Naomi Novik The Tongues of Serpents

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Tongues of Serpents“ von Naomi Novik

Naomi Novik's stunning series of novels follow the global adventures of Captain William Laurence and his fighting dragon Temeraire as they are thrown together to fight for Britain during the turbulent time of the Napoleonic Wars.

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

Angenehmer Lesestil, wie gewohnt von der Autorin, dennoch war es für mich nicht so "beeindruckend" wie ihre anderen Romane.

Daniidiamond

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch. Habe direkt den zweite Teil aus der Bibliothek ausgeliehen..

justMe

Riders - Schatten und Licht

Die vier Apokalyptischen Reiter sind ein beliebtes Thema der Literatur. Hier wurde die Geschichte leider nicht ganz so gut umgesetzt.

Mauela

Mystic Highlands - Druidenblut

Eine unreife Protagonistin und eine unromantische Beziehung verbergen die spannenden und mystischen Elemente dieser Geschichte viel zu gut.

MoonlightBN

Beren und Lúthien

Eine sehr schöne Liebesgeschichte

BuchHasi

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Tongues of Serpents" von Naomi Novik

    The Tongues of Serpents
    Windflug

    Windflug

    25. February 2011 um 23:47

    Laurence und Temeraire werden nach Australien verbannt. Gleichzeitig mit ihnen werden drei Dracheneier ins rauhe Sydney verschifft, um dort den Grundstock einer kleinen Luftwaffe zu bilden. Als sie dort ankommen, werden sie gleich erst mal mit einer Meuterei konfrontiert. Um den politischen Verwicklungen aus dem Weg zu gehen, nehmen sie einen Auftrag an, der sie ins Landesinnere führt ... Und genau da funktionierte für mich das Buch nicht mehr. Der Mittelteil mit all den Gefahren des Outbacks zieht sich wie Kaugummi, und ich war wohl genauso froh wie die Reisenden, als sie endlich auf der anderen Seite angekommen waren. Ab da wurde das Buch dann auch wieder richtig gut und verspricht interessante Wendungen für den nächsten Band. Das macht den Mittelteil aber auch nicht besser. Alles in allem immer noch ein gut zu lesendes Buch, aber von der Qualität der bisherigen Bände ist es meiner Meinung nach leider recht weit entfernt.

    Mehr