten" von Nancy Scanlon

Geniales Buch
Yvonne76vor einem Jahr



Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "In den Armen des Kelten" von Nancy Scanlon

Wenn nur die Zeit etwas ändern kann ...
Solara300vor 2 Jahren

Kurzbeschreibung

In Boston lebt und arbeitet die 29. Jährige Brianagh O'Rourke und liebt es ihre Kunden glücklich zu machen.
Sie hat deshalb die erfolgreichste exklusivste Partner Vermittlung Celtic Connections gegründet.
Leider läuft es bei Brianagh nicht so rund in der Beziehung zu dem begehrten Junggesellen der Stadt Matthew de Burgh.
Dieser liebt es im Rampenlicht zu stehen und weniger auf Brianagh einzugehen.
Allein das sich Brianagh in der Beziehung nicht wohlfühlt, schreit förmlich nach einer Veränderung. Sie unternimmt deshalb eine Reise nach ihrem aktuellen Auftrag.
Und zwar eine Reise zu ihren Wurzeln in Irland.



Cover

Das Cover passt sehr gut und für mich stimmig mit dem Titel.



Schreibstil

Die Autorin  Nancy Scanlon hat hier eine tolle Geschichte umgesetzt, die zwar von dem Themas Zeitreisen nicht neu ist, aber mich immer wieder begeistern kann wie auch hier. Dazu in Form eines Familiengeheimnisses und der Frage nach den seltsamen Träumen rundet für mich das Gesamtbild ab.

Meinung

Wenn nur die Zeit etwas ändern kann ...

Dann sind wir bei der 29- Jährigen Brianagh O'Rourke, die ihre Heimat Irland besucht.
Einem spontanen Einfall folgend verlässt sie erste einmal Boston, um zu sich selbst zu finden und Antworten zu erhalten.

Mit was sie nicht gerechnet hat ist das hier ein Familiengeheimnis wartet das es in sich hat und zwar in Form von dem Attraktiven Nicolas MacWilliam. Denn ihm wurde sie zur Frau versprochen.
Hört sich verrückt an und bekommt noch einen besonderen Touch in derForm, das die beiden nicht nur voneinander Träumen, sondern auch noch das sie Jahrhunderte trennen.

Während Nicolas in einem anderen Zeitalter lebt und Brianagh in der modernen könnt ihr euch vorstellen dass es da nicht nur knistert.

Für mich sehr gelungen und macht Lust auf mehr.


Fazit 

Gelungene Geschichte!
Familiengeheimnisse und die Frage nach der Zeit.

5 von 5 Sternen

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "In den Armen des Kelten" von Nancy Scanlon

Lasche irische Liebesgeschichte
EifelBuecherwurmvor 2 Jahren

Preis: € 3,49 [D]
Verlag: Montlake Romance
Seiten: 330
Format: Ebook
Altersempfehlung: k. A.
Reihe: -
Erscheinungsdatum: 15.02.2017

Inhalt:

Die junge Brianagh O’Rourke leitet Bostons exklusivste Partnervermittlung und ist verlobt mit einem der begehrtesten Junggesellen der Stadt. Nach außen scheint ihr Leben perfekt, doch Nacht für Nacht träumt sie von einem Mann, den sie nicht kennt und der ihr Herz berührt wie kein anderer. Brianagh braucht unbedingt Abstand! Kurz entschlossen reist sie ins Land ihrer Vorfahren nach Irland. Dort kommt sie einem gut gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur, das sie über die Grenzen der Zeit hinweg in die Vergangenheit trägt.
Dem attraktiven Nioclas MacWilliam wurde Brianagh O'Rourke von jeher als Braut versprochen, doch er hat sie bisher nur in seinen Träumen gesehen. In dem Moment, als die schöne Brianagh vor ihm steht, erkennt er sie sofort. Als Brianagh jedoch zurück in die Zukunft will und der Clan von Nioclas verlangt, dass er heiratet, beschließt der starke Laird ihr einen unwiderstehlichen Handel anzubieten. Kehrt Brianagh in ihr altes Leben zurück oder bleibt sie in der Vergangenheit, um die wahre Liebe zu finden?

Design:

Das Cover sieht aus wie ein typischer Schmachtfetzen. Ich erwartete eine prickelnde Geschichte mit starken Erotikinhalten. Eine Frau, die in Irland einem heißen Mann um den Hals fällt und ihre Leidenschaft mehr oder weniger zügellos auslebt.
Mein Geschmack ist der männliche Darsteller zwar nicht (er ist einfach zu viel David Garrett), aber man kann sich bei einem Buch zum Glück seine Protagonisten vorstellen, wie man mag. 😆
Der Rest des Covers ist sehr gelungen und ansprechend. An einen Zeitreise-Roman hätte ich dabei jedoch nicht gedacht.

Meine Meinung:

Brianagh O’Rourke ist die Protagonistin des Romans. Sie ist die Eigentümerin der Partnervermittlung Celtic Connections und glaubt nicht an die große Liebe für sich selbst. Daher verlobt sie sich rein zweckmäßig mit Matthew de Burgh - dem angesehensten Junggesellen der Stadt.
Ihre Welt wird auf den Kopf gestellt, als sie ihr Cousin Reilly O’Malley in die Vergangenheit mitnimmt um sie ihrem Schicksal zu übergeben.

Brianagh fand ich am Anfang zunächst sehr interessant. Besonders auch daher, da ihr Name so sehr "Brianna MacKenzie" ähnelt, die ich aus der Outlander Reihe kenne und liebe. Und auch der Name Claire taucht später mal auf (ich verrate aber nicht wo), sodass für mich eine Verbindung zu Outlander klar zu erkennen ist. Auch, dass sie durch ein altertümliches, heidnisches Gebäude in die Vergangenheit reist ist eine Parallele. Viele weitere davon habe ich gefunden, aber zähle sie nicht auf um euch nicht unnötig zu spoilern.

Im weiteren Verlauf des Buches fand ich zwar stets, dass Brianagh als starke Frau dargestellt wird, jedoch habe ich ihr das nie 100%ig abgekauft. Eine gestandene Frau aus der Gegenwart - und dann fällt sie in der Vergangenheit andauernd in Ohnmacht. Das hat mich ein wenig genervt. Natürlich ist es ein gutes Mittel, um längere Passagen zu überbrücken und nicht schildern zu müssen.

Dieses Überspringen und Auslassen von einigen Geschehnissen fiel mir auch immer wieder auf. Gerade noch sind sie hier und plötzlich sind die gleichen Personen schon wieder woanders. Das hat mich oft geärgert, denn die Autorin lässt damit Einiges der Geschichte unter den Teppich fallen. Wurde hier der Rotstift vom Lektorat so stark angesetzt? Mir hätte eine flüssige Geschichte von Anfang bis Ende besser gefallen. Der Schreibstil wirkte allgemein manchmal etwas unrund:
»Du musst mich Erin nennen«, rief Erin plötzlich aus, »und ich werde dich Brianagh nennen! Ich mag dich.« »Nenn mich Bri, und mir geht es auch so mit dir. ...«
Ich stolperte während der Lektüre immer wieder über komische Formulierungen, die bei mir den Eindruck erweckten, dass ich ein Erstlingswerk vor mir habe oder eine merkwürdige Übersetzung. Besonders wenn mehrere Personen in einer Szene auftauchten, war die Gesprächsführung sehr unübersichtlich. Oft hatte ich Probleme den Unterhaltungen zu folgen.
Mich hat übrigens auch der Name Nioclas MacWilliam andauernd irritiert. Ich habe entweder Niklas oder Nicolaus gelesen.

Von der Unterhaltung her hat mich das Buch leider nur 1-2x zum lachen gebracht. Am besten kann ich mich an den "Mittelalterschuhreplikenneid" erinnern. Jeder, der schon einmal in der Cosplay- oder Larp-Fangemeinde unterwegs war, hat hier bereits Erfahrungen gesammelt und kann Brianagh verstehen.

Leider wirkte für mich der Roman an vielen Stellen nicht nur textlich, sondern auch inhaltlich unausgegoren. Ich glaube, dass sich die Autorin nicht genug mit der Thematik von Zeitreisen an sich auseinandergesetzt hat und daher einige logische Fehler eingebaut hat.

Insgesamt hatte ich, auf Basis des Covers, mit einem erotischen Roman gerechnet. Darauf hatte ich richtig Lust, als ich dieses Buch begonnen habe. Aber im Laufe des Romans kam für mich leider die Ernüchterung, dass das Buch nicht das hält, was sein Cover verspricht. Die Autorin versucht zwar zwischen den Protagonisten knisternde Erotik zu erzeugen, doch auf mich ist der Funke nicht übergesprungen. Es war eher ein ewiger "Kissing interruptus".

Das Ende ist zwar so, wie ich es mir vorgestellt habe, jedoch lässt es viele meiner Fragen offen, sodass ich eher unbefriedigt auf die Lektüre zurückblicke.

Fazit:

Meine Erwartungen für dieses Buch wurden leider nicht erfüllt. Es wirkte auf mich weder sprachlich, noch inhaltlich gut ausgearbeitet und daher werde ich es vermutlich nicht noch einmal lesen. Ich finde es sehr schade, dass mich dieses Werk nicht überzeugen konnte. Die Geschichte und die Idee dahinter haben wirklich Potential, welches jedoch nicht genutzt wurde. Daher kann ich leider nicht mehr als zwei Sterne vergeben.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks