Nancy Schumann Vampire - gestern und heute

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vampire - gestern und heute“ von Nancy Schumann

Vampire sind exotisch, gefährlich, blutsaugend, erotisch und sexy… Es ist heutzutage schwer, diesen glamourösen, gefährlichen Kreaturen aus dem Weg zu gehen. Sie berühren uns tief im Herzen, durch die Tragik der geopferten Menschlichkeit, durch die immense Kraft die ihnen innewohnt, ihre immerwährende Schönheit, Liebe und Unsterblichkeit. Doch während junge Menschen für jeden Film dieser Art vor dem Kino Schlange stehen, versteht kaum noch jemand wie und warum diese mystischen Wesen unsere Populärkultur eigentlich beherrschen. Und welche Rolle spielen Frauen bei diesem Phänomen? Gibt es eine starke Vampirkönigin in unserer sogenannten modernen Gesellschaft, oder lechzen alle nur sehnsüchtig nach Edward? Die Autorin untersucht und verfolgt in diesem Buch die Blutsauger von ihren Anfängen über Le Fanus “Carmilla” und Bram Stokers “Dracula” bis hin zu den “Twilight” und “True Blood“-Sagas. Diese spannende und innovative Betrachtung von Folklore und anglo-amerikanischen Überlieferungen erforscht das Erscheinen und Auftreten von Vampiren und Vampirinnen von der Romantik bis zur Gegenwart. Mit populären und auch weniger bekannten Texten wird außerdem die Geschichte der Vampirinnen erzählt: Denn es sind Frauen mit Biss, gleichermaßen gefürchtet wie begehrt.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen