Die Schock-Strategie

von Naomi Klein 
4,2 Sterne bei33 Bewertungen
Die Schock-Strategie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Dieses Buch kann Weltbild, Obrigkeitsgläubigkeit und offizielles Geschichtswissen beeinträchtigen

Woelkchens avatar

Mal wieder ein spannendes Sachbuch, aus dem man wirklich etwas lernen kann.

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Schock-Strategie"

Erst Schock durch Krieg oder Katastrophe, dann der so genannte Wiederaufbau. Es funktioniert immer nach den gleichen Mechanismen. Wo vor dem Tsunami Fischer ihren Lebensunterhalt verdienten, stehen heute luxuriöse Hotelresorts, im Irak wurden nach dem Krieg die Staatsbetriebe und die Ölwirtschaft neu verteilt - an westliche Konzerne. Existenzen werden vernichtet, es herrscht Wild-West-Kapitalismus der reinsten Sorte. Naomi Klein, Autorin des Welt-Bestsellers »No Logo«, weist in ihrem beeindruckenden Buch nach, wie der Siegeszug der neoliberalen Ideologie in den letzten dreißig Jahren auf extremer Gewalt, auf Katastrophen und sogar auf Folter beruht, um die ungezügelte Marktwirtschaft rund um die Welt von Lateinamerika über Osteuropa und Russland bis nach Südafrika und in den Irak durchzusetzen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596174072
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:768 Seiten
Verlag:Fischer Taschenbuch
Erscheinungsdatum:22.02.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Pflichtlektüre zur Menschbildung

    Naomi Klein legt mit diesem Werk wirklich eine eindrückliche Recherchearbeit vor. Eindrücklich beschreibt sie anhand internationaler Vorgänge, wie die Jünger Milton Friedmans, die sog. Chigago Boys, überall auf der Welt Katastrophen nutzen, um ihren Einfluss auszuweiten. Die Schock Strategie sieht vor, den Staatsführern nach Krisen die Privatisierung wichtiger öffentlicher Bereiche anzupreisen. Damit wächst die Macht der Unternehnehmer, während wir Menschen immer weniger von Bedeutung sind. Das Buch beweist auch, dass der Turbokapitalismus nicht ohne Folter auskommt und zeigt unmissverständlich, dass der Kapitalismus der Feind allen friedlichen Lebens ist.

    Der Mittelteil ist leider sehr lang geworden und wiederholt die immer selben Vorgänge in verschiedenen Ländern. Für die Vollständigkeit ist das sehr wichtig und es macht das Buch unanfechtbar. Für die Lesbarkeit gibt es dabei jedoch leider Abzüge, denn im Grunde liest man immer wieder die selbe Geschichte in anderen Ländern mit anderen Akteuren. Man kann ab etwa der Mitte getrost zum letzten Kapitel springen, möchte ich meinen, wenn man nicht jede Zahl ganz genau abspeichern möchte.

    Dieses Buch ist sehr wichtig! Es sollte viele LeserInnen finden und wir sollten nach der Lektüre mindestens eine Haltung entwickeln, wenn nicht gar aktiv werden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Dubhes avatar
    Dubhevor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein

    Vor einer Katastrophe befindet sich an einer Küste ein Armenviertel, egal wo auf der Welt, doch danach, sobald alles zerstört worden ist, steht dort ein Jahr später ein Luxushotel oder so etwas in der Art.
    Warum nur?
    Was geht da vor sich?
    Dieses Rätsel löst die Autorin mit diesem Buch.
    .
    An sich ist dieses Buch schon recht interessant, doch ehrlich gesagt ist dieses Thema nichts Neues für mich.
    Das Buch ist teilweise leider schon etwas langweilig, aber das rührt wahrscheinlich daher, dass ich eben schon einiges gewusst habe.
    Empfehlenswert.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    antonias avatar
    antoniavor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein

    interessant geschrieben mit vielen acha-momenten und einem thema, das es in sich hat!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Staubfingers avatar
    Staubfingervor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein

    Dieses Buch stellt ein muß da für alle die an eine gerechtere, sozialere Welt glauben wollen. Und für die die diesen ungezügelten und zum Teil in seiner reinsten Form ausgelebten Kapitalimus in den Vereinigten Staaten, den Öl reichen Staaten des Orients, den Schwellenländern aber auch leider in unserem guten alten Europa einfach satt haben.
    In diesem 560 Seiten starkem Werk beginnt die Autorin bei den Verhörmethoden der CIA in der Mitte des letzten Jahrhunderts, was nicht heißen soll das diese Techniken heutzutage aus der Mode geraten sind das Gegenteil ist wohl eher der Fall.Sie nimmt uns mit auf eine wie ich finde höchst interessante Reise durch die neu Entdeckung des Neoliberalismus des 20 Jahrhunderts. Es geht von Pinochett über die Solidarnosc, den Zusammenbruch der Sowjetunion bis hin zu den Auswirkungen des Zunamis 2004. Es wird sehr klar und deutlich beschrieben wie auch die Weltbank und der IWF (dessen Vositzender mal unser jetziger Bundespräsident Hr.Horst Köhler war. Der in diesen Tagen nach Regulierung der internationalen Finanzströme ruft.Ein sehr verwunderlicher Sinneswandel wie ich finde!!!) mit an diesem System verdienen und nicht gerade zur Entspannung der Lage beitragen.
    Sicherlich sollte man auch nie vergessen das auch die Schriftsellerin ein gewisses eigen Interesse daran besitzt manches vieleicht etwas eher so zu formulieren das es sich in die in dem Buch aufgestellten Thesen nahtlos einfügt und Fakten die eventuell dagegen sprechen würden eher wegzulassen. Aber wenn man dieses im Hinterkopf behält und nicht jedes Wort auf die Goldwaage legt dann finde ich ist dieses Buch eines der lesenswertesten Wirtschaftsbücher der letzten Zeit.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Felixvzs avatar
    Felixvzvor 11 Jahren
    Rezension zu "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein

    Ich weiß nicht genau, wie ich zu diesem Werk stehen soll. Auf der einen Seite frage ich mich an ein paar Stellen, ob die No Logo - Heldin nicht zu einem ernstzunehmenderen Michael Moore geworden ist (daher nur vier Sterne), meistens jedoch packt es einen dann doch ziemlich arg.

    Klein beschreibt in der Schock-Strategie, wie neoliberale Kräfte (allen voran Weltpolizei USA) dem ersten Schock der Katastrophe (wobei es hierbei ganz egal ist, ob Natur-, Wirtschafts- oder Bodentruppen-Invasion-im-Krieg-um-Öl-Katastrophe) gleich einen zweiten folgen lassen: Den Schock des Wiederaufbaus. Nach kapitalistischem Konzept. Und wer da nicht mitmachen kann, der bleibt halt am Rand des neliberalen Highways liegen.

    McDonald's als Speerspitze des Kapitalismus' - so neu ist die Idee nicht, aber Klein macht noch einmal auf erdrückende Weise deutlich, welche Folgen demokratisch nicht legitimiertes Eindringen in brach liegende Märkte für die jeweiligen kulturen und Gesellschaften haben kann.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Woelkchens avatar
    Woelkchenvor 11 Jahren
    Kurzmeinung: Mal wieder ein spannendes Sachbuch, aus dem man wirklich etwas lernen kann.
    Rezension zu "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein

    Aus der Inhaltsangabe: Erst Schock durch Krieg oder Katastrophe, dann der so genannte Wiederaufbau. Es funktioniert immer nach den gleichen Mechanismen. Wo vor dem Tsunami Fischer ihren Lebensunterhalt verdienten, stehen heute luxuriöse Hotelresorts, im Irak wurden nach dem Krieg die Staatsbetriebe und die Ölwirtschaft neu verteilt - an westliche Konzerne. Existenzen werden vernichtet, es herrscht Wild-West-Kapitalismus der reinsten Sorte. Naomi Klein, Autorin des Welt-Bestsellers »No Logo«, weist in ihrem beeindruckenden Buch nach, wie der Siegeszug der neoliberalen Ideologie in den letzten dreißig Jahren auf extremer Gewalt, auf Katastrophen und sogar auf Folter beruht, um die ungezügelte Marktwirtschaft rund um die Welt von Lateinamerika über Osteuropa und Russland bis nach Südafrika und in den Irak durchzusetzen.Ich fand dieses Buch äußerst lehrreich, es öffnet einem wahrhaftig die Augen! Naomi Klein belegt ihre Theorie mit konkreten Beispielen und schreibt wirklich spannend...

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    zimtsterns avatar
    zimtsternvor 11 Jahren
    Rezension zu "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein

    Man stelle sich vor es ist Krieg - und niemand geht hin. Würde auch dann der Kapitalismus eine Chance haben, das Ruder für seine Gunste umzureißen? Kriege und Katastrophen sind für viele Menschen die schlimmsten Albträume, denen man in der Wirklichkeit begegnen kann. Für andere aber scheinen solch desolate Zustände tatsächlich erfreuliche Wunschträume zu sein. Zerstörung als Hilfsmittel, um später besser absahnen zu können. Ganze Gesellschaften sollen umorientiert werden, neue Werte schätzen lernen. Ohne jedes Gespür für Ethik oder Moral. Ohne Worte. Meiner Meinung nach ist "Die Schocktherapie" eines der besten Aufklärungsbücher des Jahres. Es zeigt Zusammenhänge auf und schließt bisher ungeschlossene Kreise im Verständnis um die politische Macht. Empfehlenswert!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    M
    Mario_Veraguthvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Dieses Buch kann Weltbild, Obrigkeitsgläubigkeit und offizielles Geschichtswissen beeinträchtigen
    xhenningxs avatar
    xhenningx
    Sonnenblumes avatar
    Sonnenblume

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks