Naomi Novik Drachenprinz

(192)

Lovelybooks Bewertung

  • 217 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 9 Leser
  • 10 Rezensionen
(70)
(81)
(31)
(10)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drachenprinz“ von Naomi Novik

Die zweite Folge der unvergesslichen neuen Drachensaga! Kaum haben Captain Will Laurence und sein gewaltiger Drache Temeraire ihre erste Bewährungsprobe bestanden, da erscheint eine chinesische Delegation am britischen Königshof und fordert die Rückgabe Temeraires. Als Laurence sich weigert, muss er seinen geliebten Gefährten in den fernen Osten begleiten – ohne zu ahnen, was ihn und Temeraire am Ende ihrer langen, gefahrvollen Reise erwartet.

Hat stellenweise Längen, aber immer noch gut. Werde auch Band 3 weiterlesen.

— juergenalbers

Ein lustiges und spannendes Buch angesiedelt in der Zeit der Napoleonischen Kriege- mit Drachen!

— Frederike

Stöbern in Fantasy

Das Relikt der Fladrea

Grandioser Auftakt! Macht Lust auf mehr.

.Steffi.

Empire of Storms - Schatten des Todes

Dieses Buch, wie auch die Reihe ist eigenwillig und fantastisch zugleich. Besonders die tiefgründigen und komplexen Charakteren.

Kagali

Gwendys Wunschkasten

Eine wunderbare, stille aber tiefgründige Geschichte, die mir sehr, sehr gut gefallen hat!

LadyOfTheBooks

Die Gabe der Könige

Grandioser Auftakt dieser Trilogie !!

Sarah_Knorr

Bitterfrost

Tolles Spin-Off! Ich konnte mich mal wieder in die Welt der Mythos Academy verlieren!

TanjaWinchester

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Sorry- zu zäh für mich... 😕

mamamal3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwächer als der erste Band, aber dennoch gut

    Drachenprinz

    Zeliba

    05. July 2014 um 11:13

    Cover Auch hier finde ich das Cover unheimlich schon. Nicht zuletzt, weil es in der ganzen Art so nah an Band 1 grenzt. Besonders dass das hinterliegende Schuppenmuster wieder vorzufinden ist, finde ich Klasse. Das Drachenmotiv zeigt, hervorragend passend zum Buchthema, einen chinesischen Drachen. Das Emblem umrandet einen chinesischen Pavillon und ist ebenfalls wie Band eins durch eine wunderschöne Prägung hervorgehoben. Und jedem, dem dieses Cover vielleicht doch nicht zusagt, gibt es natürlich auch eine Alternative. Nicht unbedingt meine erste Wahl, aber Geschmäcker gehen ja zum Glück auseinander: :3 Handlung Das Unglück brandet über Laurence und seinen Drachen Temeraire, in Gestalt einer chinesischen Delegation, hinweg. Der Bruder des Kaisers persönlich hat den beschwerlichen Weg von China bis hin nach Dover unternommen, um den Himmelsdrachen Temeraire zurück in sein Heimatland zu holen. Das Selbiger wenig angetan ist von der Vorstellung sich von seinem Kapitän zu trennen, macht es dem Prinzen nicht gerade einfacher. Wo Lügen schlussendlich fast zu einer Katastrophe führen, entschließt sich schließlich der Prinz Laurence mit auf die Rückreise zu nehmen.  Unter dem Deckmantel Temeraire sein Geburtsland zu zeigen, macht sich Drache und Kapitän auf die lange Reise. Doch das Laurence unerwünscht ist, macht sich bald in mehr als abfälligen Blicken bemerkbar . . . Schreibstil Und wieder führt uns die Autorin mit ihrem wundervollem Stil ins 19. Jahrhundert und geht diesmal sogar so weit ein anderes Land mit hineinzuziehen. China. Die Fremdartigkeit deren Sitten und Gebräuche, aber auch die Schönheit des Landes und der Architektur wurden durch Naomi Novik lebendig. Ich sah die Drachen mit ihren seidenen Geschirren genauso vor mir, wie ich es mit den Pavillons und den reich bestickten Gewändern tat. Diese Lebendigkeit der Sprache hatte mich schon im ersten Band der Reihe tief beeindruckt. Was mir besonders positiv aufgefallen war, ist das die Sprachbarriere zwischen den beiden Nationen wirklich einmal deutlich zur Geltung gebracht wurde. Zwar gab es natürlich die Übersetzer, aber das wars dann auch schon. Laurence hat oft mit der fremden Sprache zu kämpfen. Charaktere Viele alte und lieb gewonnene, aber auch viele neue Charaktere treten mit der Fortsetzung der Reihe auf den Plan. Wie gewohnt nehmen Laurence und Temeraire wieder einen wichtigen Part in diesem Buch ein. Dabei bleiben sie ihrer Art selber treu, entwickeln sich aber auch weiter. So lernt Laurence eine überraschende Lektion in puncto Eifersucht und auch Temeraire hat so die ein oder andere Erkenntnis, sowie einen Traum für sich mitnehmen können.  Ein Charakter der mir so gut, wie das ganze Buch über auf die Nerven ging, war dieser Diplomat. Ich wurde einfach die ganze Zeit das Gefühl nicht los, dass es ihm im Grunde egal ist, wie es in China ablaufen würde, solange er selbst das für sein Land erreichen konnte, was er sich erhoffte. Da hatte also nicht nur Laurence seine Schwierigkeiten damit, mit ihm klarzukommen. ;) Das gleiche hätten wir bei dem chinesischen Prinz. Jedes Mal wenn auftauchte, sprang die Gefühlswelt von Laurence unwillkürlich auf mich über. Ständig diese Versuche die beiden zu trennen. *Kopfschüttel* Hier hat es Naomi Novik wirklich geschafft, einen vom ersten Auftritt an komplett unsympathischen "Bösewicht" zu schaffen. Für jeden der Roland aus dem vorherigen Band genauso arg ins Herz geschlossen hat wie ich, dem sei gesagt, das ihr beruhigt sein könnt. Zwar rutscht er hier eher in eine Nebenrolle ab, aber immerhin müssen wir nicht ganz auf sie verzichten. :) Meinung Das mich auch das zweite Buch der Reihe begeistert hat, ist wohl nicht zu überhören. Ich liebe einfach ihren Stil, mit der sie es auch diesmal wieder schaffte die reale Geschichte, mit dem Fantasie-Element der Drachen zu verbinden, ohne das man den Eindruck hat, es wäre so weit aus der Luft gegriffen. Alles wirkt realistisch und ich lasse mich schon nach wenigen Seiten genau auf diese Welt ein. Etwas anderes ist, das ich durch die Fülle an Charakteren nicht einmal das Gefühl hatte, durch selbige überrannt zu werden. Irgendwie behält man einfach den Überblick. Vielleicht dadurch, dass jeder auf seine Art eine ganz einzigartige Persönlichkeit ist? Ich weiß es nicht, aber gefallen tut es mir auf jeden Fall. Da konnten nicht einmal die Unmengen an chinesischen Namen etwas daran ändern. ;) Ohne Abzug kommt mir das Buch jedoch dieses Mal nicht ganz davon. Da der Großteil des Buches auf dem Schiff in Richtung China abläuft, passiert natürlich einfach nicht so viel, was über das normale Daily life hinausgeht. Zumindest wenn man sich mal etwas Kampfaktion oder die von mir geliebten Trainingseinheiten wünscht. Was hier in diesem Buch eher im Vordergrund steht, sind die Ränkespiele der chinesischen Delegation. Dies nimmt dem Buch natürlich, zumindest für meinen Geschmack, dann doch etwas die fahrt heraus. Trotz des durchaus ruhigeren Tons in Drachenprinz hat mir das Buch viel Spaß gemacht und wieder durch Stil und Charaktere überzeugen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenprinz" von Naomi Novik

    Drachenprinz

    Reever

    06. February 2012 um 00:30

    War ebenso gut wie das erste, nur wieder lange Abschnitte wo es rumdümpelt. Gut fand ich wie China die Hauptrolle hatte, ein Land voller Drachen, toll erzählt, nur entweder etwas Packen oder mehr Tempo. Und es ist seine 5 Sterne wert, mal sehen wie es weitergeht.

  • Rezension zu "Drachenprinz" von Naomi Novik

    Drachenprinz

    Irathas

    15. September 2011 um 18:07

    Band 2

    Captain Will Laurence hat mit seinem Drachen Temeraire die erste Bewährungsprobe erfolgreich bestanden. Doch dann taucht in London eine Delegation des chinesischen Kaisers auf, die die Rückgabe des für Napoleon bestimmten »Himmlischen Drachen« fordert. Laurence weigert sich, seinen Freund aufzugeben - stattdessen begleitet er ihn auf eine gefährliche Reise in den fernen Osten ...

  • Rezension zu "Drachenprinz" von Naomi Novik

    Drachenprinz

    tedesca

    30. May 2011 um 15:31

    Temeraire, von den Engländern noch im Ei von einem französischen Schiff erbeutet, wäre eigentlich ein Geschenk der Chinesen an Napoleon gewesen. Wütend darüber, dass nur ein einfacher Soldat einen dieser seltenen und edlen Himmelsdrachen fliegen darf, verlangen sie ihr mittlerweile 18 Tonnen schweres Geschenk zurück, aber Temeraire weigert sich, ohne Laurence und seine Crew zu gehen. Somit begeben sich alle auf einem Transportschiff auf die Reise nach China, das sie nach einigen Abenteuern auch erreichen. Dort wird Temeraire mit weitaus mehr Ehrfurcht behandelt als in Europa, Drachen werden ähnlich wie Menschen respektiert und auf keinen Fall wie Tiere behandelt. Temeraire wird sogar von eigenen Köchen bekocht und kommt immer mehr ins Grübeln darüber, woher sich die Menschen das Recht nehmen, ihn und seine Artgenossen als Kriegsmaschinen und Zuchttiere zu halten. Trotz einiger Intrigen und Mordanschläge gelingt es den Chinesen nicht, Laurence und den Drachen zu entzweien, Freundschaft und Solidarität stehen auch hier im Mittelpunkt der Geschichte, der Detlef Bierstedt mit seiner schönen Lesestimme viel Leben und Charakter verleiht. Das Hörbuch gibt es ungekürzt exklusiv bei audible.de

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenprinz" von Naomi Novik

    Drachenprinz

    MissLillie

    12. August 2008 um 16:10

    Genauso toll, wie der erste Band. Eine vielversprechende Reihe =)... schön vor allem die Nebenhandlung, die sich um Temeraires Herkunft dreht...

  • Rezension zu "Drachenprinz" von Naomi Novik

    Drachenprinz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2008 um 19:02

    "Captain Will Laurence, der frischgebackene Feuerreiten Seiner Majestät, und sein mächtiger Drache Temeraire haben ihre erste Bewährungsprobe - den Kampf gegen die französische Invasionstruppe - erfolgreich bestanden. Doch mittlerweie habe die Chinesen bemerkt, dass ihr großzügiges Geschenk, das eigentlich für Napoleon bestimmt war, in die Hände der Briten gefallen ist. Und so entsendet der chinesische Kaiser eine Delegation an den Londoner Königshof, um die sofortige Herausgabe Temeraires zu erzwingen. Will weigert sich jedoch strikt, seinen geliebten Gefährten aufzugeben und schließt sich kurzerhand der Gesandtschaft auf ihre Rückreise in den fernen Osten an. Noch ahnt Will natürlich nicht, welchen Gefahren er und Temeraire auf ihrer langen, mühevollen Reise ausgesetzt werden - und wie unbedeutend das alles im Vergleich zu den Bedrohungen ist, die sie am Hof des chinesischen Kaisers erwartet." Auch die Fortsetzung konnte ich nicht aus der Hand legen und einmal war ich sogar richtig entäuscht von Temeraire und . . . Es ist wahnsinnig spannend und amüsant und man verliert suich leicht in der Geschichte. Es lohnt sich auf jeden Fall sich diese Reihe in die hauseigene Bibliothek zu stellen.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenprinz" von Naomi Novik

    Drachenprinz

    Cartouche

    26. April 2008 um 09:47

    Naja, ich weiß nicht so recht. An einigen Stellen wirklich gut geschrieben, aber an anderen zieht es sich wirklich extrem in die Länge. Die Schiffsreise nimmt 2/3 des Buches in Anspruch, was auf mich teilweise ermüdend gewirkt. Dagegen sind die Drachen wirklich wunderbar beschrieben, vor allem, da man jetzt auch Einblick in chinesische Drachenkultur. Da der Ausgang relativ klar war, war es für mich am interessantesten zu sehen, wie sie dahin kommen. Fazit: Ein recht ordentliches und solides Buch, aber nicht so gut wie derVorgänger.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenprinz" von Naomi Novik

    Drachenprinz

    sweetdamon

    08. March 2008 um 12:24

    Die Fortsetzung von Drachen Brut ist super gelungen.

  • Rezension zu "Drachenprinz" von Naomi Novik

    Drachenprinz

    Ipet

    08. January 2008 um 18:16

    nachdem endlich die rasse des drachen ermittelt wurde, kam überraschender weise, ein sohn des chinisischen kaisers um temeraire nach "hause" zu bringen. natürlich hat er nichts von dem vorschlag/zwang des königssohnes gehlten und blieb seinem freund laurence trau! doch diese wiedersetzung beider bringt viele schwierigkeiten mit sich. nach vielen qualvollen stunder in angst sich zu verlieren, wurde entschlossen, dass beide nach china müssen...... ich habe den zweiten teil nicht schlechter als den ersten teil empfunden, sonder fand es toll, das die geschichte vielfälltig fortgeführt wurde! finde das buch... kurz und knapp toll :)

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenprinz" von Naomi Novik

    Drachenprinz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. November 2007 um 01:16

    Der zweite Band um Laurence und seinen Himmelsdrachen Temeraire. Die beiden nehmen eine lange und aufregende China-Reise auf sich um für ihre Freundschaft zu kämpfen. Meiner Meinung nach nicht so gut wie der erste Band, aber trotzdem spannend!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks