Nao Hinachi

 4.7 Sterne bei 41 Bewertungen
Autor von Zeig mir, was Liebe ist 01, Zeig mir, was Liebe ist 02 und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Schüchterne Küsse – Band 3

Erscheint am 05.03.2020 als Taschenbuch bei KAZÉ Manga.

Schüchterne Küsse – Band 2

Neu erschienen am 16.01.2020 als Taschenbuch bei KAZÉ Manga.

Alle Bücher von Nao Hinachi

Cover des Buches Zeig mir, was Liebe ist 01 (ISBN:9782889219834)

Zeig mir, was Liebe ist 01

 (10)
Erschienen am 02.11.2017
Cover des Buches Zeig mir, was Liebe ist 02 (ISBN:9782889219841)

Zeig mir, was Liebe ist 02

 (9)
Erschienen am 11.01.2018
Cover des Buches Zeig mir, was Liebe ist 03 (ISBN:9782889219858)

Zeig mir, was Liebe ist 03

 (8)
Erschienen am 01.03.2018
Cover des Buches Zeig mir, was Liebe ist 05 (ISBN:9782889219872)

Zeig mir, was Liebe ist 05

 (8)
Erschienen am 05.07.2018
Cover des Buches Zeig mir, was Liebe ist 04 (ISBN:9782889219865)

Zeig mir, was Liebe ist 04

 (6)
Erschienen am 03.05.2018
Cover des Buches Schüchterne Küsse – Band 1 (ISBN:9782889512508)

Schüchterne Küsse – Band 1

 (0)
Erschienen am 07.11.2019
Cover des Buches Schüchterne Küsse – Band 2 (ISBN:9782889512515)

Schüchterne Küsse – Band 2

 (0)
Erschienen am 16.01.2020
Cover des Buches Schüchterne Küsse – Band 3 (ISBN:9782889512522)

Schüchterne Küsse – Band 3

 (0)
Erscheint am 05.03.2020

Neue Rezensionen zu Nao Hinachi

Neu
B

Rezension zu "Zeig mir, was Liebe ist 05" von Nao Hinachi

LEIDER SCHON ZU ENDE :-(
booklove-kittenvor 9 Monaten

Band fünf, ist der letzte Teil von Zeig mir, was Liebe ist von Nao Hinachi.

Endlich ist es soweit. Der Gruppen Ausflug zum Meer geht los! Kii freut sich schon riesig darauf mit Hozuki, die Zeit am Strand zu verbringen. Leider werden ihre Träume wieder einmal von den Vorurteilen ihrer Klassenkameraden gestört. Und dann trifft Hozuki noch auf Kiis Vater….ob das wohl gut geht?

Im letzten Band lernen wir endlich die Familien von Kii und Hozuki kennen. 

Kii ist ein sehr fröhliches und ausgelassenes Mädchen. Sie setzt sich für die Dinge und Menschen ein, an denen sie glaubt und liebt. 

Hozuki ist auch einfach zum knuddeln! Er ist ein zutiefst missverstandener und sensibler Junge. Durch sein Verhalten gegenüber Kii hat mir öfters Tränen in die Augen getrieben vor Lachen. 

Auch der Zeichenstil von Nao Hinachi gefällt mir sehr gut. Sie hat - für einen Shojo Manga typisch - viele niedliche Elemente (Accessoires) eingebaut, die auch sehr gerne haben möchte. 

Fazit

Die Mangaka Nao Hinachi hat mit den letzten Teil von Zeig mir, was Liebe ist eine süße und humorvolle Liebesgeschichte zu Ende gebracht! 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Zeig mir, was Liebe ist 05" von Nao Hinachi

Ein gelungener Abschluss einer niedlichen Reihe!
Lena_AwkwardDangosvor einem Jahr

~ Cover & Gestaltung ~

Wie alle Cover der Reihe ist auch dieses wieder sehr niedlich gestaltet. Es zeigt die beiden Hauptcharaktere und den kleinen Igel, die mit glänzendem Spotlack hervorgehoben werden. Der Hintergrund ist in einem hübschen Violett gehalten. Besonders gefällt mir, wie fröhlich Kii schaut, während sie Hozuki stürmisch umarmt. Ein sehr stimmiges und schönes Abschlusscover.


~ Meine Meinung ~

Mit fünf Bänden zählt die Reihe eher zu den kürzeren, sodass zum Abschluss noch einiges passiert. Hozuki und Kii verbringen den Sommer gemeinsam mit Freunden am Strand und dabei wird der schüchternen Kii nur allzu bewusst, dass sie Hozuki gerne noch näher kommen möchte. Aber ist sie wirklich schon bereit für den nächsten Schritt? Eine schwierige Frage, die sie in Hozukis Nähe komplett verzweifeln lässt. Außerdem ist es an der Zeit die Eltern des jeweils anderen kennzulernen, was sie vor kleinere und größere Probleme stellt. Und bis zum großen Finale bleibt die Frage: Ist es wirklich Liebe? Haben Kii und Hozuki voneinander gelernt, was dieses Gefühl wirklich bedeutet? Natürlich kann man sich bereits denken, wie die Geschichte endet, da es im Bereich Romance viele ähnliche Schulromanzen gibt. Dennoch habe ich den Manga sehr gerne gelesen und mich gut unterhalten gefühlt.

Die Story ist wahnsinnig süß und fluffig, was sich auch in den Zeichnungen wiederspiegelt. Ich habe sogar den Eindruck, dass Nao Hinachis Artwork zum Ende hin noch weicher und niedlicher geworden ist. Besonders Kii sieht im letzten Band so zuckersüß aus, dass man sie einfach nur gernhaben kann. Eine wirklich große Entwicklung hat Hozuki durchlaufen, denn er hat durch seine Beziehung zu Kii gelernt, andere Menschen wieder an sich heranzulassen und sie nicht wegzustoßen. Langsam baut er mehr Vertrauen zu seinem Umfeld auf und diese positive Entwicklung tritt zum Ende hin noch einmal besonders stark hervor. Ziemlich schade finde ich allerdings, dass der Igel Hariyama gar nicht mehr vorkommt. Zwar hat er schon in den ersten Bänden keine allzu große Rolle gespielt, jedoch zum Ende hin noch weiter an Wichtigkeit verloren. Dabei ist er so niedlich! Ich war ein bisschen enttäuscht (und bei einem so süßen Tierchen darf man das ja wohl als Kritikpunkt anmerken).


~ Fazit ~

"Zeig mir, was Liebe ist" ist ein unglaublich niedlicher Manga, den ich allen Fans von romantischen, zuckrigen Geschichten nur wärmstens ans Herz legen möchte. Aufgrund der geringen Bandanzahl und dem typischen Schulsetting ist die Reihe eher etwas für zwischendurch, aber ich habe sie dennoch sehr gerne gelesen. Mit diesem Band findet die Geschichte um Kii und Hozuki einen runden Abschluss, der mir sehr gefallen hat. Gerne hätte ich die Beiden noch länger begleitet - Loslassen tut einfach immer ein bisschen weh.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Zeig mir, was Liebe ist 05" von Nao Hinachi

Tolle Story und tolles Finale!
Victoria_Rohdevor 2 Jahren

Das Cover zeigt Hozuki und Kii, die sich an ihn klammert. Sie wirken glücklich und der schlichte Hintergrund passt gut zu der ganzen Reihe.

Der Zeichenstil ist wieder weich und gleichzeitig aussagekräftig. Er passt wunderbar zu der süßen und unschuldigen Geschichte über die erste Liebe.

Der Kurztrip an den Strand entpuppt sich als aufreibendes Ereignis für Kii. Sie ist Hozuki in vielen Situationen näher, als sie je dachte. Dies entfacht in ihrem ohnehin großen Gefühlchaos ein Inferno.

Leider passieren auch ein paar unvorhergesehene Dinge und Hozuki rutscht in alte Muster. Doch alles ist anders als es die Klassenkameraden denken und Kii muss für ihn in die Bresche springen, denn sie will, dass ihn alle so sehen, wie sie es selbst tut und bereits vor einer Weile verstanden hat.

In dieser Geschichte sind viele Dinge vereint. Kii und Hozuki kommen sich endlich näher und vor allem Kii plagen Gedanken an die Zukunft. Ebenso scheinen auch endlich andere Menschen Hozuki so zu sehen, wie er insgeheim ist und nicht nur die Klassenkameraden trauen sich, Hozuki näher zu kommen.

Die Gedanken die Kii plagen sind einfach nur niedlich und witzig zugleich. Sie malt sich eine Zukunft aus und wird plötzlich von ihren Freundinnen auf den Boden der Tatsachen geholt. Unsicher was sie machen soll, vertraut sie sich Hozuki an und gemeinsam finden sie einen Weg mit ihrer Beziehung umzugehen.

Das Ende dieser Reihe hält alles bereit was einen zufriedenstellt. Eine tolle Story mit vielen verschiedenen Facetten, die einen gespannt auf die Fortsetzung warten ließen.
Ich wünsche mir noch mehr Geschichten von der Mangaka.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

Worüber schreibt Nao Hinachi?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks