Nanni Jimenez

 5 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Nanni Jimenez

Cover des Buches Nah am Abgrund ist die Aussicht am besten (ISBN: B0771JRZRH)

Nah am Abgrund ist die Aussicht am besten

 (2)
Erschienen am 30.10.2017

Neue Rezensionen zu Nanni Jimenez

Neu

Rezension zu "Nah am Abgrund ist die Aussicht am besten" von Nanni Jimenez

ein Abenteuer, eine Reise in verschiedene Länder, aber vor allem zu sich selbst
Tanja_Buchgartenvor einem Jahr

Nah am Abgrund ist die Aussicht am besten

Autorin: Nanni Jimenez

Verlag: Selfpublisher

Erscheinungsdatum: Oktober 2017

Genre: Entwicklungsroman, Urlaubsroman



Inhalt:


Was passiert, wenn man am Abgrund einen Schritt zu weit geht? Wird es tatsächlich besser, wenn man seine Komfortzone verlässt? Marie ist Anfang 30, als sich ihr perfekter Fünfjahresplan plötzlich in Luft auflöst. Sie muss von vorne beginnen und überlegen, ob sie das, was sie immer zu wollen glaubte, wirklich will. Schließlich entscheidet sie sich für das Gegenteil von allem, was sie jemals plante und fliegt nach Thailand – mit nichts als einem Rucksack und der großen Angst vor dem Unbekannten. Trotz Zweifel entdeckt sich Marie in Thailand neu, lernt loszulassen und wie es sich anfühlt, ganz frei zu sein … nur um sich dann, zurück in Deutschland, endgültig selbst zu verlieren. Wird es ihr auf der darauffolgenden Reise nach Südamerika gelingen, an ihren Ausgangspunkt zurückzufinden oder bringt der Mexikaner Luís sie an einen ganz anderen Punkt, vielleicht sogar einen, den sie sich nie hätte vorstellen können? Ein Abenteuer über das, was man glaubt zu wollen, über das Reisen und über die Liebe.

 Für alle, die sich fragen, ob sie sich trauen sollten, ob sie ihr eigenes Leben leben, die mehr wollen, die sich neu erfinden wollen. Für alle, die Angst haben, aber sich trotzdem trauen wollen. Für alle, die wissen: Nah am Abgrund ist die Aussicht am besten.

(Quelle: amazon)


Meine Meinung:


Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird aus Maries Sichtweise erzählt, sodass ich als Leser ihre Gedanken, Gefühle und ihre Handlungsweisen sehr gut nachempfinden konnte.


Die Charaktere, insbesondere Marie waren sehr fein und in die Tiefe gehend ausgearbeitet. Ihre Gedanken, vor allem ihre innersten Gefühle, waren für mich gerade zu Beginn der Geschichte deutlich spürbar. Ihr innerster, unbewusster Kampf zwischen ihren Wünschen, ihrem inneren Kern – und ihrem Leben – wie es sich, ihrer Meinung nach, ihre Familie für sie wünscht.

Einfühlsam, bewegend begleite ich als Leser Maries Weg zu sich selbst. (Wobei ich mir für mich selbst immer wieder die Frage stellte – muss Mann/Frau diesen Weg gehen? Gibt es keine andere Möglichkeit – im alltäglichen Leben – zu sich selbst zu finden? Braucht es dazu wirklich immer den Weg in die Fremde – allein, auf sich selbst gestellt? Oder kann dieser Weg auch in der/mit der Gesellschaft in der wir leben gegangen werden?

Eine faszierende Reise durch mehrere Länder, gleichzeitig eine Reise zu sich selbst. Erkenntnisbringend.


Fazit:


Eine Leseempfehlung für alle, die gerne Reisen, eine Geschichte die nachdenklich macht – zur Diskussion anregt.





Coverrechte: Autorin

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks