Naomi Novik Das dunkle Herz des Waldes

(280)

Lovelybooks Bewertung

  • 304 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 16 Leser
  • 115 Rezensionen
(129)
(90)
(33)
(18)
(10)

Inhaltsangabe zu „Das dunkle Herz des Waldes“ von Naomi Novik

Jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald ...
Agnieszka liebt ihr Dorf und das Tal, in dem sie lebt. Doch jenseits des silbernen Flusses im Dunklen Wald lauert eine böse Macht. Nur der »Drache«, ein Zauberer, kann sie unter Kontrolle halten. Dafür fordert er alle zehn Jahre ein Mädchen, das ihm dienen muss. Der Zeitpunkt der Wahl naht, und alle wissen, dass die Wahl auf Kasia fallen wird, Agnieszkas beste Freundin. Sie ist schön, anmutig, tapfer – das Gegenteil von Agnieszka. Doch als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.

Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Teilweise sehr gut, teilweise langatmig und fad.

— faanie

Hatte mir mehr von diesem Buch erhofft...

— Steff8824

Magisch – märchenhaft – düster!

— Mira20

Eine magisch spannende Geschichte.

— cecilyherondale9

Actionreiche, tolle Fantasy mit einer störrischen, tollpatschigen, aber liebenswerten Protagonistin und einem fantastischen 'Bösewicht'. 4,5

— Jolene_xx

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Fehlende Spannungsbögen, unsympathische Charaktere und ein viel zu sachlicher Schreibstil.

— Majainwonderland

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Super zweiter Teil, konnte es nicht mehr aus der Hand legen

Lm_books

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Nach einigen Start Schwierigkeiten fand ich die Geschichte einfach toll!

bibliophilehermine

Nur noch ein einziges Mal

Ich habe von der ersten Sekunde an mitgefühlt und das hat sich über das ganze Buch fortgesetzt.

Lu1se

Über den wilden Fluss

Wie wundervoll, nach all der Zeit wieder in Lyras Welt einzutauchen. Genial *___*

LillianMcCarthy

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Sehr nervenaufreibender und traurig-depressiver Roman. Man taucht komplett in die Gedankenwelt der Protagonistin ein.

Naetlovesbooks

36 Fragen an dich

Interessantes Jugendbuch, das mich immer mehr und mehr fasziniert hat, je weiter ich gelesen habe .

vielleser18

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solides Fantasy-Buch, aber hat meine Erwartungen leider nicht erfüllt :-(

    Das dunkle Herz des Waldes

    Steff8824

    17. May 2018 um 18:34

    Kurzrezi: „Das dunkle Herz des Waldes“ von Naomi Novik ~~~ Inhalt: Die 15-jährige Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka. ~~~ Meinung: Der Einstieg in die Geschichte ist mir erstaunlich leicht gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist nicht kompliziert aber stellenweise doch ein wenig komplex bzw. zu zäh und langweilig. Auf den 576 Seiten geballte Fantasy hatte ich schon manchmal das Problem, dem Inhalt zu folgen und alles zu verstehen. Der rote Faden war zwar da, aber dennoch hatte ich oft das Gefühl, dass ich ihn manchmal aus den Augen verlieren könnte. Teilweise fand ich es sehr schwer, mir die ganzen Orts- und Personennamen zu merken und herauszufinden, wer wer ist. Und als manche Leute dann quasi noch einen 2. Namen hatten, war es endgültig bei mir vorbei. Da kam ich immer wieder durcheinander. Eine Karte wäre bei den ganzen Orten, die genannt wurde, echt nützlich gegessen, um sich in dieser Welt orientieren zu können, mal davon angesehen, das Karten in Büchern immer wunderschön sind. Mit der Protagonistin Agniezka würde ich zwar nicht so richtig warm, trotzdem hat die Story mir gut gefallen. Teilweise hat mich das Buch gut gepackt und unterhalten, Stellenweise dann jedoch etwas gelangweilt und verwirrt. ~~~ Fazit: Ein solides und gutes Fantasy-Buch, welches meine Erwartungen leider aber nicht ganz erfüllt hat. Von mir gibt es 3 von 5 ⭐️

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst zum Start ein Ziel stecken, wie viele Bücher aus unterschiedlichen Themen ihr mindestens schaffen wollt, wobei 20 das Minimum und 40 das Maximum ist. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Wichtig ist, dass ihr euer Ziel am Ende des Jahres nur dann erreicht habt, wenn ihr wirklich Bücher zu unterschiedlichen Themen gelesen habt. Wenn ihr euch auf Instagram, Twitter und Co. über die Themenchallenge austauscht, verwendet gern den Hastag #themenchallenge2018. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch gleich als Leseübersicht aller eurer gelesenen Bücher mit den passenden Themen, den ich (Dani) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Übersichtsbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2018 bis 31.12.2018. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2018 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema wird es noch ein extra Unterthema geben, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, auf dessen Cover ein roter Gegestand abgebildet ist (kein Lebewesen). Ein Buch, auf dem eine Gruppe von Personen abgebildet ist (mindestens 3). Ein Buch, das keine Erzählung ist, sondern z.B. ein Drama, eine Gedichtsammlung, ein Sachbuch oder ähnliches. Ein Buch, das den Leserpreis gewonnen oder zumindest die Shortlist erreicht hat. Es dürfen Bücher aus allen Jahren gewählt werden, in denen der Leserpreis stattfand. (2009-2017) Ein Buch, das weder in Westeuropa / Skandinavien noch den USA spielt. Ein Buch, in dem die Hauptfigur ein Kind im Schulalter hat. Ein Buch, das schon mindestens ein anderer Teilnehmer für die Themenchallenge gelesen hat. Ein Buch aus einem Genre, das ihr nie oder nur selten lest. Ein Buch, über einen Ort / ein Land, in dem ihr selbst schon Urlaub gemacht habt. (Nicht euer Heimatland) Ein Buch, das mit dem Meer zu tun hat (Handlung, Cover ...). Ein Buch, das zu eurer derzeitigen Lebenssituation passt (z.B. kleines Kind, Hausbau, Studium, Job). Das Lieblingsbuch eines Freundes aus dem echten Leben oder eines LB-Freundes. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension gibt, wenn ihr damit beginnt. Ein Buch, das 2018 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das schon lange ungelesen in eurem Regal steht. Bitte gebt mit an, wie lange ihr es etwa schon besitzt. Ein Buch, das zwischen 400 und 500 Seiten lang ist. Ein Buch mit einem langen Buchtitel von mindestens 6 Wörtern. Ein Buch, bei dem die Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens des Autors im Alphabet aufeinander folgen. Die Reihenfolge ist dabei egal. Ein Buch, dessen Titel nicht waagerecht auf dem Buchcover abgedruckt ist. Ein Buch, bei dem eine Tierart im Buchtitel vorkommt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr schon mindestens 1 anderes Buch gelesen habt. Ein Buch, das ihr geschenkt bekommen habt. Ein Buch, in dem eine Reise im Mittelpunkt steht. Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr bisher noch nichts gelesen habt. Ein Buch, das es sowohl als Hardcover als auch als Taschenbuch gibt. Ein Buch, auf dem ein Baum abgebildet ist. Ein Buch, dessen Cover euch optisch nicht anspricht, das ihr aber trotzdem gekauft habt. Ein Buch mit zwei oder mehr Adjektiven (alternativ: Verben) im Titel Ein Buch, in dem Bücher eine zentrale Rolle spielen. Ein Buch, dessen Titel aus einer anderen Sprache stammt als der gesamte Text. Ein Buch von einem Autor, das dieser unter Pseudonym geschrieben hat. Ein Buch, bei dem der Autorenname auf dem Cover in größerer Schriftgröße abgedruckt ist, als der Buchtitel. Ein Buch, bei dem etwas Essbares auf dem Cover abgebildet ist, das ihr selbst gerne esst. und zwei Bücher mit offensichtlich ähnlichem Titel, Thema oder Cover. Ein Buch, in dem eine Figur euren eigenen Vornamen, den eurer Mutter, eures Vaters, eures Kindes oder eines eurer Gechwister trägt. (Die Schreibweise muss nicht identisch sein.) Ein Buch, auf dessen Cover Nacht ist. Ein Buch, das rund um euren Geburtstag herum erschienen ist. Das Jahr ist dabei egal, es sollte aber maximal 5 Tage vor, nach oder direkt an eurem Geburtstag erschienen sein. Es gilt die Angabe auf der Buchseite bei LovelyBooks. Ein Buch, das inhaltlich einen Zeitraum von maximal einem Jahr umfasst. Ein Buch eines Autors, der mindestens 3 Kinder hat. JokerIhr dürft eines der 40 Themen bei Bedarf durch dieses hier ersetzen: Lest ein Buch bewusst mit einem anderen Teilnehmer dieser Challenge zusammen. Verabredet euch zum gemeinsamen Lesen dieses Buches, tauscht euch darüber aus und bewertet es später gemeinsam. Ich hoffe, die Themen gefallen euch und sind teils zwar kniffelig aber nicht unlösbar! Ich wünsche euch ganz viel Spaß! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2018 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmer: AAdelheidSAdina13AdujaAglayaAkantha (20/20)AlaisAlchemillaAleidaAlexlauraAlexRalupusAmaraSummerAmeLieAmilynAmmerbucherAndieandymichihelliAnjacyAnnaBoleynAnna-Klaireanna_mAnna_ResslerAnne_MAnneMayaJannikaArachn0phobiAAriettaAuroraAydaAzaleeBbabsSBambisusuuban-aislingeachbanditsandraBarbara62BeaSurbeckBecky_BloomwoodBelichaBella233bellast01Bellis-Perennis (40+1/40+1)beltanibeneaboutbooksBeustBiancaWoeBiest-Bitterblue-black_horseBluelyBookdogBookfantasyXYbookgirlBookofsunshineBookRoseBook-wormBosnibuchfeemelanieBuchgespenstBuchperlenblogBuchraettinBuchverrueggtbuecherfee_ella__buecherliebe__BuechermomenteCCaillean79carathisCaro_Lesemauschaos-deluxeChattysBuecherblogchrikriChrischiDChristinaBCode-between-linesConnyKathsBooksCorinaPfCosmoKramercrimarestriCWPunktDdaneegoldDaniliesingDarcydieAngiediebuchrezensiondieschmittDionDirk1974dreamily1EEldfaxiElenaBachmannEliza_Elkeel_loreneEmotionenEngelchen07EnysBookserazer68ErbsenundKarottenEveniaBlackTearEwynnexnfxchnxrixhFfaanieFantasia08Fauchi2206FeniFinchen411 (25/25)FornikaFranzip86franzziFrau-AragornGGelisGermaniaGiulilovesbooksglanzenteGrOtEsQuEgstHHaithabuhannelore259happy_blueHelenaRebeccahisterikerHortensia13IIgelmanu66ika17iMelodyInkenIbsenIsadorisipisilz94Jjackiherzijala68janakaJanina84Jaq82JashrinJassi1993JayTiJeamijenvo82Jess_NeJezebelleJohanna_TorteJokersLaughJuleeesjulezzz96juli.buecherJulie209JustMeKkalligraphinKarin_Kehrerkassandra1010katrin297KeksisbabyKelo24KerstinTh (30/30)Kleine1984kleinechaotinkleine_welleKnigaljubKnorkekn-quietscheentchenKodabaerKristjakruemelmonster798Kuhni77KuhtippKurousagiLLadyIceTeaLadyOfTheBooksLadySamira091062LaLectureLaMenschLarii-MausiLavendel3007la_vielesebiene27Lese-Krissilesenbirgitlesululeyaxlieberlesen21LilawandelLilli33linda2271lLissylittlebansheelittlesparrowLiz_MacSharyLostHope2000Lovely90LrvtcbLuilineLupina15Luthien_TinuvielMmabuereleMali133mareike91Marina_Nordbrezemartina400MarveyMary2Meeko81melanie1984Merijanmia0503miau0815MichicornMira20MiracleDaymisanthropymisery3103MissDarkAngelMissStrawberryMissSweety86mistellormondyMoWilliamsmrs-brMrs_Nanny_OggMsChilimusicamericangirlMusikpferdmyfantasticfantasyworldNNaddlDaddlnaninkaNapallynatti_ LesemausNelebooksNelingNenef2000Nicoletta_WeberettaniknakninchenpinchennordfrauOObsidiarkOliverBaieronce-upon-a-timeoztrailPPachi10paevalillPagina86pamNPaperLoverpeedeePhiniPiaDisPiipinucchiaPK2510PMelittaMPucki60QQueenelyzaQueenSizeRRaJaJeRajetRealMajoreneeRo_KeR_MarieRoni88RosenmadlRoseWilliamsrosinchen_RubineSSaintGermainsajo1606SakukoSali118SamthasansolSassyEssieschafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeschnaeppchenjaegerinSchneeeule129schokokaramellsechmetsecretworldofbooksSeelensplitterSeitenHiebeseschat (20/20)ShineOnSikalSiouxSnordbruchSognantesolveigSomeBodysommerlese (40/40)speyrerhexcheStefanieFreigerichtSteffi_2511SteffiZisteinchen80sternblutSternenguckerinStinsomesunlightsursulapitschiSuskasweetjennnSynapse11TTalathielTallianeaTaluziTamiraSTanjaMaFiTatsuThaliomeeTheBookWormTheCoonthelauraverseTine13tintenblautlowtragalibrosTraumTantetypisch-monaUulrikerabeulrikeuunfabulousVvalenvalle87vanessaaaxxvanystefVolponaVuchaWWalli_Gabswanderlust26WaschbaerinWedmaWeltensucherinweltentzuecktwidder1987WollyWuestentraumWuschelXX-tineYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzessi79zhera

    Mehr
    • 3451
  • Magisch – märchenhaft – düster!

    Das dunkle Herz des Waldes

    Mira20

    08. May 2018 um 15:03

    Dieser sehr naturnahe, märchenhafte Fantasy Roman hat mir ausgesprochen gut gefallen! Die Verbundenheit der Autorin mit der osteuropäischen Märchenwelt konnte man gut spüren. Gerade die Frauenfigur der Baba Jaga hat sich schön in die Geschichte eingefügt. Als Agnieszka (17) vom Magier ihres Dorfes ausgewählt wird die folgenden zehn Jahre bei ihm zu leben, kann sie ihre Welt nicht mehr verstehen, denn sie ist weder besonders schön und attraktiv noch kann sie gut kochen. Dass magische Kräfte in ihr schlummern ahnt sie selbst noch überhaupt nicht.  In wunderschönen Worte entwickelt die Autorin eine geheimnisvolle und düstere Geschichte. Das Böse aus dem nahen dunklen Wald ist sehr präsent und holt sich seine Opfer. Dieser Wald will die ganze Welt verschlingen und das Böse sucht sich einen Weg nach draussen und vergiftet die Herzen der Menschen. Dieses Element ist gruselig und sehr gut inszeniert. Ein lebendiger und sehr natürlicher Schreibstil zeichnet dieses Buch aus. Zwar ist das Buch nicht speziell auf jugendliche Leser ausgerichtet und eher anspruchsvoll zu lesen, trotzdem unterbricht weder der Wortschatz noch die eher langen Sätzen den Lesefluss. Anfang und Ende haben es mir besonders angetan. Den Mittelteil allerdings fand ich eher etwas lang und flach.   Dem ausserordentlich schönen Cover fehlt etwas das Düstere! Denn schliesslich sind Hexen und Zauberer die Hauptfiguren der Geschichte. Von mir erhält das Buch eine Leseempfehlung. Allerdings sollte man gerne lesen und auch etwas Zeit für die Lektüre haben.

    Mehr
  • Der dunkle Wald

    Das dunkle Herz des Waldes

    cecilyherondale9

    05. May 2018 um 19:23

    Ich rezensiere das Buch "Das dunklee Herz des Waldes" von Naomi Novik.Cover:Auf dem Cover sieht man eine junge Frau in einem weiten grünen Kleid und mit braunen Haaren, welche in den Wald hineinläuft.Die hohen dunklen Bäume, welche in der Mitte sind, wirken unheimlich.Inhalt: Agnieszka liebt ihr Dorf und das Tal, in dem sie lebt. Doch jenseits des silbernen Flusses im Dunklen Wald lauert eine böse Macht. Nur der »Drache«, ein Zauberer, kann sie unter Kontrolle halten. Dafür fordert er alle zehn Jahre ein Mädchen, das ihm dienen muss. Der Zeitpunkt der Wahl naht, und alle wissen, dass die Wahl auf Kasia fallen wird, Agnieszkas beste Freundin. Sie ist schön, anmutig, tapfer – Alles was Agnieszka nich t ist. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.Das Buch ist sehr spannend und fesselnd geschrieben. Es ist in der Ich-Perspektive aus Agnieszkas Sicht verfasst. ich empfehle das Buch weiter und gebe 4 1/2 Sterne.

    Mehr
  • Fehlende Spannungsbögen, unsympathische Charaktere und ein viel zu sachlicher Schreibstil...

    Das dunkle Herz des Waldes

    Majainwonderland

    01. May 2018 um 18:43

    Eine uralte Tradition.Ein Zauberer.Und ein Mädchen, dass bei ihm in die Lehre gehen soll.Klappentext: "Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka."Meine Meinung:Ich möchte von vornherein anmerken, dass mich das Buch leider nicht überzeugen konnte und ich es deswegen abgebrochen habe.Zunächst einmal zum Konzept und dem Cover der Geschichte, also den Gründen, weswegen ich das Buch als Rezensionsexemplar angefragt habe:Ich war vollkommen begeistert und habe mich wirklich auf die Geschichte gefreut, da das Buch auch im englischsprachigen Raum sehr gute Resonanzen erhalten hat.Allerdings wurde mir mit jeder gelesenen Seite klarer, dass das Buch einfach nicht mit meinen Erwartungen mithalten kann.Der Spannungsverlauf der Geschichte lässt sich am besten mit "langsam" beschreiben. Von Anfang an ist nicht wirklich Spannung vorhanden, da der Klappentext auch schon vieles vorweg nimmt, was auf den ersten 100 Seiten passiert.Sobald die Protagonistin ihre Lehre bei dem Zauberer beginnt, habe ich mit mehr Spannungshöhepunkten gerechnet, die tatsächlich auch auftauchten. Leider wurden die auftretenden Konflikte innerhalb von wenigen Seiten abgehandelt, sodass wieder zum ruhigeren Geschehen zurückgekehrt wurde.Ich persönlich hatte dadurch das Gefühl vom Buch enttäuscht zu werden, was meine Lust am Weiterlesen gehindert hat.Ein weiterer Punkt ist die Protagonistin Agnieszka.Sie ist von Beginn an sehr passiv und lässt alles mit sich machen, fügt sich ohne zu Murren in ihre Rolle. Ihre flüchtigen Protestmomente vergehen schnell wieder, sodass ich sie einfach keine Sympathiepunkte bei mir sammeln konnte.Auch der Zauberer bleibt lange Zeit außen vor. Seine Rolle wurde mir zu Beginn einfach nicht klar und sein Verhalten schwankte mehrmals zwischen Extremen, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte.Der Schreibstil lässt sich als sachlich und trocken beschreiben, zumindest ist das meine persönliche Empfindung. Mir haben die Emotionen und das Miterleben der Geschichte sehr gefehlt.Fazit:Alle oben aufgeführten Punkte haben dazu geführt, dass ich das Buch leider abbrechen musste. Ich habe in etwa 150 Seiten gelesen, doch die Geschichte und die Protagonisten konnten mich einfach nicht von sich überzeugen.Es kann natürlich sein, dass sich die Handlung noch sehr viel weiterentwickelt im weiteren Verlauf, doch das kann ich leider nicht beurteilenn.Ich würde jedem raten, sich selbst ein Bild von der Geschichte zu machen und eventuell in eine Leseprobe reinzulesen, um zu sehen, ob einem der Schreibstil zusagt.Ich bedanke mich an dieser Stelle bei dem Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares!

    Mehr
  • Rezension zu "Das dunkle Herz des Waldes" - Ein unberechtigter Hype

    Das dunkle Herz des Waldes

    MiniMixi

    01. April 2018 um 08:07

    Zum Buch:„Das dunkle Herz des Waldes“ wurde von Naomi Novik geschrieben und erschien 2017 im cbj-Verlag. Es ist ein Fantasy-Roman der 571 Seiten umfasst. Es spielt in einer fiktiven Welt, in der Magie und Zauberei zur Normalität gehören. Man begleitet die junge Protagonistin, die sich einer neuen Lebenssituation und einem neuen und unbekannten Problem stellen muss.Zum Inhalt:Agnieszka ist jung und hat ihr ganzes Leben noch vor sich. In ihrem Dorf fühlt sie sich wohl und kommt mit allen gut klar. Doch eines Tages steht wieder der „Drache“, ein mächtiger Zauberer, im Dorf und fordert ein neues Mädchen, wie er es alle 10 Jahre tut. Dieses Mal trifft es nicht wie alle dachten Agnieszkas beste Freundin, sondern sie selbst. Sie ist mit dieser Situation erstmal überfordert, doch sich zu widersetzen ist zwecklos. Also begleitet sie den Zauberer in seine Unterkunft. Dort muss sie feststellen, dass sie ihn vollkommen falsch eingeschätzt hat. Er ist nicht so wie die Gerüchte ihres Dorfes es behaupten. Es hat einen Grund, warum er sich immer Mädchen aus dem Dorf aussucht. Der Wald, der sie alle umgibt ist gefährlicher, als sie Menschen glauben und der Zauberer beschützt die Menschen in den Dörfern so gut er kann vor dem Eigenleben des Waldes. Doch ab und zu baucht auch ein mächtiger Zauberer Hilfe.Meine Meinung:Dieses Buch war für mich reine Zeitverschwendung. Ich fand es furchtbar, obwohl die Idee sehr vielversprechend klang. Das Buch war langatmig und konnte nicht halten was es versprach. Die Protagonistin war mir sehr unsympathisch und ich konnte weder mit ihr, noch mit den anderen Charakteren etwas anfangen. Sie waren für mich einfach nicht greifbar und handelten unlogisch. Die Idee mit dem Wald und seinen bösen Kreaturen fand ich jedoch sehr interessant und recht gut umgesetzt. Leider ist dies auch der einzige positive Punkt an diesem Buch. Die spannenden Stellen waren innerhalb von 10 Seiten abgehandelt und auf den gefühlt 100 Seiten dazwischen wurden belanglose Sachen unnötig lange erklärt. Das war sehr schade, denn man hätte so viel aus der Grundidee rausholen können. Ebenfalls schade fand ich, dass sich zwischen den Charakteren keine Bindung aufgebaut hat. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass sich fremde gegenüber stehen, die sich einfach nicht annähern, die schlichtweg unfähig sind sich anzunähern. So ging natürlich viel Potenzial verloren und die Stimmung war sehr kalt und unfreundlich. Auch der Schreibstil war nicht sehr angenehm. Über komplizierte Wörter und Zaubersprüche, sowie Namen bin ich oft gestolpert. Das hat den Lesefluss ungemein beeinträchtigt. Da ich kein Problem damit hatte, dieses Buch auch mal für eine Woche beiseite zu legen, habe ich mich nach fast 6 Monaten des Lesens dazu entschlossen, es nicht zu beenden. Eine Empfehlung?:Ich werde das Buch leider nicht weiterempfehlen, da ich mehr als enttäuscht bin und es nicht für nötig erachte, dass man dieses Buch liest. Es ist grundsätzlich eine relativ eigene Idee, aber es wurde umgesetzt wie die ganzen anderen Jugendfantasy-Bücher. Hauptsache man spricht eine breite Masse an durch Klischees und platte, stereotypische Charaktere. Schade, sehr schade. Ich hätte mir mehr Spannung und Originalität gewünscht.Fazit:Das Potenzial dieses Buches wurde verschenkt. Was anderes kann ich dazu nicht sagen. Es wurde sehr gehyped und ich verstehe nicht ansatzweise wieso. Weder Geschichte, noch Charaktere haben bei mir irgendetwas ausgelöst oder einen bleibenden Eindruck hinterlassen.Von mir bekommt das Buch einen von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Das dunkle Herz des Waldes (mögliche Spiler enthalten)

    Das dunkle Herz des Waldes

    rose99

    17. March 2018 um 19:30

    Worum geht's ? Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Ort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka. Charaktere Agnieszka, die Hauptfigur oder auch Heldin in diesem Buch ist ein Mädchen von siebzehn Jahren. Ihre einzige Fähigkeit besteht darin, keines ihrer Kleider heile oder sauber zu lassen. nicht eins ihrer Kleidungstücke bleibt einen Tag lang sauber. Sie hasst den Drachen, der ihr ihre beste Freundin Kasia nehmen wird. Agnieszke ist mutig und selbstlos. Ihr starker Charakter hilft ihr in vielerlei Situationen. Aber auch ihr wildes ungezähmtes Wesen macht sie aus. Der Drache. Der Drache, ein Zauberer, der mächtigste im ganzen Land sieht aus wie ien junger Mann. Anfangs ist er mürrisch und unaustehlich doch mit der Handlung ändert sich auch sein Wesen. Seine mürrischen und brummigen Züge behält er trotzdem bei. Kasia: Kasia ist die beste Freundin von Agnieszka und wird schon ihr ganzes Leben darauf vorbereitet eines Tages vom Drachen gewählt zu werden. Sie ist alles was Agnieszka nicht ist. Sie ist schön, mutig und tapfer. Der Schreibstiel ist angenehm. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Ein paar Stellen die sich ziehen gibt es schon, aber keine zieht sich über zwei Seiten. Mit humorvollen und spannenden Worten lässt Naomi Novik eine Geschichte erstehen. Einzelne Märchenelemte finden sich wieder und bilden einen roten Faden, der sich durch die Meisterleistung zieht. Die Zauberformeln, auch wenn ich sie nicht vertsanden habe klingen geheimnisvoll und erwecken den Wunsch, man könnte selber zaubern. Die Vorgänge der Magie sind so schön erklärt, das man denken könnte, man sei selbst beteiligt. Die Handlung wird von Mal zu Mal spannender, auch wenn sie in der Hälfte des Buches einmal kurz wegfällt, so bleibt der Spannungsbogen doch über alle 500 Seiten gespannt. Die Handlung ist mit der richtigen Würze von Liebe gewürzt, so das nicht zu viele Liebesszenen die Handlung versauen könnten. Meine Leseempfehlung Das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen. Mit seinem grandiosen Schreibstiel, der wahrlich spannenden Handlung und dem wunderschönen Zauberflair, wird es nie langweilig. Ich weiß jetzt schon, das dieses Buch zu meinen Jahreshighlights 2018 gehören wird. Ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen, also empfehle ich euch dieses Buch von vollem Herzen.

    Mehr
    • 3
  • Fantasy

    Das dunkle Herz des Waldes

    xotil

    26. January 2018 um 12:46

    es geht um Magie, Sagen, Zauberei und Freundschaft geht. Es kommt keine Langeweile auf.
    Der Schreibstil ist flüssig und der Faden zieht sich durch die Story und flacht nicht einmal ab
    an vielen Stellen muss man laut lachen weil die zwei Charaktere so toll miteinander harmonieren .
    Es ist sehr detailliert beschrieben


  • Fantastisch

    Das dunkle Herz des Waldes

    zeki35

    05. January 2018 um 11:50

    Inhaltsangabe Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka. Meine Meinung Zum Buch Schon seit längerem bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Es gab unendlich positive Meinungen und da wurden meine Erwartungen immer höher und höher. Und ich muss sagen, dass meine Erwartungen mehr als erfüllt wurden. Die Geschichte hat etwas märchenhaftes, was einen ganz in den Bann zieht. Das Cover Die hohen Bäume, das Mädchen in dem weißen Kleid und das Gesamtbild sind bezaubernd. Außerdem passt das Cover zum Titel und zur Geschichte. Das Ganze hat etwas Magisches an sich. Protagonisten Die Protagonistin Agnieszka war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch. Durch ihre Tollpatschigkeit und ihrer ganzen Unvollkommenheit wurde sie für mich, immer bezaubernder in den Augen. Ich finde es großartig, dass wir hier einen Charakter haben, der sich nicht von der besten Seite zeigt. Die Protagonistin zeigt uns ihren wahren Charakter mit allen Ecken und Kanten. Denn im wirklichen Leben haben wir auch keinen perfekten Menschen, weshalb sollte das dann ständig in den Büchern so sein?Der Drache Sarkan war am Anfang für mich weit weg. Erst nach einer gewissen Seitenanzahl konnte ich mit ihm warm werden.Neben Agnieszka und Sarkan gab es noch etliche weitere Charaktere, wie Zauberer, Hexen, Ritter und und und. Alle wurden sehr gut ausgearbeitet und dargestellt. Schreibstil Ein wunderschöner flüssiger Schreibstil, der einen von der ersten Seite in die Geschichte mit hineinzieht. Hat man begonnen zu lesen, kann man nicht mehr aufhören.Was mich am meisten begeistert hat, war die bildhafte Beschreibung der Autorin. Die Zeilen lassen einen in die Geschichte schlüpfen. Fazit „Das dunkle Herz des Waldes“ hat mich von der ersten Seite an verzaubert und in den Bann gezogen. Auf jeden Fall ein Highlight in diesem Monat. 

    Mehr
  • Toll!

    Das dunkle Herz des Waldes

    rapunzelbooks

    30. December 2017 um 15:47

    Agnieszka hat nicht vor ihr Zuhause, das Tal, in dem sie mit ihrer Familie und ihrer besten Freundin Kasia lebt, jemals zu verlassen: Das kleine Dorf, in dem jeder jeden kennt, das kleine Wäldchen, die Kühe die auf der Weide grasen, die Kinder die fröhlich auf der Veranda herum toben und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der dunkle Wald. Mit seinen Ästen greift er nach allem lebendigem, das er zu fassen bekommt. Wen der dunkle Wald holt, der ist für immer verloren. Allein der „Drache“, ein mächtiger Zauberer, kann verhindern dass der dunkle sich immer weiter ausbreitet und das gesamte Königreich verschlingt. Doch seine Hilfe erfordert hohen Tribut: Alle 10 Jahre kommt er in ein Dorf in der Nähe des dunklen Waldes und holt sich ein siebzehn Jahre altes Mädchen, welches ihm für die nächsten 10 Jahre dienen muss. Jedes Mädchen und jede Mutter einer Tochter in diesem Alter fürchtet sich vor dem Tag der Wahl, denn das Schicksal der ausgewählten Mädchen scheint beinahe so schrecklich, wie vom dunklen Wald geholt zu werden. Doch bald ist klar, dass der Drache Agnieszkas Freundin Kasia auswählen wird, und sie lernt alles, um ihm gut dienen zu können, denn sie entspricht all seinen Erwartungen: Sie ist schön, anmutig und tapfer -ganz im Gegenteil zu Agnieszka, die ständig hinfällt und ein Talent dafür hat, sich schmutzig zu machen. Agnieszka würde alles tun, ihre Freundin vor diesem Schicksal zu bewahren, doch niemand kann Kasia helfen. Doch als der Drache schließlich kommt, scheint alle Angst um Kasia unbegründet. Denn er wählt nicht Kasia. Sondern Agnieszka. Meine Meinung zum Buch: Schon gleich der erste Satz im Buch hat seine Aufmerksamkeit auf sich gezogen: Es stimmt nicht, dass der Drache die Mädchen die er sich holt, verspeist. Die düstere Atmosphäre und er besondere Schreibstil haben mich sofort in ihren Bann gezogen, und es kam mir so vor als würde ich mich selbst mit Agnieszka in ihrem Turmzimmer bei dem Drachen befinden, hilflos und einsam. Jeder Charakter war einzigartig, vor allem Agnieszka hat mich mit ihrer tollpatschigen, aber trotzdem selbstbewussten Art begeistert. Am Besten allerdings hat mir die Beschreibung des dunklen Waldes gefallen, die so detailliert, magisch, unheimlich und voller unglaublich guten Ideen war, dass es mir so vorkam, als würde der dunkle Wald langsam von mir Besitz ergreifen, wenn ich noch weiter lesen würde. Doch ich habe weitergelesen und irgendwie überlebt. Im Buch gab es auch eine Romanze -zwar eher im Hintergrund, aber immerhin- die ich am Anfang zwar etwas seltsam fand, doch mit einigen zusätzlichen Informationen im Laufe des Buches, doch ganz toll fand. Das einzige was mich wirklich gestört hat, war dass es sich zwischenzeitlich mal ein wenig gezogen hat und dann plötzlich so schnell der Schauplatz gewechselt hat, dass ich noch einmal zurückblättern und noch einmal genau nachlesen musste, um alles zu verstehen. Ich habe gehört, dass viele Probleme mit den etwas anderen Namen hatten, aber da diese größtenteils polnische Namen waren und ich polnisch spreche hatte ich damit  kein Problem, nur manchmal wurden es zu viele Namen auf einmal. Ich gebe also 4,5 Sterne von 5 und würde es jedem Fantasy Fan empfehlen, der mal etwas „Anderes“ lesen will, denn das ist die Geschichte auf jeden Fall.

    Mehr
  • Trotz kleiner Schwächen zu empfehlen

    Das dunkle Herz des Waldes

    anra1993

    19. December 2017 um 12:57

    Ich habe mich direkt in das Cover verliebt. Es wirkt sehr geheimnisvoll und passt gut zum Inhalt. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, der zwar teils sehr ausschweifend, aber gut zu lesen ist. Der Einstieg ist der Autorin sehr gut gelungen. Sie konnte mich direkt fesseln und in die dunkle Welt von Agnieszka. Agnieszka mochte ich sehr gerne. Ich liebe unperfekte Charaktere und Agnieszka schießt wirklich den Bock ab. Sie ist verdammt tollpatschig, dass es schon wieder witzig ist. Leider sieht das nicht jeder so, denn der Drache ist genervt von ihr. Der Drache ist übrigens ein Magier, der in einem Turm lebt. Der Charakter Drache ist sehr interessant und vielschichtig. Um ihn wirklich kennenzulernen, muss man viel hinterfragen.Mir hat die Idee des Buch gefallen. In den meisten Büchern stellt die Natur etwas kraftgebendes dar. Bei Das dunkle Herz des Waldes ist es genau anders rum: Denn der Wald möchte die Menschen auslöschen. Die meiste Zeit des Buches war ich gefesselt. Allerdings hatte ich gerade im mittleren Teil das Problem, dass sich die Handlung für mich stark gezogen hat und ich einige Pausen einlegen musste. Aber hatte ich dies überwunden, ging es spannend weiter und ich war gespannt auf das Ende. Ehrlich gesagt, wusste ich durch die vielen Wendungen bis zum Ende nicht, wie es ausgehen wird. Auch wenn ich gehofft habe, dass es positiv ausgehen wird.Mein FazitEine komplexere, aber gut zu lesende Geschichte, die mit tollen Charaktere besticht, aber ihre Schwächen im mittleren Teil hat. Im Großen und Ganzen hat sie mir aber gefallen, sodass ich sie doch empfehlen kann.

    Mehr
  • High-Fantasy at its best

    Das dunkle Herz des Waldes

    Vilja2013

    27. November 2017 um 18:13

    Das dunkle Herz des Waldes von Naomi Novik wird vom Verlag als Fantasy-Geheimtipp der nächsten Jahre bezeichnet. Und das vollkommen zu Recht. Die Geschichte um die Holzfällertochter Agnieszka spielt in einer nicht genau bezifferten Zeit des Mittelalters und entwickelt sich im Laufe der Erzählung zu einer High-Fantasy-Story tolkien’scher Machart. So simpel die Geschichte auf den ersten Blick klingen mag, desto feiner ist sie umgesetzt – sprachlich, inhaltlich, atmosphärisch – Gänsehaut pur: ein kleines Meisterwerk! Inhalt: Der Dunkle Wald, eine ur-böse magische Daseinsform voller Tücken und undurchsichtiger Grausamkeiten, droht sich immer weiter auszubreiten. Einer der mächtigsten Gegenspieler des Waldes ist Zauberer Sarkan, genannt der Drache, der sich in seinem dunklen hohen Turm von der Außenwelt abschottet. Geehrt und gefürchtet zugleich herrscht er über das Tal, das dem Dunklen Wald am nächsten liegt. Alle zehn Jahre holt er eine junge Frau aus einem nahen Dorf zu sich und reißt sie aus ihrem gewohnten Lebensumfeld. Kritik: Der Einstieg ins Geschehen fällt zunächst etwas sperrig und schwierig aus. Über einen längeren Abschnitt ist nicht ersichtlich, warum die Mädchen in den Turm des Drachen geholt werden und wohin die Geschichte führen soll. Was zu Beginn verwirrend ist, nur langsam in Gang kommt und zu Kritik einlädt, erweist sich im Nachhinein als ein äußerst gelungenes Heranführen an die Handlung und eine perfekte Inszenierung des Spannungsbogens – der Leser wird auf eine falsche Fährte geführt, bald folgt ein Überraschungsmoment auf den nächsten und die Geschichte nimmt immer mehr Fahrt auf. Die Sprache ist recht einfach gehalten und die relativ kurzen Sätze sind vorübergehend gewöhnungsbedürftig. Doch trotz oder gerade wegen der einfachen, geradlinigen Wortwahl und Erzählweise wird eine perfekte magische Szenerie erschaffen. Die Autorin baut langsam eine ganz eigene magische Welt auf, die intensive Bilder im Kopf entstehen und einen den Wald förmlich riechen lässt. Das Auswählen der Mädchen erinnert zu Beginn an „Die Tribute von Panem“, entwickelt sich dann aber in eine ganz andere Richtung. Scheint der Fokus zunächst auf der Gefangenschaft der Mädchen und ihrem Schicksal zu liegen, wird nach und nach eine vielschichtige Hintergrundgeschichte enthüllt. In schnörkelloser Sprache entwickelt die Autorin eine ganz besondere Dynamik und Atmosphäre zwischen den beiden Hauptpersonen Agniezka und Sarkan, und arbeitet ihre Charaktere fein heraus. Auch die anderen Figuren sind authentisch gestaltet, tolkien’sche Landschaftsbeschreibungen und ein unaufgeregter, bildhafter und authentischer Erzählstil runden die Geschichte ab. Einziger Wehrmutstropfen ist das recht gewöhnliche Cover, das nicht durchweg überzeugt, allerdings auch nicht völlig unpassend ist. Es kennzeichnet das Buch als Fantasy-Titel, was aus marktstrategischen Gründen des Verlages sicherlich richtig ist. Die Altersempfehlung des Verlages ist etwas zu niedrig angesetzt. Ab 12 Jahren ist das Buch aufgrund der Sprache und der teilweise brutalen Handlung noch nicht geeignet. Fazit: Das völlige Fehlen von unnötigen Verschnörkelungen und künstlich in die Länge gezogenen Dramen macht die Perfektion der Geschichte aus und das eigentliche Drama umso intensiver. Handlung, Erzählweise und Figurenkonstellation entwickeln mit der Zeit eine Tiefe, die noch lange nachhallt. Nichts wirkt zu gewollt – der auch für Erwachsene geeignete Roman hebt sich erfrischend von anderen Jugend-Fantasybüchern ab, bei denen man sich oft darüber ärgern muss, wie klischeehaft die Handlung gestaltet ist und wie künstlich sie in die Länge gezogen wird. Hier hat alles seine berechtigte Harmonie, die Erzählung fließt wie die Zaubersprüche der Protagonisten wunderschön dahin. Das Wirken der Zaubersprüche kommt unheimlich echt rüber und wird sehr intensiv und außergewöhnlich beschrieben. Wenn es authentische Magie-Beschreibungen gäbe, in diesem Buch wären sie zu finden. Passend dazu die ungewöhnlichen märchenhaften Namen der Protagonisten mit stets ausdrucksstarkem Klang. Auch die Liebesszenen fügen sich stilvoll in die Handlung ein. Maß und Intensität sind genau  aufeinander abgestimmt. Sowohl ihr völliges Fehlen nach typisch amerikanischer Twilight-Manier als auch ein romantasyhaftes Übermaß an Liebeshandlungen wären hier fehl am Platz.  Die knisternde erotische Magie wirkt umso intensiver durch ihre dezente Unaufdringlichkeit. Eine außergewöhnliche Romanidee qualitativ hochwertig umgesetzt – Sprache und Inhalt harmonieren ausgezeichnet miteinander und machen das Buch zu einem absoluten Muss!    

    Mehr
  • ein Traum...

    Das dunkle Herz des Waldes

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. November 2017 um 11:16

    Inhaltsangabe Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka. Meine Meinung Zum Buch Schon seit längerem bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Es gab unendlich positive Meinungen und da wurden meine Erwartungen immer höher und höher. Und ich muss sagen, dass meine Erwartungen mehr als erfüllt wurden. Die Geschichte hat etwas märchenhaftes, was einen ganz in den Bann zieht. Das Cover Die hohen Bäume, das Mädchen in dem weißen Kleid und das Gesamtbild sind bezaubernd. Außerdem passt das Cover zum Titel und zur Geschichte. Das Ganze hat etwas Magisches an sich. Protagonisten Die Protagonistin Agnieszka war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch. Durch ihre Tollpatschigkeit und ihrer ganzen Unvollkommenheit wurde sie für mich, immer bezaubernder in den Augen. Ich finde es großartig, dass wir hier einen Charakter haben, der sich nicht von der besten Seite zeigt. Die Protagonistin zeigt uns ihren wahren Charakter mit allen Ecken und Kanten. Denn im wirklichen Leben haben wir auch keinen perfekten Menschen, weshalb sollte das dann ständig in den Büchern so sein?Der Drache Sarkan war am Anfang für mich weit weg. Erst nach einer gewissen Seitenanzahl konnte ich mit ihm warm werden.Neben Agnieszka und Sarkan gab es noch etliche weitere Charaktere, wie Zauberer, Hexen, Ritter und und und. Alle wurden sehr gut ausgearbeitet und dargestellt. Schreibstil Ein wunderschöner flüssiger Schreibstil, der einen von der ersten Seite in die Geschichte mit hineinzieht. Hat man begonnen zu lesen, kann man nicht mehr aufhören.Was mich am meisten begeistert hat, war die bildhafte Beschreibung der Autorin. Die Zeilen lassen einen in die Geschichte schlüpfen. Fazit „Das dunkle Herz des Waldes“ hat mich von der ersten Seite an verzaubert und in den Bann gezogen. Auf jeden Fall ein Highlight in diesem Monat. 

    Mehr
  • Ein grandioser Anfang, dessen Potenzial im Wald versickert und bei Hofe stecken bleibt.

    Das dunkle Herz des Waldes

    Johannisbeerchen

    05. November 2017 um 13:54

    Meinung: Es war so ein grandioser Anfang, so ein tolles Setting und Feeling, und dann wird das ganze Potenzial einfach im Wald gelassen. Schade.Achtung, hier spoilere ich ungefähr bis zur Mitte des Buchs:Agnieszka wurde gerade vom Drachen ausgewählt und ganz langsam entwickelt sich eine zarte Freundschaft zwischen den beiden und auch Agnieszkas Zauberkräfte entwickeln sich nach und nach. Die Bedrohung kommt nämlich gar nicht vom Drachen, sondern vom dunklen Wald und den gilt es zu bezwingen. Als Kasia in die Gefangenschaft des Waldes gerät, setzt Agnieszka alles daran, ihre beste Freundin zu retten und vom Übel zu befreien. Dies gelingt ihr nach vielen Versuchen mit Hilfe des Drachen und die Tat spricht sich rum, was Prinz Marek auf den Plan ruft, der seine Mutter befreien möchte. Ein großer Plan wird ausgearbeitet, die Königin gerettet und Agnieszka, Kasia, Marek und Königin Hanna sind nun am Hofe des Königs. Ab hier schwächelt die Handlung extrem. Es wird vom Leben am Hof erzählt, das Thema dunkle Wald wird kaum noch angesprochen und nachdem ich dann 4 - 5 Kapitel gelesen hatte, hatte ich es satt. Ich habe ein wenig quer gelesen, aber die Luft war einfach raus. Wie die Geschichte endet, weiß ich nicht. Vielleicht möchte mich ja jemand aufklären, ich hätte nichts dagegen ;)Die Charaktere waren bis zu diesem Zeitpunkt alle sehr nichtssagend, es gab keine großartige Entwicklung, außer vielleicht beim Drachen. Die fantastischen Elemente gefielen mir gut, waren mir allerdings zu wenig. Auch der Hintergrund der Geschichte war äußerst gelungen, die Umsetzung war allerdings eher eine mittelschwere Katastrophe. Man könnte es beschreiben als himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Fazit: Ein grandioser Anfang, dessen Potenzial im Wald versickert und bei Hofe stecken bleibt.

    Mehr
  • Das dunkle Herz des Waldes

    Das dunkle Herz des Waldes

    enchantedkingdomofink

    28. October 2017 um 12:30

    Geh nicht in den Dunklen Wald …Die Dorfbewohner fürchten sich, denn es kann jede Familie treffen ... Alle zehn Jahre wählt der Drache, ein Magier, eines ihrer 17-jährigen Mädchen aus und nimmt sie für zehn Jahre mit in seinem Turm. Das ist der Tribut, den die Dorfbewohner aller umliegenden Dörfer alle zehn Jahre zahlen müssen, um vor dem Dunklen Wald geschützt zu werden.Agnieszka und Kasia wachsen wie Schwestern auf. Wo Kasia gepflegt, wunderschön und anmutig wirkt, ist Agnieszka ein Wildfang sondergleichen und wirkt schlampig auf ihre Mitmenschen. Niemand kommt auf den Gedanken, dass der Drache Agnieszka holen würde, denn Kasia ist all das, was ein Mädchen sein sollte. Doch der Drache wählt zur Überraschung aller Agnieszka und nicht Kasia.Agnieszka lebt nun im Turm des Drachen und muss zunächst mit den Stimmungen des Drachen umzugehen lernen. Doch Agnieszka lernt schnell und beginnt zu verstehen, welches Übel der Dunkle Wald mit sich bringt ...Ich habe schon einige Bücher von Naomi Novik gelesen aus der Reihe "Die Drachenreiter Seiner Majestät", habe die Reihe aber nicht zu Ende gelesen, da sich die Handlung in den Bänden nach einer gewissen Zeit immer wiederholt hat. Aber mit "Das dunkle Herz des Waldes" wurde ich eines besseren belehrt! Ich bin begeistert!Schon von der ersten Seite an (ein wunderbarer erstes Satz, der den Leser sofort in seinen Bann zieht) taucht der Leser in die düstere und unheimliche Welt des Dunklen Waldes ein und lernt ihn wie die Dorfbewohner zu fürchten. Als die Mädchen dem Drachen vorgeführt werden, bangt und zittert man mit Agnieszka und ist umso erschütterter, dass er sie wählt. Wie der Drache mit Agnieszka umgeht, hat mich sauer gemacht. Und als Agnieszka erkennt, was alles in ihr steckt, ist man restlos sprachlos.Gegensätze ziehen sich bekanntlich an und Agnieszka und der Drachen könnten nicht gegensätzlicher sein. Trotz ihrer Gegensätze ergänzen sie sich in ihren Taten hervorragend und ich denke, dass das auch ein wenig den Charme des Buches ausgemacht hat. Vor allem dadurch, da bin ich mir sicher, weil der Drache so verbohrt und stur auf seinen Grundsätzen gepocht hat. Gut, dass Agnieszka frischen Wind in seinen Turm gebracht hat :DEs ist eine Geschichte über Magie, über einen bösen Wald, aber auch über bedingungslose Freundschaft, die mich in meinem Herzen berührt hat.Ich war von der ersten bis zur letzten Seite in der Geschichte gefesselt und habe mitgeweint, mitgefiebert, mitgebibbert und mich vor den unverstandenen Kreaturen im Dunklen Wald gefürchtet, aber auch Mitleid empfunden. Und manches Mal hätte ich den Drachen gerne mal die Augen geöffnet, so verbohrt wie er war ;) Ein wirkliches Buchhighlight!Fazit:Eine wundervolle Geschichte über Magie, Freundschaft und Abenteuer! Und ich habe eines gelernt: ein Wald ist mehr als er zu sein scheint. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.