Naomi Alderman

 3.6 Sterne bei 181 Bewertungen
Autorin von Die Gabe, The Power und weiteren Büchern.
Autorenbild von Naomi Alderman (©Justine Stoddard)

Lebenslauf von Naomi Alderman

Vom Onlinespiel bis zum Roman: Das Portfolio von Naomi Alderman ist vielseitig. Nach einem Studium der Philosophie, Politologie und Ökonomie am Lincoln College in Oxford erlangte die Britin einen Abschluss im Kreativen Schreiben an der Universität von East Anglia (Norwich). 2006 erschien ihr erster Roman „Disobedience“ (Ungehorsam), der in 10 Sprachen übersetzt und 2017 verfilmt wurde. Alderman erhielt hierfür den Orange Award for New Writers und wurde von der Sunday Times zum „Young Writer of the Year“ erklärt. Wie auch in ihren nächsten beiden Romanen „The Lessons“ und „The Liar‘s Gospel“ widmet sich Alderman dem Judentum und dem Umgang mit dieser Religion. Naomi Alderman beschränkt sich nicht auf ein literarisches Genre. 2011 schrieb sie einen Begleitroman zur britischen Science-Fiction-Serie „Doctor Who“. Sie präsentiert wissenschaftliche Sendungen im Radio, entwirft Szenarien für Onlinespiele und war mitverantwortlich für die erfolgreiche Smartphone-App „Zombies, Run!“ Sie schreibt eine Kolumne im Guardian und ihre Kurzgeschichten wurden für den National Short Story Award der BBC nominiert. An der Bath-Spa-Universität unterrichtet sie seit 2012 Kreatives Schreiben. Bei ihren Romanen schlug sie ebenfalls neue Richtungen ein. „Die Gabe“, in Deutschland 2018 erschienen, ist ein feministischer Science-Fiction-Roman. Er erhielt den Baileys Women‘s Price for Fiction.

Alle Bücher von Naomi Alderman

Cover des Buches Die Gabe (ISBN: 9783453425019)

Die Gabe

 (92)
Erscheint am 08.03.2021
Cover des Buches Ungehorsam (ISBN: 9783833305528)

Ungehorsam

 (34)
Erschienen am 23.08.2008
Cover des Buches Die Lektionen (ISBN: 9783827010834)

Die Lektionen

 (12)
Erschienen am 31.03.2012
Cover des Buches Unter der Haut (ISBN: 9783442315178)

Unter der Haut

 (2)
Erschienen am 04.11.2019
Cover des Buches The Power (ISBN: 9780670919963)

The Power

 (38)
Erschienen am 06.04.2017
Cover des Buches Disobedience (ISBN: 0743291573)

Disobedience

 (3)
Erschienen am 22.05.2007
Cover des Buches The Lessons (ISBN: 9780141025964)

The Lessons

 (0)
Erschienen am 20.06.2011
Cover des Buches The Liars'Gospel (ISBN: 9780316232791)

The Liars'Gospel

 (0)
Erschienen am 08.04.2014

Neue Rezensionen zu Naomi Alderman

Neu

Rezension zu "Die Gabe" von Naomi Alderman

Umkehr der Geschlechterrollen
Fortivor 11 Tagen

Achtung: Spoiler!

Ein interessantes Buch, das die Geschlechterrollen umkehrt. Ein Gedankenexperiment, das schlussendlich zu dem Ergebnis kommt, dass eine von Frauen regierte Welt auch nicht besser ist.

Ist das nun pessimistisch oder ein Aufruf zu einem anderen Denken?
Ist wahre Gleichberechtigung wirklich möglich oder wird es immer einen Geschlechterkampf geben?

Vollständig hat mich das Buch nicht überzeugt. Ich hätte gerne mehr über die großen Entwicklungen erfahren. Stattdessen konzentriert sich das Buch auf vier Einzelschicksale. Über diese vier Personen hinaus erfährt man am meisten ausgerechnet über die Entwicklung in der Republik Moldau. Aber auch die Geschehnisse hier werden eher beiläufig berichtet. Das Buch endet dann, wenn es erst richtig loszugehen scheint.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Gabe" von Naomi Alderman

Neue Gesellschaft?
Schizothekarevor 2 Monaten

Diese Rezension wollen wir ausnahmsweise mal ganz klassisch mit der Wiedergabe des Inhalts beginnen. Der Klappentext fasst das Werk nämlich außergewöhnlich gut zusammen


Es sind scheinbar gewöhnliche Alltagsszenen: ein nigerianisches Mädchen am Pool. Die Tochter einer Londoner Gangsterfamilie. Eine US-amerikanische Politikerin. Doch sie alle verbindet ein Geheimnis: Von heute auf morgen haben Frauen weltweit die Gabe – sie können mit ihren Händen starke elektrische Stromstöße aussenden. Ein Ereignis, das die Machtverhältnisse und das Zusammenleben aller Menschen unaufhaltsam, unwiederbringlich und auf schmerzvolle Weise verändern wird. 


In diesem Werk steht die Frage „Wäre die Welt besser, wenn alleine Frauen herrschen würden?“ 

Wobei zu Beginn noch gar nicht klar ist in welche Richtung es den Leser in dieser Geschichte verschlägt. Erzählungen in drei Handlungssträngen, die sich über den ganzen Globus verteilen. Die USA, Großbritannien und Südafrika. Nach und nach verschlägt es die Protagonisten auch in den nahen Osten und in die ehemaligen Ostblockstaaten. Ein schlauer Zug die Handlung über den ganzen Globus zu zerstreuen, wenn es doch um die Frage der Weltverbesserung geht.

Das Ergebnis ist relativ schnell klar: „Nein.“ Dieser Roman kehrt die Machtverhältnisse lediglich um, ohne nennenswerte positive Auswirkungen. Wir lesen hier aus mehreren Perspektiven. Überwiegend weibliche Perspektiven, ein männlicher Protagonist. Wir lesen von einer neuen Religion, die fanatisch die „Göttin“ verehrt, von Politikerinnen, die im Wahn Kriege beginnen und von einer brutalen „Mafiabossin“. Unser männlicher Protagonist wird in dieser Gesellschaft als darstellender „Frauenreporter“ durchaus akzeptiert und kann sich zumindest anfangs in Gänze in die neue Struktur integrieren. 

Der Grund seiner Integration könnte jedoch doppeldeutiger nicht sein. Er hilft die Kunde von der „Gabe“ – elektrische Entladungen können von Frauen durch Berührung eingesetzt werden – zu verbreiten und trägt so maßgeblich zur Umkehr der Machtverhältnisse bei.

Die Stimmung in diesem Werk ist typisch für eine Dystopie äußerst düster und beklemmend. Die Szenen absolut brutal und blutig dargestellt. Ohne groß zu Spoilern sei hier gesagt, dass das Verstörendste an diesem Werk die Vergewaltigungsszene an einem unschuldigen Mann war.

Und auf Grund dieser Szenen liest sich das Buch nach und nach eher wie eine antifeministische Doktrin und beschreibt Szenen, die man sich auch im schlimmsten Patriachat nicht auszumalen vermag.

Nimmt man übrigens den gesellschaftlichen und dystopischen Charakter des Werks weg und bleibt auf hoher Flugebene, reden wir von einem kurzweiligen, actionreichen Roman, der auf jeder Seite unterhält.

Und der es schafft, dass man sich wie in einem Tatsachenbericht gefangen fühlt.

Was jedoch am Ende auf jeden Fall bleibt, ist ein Gedankenspiel über die Entwicklung der Welt. Egal welcher religiöse Fanatismus, egal welche Herrschaftsform – alle sind sie inakzeptabel, sobald es sich in ein Ungleichgewicht und Extrem entwickelt.

Auch stellt das Buch unterschwellig die Frage, ob es eine reale, eine echte Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern überhaupt geben kann oder ob das Machtgefüge sich immer zu der Seite neigt, welche an körperlicher Überlegenheit mehr zu bieten hat.

Fazit: Wer ein dystopisches Werk mit Nachhall lesen will, der ist hier genau richtig und sollte zugreifen. Will man sich mit einem „Matriarchat“ beschäftigen, welches nicht zu literarisch ausschweifend ist, wie zB. Margaret Atwoods „Der Report der Magd“, sollte man es zwingend lesen und sich fragen: benötigen wir nicht eine neue Gesellschaftsform, die unabhängig von Geschlecht oder Religion vorherrscht?!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Unter der Haut" von Naomi Alderman

Kein anatomie Buch!!!
sarahscourtofbooksvor 5 Monaten

Titel: Unter der Haut – Eine literarische Reise durch unseren Körper

Autor: Naomi Alderman, Christina Patterson, A. L. Kennedy, Ned Beauman, Abi Curtis, Kayo Chingonyi, Mark Ravenhill, William Fiennes, Annie Freud, Philip Kerr, Daljit Nagra, Patrick MCGuinness, Chibundu Onuzo, Imtiaz Lynch

Verlag: Goldmann

Seitenanzahl: 208 Seiten

Preis: D: 16,00€ A: 16,50€

Inhalt

15 der beeindruckendsten und talentiertesten Schriftsteller der Gegenwart erzählen in diesem Buch ihre ganz persönliche Geschichte über den Körper: Naomi Alderman etwa entschlüsselt die Antwort des Darms auf moderne Essgewohnheiten, A. L. Kennedy erforscht die erstaunliche Merkfähigkeit der Nase und Thomas Lynch feiert die Gebärmutter als Wunder der Natur, während Philip Kerr die bemerkenswerte Geschichte der Gehirnchirurgie ergründet. Wie verhält man sich bei Schilddrüsensturm, und welches Ohr brachte es in der Literatur zu besonderer Berühmtheit? »Unter der Haut« lädt ein zu einer literarischen Reise durch die geheimnisvolle Landschaft unseres Körpers: berührend, witzig, informativ und überraschend.

»Lesevergnügen, das uns reflektieren lässt, was es heißt, in der eigenen Haut zu stecken.« Bücher (15. November 2019)

Geschichte und Schreibstil

Der Inhalt ist und der Schreibstil ist ja nicht schlecht und alles wurde auch super gut beschrieben und es waren sehr viele gute Fakten darin, allerdings habe ich mir ein wenig mehr Anatomie gewünscht und welche Aufgaben die einzelnen Organe haben. Was mir nicht wirklich gut gefallen hat, sind die vielen Zitate die in dem Buch sind. In manchen Kapiteln hat es sich so angefühl, dass ich mich durch Zitate durch lese. Manche mögen so etwas ja, manche (Wie ich) eher nicht so. Ansonsten waren viele gute Beispiele und Erklärungen in dem Buch beschrieben, es geht nicht zu sehr ins Detail und man kann auch keine Präsentation oder Hausaufgabe nur mit diesem Buch machen. Es dient mehr dazu, dass wir uns bewusst machen, dass etwas in unserem Körper tagtäglich, in jeder minute unseres Lebens, etwas passiert.

Fazit 

Ich muss gestehen, dass ich mir um einiges mehr von dem Buch erhofft habe. Und es wie ein Anatomie oder Pflegebuch wäre, nur eben in literarischem Aufbau. Außerdem habe ich mir mehr gehofft etwas detaillierter über die Organe, deren Aufbau, Funktionen… zu erfahren. Ich gebe dem Buch 2,5/5 Sterne. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches The Power

Wir feiern die Gewinnerin des

2017 BAILEYS WOMEN'S PRIZE FOR FICTION

 und verlosen 25 Exemplare für unsere Leserunde!


Book Description

All over the world women are discovering they have the power.
With a flick of the fingers they can inflict terrible pain - even death.
Suddenly, every man on the planet finds they've lost control.


The Day of the Girls has arrived
- but where will it end? 

'Irresistible. Holds a mirror up to the here and now' Mail on Sunday


'A fascinating look at what the world might be like if millennia of sexism went the other way. Ingenious... deserves to be read by every woman (and, for that matter, every man)' The Times

'The Hunger Games crossed with The Handmaid's Tale' Cosmopolitan

'Kick-ass attitude and thrill-a-minute vim' Observer

HIER geht's zur Leseprobe



The Author


Naomi Alderman is the author of three previous novels: Disobedience, The Lessons and The Liars' Gospel. She has won the Orange Award for New Writers and the Sunday Times Young Writer of the Year Award. She was selected for Granta's once-a-decade list of Best of Young British Novelists and Waterstones Writers for the Future. She presents Science Stories on BBC Radio 4, she is Professor of Creative Writing at Bath Spa University and she is the co-creator and lead writer of the bestselling smartphone audio adventure app Zombies, Run!. She lives in London.

Einfach bewerben und unser Lostopf wird entscheiden.

Have a lovely!
All the best from rainy London,
Ulrike @ PRH UK 
329 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks