Naomi Novik Das dunkle Herz des Waldes

(179)

Lovelybooks Bewertung

  • 214 Bibliotheken
  • 21 Follower
  • 17 Leser
  • 89 Rezensionen
(87)
(55)
(24)
(10)
(3)

Inhaltsangabe zu „Das dunkle Herz des Waldes“ von Naomi Novik

Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.

Ein magisches Buch

— bookizzle
bookizzle

Ein magisches Abenteuer das ab der ersten Seite fesselt!

— buecher_heldin
buecher_heldin

Konnte mich nicht fesseln oder gar überzeugen, schade....

— shari77
shari77

Ein in sich abgeschlossener, perfekter Fantasy-Roman. Mit Spannung, Liebe, Freundschaft und Happy End. Einfach Genial!

— MelissaMay
MelissaMay

Die Personen wirken zwar etwas unterkühlt, aber die Spannung war von Anfang an da und hielt bis zum Ende an. Super Buch! 100% Lesenswert!

— La_Smilla
La_Smilla

Düster & magisch - ein toller Fantasy Roman!

— Cozydayscoffeebooks
Cozydayscoffeebooks

Spannend, magisch, wunderschön - für alle die selbst immer eine Hexe sein wollten eine epische Reise voller Zauber!

— chasingunicorns
chasingunicorns

Märchenhaft-düstere Fantasy, die Klischees immer wieder umschifft und sich sehr außergewöhnlich liest.

— lex-books
lex-books

Ein wundervolles Buch mit viel Magie und versteckten Botschaften!

— Shadow2709
Shadow2709

Wunderschön, magisch..

— Pischi
Pischi

Stöbern in Jugendbücher

Talon - Drachennacht

Musste mich ziemlich durchkämpfen aber das Ende war ganz spannend

books_____forever

Siren

Sehr rührende Story und ein wunderschönes Ende !!

LarissaH_213

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Sehr starkes Ende! Hat mir wirklich gut gefallen:)

Alina97

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch

Ein phantastisches Buch, das man, wenn man die Harry Potter Bücher gelesen hat, unbedingt auch lesen sollte.

lesekat75

The Cage - Gejagt

Ein super Buch! Bei diesem Ende bin ich sehr gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht...

julialiest

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Ich hab keine Worte dafür wie ich das Buch finde! UNGLAUBLICH!

live_between_the_lines

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das dunkle Herz des Waldes - Naom Novik

    Das dunkle Herz des Waldes
    bookizzle

    bookizzle

    22. June 2017 um 16:24

    Titel: Das dunkle Herz des Waldes
    Autor/in: Naomi Novik
    ISBN: 978-3-570-17268-1
    Verlag: Cbj
    Preis: 17,99 € 
    Seitenzahl: 576


    Eigene Meinung:
    Ich sage nur eins: DAS BESTE BUCH 2017 !!!


    Klar hat es an paar Stellen gezogen aber es war so Spannend das man es dann sofort vergessen hat. 

    Sarkan ist so ein BAE!!! 


    Fazit:
    ES WAR SO EIN TOLLES BUCH, LIEST ES, TUT ES!!!

  • In der Kürze liegt die Würze ...

    Das dunkle Herz des Waldes
    Selene87

    Selene87

    09. June 2017 um 15:29

    Dieses Buch zu rezensieren fällt mir - gelinde gesagt - schwer. Das liegt aber wohl vor allem daran, dass ich wirklich unglaublich lange (knapp 2 Monate) gebraucht habe, es zu lesen. Zum einen aus Zeitmangel und zum anderen auch, weil es mich nicht lange genug fesseln konnte. Womit wir auch leider bei der - aus meiner Sicht - größten Schwachstelle des Buches sind: die Länge. Es gab schon fast von Beginn an in nahezu kontinuierlichen Abständen immer wieder sehr langatmige Abschnitte, über die ich mich ehrlich gesagt hinwegmühen musste. Und das finde ich super schade, denn abgesehen davon fand ich die Geschichte besonders und bezaubernd mit einem wunderbar osteuropäischen Einfluss. Der Schreibstil von Naomi Novik ist sprachlich wundervoll und mutet fast schon poetisch an. Ich habe es genossen, ihren Erzählungen zu lauschen und v.a. wie sie einem das Wirken der Magie näherbrachte. Die Charaktere waren allesamt interessant - zum Teil mysteriös und geheimnisvoll. Vor allem das Finale fand ich großartig inszeniert und rundete diese Geschichte für mich perfekt ab.

    Mehr
  • Rezension zu „Das dunkle Herz des Waldes“ von Naomi Novik

    Das dunkle Herz des Waldes
    Yvi33

    Yvi33

    06. June 2017 um 23:57

    Meine Meinung:Agnieszka ist ein Mädchen, das kein besonderes Talent hat und eher dazu neigt ungeschickt zu sein. Sie ist nichts Besonderes. Genau das ist es, was sie so glaubwürdig, echt und absolut sympathisch macht. So kann man sich sehr gut in sie hinein versetzen. Trotz der schwierigen Umstände, dass sie den Drachen in seinen Turm begleiten muss, lässt sie sich einfach nicht unterkriegen. Sie versucht sich selbst immer treu zu bleiben und aus jeder Situation das Beste zu machen. Das wichtige ist aber, dass sie jederzeit auf ihr Herz hört und deshalb auch nicht davor zurück schreckt, auch mal die Regeln zu brechen. Sie ist ein Mensch mit Fehlern, aber wahnsinnig liebenswürdig. So jemanden wie Agnieszka würde sich jeder als Freundin wünschen. Obwohl es sich hier um eine großartige Fantasy-Geschichte handelt, spielt das Thema Freundschaft eine wichtige Rolle. Denn diese ist es, die die Geschichte und Agnieszka antreibt und entscheidend ist gegen den Kampf gegen das Übel des dunklen Waldes. Die Geschichte, in die uns Naomi Novik hier entführt ist eine Welt voller Magie, positiver, wie auch sehr düsterer. Der Schreibstil ist so wunderbar bildhaft, dass man regelrecht in die Versuche des Zauberns abtauchen kann. Man sieht vor sich, wie die Magie lebendig wird und wird so auch ein Teil davon, so dass man sie fast selber spüren kann. Aber auch das düstere und Dunkle des Waldes nimmt im Laufe der Zeit immer mehr Gestalt an. Die Geschichte wird immer spannender, fesselnder und auch beängstigender. Man kann zu keinem Zeitpunkt sehen, wie sich die Geschichte weiter entwickeln wird, dass sie so wunderbar anders ist.Auch die anderen Charaktere im Buch machen ihren Namen alle Ehre und sind individuell und mit vielen Details gestaltet. Jeder hat seine eigene Geschichte und man lernt sie nach und nach kennen. Auch den Drachen, der anfangs noch extrem verschlossen wirkt, lernt man immer mehr verstehen und ins Herz zu schließen.Das Buch ist voller Magie und Abenteuer und lebt von Mut und Freundschaft. Lasst Euch diese tolle Geschichte nicht entgehen.Cover:Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht. Über dem Wald braut sich etwas zusammen und das passt hundertprozentig zum Inhalt. Es sieht toll aus und strahlt gleichzeitig etwas Verwunschenes aus. Fazit:Ein wahnsinnig bildhafter Schreibstil, der einen absolut mitreißt. 

    Mehr
  • Düster & magisch!

    Das dunkle Herz des Waldes
    Cozydayscoffeebooks

    Cozydayscoffeebooks

    04. June 2017 um 16:35

    Agnieszka wächst in einem kleinen Dorf, jenseits des dunklen Waldes - ein Ort voll böser Macht -, auf. Einzig der "Drache" hat diese Macht unter Kontrolle. Alle zehn Jahre wählt er ein Mädchen aus, welches ihm dienen muss. Für Agnieszka ist klar, dass es diesmal ihre beste Freundin Kasia treffen wird, doch alles kommt anders, als gedacht.Das Cover des Buches gefiel mir so gut, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte und im Nachhinein kann ich sagen, dass es den Inhalt und das Setting perfekt wider spiegelt. Besser hätte man das Cover nicht gestalten können!Der Schreibstil der Autorin sagte mir sehr zu und passte zum düsteren Setting des Buches. Die Charaktere wurden allesamt detailliert beschrieben, so dass man sich gut in sie hineinversetzen konnte. Agnieszka gefiel mir als Protagonistin sehr gut, da sie sehr herzlich und hilfsbereit rüber kam und trotzdem einiges auf dem Kasten hatte und sich so leicht nicht unterkriegen ließ. Sakran (der "Drache") wirkte anfangs sehr grimmig und ich musste mich zuerst an seine Art gewöhnen, doch dann wurde auch er ein absolut liebenswerter Charakter.Der Verlauf der Geschichte schien mir anfangs vorhersehbar; ein Mädchen wird für die nächsten zehn Jahres ihres Lebens von einem Zauberer gefangen gehalten, um ihm zu dienen. Ich dachte sofort an eine typische Liebesgeschichte, doch schon nach den ersten hundert Seiten merkte ich, dass ich mich getäuscht hatte. Die Geschichte was alles andere als vorhersehbar und sorgte immer wieder für spannende Lesemomente, wobei die Romantik leider etwas zu kurz kam. Leider waren mir manche Szenen etwas zu ausführlich geschrieben, weshalb ich der Meinung bin, dass dem Buch ein paar Seiten weniger nicht geschadet hätten.Mein Fazit: Zwischendurch ist ein wenig Geduld angesagt ;D trotzdem ist "Das dunkle Herz des Waldes" ein Muss für jeden Fantasy Fan! Ich würde das Buch jedem empfehlen, der düstere, magische und detaillierte Geschichten liebt.Von mir gibt es 4 von 5 Schlüsseln.

    Mehr
  • Eine Geschichte der anderen Art

    Das dunkle Herz des Waldes
    Nadinini

    Nadinini

    20. May 2017 um 10:03

    Vor dem Lesen hatte ich mich wirklich auf diese Geschichte gefreut. Leider gab es dann eine ganze Menge negative Rezensionen, weshalb es auch in meinem Leseprozess zu Verzögerungen kam. Letztendlich hätte die Geschichte wohl einfach etwas kürzer sein müssen. Agnieszka ist eine interessante, manchmal naive aber auch sehr willensstarke Protagonistin. Zu Beginn ist sie sehr unsicher in ihrem Auftreten und traut sich nicht, sich gegen die neuen Umstände durchzusetzen. Mit der Zeit entwickelt sie allerdings eine Stärke, die auch ihrem Umfeld auffällt und sie vor gänzlich neue Probleme stellt. So kommt es in dieser Geschichte zu vielen Problemen, gerade in Bezug auf den dunklen Wald. Der Drache - oder auch Sarkan - wird mit unserer Protagonistin allerdings auch vor eine Aufgabe gestellt, die für ihn neu zu sein scheint. Auch er scheint sich mit der Zeit aus seiner griesgrämigen Art herauszuentwickeln und Sympathie zu empfinden. Ich persönlich kann ihn bis jetzt nicht richtig einschätzen, empfinde die Beziehung der beiden Hauptcharaktere aber als sehr besonders und anders. Neben diesen beiden gibt es aber auch noch zahlreiche Nebencharaktere, die eine größere Rolle spielen. Besonders im Vordergrund stand für mich Kasia, die beste Freundin von Agnieszka, weil diese immer wieder auftaucht und für die Protagonistin ein enormer Teil des Lebens ist. Doch auch  Marek, der König, die Königin, eine besondere andere Königin und zahlreiche Magier sind wichtig für die Geschichte. Die Namen sind allerdings alle recht komplex und ich persönlich konnte sie mir nur schwer merken. Abgesehen davon möchte ich euch keinesfalls etwas vorwegnehmen. Das Geheimnis rund um den dunklen Wald war für mich nämlich etwas ganz besonderes und ich finde es spannend, wie die Autorin dieses doch sehr dramatische und mysteriöse Rätsel gelöst hat. Meiner Meinung nach spinnt man das Geheimnis mit etwas Wissen sogar selbst weiter, während man liest und bekommt gar nicht allzu viele Details geliefert. Gerade das macht dieses Buch besonders und ich habe die Protagonistin sehr gerne auf ihrer Reise begleitet. Fazit: Ich muss wirklich sagen, dass dieses Buch eine besondere Geschichte bereit hält und gerade das Geheimnis um den dunklen Wald mich von sich überzeugen konnte. Allerdings denke ich auch, dass die Geschichte nicht jeden begeistern muss und auch ich habe das Buch mehrmals unterbrochen, weil es mich nicht dauerhaft fesseln konnte und ich einige Stellen als langatmig empfunden habe. Auch die Beziehung zwischen Sarkan und Agnieszka ist sehr speziell und man weiß nie genau, was die beiden füreinander übrig haben und ob man davon ausgehen kann, dass sich mehr entwickelt als nur eine Zauberer-Gelehrten-Beziehung. Natürlich machen diese Dinge das Buch auch interessant und eben anders, für mich war es aber leider nicht immer positiv. Dennoch muss ich sagen, dass mich die Protagonistin überzeugen konnte und ich es sehr gut fnde, dass sie ihre eigenen Wege einschlägt, sie eben auch mal stur ist, sich nicht immer alles gefallen lässt und ihre Meinung nicht nur für sich behält. Das Ende war zufriedenstellend, auch wenn ich da noch etwas mehr erwartet hätte. Dementsprechend gibt es von mir 3 Federn!

    Mehr
  • Das Geheimnis des Horrorwaldes - düster, märchenhaft und erfreulich anders

    Das dunkle Herz des Waldes
    lex-books

    lex-books

    16. May 2017 um 00:39

    Agnieszka und Kasia sind seit ihrer Kindheit befreundet. Sie leben in einem kleinen Dorf am Rande eines dunklen Waldes, der ein seltsames Eigenleben besitzt und gefährliche Wesen beherbergt. Die Bewohner des Dorfes haben sich mit dem Wald arrangiert, meiden ihn und werden außerdem von dem mächtigen Magier Sarkan geschützt, der allgemein nur „der Drache“ genannt wird und von den Dorfbewohnern zwar geschätzt, aber auch gefürchtet wird, weil er alle zehn Jahre ein Mädchen des Dorfes auswählt und es mit in seinen Turm nimmt, wo es fortan ohne Kontakt zu Familie und Freunden leben muss. Nach jeweils zehn Jahren gibt der Drache die Mädchen frei, die dann seltsam verändert scheinen und nie in ihr Dorf zurückkehren. In diesem Jahr gehören Agnieszka und Kasia zur Gruppe der Mädchen, aus denen der Drache wählt. Allen scheint klar, dass Sarkans Wahl auf Kasia fallen muss, die Schönste und Mutigste der kleinen Gemeinschaft und seit jeher auf dieses Schicksal getrimmt und vorbereitet. Doch das Unerwartete geschieht: Der Drache wählt die unscheinbare und ungeschickte Agnieszka aus. Ich muss sagen, dass ich mir anfangs recht sicher war, wie sich alles entwickeln würde. Denn, hey … ein junges Mädchen wird von einem Typen in einen Turm verschleppt, wo es zehn Jahre – allein mit diesem Typen - ausharren muss. Was bitte soll man da schon denken? Offenbar das Falsche. Denn Naomi Novik hat mich mehr als einmal überrascht. Obwohl sich Teile der Geschichte wie erwartet entwickeln, tun sie es andererseits auch wieder nicht. Das liegt daran, dass die Autorin den Twists sehr ungewöhnliche Ingredienzien beimischt, diese dann ganz allmählich liebe- und fantasievoll unterfüttert und Stereotype immer wieder umschifft. Die Geschichte ist absolut ungewöhnlich und hat mir richtig gut gefallen! Wobei es mir schwer fällt, die Handlung angemessen in Worte zu fassen, da es zwar Ereignisse gibt, die sich schildern lassen, das Buch aber eine weitere, schwer fassbare Ebene besitzt, die sich Worten zu entziehen scheint und in mir vielmehr Dinge zum Klingen brachte. Beginnen wir mit dem Vordergründigen: Agnieszka wird nicht zur Liebessklavin von Sarkan und sie bleibt auch keine zehn Jahre in dem Turm. Stattdessen entwickelt sich "Das dunkle Herz des Waldes" zu einem Epos um uralte Fehden, ein gespaltenes Königreich, Geheimnisse und Magie. Zu dem anfänglichen Rätsel um den Drachen und die Dorfmädchen gesellen sich mit jeder Seite mehr Puzzlestücke hinzu. Herz der Geschichte ist aber eine außergewöhnlich starke Mädchenfreundschaft, ein genial-gruseliger Wald und eine gleichzeitig präsente wie nebensächliche Liebesgeschichte. Man kann die Story vermutlich ansatzweise als esoterisch bezeichnen, allerdings auf eine intelligente, keinesfalls plumpe Art. Sehr angenehm ist, dass Naomi Novik nicht alles bis ins Detail aufdröselt oder mit pseudoschlauen Weisheiten abhandelt. Viele Schlüsse bleiben dem Leser überlassen. Selbst im Finale bleiben Fragen offen und lassen Freiraum für die eigene Fantasie. Obwohl ich nicht das Gefühl habe, etwas nicht verstanden zu haben, hat sich mir einiges auf eine irgendwie unausgesprochene, eher empfundene Art erklärt. Vor allem aber hat dies zur Handlung gepasst wie die Faust aufs Auge. Denn ein zentrales Motiv ist das Wechselspiel zwischen kühler Logik und mythischem, inneren Wissen. Naomi Novik beschreibt zwei unterschiedliche Formen, sich die Welt und ihre Geheimnisse zu erschließen. Während die Magier (ja, es gibt außer Sarkan noch weitere Zauberer), sich auf klare, gut geprüfte Zaubersprüche verlassen, schöpfen andere Figuren ihre Kraft aus intuitiver, naturverbundener Magie, was zu vielen gegenseitigen Zweifeln führt und zu wirklich zauberhaften Szenen, in denen genau diese Zweifel überwunden werden und beide Magiearten zusammenfinden. Der sehr bildhafte, lebendige Schreibstil der Autorin trägt nicht unwesentlich dazu bei. Aber natürlich auch der unheimliche Wald, der als Setting ebenso faszinierend-dunkel wie märchenhaft ist und geradezu danach schreit, 3D auf die Großleinwand zu kommen, liebe Produzenten weltweit! Auch Agnieszka hat mich als Protagonistin überzeugt. Obgleich sie einen Hang dazu hat, alles in Unordnung zu bringen und kleinere Katastrophen zu verursachen, ist sie keinesfalls die übliche unsichere Heldin. Sie macht eigentlich keine große Wandlung durch, sondern ist von Anfang an sehr bei sich und besitzt trotz ihrer tollpatschigen Art ein natürliches Selbstbewusstsein, was Sarkan (dem großen, mächtigen Drachen) mehr als einmal zu schaffen macht, worüber ich dann mindestens ebenso oft lachen musste. Nach all den Lorbeeren aber einige Zeilen an Kritik. Obwohl mir die Geschichte wirklich extrem gut gefallen hat und ich zu jedem Zeitpunkt wissen wollte, wie es weitergeht, ist die zweite Hälfte deutlich schwächer als die erste. Bis zur Mitte baut sich enorm viel Spannung auf, werden Charaktere eingeführt, kommen Geheimnisse ans Licht und schließlich wird es ziemlich blutig. Nach dem steilen Anstieg, gibt es dann leider eine endlose Ebene am königlichen Hof. Hier hätte man deutlich straffen oder einfach den Schwerpunkt verlagern können. Das Ganze wird recht ausladend. Natürlich gibt es auch wichtige Erkenntnisse für den Leser, aber daneben leider einige Wiederholungen und unwichtige Details. Das Gefühl, dass sich die Handlung zieht, hält dann leider bis zum Ende an. Lange gegrübelt habe ich über die Liebesgeschichte innerhalb des Buches. Sie nimmt erstaunlich wenig Raum ein, obgleich sie immer anwesend ist. Man hätte es wohl auch bei einer innigen Freundschaft belassen können. Andererseits hat mir die Botschaft dieser Verbindung im Zusammenspiel mit den beiden sie betreffenden Persönlichkeiten wirklich gut gefallen. Die allerletzte Szene ist großartig! Sie erzählt ohne viele Worte so unwahrscheinlich viel. Fazit: Ein spannendes, bildgewaltiges, ab der Hälfte etwas ausladendes Fantasymärchen um einen gruseligen Wald, den Sinn und Unsinn von Kriegen, Liebe, Freundschaft und Magie! Nach diesem Buch habe ich mir eine Gießkanne geschnappt und ausgiebig alle Pflanzen in meiner Wohnung gegossen!(Die Altersempfehlung hätte ich persönlich allerdings höher angesetzt)

    Mehr
    • 3
  • Das dunkle Herz des Waldes

    Das dunkle Herz des Waldes
    Shadow2709

    Shadow2709

    14. May 2017 um 19:29

    Ein gelungenes Buch, eine tolle Geschichte ich bin sehr begeistert!In das dunkle Herz des Waldes, wird die Geschichte von Angnieszka erzählt die wohl behütet zu hause in einem kleinen Dorf lebt. Dieses Dorf wird von einem Magier beschützt den alle nur den Drachen nennen und eben dieser holt sich alle 10 Jahre ein junges Mädchen um es zu sich in den Turm zu holen. Agnieszka ist allerdings traurig denn alle denken das ihre beste Freundin Kasia, diejenige welche ist die der Drache sich diesmal holt, doch es kommt anders und die Wahl fällt auf Agnieszka. Anfangs hat sie noch Angst vor dem Drachen, da er ein sehr mürrischer Mann ist und es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, die Bewohner des Tals vor dem dunklen Wald zu beschützen. Doch mit der Zeit schafft Agnieszka es hinter die Fassade zu blicken und wird zugleich in ein großes Abenteuer gezogen.Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, wenn mich auch die Polnischen Charakternamen hin und wieder rausgebracht haben da sie manchmal die normale Form und manchmal die Koseform des jeweiligen Namens verwendet. Nichts desto trotz ist dieses Buch einfach grandios in meinen Augen, es sprüht vor Magie, zwischenmenschlichen Beziehungen und hat einige versteckte Botschaften zu bieten die den Leser grübelnd zurücklassen.Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, es war wie bereits erwähnt eine tolle Story blutig, Grausaum, liebevoll und ausnahmsweise lag nicht eine Liebesgeschichte im Mittelpunkt was ich sehr erfrischend fand. Von mir bekommt Das dunkle Herz des Waldes 5/5 Sternen!

    Mehr
  • Für Fantasy Liebhaber ein Muss!

    Das dunkle Herz des Waldes
    Pischi

    Pischi

    09. May 2017 um 22:27

    Nach der Buchbeschreibung habe ich nicht gewusst, was ich von dem Buch erwarten soll, aber irgendetwas an diesem Buch hat mich doch angesprochen.Also habe ich es mir gekauft und angefangen es zu lesen. Und was soll ich sagen?Dass mich das Buch so umhaut, hätte ich mir nie erträumen lassen!Ich will hier niemanden spoilern, nur so viel: Das Buch ist sehr tiefgründig, die beschriebene Welt wunderschön und greifbar und jede Seite strahlt von dieser ganz eigenen Magie. Und Magie spielt hier auch allgemein eine große Rolle!Die Geschichte ist so vielschichtig, und als ich bereits 3/4 des Buches gelesen hatte, kamen bei mir ernsthafte Zweifel auf, wie man diese ganzen offenen Fragen in so wenig Seiten aufklären soll.Doch am Ende laufen alle Fäden zusammen, so dass alles Sinn ergibt und die Geschichte wunderschön abgerundet wird.Und ich fand es an keiner Stelle langatmig, ich war ständig gefesselt und konnte es nicht zur Seite legen! Wisst ihr, es gibt Bücher, die sind so besonders, dass wir sogar von ihnen träumen oder sie gleich nochmal lesen wollen, um einfach nocheinmal in die magische Welt abzutauchen und mit den Charakteren zu fühlen.Und dieses Buch gehört für mich definitiv in diese Kategorie!

    Mehr
    • 2
  • Sei vorsichtig und wage dich nicht zu nah an den Waldrand mein Kind. Dort lauern viel Gefahren!

    Das dunkle Herz des Waldes
    Kriegsfeder

    Kriegsfeder

    22. April 2017 um 13:12

    Infos zum Buch:Hallo ihr lieben, in meiner heutigen Rezension geht es um das Buch „Das dunkle Herz des Waldes“ von „Naomi Novik“. Das Buch ist am 21.11.2016 unter dem „cbj-Verlag“ erschienen. Es hat insgesamt 576 Seiten. Der Originaltitel lautet „Uprooted“ Die gebundene Ausgabe liegt im Preis bei 17,99€. Das eBook kostet 13,99€. Die ISBN lautet: 978-3-570-17268-1. Die Altersempfehlung liegt bei 13-16 Jahren.Lesegrung:Ich habe das Buch schon bei einigen Bloggern auf Instagram gesehen und habe mir auch selbst mal ein paar Bewertungen angeguckt wo das Buch eigentlich immer gut abgeschnitten hat. So habe ich mich entschlossen es auch einmal zu lesen.Inhalt:Agnieszka lebt in einen Dorf in der Nähe eines Waldrandes. Doch dieser ist kein normaler Wald, dieser Wald hat etwas böses an sich. Leute die darin verschwinden werden nie mehr gesehen oder kommen so verändert zurück das sie ihre Mitmenschen töten wollen. Manchmal tauchen bösartige Kreaturen aus dem Wald auf die nie etwas Gutes im Sinn haben. Doch in der Nähe der Dörfer die am Waldrand liegen gibt es einen Turm. In diesem Turm wohnt der Drache. Ein Magier, der die Dörfer gegen die bösen Machenschaften des dunklen Waldes verteidigt. Für diesen Schutz müssen die Dörfer allerdings einen hohen Preis bezahlen. Alle 10 Jahre holt sich der Zauberer ein Mädchen aus einen der Dörfer in den Turm. Dieses Muss ihn bis zur nächsten Wahl dienen. Alle sind fest davon überzeugt dass diese Wahl auf Kasia fallen wird, denn sie ist schön, mutig und talentiert. All das was der Drache begehrt. Agnieszka will ihre beste Freundin nicht fallieren, jedoch ist ihre Sorge unbegründet, denn die Wahl fällt ganz anders aus. Der Drache wählt Agnieszka aus und nicht Kasia…. Charaktere:Agnieszka:Agnieszka lebt in einen Dorf nahe des dunklen Waldes. Sie ist in einer Holzfäller Familie Aufgewachsen. Gerne geht sie in die Natur. Ihre beste Freundin ist Kasia. Sie kennen sich schon sehr lange und sind auch schon sehr lange miteinander befreundet. Agnieszka hat Zauberkräfte, was sie jedoch erst etwas später im Buch erfährt. Sie ist eine Freundliche Persönlichkeit, die gerne den Leuten aus ihrem Dorf mehr helfen würde. Manchmal ist sie ein klein wenig Tollpatschig. Sie macht sich nichts aus teuren Kleidern.Sakran (Drache)Sakran, oder auch Drache, wie er von den meisten genannt wird, lebt in einen Turm in der Nähe von Agnieskas Dorf. Er hält den Dunklen Wald so gut es geht im Zaum. Alle 10 Jahre holt er sich ein Mädchen aus einen der Dörfer die in der Nähe seines Turms liegen. Niemand weiß genau was er mit dem Mädchen macht. Er wirkt distanziert und grimmig. Es scheint so als ob man ihm nie etwas recht machen kann.Aufbau des Buches:Es wird nur aus der Sicht von Agnieszka geschrieben. Die Kapitel sind sehr groß.Meinung:Das Cover des Buches finde ich gut und passend gestaltet. Am Anfang war ich dem Buch etwas skeptisch gegenüber. Allerdings habe ich mich dann doch sehr schnell in die Geschichte hinein gefunden. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Man kann dem Buch sehr gut folgen. Die Geschichte ist spannend und sehr interessant. Die Liebesgeschichte steht hier nicht im Mittelpunkt. Ich finde der Drache ist sehr oft ziemlich kühl von Charakter, dennoch finde ich das sich das im Laufe des Buches etwas gibt. Die Idee mit dem dunklen Wald ist sehr interessant. Das Buch hat immer wieder ein paar Überraschungen in sich gehabt. Ich bin froh dass ich es gelesen habe. Ich gebe diesem Buch 10 von 10 Federn

    Mehr
  • Das dunkle Herz des Waldes

    Das dunkle Herz des Waldes
    booksbuddy

    booksbuddy

    20. April 2017 um 16:26

    Definitiv nicht das, was man erwartet. Aber was erwartet man eg? ;) Autor: Naomi NovikVerlag: cbj-VerlagBand: EinzelbuchSeiten: 570Für Fans von: Fantasy und PolitikRomantik: ❤❤❤♡♡Humor: ❤❤❤♡♡Schreibstil: ❤❤❤❤♡Anspruch: ❤❤❤❤❤Überraschung: ❤❤❤♡♡Spannung: ❤❤❤❤♡Story: ❤❤❤❤♡Gesamtwertung: ❤❤❤❤♡ Ich habe bisher viel Gutes über dieses Buch gehört und habe mich deswegen umso mehr gefreut, als ich es vom cbj-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe! Also gleich zu Anfang: vielen Dank dafür :) Und nun beginnen wir wie immer von außen nach innen: ich liebe dieses Cover! Es lässt so gut, wie Nichts vermuten und gleichzeitig macht man sich so viele Gedanken, welche Geschichte dieses Buch beinhaltet! Die Aufmachung ist in meinen Augen perfekt für die Story und somit sehr gut getroffen. Mit der Romantik verhält es sich ähnlich wie mit dem Humor: man findet beides hin und wieder in der Geschichte, nur kommt in meinen Augen beides zu kurz. Ich hätte mir mehr davon gewünscht. Dafür hat der Anspruch volle fünf Herzen kassiert! Die Geschichte ist wahnsinnig verstrickt! Wenn man mit dem Buch beginnt, kann man sich noch nichtmal ansatzweise vorstellen, wie es enden wird. Es ist in meinen Augen eher ein Epos, als eine Geschichte und sehr gut durchdacht. Überraschen konnte mich das Buch dagegen nur selten. Ich konnte die Geschichte zwar nie sehr weit vorhersagen, aber in den einzelnen Sequenzen habe ich immer mit den Vorkommnisen gerechnet. Dennoch gebe ich drei Herzen, einfach weil es wirklich immer nur in den Sequenzen war. An Spannung dagegen hat es nicht gefehlt. Teilweise konnte ich das Buch nicht weglegen und vor allem: nicht mehr atmen! :D Doch es hatte auch seine Durchhänger, was es mir dann doch wieder schwer gemacht hat dran zu bleiben .. Kommen wir nur zur Story: Ich bin sehr zwiegespalten. Die ersten 100 Seiten fand ich super! Ebenso wie ab Seite 300 bis Schluss.. doch der Zwischenteil ist mir sehr schwer gefallen. Ich habe tatsächlich 3 Monate (!) für dieses Buch gebraucht. Allerdings bin ich mir sicher, dass ich mit dieser Meinung so gut wie alleine bin. Für mich war das Buch einfach zu viel Fantasy. Ich konnte mir viele Gestalten und Situationen nur schwer vorstellen. Ebenso gab es für mich zu viele politische Machenschaften. Klar, schau ich mir diese gerne im Fernsehen an und finde sie da auch durchaus spannend, aber ich lese davon nicht gerne, weil sie mich in Büchern einfach langweilen. Alles in Allem hält das Buch aber, was es verspricht! Die Story ist toll verworren und nicht das, was man erwartet. Es gab sehr viel Neues in dem Buch, was ich so noch nicht gelesen habe und auch wenn es nicht ganz meinen Geschmack getroffen hat, kann ich es dennoch für Fantasyfans guten Gewissens weiterempfehlen! Also ganze 4 von 5 möglichen Herzen! <3Eure Carina

    Mehr
  • „Das dunkle Herz des Waldes“ von Naomi Novik

    Das dunkle Herz des Waldes
    JayLaFleur

    JayLaFleur

    20. April 2017 um 14:26

    Inhalt  Agnieszka lebt in einem kleinen Dorf namens Dvernik. Sie liebt das wunderschöne Tal, in dem das Dorf liegt - umgeben vom silbernen Fluss Spindel und dem Dunklen Wald. Aber die Idylle wird alle zehn Jahre von dem Zauberer, dem Drachen, gestört. Er holt sich ein Mädchen aus dem Dorf, das ihm zehn lange Jahre dienen muss.  Die 17-jährige Agnieszka, ihre beste Freundin Kasia und alle anderen Dorfbewohner befürchten das schlimmste: dass Kasia dieses Jahr vom Drachen auserwählt wird. Doch dann kommt es anders, als gedacht, denn nicht Kasia geht mit dem Drachen, sondern Agnieszka. Ab da an beginnt das Leben von Agnieszka turbulent zu werden.  Findet sie heraus, warum sie auserwählt wurde? Und warum ausgerechnet Agnieszka, die selber davon überzeugt ist, keine besonderen Fähigkeiten zu besitzen? Meinung  Das ist das erste Buch, welches ich von Naomi Novik lese und vorab kann ich bereits sagen, dass es nicht mein letztes von ihr gewesen ist. Durch ihren etwas anderen, altertümlichen Schreibstil (der mir ausgesprochen gut gefallen hat!), hat sie einen eher düsteren Fantasy-Roman erschaffen, der in vielen Punkten etwas ganz besonderes ist.  Ganz bezaubernd fand ich den deskriptiven Erzählstil, den die Autorin an den Tag gelegt hat. Die Kreaturen, die Landschaften, die Gebäude und Gewänder - alles wurde so wunderbar und detailreich beschrieben, dass ich mir alles ganz genau vorstellen konnte. Die fantastischen Beschreibungen des Dunklen Waldes haben mich so manches Mal erschaudern lassen. Wie die Bäume, die Baumrinden, die einzelnen Blätter, ja sogar wie die verschiedensten Grüntöne und -schattierungen beschrieben wurden - sehr grandios und einzigartig!  Die komplette Geschichte ist düster und mittelalterlich angehaucht - sehr passend zum Setting des Dunkeln Waldes und dessen Bewohner. Durch den altertümlichen Schreibstil habe ich mich gleich ein paar Jahrhunderte zurückversetzt gefühlt.  Leider gibt es im Mittelteil dieses Romans die einzige Schwachstelle, die ich entdecken konnte. Es war leider ein klitzekleines bisschen zu langatmig. Dort ist zwar viel passiert, aber nichts was von Belang ist für die komplette Geschichte.  Agnieszka ist eine erstaunliche Protagonistin. Anfangs ist sie sehr ungeschickt im Umgang mit ihrem neuen Herren, dem Drachen. Sie trotzt ihm mit viel Sarkasmus und widerspricht ihm sehr oft. Als Leser merkte ich schnell, dass dem Zauberer noch nie so ein Mädchen untergekommen ist. Doch sie entwickelt sich aus dem tollpatschigen Mädchen zu einer tollen, jungen und vor allem willensstarken Frau.  Scheint der Zauberer zu Anfang der Geschichte als ein mürrischer, in sich selbst gezogener Mann, so erkannte ich schnell, das hinter dieser Fassade viel mehr steckt.  Kasia, Agnieszka’s beste Freundin, bleibt nicht außen vor und spielt im gesamten Buch eine wichtige Nebenrolle. Das gefiel mir sehr gut, denn sie war mir von Beginn an eine sehr sympathische und loyale Person an Agnieszka’s Seite.    Dieses Buch ist so viel mehr als nur ein Fantasy-Roman! Es ist voller Magie und Zauber, voller Überraschungen und unvorhergesehenen Wendungen, voller außergewöhnlicher Personen.  Fazit  „Das dunkle Herz des Waldes“ ist ein modernes Märchen, welches viele Überraschungen parat hält. Ich empfehle dieses Buch jedem Fantasy-Fan und die, die noch dazu werden wollen! Ich vergebe volle fünf Sterne!    Weitere Informationen Originaltitel: Uprooted Verlag: cbj-Verlag Seiten: 576 Erscheinungsdatum: 21. November 2016 Preis: 17,99€ Gebundene Ausgabe  ISBN: 978-3-570-17268-1

    Mehr
  • Ein Fantasy-Buch, das einen mit seiner Magie in den Bann zieht..

    Das dunkle Herz des Waldes
    Zalira

    Zalira

    19. April 2017 um 00:15

    Meine MeinungAls ich angefangen habe zu lesen, habe ich mich sofort wohl gefühlt. Dieses Gefühl habe ich nicht bei jedem Buch, aber Naomi Novik hat es sofort geschafft mich mit ihrer Geschichte in den Bann zu ziehen. Agnieszka, die eigentlich gar nicht vom Drachen ausgewählt werden wollte und auch nie damit gerechnet hätte, muss sich an ihr neues Leben im Turm gewöhnen. Und so begleitet und fiebert man mit ihr mit. Aufgrund der Angst, die Agnieszka vor dem Drachen hat, und dessen mürrischer Art, scheint dieser anfangs noch kein großer Sympathieträger zu sein, aber wie Agnieszka gewöhnt man sich immer mehr an ihn, später haben seine Beleidigungen ihr gegenüber mich sogar zum Lachen gebracht.Das Buch ist wirklich gut aufgebaut und je weiter man liest, desto mehr Geheimnisse werden gelüftet. Vor allem schön ist dessen Länge, wodurch der Leser eine wundervoll ausgebaute Geschichte erzählt bekommt und durch die über 500 Seiten hat man auch genug Zeit alle Charaktere ausführlich kennenzulernen. Einige haben die Längen bzw. "Durststrecken" im Buch kritisiert und ich kann das auch zum Teil verstehen, warum manche so empfunden haben. Über die Geschichte hinweg wird immer wieder durch kleine Ereignisse Spannung aufgebaut, sodass sich actionreiche und ruhige Szenen abwechseln, die ruhigeren Szenen habe ich allerdings nicht als langweilig empfunden, weil diese auch wieder sehr schnell vorbei sind. Die Geschichte schreitet meiner Meinung nach doch sehr flott voran.Am besten haben mir die Figuren gefallen, und zwar alle von Agnieszka über Kasia bis hin zum Drachen, vor allem die Freundschaft zwischen letzterem und Agnieszka war schön zu lesen. Beide sind so unterschiedlich und doch geben sie ein tolles Team ab. Auch der Wald mit all seinem Zauber übt beim Lesen eine große Faszination aus und nach und nach erfährt man auch immer mehr was dahinter steckt.FazitDas ganze Buch ist in sich schlüssig und sehr gut durchdacht von der ersten bis zur letzten Seite. "Das dunkle Herz des Waldes" ist für mich ein Buch, das alles bietet, was ein Fantasy-Herz begehrt! Außerdem ist es keines dieser Fantasy-Bücher, bei denen eine kitschige Liebesgeschichte im Vordergrund steht und der Fantasy-Aspekt nur eine Rahmenhandlung ist. Hier geht es wirklich um einen mysteriösen Wald und eine Welt, die zum abschweifen einlädt.Ein großes Dankeschön an den cbj Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Rezension "Das dunkle Herz des Waldes"

    Das dunkle Herz des Waldes
    Mona90

    Mona90

    14. April 2017 um 12:06

    Die Geschichte: Seit Februar hatte mich ja das Fantasyfieber gepackt und auch im März musste ich wieder etwas aus diesem Genre lesen. Momentan sprechen mich die aktuellen Bücher aus diesem Bereich sowieso sehr an, sodass ich mir "Das dunkle Herz des Waldes" von Naomi Novik ebenfalls nicht entgehen lassen konnte. Zuerst dachte ich, in diesem Buch würde es um richtige Drachen gehen, weshalb ich es zuerst gar nicht auf meiner Wunschliste stehen hatte. Als ich dann jedoch in der Buchhandlung mal kurz reingelesen habe, ist mir aufgefallen, dass das gar nicht der Fall ist. Es geht in dieser Geschichte vielmehr um Magie und das hat mich schließlich neugierig auf das Buch gemacht. Ich wollte wissen, was es mit dem dunklen Wald auf sich hat und wurde am Ende nicht enttäuscht - im Gegenteil, es hat mich unheimlich überrascht und überwältig. Das Cover passt in diesem Fall auch sehr gut zur Geschichte und ist ja wirklich ein Blickfang im Bücherregal. Nun aber zurück zur Geschichte, von der ich gar nicht zu viel verraten möchte. Wie man dem weiteren Klappentext entnehmen kann, wird Agnieszka vom Drachen ausgewählt 10 Jahre in seinem Turm zu leben und anfangs hatte ich schon die Befürchtung, das gesamte Buch würde sich dort abspielen. Dies ist jedoch nicht der Fall und wir begeben uns schon bald auf eine Reise mit Agnieszka. Mehr möchte ich wirklich nicht verraten, denn ich finde man sollte die Geschichte selbst erleben. Ich kann nur sagen, dass es unglaublich fantasiereich ist und so viele düstere und schöne Momente bereithält. So etwas habe ich in dieser Art noch nie gelesen. Es war völlig anders als all die anderen Fantasybücher, die ich bisher gelesen habe. Die Handlung ist so unvorhersehbar und erst sehr viel später begreift man, wohin einen die Geschichte führen könnte. Doch selbst dann passieren immer noch viele unvorhersehbare Dinge. Wie ihr merkt, ich fand es wirklich großartig. Fazit: Bis auf die wenigen Längen, habe ich wirklich nichts an diesem Buch auszusetzen. Wenn man sich auf eine längere Fantasyreise mit viel Magie einstellt, dann kann es eigentlich nur ein tolles Leseerlebnis werden. Habt am Anfang ein bisschen Geduld und lasst euch einfach überraschen was passiert. Für mich ist es definitiv ein großartiges Buch mit einzigartigen Charakteren gewesen. Schon jetzt kann ich sagen, dass es zu meinen Highlights in diesem Jahr gehört.

    Mehr
  • An sich eine wirklich schöne Idee

    Das dunkle Herz des Waldes
    AllesAllerlei

    AllesAllerlei

    04. April 2017 um 12:33

    Das Stting klingt herrlich, der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und auch die Art wie hier magie gewirkt wurde fand ich sehr schön. Ebenfalls das man merkte das sich die Autorin von den bekannten Polnischen / Tschechischen / Russischen Märchen inspierien ließ hat mir sehr gut gefallen, da es allem einen besonderen Tuch gab. ABERHin und wieder verlohr sich der rote Faden und es machte für mich den Eindruck, dass die Autorin sich dann hin und her wand um wieder auf den richtigen Weg zu kommen. Teilweise hätten für mich ganze Szenen rausgekürzt werden können die einfach nur überflüssig waren, da die beiden Protagonisten es nicht gebacken bekommen haben mit einander zu komunizieren und Probleme dann nur daraus entstanden und OH WUNDER ... nach gefühlten 30 Seiten reden die beiden mal mit einander und ZACK Problem gelöst. Außerdem wirkte die Liebesgeschichte für mich vollkommen fehl am Platz und sowas von Überflüssig wie es nur sein kann. PLUS: Allein schon wenn ich an den Altersunterschied der beiden dachte wurde mir gerade bei der "finalen" Liebesszene einfach nur schlecht. Fazit: Viel Potenzial das sich leider jedoch Stückchenweise auf dem Weg verlor.

    Mehr
  • Fantastisch

    Das dunkle Herz des Waldes
    mareike91

    mareike91

    03. April 2017 um 22:21

    Inhalt:Die 17-jährige Agnieszka lebt in einem Dorf am Rande des Dunklen Waldes. Lediglich der "Drache", ein Zauberer, kann das Dorf sowie die umliegenden Dörfer vor der bösen Macht des Waldes beschützen. Als Dank dafür verlangt er jedoch alle 10 Jahre nach einem 17-jährigen Mädchen, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss. Die nächste Wahl steht kurz bevor und alle sind sich sicher, dass der Drache die wunderschöne, mutige Kasia wählen wird. Doch es kommt anders: die Wahl fällt auf Agnieszka... Meine Meinung:Schon das Cover hat mich so verzaubert, dass ich dieses Buch unbedingt lesen musste! Der Einstieg in das Buch fällt leicht - der Schreibstil ist sehr bildhaft angenehm zu lesen und die Protagonistin Agnieszka ist auf Anhieb sympathisch. Sie ist ein richtiger Wirbelwind, liebt die Natur und tobt am liebsten den ganzen Tag draußen herum, weshalb ihre Kleidung eigentlich immer irgendwo Dreckspritzer oder Risse besitzt. Sie ist authentisch und entwickelt sich im Laufe des Buches weiter, was mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte ist spannend und fesselnd erzählt, voller Überraschungen und ungeahnter Wendungen. Die Zauberei spielt eine große Rolle, dennoch bietet die Geschichte viel mehr als nur Zaubersprüche und Hexerei. Der Mittelteil besitzt ein paar Längen, die sich aber gut überbrücken lassen und dem Lesevergnügen keinen Abbruch tun. Ich wollte zu jedem Zeitpunkt wissen, wie es mit Agnieszka weitergeht und konnte das Buch daher kaum aus der Hand legen. Fazit:Ein fantastischer, toll geschriebener Fantasy-Roman mit unglaublich tollen und authentisches Charakteren. 

    Mehr
  • weitere