Naomi Novik Drachenglanz

(130)

Lovelybooks Bewertung

  • 147 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(49)
(47)
(30)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drachenglanz“ von Naomi Novik

Kaum haben Will Laurence und sein Drache Temeraire ihr Abenteuer im Ottomanischen Reich heil überstanden, da droht bereits das nächste Unheil: In Britannien ist eine verheerende Seuche ausgebrochen, und die Drachen der Feuerreiter siechen hilflos dahin. Niemand weiß, wie lange diese katastrophale Schwäche noch vor dem kriegslüsternen französischen Kaiser Napoleon geheim gehalten werden kann. Und so müssen Will Laurence und Temeraire sofort wieder aufbrechen – dieses Mal nach Afrika, wo es das einzige Heilmittel gegen die Seuche geben soll. Doch auf dem schwarzen Kontinent lauern vielfältige Gefahren .

Rasante Handlung und liebenswürdige Charaktere

— Zeilenleben
Zeilenleben

Wieder ein genialer Band der Temeraire-reihe. Diesmal mit sehr überraschendem Ende.

— Frederike
Frederike

Stöbern in Fantasy

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefühlvoll

clauditweety

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abenteuergeschichte mit Drachen

    Drachenglanz
    Zeilenleben

    Zeilenleben

    22. February 2016 um 11:08

    Meine Meinung Der vierte Band der Feuerreiter seiner Majestät Drachenglanz schließt direkt an den Vorgängerband an. Wir kehren mit Laurence und seinem Drachen Temeraire aus China nach England zurück. Dort wartet allerdings eine böse Überraschung auf die beiden. Die gesamte englische Drachenflotte leidet an einer mysteriösen Erkrankung, die letztendlich zu deren Tode führt. Schnell wirkt klar, dass auch Termeraire auf seiner Reise nach China die ersten Symptome dieser Krankheit gezeigt hat, dann aber durch irgendwas davon geheilt wurde. Die einzige Chance für die englischen Drachen besteht darin, dass sich Laurence und Termeraire nochmals auf den Weg machen und in Afrika nach dem geheimnisvollen Heilmittel suchen. Mit dieser Problematik beginnt Drachenglanz recht dramatisch. Die Drachen befinden sich in Lebensgefahr und die Aussichten ein Heilmittel zu finden werden von Beginn an nur sehr als sehr gering eingeschätzt. Dieser Handlungsstrang baut direkt zu Beginn des Buches viel Spannung auf und die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Die Autorin schneidet in ihrem Buch viele problematische und schon fast gesellschaftskritische Themen an, bearbeitet sie aber zugunsten der eigentlichen Abenteuer Geschichte nicht im Detail. So beschäftigt sich dieses Buch am Rande mit der Problematik der Sklavenhaltung und besonders Laurence Drache Temeraire sieht direkte Parallelen zum Umgang mit den Drachen in England. Über dieses Thema zerstreitet sich auch Laurence mit seinem Freund Will. Das Problem wird dann am Ende damit gelöst, dass sich die beiden konsequent aus dem Weg gehen. Hier serviert Naomi Novik kleine gesellschaftskritische Häppchen ohne wirklich in die Tiefe vorzudringen. Laurence hat mir als Charakter wieder gut gefallen. Sein mangelndes Rückgrat zu Beginn des Buches macht er am Ende wieder gut. Im Endeffekt entscheidet er sich für seinen eigenen moralischen Kompass und ordnet sich endlich nicht mehr den Vorstellungen seiner Vorgesetzten unter. Dies hat mir gut gefallen auch wenn Termeraire seinen Menschen Laurence in allen Bereichen in die Tasche steckt. Er ist ihm intellektuell überlegen und hat sich sein kindliches Gemüt doch bewahrt. In "Drachenglanz" ist auf 512 Seiten sehr viel Handlung verpackt. Ein Ereignis jagt das Nächste und dem Leser wird kaum mal eine Atempause gegönnt. Kaum hat man ein Problem gelöst, da taucht auch schon ein neues auf. Dieses schnelle Abfolge von Ereignissen führte beim Lesen dazu, dass dieses Buch zu einem regelrechten Pageturner für mich wurde. Hatte ich mich im dritten Teil noch über die vielen Längen geärgert, so konnte ich den vierten Teil wieder kaum aus der Hand legen. Fazit Drachenglanz ist wieder ein spannendes Buch mit liebgewonnen Charakteren. An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht, da so ein, zwei Handlungen nicht konsequent zu Ende geführt wurden. Insgesamt verläuft die Geschichte sehr rasant und ich habe die Lektüre des vierten Teils der Feuerreiter seiner Majestät wieder sehr genossen. Da dieses Buch mit einem wirklich gemeinen Cliffhanger endet, werde ich wohl bald auch den fünften Teil lesen müssen, um zu erfahren wie es mit Laurence und seinem Drachen weiter geht! Insgesamt vergebe ich vier Sterne !

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenglanz" von Naomi Novik

    Drachenglanz
    Irathas

    Irathas

    15. September 2011 um 18:08

    Band 4 Die unvergessliche Freundschaft zwischen einem Drachen und seinem Hüter Will Laurence und seinem Drachen Temeraire stehen neue Abenteuer bevor: In Britannien ist eine Seuche ausgebrochen und die Drachen der Feuerreiter siechen hilflos dahin. Niemand weiß, wie lange dies noch vor dem kriegslüsternen Kaiser Napoleon geheim gehalten werden kann. Und so müssen Will Laurence und Temeraire sofort wieder aufbrechen - nach Afrika, wo es das einzige Heilmittel gegen die Seuche geben soll ...

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenglanz" von Naomi Novik

    Drachenglanz
    tedesca

    tedesca

    05. August 2011 um 10:06

    Temeraire und Laurence machen sich auf den Weg nach Afrika, um dort ein Heilmittel für die schreckliche Epidemie zu finden, die sämtliche Drachen Englands befallen hat. Dabei erleben sie spannende Abenteuer, ein zentrales Thema ist diesmal die Sklaverei mit all ihren menschenverachtenden Auswüchsen, die die Siedler am Kap auch selbst zu spüren bekommen. Letztendlich erreichen Temeraire und seine Mannschaft sicher die Heimat und werden dort vor eine schwere Entscheidung gestellt, die Laurence Kopf und Kragen kosten kann. Novik lässt uns mit einem Cliffhanger zurück, der Böses ahnen lässt. Spannender als seine Vorgänger ist auch der vierte Teil ein echtes Vergnügen für Fans des wackeren Gespanns, einmal mehr liest Detlef Bierstedt mit viel Liebe und Sinn für die entsprechenden Stimmungen, und macht dieses Buch auch zu einem wirklichen Hörerlebnis.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenglanz" von Naomi Novik

    Drachenglanz
    MissLillie

    MissLillie

    23. December 2008 um 23:47

    Toll! Im Vorhinein habe ich gedacht, Band vier kann nur noch schwächer werden- aber ich habe falsch gedacht... Naomi Novik führt die Geschichte um Lawrence und seinen Drachen Temeraire sehr spannend weiter. Alle Drachen in England werden krank und die Seuche greift aufgrund fieser englischer Machenschaften auch auf den Rest Europas über- natürlich können Lawrence und Temeraire dies nicht dulden und machen sich auf, ein Heilmittel zu finden und zu verbreiten. Auf ihrer Suche treffen sie auf sehr dominante afrikanische Wilddrachen, die einen Krieg mit den KOlonisten beginnen... wirklich spannend erzählt und ich bin gespannt, wie es weitergeht!

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenglanz" von Naomi Novik

    Drachenglanz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. September 2008 um 11:13

    Im nun vierten und vorletzten Teil der Serie sind Laurence und Temaire endlich wieder in England, doch sehen sich dem Tod gegenüber. Eine Krankheit rafft die Drachen dahin und schmälert die Flotte erheblich. Falls Napoleon nun angreifen sollte, hätte er leichtes Spiel. Überraschender Weise hatte Temeraire diese Krankheit auch, doch spürte deren Zerstörungskraft nicht durch einen Pilz den er in Afrika zu schmecken beckommen hat. Also auf nach Afrika und die Suche nach den Pilzen, dem Heilmittel beginnt. Nach einigen dramatischen Ereignissen befinden sie sich wieder suf dem Rückweg, um festzustellen, dass die Admiralität grausamer Weise, die Krankheit nach Frankreich verfrachtet hat, damit sie nun Napoleons Drachen dahin rafft. Entsetzt und sehr verletzt bringen die beiden Helden das Heilmittel nach Frankreich. Auf jeden Fall zu lesen. Man verpasst einfach etwas wirklich gutes, wenn man es nicht liest!

    Mehr