Nancy the Cat Sex and the Kitty

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(7)
(9)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sex and the Kitty“ von Nancy the Cat

Wer eine hat, weiß es schon längst: Eine Katze kann eine richtige Diva sein. Auch Nancy hat ihren eigenen Kopf und weiß schon früh, wohin sie will: ins Showgeschäft! Höchst ambitioniert und mit lässig-elegantem Charme plant sie ihren großen Durchbruch. Nachdem sie durch ihren Blog zu einer Facebook-Berühmtheit geworden ist, geht sie nach London und nimmt sich dort eine erfahrene Agentin. Zwar bekommt Nancy nach und nach immer mehr Jobs, doch bald muss sie feststellen, dass auch im Leben einer Showbiz-Katze nicht alles Gold ist, was glänzt …

Super Lustig

— NiniPolarStern
NiniPolarStern

Aus manchem Thema kann man so viel machen, alle Möglichkeiten sind offen und dann werden die Möglichkeiten nicht ausgenutzt.

— Nachtfalter89
Nachtfalter89

Wer dieses Buch liest, wird stauenen, was er alles noch nicht von seinem Stubentiger weiß

— gst
gst

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Sex and the kitty

    Sex and the Kitty
    Nachtfalter89

    Nachtfalter89

    02. February 2015 um 11:45

    Sex and the Kitty ist eine Anspielung auf...ja, richtig geraten! Sex and the City. Das sollte wohl ein witziges Wortspiel werden, aber ich persönlich finde, das es nicht sonderlich gut passt. Klingt ziemlich einfallslos in meinen Ohren, besonders eine Katze Kitty zu nennen, zeugt nicht von Kreativität. Über die Farben und das Motiv lässt sich auch streiten. Mir persönlich gefällt es nicht, aber ein klein wenig passen tut es schon und wie gesagt, wems gefällt... Aus manchem Thema kann man so viel machen, alle Möglichkeiten sind offen und dann werden die Möglichkeiten nicht ausgenutzt.

    Mehr
  • Für Katzenfans, aber kein Must-Read

    Sex and the Kitty
    LineLine

    LineLine

    01. December 2013 um 08:55

    Wir erleben die Geschichte aus Nancys Sicht, die an der Stelle beginnt als sie geboren wird.Zur Inhaltsbeschreibung muss ich sagen, dass ich sie etwas übertrieben finde, denn so berühmt wird Nancy gar nicht auf Facebook. Nancy war mir nicht unbedingt sympathisch, da sie naiv, egoistisch und zickig ist und alles dafür gibt berühmt zu werden, egal, ob sie jemanden dabei verletzt oder nicht. Außerdem zieht sie über andere her, womit sie bei mir nicht gerade punkten konnte. Die anderen Charaktere blieben zum Teil sehr blass und flach. Das Buch ist, wie ich es mir von Anfang an gedacht habe, nicht gerade anspruchsvoll und damit ein nettes dünnen Buch für zwischendurch. Es gibt keine plötzlichen Wendungen, die die Spannung ansteigen lassen. Die Geschichte plätschert eher dahin. Ich hatte mir erhofft, dass es etwas humorvoller wäre. Die einzige lustige Stelle war jedoch nur, als sie erklärt hat, warum Katzen Vögel jagen.Wer Katzen gerne hat, kann auf jeden Fall mal nach diesem Buch greifen. Es ist aber kein Must-Read.

    Mehr
  • Mr. Big Cat läßt grüßen

    Sex and the Kitty
    AyuRavenwing

    AyuRavenwing

    19. August 2013 um 17:39

    Mit gerade mal zwei Jahren möchte Nancy, eine kleine und schwarze Katze, ihre Memoiren veröffentlichen. Für eine Katze wie Nancy ist dass nicht zu früh, denn sie hat schon eine Menge Abenteuer erlebt. Kaum dass sie bei ihren Besitzern eingezogen ist. Schließlich weiß sie ganz genau, was sie will - berühmt werden und ins Showbiz kommen. So einfach, wie sich eine junge, aufstrebende Katze dass vorstellt, ist dass jedoch nicht. Welche Stolpersteine werden sich ihr den Weg legen was werden ihre Freunde von ihr denkne, werden sie noch zu ihr halten? Und was ist mit ihren Besitzern? Aus Nancys Perspektive ist das Buch geschrieben. Sie ist eine ungewöhnliche Katze und Britin. Eine Katze, die auf facebook postet, einen eigenen Blog betreibt und Ambitionen hegt berühmt zu werden und im Showbiz ganz groß raus zu kommen. Wann hat man schon mal von so einem Tier gehört? Nancy ist so eine Katze und läßt den Leser an den zwei Jahren ihres bisherigen Lebens und den Erfahrungen teilhaben. In kurzen Kapiteln, die mit abgeänderten Zitaten am Anfang begonnen werden, erzählt sie von ihren Abenteuern. Diese sind dabei so unglaublich, dass sie schon wieder wahr sein könnten. Wenn man selbst eine Katze besitzt, erkennt man einiges in Nancys Verhalten wieder. Aber auch alle anderen werden wunderbar und herrlich von Nancy unterhalten, die sich naiv in ihre Abenteuer stürzt und erkennen muß, dass alles nicht so leicht ist, wie es aussieht. Sie wächst in der kurzen Zeit auch über sich hinaus und gewinnt einige Erkentnisse und Erfahrungen. Manche Eigenschaften von Nancy sind sehr vermenschlicht und ungewöhnlich für eine Katze, so denke ich nicht, das sie Fahrpläne oder Uhren lesen können, doch auf andere Weise sicher wirklich ihren Weg finden können, um bei Theaterstücken mitzuwirken. Das Cover ist in schwarz und pink gehalten, was zu Nancy, der Katzendiva, passt. Der Titel ist ein wenig eine Anspielung auf Sex and the City, und teilweise verhält sich Nancy auch etwas wie in einem Chick-lit Roman. Vor allem wenn sie von einem gewissen Kater aus der Werbung träumt, der für sie wohl ihr Mister Big ist. Der im Buch erwähnte Blog, sowhl auch die Facebook Fanpage existieren wirklich. Jedoch hat Nancy sich ein wenig zurückgezogen aus dem glamurösen Leben einer bekannten Katze, da beide Seiten momentan zu ruhen scheinen. Auch eine Diva braucht ihre ruhigeren Tage. Die Zeit während des Lesens verfliegt im Nu und man beginnt sich zu fragen, was wird wohl Nancy in ihrem restlichen Katzenleben alles erleben und erfahren, wenn sie schon in den ersten zwei Jahren so viel unternommen hat. Durch Witz, Ironie und den Parallelen zu menschlichen Charakterzügen macht es sehr viel Spaß Nancys Memorien zu lesen. Doch sollte man nicht alles zu ernst nehmen, was man in diesem Buch liest, da vieles vermenschlicht wurde und somit Nancy einige Eigenschaften, Verhalten und Charakterzüge zeigt, die nicht unbedingt jeder in einer Katze wiederfinden würde.

    Mehr
  • Eine Katze á la Carrie Bradshaw?

    Sex and the Kitty
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    28. June 2013 um 10:23

    Nun ja .... Ich lese wirklich gerne und viele Katzenbücher. Was also lässt sich zu "Sex and the Kitty" sagen? Um Sex geht es hier nicht. Allerdings gibt es einen katerigen Mr. Big und eine überdrehte, leicht nervige und vor allem verzettelte Carrie Bradshaw in Katzengestalt, die Nancy. Sie schreibt einen Blog, postet auf Facebook, versucht sich als Schauspielerin, will Modell werden, hat ein Hauptquartier und ein Team - und alles plätschert seicht vor sich hin. Wirklich Spannung kommt nicht auf, der große Witz fehlt ebenfalls. Kurz: eine kleine Lektüre für zwischendurch, aber nichts, das irgendwann die Bestsellerlisten sprengen wird oder über Jahrzehnte in Erinnerung bleibt. Ein wenig mehr hatte ich mir schon erwartet.

    Mehr
  • nicht ernst zu nehmen

    Sex and the Kitty
    gst

    gst

    16. June 2013 um 20:27

    Mögen Sie Katzen? Haben Sie sogar eine eigene? Und glauben Sie, den Charakter Ihrer Katze einschätzen zu können? Dann empfehle ich Ihnen dieses Buch! Sie werden staunen, was Sie von Ihrem Stubentiger alles noch nicht wissen! Nancy ist allerdings etwas ganz besonderes! Sie lernt schnell und arbeitet hart an ihrer Karriere. Dazu muss sie erst einmal herausfinden, wo ihre Stärken liegen. Neugierig erkundet sie ihre Umwelt, probiert Alkohol und landet auch mal in einem fremden Bett. Sie kann mehrere Sprachen und so versteht sie auch, was sich die Vögel so alles zuzwitschern. Kein Wunder, dass Katzen Vögel jagen. An ihrer Stelle täte ich das auch . . . Ihre "heiße Phase" beginnt, nachdem sie facebook und twitter entdeckt hat. Sie betreibt ein eigenes blog und freut sich über jeden neu hinzugewonnenen Freund. Wer's nicht glaubt: sucht mal bei google nach "Nancy the cat" und Ihr werdet nicht nur ein Foto von der schwarzen Katze finden, die auf dem Weg zum Erfolg sogar ihre Familie verlässt und sich ohne Umwege in die fremde Großstadt begibt. Mir gefällt die Idee, die zu diesem (nicht gerade anspruchsvollen, dafür aber sehr humorvollen) Buch geführt hat. Ich habe Nancys Abenteuer genüsslich lächelnd verschlungen. Dabei war es mir nicht wichtig, was real möglich ist und was nicht. Auf jeden Fall sehe ich unsere Katze und ihre Eigenarten nun aus einer anderen Perspektive. Allein dafür hat sich die Lektüre gelohnt.

    Mehr
  • Rezension zu "Sex and the Kitty" von null null

    Sex and the Kitty
    lord-byron

    lord-byron

    15. May 2012 um 20:09

    Nancy, die kleine schwarze Katze erzählt uns in ihrem Buch "Sex and the Kitty" von ihren ersten 2 Lebensjahren und ihren Bemühungen im Showbiz Fuß zu fassen. Das Buch beginnt mit ihrer Geburt, erzählt von ihrem Einzug bei den neuen Besitzern, ihren Freunden, den Ausflügen, die sie unternimmt und von ihren Versuchen Berühmt zu werden. Nancy hat ihre eigene Facebook-Seite und einen eigenen Blog. Aber sie geht auch ganz normalen Katzenbeschäftigungen nach. So ärgert sie gerne Vögel, die den ganzen Tag nur Unsinn von sich geben, besucht ihre Freunde, hängt in den Lokalen in der Nachbarschaft ab und trinkt auch mal einen über den Durst. Da ich selbst mein Zuhause mit 4 wundervollen Katzen teile, musste ich dieses Buch unbedingt haben. Aber ich habe ehrlich gesagt mehr erwartet. Die Geschichte war ganz nett aber ich finde Nancy hätte eine gute Portion mehr Charme gebrauchen können. Eigentlich war mir diese egoistische und egozentrische Katze nicht gerade sympathisch. Dass Nancy im Buch Dinge tun konnte, die eine "normale" Katze nicht zu Stande bringt, hat mich noch nicht einmal gestört, es war eher das gänzliche Fehlen von Warmherzigkeit und Mitgefühl. Ich weiß nicht wie ich das Beschreiben soll. Am Besten trifft es wohl die Aussage: alles was Nancy interessiert ist Nancy. Das fand ich sehr schade. Auch hat mir eindeutig der Humor gefehlt. Trotz aller Kritik war es ein ganz nettes Buch um einen Nachmittag zu entspannen. Ob Nancy es geschafft hat berühmt zu werden, müsst ihr selbst lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sex and the Kitty" von null null

    Sex and the Kitty
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    28. April 2012 um 20:40

    Ich bin mit ganz niedrigen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, hatte eigentlich sogar erwartet es am Ende in der Luft zerreißen zu müssen oder gar vorher abzubrechen. Überrascht stellte ich daher heute fest, daß ich bereits die Hälfte durchaus angenehm überrascht gelesen hatte, als ich das erste Mal den Blick hob. Klar, das ist ganz leichte seichte Lektüre, kein Anspruch, keine schwierige Sprache, aber witzig ist es, unterhaltsam und rasch gelesen noch dazu. Ich habe über Nancy geschmunzelt, ihre kleinen Eskapaden belächelt und fand den Stil durchaus ansprechend. Wer Katzen mag, findet hier sicherlich kurzweilige, zugegeben etwas abgedrehte Unterhaltung für einige Lesemomente. Kein Text der einem ewig im Gedächtnis bleibt, keine hohe Literatur, aber gute und nett gemacht Unterhaltung, die einen echten Katzenfan zum Schmunzeln bringt.

    Mehr
  • Rezension zu "Sex and the Kitty" von Nancy the Cat

    Sex and the Kitty
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    09. January 2012 um 19:03

    Nancy ist gerade mal zwei Jahre alt und veröffentlicht schon ihre Memoiren. Zu früh? Nicht für eine Katze wie Nancy. Kaum bei ihren neuen Besitzern eingezogen, erlebt Nancy jede Menge Abenteuer. Bis sie schließlich weiß was sie will - ab ins Showbiz! Doch ist das so einfach, wie Nancy sich das vorstellt? Über welche Stolpersteine wird sie fallen? Und was geschieht mit ihren Freunden? Nancy ist eine wirklich ungewöhnliche Katze - auch für eine Britin. Oder hat man schon mal von einer Katze gehört, die in facebook postet, ihren eigenen Blog betreibt und Ambitionen hat, im Showbiz ganz groß rauszukommen? Nancy verkörpert diese Eigenschaften und lässt den Leser an den zwei Jahren ihres bisherigen Lebens teilhaben. In kurzen Kapiteln fliegen die Seiten dahin. Ironie und Wortwitz lösen sich gegenseitig ab, jedoch an Spannung mangelt es etwas. Dafür sind die Abenteuer so unglaublich, dass sie schon wieder wahr sein könnten. Ich fühlte mich - selbst als Katzenbesitzerin - herrlich unterhalten. Ein wenig Auflockerungen brachten die - manchmal etwas abgewandelten - Zitate zu Beginn jeden Kapitels. Fazit: Ein tolle Schmöker bei dem die rund 250 Seiten im Nu verfliegen und man sich am Ende fragt, was Nancy in den restlichen Jahren ihres Katzenlebens so alles treiben wird.

    Mehr