Naomi Baltuck Sternentochter

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sternentochter“ von Naomi Baltuck

11. Jahrhundert: Im Dorf Enmore Green in Südengland, wo eine magische Kristallquelle sprudelt, lebt die junge Heilkundige Aldyth. Niemand weiß, dass sie rebellischen Angelsachsen zur Flucht verhilft. Ihr wichtigster Verbündeter ist Bedwyn, der sich in die schöne Aldyth verliebt hat. Auch Gandulf, der Sohn des grausamen Normannenkönigs, dessen Herz trotz seiner Herkunft für die Angelsachsen schlägt, hat nur Augen für sie. Doch Aldyth glaubt, als künftige Hüterin der Quelle Jungfrau bleiben zu müssen …

Stöbern in Historische Romane

Die Tochter des Seidenhändlers

Das Buch ist ein richtiger Schmäler und das exotische Setting tut sein übriges. Schmacht ;-)

Caillean79

Die Brücke über den Main

Wenn man Würzburg kennt, ein tolles Buch.

SnoopyinJuly

Das Haus der schönen Dinge

Ein ganz tolles Buch!

Eliza08

Marlenes Geheimnis

Hier erlebt man Geschichte, die zu Unrecht nahezu vergessen ist. Ein Buch, das berührt und bewegt. Ich kann nur sagen: Liest selbst!

tinstamp

Edelfa und der Teufel

Ungewöhnlicher historischer Roman, der im Piemont des 16. Jahrhunderts spielt - auch Fantastisches wie der Teufel fehlt nicht.

Rufinella

Agathas Alibi

Im Stil eines Agatha Christie-Romans geschrieben, leider ohne den Charme des Originals

Yolande

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sternentochter" von Naomi Baltuck

    Sternentochter
    Monika Jary

    Monika Jary

    14. July 2011 um 10:17

    Südengland im 11. Jahrhundert. Die junge Aldyth wächst in Enmore Green als Adoptivtochter der Heilerin auf. Das Dorf wird bis auf Blut vom Landherren ausgesaugt, der auch nicht zögert, seine Untertanen sehr hart zu strafen. Eines Tages kommt sein Sohn Gandulf in die heimatliche Burg zurück. Gandulf verliebt sich Hals über Kopf in Aldyth, wohl wissend, dass sie keine gemeinsame Zukunft haben werden. Ein Roman, mit vielen Details. Hier wird historischen mit einigen kleinen "Zugaben" gemischt, was den Roman aber überaus spannend und lesenswert macht.

    Mehr