Naomi Novik Das dunkle Herz des Waldes

(223)

Lovelybooks Bewertung

  • 249 Bibliotheken
  • 23 Follower
  • 15 Leser
  • 100 Rezensionen
(107)
(67)
(29)
(15)
(5)

Inhaltsangabe zu „Das dunkle Herz des Waldes“ von Naomi Novik

Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.

Zwei gnädige Sterne gibt's für die gute Idee

— herzzwischenseiten

Da hab ich wohl was Anderes erwartet... Bekommen hab ich jedenfalls nach einem noch guten Anfang einfach grenzenlose Langeweile.

— Arachn0phobiA

Eine etwas andere und sehr spannende Fantasy-Geschichte

— ashgrey

Wow! Ich hatte mit einer netten, aber nicht weiter bemerkenswerten Fantasystory gerechnet. Weit gefehlt! Dieses Buch ist ganz besonders...

— Lucretia666

Magisch-originelle Fantasy, die mich durchweg begeistert hat.

— ConnyKathsBooks

Ich liebe dieses Buch!

— PoetinDesLichts

Das Buch "Das dunkle Herz des Waldes" beschreibt die Geschichte der tollpatschigen Agnieszka und dem Zauberer namens "Drache" .

— Tina_xf

Ich habe das Buch abgebrochen. Leider war das gar nichts für mich

— _Jassi

Etwas anders als erwartet. Ein tolles Fantasybuch mit unterschwelliger Botschaft an die Leser.

— SandraKath

Echt nicht meins:/

— JennysGedanken

Stöbern in Jugendbücher

Ein weiter Weg

Unbedingt lesen, denn es ist alles andere als ein Pferdebuch! Voller Emotion, Gefahr und Abenteuer!

Skyline-Of-Books

Unsere verlorenen Herzen

Der Sarkasmus und Humor haben leider nicht ausgereicht

Skyline-Of-Books

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Tolle Idee, aber nicht gut umgesetzt. Es war sehr langweilig und auch die Charaktere waren mir nicht sympathisch.

KleineNeNi

Im leuchtenden Sturm

Ich bin süchtig, nicht nach Äther, aber nach den beiden.

Rinn

Erwachen des Lichts

Ich kann die beiden auch ganz gut leiden. ;)

Rinn

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wow. Ein unfassbar berührendes Buch.

LadyIceTea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • EIn magisches Märchen

    Das dunkle Herz des Waldes

    kottels

    21. October 2017 um 02:53

    Inhalt:Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.Meinung:Ein fantasievolles magisches Märchen, dass mich in eine andere Welt entführen konnte. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, jedoch hatte ich an manchen Stellen mit dem Schreibstil zu kämpfen. Manche Szenen wurden sehr detailreich und hochgestochen beschrieben, was meinen Lesefluss deutlich gestört hat. Es war nicht so flüssig zu lesen und meiner Meinung nach ein eher anspruchsvolleres Jugend-Fantasy-Buch. Ich musste mich während des Lesens doch sehr konzentrieren, damit ich der Handlung folgen konnte.Nichtsdestotrotz konnten mich die Protagonisten und die Story von sich überzeugen und ich habe es gerne gelesen.Für Fantasy-Liebhaber ein Muss.

    Mehr
  • Leider sehr langatmig

    Das dunkle Herz des Waldes

    herzzwischenseiten

    20. October 2017 um 10:58

    "Das dunkle Herz des Waldes" lag ein Jahr auf meinem SuB und als ich es dann endlich begonnen habe, habe ich es tatsächlich 4 Mal wieder abgebrochen.Letztendlich aber dann doch wieder zur Hand genommen...Grundsätzlich gefällt mir die Idee wirklich richtig gut, daran liegt es nicht.Vielmehr ist es mein persönliches Buchtodesurteil- Ich mag die Protagonistin nicht. Sie ist soooo stinklangweilig und definitiv keine SympathieträgerinAbgesehen davon zieht sich alles wie Kaugummi. Das ist wirklich schade weil es grundsätzlich ein toller Plot zu sein scheint.Wenn es dann aber zu brenzlichen Situation kommt, werden die dann wieder ohne viel Spannung und Ratzfatz erledigt.Den Drachen finde ich teilweise noch interessant.Ich kann das Buch nicht empfehlen.

    Mehr
    • 3
  • Das dunkle Herz des Waldes - Naomi Novik

    Das dunkle Herz des Waldes

    -anna-

    08. October 2017 um 13:39

    Inhalt Hauptperson ist die 17-jährige Agnieszka, die mit ihrer Familie in einem kleinen beschaulichen Dorf in einem Tal lebt, das an den Dunklen Wald grenzt. Von diesem geht eine böse Macht aus, die nur von einem Zauberer, " Der Drache" genannt, unter Kontrolle gehalten wird. Er beschützt das Tal und seine Dörfer vor der Bedrohung, die der Wald und seine Geschöpfe darstellen, als Gegenleistung kommt er alle 10 Jahre aus seinem Turm runter ins Tal und sucht sich ein Mädchen aus, das mit ihm kommen und ihm dienen muss. Allen ist klar, dass der Drache bei der bevorstehenden Wahl Agnieszkas beste Freundin Kasia mit in seinen Turm nehmen wird, da sie schön, begabt und tapfer ist. Aber es kommt wie es kommen musste, der Drache nimmt nicht Kasia mit, sondern Agnieszka. Cover und Gestaltung Das Cover hat mich direkt beim ersten Mal sehen, in seinen Bann gezogen. Ich weiß nicht einmal so genau warum, aber ich musste das Buch haben, ein klassischer Cover-Kauf. Man sieht eine junge Frau, in einem weiß/hellgrünen Kleid, sie dreht dem Betrachter den Rücken zu und steht vor einer Ansammlung hoher Bäume, die wohl den Eingang zu einem Wald darstellen sollen. Im Hintergrund über den Baumkronen steigt ein Schwarm Vögel auf. Die Kapitel sind im Durchschnitt 15-20 Seiten lang und damit nicht zu kurz aber auch nicht zu lang. Der erste Buchstabe eines jeden Kapitels ist vergrößert und von Ranken umgeben dargestellt. Meine Meinung Ich würde den Schreibstil als nicht ganz anspruchslos beschreiben. Es gibt viele Stellen, die sehr beschreibend und ruhig sind, hier geht es um das Leben im Turm oder darum wie diese neue Welt, in der man sich als Leser befindet, funktioniert. Hier darf man nicht zu unkonzentriert sein, sonst versteht man nicht alles was man dort erfährt bzw. erwischt sich selber nach mehreren Sätzen dabei, dass man zwar gelesen, aber nichts mitbekommen hat. Dann gibt es wieder Stellen in denen es schnell und rasant und nicht selten etwas blutrünstig zu geht. Hier darf man nicht allzu schwache Nerven haben, zwar gibt es nicht übermäßig viele dieser Stellen aber wenn, dann geht mächtig die Post ab. Ich muss sagen, mir hat das Buch überraschend gut gefallen. Ich habe bisher noch fast keine High Fantasy Bücher gelesen, also Bücher in denen man eine ganz und gar neue Welt kennen lernt. Ich war beim Lesen voll drin in der Geschichte und hatte nicht selten einen "ach Mensch echt jetzt?"-, "nee oder?!"- oder "hah!!"-Moment.   Die Sache ist die, dass der Klappentext eigentlich fast nichts über die Handlung verrät, ich konnte mir nach den ersten 50-100 Seiten gar nicht vorstellen wo das alles hinführen soll. Ich habe schon befürchtet, dass die ganzen 570 Seiten nur in dem Turm des Drachen spielen mit ganzen zwei Protagonisten. Aber ohne groß zu spoilern kann ich hier verraten, dass es nicht so ist! Wobei vielleicht wäre das auch nicht schlimm gewesen, da mir die Entwicklung der Beziehung zwischen dem Drachen und Agnieszka gut gefallen hat. Am Anfang habe ich auch ganz leichte "Die Schöne und das Biest"-Schwingungen empfangen, ein Schloss/Turm ein grummeliger Hausherr der in seiner Bibliothek sitzt und ein junges Mädchen, das gegen seinen Willen mit ihm zusammen dort wohnen muss. Aber es geht dann in eine ganz andere Richtung, besonders schön finde ich auch die Entwicklung die Agnieszka durchmacht, von dem schusseligen "Bauerntölpel" zu der einfallsreichen, mutigen und charakterstarken Heldin. Fazit Wer auf Märchen, fremde Welten und Magie steht und für den es nicht ständig Action geben muss, sondern Passagen, in denen man etwas über die Hintergründe erfährt interessant sind, dem rate ich dieses schöne Buch auf jeden Fall zu lesen !

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux

    Das Phantom der Oper

    Luftpost

    ©Fotolia: fergregory Samstag:19:24 Uhr - 21:24 Uhr: Team Ballett keine Seiten19:21 Uhr - 21:21 Uhr: Team Oper doppelte Seiten für Klassiker, Drama und Epos 18:00 Uhr  - 20:00 Uhr: Team Musical doppelte SeitenFreitag, 28/09/17: Die Teams sind nun eingeteilt. Es darf sich im passenden Probenraum eingefunden werden. Mittwoch, 27/09/17: Deadline für die Anmeldung ist der Freitag, der 29.09. um 12 Uhr!Freitag, 22/09/17: Ab sofort könnt ihr für das Team eurer Wahl vorsprechen.

    Mehr
    • 1523
  • Eine besondere Fantasy Geschichte !!!

    Das dunkle Herz des Waldes

    Swiftie922

    24. September 2017 um 17:24

    Meine Meinung :In " Das dunkle Herz des Waldes " geht es um Agnieszka, die glaubt das eines Tages wenn der Drache wieder kommt ihre beste Freundin ausgewählt wird und die bei ihm Leben wird, bis er nach 10 Jahre jemand neues wählen wird. Als der Tag da ist ist Agnieszka fassungslos als der Drache sie auswählt und nicht ihre Freundin, die das komplette Gegenteil von ihr ist...Agnieszka liebt es draußen zu sein und ist keine typische Dame. Sie ist nicht sehr Geschicklich und eher ein Tollpatsch. Doch diese Eigenschaft macht sie mit etwas anderem wieder weg.Der Drache ( der Zauberer) wirkt für mich am Anfang eher alt und erst beim Weiterlesen erkennt man das er nur ein wenig jünger wirkt. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte mitgenommen. Die schöne Kulisse und die Verschiedenen Nebenfiguren machen Lust alles zu entdecken und weiter zu lesen.Zu Beginn waren manche Dinge etwas verwirrend, doch ich wurde mit der Zeit besser vertraut mit allem. Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite etwas mehr in Agnieszkas Geschichte mitgenommen. In ihrem Dorf, das in einem Tal liegt wird der Wald von einer Bösen Macht bedroht und diese scheint sich alles von den Tieren bis zu den Menschen wegbekommen zu wollen. Menschen werden krank und es muss endlich etwas getan werden. Dazu kann aber nur der Drache ( der Zauberer ) etwas dagegen machen, weil seine Macht sehr groß ist. Jedes 10 Jahr sucht er sich ein neues Mädchen aus, das bei ihm dann im Turm leben muss. Was sie dort genau machen müssen, weiß niemand so genau aus dem Dorf. Dieses Jahr denkt jeder, dass es Agnieszkas Freundin wird, die hübsch und gebildet ist. Doch alles kommt ganz anders und sie selbst wird ausgewählt. Wird sie es schaffen den Aufgaben gerecht zu werden und was genau steckt hinter der Art des Zauberers? Was passiert mit ihr wenn die 10 Jahre vorbei sind ?Das Cover passt perfekt zur Kulisse und macht direkt Lust anzufangen mit dem lesen. Fazit :Mit " Das dunkle Herz des Waldes" schafft die Autorin einen fesselnden Fantasy Roman, der mich mit jedem Kapitel mehr in diese Welt gezogen hat. Ich freue mich wenn es bald mehr von der Autorin gibt.

    Mehr
  • Magisch-mitreißende Fantasy

    Das dunkle Herz des Waldes

    ConnyKathsBooks

    22. September 2017 um 17:49

    "Der Wald hatte meinen Zauber bemerkt. Dessen war ich mir ganz sicher. Und jetzt wollte er mich holen." (S. 140)Er ist der Drache, der mächstigste Magier des Reiches Polnya. Aller 10 Jahre wählt er ein 17jähriges Mädchen für sich aus und bringt sie in seinen abgelegenen Turm. Dafür beschützt er die Bewohner vor den Schrecken des Dunklen Waldes. Alle denken, die bildschöne Kasia wäre die nächste. Doch dann entscheidet sich der Drache unverhofft für die die unscheinbare Holzfällertochter Agnieszka. Denn sie trägt die Gabe in sich und kann Magie wirken. Magie, die ihr bald ungeahnte Kräfte verleiht. Schon bald kämpfen Agnieszka und der Drache gemeinsam gegen den Dunklen Wald."Das Herz des dunklen Waldes" stammt aus der Feder von Naomi Novik. Das erste Buch, was ich von ihr gelesen habe und gleich ein Volltreffer! Denn die magisch-fantastische Geschichte hat mich durchweg begeistert und in den Bann gezogen.Die amerikanische Autorin entführt uns hier an einen slawisch-düsteren Schauplatz, den sie sehr anschaulich beschreibt. Unheimliche Wanderer, bösartige Kreaturen, giftige Pollen und tückische Pflanzen - zahlreiche Schrecken lauern im gruseligen Dunklen Wald. Einzig der Drache kann mit seiner Magie dem Übel noch entgegenwirken, das sich trotzdem immer weiter ausbreitet. Aber warum ist der Dunkle Wald so feindselig? Und gibt es überhaupt eine Chance, ihn aufzuhalten?Ich-Erzählerin Agnieszka habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Nicht perfekt und vor allem anfangs etwas tollpatschig, aber dennoch eine bewundernswerte Heldin zum Mitfiebern, die immer stärker und selbstbewusster wird. Wagemutig stürzt sie sich in die gefährlichsten und ausssichtslosesten Situationen, ohne groß über die Folgen nachzudenken und versucht alles, um Familie und Freunde zu retten, selbst wenn sie dabei ihr eigenes Leben riskiert. Auch der Drache ist eine interessant gezeichnete Figur. Dunkel, kühl, Furcht einflößend und unnahbar. Zunächst kann er Agnieszkas Art und Erscheinungsbild nicht viel abgewinnen, doch die kommenden Ereignisse schweißen sie immer enger zusammen. Ein bezauberndes Paar, wobei die Romantik nur eine geringe Rolle spielt.Die Geschichte ist wunderbar geschrieben und liest sich sehr flüssig. Ein originelles Fantasy-Epos - actionreich, vielschichtig und voller Magie - in das man tief eintauchen und alles um sich herum vergessen kann. Auch die märchenhaft-mythischen Einflüsse wie z. B. Hexe Baba Jaga haben mir gut gefallen. Zudem halten überraschende Entwicklungen die Spannung stets am oberen Level, denn der Dunkle Wald stellt den Protagonisten immer wieder neue Fallen. Das Ganze gipfelt dann in einem mitreißend-magischen und dramatischen Showdown, bei dem die Seiten nur so dahinfliegen. Werden Agnieszka und der Drache zum Herz des dunklen Waldes vordringen und den schier übermächtigen Feind bezwingen? Ein schönes Ende rundet die Geschichte schließlich gelungen ab und ich konnte das Buch mit einem Lächeln im Gesicht zuklappen. Insgesamt kann ich daher "Das Herz des dunklen Waldes" uneingeschränkt empfehlen. Eine faszinierende und außergewöhnliche Fantasystory, die keine Wünsche offenlässt und mir unterhaltsam-spannende Lesestunden bescherte. Sicherlich nicht mein letzter Roman der Autorin! Begeisterte 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Wunderbares Jugendbuch mit Botschaft

    Das dunkle Herz des Waldes

    Tina_xf

    10. September 2017 um 20:43

    Zunächst möchte ich anmerken, dass mich die anderen Rezensionen (nicht alle, aber der größte Teil) sehr verwundert haben.So stand in manchen, dass es in dem Buch an Romantik fehle oder, dass einige das Buch sogar abbrechen müssten.Dazu kann ich nur sagen, dass ich dieses Buch nach einer Weile ebenfalls zur Seite legen wollte.Der Unterschied jedoch ist, dass ich es nur abbrechen wollte, damit die schöne Geschichte nicht endet und das heißt bei mir schon etwas.Es ist wahr, dass das Buch nicht sehr viel Romantik beinhaltet, aber das ist ein Punkt etwas, den ich als äußerst positiv empfunden habe.Endlich konzentriert sich ein Buch auf die Handlung UND auf ein wenig Romantik, genau die richtige Mischung für mich.Außerdem ist die Hauptperson Agnieszka, nicht das typische Mädchen und vor allem nicht der typische Hauptcharakter aus einem Jugendbuch. Sie ist nicht die hübscheste oder die begabteste, aber macht trotzdem etwas aus sich und das ist eine tolle Botschaft an alle. An sich enthält dieses Buch viele unterschwellige Botschaften und kommt in den Handlungsansätzem dem wahren Leben sehr nahe (sofern das geht in einem Buch mit Magie und einem verwunschenem Wald).Das einzige "Problem" war die Langatmigkeit in ganz wenigen Stellen und eigentlich auch nicht der Rede wert, da die schöne Geschichte dies so oder so wett gemacht hat.Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich dieses Buch nur weiter empfehlen kann. Ich werde es definitiv ein zweites Mal lesen.

    Mehr
  • Ein schönes Fantasy - Jugendbuch, was trotzdem an der einen oder anderen Stelle etwas verwirrend war

    Das dunkle Herz des Waldes

    Emmy29

    21. August 2017 um 15:16

    Titel: Das dunkle Herz des WaldesAutorin:  Naomi NovikVerlag: CbjSeitenzahl:576Preis: 17,99 EuroAgnieszka wohnt in einem kleinen Dorf, welches von einem Zauberer , dem Drachen, beschützt wird. Doch dafür fordert er einen Preis: Alle zehn Jahre nimmt er sich ein Mädchen und schließt es für 10 Jahre in seinem Turm ein. Eigentlich ist es klar, dass der Drache sich für Agnieszkas beste Freundin entscheiden wird. Doch aus einem mysteriösen Grund wählt er nicht sie, sondern Agnieszka...Mich hat das Cover sofort angesprochen und ich habe mich erst einmal über das Buch informiert, bevor ich es mir kaufen wollte. In einer Rezension wurde mal erwähnt, dass es jemanden an "Die Schöne und das Biest" erinnere.Dem kann ich leider nicht zustimmen, da es nur kleinste Einstimmigkeiten  gibt.Beispielsweise habe ich lange auf eine Liebesgeschichte gewartet, die zwar auch kam, aber nur kurz und am Ende des Buches. Es war völlig überraschend und nicht unbedingt das, was ich erhofft habe. Der Schreibstil der Autorin ist soweit okay, wobei es oft etwas verwirrend formuliert wurde. Die Namen sind, wie man es vielleicht auch schon an der Hauptprotagonistin erkennen konnte, etwas ungewöhnlich und daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Wie gesagt ist oft etwas überraschend passiert, was ich teilweise auch toll fand, aber andererseits auch nicht, da man gewisse Sachen schon lieber etwas vorhersehen möchte. Man sollte vielleicht wissen, dass der Drache ein Zauberer ist, der größtenteils allein in dem Turm lebt und anfangs sehr die Einsamkeit liebt. Er verhält sich kalt und ist nicht im geringsten freundlich zu Agnieszka.Genauso wie er erlebt auch sie eine riesige Charakterentwicklung. Anfangs war sie sehr zerbrechlich und hat gefühlt immer rumgeheult, was mich echt genervt hat. Trotzdem entwickelt auch sie sich zu einer starken Frau.Das Ende war mir echt verwirrend und ganz nachvollziehen konnte ich so manche Momente nicht. Fazit: Ein schönes Buch für echte Fantasy Fans, aber man sollte keineswegs zu viel von der Geschichte erwarten. Mich konnte es nicht ganz mit sich reißen. 

    Mehr
  • Das dunkle Herz des Waldes

    Das dunkle Herz des Waldes

    FrauTinaMueller

    14. August 2017 um 17:55

    Die New Yorker Autorin Naomi Novik hat mit ihrem Erstling “Das dunkle Herz des Waldes” ein magisches und spannendes Fantasy-Märchen geschrieben. Die Protagonistin Agnieszka, die Tochter eines Holzfällers,  lebt in einem beschaulichen Tal an einem silbrig glänzenden Fluss. Hinter dem Fluss liegt der Dunkle Wald, ein Ort böser und dunkler Macht. Alle zehn Jahre kommt der “Drache” – ein Zauberer – in Agnieszkas Dorf, um sich ein junges Mädchen zu holen, dass ihm bis zur nächsten Wahl in zehn Jahren, dienen muss. Nur der Zauberer kann das Tal vor dem dunklen Wald beschützen mit seiner Magie und die Bewohner des Tales danken ihm ihr sicheres Leben durch die Herausgabe eines jungen Mädchens. Und als der Drache sich für Agnieszka statt für ihre Freundin Kasia entscheidet, beginnt ein atemberaubendes Fantasy-Märchen. Das mystische und sehr passende Cover zog  mich zuerst in seinen Bann, dann der sehr vielversprechende Klappentext. Die Geschichte rund um Agnieszka entwickelt sich gemächlich – man braucht als Leser schon etwas Geduld und auch die Fähigkeit, sich auf diese Form der Geschichte einzulassen. Agnieszka war mir sehr schnell sympathisch. Dennoch gibt es auch einige Tiefen in der Mitte des Buches, die man als Leser geduldig und dem Tempo der märchenhaften Erzählung angemessen, durchstehen muss. Mir hat es geholfen, das Buch zwischenzeitlich zur Seite zu legen ;-). Natürlich reift Agnieszka mit der Zeit bei dem geheimnisvollen Zauberer heran, sie wird wagemutiger und war ohnehin von Natur aus eher ein Wildfang als ein typisches Mädchen aus dem Tal. Ihre Art hat mir sehr gut gefallen. Sie wuchs mir richtig ans Herz, weil sie sehr authentisch geschrieben ist … Und manchmal handelt sich auch spontan und völlig unüberlegt, was den “Drachen”  natürlich zur Weißglut bringt. Im ersten Teil des Buches baut sich die Spannung der Geschichte sehr langsam auf, es ist jedoch nicht langweilig, sondern eher kurzweilig. Man kann sich ganz gemütlich an die Figuren gewöhnen und taucht gemächlich in die Geschichte ein.  Im zweiten Teil des Buches kommt die Geschichte so richtig in Fahrt, die Geschehnisse überschlagen sich und es kommt zu überraschenden Wendungen, Intrigen usw. Die düstere, mystische, geheimnisvolle und märchenhafte Atmosphäre des Buches macht die Längen in der Mitte der Geschichte wieder wett, wenn man sich auf das Buch mit Haut und Haar einlassen kann. Es lohnt sich! Sehr gut gefallen hat mir auch, dass zu Beginn eines jeden Kapitels die Anfangsbuchstaben des ersten Wortes in altertümlicher Schrift groß dargestellt wurden – wie in einem Märchenbuch – ich liebe das! Der erste Satz:  “Es stimmt nicht, dass der Drache die Mädchen, die er sich holt, verspeist.” (Seite 5) Fazit: Märchenhafte Fantasy mit allem, was ein unvergesslicher Schmöker braucht: Liebe, Düsternis, dunkle Mächte, böse Buben ;-), schöne Frauen, ein Zauberer, ein Wald, ein Tal und ein Dörfchen. Faszinierend und sehr schön lesbar.

    Mehr
  • komplexe, hochwertige Fantasy

    Das dunkle Herz des Waldes

    -Favola-

    09. August 2017 um 18:12

    Ich lasse mich sehr gerne von schönen Covern verführen und wenn man im Nachhinein sagen kann, dass die Optik perfekt zum Inhalt passt, erfreue ich mich noch mehr an einem Buch.Die Inhaltsangabe zu "Das dunkle Herz des Waldes" verrät nicht viel und so muss man sich einfach auf dieses Fanatsy-Erlebnis einlassen. Ich brauchte eine kurze Zeit um in Dvernik anzukommen und mich mit der Tatsache anzufreunden, dass der Drache eigentlich ein Zauberer war, doch dann konnte ich mich ganz der Faszination des Waldes hingeben.Doch der Dunkle Wald hat ein Eigenleben entwickelt und er bedroht die Dörfer im Tal, in dem Agnieszka lebt. Eine dunkle, böse Macht scheint den Wald ergriffen zu haben, die die Menschen verdrängen will. Menschen und Tiere werden von einer schlimmen 'Krankheit' befallen oder der Wald schickt die abscheulichen Wanderer um Menschen zu verschleppen. Nur der Drache kann die Macht des Dunklen Waldes eindämmen, doch er ist bei den Dorfbewohnern sehr unbeliebt. Alle zehn Jahr wählt er nämlich ein Mädchen aus, das bis zur nächsten Wahl bei ihm im Turm leben muss. Über ihre Aufgabe ranken sich wilde Gerüchte."Das dunkle Herz des Waldes" wird aus der ich-Perspektive von Agnieszka erzählt, deren Leben von einem auf den anderen Augenblick völlig aus den Angeln gehoben wird. Eigentlich steht nämlich für alle fest, wer dieses Mal vom Drachen ausgewählt wird und sein Zuhause verlassen muss: Kasia, Agnieszkas beste Freundin. Sie ist nämlich ausserordentlich hübsch und begabt und hat sich fast ihr Leben lang vorbereitet. Agnieszka ist das Gegenteil von ihrer Freundin: unscheinbar, ungeschickt, aber auch etwas stur. Als die Wahl des Drachen auf sie fällt, bricht für sie eine Welt zusammen.Naomi Novik hat eine hochwertige und besondere Geschichte geschrieben, die mit einer dichten Atmosphäre überzeugen kann. Die Talbewohner würden ihre Dörfer nie im Stich lassen, obwohl der Dunkle Wald ihre Existenz, ja ihr Leben bedroht. Dieses magisch-düstere Setting ist fesselnd und mitreissend. Das Buch entwickelt epische Ausmasse und überrascht mit einigen ungewohnten Wendungen.Bis zur Mitte wird stetig Spannung aufgebaut und Stück um Stück werden Geheimnisse aufgedeckt. Leider muss man dann einige Längen am königlichen Hof überbrücken, bevor sich Naomi Novik wieder aufs Wesentliche konzentriert und die Geschichte stimmig beendet.Fazit:"Das dunkle Herz des Waldes" ist ein Fantasy-Schmöker, in dem beinahe alles stimmt. Naomi Novik konnte mich mit ihrem bildhaften Schreibstil, dem magisch-düsteren Setting, facettenreichen Charaktere und vielen überraschenden Wendungen begeistern, so dass ich die eine oder andere Länge im Mittelteil gut verkraften konnte.Wer komplexe, hochwertige Fantasy mag, die völlig anders herauskommt als erwartet, sollte sich in den Dunklen Wald wagen.

    Mehr
  • Tolle besondere Handlung mit Charakteren, die mich zwiegespalten haben

    Das dunkle Herz des Waldes

    Brunhildi

    26. July 2017 um 09:32

    Meine Meinung:Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen. Es ist in sich stimmig und passt perfekt zum Inhalt des Buches.Der Schreibstil von Naomi Novik war ein wenig gewöhnungsbedürftig. Er ist zwar flüssig und leicht verständlich, aber sie schreibt sehr detailiert. Jeder Gegenstand oder jede Handlung wird genauestens beschrieben. So fühlte es sich hin und wieder recht zäh an, als zöge es sich wie Gummi.Die Charaktere sind sehr unterschiedlich. Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht der 15-jährigen Agnieszka geschrieben. So erhält man einen Einblick in ihre Gefühlswelt und kann mitfiebern. Man weiß ganz genau, was sie denkt und warum sie so handelt, wie sie es tut.Der Drache hat mir nicht ganz so gut gefallen. Er blieb mir zu blass, war immer grummelig und hat Agnieszka meist nur angemotzt. Obwohl er ein interessanter Charakter ist, hat ihn das sehr unsympatisch wirken lassen.Die Handlung spielt im Königreich Polnya und hat mir gut gefallen. Die Bedrohung, die vom dunklen Wald ausgeht, ist nahezu spürbar. Es gibt Kämpfe, spannende und emotionale Szenen. Ich sehe hier das empfohlene Alter allerdings als zu gering an, weil die Kämpfe teilweise wirklich sehr brutal beschrieben sind. Gut gefallen hat mir das Wirken der Zauber und die daraus entstehende Magie. Die Beschreibungen waren so wundervoll.Fazit:Bei "Das dunkle Herz des Waldes" konnte mich die Handlung auf jeden Fall überzeugen. Der Schreibstil ist mir persönlich viel zu detailiert und bei den Charakteren bin ich zwiegespalten. Dennoch ist es ein ganz besonderes Buch.3/5 Punkte(Gut!)Vielen Dank an cbj und das Bloggerportal zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

    Mehr
  • >Für mich ein "Nice-to-know" Titel

    Das dunkle Herz des Waldes

    lunafreya

    11. July 2017 um 14:12

    Zum Inhalt mag ich gar nicht so viel sagen, ich finde der Klappentext erzählt schon ziemlich viel. Es geht um ein Mädchen das wider aller Erwartungen auserwählt wird beim Magier des Tals zu leben. Sie ist völlig unvorbereitet und auch ziemlich überfordert mit der Situation. Hinzu kommen einige Missverständnisse und ihr tollpatschiges Talent und das Chaos ist beinahe Perfekt. Aber unsere liebe Agnieszka ist keines Wegs auf den Mund gefallen und obwohl sie immer an sich zweifelt, beweist sie sehr viel Mut. Dadurch gerät Sie aber schon bald in einen Strudel von Ereignissen der so viel grösser ist als sie ahnt. Meine Meinung: Ich finde das Buch im Grossen und Ganzen wirklich gut gemacht. Was ich allerdings wirklich sehr schade fand, war das die Liebesgeschichte zwischen Agnieszka und dem "Drachen" ziemlich vorhersehbar war für mich und ziemlich genauso ausging wie ich es vermutet hatte. Ich fand sie auch leider nicht so schön erzählt und kam bei mir manchmal etwas kaltherzig an.  An sich zog sich dieses vorausahnende Gefühl durch das ganze Buch. Für mich gab es keinen dieser "Das kam jetzt aber unerwartet"- Momente oder ein "Wow wer hätte das gedacht".Damit möchte ich aber nicht sagen das es mich nicht unterhalten hat oder mir langweilig wurde. Im Gegenteil, Naomi Novik hat eine wunderbare Geschichte erzählt. Vor allem die Freundschaft zwischen Kasia und Agnieszka fand ich schön und wie diese sich weiter entwickelte. Auch die ganze Welt in der die Geschichte stattfindet hat auf mich einen guten Eindruck gemacht, inklusive der Magie. Jeder Magiebegabte wirkt die Magie scheinbar auf seine eigene Art und wie bei den Charakterzügen eines Menschen unterscheidet sie sich immer wieder.  Trotzdem hat es für mich den Funken einfach nicht rüber gebracht. Ich fand es schön, werde es vielleicht auch irgendwann noch einmal lesen, aber pure Begeisterung löste es leider nicht bei mir aus. Mag sein das es an der Übersetzung liegt, daher werde ich mir irgendwann einmal das Original in Englisch besorgen aber für den Moment gibt es nur 3 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Tolles Buch mit märchenhaften Zügen

    Das dunkle Herz des Waldes

    Saebrina1990

    04. July 2017 um 09:20

    Zum Inhalt:Agnieszka lebt in einem Tal, das von einem magischen, gefährlichen Wald umgeben ist, der die Bewohner des Tals bedroht. Beschützt wird das Tal von einem Zauberer, der "Drache" genannt, der in einem Turm lebt. Alle zehn Jahre erscheint der Drache im Dorf und wählt ein Mädchen aus, dass er für zehn Jahre mit in seinen Turm nimmt, um ihm zu dienen. Agnieszka und der Rest des Dorfes ist fest davon überzeugt, dass ihre beste Freundin Kasia für diese Aufgabe ausgewählt wird. Doch als der Drache Agnieszka stattdessen auswählt und ohne Umschweife in seinen Turm entführt, nimmt das Choas seinen Lauf...meine Meinung:Das Buch fängt stark und mit viel Spannung an. Was ich persönlich sehr bemerkenswert finde, ist die Charakterentwicklung in diesem Buch. Während man am Anfang des Buches im Hinblick auf die Hintergründe der Handlungen und Denkweisen der Charaktere noch sehr im Dunkeln tappt, erschließen sich dem Leser im Laufe des Buches immer mehr die Hintergründe. Ich finde es super, wenn man ein Buch liest und in der Mitte/am Ende des Buches eine "Aha"-Erlebnis hat und man sich denkt: "Achso, deswegen hat er/sie das gemacht!" Solche Bücher eignen sich auch super zum nochmal Lesen. Leider musste ich sagen, dass nachdem das Buch von der Handlung her super spannend angefangen hatte, ich das Gefühl hatte, dass es zur Mitte hin an Spannung abnimmt und sich eher mit der Charakterentwicklung von Agnieszka beschäftigt, jedoch zum Ende hin wieder sehr an Spannung zunimmt. Aufgrund der märchenhaften Elemente und der magischen Handlung würde ich persönlich so weit gehen und "Das dunkle Herz des Waldes" als modernes Märchen bezeichnen. Ich würde jedem, der Märchen und Geschichten mit märchenhaften Zügen mag, dieses Buch empfehlen!

    Mehr
  • Das dunkle Herz des Waldes - Naom Novik

    Das dunkle Herz des Waldes

    bookizzle

    22. June 2017 um 16:24

    Titel: Das dunkle Herz des Waldes
    Autor/in: Naomi Novik
    ISBN: 978-3-570-17268-1
    Verlag: Cbj
    Preis: 17,99 € 
    Seitenzahl: 576


    Eigene Meinung:
    Ich sage nur eins: DAS BESTE BUCH 2017 !!!


    Klar hat es an paar Stellen gezogen aber es war so Spannend das man es dann sofort vergessen hat. 

    Sarkan ist so ein BAE!!! 


    Fazit:
    ES WAR SO EIN TOLLES BUCH, LIEST ES, TUT ES!!!

  • In der Kürze liegt die Würze ...

    Das dunkle Herz des Waldes

    Selene87

    09. June 2017 um 15:29

    Dieses Buch zu rezensieren fällt mir - gelinde gesagt - schwer. Das liegt aber wohl vor allem daran, dass ich wirklich unglaublich lange (knapp 2 Monate) gebraucht habe, es zu lesen. Zum einen aus Zeitmangel und zum anderen auch, weil es mich nicht lange genug fesseln konnte. Womit wir auch leider bei der - aus meiner Sicht - größten Schwachstelle des Buches sind: die Länge. Es gab schon fast von Beginn an in nahezu kontinuierlichen Abständen immer wieder sehr langatmige Abschnitte, über die ich mich ehrlich gesagt hinwegmühen musste. Und das finde ich super schade, denn abgesehen davon fand ich die Geschichte besonders und bezaubernd mit einem wunderbar osteuropäischen Einfluss. Der Schreibstil von Naomi Novik ist sprachlich wundervoll und mutet fast schon poetisch an. Ich habe es genossen, ihren Erzählungen zu lauschen und v.a. wie sie einem das Wirken der Magie näherbrachte. Die Charaktere waren allesamt interessant - zum Teil mysteriös und geheimnisvoll. Vor allem das Finale fand ich großartig inszeniert und rundete diese Geschichte für mich perfekt ab.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks