Naomi Novik

 4,1 Sterne bei 2.383 Bewertungen
Autorenbild von Naomi Novik (© Charles Ardai)

Lebenslauf von Naomi Novik

Drachenmutter, Märchenerzählerin und Geschichtenerdenkerin: Geboren wurde Naomi Novik im Jahr 1973 in New York. Bereits im Alter von sechs Jahren verschlingt sie Fantasyromane und ist begeistert von Geschichten wie Tolkiens „Herr der Ringe“. Von ihren Verwandten bekommt sie Geschichten um die Baba Yaga und polnische Märchen erzählt, die sie bis heute prägten, was beispielsweise in ihrem Fantasybuch „Das dunkle Herz des Waldes“ spürbar wird. Novik studierte an der Brown University zunächst englische Literatur, macht dann jedoch an der Columbia einen Masterabschluss in Informatik. Sie beginnt, als Programmiererin zu arbeiten und ist an der Entwicklung eines beliebten Computerspiels beteiligt. Als ihr aber klar wird, dass sie das Schreiben noch mehr liebt, als das Programmieren, kehrt sie von Kanada nach New York zurück und widmet sich dort bis heute ihrer größten Leidenschaft. Mit ihrem Debütroman „Die Feuerreiter Seiner Majestät: Drachenbrut“ von 2007, das von Captain William Laurence und seinem Drachen Temeraire erzählt, schreibt sie sich auf Anhieb in die Herzen von zahlreichen Lesern, darunter auch bekannte Fantasygrößen. Das Buch gewinnt unter anderem den Compton Cook/Stephen Tall Award für das Beste Erstlingswerk im Bereich Fantasy. Auch ihr erster Stand-Alone-Fantasyroman, „Das dunkle Herz des Waldes“, ist preisgekrönt. Nicht nur war es für einen Hugo Award nominiert, es gewann auch den Nebula Award 2016. Die Geschichte wird oft als lose Nacherzählung des „Die Schöne und das Biest“-Märchens gesehen. Ein Zauberer, der nur der „Drache“ genannt wird, lebt abseits des Dorfes, in dem Agnieszka lebt, in einem Turm. Als Gegenleistung dafür, dass er das Dorf vor dem dunklen Wald beschützt, holt er alle zehn Jahre ein junges Mädchen, das ihm dienen soll. Doch als er überraschend Agnieszka auswählt, kann diese zunächst nicht verstehen, warum. Bis sie die Wahrheit über den Wald, den Drachen und sich selbst erfährt.

Neue Bücher

Cover des Buches Scholomance – Die Goldenen Enklaven (ISBN: 9783570166116)

Scholomance – Die Goldenen Enklaven

 (16)
Neu erschienen am 09.11.2022 als Gebundenes Buch bei cbj. Es ist der 3. Band der Reihe "Scholomance".

Alle Bücher von Naomi Novik

Cover des Buches Das dunkle Herz des Waldes (ISBN: 9783570312445)

Das dunkle Herz des Waldes

 (509)
Erschienen am 12.11.2018
Cover des Buches Die Feuerreiter Seiner Majestät 01 (ISBN: 9783641091798)

Die Feuerreiter Seiner Majestät 01

 (366)
Erschienen am 29.06.2012
Cover des Buches Die Feuerreiter Seiner Majestät 02 (ISBN: 9783641091804)

Die Feuerreiter Seiner Majestät 02

 (230)
Erschienen am 29.06.2012
Cover des Buches Die Feuerreiter Seiner Majestät 03 (ISBN: 9783641091811)

Die Feuerreiter Seiner Majestät 03

 (191)
Erschienen am 29.06.2012
Cover des Buches Die Feuerreiter Seiner Majestät 04 (ISBN: 9783641091767)

Die Feuerreiter Seiner Majestät 04

 (154)
Erschienen am 29.06.2012
Cover des Buches Scholomance – Tödliche Lektion (ISBN: 9783570315521)

Scholomance – Tödliche Lektion

 (158)
Erscheint am 11.05.2023
Cover des Buches Das kalte Reich des Silbers (ISBN: 9783570313909)

Das kalte Reich des Silbers

 (147)
Erschienen am 09.11.2020
Cover des Buches Drachenwacht (ISBN: 9783641091781)

Drachenwacht

 (110)
Erschienen am 29.06.2012

Neue Rezensionen zu Naomi Novik

Cover des Buches Scholomance – Tödliche Lektion (ISBN: 9783570315521)
Gotjes avatar

Rezension zu "Scholomance – Tödliche Lektion" von Naomi Novik

Die Schule bringt einen um
Gotjevor 5 Tagen

Inhalt: El ist  in ihrem vorletzten Jahr auf der Scholomance, einer Zauberschule. Diese Schule kommt allerdings ohne Lehrer aus und ist dafür voll von gefräßigen Monstern. El, die nicht das Glück hatte, in einer großen Magiergemeinschaft aufzuwachsen, muss sich allein durchschlagen und kann sich bei dem täglichen Kampf ums Überleben oft nicht einmal auf ihre ganz persönliche Gabe verlassen. Denn mit der könnte sie zwar auf einen Schlag die ganze Schule von den Monstern reinigen, aber eben auch aus Versehen von ihren Mitschülern. Ganz anders geht es da Orion, geboren in der Magiergemeinschaft von New York und immer auf der Suche nach dem nächsten Schüler, dessen Leben er retten kann. Blöd nur, dass die Schule von den gestorbenen Schülern zehrt. Und langsam wird sie hungrig...

Meine Meinung: Der Einstieg ist mir ein wenig schwer gefallen, da uns der Hauptcharakter erst einmal über etliche Seiten ihre Herkunft, die Art der Magie, die Schule, einfach die gesame Welt erklärt, Wir erfahren absolut alles in einem einzigen, langen Monolog. Hat man das erst einmal geschafft, macht die Geschichte aber richtig Spaß. El ist unterhaltsam zu lesen, wenn mich auch manchmal die Betonung auf ihrer starken dunklen Gabe ein wenig genervt hat. Das Setting ist spannend, immer wieder passiert etwas Neues, es ist einfach eine High School Story mit magischem, tödlichem Beigeschmack. Leider fehlt eine richtige Story, ein roter Faden. Es gibt das Grundsetting und dann passieren einfach Sachen. Das hat an sich zwar auch Spaß gemacht beim Lesen, aber ich habe einfach etwas vermisst, an dem ich mich entlang hangeln konnte. Extrem gestört haben mich die fourth wall breaks, aber das ist totale Geschmacksache. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Scholomance – Die Goldenen Enklaven (ISBN: 9783570166116)
Alwiiines avatar

Rezension zu "Scholomance – Die Goldenen Enklaven" von Naomi Novik

Gut durchdacht
Alwiiinevor 6 Tagen

Der letzte Band der Trilogie ist tatsächlich noch besser als die beiden zuvor. Besonders ausgefuchst ausgedacht geht es um Verrat und darum was Menschen bereit sind zu tun um sich selbst zu retten und ihre Familie zu beschützen. Schicksal, Bestimmung, Freundschaft und Vertrauen spielen eine große Rolle.

Für mich insgesamt eine außergewöhnliche Trilogie mit gruseligem Setting, willensstarken Charakteren und derbem Humor und Ausdruck. Sehr zu empfehlen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Scholomance – Tödliche Lektion (ISBN: 9783570315521)
P

Rezension zu "Scholomance – Tödliche Lektion" von Naomi Novik

Eine magische Schule, die versucht dich zu töten
Primrose24vor 9 Tagen

Die Scholomance ist eine Magierschule, der etwas anderen Art, denn hier gibt es keine Lehrer, keine Ferien und nur einen Weg hinaus. Und dieser Weg führt im Abschlussjahr durch eine Horde von Monstern, sogenannten Mals, die jeden Schüler umbringen wollen. Das heißt natürlich nur, wenn man es überhaupt bis zur Abschlussprüfung schafft und nicht schon vorher von ihnen gefressen wird z.B. während man schläft oder sich die Zähne putzt. Galadriel, genannt El, ist in ihrem vorletzten Jahr und als absoluter Außenseiter bisher ganz gut allein zurechtgekommen. Wäre da nicht dieser aufgeblasene Orion, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, jeden in der Schule vor den Mals zu retten. Doch wer das Gleichgewicht der Schule stört, muss mit schrecklichen Konsequenzen rechnen. 

Ich muss damit beginnen, dass ich El, die Protagonistin dieser Geschichte wirklich liebe. Ich mag ihren düsteren Charakter, aber auch ihre offene und ungeschönte Art, die Wahrheit zu sagen und sich nicht bei anderen einschleimen zu wollen, obwohl das für ihr Überleben durchaus sinnvoll wäre. Sie hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, den man anfangs gar nicht bei ihr vermuten würde und unter der sehr harten und unhöflichen Schale, verbirgt sich ein sehr emotionaler und einfühlsamer Mensch. Die Geschichte wird aus Els Sicht erzählt, was dem Leser ausgiebige Einblicke in ihren Charakter gestattet, aber ab und an auch zu ziemlich ausschweifenden Erklärungen zum Beispiel über Els Vergangenheit führt. Diese Art des Erzählstils ist tatsächlich etwas ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig, da so auch ein paar Wiederholungen in ihren Aussagen entstehen. Trotzdem mochte ich die Geschichte viel zu sehr, um mich daran zu stören. Orion als Charakter bleibt im ersten Teil der Reihe fast ein wenig blass, auch wenn er El doch ab und an versucht Parole zu bieten. Ich mag die Beziehung der Beiden und auch die Art und Weise wie sie miteinander umgehen/streiten. Auch die Schule selbst ist ein sehr ungewöhnlicher Ort. Die Illustrationen im Innenteil helfen wirklich sehr gut dabei, sich die einzelnen Räume und Etagen der Schule vorstellen zu können. Auch das Magiesystem und die Unterscheidung zwischen Mana und Malia hat mir sehr gut gefallen. Alles in allem hat mich die Geschichte einfach mitgerissen, sodass ich mir sofort den zweiten Teil bestellt habe, um zu erfahren, wie es weitergeht.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Ich lese gerade The Surface breaks. Das Buch ist ein Retelling Der kleinen Meerjungfrau, eine Art düstere Version von Arielle. Mir gefällt der Schreibstil gut, besonders dass man alle Schwestern und ihr Leben im Meer gut kennenlernt, bevor man zu dem Teil an Land kommt. Es liest sich wegen der Geschichte wie ein Märchen, aber auch wie ein Fantasybuch, weil man mit der Protagonistin mitfiebert und nicht nur eine Erzählung präsentiert bekommt.

Ein anderes Buch, dass mir von der Atmosphäre besonders gut gefallen hat, ist Das kalte Reich des Silbers. Es wird von verschiedenen Perspektiven aus erzählt und die Geschichte ist schüssig und spannend. Wir haben aber auch klassische Märchenelemente, wie die drei Prüfungen, bei denen die Protagonistin Silber in Gold verwandeln muss. Dazu den Dämon und den winterlichen Wald.

Bücher wie Wie Monde so silbern gehen in eine ganz andere Richtung. Hier werden nur Anspielungen auf bestimme Märchen gemacht, aber die Handlung und die Atmosphäre ähneln überhaupt nicht dem eines Märchens. Genauso ging es mir mit Hazel Wood, außer bei den Kapiteln mit den Geschichten aus dem Märchenbuch.

Kennt ihr weitere Bücher wie The Surface breaks oder Das kalte Reich des Silbers?

12 Beiträge
O
Letzter Beitrag von  Orchidee0815vor 10 Monaten

Wenn Du auch humorvolle Märchenadaptionen dazu zählst, dann empfehle ich dringen die Aschenkindel-Bücher von Halo Summer. Bisher 3 Teile , der 4. ist wohl in Vorbereitung.

Band 1 ist noch relativ deutlich an Aschenputtel angelehnt, danach entwickelt sich die FAntasy-Geschichte eigenständig weiter. Ich liebe die Reihe. Besonders die nicht sehr fähige gute Fee von Aschenkindel finde ich sehr gelungen.

Zum Thema

Welche guten Einzelbände habt ihr gelesen? Ich habe Lust, mir ein paar schöne Bücher für zwischendurch zu holen.

Irgendwie schaffen es einige Bücher eine tolle, magische Atmosphäre zu erschaffen, gerade weil die Geschichten kurz sind. Man fühlt sich in der Zeit zurückversetzt, als einem Märchen und Kurzgeschichten faszinieren konnten. Meine Favouriten sind Das kalte Reich des Silbers und The Surface breaks, gefolgt vom Nachtzirkus. Schattengeister habe ich fest vor.

13 Beiträge
Lilienfeuers avatar
Letzter Beitrag von  Lilienfeuervor einem Jahr

"...gerade weil die Geschichten kurz sind. Man fühlt sich in der Zeit zurückversetzt, als einem Märchen und Kurzgeschichten faszinieren konnten."

Ok, gut, so kurz ist es dann nicht xD Aber ich finde es als Einzelband einfach großartig, gerade weil man bei den meisten Fantasybüchern gleich eine ganze Trilogie oder noch mehr Bände lesen muss! Ein in sich abgeschlossenes Buch hat immer einen ganz eigenen Zauber, vor allem, wenn es sich um High Fantasy handelt! (Ich scheue mich noch immer davor, die Folgebände zu lesen, obwohl ich gehört habe, dass sie super sind...)

Zum Thema

Hi House of Fantasy,

schon wieder ist ein Jahr (beinahe) rum und die Lovelybooks Community hat über die besten Bücher des Jahres abgestimmt. Ich bin tatsächlich jedes Jahr gespannt auf die Resultate, vor allem, da sie meistens stark von meinen Favoriten abweichen. Was nicht heißt, dass ich sie schlecht finde, sondern dass vielen Finalisten gar nicht auf meinem Radar waren. Und auch dieses Jahr trifft dies auf einige zu (inklusive Platz eins in Fantasy/SciFi), aber ich habe tatsächlich auch einige gelesen, zB. die Plätze 2 und 4. 

Nun meine Frage an euch, was sagt ihr zu den Preisträgern und Finalisten? Welche Titel fehlen euch oder hätten eine höhere Platzierung verdient?

Ich gönne Mr. Parnassus seinen zweiten Platz, trotz aller Kontroverse; es ist ein wunderbares Buch das ich jedem empfehle. Addie LaRue, die neue Peter Grant Novelle sowie Der Astronaut sind ebenfalls sehr gut und ich kann ihre Platzierung absolut nachvollziehen. Aber wie sieht es mit den anderen aus? Persönlich hätte ich mir noch mehr Aufmerksamkeit für Alix E Harrow Debut Die Zehntausend Türen gewünscht, aber das kann ja noch werden. Und ich bin froh, dass die Scholomance im Jugendbuch Bereich dabei ist! Dies war ein unerwartetes Highlight für mich. (Teil eins, der zweite war ein erwartete).

5 Beiträge
Phantons avatar
Letzter Beitrag von  Phantonvor einem Jahr

Die Grenze zwischen Jugendbuch und Erwachsenenroman ist auch schwimmend. In manchen Fällen ist es glaube ich nur eine Entscheidung des Marketing. Oder das Alter der Hauptperson ist ausschlaggebend. Es ist definitiv nicht die Darstellung von Gewalt, denn in dem letzten Jugendbuch das ich gelesen habe, foltert die Hauptcharakterin jemanden per Waterboarding zu Tode...

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Naomi Novik wurde am 30. April 1973 in New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Naomi Novik im Netz:

Community-Statistik

in 2.458 Bibliotheken

auf 611 Merkzettel

von 98 Leser*innen aktuell gelesen

von 58 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks