Nancy Steffens

 4 Sterne bei 31 Bewertungen
Nancy Steffens

Lebenslauf von Nancy Steffens

1981 in Magdeburg geboren, lebt die junge Ehefrau und Mutter heute in einem kleinen idyllischen Dorf, nahe ihrer Geburtsstadt. Bereits in ihrer Kindheit entwickelte sie eine Vorliebe für Vampire, Hexen und andere mystische Gestalten, weshalb sie schon als Teenagerin Kurzgeschichten und Gedichte schrieb. Den Mut, einen komplettem Roman zu Papier zu bringen, fasste sie jedoch erst Jahre später. Heute taucht sie, neben ihrem Beruf als Bürokauffrau und Abseits des Alltags, gern in die Welt der Fantasy ein, von der sie sich immer wieder inspirieren lässt.

Alle Bücher von Nancy Steffens

Porta Inferna - Auserwählte des Schicksals

Porta Inferna - Auserwählte des Schicksals

 (19)
Erschienen am 03.12.2015
Blutsgeheimnis

Blutsgeheimnis

 (9)
Erschienen am 26.02.2015
Porta Inferna

Porta Inferna

 (3)
Erschienen am 02.05.2016

Neue Rezensionen zu Nancy Steffens

Neu

Rezension zu "Porta Inferna" von Nancy Steffens

Nancy Steffens – Porta Inferna, Auserwählte des Schicksals
DianaEvor 3 Monaten

Nancy Steffens – Porta Inferna, Auserwählte des Schicksals


Sheeva Matthews ist Kopfgeldjägerin in Boston. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, wenn... ja wenn sie nicht Dämonen und andere dunkle Gestalten jagen würde.

Seit Jahren ist sie nun schon hinter Duncan McClary her, der ihr immer wieder entwischt. Eines Abends geht sie einem Hinweis nach, der sie direkt in die Arme von Duncan führt. Er bittet sie, mit ihm durch das Porta Inferna zu kommen, da sie eine Auserwählte ist und der Hohe Rat ihr ihre Bestimmung mitteilen möchte. Zuerst skeptisch wagt sie dann doch den Schritt und muss feststellen, dass ihr Leben, so wie sie es kannte, nicht mehr existiert. Verrat in den eigenen Reihen, Verluste und eine Anziehungskraft die sie nicht haben sollte bzw. will, machen ihr das Leben auch nicht leichter.

Als Sheeva in tödliche Gefahr gerät, muss sie sich entscheiden, ob sie Leben und den Kampf aufnehmen oder alles hinter sich lassen möchte.


Der Fantasy-Roman ist flüssig, locker, humorvoll, spannend und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen. Die Handlung ist spannend, leicht erotisch angehaucht und gut durch dacht.

Ich konnte mich schnell in die Geschichte einlesen und hatte das Gefühl direkt im Geschehen zu stehen.

Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten, eine temporeiche Erzählung führte dazu, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.

Ich konnte mich gut in die Gefühlswelt der Hauptperson, Sheeva, rein versetzen, die gut ausgearbeitet erschien.

Sheeva war mir anfänglich sehr sympathisch, was sich im Laufe des Buches ein wenig verlor, weil sie von einer toughen Kopfgeldjägerin hinterher zu einer etwas verunsicherten, ängstlichen Frau mutierte. Aufgrund der vielen Gegebenheiten, neuen Aufgaben und diverser Umstände zwar verständlich, nichts desto trotz hat sie es geschafft zum Ende des Buches wieder ihre Stärke zu finden.

Duncan McClary, ein Dämon und Torwächter des Porta Inferna wurde ausgewählt, Sheeva zum Hohen Rat zu bringen. Er kümmert sich um sie und schwört ihr, dass ihr nichts von Seiten der Hölle geschehen kann. Seine langjährige verbotene Sehnsucht zu einer Wächterin, steht den Gefühlen zu Sheeva etwas im Weg.

Auch die weiteren Charaktere waren mir sympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet. Alle Charaktere sind detailreich beschrieben, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Spaß, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen.

Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ.


Dieses Buch war mitreißend, kreativ und bereitete mir Freude beim Lesen, bis auf das Finale, denn da es sich hier um einen Mehrteiler handelt, war das Ende natürlich offen und es gab noch jede Menge ungeklärte Fragen.


Der Roman ist in der Ich-Perspektive/aus der Sicht von verschiedenen Charakteren geschrieben, überwiegend Sheeva und Duncan, aber auch Nebenfiguren kommen hier zu Wort.

Die Perspektivwechsel machten das Buch spannend und schon nach kurzer Zeit konnte ich mich in die Geschichte fallen lassen.


Ein Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar schöne Lesestunden garantiert.

Das Cover ist ansprechend und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme mit düsteren Touch. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch.


Leider muss ich ein halbes Sternchen abziehen, weil das Ende für mich sehr unbefriedigend war, die vielen offenen Fragen, Sheeva die mich zwischendrin etwas verloren hat, aber nichtsdestotrotz handelt es sich um ein sehr gutes, spannendes kleines Meisterwerk, dass ich gern gelesen habe und auf die Fortsetzung gespannt bin.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4,5Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Porta Inferna" von Nancy Steffens

Freude auf mehr
maria-around15vor 3 Jahren

Rezension:

Wenn ich an Porta Inferna denke, fällt mir zuerst wieder ein, wie locker das Buch auf mich wirkte. Mit viel Humor wurde eine interessante Story erzählt, die mich besonders durch die handelnden Personen überzeugt hat. Jeder hat seine Geschichte, die auch durchgängig dieselbe bleibt. Die Charaktere harmonieren untereinander und mit der Story. Hier ist eigentlich alles perfekt.
Mit dem Buch erschafft Nancy Steffens ein komplett neues und zugegeben sehr sexy Bild der Hölle. Ich hatte etwas komplett anderes erwartet, bin von der Wendung aber äußerst positiv überrascht.

Zur Story lässt sich sagen, dass sie kurz und gut war. Bei anderen Büchern habe ich manchmal das Gefühl, dass sich auf 3 Seiten ein ganzer Weltuntergang zusammenbraut und ich in der Story kein Stück vorwärts gekommen bin. Hier war das ähnlich, aber danach war das Buch auch schon zu Ende. Die letzte Seite war erreicht. Ich lag da und dachte mir so: „Huch, schon vorbei?“
Mir persönlich war es halt ein bisschen zu kurz. Es hätte mehr kommen können. Sheeva war kurz in der Hölle, musste/wollte flüchten, hat einen hochrangigen Dämonen verärgert und dann? WELTUNTERGANG!
Das war’s.
Ja, hmm, irgendwie will ich mehr von Sheeva und Duncan. Dazu noch mehr Befana und Amal, die ja wirklich beide amüsant sind. Besonders diese chaotische Vierer-Beziehung, wenn ich das mal so sagen darf, war spannend und brachte mich durchaus zum Lachen. =D Irgendwie hat das für mich den Effekt: Jeder mit jedem. Vielleicht nicht unbedingt in sexuellem Sinne, aber freundschaftlich oder verwandtschaftlich bzw. definitiv chaotisch sind alle Beziehungen.
Ich hoffe mal, dass es eine Fortsetzung geben wird. Denn davon will ich unbedingt noch mehr haben. Und ich will wissen, was aus dem Beziehungsdrama wird. =)

Spannung in diesem Buch? Ja, definitiv. Von vorn bis hinten. Es wirkten einfach alle Aspekte perfekt zusammen, sodass eine Spannung entstand, die mich dieses Buch verschlingen ließ. Leider hatte ich nie viel Zeit, aber ich weiß noch, wie ich geflucht habe, dass ich das Buch nur auf meinem Laptop hatte. Deswegen habe ich am Ende sogar Screenshots von dem Text gemacht und sie auf mein Handy gepackt, damit ich weiter lesen kann. Ich würde mal sagen, dass bedeutet schon einiges. =D
Für mich entstand die Spannung besonders an solchen Stellen, als plötzlich von einem gewissen „Dämon“ die Rede war und ich absolut keine Ahnung hatte, wer damit gemeint war. Allgemein entstand bei mir ein Großteil der Spannung dadurch, dass ich wissen wollte, was abgeht. Irgendwie habe ich in letzter Zeit schon eine kleine Schwäche für höllenmäßige Dinge entwickelt. Da kam mir das nun gerade recht und ich wollte wissen, wie es weiter geht. Wer mit wem wie in Beziehung steht und wie da dieser Dämon reinpasst. Und schwupps, die Seiten flogen dahin.

Schreibstil: WOW! So ein realitätsnaher Schreibstil begegnet mir selten. Und dann auch noch in einem Fantasy-Buch?! Manche würden diese Kombination vielleicht für verrückt erklären. Ich in den meisten Fällen auch, aber hier passte es einfach, weil die Protagonistin auch kein Zuckerpüppchen war. Da wurde geflucht, was das Zeug hält. Nur an einer Stelle hatte ich das Gefühl, dass sich die Autorin zurückhält. Und zwar als sich Duncan und Befana näher gekommen sind. Da hatte ich wirklich das Gefühl, als wäre es der Autorin unangenehm diese Szene zu schreiben. Ich möchte jetzt nichts unterstellen, aber auf mich wirkte es ein bisschen so. Allerdings konnte ich nicht verstehen, warum. Weder Duncan noch Befana sind als Charaktere zurückhaltend.

Die Charaktere selbst sind alle irgendwie sehr aufbrausend. Besonders Sheeva, die ja wirklich flucht als gäbe es keinen Himmel und keine Hölle. Durch die zeitige Konfrontation mit Leuten wie Duncan wurde Sheeva ein bisschen aus der Bahn gerissen. Es unterstützte sie niemand dabei wieder zurecht zu kommen und sie musste sich alles selbst aufbauen. Natürlich hinterlässt das so seine Spuren und die sind die ganze Zeit bemerkbar. In der Menschenwelt beherrscht sie sich perfekt. Sie hat ihr geregeltes Leben und hofft einfach nur, dass sich daran nichts ändern wird. Bis dann plötzlich Duncan auftaucht und ihr ganzes Leben noch einmal auf den Kopf stellt. Und da bemerke ich als Leser, dass Sheeva schon die erste Konfrontation nicht weggesteckt hat. Sie kämpft immer noch damit und ist noch nicht so mit sich selbst im Reinen. Ich erhoffe mir, dass sich das in einer Fortsetzung ein bisschen ändert. Dass sie es wirklich schafft, sich weiter zu entwickeln und endlich zu der Frau zu werden, die sie die ganze Zeit vorgibt zu sein.
Duncan dagegen kennt sich super aus. Vielleicht hat er so seine Probleme mit der Menschenwelt, aber die liegt ja auch nicht wirklich in seinem Aufgabenbereich. Er ist der typische Ritter auf dem Pferd. Auch wenn sein Pferd wahrscheinlich kein Schimmel, sondern ein Rappe sein würde. Aber das stört ja nicht. Stattdessen macht es alles noch viel spannender. Während Sheeva ihn absolut sexy findet, ist es bei ihm nicht so, dass er sie auf den ersten Blick abgöttisch liebt. Stattdessen liebt er jemanden anderen und Sheeva wird für ihn mehr zu einer guten Freundin, die gut aussieht und so, aber irgendwie nie an seine wahre Liebe heranreicht. Aufgrund der Tatsache, dass beide die Protagonisten des Ganzen sind, hätte ich das nie erwartet, aber gut. So soll es sein und ich bin gespannt, wie es weiter geht. Und ob Duncan weiter so mysteriös bleibt.
Amal hatte für mich eine kurze, aber bedeutende Rolle. Vor allem was Sheeva angeht. Da haben wir die typische Dreiecks-Beziehung, die nie ganz klappen kann. Und Sheeva vor die Wahl stellen wird, wenn es so weiter geht, wie ich es mir denke. Allerdings steht auch Amal vor der Wahl: Sheeva oder seine Familie. Das geht definitiv interessant weiter und vielleicht wird aus dem bösen Dämonen, der sich immer nimmt, was er will, doch noch eine gute Person. =D
Ach ja, und nicht zu vergessen Befana, die das Buch besonders macht, da wir keine Dreiecks-, sondern eine Vierecks-Beziehung haben. Befana und Duncan kennen sich seit Ewigkeiten, lieben sich seit Ewigkeiten, dürfen aber nie zusammen sein. Tragisches Schicksal. Und ach ja, ich kann sie nicht leiden! Fragt mich bitte nicht, warum. Ich kann es euch nicht erklären, aber ich finde sie einfach unsagbar unsympathisch und nervtötend. Vielleicht weil sie mir zu sehr zwischen Duncan und Sheeva steht? Gut möglich. Aber egal wie. Sie geht mir auf die Nerven. Vielleicht wäre sie mir ganz anders erschienen, wenn Sheeva nicht da wäre, aber ich bevorzuge Sheeva. Daher muss Befana wohl oder übel leiden! =) Sorry, dass das jetzt so dramatisch klingt. =D

Ansonsten möchte ich noch sagen, dass mir das Cover wirklich gut gefällt. Die Welt, die sich vor der Frau erstreckt, ist definitiv die Hölle wie sie in dem Buch beschrieben wird. Die Frau selbst ist natürlich Sheeva, denn sie passt perfekt auf die Beschreibung. Hinzu kommt die Pistole in der Hand, was definitiv auf Sheeva hindeutet. Die Farben sind in dunkleren Brauntönen gehalten. Nur die Schrift und die Sonne sind eine Mischung aus hellbraun bis gelb. Aber selbst das passt noch wunderbar zusammen.
Insgesamt finde ich das Cover sehr passend auf die Geschichte. Zudem ist es schlichtweg wunderschön. Das war auch der Punkt, warum ich dieses Buch lesen wollte. Es hat mich neugierig gemacht und vielleicht ist das bei euch ja genauso.

Fazit:

Porta Inferna ist ein wirklich schönes Buch, das ich nur jedem weiter empfehlen kann. Die Charaktere sind super, der Schreibstil ist mega und die Story ist eh super. Wer also Lust auf ein kurzes Abenteuer hat, der ist hier genau richtig. Allerdings ziehe ich einen Punkt ab, weil mir das Abenteuer zu kurz war. Da hätte mehr passieren können. Mir war der ganze Spaß zu schnell vorbei.
Aber ansonsten richtig gut. So etwas hätte ich nie erwartet! =)

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Blutsgeheimnis" von Nancy Steffens

Gelungen!!!
Silverfox002vor 3 Jahren

Das Cover hat mich sofort angezogen und so musste ich einfach ran. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ganz und gar nicht!

Dieses Buch hat mich von Anfang bis zum Ende gefesselt. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und die Story ist wunderschön und sehr aktionsreich geschrieben. Auch die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und man erlebt alles mit ihnen hautnah.

Ein großes Lob an der Autorin für diese tolle Geschichte, ich freue mich auf den zweiten Teil.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Einladung: Leserunde zu "Porta Inferna - Auserwählte des Schicksals" mit der Autorin Nancy Steffens (15 E-Books zu gewinnen!)



Klappentext:
Regel Nummer 1: Ich sage meinen Namen grundsätzlich nur einmal. Regel Nummer 2: Jeder hat Anspruch auf sein vom Gesetz gegebenes Recht – vorausgesetzt man hat nicht mit mir zu tun. Und Regel Nummer 3, die wahrscheinlich wichtigste von allen: Glaubt niemals nur das, was ihr seht! 


Als erfolgreiche Kopfgeldjägerin der Bail Enforcement Agency jagt Sheeva Mathews Nacht für Nacht übernatürliche Straftäter. Nur ein Einziger hat es bisher geschafft, ihr immer wieder zu entwischen: Duncan McClary, der smarte Dämon, der ihr einst von der Existenz unmenschlicher Kreaturen erzählte und Sheeva um ein normales Leben brachte. Als Duncan ihr eines Tages ein sonderbares Angebot unterbreitet, muss Sheeva sich entscheiden: Sie könnte ihn auf der Stelle festnehmen oder ihm in seine dunkle Welt folgen und die Wahrheit über ihre eigene mystische Vergangenheit erfahren

*****************************

Nach dem nervenaufreibenden Finale des 6. LYX Storyboard Wettbewerbs, bei dem es erstmals zwei Gewinnerinnen gab, erscheint Nancy Steffens zweiter Roman Porta Inferna - Auserwählte des Schicksals am 03.12.2015 im Digitalprogramm des Egmont LYX Verlages

Gern möchten wir dies zusammen mit euch feiern, weshalb ihr heute exklusiv die Möglichkeit bekommt, eines von fünfzehn kostenlosen Rezensionsexemplaren zu gewinnen.

Was ihr dafür tun müsst?

Schickt uns in der Zeit vom 05.12.2015 – 01.01.2016 eure Antwort auf die Frage:

Musstet ihr schon einmal eine schwere Entscheidung treffen, die euer Leben verändert hat?

Im Anschluss an die Bewerbungsfrist werden dann die fünfzehn glücklichen Gewinner ausgelost, die ein kostenloses Rezensionsexemplar erhalten. 

Leider können wir verlagsseitig aus technischen Gründen nur epub´s anbieten. Das tut uns leid und ärgert uns sehr, aber wir können es momentan nicht ändern. Um das Buch dennoch lesen zu können empfehlen wir die kostenlose Software Adobe Digital Edition. Damit könnt ihr das E-Book problemlos darstellen und lesen. 

Und nicht zu vergessen: Der Rechtsweg ist natürlich wie immer ausgeschlossen.

Wie läuft die Leserunde ab?

Es ist egal, ob ihr eines der kostenlose Rezensionsexemplare bekommt oder das Buch schon gelesen habt: Ab dem 05.01.2016 wird Porta Inferna - Auserwählte des Schicksals in 6 von der Autorin ausgewählten Abschnitten gemeinsam gelesen und diskutiert:

1. Abschnitt: Kapitel 1 bis einschließlich Kapitel 5
2. Abschnitt: Kapitel 6 bis einschließlich Kapitel 10
3. Abschnitt: Kapitel 11 bis einschließlich Kapitel 15
4. Abschnitt: Kapitel 16 bis einschließlich Kapitel 20
5. Abschnitt: Kapitel 21 bis einschließlich Kapitel 24
6. Abschnitt: Kapitel 25 bis Ende

Ab dem 26.01.2016 diskutieren wir dann gerne eure Eindrücke, Rezensionen und alle Fragen rund um das Buch und Nancy. Offizieller Abschluss ist am 31.01.2016 - obwohl wir hoffen, dass die Diskussion dann noch lange nicht beendet ist!

Was müsst ihr noch tun?

Natürlich freuen wir uns auf rege Teilnahme an der Leserunde, auf spannende Diskussionen und ehrliches Feedback. Außerdem würde es uns sehr freuen, wenn ihr nach der Leserunde eine Rezension verfasst und diese sowohl hier mit uns wie auch in anderen Kanälen (buch.de, Amazon, etc.) teilt.

Herzliche Grüße
Eure Nancy


Zur Leserunde
Anlässlich meiner bevorstehenden Buchveröffentlichung am 3.12.2015, könnte ihr auf meiner Facebookseite noch bis einschließlich 1. Advent (29.11.15) einen einmaligen Adventskalender gewinnen. Also schaut vorbei, es lohnt sich :-)

https://www.facebook.com/nancy.steffens.autorin
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Nancy Steffens wurde am 24. Juni 1981 in Magdeburg (Deutschland) geboren.

Nancy Steffens im Netz:

Community-Statistik

in 61 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks