In den Armen des Kelten

von Nancy Scanlon 
3,7 Sterne bei7 Bewertungen
In den Armen des Kelten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Solara300s avatar

Gelungene Geschichte! Familiengeheimnisse und die Frage nach der Zeit.

Avirems avatar

Es handelt sich um eine mittelalterliche Liebesgeschichte mit fantastischem Einschlag. Nicht richtig gut, aber auch keinesfalls schlecht.

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "In den Armen des Kelten"

Wer Highlander-Romane liebt, wird von dieser gefühlvollen Geschichte über einen mutigen keltischen Laird und seine schöne Geliebte verzaubert werden.

Die junge Brianagh O’Rourke leitet Bostons exklusivste Partnervermittlung und ist verlobt mit einem der begehrtesten Junggesellen der Stadt. Nach außen scheint ihr Leben perfekt, doch Nacht für Nacht träumt sie von einem Mann, den sie nicht kennt und der ihr Herz berührt wie kein anderer. Brianagh braucht unbedingt Abstand! Kurz entschlossen reist sie ins Land ihrer Vorfahren nach Irland. Dort kommt sie einem gut gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur, das sie über die Grenzen der Zeit hinweg in die Vergangenheit trägt.
Dem attraktiven Nioclas MacWilliam wurde Brianagh O'Rourke von jeher als Braut versprochen, doch er hat sie bisher nur in seinen Träumen gesehen. In dem Moment, als die schöne Brianagh vor ihm steht, erkennt er sie sofort. Als Brianagh jedoch zurück in die Zukunft will und der Clan von Nioclas verlangt, dass er heiratet, beschließt der starke Laird ihr einen unwiderstehlichen Handel anzubieten. Kehrt Brianagh in ihr altes Leben zurück oder bleibt sie in der Vergangenheit, um die wahre Liebe zu finden?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781542049795
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:332 Seiten
Verlag:Montlake Romance
Erscheinungsdatum:05.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Solara300s avatar
    Solara300vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungene Geschichte! Familiengeheimnisse und die Frage nach der Zeit.
    Wenn nur die Zeit etwas ändern kann ...

    Kurzbeschreibung

    In Boston lebt und arbeitet die 29. Jährige Brianagh O'Rourke und liebt es ihre Kunden glücklich zu machen.
    Sie hat deshalb die erfolgreichste exklusivste Partner Vermittlung Celtic Connections gegründet.
    Leider läuft es bei Brianagh nicht so rund in der Beziehung zu dem begehrten Junggesellen der Stadt Matthew de Burgh.
    Dieser liebt es im Rampenlicht zu stehen und weniger auf Brianagh einzugehen.
    Allein das sich Brianagh in der Beziehung nicht wohlfühlt, schreit förmlich nach einer Veränderung. Sie unternimmt deshalb eine Reise nach ihrem aktuellen Auftrag.
    Und zwar eine Reise zu ihren Wurzeln in Irland.



    Cover

    Das Cover passt sehr gut und für mich stimmig mit dem Titel.



    Schreibstil

    Die Autorin  Nancy Scanlon hat hier eine tolle Geschichte umgesetzt, die zwar von dem Themas Zeitreisen nicht neu ist, aber mich immer wieder begeistern kann wie auch hier. Dazu in Form eines Familiengeheimnisses und der Frage nach den seltsamen Träumen rundet für mich das Gesamtbild ab.

    Meinung

    Wenn nur die Zeit etwas ändern kann ...

    Dann sind wir bei der 29- Jährigen Brianagh O'Rourke, die ihre Heimat Irland besucht.
    Einem spontanen Einfall folgend verlässt sie erste einmal Boston, um zu sich selbst zu finden und Antworten zu erhalten.

    Mit was sie nicht gerechnet hat ist das hier ein Familiengeheimnis wartet das es in sich hat und zwar in Form von dem Attraktiven Nicolas MacWilliam. Denn ihm wurde sie zur Frau versprochen.
    Hört sich verrückt an und bekommt noch einen besonderen Touch in derForm, das die beiden nicht nur voneinander Träumen, sondern auch noch das sie Jahrhunderte trennen.

    Während Nicolas in einem anderen Zeitalter lebt und Brianagh in der modernen könnt ihr euch vorstellen dass es da nicht nur knistert.

    Für mich sehr gelungen und macht Lust auf mehr.


    Fazit 

    Gelungene Geschichte!
    Familiengeheimnisse und die Frage nach der Zeit.

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    EifelBuecherwurms avatar
    EifelBuecherwurmvor einem Jahr
    Lasche irische Liebesgeschichte

    Preis: € 3,49 [D]
    Verlag: Montlake Romance
    Seiten: 330
    Format: Ebook
    Altersempfehlung: k. A.
    Reihe: -
    Erscheinungsdatum: 15.02.2017

    Inhalt:

    Die junge Brianagh O’Rourke leitet Bostons exklusivste Partnervermittlung und ist verlobt mit einem der begehrtesten Junggesellen der Stadt. Nach außen scheint ihr Leben perfekt, doch Nacht für Nacht träumt sie von einem Mann, den sie nicht kennt und der ihr Herz berührt wie kein anderer. Brianagh braucht unbedingt Abstand! Kurz entschlossen reist sie ins Land ihrer Vorfahren nach Irland. Dort kommt sie einem gut gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur, das sie über die Grenzen der Zeit hinweg in die Vergangenheit trägt.
    Dem attraktiven Nioclas MacWilliam wurde Brianagh O'Rourke von jeher als Braut versprochen, doch er hat sie bisher nur in seinen Träumen gesehen. In dem Moment, als die schöne Brianagh vor ihm steht, erkennt er sie sofort. Als Brianagh jedoch zurück in die Zukunft will und der Clan von Nioclas verlangt, dass er heiratet, beschließt der starke Laird ihr einen unwiderstehlichen Handel anzubieten. Kehrt Brianagh in ihr altes Leben zurück oder bleibt sie in der Vergangenheit, um die wahre Liebe zu finden?

    Design:

    Das Cover sieht aus wie ein typischer Schmachtfetzen. Ich erwartete eine prickelnde Geschichte mit starken Erotikinhalten. Eine Frau, die in Irland einem heißen Mann um den Hals fällt und ihre Leidenschaft mehr oder weniger zügellos auslebt.
    Mein Geschmack ist der männliche Darsteller zwar nicht (er ist einfach zu viel David Garrett), aber man kann sich bei einem Buch zum Glück seine Protagonisten vorstellen, wie man mag. 😆
    Der Rest des Covers ist sehr gelungen und ansprechend. An einen Zeitreise-Roman hätte ich dabei jedoch nicht gedacht.

    Meine Meinung:

    Brianagh O’Rourke ist die Protagonistin des Romans. Sie ist die Eigentümerin der Partnervermittlung Celtic Connections und glaubt nicht an die große Liebe für sich selbst. Daher verlobt sie sich rein zweckmäßig mit Matthew de Burgh - dem angesehensten Junggesellen der Stadt.
    Ihre Welt wird auf den Kopf gestellt, als sie ihr Cousin Reilly O’Malley in die Vergangenheit mitnimmt um sie ihrem Schicksal zu übergeben.

    Brianagh fand ich am Anfang zunächst sehr interessant. Besonders auch daher, da ihr Name so sehr "Brianna MacKenzie" ähnelt, die ich aus der Outlander Reihe kenne und liebe. Und auch der Name Claire taucht später mal auf (ich verrate aber nicht wo), sodass für mich eine Verbindung zu Outlander klar zu erkennen ist. Auch, dass sie durch ein altertümliches, heidnisches Gebäude in die Vergangenheit reist ist eine Parallele. Viele weitere davon habe ich gefunden, aber zähle sie nicht auf um euch nicht unnötig zu spoilern.

    Im weiteren Verlauf des Buches fand ich zwar stets, dass Brianagh als starke Frau dargestellt wird, jedoch habe ich ihr das nie 100%ig abgekauft. Eine gestandene Frau aus der Gegenwart - und dann fällt sie in der Vergangenheit andauernd in Ohnmacht. Das hat mich ein wenig genervt. Natürlich ist es ein gutes Mittel, um längere Passagen zu überbrücken und nicht schildern zu müssen.

    Dieses Überspringen und Auslassen von einigen Geschehnissen fiel mir auch immer wieder auf. Gerade noch sind sie hier und plötzlich sind die gleichen Personen schon wieder woanders. Das hat mich oft geärgert, denn die Autorin lässt damit Einiges der Geschichte unter den Teppich fallen. Wurde hier der Rotstift vom Lektorat so stark angesetzt? Mir hätte eine flüssige Geschichte von Anfang bis Ende besser gefallen. Der Schreibstil wirkte allgemein manchmal etwas unrund:
    »Du musst mich Erin nennen«, rief Erin plötzlich aus, »und ich werde dich Brianagh nennen! Ich mag dich.« »Nenn mich Bri, und mir geht es auch so mit dir. ...«
    Ich stolperte während der Lektüre immer wieder über komische Formulierungen, die bei mir den Eindruck erweckten, dass ich ein Erstlingswerk vor mir habe oder eine merkwürdige Übersetzung. Besonders wenn mehrere Personen in einer Szene auftauchten, war die Gesprächsführung sehr unübersichtlich. Oft hatte ich Probleme den Unterhaltungen zu folgen.
    Mich hat übrigens auch der Name Nioclas MacWilliam andauernd irritiert. Ich habe entweder Niklas oder Nicolaus gelesen.

    Von der Unterhaltung her hat mich das Buch leider nur 1-2x zum lachen gebracht. Am besten kann ich mich an den "Mittelalterschuhreplikenneid" erinnern. Jeder, der schon einmal in der Cosplay- oder Larp-Fangemeinde unterwegs war, hat hier bereits Erfahrungen gesammelt und kann Brianagh verstehen.

    Leider wirkte für mich der Roman an vielen Stellen nicht nur textlich, sondern auch inhaltlich unausgegoren. Ich glaube, dass sich die Autorin nicht genug mit der Thematik von Zeitreisen an sich auseinandergesetzt hat und daher einige logische Fehler eingebaut hat.

    Insgesamt hatte ich, auf Basis des Covers, mit einem erotischen Roman gerechnet. Darauf hatte ich richtig Lust, als ich dieses Buch begonnen habe. Aber im Laufe des Romans kam für mich leider die Ernüchterung, dass das Buch nicht das hält, was sein Cover verspricht. Die Autorin versucht zwar zwischen den Protagonisten knisternde Erotik zu erzeugen, doch auf mich ist der Funke nicht übergesprungen. Es war eher ein ewiger "Kissing interruptus".

    Das Ende ist zwar so, wie ich es mir vorgestellt habe, jedoch lässt es viele meiner Fragen offen, sodass ich eher unbefriedigt auf die Lektüre zurückblicke.

    Fazit:

    Meine Erwartungen für dieses Buch wurden leider nicht erfüllt. Es wirkte auf mich weder sprachlich, noch inhaltlich gut ausgearbeitet und daher werde ich es vermutlich nicht noch einmal lesen. Ich finde es sehr schade, dass mich dieses Werk nicht überzeugen konnte. Die Geschichte und die Idee dahinter haben wirklich Potential, welches jedoch nicht genutzt wurde. Daher kann ich leider nicht mehr als zwei Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    KristinaTiemanns avatar
    KristinaTiemannvor einem Jahr
    In den Armen des Kelten

    Als ich das Cover sah, musste ich lachen, weil ich es so übertrieben schnulzig fand. Und mein erster Gedanke, als ich den Titel las, war die erfolgreiche Gabaldon Serie. Das ist eine der wenigen Reihen aus dem „mittelalterliche historische Romanze mit Fantasy/Zeitreise“ - Genre, die ich kenne. Da ich sie jedoch erzählerisch und historisch auf einem guten Level fand, wurde ich neugierig, ob dieser Roman hier auch halten konnte, was er so frech versprach.

    Die Liebesgeschichte zwischen Brianagh O’Rourke und dem keltischen Laird Nioclas spielt in der Neuzeit in Boston und in Irland anno 1457; beim Namen Nioclas fragte ich mich die ganze Zeit über, ob das wohl ein Schreibfehler war und der Typ eigentlich Nicolas heißen sollte … Die Beschreibung mittelalterlicher historischer Gegebenheiten reichte für die Kulisse aus, war aber nicht detailliert recherchiert. Trotzdem konnte man sich gedanklich gut in der Szene bewegen. Die Story ist flach, dafür aber gut erzählt. Ließ sich flüssig lesen.   

    Die Charaktere fand ich auch ganz gut gezeichnet und die beiden Hauptfiguren mochte ich. Allerdings wünschte ich mir in einer Liebesgeschichte dementsprechend auch mehr Liebesszenen. Dieses Katz- und Maus Spiel soll ja eigentlich auf einen Höhepunkt zulaufen, nur wurde der hier gefühlt ausgespart.

    Insgesamt wurde die Welt hier nicht neu erfunden und die Geschichte bewegt sich auch nicht auf dem Level einer Diana Gabaldon, sie hat mich aber gut unterhalten und darum geht es ja im Endeffekt.     

    Kommentieren0
    84
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor einem Jahr
    Eine besondere historische Geschichte, die mich mitgenommen hat

    Meine Meinung :

    In " In den Armen des Kelten" geht es um Brianagh, die eine exklusive Partnervermittlung hat in Bosten. Ihr Leben scheint perfekt, doch jede Nacht träumt sie von einem Mann den sie nicht kennt und der sie doch in seinen Bann zieht. Sie reist nach Irland und kommt dort einem Geheimnis auf die Spur. Eine Zeitreise führt sie zu Nioclas MacWilliam und alles wird anders....

    Brianagh leitet eine exklusive Partnervermittlung in Boston und ist mit dem begehrtesten Junggesellen verlobt. Alles könnte schön sein, wenn sie nicht jeder Nacht von einem Mann träumen würde.

    Nioclas wurde Brianagh als Braut versprochen und es scheint als ob es eine Verbindung zwischen ihnen gäbe. Er wirkt auf den ersten Blick sehr mysteriös und doch irgendwie anziehend. Auch er muss Entscheidungen treffen um seinem Clan ein normales Leben zu ermöglichen und keine anderen Zwischenfälle sich ereignen.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Brianagh erzählt, doch auch von Nioclas erfährt man etwas aus seiner Sicht. Die Kulisse wechselt zwischen der heutigen Zeit und der Vergangenheit und man lernt so einige Ort kennen. Die Nebenfiguren wie ihre Familie, deren Geheimnis man erst nach und nach herausfindet, fand ich sehr interessant und es hat die Geschichte noch interessanter gemacht.

    Die Spannung und Handlung hat mich mit jedem Kapitel mehr in die Geschichte gezogen. Man lernt Brianagh kennen und wie sie in der modernen Welt sich ihre Firma und alles aufgebaut hat. Jede Nacht träumt sie von einem Mann der sie einfach nicht loslässt. Um alledem nachzugehen will sie nach Irland reisen und dort allem auf dem Grund gehen. Dabei gelangt sie auf einmal mitten in eine andere Zeit und trifft dort auf Nicolas, den Man aus ihren Träumen. Immer mehr kommt ans Licht und sie erfährt mehr Dinge über ihre Familie als ihr Lieb ist. Eine Hochzeit steht bevor und sie ist Nicolas versprochen als seine Braut . Sie will unbedingt zurück in ihr altes Leben und Nicolas bietet ihr einen Handel an. Geht sie wieder zurück in ihre Zeit oder ist ihre wahre Liebe nicht doch in der Vergangenheit ?

    Das Cover passt perfekt zur Stimmung und mach direkt Lust in die Geschichte zu starten.
    Die Farben und das Paar passen gut zusammen und machen neugierig was einen als Leser erwarten wird.

    Fazit :

    Mit " In den Armen des Kelten“ gelingt der Autorin eine fesselnde historische Liebesgeschichte, die gleichzeitig in zwei Welten spielt. Man wird mit jeder Seite mehr mitgenommen. Ich freue mich schon auf das nächste Buch.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Avirems avatar
    Aviremvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es handelt sich um eine mittelalterliche Liebesgeschichte mit fantastischem Einschlag. Nicht richtig gut, aber auch keinesfalls schlecht.
    Der Mann aus ihren Träumen...

    Kurzbeschreibung

    Wer Highlander-Romane liebt, wird von dieser gefühlvollen Geschichte über einen mutigen keltischen Laird und seine schöne Geliebte verzaubert werden.

    Die junge Brianagh O’Rourke leitet Bostons exklusivste Partnervermittlung und ist verlobt mit einem der begehrtesten Junggesellen der Stadt. Nach außen scheint ihr Leben perfekt, doch Nacht für Nacht träumt sie von einem Mann, den sie nicht kennt und der ihr Herz berührt wie kein anderer. Brianagh braucht unbedingt Abstand! Kurz entschlossen reist sie ins Land ihrer Vorfahren nach Irland. Dort kommt sie einem gut gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur, das sie über die Grenzen der Zeit hinweg in die Vergangenheit trägt.

    Dem attraktiven Nioclas MacWilliam wurde Brianagh O'Rourke von jeher als Braut versprochen, doch er hat sie bisher nur in seinen Träumen gesehen. In dem Moment, als die schöne Brianagh vor ihm steht, erkennt er sie sofort. Als Brianagh jedoch zurück in die Zukunft will und der Clan von Nioclas verlangt, dass er heiratet, beschließt der starke Laird ihr einen unwiderstehlichen Handel anzubieten. Kehrt Brianagh in ihr altes Leben zurück oder bleibt sie in der Vergangenheit, um die wahre Liebe zu finden?

    Meinung

    "In den Armen des Kelten" ist der erste Band von Nancy Scanlons Mist of Fate Reihe. Das Buch ist am 5. September 2017 bei Montlake Romance, dem Imprint von Amazon Publishing mit ausgewählten romantischen Titeln, erschienen, umfasst 330 Seiten und ist als ebook und als Taschenbuch erhältlich. Beim Debütroman der Autorin handelt es sich um eine mittelalterliche historische Romance mit fantastischem Einschlag. Für mich ein ansprechender Genremix. Das Mittelalter ist eine überaus beliebte Epoche bei den Lesern und Autoren historischer Romane. Kelten, kein anderes Volk hat die frühzeitliche Geschichte in Irland derart geprägt wie sie. Durch die Sprache bewahren die Iren das Erbe ihrer Vorfahren und auch keltische Rituale haben bestand. Und dann noch die fantastische Komponente, die durch das Zeitreisen eingewebt wurde. Für mich ein absolut faszinierendes Thema mit wunderbarer Komplexität. Ich habe schon einige derartige Erzählungen gelesen. Zumeist spielten sie in den Highlands. Diesmal verschlug es mich nach Irland ins Jahr 1457. Doch ehrlich gesagt hätte es sich auch um das schottische Hochland handeln können.

    Brianagh O’Rourke ist eine toughe Geschäftsfrau. Sie ist im Auftrag der Liebe unterwegs und damit sehr erfolgreich. Ihr eigenes Liebesleben ist weniger berauschend. Trotz Bedenken nimmt sie den Heiratsantrag ihres Freundes an. Herzklopfen, Leidenschaft, Geborgenheit und Hingabe sind Fremdwörter für sie. Nur in ihren Träumen scheint sie wahre Liebe empfinden zu können. Viele Jahre begleitet sie der Mann aus ihren Träumen und sie hätte nie gedacht ihm eines Tages gegenüber zu stehen. Nioclas MacWilliam wurde in sehr jungen Jahren Oberhaupt seines Clans. Um Verbündete zu sichern willigte er ein, die Tochter des O’Rourke Anführers zu heiraten. Doch niemand hat das Mädchen je gesehen und hirngespinstige Gerüchte um eine in die Zukunft reisende Legende gehen um. Die Jahre vergehen und als Nioclas nichts anderes übrig bleibt, als einer anderen Frau die Ehe zu versprechen, taucht die ihm versprochene Braut plötzlich auf. Und er kennt sie - aus seinen Träumen. Die Ansprüche eines historischen Romanes dürfen an dieses Buch nicht gestellt werden. Wie das Cover vermuten läßt, handelt es sich um eine Liebesgeschichte in historischem Setting. Auf die Historie ansich wird nicht wirklich eingegangen. Ein wenig auf die Lebensweise der miteinander rivalisierenden oder verbündeten Clans.

    Hauptaugenmerk liegt jedoch auf der Liebesgeschichte und der Entwicklung dieser. Die 29 Jahre alte Brianagh war mir nicht sofort sympathisch. Im Verlauf der Geschichte freundete ich mich aber mit ihr an. Sie findet sich recht schnell und gut in der vergangenen Zeit zurecht. Fast zu schnell. Es gibt kaum Kompromittierung, Misstrauen und Argwohn. Ihr Schicksal will sie allerdings nicht akzeptieren. Nioclas ist 5 Jahre älter als Brianagh. Er war noch ein Kind als er zum Laird wurde und er hatte es wahrlich nicht leicht. Sein kaltblütiger Vater trachtet ihm seit vielen Jahren nach dem Leben und er weiß das alle seine Lieben in Gefahr sind. Ihn mochte ich eigentlich gleich und sein Tun und seine Gedanken konnte ich meist gut nachvollziehen. Es gab auch ein paar liebenswert erdachte Nebencharaktere die ich ansprechend fand. Das Zeitreisen fand ich recht einfach dargestellt und es wurde auch nicht wirklich näher darauf eingegangen. Es fand statt wenn gebraucht und wurde dann einfach abgetan. Das Geschehen ist recht vorhersehbar. Der Leser kann Kommendes zumeist vorausahnen. Trotzdem hat mir die Geschichte gefallen. Bei derlei Erzählungen gehe ich ohne hohe Erwartungen ans lesen. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und in Band 2 wird es um Nioclas jüngeren Bruder Aiden gehen.

    Der Bücherliebhaber begleitet abwechselnd Brianagh und Nicolas. Zwischendurch erlebt er den Verlauf aus der Sicht von dnderen Protagonisten. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Leicht klar und einfach führt sie durch die Zeilen. Die Sprachen fand ich meist zur Erzählung passend und das Tempo opportun. Aufgefallen sind mir einige Rechtschreibfehler.

    Fazit: "In den Armen des Kelten" ist der erste Band von Nancy Scanlons Mist of Fate Reihe. Es handelt sich um eine mittelalterliche Liebesgeschichte mit fantastischem Einschlag. Nicht richtig gut, aber auch keinesfalls schlecht. Von mir gibt es *** Sterne.

    Zitat

    "Als Heranwachsender hatte Nioclas immer von einer Frau geträumt, nach der er sich sehnte, deren Liebe so bedinungslos, so erfüllend war, das sich die Ehe nicht wie eine Pflicht anfühlte. Als diese Träume zu einer fernen Erinnerung verblasst waren und sich die Wirklichkeit in seinem Leben breitgemacht hatte, hatte er begriffen, wie seine Pflichten aussahen. Heiraten, Erben zeugen, den Clan beschützen. Er war nur Stunden von alldem entfernt ..."

    ( Pos. 1479 )

    Reihe

    Band 1: In den Armen des Kelten

    Band 2:

    Kommentare: 12
    203
    Teilen
    Tigerbaers avatar
    Tigerbaervor einem Jahr
    In den Armen des Kelten

    Beim Stöbern bin ich auf „In den Armen des Kelten“ aufmerksam geworden. Der Inhalt weckte Erinnerungen an vergnügliche Lesestunden mit den Highlander-Zeitreise-Romanen von Karen M. Moning und so war die Entscheidung zum Download des Ebooks keine lange Überlegung wert.

    Bei der Geschichte handelt es sich um das Debüt von Nancy Scanlon.

    Brianagh O’Rourke leitet gemeinsam mit ihrem Cousin eine exklusive Partnervermittlung in Boston und hat gerade ihre schwierigste Vermittlung hinter sich gebracht. Ihr aktueller Begleiter überrascht sie mit einem Heiratsantrag und völlig überrumpelt gibt die junge Frau ihre Zustimmung. Auch wenn sich Brianagh schon lange von dem romantischen Glauben an die große und gefühlvolle Liebe verabschiedet hat, hat sie doch sofort Zweifel und fährt mit ihrem Cousin nach Irland, um den Kopf frei zu bekommen.
    Dort wird sie mit einem langgehüteten Familiengeheimnis aus der Vergangenheit konfrontiert und weiß anfangs gar nicht, was sie von allem halten soll. Als dann noch der Mann aus ihren Träumen plötzlich leibhaftig vor ihr steht ist die Verwirrung und das Gefühlschaos perfekt.

    Zum Inhalt will ich nicht mehr verraten, das ich sonst dem ein oder anderen sonst vielleicht etwas vorweg nehme.

    Die Autorin hat mit „In den Armen des Kelten“ einen schönen historischen Liebesroman geschrieben, der mit dem Element Zeitreise eine interessante – wenn auch keine wirklich neue – Komponente enthält.

    Der Schreibstil ist flüssig und so lässt sich die Geschichte gut und schnell weg lesen. Die Charaktere sind solide aufgebaut und verstehen es trotz einiger gängiger Klischees die Sympathie des Lesers zu erringen. Die Liebesgeschichte ist einerseits der rote Faden in der Geschichte dominiert dieser aber auch nicht zu sehr, auch das erotische Prickeln hält sich vornehm zurück.

    Leider hakt die Geschichte für mich an einigen Stellen. Allem voran liegt das am Element der Zeitreise, die sich für mich in der Handlung schwer tut und ich gebe zu, dass ich die „Logik“ dahinter auch nach dem Ende der Geschichte nicht wirklich verständlich für mich aufdrösseln konnte. Das Ganze verleiht der Handlung etwas Sprunghaftes und bringt beim Lesen mehr aus dem Tritt als dass es Spannung erzeugt. Für meinen persönlichen Geschmack hätten die beiden Hauptfiguren auch etwas mehr miteinander agieren können, so wäre die Liebesgeschichte noch etwas runder geworden als sie es an für sich schon ist und die Emotionen hätten mich noch mehr gepackt.

    Für ein Debüt sicherlich nicht schlecht, aber da ist auch noch einige Luft nach oben. Ich vergebe 3 Bewertungsstelle und danke Netgalley für das Rezensionsexemplar.

    Kommentare: 2
    24
    Teilen
    N
    Nadomuvor einem Jahr
    Highlander und Zeitreisen

    Das Cover, der Titel und die Kurzzusammenfassung sagen schon sehr viel über die Story aus.

    In der Hauptrolle ist eine junge Frau mit 29 Jahren, welche in Amerika aufgewachsen ist und dort ihr Leben bodenständig aufgebaut hat. Doch dann findet sie sich plötzlich in einer vergangenen Zeit wieder und ihr ist bestimmt ein Clanoberhaupt zu heiraten und ein Schicksal zu erfüllen. 

    Persönlich hatte ich anfangs ein paar kleine Schwierigkeiten mich in der Story zurecht zu finden, da die Geschichte mit kurzen Abschnitten und leichten Gedankensprüngen beginnt. Nachdem man sich jedoch daran gewöhnt hat, findet man gut einen Zugang, besonders durch den offenen, bodenständigen und realistischen Charakter der Protagonistin. Die Story ist flüssig geschrieben, es finden sich aber immer wieder kleine Rechtschreibfehler bzw. Fehler bei der verwendeten Zeitform der Wörter.
    Eine tolle Geschichte von Nancy Scanlon, die jedem zu empfehlen ist, der historische Liebesromane, Zeitreisen und vorherbestimmte Schicksale liebt.


    Abschließend möchte ich mich bei NetGalley und  Montlake Romance bedanken.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks