Naoki Urasawa

 4.8 Sterne bei 142 Bewertungen
Autor von Monster. Bd.1, Monster. Bd.13 und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Monster Perfect Edition 4

Neu erschienen am 26.05.2020 als Taschenbuch bei Carlsen.

20th Century Boys: Ultimative Edition

Neu erschienen am 05.05.2020 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.

Monster Perfect Edition 5

Erscheint am 28.07.2020 als Taschenbuch bei Carlsen.

20th Century Boys: Ultimative Edition

Erscheint am 25.08.2020 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Naoki Urasawa

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Monster. Bd.179783770463299

Monster. Bd.17

 (4)
Erschienen am 01.01.2006
Cover des Buches 20th Century Boys9783866076747

20th Century Boys

 (4)
Erschienen am 18.07.2008
Cover des Buches Monster. Bd.79783898856867

Monster. Bd.7

 (4)
Erschienen am 01.12.2003
Cover des Buches Monster. Bd.69783898856850

Monster. Bd.6

 (4)
Erschienen am 01.10.2003
Cover des Buches Monster. Bd.149783898856935

Monster. Bd.14

 (4)
Erschienen am 01.05.2005
Cover des Buches Monster. Bd.89783898856874

Monster. Bd.8

 (4)
Erschienen am 01.02.2004
Cover des Buches Monster. Bd.189783770463305

Monster. Bd.18

 (4)
Erschienen am 01.05.2006
Cover des Buches Monster Perfect Edition 19783551737151

Monster Perfect Edition 1

 (4)
Erschienen am 27.08.2019

Neue Rezensionen zu Naoki Urasawa

Neu

Rezension zu "Monster Perfect Edition 2" von Naoki Urasawa

Monster Perfect Edition 2 von Naoki Urasawa
zickzackvor einem Monat

Inhalt: Dr. Tenma befindet sich auf der Suche nach Johann. Er hat sich fest in den Kopf gesetzt ihn auszuschalten. Dabei wird er vor neue Herausforderungen gestellt. Immerhin wird er als Serienmörder gesucht, denn Johanns Morde soll er ausgeführt haben. Doch überall, wo er auftaucht, hilft er den Menschen und wird zum Dank von ihnen gedeckt. Er lernt damit neue Freunde und neue Feinde kennen, genauso wie Verbündete. Kommissar Runge ist ihm noch immer auf der Fährte, aber Tenma erlangt auch neue Kenntnisse über Johann und wie dieser benutzt werden soll. Eine alte Bekannte taucht ebenfalls auf – Anna, die Schwester von Johann, die ihren Bruder ein zweites Mal töten möchte, um das Grauen endlich zu beseitigen.

 

Ich muss sagen, dass mich auch der zweite Band begeistert hat. Auch wenn mir etwas medizinische Feeling vom ersten Band gefehlt hat. Dabei war Tenma noch immer als Arzt tätig, denn immer wieder ist er auf Menschen getroffen, die seine ärztliche Hilfe benötigten. Wahrscheinlich hat es mir deshalb etwas gefehlt, weil kein Krankenhaus mehr in der Handlung vorkam.

Bei Tenma selbst spürt man eine Entwicklung. Er ist härter und verbissener geworden, nicht mehr so freundlich und ja-sagend (wie es seiner Ex Eva gefallen hat) wie am Anfang. Er lehnt auch gern mal Hilfe ab, obwohl er dann letzten Endes doch nicht aus seiner Haut kann, um den Leuten dann doch wieder zu helfen. In diesem Band lernt er einen Jungen kennen – Dieter. Der Arme hat bis jetzt ein besch…eidenes Leben hinter sich und sieht in Tenma… eine Bezugsperson. Der Junge macht Ärger und hilft ihm zugleich.

 

Hier in diesem Band hat man erfahren, wie Johann zu diesem Monster geworden ist, dass das nicht einfach so geschehen ist, sondern dass er dazu gemacht wurde. Dazu gibt es immer wieder Hinweise zum Krieg und den Nazis, was sich darin gipfelt, dass die Rechtsextremen Johann am liebsten zu ihrem „neuen Hitler“ aufsteigen lassen wollen. Aber ob das Johann überhaupt will?

 

Wieder ein sehr spannender Band, von dem ich mich kaum losreißen konnte. Immer wieder emotionale Geschichten,  Intrigen, Verzweigungen, noch intensivere Figurenzeichnungen. Bei Tenma weiß ich nicht so recht, ob er es am Ende wirklich schafft Johann aufzuhalten. Er wächst zwar mehr und mehr in seine Rolle rein, aber am Ende wirkt er doch zu weich. Kommissar Runge ist noch immer unheimlich, Eva (Tenmas Ex) ist ein widerwärtiges Biest, die ihr Schicksal gar nicht anders verdient hat. Allerdings wird sie wohl Tenma noch ordentlich Ärger machen. Johann ist leider persönlich gar nicht aufgetreten. Ich hoffe er kommt im dritten Band zurück und seine Schwester Anna finde ich irgendwie spontan sehr sympathisch und interessant. Ich hoffe über sie gibt es noch viel zu erzählen.

Die Zeichnungen gefallen mir noch immer sehr gut und geben dem Manga das i-Tüpfelchen. Ich mag diese realistischen Zeichnungen mit Manga-Touch. Es gibt ja auch ein paar Farbseiten in dem Band. Allerdings muss ich sagen, dass in Schwarz-Weiß die Zeichnungen besser wirken. Ich hätte nie geglaubt, dass mal zu sagen (da ich eigentlich farbige Comics liebe, wenn sie auch gern düster sein können), aber bin ich froh, dass nicht der gesamte Manga in Farbe ist.

 

Fazit: Eine spannende und würdige Fortsetzung. Zeichnungen sind überragend, Handlung thrillergemäß spannend. Auch hier gibt es von mir fünf Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Monster Perfect Edition 1" von Naoki Urasawa

Monster Perfect Edition Band 1 von Naoki Urasawa
zickzackvor 2 Monaten

Inhalt: Dr. Kenzo Tenma ist ein junger, aufstrebender Neuchirurg. Er ist so gut in seinem Fachgebiet, dass er von vielen für sein Können bewundert wird. Doch eines Tages werden Zwillinge in seine Klinik eingeliefert – Anna und Johann. Johann hat eine Kugel im Kopf, die operativ entfernt werden muss. Tenma soll eigentlich den Bürgermeister operieren, doch da er zurück zu seinem Berufsepos findet, dass jedes Leben gleich wert ist, widersetzt er sich der Anweisung seines Chefs und operiert den Jungen. Das hat nicht nur Auswirkung auf seine Karriere und Beziehung, sondern schafft er damit ein unwissentlich ein Monster.


Jahre später kommt es zu einer Mordserie und Dr. Tenma gerät ins Visier des BKAs.


 


Dieser Manga ist unglaublich spannend. Das hätte ich so nicht erwartet, als ich den Klappentext gelesen habe. Auch hätte ich nicht gedacht, dass mir das Setting so gut gefällt, aber es ist schon ungewöhnlich, dass der Autor Deutschland als Ort ausgewählt hat, auch wenn die Hauptperson ein Japaner ist.


Erst dachte ich ja, das geht noch mehr in die geschichtliche Richtung, da wir ja im Jahr 1986, damit vor dem Mauerfall, gestartet sind. Aber das hat im Endeffekt nicht so eine große Auswirkung gehabt.


Mich hat am Anfang vor allem auch dieser medizinische Aspekt gefesselt. Es hat mich irgendwie an eine gute Medizinserie erinnert, hat sich dann aber immer mehr zu einem Thriller entwickelt.


 


Kenzo Tenma ist ein sympathischer Protagonist. Er ist eigentlich sehr nett und korrekt, hat sich aber leider auch gern mal ausnehmen lassen. Zum Glück hat er erkannt, dass seine Freundin, die die Tochter des Direktor ist, nur hinter seinem Ruhm her war und als es nicht so gut für ihn lief, hat sie ihn fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Zum Glück blieb er ihr konsequent gegenüber. Ich glaube auch, dass er noch sehr viel Potenzial zur Entwicklung hat. Gerade wie sich zum Ende des ersten Bandes die Story entwickelt hat, schien mir, dass er am Ende dieser Reihe mehr sein wird, als ein überdurchschnittlich guter Neurochirurg.


Kommissar Runge vom BKA ist ein unangenehmer Mann. Das fängt bei seinem Auftreten an und zeigt sich wie er gezeichnet wurde. Dieser Blick, wenn er andere unter die Lupe nimmt, seine blöde Angewohnheit mit den Fingern zu klappern. Da kriegt man ein richtig ungutes Gefühl, wenn dieser in der Szene auftaucht und hat einfach nur Mitleid mit Tenma.


Vom Antagonisten Johann erfährt man noch nicht allzu viel, außer dass er im Innersten abgrundtief böse ist und das seine Schwester Anna von Anfang an gewusst hat. Sie habe ich auch längst in Herz geschlossen. Sie hat so einen Bruder einfach nicht verdient.


 


Die Zeichnungen finde ich sehr ansprechend. Sie sind eher mangauntypisch, da die Figuren viel realistischer als in anderen Mangas wirken. Das liegt an ihren Gesichtern, die Figuren haben nicht diese typischen großen Mangaaugen, aber auch an dem Zeigen von Emotionen. Sie wirken etwas zurückhaltender, aber dafür wesentlich realistischer. Man sieht den Figuren genau an wie sie sich fühlen, ohne dass man das jetzt mit übertriebener Freude oder Trauer darstellen muss.


Auch sieht man den Figuren quasi direkt an, was das für Typen sind. Runge, der einen sofort ein schlechtes Gewissen vermittelt. Kenzo eher unauffällig, aber auch sofort sympathisch. Johann wirkt unschuldig und doch sieht man es in seinem Augen, dass er es nicht ist.


 


Fazit: Ich bin geplättet von dem Manga. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass es so spannend wird und das mir die Zeichnungen so ausgesprochen gut gefallen werden. Noaki Ursawa hat damit einen eher untypischen Manga geschaffen, was Zeichnungen und auch Thema betreffen, der mich, als jemand er eher wenig Mangas liest, absolut begeistert. Ich möchte einfach nur mehr davon. 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Monster, Vol. 1: The Perfect Edition" von Naoki Urasawa

Hintergründiger und unterhaltsamer, gut gezeichneter Thriller
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

Dr. Tenma, ein junger Hirnchirurg aus Japan, arbeitet in einer Düsseldorfer Klinik. Sein Arztkodex, dass das Wichtigste sei, ein Menschenleben zu retten, wird durch die Klinikleitung, die politisch mitmischen möchte, schwer auf die Probe gestellt, als es gilt, einen Jungen, der bereits auf dem Op-Tisch liegt oder einen Politiker zu retten. Dr. Tenma entscheidet nach seinem Gewissen und wird von der Klinik auf Eis gelegt... Bis die Verantwortlichen der Klinik plötzlich alle zusammen an einer Dosis Gift sterben. Wie sich herausstellt, ein Dank des überlebenden Jungen, der nun erwachsen und Auftragskiller geworden ist, gar nicht im Sinne des Doktors...

Ein toll und sehr detailreich gezeichneter Manga mit einer angenehmen englischen Übersetzung. Die Charaktere sind gut ausgebildet und überzeugend, besonders die Hauptfigur Dr. Tenma. Sein Konflikt zwischen seinem Gewissen und seinem Ehrgeiz fand ich sehr gut dargestellt. Auch die Handlung ist spannend und hat überraschende Wendungen parat. Einen interessanten Gegenspieler aus dem Polizeibereich gibt es ebenfalls.

Was ich an diesem Manga besonders gut gelungen finde, ist die umfassende Medizin- und Ärzte-/Krankenhauskritik. 

Natürlich spielt auch die japanische Kultur eine Rolle, obwohl der Manga in Deutschland spielt. Das macht aber nichts, wenn plötzlich kostümierte Kinder das Peace-Zeichen machen, wie es in Japan üblich ist. Ich fand es in dem Moment eher amüsant als störend. ;-)

Mein Fazit: Super gelungener erster Band einer interessanten Manga-Serie, die ich auch weiterhin verfolgen werde, sobald sie erschienen ist. Ich kann den Manga für Jugendliche und Erwachsene sehr empfehlen. 

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks